22.11.2022 Aufrufe

Möbelkultur_Media_Daten_2023

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

KARRIERE-

CENTER

CONTENT

MARKETING

DIGITAL

PRINT

MAGAZIN FÜR DAS MÖBEL-BUSINESS

GÜLTIG AB 01.11.2022

MEDIA-INFORMATIONEN 2023


02 DAS NETZWERK

DAS B2B-NETZWERK DER EINRICHTUNGSBRANCHE

Wir versorgen unsere Leser auf allen Media-Kanälen

mit hochwertigen B2B-Informationen. Dabei sind wir

ein führender Anbieter von Fachinformationen für die

DACH Region, mit Kernverbreitung in Deutschland. Die

ausgeprägte Leserakzeptanz im Möbelfachhandel bietet

ein ausgezeichnetes Umfeld für Werbetreibende.

Mit der „möbel kultur“ sprechen Sie den kompletten

Möbelfachhandel an:



Den eigenständigen „Local Hero“

Den mittelständischen kooperierenden Fachhändler


Die Großfläche

➟ Den Online-Fachhandel

Über alle Kanäle generiert das Netzwerk

4,8 Mio. Kontakte!

Profitieren Sie davon und nutzen Sie die

„möbel kultur“ für Ihre effektive Vermarktung

im Möbel Business!

DAS NETZWERK IN ZAHLEN

242.814

Print

298.300

Newsflash

2.409.654

Website-Visits

4.812.273

KONTAKTE

GESAMTREICHWEITE

PRO JAHR

154.174

digitale Magazine

1.326.400

Newsletter

272.600

Sondernewsletter

2.979

Twitter-Follower

83.736

Facebook

13.215

Xing-Follower

8.401

Webinare

Quellen: IVW, Leserstruktur-Analyse

2021 Evalanche-Webtracking,

IVW-Online, Facebook, Xing,

Google Analytics, Go2Webinar


03 ZIELGRUPPEN & VERBREITUNG

ZIELGRUPPEN

Die Verbreitung der „möbel kultur“ erfolgt nach genauer Zielgruppen

selektion an die Entscheider bzw. Geschäftsführer der

nationalen und inter nationalen Möbelbranche. Sie deckt die

gesamte Bandbreite ab, vom Bereich Küche bis zum Segment

Schlafen, wie die detaillierte Zielgruppen-Analyse zeigt.

VERBREITUNG

35 %

8 %

12 %

18 %

23 %

4 %

Große Verbundgruppen:

u. a. Alliance, Begros, Der Küchenring, Der Kreis, Einrichtungspartnerring VME, EK,

Europa Möbel-Verbund, Garant, GfM-Trend, Giga, Küchentreff, MZE, MHK Group

Big Player innerhalb der Verbundgruppen:

u. a. XXXLutz (54 Standorte), Poco (125), Mömax (43), Höffner inkl. Möbel Kraft

und Sconto (57), Porta (27 + 100 SB Möbel Boss), Segmüller (7), Möbel Martin (8),

Schaffrath (4), Hardeck (4)


Verbandsunabhängige Key-Player des Möbelhandels:

u.a. Jysk (965 Standorte), Ikea Deutschland (54), Otto Group, Amazon,

Küchen Aktuell (14)


Produktion:

Möbel-, Küchen-, Büromöbelindustrie, Zulieferindustrie

Sonstige Zielgruppen:

Innenarchitekten, Architekten, Designer, Messen, Verbandstagungen,

Branchenkongresse, Handelsvertretungen, Möbelagenturen, Hochschulen,

Fachhochschulen, Möfa

Mittelständische Vermarktungseinheiten:

Küchenfilialisten, Studios + Fachmärkte, Wohnboutiquen, hochwertige Studios und

Topeinrichter, gehobene Raumausstatter

Anbieter Online-/Multichannel-Handel:

Otto Group (inkl. Otto Einzelgesellschaft, Heine, Baur, Schwab), Ebay, Amazon,

Home24, Waifair, Westwing, Reuter.de, Kuechenquelle und 140 weitere


JAHRGANG &

ERSCHEINUNGSWEISE

74. JAHRGANG 2023

11 Ausgaben pro Jahr + Markt-Specials

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vincentz Network GmbH & Co. KG

https://media.vincentz.de/AGB/#anzeigen

AUFLAGE

3. Quartal 2022:

Druckauflage

Tatsächlich verbreitete Auflage (TvA)

Digitale Verbreitung-Abonnement

Digitale Verbreitung-Freiverteiler

6.950 Exemplare

6.269 Exemplare

2.395 Empfänger

10.500 Empfänger


04 THEMENPLAN

PRINT

Ausgabe 2023 Schwerpunktthemen Messen/Veranstaltungen im Heft ET AS

1 JAN

KÜCHE*

POLSTER*

LIFESTYLE* (GPK)

EXTRA

+ digital

Heimtextil, 10.-13.01.2023

Ambiente, Christmas World

03.-07.02.2023

Besser Schlafen,

09.-11.02.2023

09.01.2023 12.12.2022

2 FEB

DIENSTLEISTER

NACHHALTIGKEIT/GO GREEN

INTERNATIONAL

Paläste Euroshop, 26.-02.03.2023 17.02.2023 31.01.2023

3 MÄR

POLSTER PREMIUM*

LIFESTYLE

NACHHALTIGKEIT/GO GREEN

GLOBAL BRANDS

Umsätze Proposte, 18.-20.04.2023

Salone del Mobile,

18.-23.04.2023

20.03.2023 27.02.2023

4 APR

E-COMMERCE*

DIENSTLEISTER*

Onlineshops interzum, 09.-12.05.2023 18.04.2023 29.03.2023

5 MAI

MESSEHEFT SPRING EDITION

KÜCHE PREMIUM*

WOHNRAUM-KONZEPTE

ÖSTERREICH & SCHWEIZ

imm Spring Edition,

04.-07.06.2023

MTM Dresden,

14.-17.06.2023

23.05.2023 02.05.2023

6 JUN

OUTDOOR*

SCHLAFEN

LIFESTYLE*

KINDERMÖBEL

Verbände ABK Open, 21.-22.06.2023

spoga+gafa, 18.-20.06.2023

Gardiente, 01.-03.07.2023

12.06.2023 22.05.2023

* Jeweils im Sonderdruck mit einer Zusatzauflage von bis zu 4.000 Exemplaren

- digital und print


05 THEMENPLAN

PRINT

7/8

JUL/

AUG

OUTDOOR REPORT

IMM SPRING EDITION REPORT

NACHHALTIGKEIT/GO GREEN

MADE IN GERMANY

SMART HOME/KÜCHE

EXTRA

Ausgabe 2022 Schwerpunktthemen Messen/Veranstaltungen im Heft ET AS

Heft im Heft

IFA, 01.-05.09.2023

Kind + Jugend,

07.-09.09.2023

Hausmesse Süd, September

25.-29.09.2023

28.07.2023 10.07.2023

9 SEP

WESTFALEN*

KÜCHE*

HERBSTMESSEN

OBERFRANKEN

Statistik

Industriezahlen

2023

M.O.W.,

Küchenmeile,

Möbelmeile,

17.-21.09.2023

Hausmessen Oberfranken,

25.-27.09.2023

11.09.2023 18.08.2023

10 OKT

KÜCHE/MESSEREPORT

POLSTER & TEXTILIEN

LIFESTYLE

25.10.2023 09.10.2023

11 NOV

HERBSTMESSEN-REPORTS

DIENSTLEISTER*

VERBANDSKOLLEKTIONEN

IT/SOFTWARE

Meubelbeurs Brüssel,

November 2023

20.11.2023 01.11.2023

12 DEZ

SCHLAFEN*

E-COMMERCE*

SKANDINAVIEN

BENELUX

Messekalender

2024

15.12.2023 20.11.2023

* Jeweils im Sonderdruck mit einer Zusatzauflage von bis zu 4.000 Exemplaren

- digital und print


06 EXKLUSIV-HEFTE

PRINT

DIE EXTRAS MIT LANGZEIT-WERBEWIRKUNG

Sechs Exklusivhefte, die es in sich haben:

Die ideale Insertionsplattform z.B. für:

Zahlen und Analysen – exklusiv recherchiert von der Fachredaktion.

Garantierte Auflage im Heft als eingeklebtes

Heft im Heft in der „möbel kultur“. Zusätzlich digital abrufbar

über www.moebelkultur.de. (250.000 Page Impressions

pro Monat durchschnittlich)

Dienstleister: Ladenbauer, Werbeagenturen, Visual Merchandiser,

POS-Spezialisten, Zahlungssysteme, Finanzdienstleister,

Verbundgruppen und Kooperationen sowie

sämtliche Anbieter der Möbel- und Küchenindustrie

Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie.

PALÄSTE

UMSÄTZE

ONLINE-SHOPS

Erscheinungstermin:17.02.2023

Anzeigenschluss: 31.01.2023

Erscheinungstermin: 20.03.2023

Anzeigenschluss: 27.02.2023

Erscheinungstermin: 18.04.2023

Anzeigenschluss: 29.03.2023

VERBÄNDE

STATISTIK

KÜCHE TOP 30

Erscheinungstermin:12.06.2023

Anzeigenschluss: 22.05.2023

Erscheinungstermin: 11.09.2023

Anzeigenschluss: 18.08.2023

Erscheinungstermin: Mai 2024

(alle zwei Jahre)

KONDITIONEN

Format

€ je Anzeige

1/1 Seite im Anschnitt 210mm x 297mm 4.570,–

Platzierungsmöglichkeiten je nach Verfügbarkeit.

Schaltungen fließen in die reguläre Rabattierung mit ein.


07 SPECIALS

PRINT

SPECIALS

IM SONDERDRUCK:

MEHRWERT ZUSATZ­

VERBREITUNG! PRINT + DIGITAL

Zielgruppengenau platziert:

Unsere Specials zu Messen und redaktionellen

Schwerpunktthemen.

Neben der Printversion auch abrufbar auf

www.moebelkultur.de.

POLSTER + POLSTER

PREMIUM (JANUAR & MÄRZ)

Alles rund um Polstermöbel, Textilien,

Funktion und POS-Konzepte. Der

Polster-Guide zur „imm cologne“.

Gezielte Verbreitung auf der Kölner Messe

sowie auf der Frankfurter Heimtextil.

Zusatzverbreitung

Polster-

Fachhandel

LIFESTYLE

(JANUAR & JUNI)

Das Extra der „möbel kultur“ für das

Fachsortimente-Segment: Dining, Giving

und Living.

E-COMMERCE

(APRIL & DEZEMBER)

Die neuesten Trends in der Multichannelvermarktung.

Gezielte Zusatzverbreitung

auf den wichtigsten Branchenkongressen

und Messen. Ca. 2.000 zusätzl.

Exemplare u. a. für den Versand an 200

Möbel-Onlinehändler

Zusatzverbreitung

GPK-

Fachhandel

DIENSTLEISTER

(APRIL & NOVEMBER)

Die Service-Offensive für Möbelhandel

und -industrie. Mit den Themenschwerpunkten

Ladenbau, IT, Werbung, Logistik,

Finanzierung und Zahlungssysteme.

Ca. je 3.500 zusätzliche Exemplare

KÜCHE + KÜCHE PREMIUM

(MAI & SEPTEMBER)

Produkte und Strategien zum Thema

Küche mit gezielter Zusatzverbreitung,

z. B. auf den Messen Küchenmeile,

Area30 und LivingKitchen.

OUTDOOR

(JUNI)

Das Special für Wohnen, Freizeit und

Dining im Grünen. Rechtzeitig zu den

Messeterminen Spoga und Maison &

Objet bietet „Outdoor“ die zielgenaue

Platzierung Ihrer Werbebotschaft an den

Fachhandel.

SCHLAFEN

(DEZEMBER)

Das Best-of für das Schlafzimmer-

Segment. Gezielte Zusatzverbreitung

zur imm cologne. Verteilung in der

Sleep-Halle 9 sowie auf der Heimtextil

in Frankfurt.

Zusatzverbreitung

Outdoor-

Fachhandel

Zusatzverbreitung

Küchenfachhandel

Zusatzverbreitung

Bettenfachhandel


08 ANZEIGENFORMATE

PRINT

KONDITIONEN + FORMATE

ANZEIGENPREISE 4C

Format

€ je Anzeige

2/1 Seite 14.730,–

1/1 Seite 7.739,–

1/2 Seite 4.799,–

1/3 Seite 3.822,–

1/4 Seite 3.224,–

1/8 Seite 1.617,–

SONDERPLATZIERUNGEN

Format

€ je Anzeige

2. und 3. Umschlagseite 8.230,–

4. Umschlagseite 8.780,–

Titelseite

Auf Anfrage

RABATTE

Malstaffel%

3 Anzeigen 5 %

6 Anzeigen 8 %

9 Anzeigen 10 %

12 Anzeigen 15 %

Mengenstaffel%

3 Seiten 10 %

6 Seiten 15 %

12 Seiten 18 %

ab 12 Seiten 20 %

BEILAGEN

Malstaffel

Höchstformat

DIN A4

Gesamtauflagen Gewicht bis 25g 4.148,-

Je weitere angefangene 5g 651,-

zzgl. Postgebühren pro 1000 Stück 15,-

FORMATE (Seitenmaße: 240 x 310 mm)

2/1 SEITE

Anschnitt

480 mm breit x

310 mm hoch

Satzspiegel

452 mm breit x

283 mm hoch

1/2 SEITE

Anschnitt*

240 mm breit x

155 mm hoch

Satzspiegel

206 mm breit x

137 mm hoch

1/3 SEITE

Anschnitt*

240 mm breit x

110 mm hoch

Satzspiegel

206 mm breit x

92 mm hoch

1/4 SEITE

Anschnitt*

114 mm breit x

155 mm hoch

Satzspiegel

100 mm breit x

137 mm hoch

*zuzüglich allseitig 4 mm Beschnittzugabe

1/1 SEITE

Anschnitt

240 mm breit x

310 mm hoch

Satzspiegel

206 mm breit x

283 mm hoch

1/2 SEITE

Anschnitt*

114 mm breit x

310 mm hoch

Satzspiegel

100 mm breit x

283 mm hoch

1/3 SEITE

Anschnitt*

84 mm breit x

310 mm hoch

Satzspiegel

70 mm breit x

283 mm hoch

1/4 SEITE

Anschnitt*

61 mm breit x

310 mm hoch

Satzspiegel

47 mm breit x

283 mm hoch


09 AD-SPECIALS

PRINT

SONDERWERBEFORMEN

Wir können noch mehr! Unsere Ad-Specials / Sonderwerbeformen

die besondere Idee für Ihre Marketingmaßnahmen.

Die hier genannten Konditionen gelten auf Basis von Standardvorgaben,

der Gesamtauflage und größtenteils Anlieferung

von druckfähigen PDFs. Für individuelle Wünsche senden

wir Ihnen gerne eine eigene Kalkulation.

EINHEFTER

310 mm

235 mm

222 mm

310 mm

240 mm

222 mm

235 mm

310 mm

235 mm

222 mm

4-SEITIG = 2 BLATT (seitl. ausklappbar)

HALBER ALTARFALZ

6-SEITIG = 2 BLATT (seitl. ausklappbar)

GATEFOLDER

8-SEITIG = 3 BLATT (seitl. ausklappbar)

ALTARFALZ

Preise 5.430 €* 7.860 €* 14.730 €*

* Preise verstehen sich zzgl. Druckkosten. Preise gültig bei Anlieferung der gedruckten Anlagen.

WEITERE FORMATE

BANDEROLE

Standardmäßig

135-g-Papier

ZANGENBANDEROLE

Standardmäßig

135-g-Papier

LESEZEICHEN

Bis 25 g/2 mm

Stärke

Preise 7.990 € 12.150 € 7.800 €

POSTER

Standardmäßig

135-g-Papier

POSTKARTE

Bis 25 g/2 mm

Stärke

BOOKLET

Standardmäßig

135-g-Papier

Preise 16.769 € 7.656 € 7.706 €

* Preise auf Basis von Standardvorgaben inkl. Verbreitung, Klebekosten und Seitenplatzierung. Zzgl. Druckkosten.

Anlieferung Druckerei: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co. KG

Gewerbering West 27, D-39240 Calbe (Saale)*

*Nur für gedruckte Auflagen


30 möbel kultur 7/8/2022

Ich bin Blindtext und bin blind

illaccu llorro te quatur sum et verum

re sit aut et pla culluptae

porestrunt di

aute pla nobis dendaepe

cus sit latur, ommoluptae evelibus

venihit ibusaerumqui consequia

doloressum quuntecus debis remolup

taspernatio velloriatiam quas

nis exceped quae susante volorum

quidelitio. Pudant quodi tempor aut

expelibearum ium qui is niatenis

dendita tionsequam fugia voluptae

reres por d ersperro quaepe cus

explignam qui nos con eriatur, ut

ario quo qui iusa que est eatem ne ex

comnist prae verro et dolorempore

nis ea conet qDa volectur moluptaturis

pra comnis reiunt re sit aut et

pla culluptae porestrunt di aute pla

nobis dendaepe cus sit latur, ommoluptae

evelibus venihit ibusaerumqui

consequia doloressum quuntecus

❯ Salone des Mobile, Eurocucina &

FTK 2022

❯ Messepräsidentin: Maria Porro

❯ Anzahl der Aussteller: 2.175 Marken

(davon 27 Prozent aus dem Ausland)

❯ Anzahl der Besucher:innen: > 262.000

(davon 61 Prozent aus dem Ausland,

aus 173 Ländern)

❯ Termin 2023: 18. bis 23. April

www.salonemilano.it

Emotional, nahbar und mit viel Leidenschaft

zeigte sich Messe präsidentin

Maria Porro bei der Pressekonferenz zum

diesjährigen Salone del Mobile.

Oben: Der Stand von Kartell.

debis remolup

taspernatio velloriatiam

quas

nis exceped quae

susante volorum quidelitio.

Pudant quodi

tempor aut expelibearum

ium qui is niatenis dendita tionsequam

fugia voluptae reres por

sitam etur reic to berorio. Et id et

experestis et aut aut eos maximperumet

modis dem evelibus alit, tenditia

consequat latentio. Et volupta

temolup tasperum incto id quodi

dolentio eliciet re por aut esti volecea

que verunda quatur aut officae.

Voluptae vid eatius quo consequi

res sitiores con es ma dolorpora

conest, occus estrum ex et accusam

is ereptaquis imusam, aut maioristibus

est liquod que nestrupture

ident, omnimet eatur, et que omnia

acepudios dolut mod quae volor ad

eum ilitas si bea et officimus sum

anda qui conet el ipsaperibus earum

12/2021 möbel kultur 3

anz so voll, wie noch 2018,

inklusive der letzten Eurocucina,

war es nicht. Aber das

war auch sehr angenehm. Vielleicht

tut es der Messe auch künftig ganz

gut, wenn sie nicht so überfüllt sein

wird wie zu Vor­Pandemie­Zeiten, in

denen es zum Teil lange Schlangen

und Zugangsbeschränkungen vor

den Ständen gab. In diesem Jahr kam

noch dazu, dass der Salone und die

Küchenmesse Eurocucina (siehe

S. 54), ausnahmsweise im Juni stattfanden

– bei Temperaturen von bis

zu über 30 Grad Celcius, die nicht

ganz so messekompatibel sind, wie

die angenehmen Frühjahrstage im

April. Diese Meinung vertreten auch

die Messemacher, die 2023 u.a. auch

aus diesem Grund wieder zum angestammten

Termin im April zurückkehren

wollen.

Auf jeden Fall haben es die Mailänder

geschafft, die Pandemie­Durststrecke

durchzuhalten und 2022

erneut mit einem guten Auftritt zu

überzeugen. Das italienische Lebensgefühl

war wieder zu spüren. Im

vergangenen Herbst hatte es ja bereits

den viel kleineren „Supersalone“ –

mit nur vier bespielten Hallen und

gut 400 Ausstellern – gegeben, um

die Zeit von der letzten regulären

Veranstaltung 2019 bis zu diesem

Jahr nicht zu lang werden zu lassen.

Laut Messepräsidentin Maria Porro

ging der Salone del Mobile 2022

dank „hoher Qualität, Engagement,

dem Zusammenhalt und der großen

Freude wieder live zusammenzukommen“,

den Erwartungen entsprechend

erfolgreich über die Bühne. Zur

Jubiläums­Ausgabe (60 Jahre!) kamen

immerhin mehr als 2.000 Aussteller

(2.175 Marken), zudem wurden über

262.000 Besucher:innen aus 173

Ländern gezählt. Das waren zwar zum

vergleichbaren Designspektakel 2018

– einschließlich der Küchenmesse –

rund ein Drittel weniger, aber u.a.

durch die fast komplette Abwesenheit

von Chinesen und Russen, die aus

den bekannten Gründen nicht angereist

waren, konnte auch nicht mit

einer Rekordveranstaltung gerechnet

werden.

Dass die Stimmung gut war, kann

auch die „möbel kultur“ durch die

vielen Gespräche auf der Messe bestätigen.

„Es war unsere erfolgreichste

Mailand­Messe überhaupt“, zog Kare

CEO Peter Schönhofen Bilanz. Was

ein Umsatz­Plus im Vergleich zu

2019 bestätigte. Der Salone sei die

beste Kontaktbörse für den Ausbau

Frau Bigot, mit Produkten für Kinder

sind Sie bereits durch Ihre früheren

Tätigkeiten bei Geuther Kindermöbel

und Cybex in Berührung gekommen. Was

gefällt Ihnen an dieser Branche?

Was reizt Sie speziell an Paidi?

Wofür steht die Marke Paidi heute?

Wie wollen Sie die Stärken von Paidi

zu den Endkund:innen transportieren?

2 3 4

5

1. Die aktuellen Farbwelten am Stand von Zanotta.

2. Inszenierungen par excellence: Der Showroom

von Moooi ist immer einen Besuch wert 3. Starker

Auftritt von Calia Italia, dieses Mal inklusive

Wand- und Bodengestaltungen sowie Kissen,

Couchtischen und Leuchten. 4. Bei Kare standen

Shopkonzepte für die Franchisepartner im Vordergrund

5. Erstmals nicht auf der Messe sondern im

Brera-Viertel: Walter Knoll. 6. Happy to see you

again! Fermob fasste in klare Worte, was viele auf

der Messe fühlten. 7. True Pink! USM widmete den

gesamten Showroom im Fahrradgeschäft Rossignoli

der Trendfarbe. 8. Die Brera Design Week als

stimmungsvolle Ergänzung zum Salone del Mobile.

Ich bin Blindtext und stehe hier so rum

ommoluptae evelibus venihit ibusaerumqui

consequia doloressum

quuntecus debis remolup taspernatio

velloriatiam quas nis exceped

quae susante volorum quidelitio.

Pudant quodi tempor aut expelibearum

ium qui is niatenis dendita

tionsequam fugia voluptae reres por

6

7 8

d ersperro quaepe cus explignam

qui nos con eriatur, ut ario quo qui

iusa que est eatem ne ex comnist

prae verro et dolorempore nis ea

conet quat rene corerspe corro ?

ICH BIN BLINDTEXT

In welchen Bereichen sehen Sie konkret

Entwicklungspotenzial?

Sind die Produkte denn für den Export

geeignet?

1

IBor sedi id quo quiate et, eumquid quam idita di

del iur, solupta temporestem landel illaccu llorro te

quatur sum et verum et qAximpor iassin r

Da volectur moluptaturis pra comnis

reiunt re sit aut et pla culluptae

porestrunt di aute pla nobis

dendaepe cus sit latur, ommoluptae

evelibus venihit

ibusaerumqui consequia

doloressum quuntecus

debis remolup taspernatio velloriatiam

quas nis exceped quae susante

volorum quidelitio. Pudant quodi

tempor aut expelibearum ium qui

is niatenis dendita tionsequam fugia

voluptae reres por sitam etur reic

to berorio. Et id et experestis et

aut aut eos maximperumet modis

dem evelibus alit, tenditia consequat

latentio. Et volupta temolup tasperum

incto id quodi dolentio eliciet

re por aut esti volecea que verunda

quatur aut officae. Voluptae vid eatius

quo consequi res sitiores con es ma

dolorpora conest, occus estrum ex

et accusam is ereptaquis imusam,

aut maioristibus est liquod que nestrupture

ident, omnimet eatur, et

que omnia acepudios dolut mod

quae volor ad eum ilitas si bea et

officimus sum anda qui conet el

ipsaperibus earum nonseque sus

dolestio omniendit ut assit, odis

dolupta ectus, sincimolor am restem

quam voluptatus digeniam quae

et inci tem qui sumquo volorecus

Wie kommt das Unternehmen durch

diese turbulenten Zeiten?

Gleichwohl müssen Sie zum Beispiel

mit Preissteigerungen umgehen, die

im Grunde nicht zu kalkulieren sind.

dis ea dolorrum

illam, ut aut esequamus,

odiat eos autatio et,

tem quodicid ersperro quaepe cus

explignam qui nos con eriatur, ut

ario quo qui iusa que est eatem ne

exererspero blandit, endignimet aut

aut volest, quam volo volore poriae

comnist prae verro et dolorempore

nis ea conet quat rene corerspe

corro

ICH BIN BLINDTEXT

H volectur moluptaturis pra comnis

reiunt re sit aut et pla culluptae

porestrunt di aute pla nobis

dendaepe cus sit latur, ommoluptae

evelibus venihit ibusaerumqui

consequia doloressum quuntecus

debis remolup taspernatio velloriatiam

quas nis exceped quae susante

volorum quidelitio. Pudant quodi

tempor aut expelibearum ium qui

is niatenis dendita tionsequam fugia

voluptae reres por sitam etur reic

www.imm-cologne.de

12/2021 möbel kultur 1

Foto: Paidi

Wie gestaltet sich in Bezug auf Preiserhöhungen

derzeit der Austausch mit

den Handelspartnern?

Nachhaltigkeit?

reingefunden?

EVELYNE BECKMANN,

RITA BREER

IBor sedi id quo quiate et, eumquid quam idita di

del iur, solupta temporestem landel illaccu llorro te

quatur sum et verum et qAximpor iassin r

Langlebigkeit der Küche 86 %

Umweltfreundlich verarbeitete

Materialien

Umweltfreundliche Produktion

Hersteller achtet auf ökologische

und soziale Kriterien

Möglichkeit, die Küche

später zu recyceln

ommoluptae evelibus venihit ibusaerumqui

consequia doloressum

quuntecus debis remolup taspernatio

velloriatiam quas nis exceped

quae susante volorum quidelitio.

Pudant quodi tempor aut expelibearum

ium qui is niatenis dendita

tionsequam fugia voluptae reres por

sitam etur reic to berorio. Et id et

66 %

65 %

63 %

71 %

experestis et aut aut eos maximperumet

modis dem evelibus alit, tenditia

consequat latentio. Et volupta

temolup tasperum incto id quodi

dolentio eliciet re por aut esti volecea

que verunda quatur aut officae.

Voluptae vid eatius quo consequi

res sitiores con es ma dolorpora

conest, occus estrum ex et accusam

is ereptaquis imusam, aut maioristibus

est liquod que nestrupture

ident, omnimet eatur, et que omnia

acepudios dolut mod quae volor ad

eum ilitas si bea et officimus sum

anda qui conet el ipsaperibus earum

nonseque sus dolestio omniendit ut

assit, odis dolupta ectus, sincimolor

am restem quam voluptatus digeniam

quae et inci tem qui sumquo

volorecus dis ea dolorrum illam, ut

aut esequamus, odiat eos autatio et,

tem quodicid ersperro quaepe cus

explignam qui nos con eriatur, ut

ario quo qui iusa que est eatem ne

exererspero blandit, endignimet aut

aut volest, quam volo volore poriae

comnist prae verro et dolorempore

nis ea conet quat rene corerspe

corro ?

ICH BIN BLINDTEXT

Da volectur moluptaturis pra comnis

reiunt re sit aut et pla culluptae

porestrunt di aute pla nobis

dendaepe cus sit latur, ommoluptae

evelibus venihit ibusaerumqui

consequia doloressum quuntecus

debis remolup taspernatio velloriatiam

quas nis exceped quae susante

volorum quidelitio. Pudant quodi

tempor aut expelibearum ium qui

is niatenis dendita tionsequam fugia

voluptae reres por sitam etur reic

to berorio. Et id et experestis et

aut aut eos maximperumet modis

dem evelibus alit, tenditia consequat

latentio. Et volupta temolup tasperum

incto id quodi dolentio eliciet

re por aut esti volecea que verunda

quatur aut officae. Voluptae vid eatius

quo consequi res sitiores con es ma

dolorpora conest, occus estrum ex

et accusam is ereptaquis imusam,

aut maioristibus est liquod que nestrupture

ident, omnimet eatur, et

que omnia acepudios dolut mod

quae volor ad eum ilitas si bea et

officimus sum anda qui conet el

ipsaperibus earum nonseque sus

dolestio omniendit ut assit, odis

dolupta ectus, sincimolor am restem

quam voluptatus digeniam quae et

inci tem qui sumquo volorecus dis

ea dolorrum illam, ut aut esequamus,

odiat eos autatio et, tem quodicid

ersperro quaepe cus explignam

qui nos con eriatur, ut ario quo qui

iusa que est eatem ne exererspero

blandit, endignimet aut aut volest,

1 403 1 460

2 322 2 313

3 202 3 181

4 71 4 67

5 32 5 22

6 66 6 53

IBor sedi id quo quiate et, eumquid quam idita

di del iur, solupta temporestem landel illaccu

llorro te quatur sum et verum et qAximpor

iassin r

quam volo volore poriae comnist

prae verro et dolorempore nis ea

conet quat rene corerspe corro

ICH BIN BLINDTEXT

H volectur moluptaturis pra comnis

reiunt re sit aut et pla culluptae

porestrunt di aute pla nobis

dendaepe cus sit latur, ommoluptae

evelibus venihit ibusaerumqui

consequia doloressum quuntecus

debis remolup taspernatio velloriatiam

quas nis exceped quae susante

volorum quidelitio. Pudant quodi

tempor aut expelibearum ium qui

is niatenis dendita tionsequam fugia

voluptae reres por sitam etur reic

to berorio. Et id et experestis et

aut aut eos maximperumet modis

dem evelibus alit, tenditia consequat

latentio. Et volupta temolup tasperum

incto id quodi dolentio eliciet

re por aut esti volecea que verunda

quatur aut officae. Voluptae vid eatius

quo consequi res sitiores con es ma

dolorpora conest, occus estrum ex

et accusam is ereptaquis imusam,

aut maioristibus est liquod que nes-

www.imm-cologne.de

4 möbel kultur 0/2021 12/2021 möbel kultur 5

Quelle Bonial,

Grafiken: möbel kultur

10 PRINT-ADVERTORIAL

PRINT

ADVERTORIALS

Ihr Advertorial komplett nach Ihren Wünschen!

Das Advertorial eignet sich hervorragend, um komplexe

Themen den Entscheidern, redaktionell aufbereitet,

mit hoher Glaubwürdigkeit zu präsentieren.

Mögliche Einsatzfelder für dieses Format:

➟ Präsentation Ihres Unternehmens

➟ Vorstellung neuer Produkte, Flächenkonzepte

➟ Dokumentation von Messen, Events, Jubiläen

ADVERTORIAL

ADVERTORIAL

ADVERTORIAL

IBor sedi id quo quiate et, eumquid quam

idita di del iur, solupta temporestem landel

Ich bin Blindtext und stehe hier so rum

HEADLINE BLIND

ie volectur

m olu

Dptat uris

pra comnis reiunt

HEADLINE

BLIND

Ich bin Blindtext und bin blind

ie volectur moluptaturis pra

comnis reiunt re sit aut et pla

Dculluptae porestrunt di aute

pla nobis dendaepe cus sit latur,

Ich bin Blindtext und stehe hier so rum

HEADLINE BLIND

Ich bin Blindtext und bin blind

ie volectur moluptaturis pra

comnis reiunt re sit aut et pla

Dculluptae porestrunt di aute

pla nobis dendaepe cus sit latur,

1/2 SEITE (im Anschnitt)

240 x 155 mm (BxH)

1/1 SEITE (im Anschnitt)

240 x 310 mm (BxH), 4 mm Beschnittzugabe

2/1 SEITE (im Anschnitt)

480 x 310 mm (BxH), 4 mm Beschnittzugabe

Preise 4.799 € 7.370 € 14.730 €

Buchungstermine: Jeweils 1 Woche vor Anzeigenschluss

KÜCHE

IMPRESSIONEN

AUS DEM HEFT

TOP-THEMA/MILANO

Benvenuto –

Willkommen zurück

Internationale Messen funktionieren

wieder. Das hat die diesjährige Mailänder

Möbelmesse, die ausnahmsweise im

Juni stattfand, eindrucksvoll gezeigt.

Auch wenn das Vor-Corona-Niveau noch

nicht wieder erreicht werden konnte,

fühlte sich der Salone del Mobile zum

Teil schon wieder ganz „normal“ an.

FACTS

G

PERSÖNLICH

ANNE-LAURE

Paidi-Geschäftsführerin Anne-Laure Bigot

„Keine Zeit für Krise“

Seit Mitte des Jahres steht die gebürtige Französin Anne-Laure Bigot als Vorsitzende der Geschäftsführung

an der Spitze von Paidi. Die „möbel kultur“ wollte von ihr wissen, was sie an Kindermöbeln reizt, wie der

Hersteller durch diese turbulenten Zeiten kommt und an welchen Stellschrauben sie jetzt drehen will,

um die traditionsreiche Marke fit für die Zukunft zu machen.

1

Anne-Laure Bigot: Zuvor war ich

zudem lange in der Sport branche

tätig. Und beides verbindet eine

sehr hohe Emotionalität. Bei einer

Fußball-Weltmeisterschaft sind

hierzulande plötzlich 80 Mio.

Deutsche Trainer, die jubeln, feiern

oder traurig sind. Und wenn ich an

Kindermöbel denke, dann weiß ich,

dass wir die Konsument:innen in

einem sehr emotionalen Moment

begleiten dürfen. Das finde ich

sehr spannend. Wenn das Babybett

gekauft wird, dann ist das Kind

meistens noch gar nicht geboren.

Jahre später, wenn das Kind in die

Schule kommt, fühlt es sich schon

sehr groß. Und das ist auch wieder

ein sehr berührender Moment

für die Eltern. Der nächste große

Schritt ist die Teenagerzeit. Und in

all diesen Phasen kann Paidi eine

Rolle spielen.

2

Anne-Laure Bigot: Zum einen habe

ich mein Leben lang für Marken

gearbeitet. Das hat mich schon

immer gereizt. Denn bei Marken

geht es nicht nur um ein Produkt

oder einen gewissen Service. Hier

wird eine Geschichte erzählt, es geht

um Identifikation und damit auch

wieder um Emotionen. Ich möchte

mit dem, was ich tue, einen Impact

auf die Menschen haben. Paidi ist

dafür prädestiniert, den Alltag von

Familien schöner zu machen. Zum

anderen bietet das Unternehmen

sehr viel Potenzial, insbesondere

im Hinblick auf die Internationalisierung

und die zielgerichtete

Ansprache unserer Zielgruppen.

Und Potenzial macht Spaß.

22 möbel kultur 10/2022

3

Anne-Laure Bigot: Unsere hohe

und ziemlich einzigartige Expertise

macht uns so stark. Wir sind in

der Lage, Kinder von der Geburt an

bis sie von Zuhause ausziehen zu

begleiten. Und das in den beiden

Bereichen Schlafen und Kinderzimmer

sowie Schreibtische. Wir

wissen ganz genau, wie ein Babybett

funktionieren muss, wie nötiger

Stauraum geschaffen werden kann,

wie man Liegen für Jugendliche

fertigt und was Kinder brauchen,

um ergonomisch sitzen und lernen

zu können. Das ist eine geballte

Kompetenz, die es so nur selten

gibt. Darauf wollen wir uns künftig

noch mehr fokussieren. So lautet

auch unser Versprechen, bei dem

die Konsument:innen stets auf uns

zählen können.

4

LOOK

Anne-Laure Bigot: Als Paidi-Team ist

unsere Rolle und Verantwortung,

den Fokus auf unsere Endkund:innen

zu richten und all unsere Mühe

dafür zu verwenden, Eltern und Kindern

durch unsere Möbel das beste

Erlebnis zu bieten und Vertrauen

zu schaffen. Das beginnt mit der

Produktentwicklung und zieht sich

über den gesamten Lebens zyklus

der Produkte. Für das Babybett

„Felie“ haben wir beispielsweise

den optimierten Schlupfsprossen-

Mechanismus entwickelt, der im

Alltag das Einsetzten und Entfernen

der Gitter stäbe noch komfortabler

macht. Und neben den besten Ideen

bei der Produktentwicklung schauen

wir dann im zweiten Schritt, wo

und wie wir unsere Qualität und

unser Markenversprechen an unsere

Zielgruppe kommunizieren können.

Die Käufer:innen unserer Produkte

sollen wissen, dass sie sich auf

IDEEN ZUR

INSPIRATION

unseren Service viele Jahre lang verlassen

können, falls beispielsweise

nach einem Umzug die Beschläge

nicht mehr auffindbar sein sollten.

5

Anne-Laure Bigot: Paidi ist in Deutschland

eine sehr starke Marke mit

einer großartigen Tradition. Auch

in der DACH-Region sind wir

bekannt und auf einem guten Weg.

Aber in weiteren Auslandsmärkten

sind wir nur weniger stark vertreten.

Beispielsweise in Frankreich

oder Großbritannien ist Paidi kein

Begriff. Das wollen wir ändern. Aber

auch z. B. in Asien sehen wir großes

Potenzial. Dort hat die Qualität deutscher

Produkte einen sehr hohen

Stellenwert.

Ein weiterer wichtiger Punkt

ist der, dass sich bei Produkten für

Kinder die Kundschaft immer wieder

erneuert. Wir müssen also immer

wieder sicherstellen, dass wir uns dort

präsentieren, wo uns die Eltern auch

suchen. Das heißt, wir müssen viel

digitaler werden und besser die Social

Media-Kanäle für uns nutzen. Auf den

Verkaufsflächen im Handel sind wir

heute sehr stark. Wir sind allerdings

nicht auf diesem hohen Level, wenn

es um die digitale Präsenz geht.

6

BIGOT

Anne-Laure Bigot: Im Grunde schon,

aber es gibt natürlich Unterschiede

in den einzelnen Märkten, allein

schon, wenn es um Maße geht. In

Deutschland ist ein Kinderbett in

der Regel 70 x 140 cm groß, in

Frankreich 60 x 120 cm. In China

wiederum müssen wir kleinere

Schränke anbieten, da in den Großstädten

Wohnfläche sehr viel teurer

ist als hierzulande. Ich nenne das

eine kulturelle Sensibilität, die wir

leisten müssen. Gleichwohl müssen

wir immer darauf achten, dass sich

Paidi überall auch wie Paidi anfühlt.

7

Anne-Laure Bigot: Zu Beginn der Pandemie,

als die Möbelhäuser schließen

mussten, haben wir, so wie alle

anderen, natürlich Probleme gehabt.

Gemeinsam mit den Handelspartnern

konnten wir aber sehr schnell

in puncto E-Commerce dazulernen.

Und es ist einfach so, dass sich die

Welt seit bald drei Jahren in einem

Krisenmodus befindet. Es gibt keine

Planungssicherheit, weshalb wir

permanent gefordert sind, sehr agil

mit den Umständen umzugehen.

Ich bin sehr stolz auf unser Team,

dass seine Energie trotzdem nicht

verloren hat. Erst letzte Woche sagte

ein Mitarbeiter zu mir: „Wir haben

keine Zeit für Krise“. Das hat mich

sehr beeindruckt. Den Satz finde

ich super. Das heißt, wir bleiben

innovativ und sind für Konsumenten

ebenso wie für die Fachhändler da.

8

Anne-Laure Bigot: Es ist eine sehr

spannende Branche mit großen

Playern. Interessant ist aber, dass

Anne-Laure Bigot: Ja, das ist eine große

ich oft die einzige Frau am Tisch

Herausforderung. Es ist uns enorm

bin. Das ist ein neues Erlebnis

wichtig, ein zuverlässiger Partner zu

für mich. Ich denke, das ist auch

bleiben. Wir wollen pünktlich liefern

für viele Gesprächspartner ungewohnt.

Es ist meine tiefe Über-

ohne Abstriche bei der Qualität zu

machen. Das können wir uns als

zeugung, dass ein diverses Team

starke Marke auch gar nicht leisten.

Dazu kommt, dass es bei Baby-

höhere Dynamik aufweist, als ein

viel mehr Ideen kreiert und eine

möbeln wirklich ein Worst Case ist,

Team, dass aus Leuten besteht, die

wenn diese nicht pünktlich geliefert

die gleiche Geschichte, die gleiche

werden. Doch es bleibt schwierig.

Kultur haben. Man braucht verschiedene

Talente und unterschiedliches

Aktuell gehen wieder die Preise

für Schäume und Energie extrem

IDEEN ZURKnow-how, um erfolgreich zu sein.

nach oben. Doch die Verkaufspreise

INSPIRATION

können nicht so stark steigen, denn LOOK

es bleibt immer noch ein Kinderbett,

dass wir verkaufen wollen. www.paidi.de

LICHT &

SONNE

9

Anne-Laure Bigot: Als sehr intensiv

(Lacht). Doch am Ende müssen

wir gemeinsam eine Lösung und

Preise finden, bei denen die Endkund:innen

noch mitspielen

können. Der Handel hat Verständnis

für unsere Situation, aber der

Druck ist hoch.

Welchen Stellenwert hat in dieser

10 ganzen Gemengelage jetzt noch

das ebenfalls sehr wichtige Thema

Anne-Laure Bigot: Bei uns einen

sehr großen. Allein schon, weil

wir Produkte herstellen, die sehr

langlebig sind. Dadurch, dass die

Produkte mitwachsen ist der Konsumentenzyklus

wirklich sehr lang.

Zudem fertigen wir bereits seit

Jahren klimaneutral.

Sie sind erst seit ein paar Mona-

bei Paidi. Was fällt Ihnen an

11ten

der Möbelbranche auf? Wie haben Sie

10/2022 möbel kultur 23

/// Der Februar zeigt sich in diesem Jahr besonders

grau und die seit mehr als zwei Jahren grassierende

Pandemie macht‘s auch nicht besser. Umso mehr

/// Das nordische Design der heben Kollektion die aktuellen „Gray“ von pastelligen Gervasoni Farbtöne, in Kombination frühlingshafte

gesetzt Inszenierungen mit üppigen und Grünpflanzen sattgrüne Pflanzen kommt jedoch die Laune. Dschungelfeeling auf.

mit dem imposanten Kamin

wirken recht kühl, in Szene

Und lassen hoffen auf lange Tage mit viel Sonnenlicht.

Exklusive Bonial-Umfrage: Nachhaltigkeit bei Küchen

Spitzenwert für

Langlebigkeit

Nachhaltigkeit ist heute ein Kaufargument, auch bei

Küchen. Welche Kriterien Endverbraucher:innen wichtig

sind, ob Aufpreise akzeptiert werden und vieles weitere,

wollte die „möbel kultur“ wissen und hat gemeinsam mit

Bonial nachgefragt. Ein Resultat: Die Bereitschaft, für ein

gutes, „grünes“ Gewissen mehr zu zahlen, ist vorhanden.

Nachhaltigkeitskriterien bei einer Küche

Worauf Verbraucher:innen Wert legen (Mehrfachnennungen möglich)

86 möbel kultur 9/2022

um Nulltarif ist Nachhaltigkeit

meist nicht zu haben. Um

ZKlimaziele zu erreichen und

langfristig das Überleben der Menschheit

zu sichern, ist nicht nur jedes

Unternehmen, sondern auch jedes

Individuum aufgefordert, den eigenen

ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.

Ob und wie ausgeprägt das

Bewusstsein für die Notwendigkeit

nachhaltigen Handelns im Allgemeinen

und beim Küchenkauf im Besonderen

bei Verbraucher:innen schon

vorhanden ist, zeigt eine Umfrage.

Bonial hat für die „möbel kultur“

Ende Juli 1.096 Nutzer:innen der

„kaufDA“- und „MeinProspekt“-App

dazu interviewt.

So ermutigend die Ergebnisse

sind – 87 Prozent der Befragten

ist Nachhaltigkeit (sehr) wichtig

und immerhin 12 Prozent wären

bereit, dafür einen Aufpreis unabhängig

von dessen Höhe zu zahlen

–, so offensichtlich gibt es jedoch

Kommunikationsdefizite. Denn

nur 15 Prozent der Umfrageteilnehmer:innen

gaben an, dass sie

einen nachhaltigen Küchenher steller

kennen. Natürlich mag das der Tatsache

geschuldet sein, dass sie sich

momentan nicht mit einem Küchenerwerb

beschäftigen, aber zugleich

zeigt es, dass das seit Jahren vorhandene

Engagement vieler Küchenhersteller

mit mehr als respektablen

Zwei wichtige Kriterien unter der Lupe

Auf einer Skala von 1 – sehr wichtig bis 6 – gar nicht wichtig (absolute Zahlen)

Die Produktion der Küche läuft

möglichst umweltfreundlich ab

Die verarbeiteten Materialien

sind umweltfreundlich

/// Hier geht es ausnahmsweise nicht um die Möbel. Im Zentrum dieses lichtdurchfluteten Schauspiels steht die

Kollektion „Affrescati“ des Feinsteinzeugexperten Ceramiche Refin. Inspiriert von der langen Freskentradition Italiens.

/// Grün ist bei Object Carpet nicht nur ein Farbton (Foto: Kollektion

„Xposive“), sondern bedeutet auch Nachhaltigkeit. 70 Prozent der

Produkte sind aus hochwertigem, recyceltem „Econyl“-Garn.

Foto: Ceramiche Refin

60 möbel kultur 2/2022

2/2022 möbel kultur 61

/// Auch an der Wand, als Tapete, bleiben grüne Farben beliebt. Und das in

allen Schattierungen, wie hier von Instabilelab („Serra“).

Foto: Gervasoni „Gray“ (Design: Paola Navone)

62 möbel kultur 2/2022 2/2022 möbel kultur 63


Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Andreas Vallbracht

VERLAGSANSCHRIFT

NETZWERK „MÖBEL KULTUR"

Vincentz Network GmbH & Co. KG

Weidestraße 120a, 22083 Hamburg

Postfach 76 02 59, 22052 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 632018-0

Telefax: +49 (0)40 6307510

Internet: www.moebelkultur.de

REDAKTION

REDAKTIONSLEITERIN & CHEFIN VOM DIENST

Evelyne Beckmann

(evelyne.beckmann@vincentz.net)

REDAKTION

Heike Lorenz , Susanne Kraft, Doris Schmidt,

Kristina Tapken, Silja Bernard, Sascha Tapken (FM)

REDAKTIONSBÜRO MÜNSTER

Rita Breer

Am Eschhuesbach 49

48341 Altenberge

Tel.: +49 (0)2505 949821

E-Mail: rita.breer@vincentz.net

VERLAGSBÜRO FRANKREICH

Melanie Villard, 3, rue Montfleury

F-78000 Versailles

Tel.: +33 9 75 79 27 43

E-Mail: melanievillard@outlook.com

IHR MEDIA-TEAM

HEAD OF MEDIA SALES

Jutta Friedrichsen-Devakar

Tel.: +49 (0)40 632018-20

Mobil: 0151-68962572

E-Mail: jutta.friedrichsen@vincentz.net

KEY ACCOUNT MANAGER

Christoph Pacholski

Tel.: +49 (0)40 632018-38

Mobil: 0151-68962561

E-Mail: christoph.pacholski@vincentz.net

SALES MANAGER DIGITAL

Kolja Nanz

Tel.: +49 (0)40 632018-64

E-Mail:

kolja.nanz@vincentz.net

SALES MANAGER DIGITAL

Nicole Pornhagen

Tel.: +49 (0)40 632018-81

E-Mail:

nicole.pornhagen@vincentz.net

ANZEIGENDISPOSITION

Claudia Höfner

Tel.: +49 (0)40 632018-41

E-Mail:

claudia.hoefner@vincentz.net

ANZEIGENDISPOSITION

Maike Lesperance

Tel.: +49 (0)40 632018-42

E-Mail:

maike.lesperance@vincentz.net

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!