22.11.2022 Aufrufe

gipfel.BLICKE Winter 2022/2023

Unser Freizeitmagazin gipfelBLICKE begleitet Sie in vier Ausgaben durch die Jahreszeiten in der Erlebnisregion Oberer Bayerischer Wald mit dem angrenzenden Böhmerwald. Dabei dürfen Sie sich auf großartige Inspirationen freuen im Land von Gebirgs- und Flusslandschaften zwischen Arber, Osser, Čerchov, Gibacht, dem Schwarzach und Regental. Jetzt im Winter zeigt sich die Natur von ihrer zuckersüß-frostigen Seite.

Unser Freizeitmagazin gipfelBLICKE begleitet Sie in vier Ausgaben durch die Jahreszeiten in der Erlebnisregion Oberer Bayerischer Wald mit dem angrenzenden Böhmerwald. Dabei dürfen Sie sich auf großartige Inspirationen freuen im Land von Gebirgs- und Flusslandschaften zwischen Arber, Osser, Čerchov, Gibacht, dem Schwarzach und Regental. Jetzt im Winter zeigt sich die Natur von ihrer zuckersüß-frostigen Seite.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>gipfel</strong>. <strong>BLICKE</strong><br />

Grenzenlose Freizeit<br />

zwischen Bayern und Böhmen<br />

<strong>Winter</strong> <strong>2022</strong>/23<br />

Advent bis März


Mode<br />

einzig<br />

anders<br />

Ihr Mode-<br />

Ausflugstipp<br />

Nr.<br />

Servus<br />

IM OBEREN BAYERISCHEN WALD & BÖHMERWALD<br />

Unser Freizeitmagazin <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong> begleitet Sie in vier Ausgaben<br />

durch die Jahreszeiten in der Erlebnisregion Oberer Bayerischer<br />

Wald mit dem angrenzenden Böhmerwald. Dabei dürfen Sie sich auf<br />

großartige Inspirationen freuen im Land von Gebirgs- und Flusslandschaften<br />

zwischen Arber, Osser, Čerchov, Gibacht, dem Schwarzachund<br />

Regental.<br />

Christian Schwankl<br />

Magazinleitung<br />

Jetzt im <strong>Winter</strong> zeigt sich die Natur von ihrer zuckersüß-frostigen<br />

Seite. Die schneebedeckten Gipfel warten nur darauf erklommen zu<br />

werden – egal ob mit Wanderstiefeln, Schneeschuhen oder Skiern<br />

an den Füßen. Und auch in den Tälern warten allerlei traumhafte<br />

<strong>Winter</strong>erlebnisse, für alle, die nicht ganz hoch hinauswollen. Den<br />

ein oder anderen Vorschlag für faszinierende Outdoor-Erlebnisse<br />

in der kalten Jahreszeit halten wir natürlich auch in dieser Ausgabe<br />

bereit. Dazu gesellen sich Tipps für die Weihnachtszeit als auch<br />

viele Empfehlungen für spannende Indoor-Aktivitäten.<br />

Im Magazin <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong> finden Sie viele Tipps für einen abwechslungsreichen<br />

Aufenthalt, egal ob Sie allein, zu zweit oder mit Kind<br />

und Kegel unterwegs sind. Und: Wir können Ihnen einen abwechslungsreichen<br />

Veranstaltungskalender präsentieren.<br />

Gregor Wolf<br />

Redaktion<br />

Nehmen Sie sich Zeit, blättern Sie ein wenig durchs Magazin und<br />

staunen Sie, wie vielfältig Land und Leute hier sind. Wir wünschen<br />

Ihnen viele schöne, erlebnisreiche und erholsame Momente und Eindrücke<br />

bei uns im grenzenlosen Woid!<br />

Ihr Team vom Freizeitmagazin <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong><br />

<strong>gipfel</strong>. <strong>BLICKE</strong><br />

Grenzenlose Freizeit<br />

zwischen Bayern und Böhmen<br />

<strong>Winter</strong> <strong>2022</strong>/23<br />

Advent bis März<br />

Titelbild<br />

Energie tanken in der klaren und reinen<br />

<strong>Winter</strong>luft wie hier beim Aufstieg zum<br />

Zwercheck. Im Bildhintergrund rechts<br />

der König des Bayerischen Waldes, der<br />

Große Arber und in der Bildmitte das<br />

Langlaufzentrum Lohberg-Scheiben.<br />

(Foto: © Woidlife Photography)<br />

Nächste Ausgabe<br />

<strong>gipfel</strong>FRÜHLING<br />

April - Juni<br />

Annahmeschluss<br />

12. Februar <strong>2023</strong><br />

Erscheinungen<br />

<strong>gipfel</strong>FRÜHLING<br />

April – Mai – Juni<br />

<strong>gipfel</strong>SOMMER<br />

Juli – August<br />

<strong>gipfel</strong>HERBST<br />

September – Oktober –<br />

Mitte November<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER<br />

Advent – Weihnachten –<br />

Januar – Februar – März<br />

IHRE MODEERLEBNISHÄUSER<br />

CHAM Marktplatz 11 | 93413 Cham<br />

BAD KÖTZTING Schirnstr. 1 | 93444 Bad Kötzting<br />

IHR FREYS RESTAURANT<br />

direkt in unseren Modeerlebnishäusern<br />

in Cham und Bad Kötzting<br />

freyerleben.de<br />

3


22 | <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

Traumhaft frostige Naturerlebnisse<br />

52 | <strong>gipfel</strong>KALENDER<br />

Die schönsten Veranstaltungen<br />

40 | <strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

Kunst und Kultur sehen und erleben<br />

03 | <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

Inhalt<br />

Übersichtskarte und Regionen im<br />

Oberen Bayerischen Wald und Böhmerwald<br />

03 | <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

03 Editorial und Erscheinungsweise<br />

30 Langlauf-Brüder auf der Erfolgsspur<br />

32 Der große <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong>-Ski-Guide<br />

Impressum<br />

Herausgeber<br />

Magazinleitung<br />

Redaktion<br />

Leitung Layout/Grafik<br />

Anzeigenberatung<br />

© agentur SSL GmbH & Co. KG<br />

Sachsenring 31, 94481 Grafenau<br />

Christian Schwankl<br />

Tel. 08552 625094<br />

schwankl@agentur-ssl.de<br />

Gregor Wolf<br />

<strong>gipfel</strong>blicke@agentur-ssl.de<br />

Michael Reih<br />

Tel. 08552 625095<br />

reih@agentur-ssl.de<br />

Maria Mautner<br />

mautner@agentur-ssl.de<br />

Digital<br />

Lesen Sie bequem von zuhause<br />

jede Ausgabe aktuell als ePaper unter:<br />

agentur-ssl.de/magazine/<strong>gipfel</strong>-blicke<br />

Fotonachweis<br />

Bilder mit freundlicher Genehmigung der beteiligten Touristinfos, des<br />

Tourismusverbandes Ostbayern, des Naturparks Oberer Bayerischer<br />

Wald, von pixabay.com sowie von Woidlife Photography.<br />

Der Herausgeber übernimmt für Vollständigkeit, abgesagte Termine, für Übertragungsoder<br />

sonstige Fehler, sowie eingesandte Manuskripte und Fotos keine Haftung.<br />

Nachdruck nur mit Genehmigung des Herausgebers.<br />

06 Übersichtskarte<br />

Oberer Bayerischer Wald und Böhmerwald<br />

09 Erlebnisregionen Cham, Zellertal,<br />

Lamer Winkel, Bayerischer Wald –<br />

ganz oben, Böhmerwald-Domažlice<br />

12 Naturpark Oberer Bayerischer Wald<br />

16 Wenn’s glitzert im verschneiten <strong>Winter</strong>wald<br />

19 Neue Zeitlang-Appartements<br />

21 Reiseinfos für Tschechien<br />

22 | <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

23 <strong>Winter</strong>erleben rund um Schareben<br />

26 Der neue <strong>Winter</strong>wanderweg am Drachensee<br />

28 Die Gipfel im Überblick<br />

40 | <strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

41 So wird Weihnachten zum Traum<br />

48 Kultur goes Cordonhaus<br />

50 Dritter Chamer Krippenweg<br />

50 Graf Luckner: Ein Bild von einem Marschall<br />

52 | <strong>gipfel</strong>KALENDER<br />

53 Regelmäßige Termine<br />

55 Termine im November<br />

60 Termine im Dezember<br />

66 Termine im Januar<br />

68 Termine im Februar<br />

70 Termine im März<br />

<strong>gipfel</strong> . <strong>BLICKE</strong><br />

TIPPS FÜR DIE ADVENTSZEIT<br />

ADVENTS-<br />

SPECIAL<br />

SEITE 41<br />

CHRISTKINDLMÄRKTE, GESCHENKETIPPS & TRADITIONEN<br />

4<br />

5


Erlebnisregion<br />

Oberer Bayerischer Wald & Böhmerwald<br />

6 <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

7


Erlebnisstadt Cham<br />

Tourist-Info Cham<br />

Kirchplatz 1<br />

93413 Cham<br />

Tel. 09971 8579 410<br />

tourist@cham.de<br />

www.cham.de<br />

Spezialitäten Brennerei<br />

Drexler Arrach GmbH<br />

Lamer Str. 94 · 93474 Arrach<br />

Tel. (0 99 43) 36 40<br />

www.drexlers-baerwurz.de<br />

www.drexlers-whisky.de<br />

r.drexler@t-online.de<br />

Im Naturpark Oberer Bayerischer Wald<br />

in der Urlaubsregion Land der Regenbogen<br />

liegt die Kreisstadt Cham.<br />

Jeden Tag pünktlich um 12.05 Uhr erklingt<br />

die „Marseillaise“ vom Glockenspiel<br />

des Rathauses. Die französische<br />

Nationalhymne war ursprünglich ein<br />

Kriegslied für die Rheinarmee und dem<br />

gebürtigen Chamer Nikolaus Graf von<br />

Luckner gewidmet. Auch im Cham der<br />

heutigen Zeit ist Luckner noch immer<br />

allgegenwärtig. Die Besichtigung seines<br />

Geburtshauses ist fester Bestandteil<br />

einer jeden Stadtführung, auf dem<br />

kunstvollen Marktplatzbrunnen ist er<br />

als wasserspeiende Statue dargestellt<br />

und im gesamten Innenstadtbereich<br />

trifft man gleich auf mehrere lebensgroße<br />

Luckner-Figuren mit prächtigen<br />

Uniformen. Doch auch sonst hat die<br />

Stadt Cham einiges zu bieten - von<br />

Sehenswürdigkeiten wie dem Wahrzeichen<br />

der Stadt, dem Biertor, oder<br />

der berühmten Florian-Geyer-Brücke<br />

aus dem Kriegsfilm „Die Brücke“ über<br />

kulinarische Spezialitäten aus Nah<br />

und Fern in mehr als 60 renommierten<br />

Restaurants bis hin zu 100.000 Quadratmetern<br />

Shoppingerlebnis pur. Das<br />

Zentrum der alten Handelsstadt bildet<br />

der historische Marktplatz mit spätgotischem<br />

Rathaus, der Pfarrkirche St. Jakob<br />

aus dem 14. Jahrhundert und dem<br />

kunstvollen Marktbrunnen mit seinen<br />

wasserspeienden Figuren.<br />

Cham ist immer eine Reise wert - ob<br />

gemeinsam mit der Familie, dem Partner<br />

oder in einer Gruppe Gleichgesinnter.<br />

An den Ufern des Regens entdecken<br />

Sie die unberührte Natur und das<br />

breitgefächerte Kulturangebot.<br />

Bayerischer Wald<br />

- ganz oben<br />

Tourismusgemeinschaft<br />

Waldmünchner Urlaubsland e.V.<br />

Marktplatz 16<br />

93449 Waldmünchen<br />

Tel. 09972 307-24<br />

tourist@waldmuenchen.de<br />

Ganz oben im Bayerischen Wald, wo der<br />

Wald Bayern und Böhmen verbindet, wartet<br />

eine kontrastreiche Landschaft darauf,<br />

von Ihnen entdeckt zu werden. Von unseren<br />

Gipfeln aus weitet sich der Blick über<br />

Grenzen hinweg. Entdecken Sie sich selbst,<br />

erleben Sie unsere Geschichte hautnah,<br />

fühlen Sie die Unverfälschtheit der Menschen.<br />

Ganz oben stehen wir nicht nur<br />

geografisch, unser „Further Drache“ hat<br />

als größter Schreitroboter der Welt einen<br />

Platz „ganz oben“. Von den Aussichtstürmen<br />

auf unseren Bergen können Sie sich<br />

den Wind um die Nase wehen lassen.<br />

Ganz oben dürfen wir uns auch bei unseren<br />

grenzüberschreitenden Aktivitäten<br />

einordnen. Ein Novum ist, dass unsere DSV<br />

nordic aktiv Region „Oberer Bayerischer<br />

Wald / Böhmischer Wald - Horní Bavorský<br />

les / Český les“ als erste deutsch-tschechische<br />

Region grenzüberschreitend und<br />

durchgängig zweisprachig vom DSV zertifiziert<br />

wurde. Egal, ob Sie im Sommer oder<br />

im <strong>Winter</strong> zu uns kommen wollen, wir sind<br />

Drachenland, Familien- und Kinderland,<br />

Aktiv- und Erlebnisland und nicht zuletzt<br />

Kulturland. Bei uns sind Erholung und erlebnisreiche<br />

Urlaubstage garantiert.<br />

Natur-Erlebnis-Land Furth im Wald<br />

Hohenbogenwinkel<br />

Tourist-Info Marktplatz 10<br />

93453 Neukirchen b.Hl.Blut<br />

Tel. 09947 9408-21<br />

info@hohenbogenwinkel.de<br />

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de<br />

Gemeinden<br />

Arnschwang<br />

Eschlkam<br />

Furth im Wald<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Gleißenberg<br />

Tiefenbach<br />

Treffelstein<br />

Schönthal<br />

Rötz<br />

Waldmünchen<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

9


Böhmerwald - Domažlice<br />

Zellertal<br />

Tourist-Info Domažlice<br />

Chodské náměstí 96<br />

CZ-344 01 Domažlice<br />

Tel. +420 379 725 852<br />

www.domazlice.eu<br />

www.idomazlice.cz<br />

Kaum eine tschechische Region hat sich<br />

ihren Charakter so wie das Chodeland<br />

bewahrt. Eingebettet in die hügelige<br />

Landschaft mit Wäldern, Feldern und<br />

Weiden finden sich malerische Dörfer.<br />

Entlang der Wege stehen Bildstöcke, an<br />

den Bächen drehen sich Mühlräder, an<br />

vielen Orten bieten Bänke dem Wanderer<br />

Rast und einen schönen Ausblick.<br />

Die malerische Stadt Domažlice ist geprägt<br />

vom Marktplatz mit Laube, dem<br />

typisch schiefen Turm und dem unteren<br />

Stadttor. Im Sommer und am Wochenende<br />

kann man auf dem Marktplatz den<br />

Nachtwächter treffen, der mit seinem<br />

Gebet, Gesang und seiner Trompete<br />

den Abend anmeldet. Die meisten Sehenswürdigkeiten<br />

im Chodenland sind<br />

durch markierte Wander - und Radwege<br />

verbunden, z.B. der grenzüberschreitende<br />

Radweg Domažlice nach Furth i.<br />

Wald. Im Sommer empfängt das schöne<br />

Bad in Babylon mit dem hölzernen<br />

Kabinengebäude alle Wasserratten.<br />

Wer es weniger natürlich dafür etwas<br />

spektakulärer mag, dem sei das Erlebnisbad<br />

im nahen Kdyně empfohlen.<br />

Das Chodenland gewinnt sicher auch<br />

Ihr Herz, wenn Sie ihm die Möglichkeit<br />

dazu geben und es ohne Hast und mit<br />

offenen Augen durchstreifen.<br />

Inmitten des Zellertals, direkt an der<br />

Glasstraße und unterhalb des Höhenzuges<br />

Kaitersberg – Großer Arber, liegen<br />

die Erholungsorte Arnbruck und<br />

Drachselsried. Die Ursprünglichkeit von<br />

Wiesen und Wäldern und ein einzigartiges<br />

Panorama auf die Bayerwald<br />

Berge zeichnen die Ferienregion Zellertal<br />

aus.<br />

Tauchen Sie ein in die Vielfalt der Bergwelt:<br />

Wandern – immer und überall,<br />

rein in die Wanderschuhe und raus in<br />

die Natur. ... das bietet die einmalige<br />

Lage der beiden Gemeinden.<br />

Aber nicht nur Wanderer und Bergsportler<br />

können im Zellertal ihrem Lieblingssport<br />

nachgehen. Der Bayerische<br />

Wald hat sich in den vergangenen<br />

Jahren zu einem wahren Paradies für<br />

Radsportfreunde entwickelt. Touren<br />

für Genussradler oder technisch anspruchsvolle<br />

Trails - hier kommen alle<br />

Biker voll auf ihre Kosten.<br />

Tourist-Information Arnbruck<br />

Gemeindezentrum 1<br />

93471 Arnbruck<br />

Tel. 09945 941016<br />

tourist-info@arnbruck.de<br />

Tourist-Information Drachselried<br />

Zellertalstraße 12<br />

94256 Drachselsried<br />

Tel. 09945 905033<br />

tourist-info@drachselsried.de<br />

www.zellertal-online.de<br />

Lamer Winkel<br />

Tourist-Info Arrach<br />

Lamer Straße 78<br />

93474 Arrach<br />

Tel. 09943 1035<br />

tourist@arrach.de<br />

Einen Tag einfach nur Wohlfühlen<br />

Tourist-Info Lam<br />

DaySpa<br />

Marktplatz 1<br />

93462 Lam<br />

Tel. 09943 777<br />

tourist@lam.de<br />

Tourist-Info Lohberg<br />

Rathausweg 1a<br />

93470 Lohberg<br />

Tel. 09943 941313<br />

tourist@lohberg.de<br />

www.lamer-winkel.bayern<br />

Eingebettet in eine hufeisenförmigen<br />

Bergkette - umrahmt von den meisten<br />

Eintausendern des Bayerischen Waldes<br />

- das ist der Lamer Winkel mit seinen drei<br />

Orten Arrach, Lam und Lohberg. Hier erleben<br />

Sie landschaftliche Vielfalt und<br />

Harmonie im Einklang mit der Natur. Der<br />

Lamer Winkel, das ist Heimat in echt -<br />

echt natürlich, echt familiär und echt zu<br />

erleben.Gemeinsam mit dem Böhmerwald<br />

bildet der Bayerwald die größte<br />

zusammenhängende Waldlandschaft<br />

Mitteleuropas. Und nirgendwo gibt es<br />

mehr „Tausender“ unter den Waldbergen<br />

als im Lamer Winkel. Natur, Wandern,<br />

Mountainbiken, Trailrunning - all<br />

das und noch viel mehr können Sie bei<br />

uns erleben und natürlich Gastfreundschaft<br />

mit ganz viel Herz, denn die Seele<br />

des Lamer Winkels machen nicht zuletzt<br />

die Menschen aus, die hier leben. Traditionen<br />

und Brauchtum werden noch<br />

gepflegt und mit Leben gefüllt. An vielen<br />

Stellen begegnet man Wegkreuzen,<br />

Marterln oder Totenbrettern, oft in Holz<br />

gefasste Schicksale, die von den Menschen<br />

hierzulande erzählen. Egal ob Sie<br />

die Region erwandern, mit dem Mountainbike<br />

oder im Laufschritt erklimmen<br />

oder in aller Stille genießen, der Lamer<br />

Winkel hält viele schöne Angebote bereit.<br />

magisch. mystisch. menschlich.<br />

TAGES<br />

WELLNESS<br />

ab € 105,- pro Person<br />

www.hotel-birkenhof.de/day-spa<br />

Auf der Rast 7 · 93479 Grafenwiesen · Tel. 09941/4004-0<br />

Ferienhotel Birkenhof Johann Gmach KG, AG Rgsb. HRA 6436<br />

396,-<br />

pro Pers. ab €<br />

Entspannte Auszeit<br />

Verbringen Sie traumhafte Tage auf unserem Dachpool-Deck<br />

und in der 4.000 qm Wellnesslandschaft.<br />

2 Übernachtungen mit allen Birkenhof-<br />

Inklusivleistungen und ¾-Kulinarik<br />

Anreise ist<br />

täglich möglich<br />

Anwendungen in der Wellness-Pagode: „Satte<br />

Lebendigkeit“ und „Sensitive-Relax-Massage“<br />

WellnesstagPlus bei Anreise So/Mo/Di/Mi<br />

10 <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

11


Naturpark<br />

Oberer Bayerischer Wald<br />

Aussichtsreich . Waldreich . Steinreich .<br />

Wenn’s glitzert<br />

im verschneiten <strong>Winter</strong>wald<br />

NATURPARK-RANGERIN LAURA WOLLSCHLÄGER<br />

GIBT IM INTERVIEW TIPPS FÜR DEN NATURGENUSS<br />

Der als Qualitätsnaturpark zertifizierte<br />

Naturpark Oberer Bayerischer<br />

Wald zeichnet sich durch eine außergewöhnliche<br />

Vielfalt aus. Von extremen<br />

Trocken-Kiefern-Wäldern, über<br />

seltene Niedermoore und artenreichen<br />

Auen, bis hin zu über 1000 Meter<br />

hohen Gipfeln: Hier gibt es viele<br />

Naturschätze zu entdecken.<br />

Mit 179.600 ha zählt er zu den größten<br />

Naturparken in Bayern. Mit den<br />

über 1.000 m hohen Bergen Großer<br />

Arber (1.456 m), Osser (1.293 m), Enzian<br />

(1.285 m), Schwarzeck (1.238 m),<br />

Kaitersberg (1.132 m) und Hohenbogen<br />

(1.073 m) und mit seinen Flusstälern<br />

und Seen kann er mit einer<br />

reizvollen und abwechslungsreichen<br />

Landschaft aufwarten.<br />

Artenreich sind Fauna und Flora besonders<br />

in schützenswerten und geschützten<br />

Biotopen, wo sich seltene<br />

Pflanzen wie Orchideen, Wollgras,<br />

Trollblume, Arnika, Fieberklee und<br />

viele andere finden lassen. Ein dichtes<br />

Netz von bestens ausgeschilderten<br />

Wanderwegen, über 900 km markierte<br />

Radwege sowie ein dichtes<br />

Netz an Mountainbikestrecken führen<br />

durch den Naturpark Oberer Bayerischer<br />

Wald.<br />

Die vier Naturparkranger laden ein zu<br />

erlebnisreichen Führungen ganz nach<br />

Adalbert Stifter: „Das Beste steht<br />

nicht immer in den Büchern, sondern<br />

in der Natur“. Eine „Entführung“ zum<br />

Kleinen Arbersee, ins Arracher Moor,<br />

zur Teufelsmauer, in den Felsenpark<br />

oder in die Hölle, um nur einige zu<br />

nennen, sollte man sich nicht entgehen<br />

lassen.<br />

Natürliche Schönheit ganz ohne<br />

blauen Himmel: Verschneite Bäume<br />

im Naturpark.<br />

Für solche Momente lohnt sich alle<br />

Mühe: Über dem Nebelmeer geht<br />

die Sonne unter.<br />

Sie sind wahre Naturexperten. Zu ihren<br />

Aufgaben gehört nicht nur die<br />

klassische Gebietskontrolle, sondern<br />

vor allem auch die Information der<br />

Besucher. Die Rede ist von den Rangern<br />

des Naturparks Oberer Bayerischer<br />

Wald. Im Gespräch mit dem<br />

Magazin <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong> verrät Rangerin<br />

Laura Wollschläger (33) nicht nur,<br />

wo sie sich im <strong>Winter</strong> besonders gern<br />

herumtreibt, sondern gibt auch viele<br />

wertvolle Tipps für den nachhaltigen<br />

Naturgenuss.<br />

Für viele ist der verschneite Bayerwald-<strong>Winter</strong><br />

der Inbegriff eines Märchen-<strong>Winter</strong>s:<br />

Was macht die kalte<br />

Jahreszeit im Naturpark Oberer Bayerischer<br />

Wald für Sie besonders interessant?<br />

Laura Wollschläger: Als gebürtige<br />

Mittelfränkin bin ich richtigen <strong>Winter</strong><br />

mit viel Schnee und Eis gar nicht gewohnt.<br />

Ich kann mich noch gut erinnern,<br />

als ich das erste Mal hier im Bayerischen<br />

Wald bei strahlend blauem<br />

Himmel durch einen verschneiten<br />

<strong>Winter</strong>wald gelaufen bin und alles geglitzert<br />

hat. Wenn die Landschaft tief<br />

verschneit ist, sind die Geräusche alle<br />

gedämpft. Diese Ruhe und der Moment,<br />

wenn man auf einen Berg steigt<br />

und auf einmal aus dem Hochnebel<br />

heraus und in die Sonne tritt, sind für<br />

mich das Besondere.<br />

Während sich Langläufer, Wanderer<br />

und Co. nach ihrem <strong>Winter</strong>-Ausflug<br />

aufwärmen können, müssen tierische<br />

Bayerwald-Bewohner den Naturgewalten<br />

trotzen. Um den Tieren das<br />

Leben nicht noch schwerer zu machen:<br />

Was gilt es beim Ausflug in die<br />

Natur zu beachten?<br />

Laura Wollschläger: Wir müssen uns<br />

bewusstmachen, dass die <strong>Winter</strong>landschaft<br />

nicht nur eine schöne Kulisse<br />

ist, sondern auch der Lebensraum von<br />

Wildtieren. Und gerade der entbehrungsreiche,<br />

kalte <strong>Winter</strong> stellt viele<br />

Tierarten vor eine große Herausforderung.<br />

Sie müssen Energie sparen, um gut<br />

durch den <strong>Winter</strong> zu kommen. Werden<br />

sie im ‚Sparmodus‘ durch uns Menschen<br />

überrascht, beispielsweise durch Skioder<br />

Schneeschuhtourengänger abseits<br />

der Wege, bedeutet das eine enorm<br />

energieaufwändige Flucht und Stress<br />

für die Tiere. Man sollte sich deshalb<br />

12 <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

13


immer vor der Tour über Schutzgebiete<br />

und Wegegebote informieren und diese<br />

auch einhalten. Zudem sollte man Dämmerungszeiten<br />

meiden, seine Hunde<br />

anleinen und sich in der Natur möglichst<br />

ruhig verhalten. Müll muss natürlich mitgenommen<br />

werden. Das gilt übrigens<br />

auch für Zigarettenstummel und gebrauchte<br />

Taschentücher oder Klopapier.<br />

Beides ist nicht nur unschön, sondern<br />

auch schädlich für Tiere und Pflanzen.<br />

Nun kann der Schnee aber auch uns<br />

Menschen einiges abverlangen. Welche<br />

Ausrüstung darf auf jeden Fall<br />

auf eine längere <strong>Winter</strong>-Tour, egal ob<br />

zu Fuß oder auf den Skiern, nicht fehlen<br />

im Rucksack?<br />

Laura Wollschläger: Auf jeden Fall<br />

warme, wasserdichte Kleidung und<br />

gegebenenfalls Sonnenschutz mitnehmen,<br />

dafür einfach einen Blick auf<br />

den Wetterbericht werfen. Am besten<br />

ist das altbewährte Zwiebelprinzip<br />

mit verschiedenen Schichten, so dass<br />

man sich bei Bedarf aus- oder anziehen<br />

kann, inklusive Handschuhe und<br />

Kopfbedeckung. Wichtig ist auch ein<br />

Handy mit vollem Akku und gegebenenfalls<br />

digitaler Tourenkarte, eine<br />

Papierkarte oder Tourenbeschreibung,<br />

falls das Handy in der Kälte doch mal<br />

ausgehen sollte. Zum Trinken nehme<br />

ich gerne eine Thermoskanne mit heißem<br />

Getränk mit und ein wenig Proviant<br />

oder Müsliriegel. Mülltüten nicht<br />

vergessen! Außerdem sollte<br />

man beachten, dass<br />

es im <strong>Winter</strong> schon<br />

früh dunkel wird,<br />

deshalb habe<br />

ich immer eine<br />

Stirnlampe<br />

oder Taschenlampe<br />

im Rucksack.<br />

Bei<br />

schweißtreibenden<br />

Unternehmungen<br />

ist<br />

Wechselkleidung<br />

praktisch.<br />

So kann<br />

man am Gipfel<br />

die nasse Kleidung<br />

im Rucksack verstauen<br />

und den Rückweg in trockener<br />

Kleidung genießen.<br />

Naturpark-Rangerin<br />

So gut vorbereitet kann der Ausflug<br />

in die <strong>Winter</strong>landschaft ja nur perfekt<br />

werden. Haben Sie denn nun noch einen<br />

Tipp für uns, auf welcher Route<br />

wir einen gemütlichen Tag lang die<br />

Natur genießen können?<br />

Laura Wollschläger: Meine<br />

Lieblingstour ist die Skioder<br />

Schneeschuhtour<br />

vom Wanderparkplatz<br />

Brennes<br />

über den Kleinen<br />

Arbersee<br />

zum Kleinen<br />

Arber. Von<br />

dort kann<br />

man dann<br />

weiter zum<br />

Großen Arber<br />

und über<br />

die Piste wieder<br />

runter zum<br />

Parkplatz. Mit<br />

Tourenski ist das<br />

eine schöne Tagestour<br />

und man hat<br />

mehrere Möglichkeiten<br />

zwischendurch einzukehren<br />

und sich aufzuwärmen.<br />

Laura Wollschläger.<br />

Naturpark Oberer Bayerischer Wald<br />

Freizeit pur - erleben<br />

Auf dem Berg - im Berg - rund um den Berg<br />

BERGSTATION<br />

HISTORISCHES<br />

MITTELSTATION<br />

Ausstieg:<br />

- Historisches Besucherbergwerk<br />

- Bergmann Schänke<br />

- Start <strong>Winter</strong>rodelbahn<br />

BERGMANN<br />

SCHÄNKE<br />

Rodelspaß auf 500 m Länge<br />

Faszinierend -<br />

die Welt im Inneren<br />

des Silberberges<br />

Kinder Skilift<br />

Bären-Slalom<br />

Kinder Ski-Karusell<br />

Zauberteppich<br />

Skischule - Skiverleih<br />

B a r b a r a s t r a ß e 1<br />

TALGASTSTÄTTE<br />

SILBERBERG<br />

ALM<br />

BERGBAHN<br />

TALSTATION<br />

RODELVERLEIH<br />

9 4 2 4 9 B o d e n m a i s<br />

Bergwerksführungen:<br />

Eine Führung dauert ca. 45 Min. Führungen auch mit<br />

Kinderwagen oder Rollstuhl möglich! Führungen finden<br />

bei jedem Wetter statt (warme Jacke wird empfohlen).<br />

Besucher Bergwerk:<br />

Tel. 09924 - 304<br />

Fax 09924 - 7362<br />

www.silberberg-online.de<br />

Silberbergbahn:<br />

Tel. 09924 - 94 14 11<br />

Fax 09924 - 94 14 20<br />

www.silberbergbahn.de<br />

Infos unter: Tel. 09971 / 78 431 • www.bayerischer-wald.org/naturpark<br />

14 <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT 15


Und wenn’s mal kürzer sein soll?<br />

Laura Wollschläger: Am Gibacht gibt es einen<br />

schönen <strong>Winter</strong>wanderweg für den man knapp zwei<br />

Stunden braucht. Man kann die Aussicht vom Glaskreuz<br />

oder vom ‚Leuchtturm‘ genießen und in einem<br />

der Gasthöfe einkehren. Wer mehr über den heimischen<br />

Wald erfahren will, kann sich den Inforaum<br />

im Nordic Aktivzentrum an der Althütte ansehen.<br />

Übrigens sind alle Touren im Servicebereich auf der<br />

Website des Landratsamtes Cham zu finden. Hier<br />

gibt es interaktive Karten zu verschiedenen Thematiken,<br />

mit dabei auch <strong>Winter</strong>-Routen im Naturpark<br />

Oberer Bayerischer Wald. Und wer gerne mehr über<br />

Natur und Tiere im <strong>Winter</strong> erfahren möchte, ist auf<br />

einer unserer geführten <strong>Winter</strong>touren genau richtig.<br />

Info<br />

„Perfekt.<br />

Danke fürs Gespräch.“<br />

Naturpark-Infos inklusive kostenloser Prospekte gibt es bei:<br />

Tourist-Info, Naturpark Oberer Bayerischer Wald,<br />

Landkreis Cham, Rachelstr. 6, 93413 Cham, 09971 78431,<br />

touristik@lra.landkreis-cham.de,<br />

www.bayerischer-wald.org.<br />

TIPP<br />

Die Führungen<br />

mit den<br />

Naturpark-Rangern<br />

finden Sie im<br />

Veranstaltungskalender<br />

am Ende<br />

des Magazins!<br />

Zu den Aufgaben von Naturpark-Rangern<br />

zählt auch die Kontrolle der Schutzgebiete.<br />

Neue Zeitlang-Apartments<br />

GASTGEBER IM PORTRÄT: DESIGNUNTERKÜNFTE IN LAM<br />

Der Rösslwirt in Lam ist eine feste Größe<br />

in der regionalen Hotellerie. Nun<br />

hat deren Team ein neues Angebot an<br />

den Start gebracht, die Zeitlang-Apartments.<br />

Das Motto dabei: „Ohne<br />

Schnick, mit Schnack, das ist der Platz<br />

für deine Auszeit im Lamer Winkel.“<br />

Einfach, aber mit Stil, so sind die Unterkünfte<br />

eingerichtet. Das Wichtigste<br />

dabei ist die Qualität, so der eigene<br />

Anspruch. Richtig gut schlafen, richtig<br />

gut frühstücken, richtig viel Freiraum –<br />

all das verspricht das neue Angebot.<br />

Im Vordergrund stehen die Apartments<br />

selbst. Bei der Einrichtung hat<br />

sich die Zeitlang-Crew besonders viel<br />

Mühe gegeben. Hier stehen vor allem<br />

Ambiente und Komfort im Fokus. Mit<br />

attraktivem Interior, eine vollausgestattete<br />

und maßgefertigte Küche im Black-<br />

Beauty-Design inklusive Induktionsherd,<br />

Backofen, Kühlschrank, Geschirrspüler,<br />

Staubsauger, Toaster, Wasserkocher,<br />

Kapsel-Kaffeemaschine sowie<br />

Ess- und Kochgeschirr.<br />

Viel Wert wird aber auch auf das Thema<br />

Nachhaltigkeit gelegt. „Wir übernehmen<br />

Verantwortung, achten auf<br />

wertvolle Ressourcen und setzen auf<br />

Regionalität“, sagen die Chefs. „Dabei<br />

geht es uns nicht um höher, weiter<br />

oder schneller.“ Vielmehr gehe es um<br />

den nachhaltigen Umgang mit Materialien<br />

und Ressourcen der Natur,<br />

die Bewahrung von Traditionen und<br />

um das bewusste Erleben besonderer<br />

Momente. So werde das Haus wurde<br />

nach hohen Energiestandards gebaut.<br />

Zudem kommt der Großteil des Stroms<br />

von der hauseigenen Photovoltaik Anlage.<br />

Im Preis inkludiert ist übrigens<br />

nicht nur ein gesundes und ausgeglichenes<br />

Vitalfrühstück, sondern auch<br />

das reichhaltige Spa-Angebot im Haus<br />

sowie der tägliche Eintritt ins Osserbad<br />

Lam. Komplettiert wird das Angebot<br />

unter anderem von einem Kids-Room,<br />

einer Outdoor- und Indoor-Lounge<br />

sowie allem was das Skifahrer und<br />

Radfahrer-Herz höher schlagen lässt.<br />

Tolle Symbiosen ergeben sich zudem<br />

durch die kulinarischen Angebote des<br />

Stammhauses. Den Rest erledigt die<br />

sagenhafte Landschaft des Oberen<br />

Bayerischen Waldes.<br />

Mehr Infos unter:<br />

www.zeitlang-apartments.de<br />

<strong>Winter</strong> in der Ferienregion<br />

Ob <strong>Winter</strong>- oder Schneeschuhwandern, Langlaufen, Skifahren, Rodeln<br />

oder einfach nur entspannen. Im <strong>Winter</strong> bietet das Zellertal<br />

zahlreiche Möglichkeiten für einen genussvollen Urlaub.<br />

In den Zeitlang-Apartments<br />

stehen Ambiente und Komfort an erster Stelle.<br />

Tourist - Info Arnbruck<br />

Tel. 09945 941016<br />

tourist-info@arnbruck.de<br />

Tourist - Info Drachselsried<br />

Tel. 09945 905033<br />

tourist-info@drachselsried.de<br />

www.zellertal-online.de<br />

16 <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT 17


Ausflug ins tschechische Nachbarland<br />

TIPPS UND REISEINFOS<br />

GIPFELGLÜCK<br />

Bei einem Urlaub im Bayerischen Wald bietet es sich an, einen Ausflug ins benachbarte Land<br />

Tschechien zu machen. Die Städte Klattau mit seiner romantischen Innenstadtkulisse und das märchenhafte<br />

Domažlice zum Beispiel sind vom Bayerwald aus in weniger als einer Stunde Fahrzeit zu<br />

erreichen. Übrigens: Tschechien hat die meisten Burgen pro Quadratkilometer in ganz Europa zu<br />

bieten. Man kann sich also eine hübsche Burganlage oder Burgruine nach der anderen anschauen.<br />

REISEDOKUMENTE<br />

· gültiger Reisepass o. Personalausweis<br />

· für Kinder Kinderausweis mit Lichtbild<br />

PFLICHTAUSRÜSTUNG BEI EINREISE MIT PKW<br />

· Verbandskasten und Warndreieck<br />

· Ersatzrad und Reifenpannenset<br />

· Warnweste (pro Insasse)<br />

GESCHWINDIGKEITSBEGRENZUNGEN<br />

UND ALLGEMEINES<br />

· innerhalb der Ortschaft 50 km/h<br />

· außerhalb der Ortschaft 90 km/h<br />

· Schnellstraßen 110 km/h · Autobahn 130 km/h<br />

· zulässige Höchstgeschwindigkeit für Motorräder 90 km/h<br />

· absolutes Alkoholverbot - 0,0 Promille<br />

· Ganzjährig ist auch bei Tag mit (Abblend-) Licht zu fahren.<br />

· Kinder bis 12 Jahre und kleiner als 150 cm dürfen nur im<br />

Kindersitz mitreisen<br />

· Handys dürfen während der Fahrt nur mit Freisprechanlage<br />

benutzt werden<br />

· Beim Überholen von Radfahrern muss der Blinker betätigt<br />

werden<br />

· An allen Fußgängerüberwegen hat der Fußgänger stets<br />

Vorrang<br />

· <strong>Winter</strong>reifenpflicht von 1. November bis 31. März<br />

· <strong>Winter</strong>reifen müssen bei KFZ bis 3,5 t Gesamtgewicht Profiltiefe<br />

von min. 4 mm aufweisen (Deutschland 1,6 mm).<br />

· Ganzjahresreifen (Kennzeichnung M+S) sind anstelle von<br />

<strong>Winter</strong>reifen zulässig.<br />

HILFSDIENSTE<br />

· ADAC Deutschland - Tel.+49 89 22 22 22<br />

· ADAC Tschechien - Tel. +420 261 10 43 51<br />

UMTAUSCH VON EURO IN KRONEN<br />

· Direktbezahlung mit EC-Karte / Maestro / Kreditkarte<br />

· Barabhebung am EC-/Maestro-Geldautomaten (ATM)<br />

· Geldumtausch in der Wechselstube<br />

· nicht empfohlen: Geldtausch auf der Straße<br />

UNFALL<br />

Bei jedem Unfall mit Personenbeteiligung ist die Polizei hinzuzuziehen.<br />

Daten des Unfallgegners selbst notieren. Kopie<br />

des Polizeiprotokolls für die Versicherung machen.<br />

VIGNETTE<br />

· Für die Benutzung von Autobahnen und bestimmten Schnellstraßen<br />

wird eine Gebühr erhoben (Schilder beachten).<br />

· Es gibt Vignetten für 10 Tage, 1 Monat oder 1 Jahr (erhältlich<br />

an Grenzübergängen und vielen Tankstellen).<br />

· Motorräder sind befreit.<br />

EINREISE MIT HAUSTIER<br />

· EU-Heimtierausweis und Microchip-Kennzeichnung<br />

· gültige Tollwut-Impfung<br />

· Leinenpflicht in öffentlichen Gebäuden und Plätzen<br />

· Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln<br />

ZOLL<br />

Erlaubt ist die Einfuhr nach Deutschland von:<br />

· 800 Zigaretten / 400 Zigarillos<br />

· 200 Zigarren / 1 kg Rauchtabak<br />

· 10 Liter Spirituosen<br />

· 10 Liter Alkopops<br />

· 20 Liter Zwischenerzeugnisse<br />

· 60 Liter Wein / 110 Liter Bier<br />

· 10 kg Kaffee<br />

· 20 Liter Benzin oder Diesel im Kanister<br />

Info<br />

CORONA<br />

Alle Informationen finden Sie im Internet:<br />

- Coronasituation:<br />

www.czech-tourist.de/corona-tschechien.htm<br />

- Reisesituation:<br />

www.czech-tourist.de/reiseinformationen_tschechien.htm<br />

18 <strong>gipfel</strong>HEIMAT<br />

© woidlife-photography.de<br />

<strong>gipfel</strong>HEIMAT 19


<strong>Winter</strong> im GLASDORF bedeutet<br />

Lichter, das Spüren der wohltuenden<br />

Wärme am Glasofen, Glas, Familie,<br />

HEIMAT und die Freude auf eine<br />

ruhigere, besinnliche Zeit ...<br />

Der „<strong>Winter</strong>Zauber“ liegt in der Luft mit all seinen<br />

Stimmungen. Die Natur mildert ihre Farben und<br />

verstärkt das Glanzspektrum der Glasobjekte im Park.<br />

Das Treiben im Glasdorf verlagert sich in die Häuser.<br />

Eines davon benannte man nicht ohne Grund das<br />

Haus „Vier Jahreszeiten“. Spazieren Sie durch die<br />

Etagen und lassen sich inspirieren.<br />

Wer sich nach einem Spaziergang im Glasdorf-Park<br />

nach Wärme sehnt, der gönnt sich im Lichterglanz<br />

geschmückten Bistro „Vier Jahreszeiten“ oder<br />

im „Café Weitblick“ ein köstliches Heißgetränk mit<br />

Delikatessen aus der Konditorei.<br />

Auf Wunsch auch gerne mit Reservierung.<br />

Gönnen Sie sich eine BESONDERE Auszeit.<br />

Wir nehmen uns Zeit für Sie und dekorieren<br />

dem Anlass entsprechend Ihren Tisch oder Tafel.<br />

Fotos: Gisela Vogler<br />

Weinfurtner DAS GLASDORF<br />

Zellertalstraße 13 · 93471 Arnbruck<br />

Bayerischer Wald<br />

Telefon 09945/94110<br />

info@weinfurtner.de<br />

ÖFFNUNGSZEITEN:<br />

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr<br />

Samstag von 9 -17 Uhr<br />

April bis Dezember an<br />

Sonntagen von 10-17 Uhr<br />

In der oberen Etage des Hauses „Vier Jahreszeiten“ findet man ganzjährig<br />

Artikel für Weihnachten und die Adventszeit. Das mag vielleicht in den<br />

Sommermonaten etwas vorgezogen erscheinen. Vielfach, das beweist die<br />

Frequenz an Besuchern, ist das breite Angebot an Artikeln für das Fest der<br />

Feste immer gefragt. Es bietet sich an, in Ruhe die Auswahl treffen zu können,<br />

um nicht in den bekannten Ansturm an Weihnachten zu geraten.<br />

Christbaumschmuck aller Stilrichtungen, Weihnachtsbaumbeleuchtung –<br />

traditionell und modern - für außen und innen, Holzschnitzereien mit<br />

christlichem Hintergrund, Weihnachtskrippen – all das steht das ganze Jahr<br />

über zur Verfügung. Ein Rundgang durch diese bezaubernde Weihnachtswelt<br />

gibt Anregungen, dem Fest – sei es im eigenen Haus, in der Wohnung,<br />

im Garten oder auch in Hotels und Pensionen – nach persönlichem Empfinden<br />

die eigene Note zu geben.<br />

In der Stille<br />

und Geduld des<br />

<strong>Winter</strong>s liegt<br />

die Kraft<br />

für das Neue.<br />

(© Monika Minder)<br />

weinfurtner.de


<strong>gipfel</strong>WINTER<br />

Outdoor-Abenteuer:<br />

So macht der <strong>Winter</strong> Spaß<br />

GENIESSEN. WANDERN. SKI, RODEL & SCHNEESCHUHE<br />

Jetzt wird’s kalt! Der Bayerwald-<strong>Winter</strong><br />

ist eben noch das, was der Name<br />

verspricht. Überzuckerte Landschaften<br />

in den tieferen Lagen und richtig<br />

viel Schnee oben auf den Gipfeln. Da<br />

schlägt das Herz jedes <strong>Winter</strong>sportfans<br />

höher. Ideale Bedingungen also,<br />

um den Oberen Bayerischen Wald aktiv<br />

zu erkunden. Nach der ordentlichen<br />

Stärkung am Morgen geht’s am besten<br />

raus in die wilde Natur – egal ob mit<br />

Ski, Schneeschuhen oder Rodel ausgerüstet.<br />

Die Berge und Täler halten vielerlei<br />

Abenteuer bereit. Und auch eher<br />

gemütlichere Naturfans werden fündig.<br />

Ein paar wertvolle Tipps zu allen Arten<br />

der winterlichen Fortbewegung präsentieren<br />

wir in dieser <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong>-Ausgabe.<br />

Viel Spaß dabei!<br />

<strong>Winter</strong>wanderer und Rodelfans gelangen mit dem Skibus zur<br />

urigen Berghütte Schareben hinauf. Fotos: Herwig Slezak<br />

Hier geht es von der Berghütte zum <strong>Winter</strong>wanderweg<br />

in Richtung Spitzwaldkanzel.<br />

<strong>Winter</strong>erleben rund um Schareben<br />

BUCHTIPP MIT SPITZWALDKANZEL, HÜTTENZAUBER UND RODELGAUDI<br />

Auf über 1000 Meter Höhe taucht auf einer Lichtung die bezaubernde<br />

Berghütte Schareben auf. Ins Eldorado für Langläufer<br />

verkehrt ein Bus. Oben angekommen marschieren<br />

<strong>Winter</strong>wanderer zur Spitzwaldkanzel. Sportliche rodeln zurück<br />

ins Tal. Die urige Einkehr bietet leihweise den passenden<br />

Untersatz.<br />

Am Dorfplatz in Oberried beim Gasthof Geiger hält der Skibus.<br />

Ab Weihnachten verkehrt die Linie 6192 auf der dann ab<br />

Schönbach für den Privatverkehr gesperrten Straße in gut 20<br />

Minuten hoch zur Berghütte Schareben. Die Strecke wird ab<br />

dem Vormittag vier- bis fünfmal täglich bedient. Für Übernachtungsgäste<br />

mit GUTi-Gästekarte ist die Fahrt kostenlos.<br />

Den Fahrplan gibt’s unter www.bayerwald-ticket.com.<br />

Grenzüberschreitendes Langlaufen im<br />

Nordic-Aktivzentrum am Gibacht.<br />

Die Karte zur Tour. Grafik: Heidi Schmalfuß<br />

ZU FUSS ZUR SPITZWALDKANZEL<br />

In luftiger Höhe unternehmen Aktive gerne einen Abstecher<br />

zur Spitzwaldkanzel. Der gewalzte <strong>Winter</strong>wanderweg mit<br />

der Markierung grüner Pfeil startet gegenüber der Berghütte<br />

Schareben oberhalb des alten Forsthauses in Richtung Nordwesten.<br />

Am Fuß des Plattenriegels geht es geradewegs sanft<br />

bergab. Zunächst wird unsere Wegstrecke, die auch mit der<br />

gelben <strong>Winter</strong>markierung Nummer 9 gekennzeichnet ist, von<br />

Fichten eingerahmt, die im <strong>Winter</strong>kleid eine prächtige Figur<br />

abgeben. Ein Stück weiter folgt ein deutlicher Linksknick. Einen<br />

Katzensprung entfernt erwartet uns die Spitzwaldkanzel.<br />

Ein 20 Meter langer Stichweg führt auf den Kopf des massiven<br />

Felsvorsprungs. Den aktuellen Gegebenheiten angemessen<br />

sollten wir entscheiden, ob sich der aussichtsreiche Platz<br />

gefahrlos erreichen lässt. So oder so erblicken wir in Richtung<br />

Westen die Skipiste am Ecker Sattel vor dem Kaitersberg mit<br />

dem Großen Riedelstein sowie unten im Zellertal den Ort<br />

Arnbruck. Auf derselben Strecke geht es zurück. Nun spricht<br />

nichts dagegen, der gemütlichen Berghütte des Wald-Vereins<br />

der Sektion Arnbruck einen Besuch abzustatten. Vom<br />

Kaiserschmarrn bis zum Hüttengröstl reicht der bodenständige<br />

Speisezettel.<br />

22 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER<br />

23


Das<br />

Buch<br />

zur Tour<br />

Auch in der kalten Jahreszeit ist der Bayerwald<br />

ideal zum Wandern. Zielsicher lotst der Guide<br />

„Meine Lieblings-<strong>Winter</strong>wanderungen Bayerischer<br />

Wald“ in wildromantische Wälder, auf<br />

einsame Lichtungen und schneebedeckte Gipfel.<br />

Vom Hohen Bogen geht es über den Nationalpark<br />

bis ins Dreiländereck, vom Sonnenwald<br />

hinter Passau über den Geißkopf bis vor<br />

Regensburg. Mit dabei sind auch einige Touren<br />

mit Schneeschuhen sowie Wanderstrecken<br />

mit Rodelspaß zurück ins Tal.<br />

Meine Lieblings-<strong>Winter</strong>wanderungen<br />

Bayerischer Wald<br />

Herwig Slezak<br />

144 Seiten<br />

ISBN: 978-3-86246-622-1<br />

15,99 Euro<br />

J. Berg Verlag<br />

Über den Autor: Herwig Slezak ist Redakteur<br />

und Autor zahlreicher Freizeitbücher. Er lebt mit<br />

seiner Familie in Pfarrkirchen im Rottal auf halber<br />

Strecke zwischen dem Bayerischen Wald<br />

und dem österreichischen Salzkammergut. Am<br />

<strong>Winter</strong> im Bayerwald schätzt er verschneite<br />

Nadelbäume in unberührter Wildnis, funkelnde<br />

Schneekristalle sowie die unverfälschte weißblaue<br />

Lebensart besonders.<br />

Auch Naschkatzen kommen in der gemütlichen Einkehrstation<br />

auf ihre Kosten.<br />

ZURÜCK NACH OBERRIED RODELN<br />

Zu guter Letzt können wir – wenn es die Schneeverhältnisse<br />

erlauben – mit dem Schlitten zurück nach Oberried flitzen.<br />

Wer kein eigenes Gefährt mitführt, leiht sich in der Berghütte<br />

passende Plastikschlitten aus, die sich für diese Strecke besonders<br />

gut eignen. Dafür ist nur ein Personalausweis vorzulegen.<br />

Größere Gruppen sollten sich vorab anmelden. Über<br />

die Lichtung hinab startet das Rodelvergnügen. Sodann<br />

geht es tief in den Wald hinein. Damit auch in der dortigen<br />

Schneise durchgehend genügend Schnee liegt, sollte vorher<br />

ordentlich weiße Pracht vom Himmel gefallen sein. Passt alles,<br />

wird die Strecke mit einer kleinen Pistenraupe präpariert,<br />

so dass dem winterlichen Fahrspaß mit dem nötigen Augenmaß<br />

nichts mehr im Wege steht.<br />

Info<br />

Länge: 1,5 Kilometer (ohne Rodelfahrt)<br />

Höhendifferenz: 50 Meter (ohne Rodelfahrt)<br />

Dauer: 1 Stunde (ohne Rodelfahrt)<br />

Tourencharakter: Der Anfahrt per Bus folgt ein überschaubarer Spaziergang zur Aussichtkanzel<br />

sowie bei genügend Schnee eine 3,5 Kilometer lange, sportliche Rodelpartie<br />

zurück ins Tal<br />

Ausgangs-/Endpunkt: Eine Handvoll Stellplätze beim Gasthof Geiger am Dorfplatz<br />

Oberried. Alternativ kann rechts bei der Kirche geparkt werden.<br />

Anfahrt: Mit dem Auto zwischen Bodenmais und Drachselsried dem Pfeil nach Oberried<br />

folgen. Zur Anreise eignet sich auch der Skibus 6192.<br />

Einkehr: Berghütte Schareben und Gasthof Geiger<br />

Informationen:<br />

www.zellertal-online.de<br />

Ein gutes Stück talwärts lassen<br />

wir die Abzweigung nach Blachendorf<br />

rechts liegen und steuern<br />

geradewegs Oberried an. Zuletzt<br />

stechen wir aus dem Wald<br />

hinaus und steuern über eine verschneite<br />

Wiese auf unser Ziel zu.<br />

An der Straße angekommen marschieren<br />

wir rund 300 Meter zum<br />

Ausgangspunkt beim Gasthof<br />

Geiger. Dabei können wir uns gut<br />

am örtlichen Kirchturm orientieren.<br />

Wer will, dreht, wenn es zeitlich<br />

passt, nochmals eine Runde.<br />

Ansonsten heißt es, die Leihrodel<br />

in dem hölzernen Bushäuschen<br />

am Dorfplatz zu deponieren. Der<br />

Busfahrer transportiert sie dann<br />

eigenständig zurück.<br />

24 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

Öffnungszeiten Kaufhaus: Mo.-Fr.: 07:00-18:00, Sa.: 07:00-13:00<br />

Öffnungszeiten Mode: Mo.-Fr.: 09:00-18:00, Sa.: 09:00-13:00


Der neue <strong>Winter</strong>wanderweg<br />

am Drachensee<br />

WINTER FÜR JEDERMANN: LEICHTER SPAZIERGANG INKLUSIVE SEEPANORAMA<br />

Auf der höchsten Stelle des Rundwegs präsentiert<br />

sich nicht nur der Drachensee, sondern die ganzer<br />

Bayerwald-Landschaft in winterlicher Pracht.<br />

Tolle Ausblicke kann man auch auf die Stadt<br />

Furth im Wald erhaschen.<br />

Infos zur Tour<br />

Länge: 4,6 Kilometer<br />

Höhendifferenz: 50 Meter<br />

Schwierigkeit: leicht<br />

Navi-Adresse: Seuchau 1,<br />

93437 Furth im Wald<br />

Wegverlauf: DLRG-Gebäude – Schreinerei<br />

Bohmann – Anwesen Mühlbauer<br />

– Blätterberg – Anwesen Utz - Panoramaweg<br />

Drachensee – Anwesen Kraus –<br />

DLRG-Gebäude<br />

<strong>Winter</strong>freunde aufgepasst: Rund um<br />

den Drachensee bei Furth gibt es diese<br />

Saison eine neue Attraktion. Erstmals<br />

führt ein markierte <strong>Winter</strong>wanderweg<br />

um das idyllische Gewässer. Der Start<br />

des 4,6 Kilometer langen <strong>Winter</strong>wanderweges<br />

ist am DLRG-Gebäude, an<br />

dem auch ein Parkplatz vorhanden ist.<br />

Hier orientieren wir uns an der blauen<br />

Beschilderung und marschieren immer<br />

den befestigten Weg entlang vorbei<br />

am im <strong>Winter</strong> verwaisten Beachvolleyballplatz<br />

und dem Fischlehrpfad.<br />

Nach rund 1,3 Kilometern geht es rechts<br />

auf die wenig frequentierte Straße, so<br />

dass wir auf diesem Teilstück erhöhte<br />

Vorsicht an den Tag leben. Weiter<br />

geht’s an der Schreinerei Bohmann vorbei<br />

in Richtung Blätterberg. Hier gehen<br />

wir rechts leicht bergauf am Anwesen<br />

Mühlbauer vorbei, wieder bergauf und<br />

an der nächsten Möglichkeit abermals<br />

rechts vorbei am Anwesen Utz. Wir<br />

marschieren weiter und kommen dann<br />

auf den wunderschönen Panoramaweg,<br />

auf dem wir den Drachensee, den<br />

Čerchov, den höchsten Berg im böhmischen<br />

Teil der Region, und die Stadt<br />

Furth im Wald aus der Vogelperspektive<br />

sehen. Weiter geht es rechts bergab.<br />

Auf dieser Passage ist es von Zeit<br />

zu Zeit etwas eisig, weshalb wir uns mit<br />

etwas Vorsicht bewegen. Schließlich<br />

biegen wir wieder rechts zu unserem<br />

Startpunkt, dem DLRG-Gebäude, ab.<br />

26 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER 27


Die Gipfel im Blick<br />

Arber<br />

Hohenbogen<br />

Osser<br />

Gibacht<br />

Kurzporträt: 1456 Meter hoch. 4 Gipfel. Arber-Bergbahn ganzjährig geöffnet.<br />

Einkehrmöglichkeit im Arberschutzhaus und in der Eisensteiner<br />

Hütt’n.<br />

Kurzporträt: 5 Gipfel. Schwarzriegel 1079 m, Eckstein 1073 m, Ahornriegel<br />

1050 m, Burgstall 976 m, Bärenriegel 1017 m, Einkehrmöglichkeiten<br />

Berggasthaus, Haus Schönblick, Liftstüberl<br />

Kurzporträt: Großer 1293 m und Kleiner Osser 1266 m, Einkehrmöglichkeit<br />

Osserschutzhaus<br />

Kurzporträt: 3 Gipfel: Kreuzfelsen 936 m, Tannenriegel (910 m), Reiseck<br />

(902 m)<br />

Der Große Arber ist die höchste Erhebung des Bayerischen<br />

Waldes. Der im niederbayerischen Landkreis Regen<br />

und im oberpfälzischen Landkreis Cham gelegene Berg<br />

ist ein beliebtes Ausflugsziel für <strong>Winter</strong>sportler, Wanderer<br />

und Urlauber auf der Suche nach Erholung und Freizeit-Aktivitäten.<br />

www.arber.de<br />

Der acht Kilometer lange Höhenzug des Hohenbogen<br />

liegt in den Gemeinden Rimbach und Eschlkam zwischen<br />

Furth im Wald, Neukirchen b.Hl.Blut und Bad Kötzting Zu<br />

Füßen seiner Nordflanke findet sich ein attraktives Freizeitzentrum<br />

mit Sesselbahn.<br />

www.hohenbogen.de<br />

Der Osser ist ein Fleckerl Erde, den nur gut gelaunte Götter<br />

erschaffen haben können. Er ist der Hausberg des Lamer<br />

Winkels. Über einen seiner Gipfel verläuft die deutsch-tschechischen<br />

Grenze. Wegen seines alpinen Charakters gehört<br />

er zu den schönsten Bergen des Bayerischen Waldes und<br />

ist auch geologisch eine Besonderheit. Das Ossermassiv ist<br />

eines der 100 schönsten Geotopen Bayerns.<br />

www.lamer-winkel.bayern/freizeit/wandern/unserebergwelt<br />

Das Bergmassiv Gibacht stellt die Verbindung zwischen<br />

dem Bayerischen Wald auf der einen und dem Oberpfälzer<br />

Wald auf der anderen Seite her. (Goldsteig-Etappe<br />

N10: Herzogau - Furth im Wald). Es bietet sich ein herrlicher<br />

Blick nach Osten über das böhmische Land. Besonderheiten<br />

der Gipfel sind der Leuchtturm der Menschlichkeit<br />

und ein gläsernes Gipfelkreuz.<br />

www.bayerischer-wald.de/attraktionen/bergmassivgibacht<br />

8 Tausender<br />

Kaitersberg<br />

Kurzporträt: Länge ca. 20 km. Wanderzeit ca. 6 bis 7 Std., 1044 hm.<br />

Schwierigkeit: schwer. Start: Großer Arber/Brennes Ziel: Parkplatz am<br />

Berggasthof Eck. Einkehrmöglichkeiten Hütten am Großen Arber, Chamer<br />

Hütte (Kleiner Arber), Berggasthof Eck<br />

Kurzporträt: 4 Gipfel - Kreuzfelsen 999m, Mittagsstein 1034m, Rauchröhren<br />

1042m und Großer Riedelstein 1132m, Einkehrmöglichkeite in der<br />

Kötztinger Hütte und Berggasthof Eck<br />

Zwercheck<br />

Kurzpoträt: Zwercheck 1333 m, keine Einkehrmöglichkeiten<br />

Čerchov<br />

Kurzporträt: Čerkov 1046 m, Aussichtsturm und Bistro auf dem Gipfel<br />

Die Acht-Tausender-Tour ist eine der faszinierendsten Goldsteig-Etappen<br />

mit fantastischen Ausblicken über das Waldmeer.<br />

Die Etappen: Gr. Arber (1.456 m) – Kl. Arber (1.384 m)<br />

– Enzian (1.287 m) – Heugstatt (1.261 m) – Reischflecksattel<br />

(1.130 m) – Schwarzeck (1.238 m) – Waldwiesmarterl (1.139<br />

m) – Ödriegel (1.156 m) -Mühlriegel (1.080 m) – Eck (850 m).<br />

Der Kaitersberg-Höhenzug erstreckt sich von Bad Kötzting<br />

bis zum Großen Riedelstein, und trennt den Lamer Winkel<br />

und das Zellertal. Kaum ein Berg bietet so vielfältige Möglichkeiten.<br />

Wandern, Mountainbiken, Felsklettern, Trailrunnung,<br />

oder Eintauchen in die sagenhafte Welt des Räuber<br />

Heigl inmitten der außergewöhnlichen Felsformationen.<br />

Naturkino pur gibt es am Zwercheck. Vom weitflächigen,<br />

freien Gipfel mit Wiese und einem kleinem Felsriegel mit<br />

Gipfelkreuz bietet sich ein schönes Panorama hinüber zum<br />

Großen Arber sowie zum Kaitersberg und hinunter in den<br />

Lamer Winkel.<br />

Der Gipfel des Čerchov, deutsch: Schwarzkopf, gehört zum<br />

Gibachtmassiv und liegt auf der tschechischen Seite der<br />

Grenze. Er ist der höchste Berg im Chodenland des nördlichen<br />

Böhmerwaldes. Er liegt etwa in der Mitte eines Dreiecks<br />

der Orte Waldmünchen, Furth im Wald und Domažlice.<br />

www.lamer-winkel.bayern/freizeit/wandern/wandertipps<br />

www.lamer-winkel.bayern/freizeit/wandern/unserebergwelt<br />

www.lamer-winkel.bayern/freizeit/wandern/unserebergwelt<br />

www.sehenswerter-bayerischer-wald.de/cherkov<br />

28 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER 29


Langläufer wird im Sommer gemacht“,<br />

klärt Tobias auf. Im <strong>Winter</strong> wird an der<br />

Technik gefeilt und ausgebaut.<br />

Auf Nachfrage ihres Lieblingsplatzes<br />

sind sich beide einig - ist der Turm<br />

der Menschlichkeit am Gibachtrundweg<br />

mit seinem wunderschönen Ausblick.<br />

Ein Ort zum Verweilen und um<br />

die Ruhe zu genießen. Ausgleich finden<br />

die Brüder auch bei ihrem zweiten<br />

Hobby, der Musik. So wird fleißig<br />

aufgespielt im Buschek Haus mit<br />

Alexander am Akkordeon begleitet<br />

von Tobias durch Gitarre, Geige oder<br />

Trompete.<br />

Die Hausstrecken der Nachwuchstalente befinden sich im<br />

DSV-Nordic aktiv Zentrum Oberer Bayerischer Wald / Böhmischer Wald.<br />

„DER LANGLÄUFER WIRD IM<br />

SOMMER GEMACHT“<br />

Papa Christian, der die Trainerfunktion<br />

der beiden übernommen hat, unterstützt<br />

das ganze Jahr über seine<br />

Söhne und steht ihnen mit Rat und Tat<br />

zur Seite. Von nix kommt nix, so nutzen<br />

sie auch immer die angebotenen<br />

Trainingslager im Sommer, um fit für<br />

den <strong>Winter</strong> zu sein. Denn es gibt einen<br />

Spruch unter den Langläufern: „Der<br />

Wie es sich für einen leidenschaftlichen<br />

Further gehört, spielen beide seit<br />

Jahren im Festspiel „Der Drachenstich“<br />

- Deutschlands ältestem Volksschauspiels<br />

mit, welches stets im August aufgeführt<br />

wird. Beide verkörperten auch<br />

schon den Kinderritter beim Kinderdrachenstich.<br />

Wer weiß, ob wir nicht einen<br />

oder beide, wieder als Ritter Udo hoch<br />

zu Ross beim Drachenstich sehen oder<br />

als Olympionike bei den Olympischen<br />

Spielen?<br />

Geben stets Vollgas in der Loipe: Tobias (17) und Alexander (13).<br />

Langlauf-<br />

Brüder<br />

auf der<br />

Erfolgsspur<br />

TOBIAS UND ALEXANDER<br />

SIND IM WINTER GANZ<br />

OBEN IM BAYERISCHEN<br />

WALD DAHEIM<br />

Info<br />

Mehr Infos zu den Langlauf-Möglichkeiten<br />

im DSV-Nordic aktiv Zentrum<br />

Oberer Bayerischer Wald / Böhmischer<br />

Wald sowie in der restlichen Region<br />

finden Sie im nächsten Kapitel.<br />

Fast jeden Tag in den <strong>Winter</strong>monaten<br />

ziehen Tobias (17 Jahre) und Alexander<br />

(13 Jahre) am Gibacht im DSV-Nordic<br />

aktiv Zentrum Oberer Bayerischer Wald<br />

/ Böhmischer Wald im Landkreis Cham<br />

ihre Runden, wo auch ihre große Leidenschaft<br />

zum Langlaufsport begann.<br />

Ihre Hausstrecken: Insgesamt zwölf<br />

verschiedene Loipen mit einer Gesamtlänge<br />

von 82 Kilometern, kennen die<br />

Brüder in- und auswendig. „In diesem<br />

Zentrum ist für jeden was dabei, sei<br />

es Klassisch oder Skating, Anfänger<br />

oder Fortgeschrittener und das ist das<br />

Schöne daran“, schwärmt Alexander.<br />

Alle Loipen sind Rundwege und einer<br />

davon führt sogar grenzüberschreitend<br />

ins böhmische Nachbarland.<br />

Ein großer Pluspunkt des Gebiets: Es ist<br />

sowohl im Sommer wie auch im <strong>Winter</strong><br />

das perfekte Trainingsareal. Gerade im<br />

Sommer ist dies Bayerwald-Ecke rund<br />

um Voithenberg und Gibacht optimal<br />

um Kondition und Ausdauer aufzubauen.<br />

Erst im Februar fand ein Mountain<br />

Run am Voithenberg statt, wo sich die<br />

sportlichen Brüder einen Platz auf dem<br />

Treppchen des Siegerpodests sicherten.<br />

IM REGAL STEHEN<br />

EINIGE BAYERISCHE UND<br />

DEUTSCHE MEISTERPOKALE<br />

Bereits mit sechs Jahren fingen beide<br />

mit dem aktiven Langlaufsport an und<br />

konnten viele tolle Erfolge und großartige<br />

Erfahrungen sammeln. Tobias<br />

ist schon viermal Bayerischer Meister,<br />

zweimal Deutscher Meister und seit<br />

2021 Mitglied im Bundeskader. Alexander<br />

strebt seinem Bruder nach, mit<br />

seinen jungen Jahren wurde er bereits<br />

je einmal Bayerischer und Deutscher<br />

Meister.<br />

Rückhalt und große Unterstützung<br />

erhalten die Jungs von ihren stolzen<br />

Eltern und dem Further Skiclub, der<br />

<strong>2022</strong> im Juli sein 100-jähriges Bestehen<br />

feierte. Sie stehen stets hinter<br />

den beiden und begleiten sie auf<br />

den vielen Terminen während der<br />

Hauptsaison, wo jedes Wochenende<br />

deutschlandweit aber auch bereits<br />

in Österreich Wettkämpfe stattfinden.<br />

HOCH ZU ROSS DEN<br />

LAMER WINKEL ERLEBEN!<br />

UNTERRICHT, AUSRITTE,<br />

LEHRGÄNGE, PONYREITEN<br />

WWW.REITERHOF-WOLFERLBAUER.DE<br />

FAM. KOLLER-ROSSBERGER<br />

DORFSTR. 8, THÜRNSTEIN/ 93470 LOHBERG<br />

TEL. 09943 2508 | E-MAIL: REITERHOF-WOLFERLBAUER@FREENET.DE<br />

30 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER 31


Unser Loipen-Tipp<br />

TIPP<br />

Der Rundkurs Gibacht 3 (rot) startet am Berghaus Gibacht<br />

und ist 4,3 Kilometer lang. Die abwechslungsreiche Strecke<br />

bietet für Profi- und Hobbylangläufer gleichermaßen traum- hafte<br />

Erlebnisse. Dafür wurde die Trasse jüngst erst neugestaltet – und zwar<br />

durchgängig für Skater und klassische Langläufer. Im beständigen<br />

bergauf und bergab führt die Route vorbei am Grenzübergang Dreiwappen,<br />

dem Glaskreuz und dem Leuchtturm der Menschlichkeit. Alle<br />

Klassik-Fans, die noch länger unterwegs sein wollen, können dank<br />

eine Zubringer-Loipe über den Brombeerriegel zur 25 Kilometer langen,<br />

schwarzen Čerchov-Loipe weiterdüsen.<br />

Im Aktivzentrum kommen auch<br />

Schneeschuh- und <strong>Winter</strong>wander-Fans<br />

auf ihre Kosten. Foto: Lisa Stöberl<br />

Egal ob Skaten oder Klasisches<br />

Langlaufen: Im Aktivzentrum ist<br />

beides möglich.<br />

<strong>Winter</strong>lwald am bayerischböhmischen<br />

Grenzkamm.<br />

Info<br />

Parkmöglichkeiten<br />

mit Loipeneinstieg gibt’s in Althütte,<br />

am Berghaus Gibacht und<br />

in Capartice (Tschechien).<br />

Das Naturpark-Informationszentrum<br />

nebst Umkleidemöglichkeit und<br />

WC finden Sie im Servicegebäude<br />

des Aktivzentrum in Althütte.<br />

Weitere Infos unter<br />

www.aktivregion-bayerischerwald.de.<br />

Der große<br />

<strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong>-Ski-Guide<br />

HIER WERDEN ALPIN- UND LANGLAUF-FANS<br />

RUNDUM GLÜCKLICH<br />

Gerade der Grenzkamm, der Bayern<br />

von Böhmen trennt, lockt Brettlfans<br />

im <strong>Winter</strong> magisch an. Zwischen Gibacht,<br />

Hohenbogen und Großem<br />

Arber warten allerlei lohnende Möglichkeiten<br />

für die Outdoor-Beschäftigung<br />

mit zwei Brettern an den Füßen.<br />

Egal ob Alpin oder Langlauf:<br />

Hier wird jeder fündig. Im großen<br />

<strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong>-Ski-Guide zeigen wir Ihnen,<br />

liebe Leserinnen und Leser, wo<br />

die Pisten darauf warten, entdeckt zu<br />

werden.<br />

„GRÜSS GOTT!“ UND „AHOJ!“:<br />

GRENZÜBERSCHREITENDES<br />

AKTIVZENTRUM<br />

Lassen Sie sich von einem kleinen, dafür<br />

sehr feinen <strong>Winter</strong>sportparadies<br />

überraschen! Das vom Deutschen Skiverband<br />

(DSV) zertifizierte grenzüberschreitende<br />

Ganzjahres-Aktivzentrum<br />

rund um die Berge Gibacht und<br />

Čerchov bietet gerade in der kalten<br />

Jahreszeit eine unberührte Landschaft<br />

entlang des deutsch-tschechischen<br />

Grenzkamms. Wahre Genießer können<br />

hier eintauchen in zwölf Loipen, fünf<br />

Schneeschuh-Trails und über zehn Kilometer<br />

präparierte <strong>Winter</strong>wanderwege.<br />

Dabei hört man vom Gegenüber<br />

nicht nur „Grüß Gott“, sondern oft auf<br />

die tschechische Begrüßungsformel<br />

„Ahoj“.<br />

Gerade Langläufer erleben ein echtes<br />

<strong>Winter</strong>-Eldorado. Satte 82 Loipenkilometer<br />

im bayerisch-böhmischen<br />

Grenzgebiet bieten für jeden<br />

Läufer ein traumhaftes Erlebnis –<br />

egal ob mit der klassischen Technik<br />

oder beim Skaten. Auf hervorragend<br />

Ihr Urlaubsdomizil<br />

ZU JEDER JAHRESZEIT – GENIESSEN, WOHLFÜHLEN, ZU HAUSE SEIN<br />

WALD GENUSS HEIMAT<br />

Grüß Gott und herzlich willkommen<br />

im Hotel-Ferienhaus- Gästehaus RÖSSLWIRT<br />

mit eigener Metzgerei und Genuss Laderl<br />

Lassen Sie den Alltag hinter sich in unseren traditionellen<br />

Familienbetrieb. Wir laden Sie zum Wohlfühlen, Entspannen<br />

und Genießen ein. Unsere traditionsbewusste, moderne<br />

Rösslwirt- Genuss Küche mit Junior- und Küchenchef<br />

Werner verwöhnt Sie mit Gerichten aus natürlich, frischen<br />

Zutaten aus unserer Region. Wild aus eigener Jagd, Rind,<br />

Kalb, Schwein und Gefl ügelfl eisch von heimischen Landwirten,<br />

Fisch aus frischem Fang, Heimische Mühlen, Gärtnereien,<br />

Brennereien, Imker, Brauereien, Landwirte und Direktvermarkter<br />

beliefern und wöchentlich und nach Bedarf.<br />

Schneeschuh-Verleih<br />

mit Stöcke<br />

pro Person 10,00 €<br />

E-Bike Verleih für Hausgäste u. nicht<br />

Hausgäste p.Tag 25,00 €/ Helm 2,50 €<br />

und E-Bike Lademöglichkeit<br />

Frühstück vom Buffet<br />

pro Person 12,90 €<br />

Wir bieten Ihnen:<br />

inkl. Eierspeisen<br />

und Sekt 14,90 €<br />

Für einen guten Start in den Tag:<br />

Täglich Schlemmerfrühstück von 7.30 bis 10.00 Uhr, sonntags mit Sekt<br />

Täglich wechselnde Spezialitäten<br />

Montag: frische Schweineleber<br />

Dienstag: Ab 10 Uhr frische Weißwürstl, Weißwurstfrühstück,<br />

Schlachtfrische Schlachtplatte<br />

Mittwoch: Spezialitäten Burger u.a. Woidburger mit Wildfl eisch<br />

Donnerstag: Ab 10 Uhr frische Weißwürstl, Weißwurstfrühstück,<br />

Schweinshaxn Tag<br />

Freitag: Fangfrische Forellen und Saiblinge verschieden zubereitet<br />

Samstag: Leckere Steaks mit Dips und Beilagen / Pastagerichte<br />

Sonntag: Feines, leckeres und deftiges aus „Rösslwirts Bratenküche“.<br />

Wanderfreundlicher Hotel- u. Gaststättenbetrieb<br />

– Umweltfreundliche<br />

Auszeichnung in Gold<br />

Fahrrad<br />

und Motorrad<br />

freundlicher Betrieb<br />

Ihre Familie Klingseisen · Engelshütter Straße 1 · Lambacher Str. 3 · 93462 Lam · Tel. 0 99 43 / 12 75 · Fax 0 99 43 / 89 10 · info@roesslwirt.de<br />

gepflegten Loipen können Besucher<br />

ganz entspannt die idyllisch gelegenen<br />

Routen entlang gleiten und die<br />

atemberaubenden Aussichtspunkte<br />

mit wunderschönen Panoramablicken<br />

genießen. Egal ob Anfänger,<br />

Fortgeschrittener oder Profi, die verschiedenen<br />

Streckenprofile bietet für<br />

jeden Anspruch die besten Voraussetzungen.<br />

Zur Rast laden viele urige<br />

Hütten und Gasthäusern ein, so dass<br />

der Outdoor-Tag perfekt abgerundet<br />

wird.<br />

Aus unserem Genuss Laderl<br />

empfehlen wir:<br />

Bestes Bauerngeräuchertes,<br />

Roher Bauernschinken, selbstgemachte<br />

Marmeladen, Honig,<br />

Schnäpse, Nudeln und viele<br />

weitere Regionale Schmankerln.<br />

Als Geschenk oder als Mitbringsel<br />

Geschenktascherl zum Selber<br />

füllen, Schmankerl-Pakete<br />

in jeder Preislage auf Bestellung<br />

oder auch zum Verschicken<br />

oder unser Probierpackerl von<br />

Allem etwas für 12,98 €.<br />

www.roesslwirt.de<br />

32 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER 33


Kontakt Skicenter: 09947 902440<br />

Schneebericht und Infos: www.hohenbogen.de<br />

Schneeschuhausleihe: 09947 940821<br />

(Tourist-Info Neukirchen b. Hl. Blut)<br />

ALPIN, RODEL UND CO.:<br />

WINTERFREUDEN AM HOHENBOGEN<br />

Hoch hinaus geht’s im <strong>Winter</strong> auf den Neukirchener<br />

Hausberg Hohenbogen. Die 1079 Meter hohe<br />

Erhebung ist mit einem Doppelsessellift erschlossen.<br />

Nach der entspannten Bergfahrt gibt’s genügend<br />

Möglichkeiten zur rasanten Abfahrt. Sechs<br />

bestens präparierte Pistenkilometer stehen zur<br />

Auswahl. Das Besondere: Das komplette Gebiet<br />

ist mit Flutlicht erschlossen.<br />

Wer noch nicht standfest auf den Skiern ist, bekommt<br />

bei der Skischule Neukirchen Unterricht.<br />

Und auch das Rundum-sorglos-Paket ist möglich:<br />

Dafür einfach beim Skicenter mit Skiverleih- und<br />

Servicestation melden – direkt an der Sesselbahn-Talstation.<br />

Und für alle, die gar nicht mit Ski<br />

zurechtkommen gibt’s am Hohenbogen auch eine<br />

tolle Rodelbahn, die über den Sesselbahn-Ausstieg<br />

an der Mittelstation erreicht werden kann.<br />

Rodel können dabei auch direkt vor Ort ausgeliehen<br />

werden. Dasselbe gilt für Schneeschuhe, mit<br />

denen man den Berg etwas abseits vom Trubel<br />

erkunden kann.<br />

Bestes Pausen-Ski-Panorama am Hohenbogen.<br />

SKI ALPIN UND RODELN<br />

IM FAMILIENSKIGEBIET FURTH<br />

IM WALD-VOITHENBERG<br />

Im Familienskigebiet Furth im Wald-Voithenberg<br />

finden <strong>Winter</strong>sportler insgesamt vier<br />

maschinengepflegte Abfahrtspisten mit<br />

einer Gesamtlänge von 4,5 Kilometern.<br />

Dabei ist für jeden etwas dabei: Von der<br />

Steilabfahrt für Profis über die gemütliche<br />

Familienabfahrt und die idyllische Waldabfahrt<br />

bis hin zum Übungshang für Kinder<br />

und Anfänger. Snowboarder und Freestyler<br />

können sich auf einer Sprungschanze austoben.<br />

Und Schlittenfahrer haben auf der<br />

Rodelbahn ihren Spaß. Zur Tagesabschluss<br />

empfiehlt sich eine gemütliche Einkehr im<br />

Liftstüberl an der Talstation.<br />

Traumhafte <strong>Winter</strong>landschaft im<br />

Familienskigebiet bei Furth im Wald.<br />

Direkt neben dem Übungshang befindet<br />

sich ein kostenloser Großparklatz.<br />

Ski- und Snowboardkurse<br />

werden durch den Skiclub angeboten,<br />

Kontakt via 09973 1262.<br />

VOM LANGLAUFZENTRUM<br />

NEURITTSTEIG AN DEN<br />

SCHWARZEN SEE<br />

Das Neukirchener Langlaufzentrum<br />

befindet sich im Ortsteil Neurittsteig.<br />

Für Anfänger in der nordischen Disziplin<br />

ist dort vor allem die Wiesenloipe<br />

geeignet. Auf allen anderen Loipen ist<br />

schon etwas mehr Können vonnöten,<br />

so dass die Routen schon durchaus<br />

zur sportlichen Herausforderung werden.<br />

Eine Besonderheit des Areals ist<br />

die fast 17 Kilometer lange grenzüberschreitende<br />

Loipe zum Schwarzen See<br />

in Tschechien. Der Gletschersee ist<br />

eine wahre Naturschönheit. Um potentielle<br />

Langläufer stets aktuell zu informieren,<br />

berichtet der Neukirchener<br />

Loipenspurer stets auf der Homepage<br />

des Naturparks Oberer Bayersicher<br />

Wald über den Zustand der Loipen.<br />

Auf www.bayerischer-wald.org<br />

gibt’s den Überblick.<br />

Gutes Timing ist, wenn sich die<br />

Sonne kurz vor dem Ende der<br />

Langlauf-Tour dem Horizont nähert.<br />

Das komplette Skigebiet ist mit<br />

Flutlicht erschlossen.<br />

· Flutlichtbetrieb Dienstag<br />

bis Samstag ab 18.30 Uhr<br />

· Beschneiungsanlage:<br />

Alle Pisten beschneit und<br />

beleuchtet.<br />

· Skiverleih, -service und -depot<br />

direkt an der Talstation<br />

Skigebiet<br />

www.hohenbogen.de<br />

Doppelsesselbahn · Fun-Park · <strong>Winter</strong>sportgebiet<br />

· Sesselbahn<br />

· 2 Schlepplifte<br />

· 2 Skischulen<br />

· Kinderland<br />

mit Förderband<br />

· <strong>Winter</strong>rodelbahn<br />

· Schlittenverleih<br />

34 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER 35


WEITERE ANGEBOTE<br />

Unter anderem hier finden Langläufer<br />

weitere lohnende Angebote in der Region:<br />

Langlauf-Zentrum Lohberg-Scheiben.<br />

Infos: www.langlaufzentrum-scheiben.de<br />

Aktivzentrum Bretterschachten.<br />

Infos: www.bodenmais.de<br />

Skilift im Freizeitzentrum Althütte.<br />

Infos: www.fzah.de<br />

Info<br />

Das Aktivzentrum Bretteschachten<br />

gilt als schneesicherstes<br />

Langlaufareal der Region.<br />

Weitere Infos zum Thema Ski & Rodel<br />

inklusive aktuellem Schneebericht gibt’s<br />

auf der Internetseite des Naturparks<br />

Oberer Bayerischer Wald unter<br />

www.bayerischer-wald.org.<br />

Alle Infos zu Skigebiet inklusive Webcams und<br />

Pistenpanorama gibt’s unter www.arber.de.<br />

AM FUSSE DES KAITERSBERGS: SKIGEBIET ECK-RIEDELSTEIN<br />

Das <strong>Winter</strong>sportzentrum Eck-Riedelstein<br />

liegt am Osthang des Kaitersberges<br />

zwischen den Ortschaften Arrach<br />

und Arnbruck inmitten der herrlichen<br />

Naturlandschaft des Bayerischen Waldes.<br />

Es ist für Pistenfans vom Einsteiger<br />

bis zum Fortgeschrittenen ideal<br />

geeignet. Ein spezieller Hang für Kinder<br />

und Anfänger ist mit eigenem Lift<br />

ausgestattet. Aber auch insbesondere<br />

ambitionierte und geübten Skifahrer<br />

kommen durch die speziell für die Carving-Technik<br />

angelegte Skipiste voll auf<br />

ihre Kosten.<br />

GROSSER ARBER:<br />

DAS SKIGEBIET AM KÖNIG DES BAYERWALDS<br />

Das am höchsten gelegenes Skigebiet im Bayerischen<br />

Wald zählt auch zu den modernsten. Neben der markanten<br />

Gondelbahn gibt es am Großen Arber, dem<br />

höchsten Berg der Region, zwei Sesselbahnen, drei<br />

Schlepplifte und vier Förderbänder. Letztere bilden<br />

das Herzstück im „ArBär Kinderland“, welches auch<br />

über eine Kinderrodelbahn verfügt. Die Rodelpiste für<br />

die Großen ist derweil satte 1,2 Kilometer lang. Und<br />

richtig sportlich wird es im Familien-Cross-Park mit herausfordernden<br />

Steilkurven. Das Gebiet am König des<br />

Bayerwalds, wie der Berg oft genannt wird, lässt also<br />

keine Wünsche offen.<br />

Im „ArBär Kinderland“ fühlen sich<br />

kleine Brettl-Fans pudelwohl.<br />

Alleinstellungsmerkmal am Arber:<br />

Nur hier gibt’s im Bayerwald eine Gondelbahn.<br />

Alle Infos zu Skigebiet,<br />

Skiverleih, Skischule<br />

und Co. gibt es unter<br />

www.skieck.de.<br />

Otto Beier Waffelfabrik GmbH<br />

Werksverkauf und Café Waffel<br />

Öffnungszeiten und weitere Infos<br />

zu unserem Angebot fi nden Sie<br />

unter www.waffelbahnhof.de<br />

oder auf unserer Facebook-Seite.<br />

Onlineshop und<br />

Gutscheinkauf unter<br />

www.beier-waffeln.de<br />

Otto Beier Waffelfabrik GmbH<br />

Werksverkauf & Café Waffel<br />

Bahnhofstraße 20 I 93468 Miltach<br />

Tel. 09944 34 14 -118<br />

Meisterbetrieb<br />

Holzschnitzerei<br />

Josef Heinrichmeyer<br />

Dorfstraße 7<br />

93485 Rimbach / Bayerischer Wald<br />

Herstellung, Ausstellung und Verkauf<br />

auf Wunsch auch Sonderanfertigung.<br />

Telefon 09941 1233<br />

info@meisterschnitzer.de<br />

www.meisterschnitzer.de<br />

Traditionsreiches Gasthaus in 3. Generation<br />

am Fuße des Lamberg, in ca. 10 Gehminuten<br />

zum historisch bedeutenden Marienmünster.<br />

• Frische, regionale und saisonale Küche<br />

• Heimisches Wild und Fisch, hausgemachte Pasta,<br />

leckere Suppen, Salate und vieles mehr<br />

• Schöne Sonnenterrasse und moderne Gästezimmer<br />

• Auszeichnung durch DER FEINSCHMECKER<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

Di / Do 17.30 - 23.30 Uhr<br />

Mi / Fr / Sa 11 - 14 Uhr u. 17.30 - 23.30 Uhr<br />

So 11 - 14 Uhr (Abends geschlossen)<br />

Mo Ruhetag<br />

Familie Hunger<br />

freut sich auf Ihren Besuch!<br />

Tel. 09971 89270<br />

www.oedenturm.de<br />

Tradition - Genuss -<br />

Gastfreundschaft<br />

• Regionale, saisonale Schmankerl<br />

• Panoramabiergarten<br />

• NEU! Bayerische Spezialitäten aus dem<br />

Holzbackofen (Reservierung & Vorbestellung erbeten)<br />

• Übernachten in ruhiger, erholsamer Lage<br />

Hotel Gasthof Zur Linde<br />

Markus Pongratz • Marktplatz 9 • 93453 Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel 09947 902485 • info@gasthof-linde-neukirchen.de<br />

AM ÖDENTURM<br />

- Das Gasthaus -<br />

Am Ödenturm 11<br />

93413 Chammünster<br />

info@oedenturm.de<br />

Ein herzliches Willkommen bei uns!<br />

www.gasthof-linde-neukirchen.de<br />

36 <strong>gipfel</strong>WINTER<br />

<strong>gipfel</strong>WINTER<br />

37


DEIN<br />

HIDEAWAY<br />

32 ZIMMER & SUITEN<br />

2 SPA-SUITEN<br />

(eigene Sauna)<br />

3 SPA-SUITEN DELUXE<br />

(eigene Sauna & Außen-Whirlpool)<br />

6 LUXUS-CHALETS<br />

(eigene Sauna & Außen-Whirlpool)<br />

BURGHOTEL STERR · Michael Sterr · Neunußberg 35 · 94234 Viechtach · Tel. 09942 805-0 · info@burghotel-sterr.de<br />

www.burghotel-sterr.de · www.bergdorf.de


<strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

TRADITIONEN,<br />

KUNST UND MUSEEN<br />

LERNEN SIE LAND UND LEUTE KENNEN!<br />

So wird Weihnachten<br />

zum Traum<br />

ALLE INFOS ZUM ADVENT: CHRISTKINDLMÄRKTE,<br />

GESCHENKETIPPS & TRADITIONEN<br />

Die Adventszeit hat einen ganz besonderen Zauber. Einst lebte sie von der<br />

Stille, der Einkehr, der Langsamkeit. Heute sind gerade diese Wochen oft sehr<br />

betriebsam, oft auch hektisch. Viele Menschen sind in der Vorweihnachtszeit<br />

besonders gestresst: Organisieren, Geschenke kaufen, Verwandtenbesuche<br />

planen. Und dabei wäre es das größte Geschenk an sich selbst, den Advent<br />

doch einfach zu genießen und alle Fünf gerade sein zu lassen, Besinnlichkeit<br />

zu erleben, die zur Besinnung kommen lässt. Zumal es immer wieder ein besonderes<br />

Erlebnis ist, wenn der erste Schnee fällt, wenn überall Lebkuchenund<br />

Glühweinduft in der Luft hängt, wenn Kerzenlicht die Dunkelheit erhellt.<br />

Die Wochen vor dem Fest sind vor allem auch die Zeit der Christkindlmärkte,<br />

die jetzt in vielen Orten beginnen und im Bayerischen Wald und bei den<br />

Nachbarn in Tschechien mitunter eine noch sehr heimelige Atmosphäre verbreiten.<br />

Beim genussvollen Bummeln zwischen den Marktständen und durch<br />

liebevoll errichtete Weihnachtsdörfer sind oft auch lebendige Traditionen<br />

und Handwerk zu finden. Volksmusikklänge von heimischen Musik- und Gesangsgruppen<br />

stimmen musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Und überall<br />

sorgen weihnachtliche Accessoires für Adventsstimmung, locken die Hütten<br />

und Standerl mit ihrem vielfältigen, oft einzigartigen Angebot an Deko- und<br />

Geschenkartikeln und nicht zuletzt natürlich mit vielen weihnachtlichen Köstlichkeiten<br />

zum Essen und Trinken. Bei Bratwurst, Schupfnudeln, Rahmfleckerln,<br />

Glühwein oder Kinderpunsch kommt die ganze Familie auf ihre Kosten.<br />

Die Termine<br />

in der Region<br />

Die Termine der<br />

Christkindlmärkte finden<br />

Sie im <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong>-<br />

Veranstaltungskalender<br />

im nächsten Kapitel<br />

des Magazins.<br />

Nehmen Sie sich doch einfach mal Zeit,<br />

entspannt über die Weihnachtsmärkte der<br />

Region zu schlendern.<br />

Die Ferienregion im Naturpark Oberer<br />

Bayerischer Wald hat eine bewegte Geschichte.<br />

Davon zeugen eindrucksvolle<br />

Kirchen, Klöster und Schlösser, herrliche<br />

Profanbauten und Hammerwerke,<br />

Brunnen und Tore. Kulturhistorische und<br />

volkskundliche Museen erzählen Spannendes<br />

aus der Vergangenheit, Galerien<br />

zeitgenössischer Kunst laden zum Besuch<br />

ein. Zeugnisse der Geschichte bewahrt<br />

auch die Glasstraße, wo man das<br />

traditionsreiche Handwerk des Glasmachens<br />

und -veredelns erleben kann.<br />

Die Region entdecken – das bedeutet<br />

also nicht nur, die schönsten Plätze zu<br />

sehen, sondern auch die Menschen und<br />

ihre Geschichte kennenzulernen. Zum<br />

Beispiel bei einem weihnachtlichen Ausflug<br />

ins Böhmische oder bei einer Erkundungstouren<br />

auf dem Chamer Krippenweg.<br />

Wie beide Themen schon erahnen<br />

lassen, legen wir in dieser Ausgabe den<br />

Kultur-Schwerpunkt auf den Advent.<br />

Was stellen<br />

wir heute an?<br />

DIE KAFFEEMASCHINE!<br />

GSCHEID<br />

HAFERL<br />

Spielwaren<br />

auf 800 m 2<br />

Spielzeug bis unter die Decke!<br />

Wir führen hochwertige Spielwaren für<br />

Kinder und Sammler.<br />

Unser Sortiment umfasst u.a.:<br />

Holzspielwaren · Plüschtiere<br />

Kinderbücher · Puzzles · Spiele<br />

Trampoline und Spielgeräte · Bauernhöfe<br />

und Schuppen · Schlitten diverser<br />

Hersteller · Puppenhäuser · RC-Fahrzeuge<br />

Im <strong>Winter</strong> herrscht heimelige Stimmung<br />

– und das nicht nur im Advent.<br />

Herrenstr. 10 · 93444 Bad Kötzting<br />

DI / DO / FR von 9 - 18 Uhr und SA von 9- 12 Uhr<br />

www.gscheid-haferl.com · @gscheidguad<br />

Waltersau 8 · 93471 Arnbruck · Telefon 09945 729 · www.aschenbrenner-arnbruck.de<br />

40 <strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

<strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

41


<strong>gipfel</strong> . <strong>BLICKE</strong><br />

TIPPS FÜR DIE ADVENTSZEIT<br />

ADVENTS-<br />

SPECIAL<br />

CHRISTKINDLMÄRKTE, GESCHENKETIPPS & TRADITIONEN<br />

DIE GIPFEL<strong>BLICKE</strong>-<br />

GESCHENKETIPPS:<br />

HIER IST BAYERWALD-FLAIR GARANTIERT<br />

Die Geschenke-Suche sorgt bei ihnen, liebe Leserinnen und Leser,<br />

eher für Stress als für Vorfreude? Dann haben wir vier Tipps<br />

für Sie, mit denen Sie ihren liebsten sicher eine Freude machen.<br />

2) DIE LANDSCHAFT BEQUEM<br />

AN SICH VORBEIZIEHEN LASSEN<br />

Egal ob im Sommer oder <strong>Winter</strong>, Pferdekutschenfahrten<br />

sind immer eine tolle Möglichkeit die wunderschöne<br />

Landschaft zu genießen. Statt die Region durch eine<br />

Glasscheibe zu beobachten, kann der Bayerwald dank<br />

ein paar Pferdestärken an der frischen Luft genossen<br />

werden. Das ist nicht nur ein einmaliges Erlebnis für Urlauber,<br />

sondern auch für Einheimische. Und wie heißt es<br />

doch immer so schön: Das beste Geschenk ist Zeit. Also<br />

schenken Sie doch gemeinsame Zeit bei einem besonderen<br />

Erlebnis.<br />

Auf der Homepage des<br />

Naturparks Oberer<br />

Bayerischer Wald gibt’s<br />

eine Übersicht von<br />

Pferdekutschenanbieter, dafür<br />

einfach den QR-Code anbei<br />

mit dem Smartphone scannen.<br />

TIPP<br />

Was darf heuer<br />

unter den<br />

Christbaum?<br />

Gerade im <strong>Winter</strong> bietet der tierische Transport seine besonderen<br />

Reize. Tief eingemummelt in Jacke, Schal und<br />

Mütze, am besten noch behütet von einer warmen Decke,<br />

ist die Kälte plötzlich nicht mehr abschreckend, sondern<br />

faszinierend. Wenn der ganze Körper wohlig warm<br />

ist und nur das Gesicht vom kühlen Fahrtwind wachgekitzelt<br />

wird, kann man sich vollkommen auf das winterliche<br />

Erlebnis einlassen. Idealerweise packt man noch ein<br />

Tännchen Tee, Punch oder Glühwein ein und schon ist<br />

die innere Wärme auf jeden Fall garantiert. Und der Geselligkeit<br />

tut’s auch keinen Abbruch.<br />

1) BEIM WELLNESSEN EINE AUSZEIT GENIESSEN<br />

Ganz entspannt kann man die Bayerwald-Landschaft<br />

warm eingepackt in der Pferdekutsche erleben.<br />

Der Alltag ist fordernd. Die meisten Menschen beansprucht<br />

er über Gebühr. Da ist doch die „staade Zeit“ rund um Weihnachten<br />

eine gute Gelegenheit, einmal etwas inne zu halten<br />

und an sich und seine Liebsten zu denken. Warum gönnen wir<br />

uns nicht einmal eine Auszeit? Warum schenken wir unserem<br />

Herzblatt oder einem anderen lieben Menschen nicht einmal<br />

ein paar Stunden pure Erholung, ein Wochenende abseits von<br />

Hektik und Trubel? In den Wellness-Oasen des Bayerischen<br />

Waldes lässt sich herrlich entspannen und Energie auftanken.<br />

Wellness mit dem Menschen seines Herzens ist ein wunderbares<br />

Erlebnis und ein tolles Weihnachtsgeschenk dazu. Es gibt<br />

wohl kaum etwas Schöneres, als zu signalisieren: Ich will ungestört<br />

Zeit mir dir verbringen. Viele Hotels im Bayerischen Wald<br />

bieten extra auf Paare zugeschnittene Wellness-Wochenenden<br />

an. Dabei beginnt der Tag oft mit einem Sektfrühstück und<br />

endet am Abend bei einem leckeren Menü im Kerzenschein.<br />

Dazwischen kann man ein individuell abgestimmtes Verwöhnprogramm<br />

in vollen Zügen genießen. Ob Paarmassage, ein gemeinsames<br />

Bad oder der Gang in die Sauna - so intensiv kann<br />

ein Wellness-Trip sein, auch wenn er nur kurz ist.<br />

Wellness unter Verliebten ist vermutlich am Schönsten. Doch ein<br />

Ausflug mit seinen Kumpels, mit lieben Freundinnen oder der<br />

Schwester kann ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis werden.<br />

Vor allem wenn die gemeinsame Zeit zuletzt unter vollen Terminkalendern<br />

zu leiden hatte, tut es gut, sich auf den neuesten<br />

Stand zu bringen, Gedanken auszutauschen und sich miteinander<br />

wohl zu fühlen. Hier muss es ja nicht gleich ein ganzes<br />

Wochenende oder ein Kurzurlaub zur Entspannung sein. Ein Tag<br />

im Spa oder im Kosmetiksalon ist vielleicht genau das Richtige -<br />

mit wohltuenden Massagen, Gesichtsbehandlungen oder einer<br />

Maniküre. Den entspannenden Wellness-Tag kann man dann<br />

ja je nach persönlichen Vorlieben ausklingen lassen - bei einem<br />

guten Film auf der Couch oder in einer gemütlichen Bar.<br />

Eine Auszeit schenken: Entspannen beim Wellnessen.<br />

42 <strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

<strong>gipfel</strong>KULTUR 43


FÜNF ERSTKLASSIGE<br />

ADRESSEN IN DER REGION:<br />

Spezialitäten Brennerei Drexler<br />

Lamer Str. 94<br />

93474 Arrach<br />

09943 3640<br />

www.drexlers-baerwurz.de<br />

Anleitner Erlebnis. Brennerei<br />

Pfingstreiterstr. 44<br />

93444 Bad Kötzting<br />

09941 3251<br />

www.anleitner.de<br />

Bärwurzerei Hieke<br />

Frauenauer Str. 80-82<br />

94227 Zwiesel<br />

09922 84330<br />

www.baerwurzerei-hieke.de<br />

Alte Hausbrennerei Penninger<br />

Eck 1<br />

94255 Böbrach<br />

09923 802033<br />

www.penninger.de<br />

Spezialitäten-Brennerei Liebl<br />

Jahnstraße 11-15<br />

93444 Bad Kötzting<br />

09941 1321<br />

www.brennerei-liebl.de<br />

Ein flüssiger Klassiker ist der Nusslikör.<br />

3) HOCHPROZENTIGE LECKEREIEN AUS DEM WALD<br />

Einst Heilpflanze, nun hochprozentige Spezialität. Der Bärwurz hat eine bewegte<br />

Geschichte hinter sich. Er gilt als appetitanregend und verdauungsfördernd – auch<br />

in flüssiger Form. Und kaum ein Getränk ist so sinnbildlich mit dem Bayerischen<br />

Wald verbunden, wie der aus Wurzeln hergestellte Schnaps. Einst kam der Rohstoff<br />

des nahezu glasklaren Getränks ausschließlich aus der Natur, mittlerweile muss<br />

zum Teil schon auf Kultur-Wurzeln zurückgegriffen werden, dem Geschmack tut’s<br />

freilich keinen Abbruch. Denn die familiengeführten Brennereien der Region machen<br />

auch heute noch gute alte Handwerkskunst, die ihre Kunden in den Bann<br />

zieht. Warum also nicht mal Hochprozentiges unter den Christbaum legen?<br />

Wenn der oder die Beschenkte nicht so stark dem Bärwurz verfallen ist, bieten die<br />

Betriebe der Region auch eine Vielzahl anderer Köstlichkeiten. Da wäre etwa der<br />

Blutwurz, der dutzende Kräuter groß rausbringt, oder aber zartere Liköre, wohlschmeckende<br />

Brände oder intensive Geiste. Und selbst internationale Spezialitäten<br />

wie Gin oder Whisky werden mittlerweile hergestellt – natürlich mit Bayerwald-Note.<br />

Wer statt dem reinen Getränk lieber ein Erlebnis schenkt, wird dank<br />

Brennerei-Führungen und Verkostungen ebenso fündig.<br />

Bayerischer Wald – ErlebnisWandern mit Kindern<br />

Von Heike Oechler<br />

Echter Urwald und Granitfelsen zum Kraxeln, Luchse und Wölfe, Räuberhöhlen und Schluchten,<br />

Baumwipfelpfade und Sommerrodelbahnen – der Bayerische Wald ist ein Abenteuerland für kleine<br />

Wanderer! Das Rother Wanderbuch „Erlebniswandern mit Kindern – Bayerischer Wald“ stellt 42<br />

erlebnisreiche, von Kindern getestete Touren vor. Zusätzlich gibt es über 60 spannende Freizeit- und<br />

Schlechtwettertipps, vom Keltendorf über Kinderglasblasen bis zu Alpakawanderungen und Badeseen.<br />

Egal ob es hoch hinauf bis auf den Arber geht oder gemütlich über einen der abwechslungsreichen<br />

Kinderwanderwege, im Mittelgebirge finden Familien mit Kindern sowohl für Tagesausflüge<br />

als auch für einen ganzen Urlaub einen großen Schatz an Wanderungen und Ausflügen.<br />

15 Gipfel - Reportagen und Touren zum Wandern im Bayerischen Wald<br />

Herausgegeben von Evi Lemberger<br />

Paperback, 184 Seiten, ISBN978-3-7633-3139-0, 3. und aktualisierte Auflage 2021<br />

16,90 €, Bergverlag Rother<br />

Drei Teams, sechs Personen, fünfzehn Gipfel. In Zweierteams haben sich je ein Autor und ein<br />

Fotograf auf den Weg gemacht, um den Bayerischen Wald neu kennenzulernen. Bei jedem<br />

Wetter, in jeder Stimmung. Aus ihrer persönlichen Sicht beschreiben sie ihre Wandertouren<br />

in Texten und Fotografien. Sie tauchen tief ein in die Kultur und die Geschichte und führen<br />

Gespräche mit Menschen, die in der Region leben und eine Verbindung zum jeweiligen Gipfel<br />

haben. Die Kapitel sind im Stil eines Magazins angelegt, jeder Berg ist wie ein Dossier für sich.<br />

Das Buch ist eine Einladung, die Wege mitzugehen und mitzuschauen.<br />

Klappenbroschur mit offener Fadenheftung, 304 Seiten,<br />

ISBN 978-3-941306-48-6, 26 €, edition lichtung<br />

4) BÜCHER AUS DER REGION SCHENKEN<br />

Es gibt doch keine bessere Zeit, sich in einen gemütlichen Sessel zu setzen und in einem schönen Buch zu schmökern. Wenn<br />

draußen der Schnee aus dem Nachthimmel fällt und drinnen das Kaminfeuer wohlige Wärme verbreitet, lesen sich die Zeilen<br />

fast wie von allein. Bei allen Lesefans stehen Bücher folglich ganz oben auf der Wunschliste. Die <strong>gipfel</strong><strong>BLICKE</strong>-Redaktion hat<br />

sich nach Büchern mit Bayerwald-Inhalt umgesehen und gibt hier drei besondere Empfehlungen fürs Christkind.<br />

Genussvolles Ostbayern – Kulinarische Geschichten und raffinierte Rezepte<br />

Vom Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Ostbayern<br />

Das etwas andere Kochbuch – für genussfreudige Lesefreundinnen und -freunde! Kochen,<br />

Backen und Braten gehören zu den ältesten Kulturtechniken. Im Laufe der Jahrtausende<br />

entwickelten sich eine wunderbare Kochkunst und Rezepte, die man zunehmend in Büchern<br />

festzuhalten anfing. In diesem etwas anderen kulinarischen Buch des Verband deutscher<br />

Schriftstellerinnen und Schriftsteller Ostbayern haben 23 Autorinnen und Autoren<br />

ihre Lieblingsgerichte und kulinarischen Vorlieben niedergeschrieben. Vom Bröselschmarrn<br />

bis zum Böfflamot, vom Fuchsnfouda bis zum Flusskrebs, vom ¬Vanillekipferl bis zum veganen<br />

Leberkäse: Vielfältigste Gerichte erwarten Sie in diesem Buch. Und als Beilage: Heitere<br />

bis spannende Geschichten rund um’s Essen!<br />

Hardcover, 208 Seiten, ISBN 978-3-95587-780-4, 1. Auflage 2021<br />

19,90 €, SüdOst-Verlag<br />

44 <strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

<strong>gipfel</strong>KULTUR 45


45,07 M<br />

BLICK NACH BÖHMEN:<br />

TRADITIONEN UND<br />

REZEPTIDEE<br />

Bräuche unterscheiden sich oft schon von Dorf<br />

zu Dorf. Die Unterschiede in anderen Ländern<br />

können noch größer sein, selbst wenn sie sehr<br />

nah sind. Grund genug, einmal nachzuhaken,<br />

wie bei unseren Nachbarn im Böhmerwald eigentlich<br />

Weihnachten gefeiert wird. Beim Weihnachtsessen<br />

zumindest gibt’s eine 50-prozentige<br />

Übereinstimmung. Kartoffelsalat spielt beim<br />

klassischen Festessen in Tschechien nämlich eine<br />

genauso große Rolle wie in Deutschland. Gesellen<br />

sich bei uns aber meist Bratwürste und Co.<br />

dazu, wird in Böhmen oft Karpfen aufgetischt.<br />

Edelwies<br />

Weihnachtsmarkt<br />

Der<br />

größte<br />

lebende Weihnachtsbaum<br />

Europas<br />

Mistelzweige über den Tischen sollen Weihnachtsgästen<br />

in Böhmen Glück bringen.<br />

Über dem Tisch, an dem die Familie zusammenkommt,<br />

hängt aus alter böhmischer Tradition<br />

ein Mistelzweig. Der soll die Gäste nicht zum<br />

Küssen animieren, sondern der Familie Glück für<br />

das nächste Jahr bringen. Und auch eine kleine<br />

Vorhersage-Tradition gibt es. So wird auch<br />

heutzutage oft noch für alle Familienmitglieder<br />

ein Nuss-Schiffchen gebastelt, in dem ein<br />

Teelicht schimmert. Beim Wasserlassen soll die<br />

Schwimmfähigkeit des Gefährts Aufschluss darüber<br />

geben, wie gut es dem Besitzer die nächsten<br />

Monate ergehen wird. Gänzlich gleich ist hüben<br />

wie drüben aber die Liebe zum Backen. Weihnachtsplätzchen<br />

sind einfach grenzenlos.<br />

REZEPT<br />

FÜR BÖHMISCHE<br />

VANILLE-KIPFERL<br />

Jedes Adventswochenende<br />

ÖFFNUNGSZEITEN UND INFOS<br />

ZUTATEN:<br />

280 Gramm Mehl<br />

210 Gramm Butter<br />

120 Gramm gemahlene Nüsse<br />

1 Eigelb<br />

80 Gramm Zucker<br />

1 Vanillenzucker<br />

46 <strong>gipfel</strong>KULTUR<br />

ZUBEREITUNG:<br />

Klassiker beim weihnachtlichen Naschen: Vanille-Kipferl.<br />

Zutaten zum Teig verarbeiten und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Aus<br />

dem Teig werden kleine Kipferl geformt, die bei 170 bis 180 Grad bis zur gewünschten<br />

Bräune im Ofen backen. Später noch warm in einer Mischung aus Zucker und<br />

Vanillezucker wälzen und fertig sind die Leckereien.<br />

Der Weihnachtsmarkt ist von Freitag bis Sonntag (vom<br />

25. 11. bis 18. 12. <strong>2022</strong> ) von 12.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Bei<br />

passenden Witterungsbedingungen sind fast alle Attraktionen<br />

in Betrieb – Chips können an der Kasse erworben<br />

werden. Eintrittspreis: € 5,–<br />

Auf unserem weitläufigen Areal finden Sie ein festlich illuminiertes<br />

Weihnachtswunderland mit vielen regionalen<br />

Ausstellern und einem köstlichen kulinarischen Angebot.<br />

Lassen Sie sich neben unserem Weihnachtsmarkt von<br />

„Edelwies bei Nacht” faszinieren und erleben Sie unseren<br />

Park bei Einbruch der Dunkelheit mit eindrucksvollen<br />

Lichtskulpturen und Lichtinstallationen von einer ganz<br />

anderen Seite.<br />

www.edelwies.com


Kultur goes Cordonhaus<br />

NEUES ANGEBOT MIT LESUNGEN,<br />

VORTRÄGEN, THEATER, AUSSTELLUNGEN UND WORKSHOPS<br />

Der Wipfel der Gefühle<br />

Romantischer WEIHNACHTSMARKT: +8. bis 2O.++. und<br />

an den Adventswochenenden • <strong>Winter</strong>markt: 27.-3O.+2. .+2.<br />

WaldWipfelWeg • Waldturm<br />

Barrierefrei bis in 52 m Höhe • traumhafte Aussicht<br />

NaturErlebnisPfad<br />

Mitmach-Stationen: Erleben, Lernen & Begreifen<br />

In Kooperation mit der Städtischen Galerie Cordonhaus Cham, dem Stadtarchiv Cham und dem Kulturverein Bayerischer Wald<br />

e.V. wird der Veranstaltungssaal im Erdgeschoss des Cordonhauses ab diesem <strong>Winter</strong> wieder zum Ort für bunte Kulturvielfalt.<br />

Geplant sind unter anderem Lesungen, Vorträge, Theater, Ausstellungen und Workshops.<br />

Los geht’s am 24. November, wenn Elisabeth<br />

Angenvoort ab 19 Uhr aus ihrem<br />

neuen Roman „Die Zeitengängerin“ liest.<br />

Dabei entführt sie ihre Zuhörer in phantastische<br />

Welten, durch verschiedene<br />

Epochen und zu Begegnungen mit ebenso<br />

traumhaften wie einzigartigen Geschöpfen.<br />

Kurz darauf, am verkaufsoffenen<br />

Sonntag, den 27. November, beginnt<br />

nicht nur der Weihnachtsmarkt. Um 14 Uhr<br />

findet im Cordonhaus auch der Vortrag<br />

„Weihnachtliches Brauchtum“ von Hans<br />

Wrba statt. Dies sind allesamt Veranstaltungen<br />

in Kooperation mit dem Kulturverein<br />

Bayerischer Wald.<br />

Unter dem Titel „Luckner mit den weißen<br />

Turnschuhen“ lesen am 8. Dezember ab<br />

18:30 Uhr Schülerinnen und Schüler aus<br />

dem gleichnamigen, <strong>2022</strong> in der Grundschule<br />

Cham aufgelegten Buch. Und am<br />

15. Dezember folgt um 19:30 Uhr der Vortrag<br />

„Kornspeicher, Kaserne, Kunstgalerie.<br />

Aus der Geschichte des Cordonhauses“<br />

von Stadtarchivar Timo Bullemer. Dieses<br />

Event wird anlässlich des 40-jährigen Bestehens<br />

der Städtischen Galerie im Cordonhaus<br />

durchgeführt.<br />

2x<br />

Freizeit<br />

SPASS<br />

www.WaldWipfelWeg.de<br />

Optische Phänomene<br />

Spannender Pfad Höhle – Auge sei wachsam!<br />

Wald-Gaststube<br />

Gaststube • Sonnenterrasse • Riesenspielparadies<br />

Haus am Kopf<br />

Bayernweit<br />

einzigartig<br />

Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie<br />

SANKT ENGLMAR<br />

IM BAYERISCHEN WALD<br />

Ab dem <strong>Winter</strong> <strong>2022</strong> wird das<br />

Erdgeschoss im Cordonhaus mit<br />

Kultur belebt. Foto: Elias Kostner<br />

Fam. Lettenmaier seit 1870<br />

Tel. 09925 460<br />

Historisches Waldgasthaus<br />

Im Nationalpark<br />

Urige Gaststub’n<br />

Deftige Brotzeiten<br />

Mittagstisch - Café - Kuchen<br />

Kinderspielplatz<br />

Kleintierhaltung<br />

Folgen Sie uns auf<br />

Facebook<br />

www.schwellhaeusl.de<br />

Schwellsteig<br />

Biergarten<br />

Bier vom Stoa<br />

Trifter-Weiher<br />

Wandern, Bier und Kultur am Fuße des Čerchov<br />

Herzlich Willkommen im Gemeindebündnis Domažlicko<br />

Genießen Sie das <strong>Winter</strong>wandern in der reizvollen und wildromantischen Landschaft des Naturschutzgebietes<br />

rund um den Čerchov und Capartice. Böhmen ist zudem weltberühmt für<br />

seine guten Biere. Besuchen Sie dazu in Domažlice die renovierte Brauerei mit eigener Herstellung<br />

und jetzt Neu – interaktive Ausstellung „Achtung Grenze“. Nicht versäumen sollten Sie<br />

in der malerischen Stadt auch den Marktplatz mit Laube, schiefen Turm und das Stadttor. Einen<br />

Abstecher wert ist auch das Schloss Poběžovice. Dort lebte Richard von Coudenhove-Kalergi,<br />

der das Paneuropäische Manifest zusammengestellt hat.<br />

www.svazekdomazlicko.cz<br />

EINTRITT<br />

FREI<br />

Das voglwuide Freizeitland!<br />

Längste Achterbahn Bayerns,<br />

Erlebnis-Turm (Abenteuergolf,<br />

Sommerrodelbahnen, Wasser- Megarutschen, Flying-Fox), Riesen-<br />

www.sommerrodeln.de<br />

Reifenrutsche, Motorik-Wiese, Holzkugelbahn, Indoorhalle u.v.m. Aktuelle Öffnungszeiten im Internet<br />

48 <strong>gipfel</strong>KULTUR


Dritter Chamer Krippenweg<br />

FRANZÖSISCHE WEIHNACHTSKULTUR SCHMÜCKT DIE INNENSTADT<br />

Bei dem heurigen Krippenweg in Cham<br />

ist Deutschlands größtes Nachbarland<br />

zu Gast: Frankreich! Die Wahlheimat des<br />

Grafen Nikolaus Luckner, dessen 300.<br />

Geburtstag in Cham <strong>2022</strong> gefeiert wird,<br />

präsentiert dieses Jahr ihre vielfältige Krippenkultur<br />

und deren Bräuche. Aus den verschiedensten<br />

Regionen Frankreichs sind<br />

Exponate zu sehen. Die oft sehr farbenfroh<br />

bemalten, getöpfert oder mit viel Liebe<br />

bekleideten Figuren in ihren typischen<br />

Häusern spielen dabei die Hauptrolle.<br />

Ergänzt wird der Krippenweg durch liebevoll<br />

gestaltete Krippendarstellungen aus<br />

französisch sprechenden Ländern Afrikas.<br />

Umrahmt wird der dritte Chamer Krippenweg<br />

wieder von einem Gewinnspiel des<br />

Einzelhandels. Die fast 60 aufgestellten<br />

Krippen einschließlich der Kirchen warten<br />

so ab dem 1. Advent bis zum 6. Januar auf<br />

viele Bewunderer.<br />

TIPP<br />

<br />

Termine für Führungen über den Krippenweg<br />

finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.<br />

Diese Bronze-Krippe im Kasten ist Teil des<br />

dritten Krippenwegs. Zu bewundern ist sie<br />

in der „fashion lounge“ in der Hafnerstr. 1<br />

in Cham. Foto: Gerald Richter<br />

Graf Luckner:<br />

Ein Bild von<br />

einem Marschall<br />

ENDSPURT BEIM MALWETTBEWERB RUND<br />

UM DAS BERÜHMTE GEBURTSTAGSKIND<br />

Der wohl berühmteste Sohn der Stadt Cham feiert <strong>2022</strong> seinen 300.<br />

Geburtstag. Und die Chamer Tourist-Info feiert mit: Im Rahmen des<br />

Jubiläumsjahres veranstaltet sie von April bis Dezember einen Malwettbewerb.<br />

Sei es ein Porträt des berühmten Marschalls von Frankreich<br />

oder eine Zeichnung vom kleinen Nikolaus Luckner, der im<br />

Wirtshaus seines Vaters den spannenden Reiseberichten der Gäste<br />

lauscht - eingereicht werden dürfen alle Kunstwerke, die den gebürtigen<br />

Chamer abbilden. Dabei heißt es: Schnell sein, denn die Aktion<br />

läuft Ende des Jahres <strong>2022</strong> aus. Teilnehmen dürfen junge Künstler<br />

im Alter bis zehn Jahren. Bei Abgabe des fertigen Bildes in der Tourist-Info<br />

(Propsteistraße 46) warten tolle Sofortgewinne. Zusätzlich<br />

werden an jedem Monatsende die drei schönsten Bilder ausgewählt<br />

und mit tollen Preisen prämiert. Die jungen Maler der Gewinnerbilder<br />

werden benachrichtigt. Auf geht´s – an die Farben, fertig, los!<br />

Nikolaus Graf von Luckner.<br />

50 <strong>gipfel</strong>KULTUR


<strong>gipfel</strong>KALENDER<br />

REGELMÄSSIGE TERMINE<br />

Täglich<br />

VERANSTALTUNGEN,<br />

GEFÜHRTE TOUREN,<br />

MÄRKTE UND AUSSTELLUNGEN<br />

TERMINE VON MITTE NOVEMBER BIS MÄRZ<br />

CHAM – INNENSTADT<br />

Dritter Chamer Krippenweg. 60 Krippen aus Frankreich und<br />

dem französisch sprechenden Teil Afrikas sind im Stadtzentrum<br />

zu bewundern. Von 27. November bis 6. Januar.<br />

HOLÝŠOV – HAUS DER GESCHICHTE<br />

Weihnachtsausstellung. Von 28. November bis 17. Januar.<br />

WALDMÜNCHEN – MARKTPLATZ 15, SCHAUFENSTER DES EHE-<br />

MALIGEN KAUFHAUSES REITMEIER<br />

Ausstellung des Kunstateliers der Behindertenwerkstätten<br />

Oberpfalz. Bis 30. November.<br />

Das Veranstaltungsprogramm im Naturpark Oberer<br />

Bayerischer Wald lässt keine Wünsche offen.<br />

Wanderungen durch die herrliche <strong>Winter</strong>landschaft<br />

des Naturparks Oberer Bayerischer Wald<br />

mit einem ortskundigen Führer, ein sportlicher<br />

Aufstieg hinauf auf einen Gipfel, abenteuerliche<br />

Schneeschuhtouren, kulturelle Erlebnisse - das<br />

Angebot ist umfangreich und vielfältig. Außerdem<br />

informieren wir Sie über Ausstellungen, Märkte,<br />

Kabarett-Abende, Konzerte, Feste und Feiern – in<br />

dieser Ausgabe natürlich mit Fokus auf Weihnachtsmärkte<br />

und Faschingsveranstaltungen. Auf<br />

den folgenden Seiten finden Sie einen Überblick<br />

über die einzelnen Termine im Erlebnisort Cham,<br />

im Zellertal, im Lamer Winkel sowie in den Regionen<br />

Bayerischer Wald ganz oben und Böhmerwald-Domažlice.<br />

Bitte beachten Sie die Hinweise<br />

zu den Anmeldemodalitäten und stecken Sie bei<br />

grenzüberschreitenden Unternehmungen stets Ihren<br />

Ausweis ein.<br />

Montags<br />

FURTH IM WALD – 14 UHR, KRAMERSTRASSE AM STADTPLATZ<br />

Führung durch die Further Felsengänge. Entdecker-Tour<br />

durch ein unterirdisches Labyrinth. Info: 09973/1229 oder<br />

www.flederwisch.de.<br />

LAM – 10 UHR, ARBERSTR. 37<br />

Einführungskurs in den Langlauf. Anmeldung via 09943<br />

3344. Von 26. Dezember bis 20. März.<br />

LAM – 13:30 UHR, ARBERSTR. 37<br />

Auf ins Schneeabenteuer. Mit großem Fuß durch den <strong>Winter</strong>wald.<br />

Anmeldung via 09943 3344. Von 26. Dezember bis<br />

20. März.<br />

Dienstags<br />

BAD KÖTZTING – 8 BIS 12 UHR, RATHAUSPLATZ<br />

Bauernmarkt.<br />

Im <strong>Winter</strong> kann die traumhafte Landschaft<br />

vielfach geführt auf Schneeschuhen<br />

erwandert werden.<br />

LOHBERG – 10 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhwanderung zum Zwercheck. Anmeldung via<br />

09943 941313. Von 27. Dezember bis 28. Februar.<br />

LOHBERG – 10 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhwanderung zum Zwercheck. Zum Naturkino.<br />

Anmeldung via 09943 941313. Von 27. Dezember bis 28. Februar.<br />

WALDMÜNCHEN – 8 BIS 12 UHR, MARKTPLATZ<br />

Wochenmarkt.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 17 UHR, GRENZLAND- UND TRENCK-<br />

MUSEUM, SCHLOSSHOF 4<br />

Ein Geben und zwei Nehmen – Fotografien von Olaf Unverzart.<br />

Ausstellung von 15. Januar bis 16. Juni.<br />

Mittwochs<br />

CHAM – 7 UHR, MARKTPLATZ<br />

Gemüsemarkt. Dauer bis 12 Uhr. Bis 21. Dezember & ab 1. März.<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs Cham.<br />

Von Cham nach Paris, Nikolaus Luckner vor 300 Jahren in<br />

Cham geboren. Bis 4. Januar.<br />

Auf einer geführten Tour geht’s in den Further Felsengänge<br />

hinein in den Untergrund.<br />

Regionale Schmankerl gibt’s auf den regionalen Märkten.<br />

Foto: Elias Kostner<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Gruppe RADAMA 1959-1962. Malerei und Arbeiten auf Papier<br />

der Gruppe RADAMA: Glasobjekte von Erwin Eisch - Bildhauerarbeiten<br />

in Holz, Ton, Blei und Bronze von Gretel Stadler<br />

- Steinskulpturen und Bronzeunikate von Max Strack ebenso<br />

wie zahlreiche Dokumente. Bis 4. Januar.<br />

DRACHSELSRIED – 17 UHR, TOURIST-INFO<br />

Fackelwanderung. Mit den Zellertaler Natur- und Landschaftsführern.<br />

Leichte Tour, für Kinder geeignet. Anmeldung<br />

bis zum Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

FURTH IM WALD – 8 BIS 12 UHR, STADTPLATZ<br />

Bauernmarkt.<br />

FURTH IM WALD – 14 UHR, KRAMERSTRASSE AM STADTPLATZ<br />

Führung durch die Further Felsengänge. Entdecker-Tour<br />

durch ein unterirdisches Labyrinth. Info: 09973/1229 oder<br />

www.flederwisch.de.<br />

52 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 53


NOVEMBER <strong>2022</strong><br />

Chamer<br />

Christkindlmarkt<br />

TÄGLICHE WEIHNACHTSFREUDEN<br />

VON 26. NOVEMBER<br />

BIS 18. DEZEMBER<br />

Das Plakat zur Foto-Ausstellung<br />

„Ein Geben und zwei Nehmen“<br />

in Waldmünchen.<br />

Donnerstags<br />

<br />

BAD KÖTZTING – 8 BIS 12 UHR, MARKTPLATZ<br />

Wochenmarkt.<br />

CHAM – 10 UHR, OBERER REGENANGER 3<br />

Stadtspaziergang mit dem vierbeinigen Freund. Stadtrundgang<br />

mal anders.<br />

LOHBERG – 10 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhwanderung zum Kleinen Arbersee. Anmeldung<br />

bei einer der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels. Von<br />

29. Dezember bis 2. März.<br />

ZELLERTAL – 14 UHR, FAMILIE MÜLLER, WEIDENHOF<br />

Pferdekutschenfahrt. Anmeldung bis zum Vortag via 09945<br />

905033 oder 09945 941016.<br />

Freitags<br />

<br />

FURTH IM WALD – 11 UHR, KRAMERSTRASSE AM STADTPLATZ<br />

Führung durch die Further Felsengänge. Entdecker-Tour<br />

durch ein unterirdisches Labyrinth. Info: 09973/1229 oder<br />

www.flederwisch.de.<br />

RODING – 8 BIS 12:30 UHR, FESTPLATZ AM ESPER<br />

Bauernmarkt.<br />

Samstags<br />

<br />

CHAM – 7 UHR, MARKT- ODER KIRCHPLATZ<br />

Bauernmarkt. Dauer bis 12 Uhr.<br />

Im Hochwinter geht’s<br />

jede Woche geführt<br />

zum Kleinen Arbersee<br />

Eine der aktuellen Ausstellungen<br />

im Museum SPUR: Gruppe<br />

RADAMA 1959-1962.<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Gruppe RADAMA 1959-1962. Malerei und Arbeiten auf<br />

Papier der Gruppe RADAMA: Glasobjekte von Erwin Eisch -<br />

Bildhauerarbeiten in Holz, Ton, Blei und Bronze von Gretel<br />

Stadler - Steinskulpturen und Bronzeunikate von Max Strack<br />

ebenso wie zahlreiche Dokumente. Bis 17. Januar.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 17 UHR, GRENZLAND- UND TRENCK-<br />

MUSEUM, SCHLOSSHOF 4<br />

Ein Geben und zwei Nehmen – Fotografien von Olaf Unverzart.<br />

Ausstellung von 15. Januar bis 16. Juni.<br />

Sonntags<br />

<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs Cham.<br />

Von Cham nach Paris, Nikolaus Luckner vor 300 Jahren in<br />

Cham geboren. Bis 1. Januar. Am 25. Dezember geschlossen.<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Gruppe RADAMA 1959-1962. Malerei und Arbeiten auf Papier<br />

der Gruppe RADAMA: Glasobjekte von Erwin Eisch - Bildhauerarbeiten<br />

in Holz, Ton, Blei und Bronze von Gretel Stadler<br />

- Steinskulpturen und Bronzeunikate von Max Strack ebenso<br />

wie zahlreiche Dokumente. Bis 1. Januar. Am 25. Dezember<br />

geschlossen.<br />

FURTH IM WALD – 11 & 14 UHR, KRAMERSTRASSE AM STADTPLATZ<br />

Führung durch die Further Felsengänge. Entdecker-Tour<br />

durch ein unterirdisches Labyrinth. Info: 09973/1229 oder<br />

www.flederwisch.de.<br />

Der Chamer Christkindlmarkt findet in diesem Jahr erstmals<br />

täglich statt – und zwar vom 26. November bis 18.<br />

Dezember. In etwa 30 Aussteller präsentieren ihr weihnachtliches<br />

Sortiment jeweils von 15 bis 20 Uhr auf dem<br />

Markt- und Kirchplatz. Ein abwechslungsreiches Rahmenund<br />

Bühnenprogramm verleiht dem Markt die besondere<br />

weihnachtliche Note. Freitags und samtags kann unter<br />

dem Motto „Rocking Christmas Day“ sogar bis 21 Uhr<br />

inmitten der weihnachtlichen Stimmung gefeiert werden.<br />

Kinder dürfen sich auf Besuche vom Nikolaus und vom<br />

Christkind nebst seinen Engelchen freuen. Und wer gerne<br />

Stockbrot am offenen Feuer isst oder mit einer Kutschfahrt<br />

die Stadt erkunden möchte, kommt ebenfalls vollends auf<br />

seine Kosten. Der Besuch des Christkindlmarktes lässt sich<br />

ebenso perfekt mit einem Einkaufsbummel durch die zahlreichen<br />

Geschäfte der Stadt verbinden – hier findet jeder<br />

das passende Weihnachtsgeschenk.<br />

Dienstag, 22. November<br />

<br />

CHAM – 19:30 UHR, RANDSBERGERHOFSTR. 15-19<br />

Filmreihe Lichtgestalten. A Hero – Die verlorene Ehre des<br />

Herrn Soltani<br />

Mittwoch, 23. November<br />

<br />

ARRACH – 20 Uhr, Parkplatz Seepark Arrach<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Weihnachtliche Stimmung ist beim Christkindlmarkt<br />

in Cham garantiert. Foto: Lisa Brunner.<br />

Donnerstag, 24. November<br />

<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 19 UHR, CORDONHAUS, PROPSTEISTRASSE 46<br />

Elisabeth Angenvoort liest aus ihrem neuen Buch „Die Zeitengängerin“.<br />

Musikalische Begleitung: Oliver Hien. Abendkasse:<br />

8 Euro, ermäßigt 6 Euro.<br />

DRACHSELSRIED – 14 UHR, BÜRGERSAAL IM RATHAUS<br />

Musikalisches Mitmachangebot. Für Senioren mit Frau Musika.<br />

Freitag, 25. November<br />

<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

FURTH IM WALD – 17 BIS 22 UHR, AMTSGERICHTSHOF<br />

Further Christkindlmarkt. Mit Musik und Nikolaus-Besuch.<br />

LAM – 15 & 20 UHR, ROSENGASSE 11<br />

Filmtag im Dorfkino Lam. Kinderfilm am Nachmittag, Erwachsenenfilm<br />

am Abend.<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs<br />

Cham. Von Cham nach Paris, Nikolaus Luckner vor 300 Jahren<br />

in Cham geboren. Bis 17. Dezember.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 17 UHR, GRENZLAND- UND TRENCK-<br />

MUSEUM, SCHLOSSHOF 4<br />

Ein Geben und zwei Nehmen – Fotografien von Olaf Unverzart.<br />

Ausstellung von 15. Januar bis 16. Juni.<br />

Drei Tage lang verzaubert der Further Christkindlmarkt<br />

mit Glühwein, Lebkuchen und Geschenken.<br />

54 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 55


LAM – 19:30 UHR, TOURIST-INFO<br />

Nachtwanderung zum Rauhnachtschnitzer. Anmeldung<br />

bei einer der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

NEUKIRCHEN B. HL. BLUT – 17 BIS 21 UHR, KIRCHPLATZ<br />

Neukirchner Adventsmarkt.<br />

Samstag, 26. November<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ UND KIRCHPLATZ<br />

Eröffnungswochenende des Christkindlmarktes.<br />

CHAM – 20 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

VoXXClub <strong>Winter</strong>stadl. Tickets über Eventim erhältlich.<br />

DRACHSELSRIED – 14 UHR, RUND UM DIE DORFKIRCHE OBERRIED<br />

Oberrieder Weihnachtsmarkt. Veranstalter: Pfarrgemeinderat<br />

und Trachtenverein Oberried.<br />

FURTH IM WALD – 14 BIS 21 UHR, AMTSGERICHTSHOF<br />

Further Christkindlmarkt. Mit Musik und Nikolaus-Besuch.<br />

FURTH IM WALD – 17 UHR<br />

Laternen-Wanderung.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 17 UHR, STADTPLATZ<br />

Aufleuchten des Weihnachtsbaumes.<br />

LAM – 14 UHR, MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt am Lamer Marktplatz.<br />

LOHBERG – 15 UHR, WEIDEWEG 5<br />

Adventsmarkt am Schwarzen Haus.<br />

RÖTZ – 11 UHR, SPITALPLATZ<br />

32. Rötzer Christkindlmarkt. Eröffnung und Begrüßung<br />

durch Bürgermeister und Christkind. Auftritte der Blaskapelle<br />

St. Nikolaus und der Jagdhornbläser. Kinder können<br />

sich über eine Bescherung vom Nikolaus freuen.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 UHR, KIRCHPLATZ<br />

Dorfweihnacht Geigant.<br />

Sonntag, 27. November<br />

Montag, 28. November<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Dienstag, 29. November<br />

CHAM – 19:30 UHR, RANDSBERGERHOFSTR. 15-19<br />

Filmreihe Lichtgestalten. Come on, Come on<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 17 UHR, KIRCHPLATZ 1<br />

Krippenwegsführung durch die Altstadt. Eine kleine<br />

Tour für Groß und Klein. Ohne Anmeldung möglich.<br />

Kostenlos. Anmeldung unter 09971 8579410 oder<br />

tourist@cham.de.<br />

Mittwoch, 30. November<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Die Weihnachtsgeschichte von Olaf dem Elch<br />

begeistert Klein und Groß. Foto: Klaus Zinnecker<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 10 UHR, MARKTPLATZ UND KIRCHPLATZ<br />

Verkaufsoffener Sonntag und Eröffnungswochenende<br />

des Christkindlmarktes.<br />

CHAM – 14 UHR, CORDONHAUS, PROPSTEISTRASSE 46<br />

Vortrag „Weihnachtliches Brauchtum“. Mit Hans<br />

Wrba. Eintritt frei.<br />

CHAM – 15 UHR, LANGHAUSSAAL, MARKTPLATZ 2<br />

Olaf der Elch, eine Weihnachtsgeschichte. Tickets<br />

über OK-Ticket erhältlich.<br />

CHAM – 18 UHR, RANDSBERGERHOFSTR. 15-19<br />

Filmreihe Lichtgestalten. A Hero – Die verlorene Ehre<br />

des Herrn Soltani<br />

FURTH IM WALD – 14 BIS 20 UHR, AMTSGERICHTSHOF<br />

Further Christkindlmarkt. Mit Musik & Nikolaus-Besuch.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 17 UHR, STADTPLATZ<br />

Queen – Adventskonzert. Mit dem Streichquartett Yolo.<br />

Romantisch geht’s bei der Dorfweihnacht Geigant<br />

bei Waldmünchen zu.<br />

Beim Christkindlmarkt in Rötz verteilt der Nikolaus<br />

Überraschungen an die kleinen Besucher.<br />

56 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 57


Wildgarten Furth im Wald<br />

NATuR.ERLEBNIS.LAND<br />

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL<br />

Der Drachensee<br />

Mit Unterwasser-Station<br />

Daberger Str. 33 · 93437 Furth im Wald<br />

Tel. 0 99 73 - 29 33 · Ulrich Stöckerl<br />

www.wild-garten.de<br />

Erlebniswelt Flederwisch<br />

Ausflugsziele<br />

Furth im Wald<br />

Bayerischer Wald<br />

Hohenbogenwinkel<br />

...und<br />

noch<br />

viel<br />

mehr!<br />

Einen Drachen in seiner Höhle besuchen und zugleich<br />

High-Tech erleben. Die unterwelt einer<br />

Stadt erkunden und danach um einen malerischen<br />

See wandern. Durch die Zeit reisen, nachdem man<br />

zuvor bereits die heimische Natur aus einer ungewöhnlichen<br />

Perspektive erlebt hat. Den Berg bezwingen<br />

und ins Tal rauschen. klänge erwandern<br />

und Tradition erleben.<br />

Gibt´s nicht alles auf einmal? Doch!<br />

Das alles bietet das NaturErlebnisLand Furth im<br />

Wald-Hohenbogenwinkel, in herrlicher Landschaft<br />

gelegen mit unzähligen Freizeitangeboten, kulturellen<br />

Highlights und Sehenswürdigkeiten.<br />

Naturoase · Kulturplatz<br />

Freizeitzone · Ausflugsgebiet<br />

www.furth-drachensee.de<br />

Tourist-Info Furth im Wald<br />

Tel. 09973/509-80<br />

Tourist-Info Eschlkam<br />

09948/9408-15<br />

Further<br />

Die Drachenstichstadt Furth im Wald ist die Heimat<br />

des High-Tech-Drachen „Tradinno“, dem<br />

größten vierbeinigen Schreitroboter der Welt. Sein<br />

Zuhause hat dieses Wunderwerk in der Drachenhöhle<br />

und begeistert dort zigtausend Menschen –<br />

auch als Hauptdarsteller beim ältesten deutschen<br />

Volksschauspiel, dem Further Drachenstich.<br />

Felsengänge<br />

Steigen Sie hinab<br />

ins Ungewisse –<br />

erleben Sie Geschichte<br />

und Geschichten im<br />

Untergrund von Furth im Wald…<br />

Größte Dampfmaschine Bayerns<br />

Entdeckungspfad der Technik<br />

Der geheimnisvolle Garten<br />

Wir bauen Abenteuer!<br />

Rolf Schüler · Am Lagerplatz 5<br />

93437 Furth im Wald<br />

Tel. 09 97 3/ 12 29<br />

www.flederwisch.de<br />

Der Drachenstich<br />

NATuR.ERLEBNIS.LAND<br />

FuRTH IM WALD - HoHENBoGENWINkEL<br />

Stadtplatz 4 · 93437 Furth im Wald<br />

Tel. 0 99 73 / 509 - 80 · tourist@furth.de<br />

www.bayerischer-wald-ganz-oben.de<br />

Rolf Schüler · Tel. 09973/ 1229<br />

www.flederwisch.de<br />

Uli Stöckerl · Tel. 09973/ 2933<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Landestormuseum<br />

Heimat · Grenze · Drache<br />

Ausflugspark<br />

Steinbruchsee<br />

Freizeitzentrum<br />

Hohenbogen<br />

Klostergarten der Franziskaner<br />

Dem Hören ein Weg (Klangweg)<br />

Wallfahrtsmuseum<br />

www.wallfahrtsmuseum.de<br />

Infos/Führungen: Tourist-Info<br />

93453 Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel. 09947/ 940821<br />

www.neukirchen-online.de<br />

www.neukirchen.bayern<br />

In der Dauerausstellung des Landestormuseums<br />

werden die stadtprägenden<br />

Themen HEIMAT – GRENZE – DRACHE<br />

erlebbar. Vom dazugehörenden historischen<br />

Stadtturm aus bietet sich ein<br />

fantastischer Rundblick über die Stadt<br />

bis hinein ins tschechische Nachbarland<br />

und die umliegenden Berge des Bayerund<br />

Böhmerwaldes<br />

www.landestormuseum.de<br />

Furth im Wald · Tel. 0 9973/50980<br />

Drachenhöhle<br />

Geschichte des Further Drachen,<br />

des Festspiels, der Technik und<br />

das Highlight „Tradinno“.<br />

Geöffnet April-Okt.<br />

Di-So 10.30-16 Uhr<br />

www.further-drache.de<br />

Tel. 0 9973/50980<br />

Wildgehege · Wald-Tiermuseum<br />

Uhrenmuseum · Bienenhaus<br />

Hubertuskapelle · Fischzucht<br />

Spielplatz · Schauaquarium<br />

Familie Deglmann<br />

Steinbruchweg 10<br />

93437 Furth im Wald<br />

Tel. 09 97 3/60 9 · Fax 80 13 34<br />

www.steinbruchsee.de<br />

Sommerrodelbahn<br />

Doppelsesselbahn<br />

Kinder-Freizeitwelt<br />

Inline-Skaten · Graskart-Fahren<br />

<strong>Winter</strong>sportzentrum<br />

Neukirchen b. Hl. Blut<br />

Tel. 09947/464<br />

www. hohenbogen.de


Spuren in Weiß<br />

FAMILIENWANDERUNG DES NATURPARKS<br />

AM 20. DEZEMBER<br />

Gebietsbetreuerin Anette Lafaire kennt die Gegend im Lamer Winkel<br />

wie ihre Westentasche. Die Mitarbeiterin des Naturparks Oberer Bayerischer<br />

Wald begleitet am Dienstag, 20. Dezember, alle naturbegeisterten<br />

Familien auf einer leichten Wanderung. Dabei lernen die kleinen<br />

und großen Teilnehmer die Natur von einer anderen Seite kennen.<br />

Auf spielerische Art und Weise wird vermittelt, wie Pflanzen und Tiere<br />

die kalte Jahreszeit überstehen. Dabei wird eine Strecke von rund zwei<br />

Kilometern überwunden. Los geht’s um 15 Uhr am Parkplatz Panorama-Park<br />

in Lam. Für die rund eineinhalbstündige Familienwanderung<br />

kann man sich bis zum Vortag in einer der drei Touristinfos des Lamer<br />

Winkels anmelden. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt zwei Personen.<br />

Schneespaß für die ganze Familie gibt’s bei der Tour des Naturparks.<br />

Lamer Rauhnacht<br />

WILDES GEISTERTREIBEN AM 27. DEZEMBER<br />

Die Rauhnächte kommen. Der Begriff bezeichnet die Tage um den Jahreswechsel.<br />

Es ist die Zeit, wo die Nächte am längsten sind. Und in<br />

der Dunkelheit beginnt das Reich von Dämonen, die das Schicksal der<br />

Menschen bestimmen. Nach alten Überlieferungen ist in diesen Nächten<br />

das Tor zur Geisterwelt offen. Zu den einzelnen Rauhnächten existieren<br />

zahlreiche Geistergeschichten, die in der Region Weizgeschichten<br />

genannt werden. Mit der Lamer Rauhnacht möchten die Veranstalter<br />

an alte Brauchtümer und Mythologien erinnern, damit diese nicht in<br />

Vergessenheit geraten. Seit der ersten Lamer Rauhnacht im Jahr 2002<br />

hat sich das Event stets weiterentwickelt und bietet ein Spektakel für<br />

Feriengäste und Einheimische. Die Lamer Rauhnacht ist ein Open-Air-<br />

Event. Eine witterungsentsprechende Bekleidung ist daher empfehlenswert.<br />

Am Abend des 27. Dezembers wird der Dorfplatz im Lamer Ortsteil<br />

Engelshütt zum Schauplatz eines Spektakels mit zahlreichen Darstellern:<br />

Luzifer, Thamma mit‘m Hammer und Habergoaß, unterstützt von Hexen,<br />

Druden und Kobolden, in furchterregenden Masken und Gewändern<br />

treiben ihr Unwesen rund um das große <strong>Winter</strong>sonnwendfeuer. Los<br />

geht’s um 18 Uhr. Weitere Infos: www.lamer-rauhnacht.de<br />

Geister haben bei der Lamer Rahunacht ihren großen Auftritt.<br />

Samstag, 3. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 16 & 19 UHR, KLOSTERKIRCHE MARIA HILF<br />

Luz amoi: In Dulci Jubilo! Tickets über OK-Ticket erhältlich.<br />

DRACHSELSRIED – 14 UHR, DORFPLATZ<br />

Drachselsrieder Weihnachtsmarkt. Mit musikalischer Umrahmung.<br />

FURTH IM WALD – 16 UHR, VOITHENBERGHAMMER, VOITHEN-<br />

BERGHÜTTE 26<br />

Pastritztaler Christkindlmarkt.<br />

NEUKIRCHEN B. HL. BLUT – 17 UHR, DORFPLATZ MAIS<br />

9. Maiser Adventsmarkt.<br />

RODING – PARADEPLATZ/MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

WALDMÜNCHEN – 8 BIS 16 UHR, FESTHALLE, JAHNSTRASSE<br />

Kleintier-Ausstellung.<br />

WALDMÜNCHEN – 13 UHR, MARKTPLATZ<br />

Waldmünchener Christkindlmarkt.<br />

Sonntag, 4. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

Bei der Kleintierausstellung in Waldmünchen stehen<br />

zwei Tage lang tierische Gesellen im Fokus.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 18 UHR, RANDSBERGERHOFSTR. 15-19<br />

Filmreihe Lichtgestalten. Come on, Come on<br />

FURTH IM WALD – 11 UHR, VOITHENBERGHAMMER, VOITHEN-<br />

BERGHÜTTE 26<br />

Pastritztaler Christkindlmarkt.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 17 UHR<br />

Vokal-Adventskonzert SINGTET.<br />

RODING – PARADEPLATZ/MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

WALDMÜNCHEN – 8 BIS 16 UHR, FESTHALLE, JAHNSTRASSE<br />

Kleintier-Ausstellung.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Montag, 5. Dezember<br />

CHAM – 17 UHR, KIRCHPLATZ 1<br />

Krippenwegsführung durch die Altstadt. Eine kleine Tour<br />

für Groß und Klein. Ohne Anmeldung möglich. Kostenlos. Anmeldung<br />

unter 09971 8579410 oder tourist@cham.de.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

DEZEMBER <strong>2022</strong><br />

Dienstag, 6. Dezember<br />

CHAM – 19:30 UHR, RANDSBERGERHOFSTR. 15-19<br />

Filmreihe Lichtgestalten. Bis dann, mein Sohn.<br />

Donnerstag, 1. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Freitag, 2. Dezember<br />

ARRACH – 10 UHR, ESCHLSAIGNER STRASSE 12<br />

Zu Besuch bei der Feuerwehr. Blick hinter die Kulissen für<br />

Klein und Groß.<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 17 UHR, KIRCHPLATZ 1<br />

Krippenwegsführung durch die Altstadt. Eine kleine Tour<br />

für Groß und Klein. Ohne Anmeldung möglich. Kostenlos. Anmeldung<br />

unter 09971 8579410 oder tourist@cham.de.<br />

CHAM – 19:30 UHR, MARKTPLATZ 2<br />

Rathauskonzert: Flying Home für Christmas. Tickets über<br />

OK-Ticket erhältlich.<br />

LAM – 15 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Meditatives Waldbaden. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels.<br />

Luz amoi gibt’s am 3. Dezember gleich doppelt in der Chamer<br />

Pfarrkirche Maria Hilf zu hören. Foto: Birte Lebender<br />

60 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 61


CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Dienstag, 13. Dezember<br />

Mittwoch, 14. Dezember<br />

LAM – 15 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Spiel, Spaß, Entspannung: Der Holzweg in Lambach. Familienwanderung.<br />

Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels.<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 9 UHR, SCHLOSSPLATZ<br />

Weihnachtsmarkt. Buntes Rahmenprogramm. Höhepunkt:<br />

Lebendige Krippe ab 17 Uhr.<br />

LAM – 20 UHR, MARKTPLATZ 1<br />

Moaktblotz-Reib’n mit da oidn Wirtin. Abendlichen Spaziergang<br />

durch Lams „gute Stube“ mit historisch gewandeter<br />

Führerin.<br />

Bei der Nachtwanderung zum Rauhnachtschnitzer geht’s zu<br />

schaurigen Masken.<br />

LAM – 13:30 UHR, TOURIST-INFO<br />

Lam‘s schönste Fleckerl in echt erleben. Anmeldung bei einer<br />

der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels<br />

Mittwoch, 7. Dezember<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Donnerstag, 8. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 18:30 UHR, CORDONHAUS, PROPSTEISTRASSE 46<br />

Lesung aus dem Buch „Luckner mit den weißen Turnschuhen“.<br />

In Kooperation mit der Grundschule Cham. Eintritt frei.<br />

LAM – 19:30 UHR, TOURIST-INFO<br />

Nachtwanderung zum Rauhnachtschnitzer. Anmeldung<br />

bei einer der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Freitag, 9. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 16 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

Aladin – das Musical. Tickets über OK-Ticket erhältlich.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 18 UHR, MARKTPLATZ<br />

Bauernmarkt.<br />

Traumhafte <strong>Winter</strong>landschaften können bei geführten Touren<br />

erlebt werden. Foto: Klaus Medek<br />

Samstag, 10. Dezember<br />

ARNBRUCK – 16 UHR, PFARRKIRCHE ST. BARTHOLOMÄUS<br />

Benefizkonzert. Mit dem Kammerchor des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums<br />

Bayreuth. Eintritt frei.<br />

ARNBRUCK – DORFPLATZ<br />

Arnbrucker Weihnachtsmarkt. Alternativtermin: 11. Dezember.<br />

Nähere Infos bei der Tourist-Info.<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Sonntag, 11. Dezember<br />

ARNBRUCK – DORFPLATZ<br />

Arnbrucker Weihnachtsmarkt. Alternativtermin: 10. Dezember.<br />

Nähere Infos bei der Tourist-Info.<br />

ARRACH – 15 UHR, ENGELSHÜTTER STR. 25<br />

Christkindlmarkt der Dorfgemeinschaft Haibühl.<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 18 UHR, RANDSBERGERHOFSTR. 15-19<br />

Filmreihe Lichtgestalten. Bis dann, mein Sohn.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 16 UHR, INNENSTADT<br />

Blechbläser Open Air. Eine Kombo aus Pilsen spielt an vier<br />

verschiedenen Standorten in der Stadt auf.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

Montag, 12. Dezember<br />

Donnerstag, 15. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 19.30 UHR, CORDONHAUS, PROPSTEISTRASSE 46<br />

Kornspeicher, Kaserne, Kunstgalerie: Aus der Geschichte des<br />

Cordonhauses. Mit Stadtarchivar Timo Bullemer. Eintritt frei.<br />

Freitag, 16. Dezember<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

LAM – 15 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Meditatives Waldbaden. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels<br />

Samstag, 17. Dezember<br />

BAD KÖTZTING – MARKTPLATZ<br />

Christkindlmarkt.<br />

CHAM – 15 UHR, MARKTPLATZ<br />

Chamer Christkindlmarkt.<br />

WALDMÜNCHEN – 19 UHR, AULA DER JUGENDBILDUNGSSTÄTTE<br />

Lesung: ´s Läjchtl`l brennt. Mit Bernhard Setzwein.<br />

Sonntag, 18. Dezember<br />

ARRACH – 14 UHR, SEEPARK<br />

13. Arracher Seeweihnacht. Der besondere Christkindlmarkt<br />

im Lamer Winkel.<br />

Bis Weihnachten gibt’s vielerorts zauberhafte Christkindlmärkte.<br />

62 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 63


Freitag, 30. Dezember<br />

<br />

ARNBRUCK – 20 UHR, SAAL DES GASTHAUSES ZUM DORFWIRT<br />

Aufführung der Arnbrucker Theatergruppe. Kartenvorverkauf<br />

via 09945 321 oder 0151 15962259.<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 10 BIS 15 UHR, SCHLOSS<br />

Weihnachtsbesichtigungen im Schloss.<br />

Das Phantom der Oper begeistert überall auf<br />

der Welt – am 28. Dezember auch in Cham.<br />

LAM – 15 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Meditatives Waldbaden. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels<br />

Cham erleben: Das funktioniert auch<br />

im <strong>Winter</strong> bei einer Stadtführung.<br />

Foto: Daniela Hübler/Foto Baumann<br />

NEUKIRCHEN B. HL. BLUT – 19:30 UHR, SKIZENTRUM HOHENBOGEN<br />

Dance on Snow. Schneeparty mit Livemusik, Fackellauf, Profifeuerwerk<br />

& Bewirtung.<br />

Dienstag, 20. Dezember<br />

<br />

LAM – 15 UHR, PARKPLATZ PANORAMA-PARK<br />

Familienwanderung. Mit Naturpark-Gebietsbetreuerin Anette<br />

Lafaire. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos des<br />

Lamer Winkels.<br />

Mittwoch, 21. Dezember<br />

<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

LAM – 18 UHR, DORFPLATZ ENGELSHÜTT<br />

Lamer Rauhnacht.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 10 BIS 15 UHR, SCHLOSS<br />

Weihnachtsbesichtigungen im Schloss.<br />

Mittwoch, 28. Dezember<br />

<br />

ARNBRUCK – 20 UHR, SAAL DES GASTHAUSES ZUM DORFWIRT<br />

Premiere: Die Arnbrucker Theatergruppe zeigt ein neues<br />

Stück. Kartenvorverkauf via 09945 321 oder 0151 15962259.<br />

Samstag, 31. Dezember<br />

<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 10 BIS 15 UHR, SCHLOSS<br />

Weihnachtsbesichtigungen im Schloss.<br />

Glasmuseum Frauenau<br />

Beim Waldbaden richtet man den Blick oft auch aufs Detail.<br />

Montag, 26. Dezember<br />

<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs<br />

Cham. Von Cham nach Paris, Nikolaus Luckner vor 300 Jahren<br />

in Cham geboren.<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Gruppe RADAMA 1959-1962. Malerei und Arbeiten auf Papier<br />

der Gruppe RADAMA: Glasobjekte von Erwin Eisch - Bildhauerarbeiten<br />

in Holz, Ton, Blei und Bronze von Gretel Stadler<br />

- Steinskulpturen und Bronzeunikate von Max Strack ebenso<br />

wie zahlreiche Dokumente.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 10 BIS 15 UHR, SCHLOSS<br />

Weihnachtsbesichtigungen im Schloss.<br />

Dienstag, 27. Dezember<br />

<br />

CHAM – 10.30 UHR, MARKTPLATZBRUNNEN<br />

Stadtführung. Cham entdecken. 3 Euro/Person (Kinder bis 14<br />

Jahre frei); keine Anmeldung erforderlich.<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuh-Schnupperkurs. Natur- und Landschaftsführer<br />

Hans zeigt die richtige Technik. Mit Einkehrmöglichkeit. Anmeldung<br />

bis zum Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

CHAM – 19.30 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

Das Phantom der Oper. Tickets über Eventim und OK-Ticket<br />

erhältlich.<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 10 BIS 15 UHR, SCHLOSS<br />

Weihnachtsbesichtigungen im Schloss.<br />

LAM – 13 UHR, MARKTPLATZ 1<br />

Zu den Einödhöfen der Waldbauern. Anmeldung bei einer<br />

der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

WALDMÜNCHEN – 10 BIS 12 UHR, GARTENSTRASSE 4<br />

Kinderbasteln in der Kerzenfabrik.<br />

Donnerstag, 29. Dezember<br />

<br />

HORŠOVSKÝ TÝN – 10 BIS 15 UHR, SCHLOSS<br />

Weihnachtsbesichtigungen im Schloss.<br />

LAM – 10 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Auf Schmugglerpfaden zum Osser. Anmeldung bei einer<br />

der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels<br />

LAM – 19:30 UHR, TOURIST-INFO<br />

Nachtwanderung zum Rauhnachtschnitzer. Anmeldung<br />

bei einer der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Eine Reise mit dem Glas ...<br />

von der Antike bis zur Gegenwart<br />

Das Glasmuseum Frauenau nimmt seine Besucher mit auf eine Reise durch die Kulturgeschichte<br />

des Glases von den Anfängen im Zweistromland bis heute. Die Dauerausstellung<br />

präsentiert eine stattliche Sammlung einzigartiger Exponate von internationalem<br />

Rang, die Abteilung „Glas der Moderne“ zeigt künstlerisches Glas des 20. und 21. Jahrhunderts.<br />

Die kulturelle Bedeutung des Glases für die Nachbarländer Bayern und Böhmen nimmt das<br />

Museum ebenfalls zum Thema. Neben der Dauerschau präsentiert das Glasmuseum mehrere<br />

Sonderausstellungen im Jahr. Die „Caféteria an den Gläsernen Gärten“ lädt zum Verweilen ein.<br />

Nach dem Museumsbesuch bietet sich ein Spaziergang in den Gläsernen Gärten an. Dort beeindrucken<br />

über 30 Großskulpturen aus Glas von renommierten Künstlern die BetrachterInnen.<br />

Glasmuseum Frauenau<br />

Staatliches Museum zur Geschichte der Glaskultur<br />

Am Museumspark 1 • 94258 Frauenau • Tel. 09926-941020 • Fax 09926-941028<br />

www.glasmuseum-frauenau.de<br />

Geöffnet Di.-So. 9-17 Uhr<br />

64 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 65


<strong>Winter</strong>licher Osser<br />

SCHNEESCHUHTOUR DES NATURPARKS<br />

AM 18. JANUAR<br />

Im <strong>Winter</strong> zeigt sich der Lamer Winkel von seiner überzuckerten<br />

Seite. Alle, die diese Traumlandschaft gern zur sportlichen Betätigung<br />

nutzen, sind bei dieser Führung genau richtig. Naturpark-Gebietsbetreuerin<br />

Anette Lafaire nimmt am Mittwoch, 18.<br />

Januar, alle naturbegeisterten Schneeschuhgeher mit auf eine<br />

anspruchsvolle Tour. Die Strecke unter dem Motto „echt und<br />

grandios“ verbindet Naturerlebnis, Aktivität und winterliche Stille.<br />

Los geht’s um 10 Uhr am Parkplatz Lambach in Lam. Für die<br />

rund fünfstündige Tour kann man sich bis zum Vortag in einer<br />

der drei Touristinfos des Lamer Winkels anmelden. Die Mindestteilnehmerzahl<br />

beträgt vier Personen. Stöcke sind selbst mitzubringen.<br />

Weitere Termine: 1. Februar, 15. Februar und 1. März.<br />

Montag, 2. Januar<br />

<br />

ARNBRUCK – 20 UHR, SAAL DES GASTHAUSES ZUM DORFWIRT<br />

Aufführung der Arnbrucker Theatergruppe. Kartenvorverkauf<br />

via 09945 321 oder 0151 15962259.<br />

Dienstag, 3. Januar<br />

<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhtour Schareben - Enzian. Mit Natur- und<br />

Landschaftsführer Hans auf die Heugstatt (1261 Meter) und<br />

den Enzian (1282 Meter). Strecke: 6,4 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit<br />

in der Berghütte Schareben. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 UHR, GRENZLAND- UND TRENCKMUSEUM<br />

Rätsel-Rallye durchs Museum.<br />

Mittwoch, 4. Januar<br />

<br />

ARNBRUCK – 20 UHR, SAAL DES GASTHAUSES ZUM DORFWIRT<br />

Aufführung der Arnbrucker Theatergruppe. Kartenvorverkauf<br />

via 09945 321 oder 0151 15962259.<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Freitag, 6. Januar<br />

<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Heimatgeschichtliche Ausstellung des Stadtarchivs<br />

Cham. Von Cham nach Paris, Nikolaus Luckner vor 300 Jahren<br />

in Cham geboren.<br />

Die Künische Kapelle am winterlichen Osser.<br />

Samstag, 7. Januar<br />

<br />

LAM – 15 & 20 UHR, ROSENGASSE 11<br />

Filmtag im Dorfkino Lam. Kinderfilm am Nachmittag, Erwachsenenfilm<br />

am Abend.<br />

LOHBERG – 18 UHR, DORFSTADL, SCHULWEG 11<br />

Sportlerball des SV Lohberg.<br />

Dienstag, 10. Januar<br />

<br />

ARNBRUCK – 9.15 UHR, WANDERPARKPLATZ POSCHINGER HÜTTE<br />

Schneeschuhtour NatUrWald-Runde. Mit Natur- und Landschaftsführerin<br />

Margit geht’s hinein in den Urwald. Strecke:<br />

8,5 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

Mittwoch, 11. Januar<br />

<br />

CHAM – 19 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

Schwanensee. Tickets unter reservix.de erhältlich.<br />

LAM – 10 UHR, BAHNHOF LAM<br />

Kulinarische Waldtour zum Ödbauern. Anmeldung bei einer<br />

der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Donnerstag, 12. Januar<br />

<br />

CHAM – 20 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

Der kleine Prinz. Tickets über Eventim erhältlich.<br />

Freitag, 13. Januar<br />

<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

CHAM – 20 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

Chiemgauer Volkstheater „Die wilde Hilde“. Tickets über<br />

go-konzerte.de erhältlich.<br />

Dienstag, 17. Januar<br />

<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhtour Schareben - Schwarzeck. Mit Naturund<br />

Landschaftsführer Hans zum Reischflecksattel und zum<br />

Schwarzeck (1238 Meter). Strecke: 7 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit<br />

in der Berghütte Schareben. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

Mittwoch, 18. Januar<br />

<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

LAM – 10 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Schneeschuhtour auf den Osser. Mit Naturpark-Gebietsbetreuerin<br />

Anette Lafaire. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels.<br />

Freitag, 20. Januar<br />

<br />

LOHBERG – 19 UHR, DORFSTADL, SCHULWEG 11<br />

Faschingsball der Feuerwehr Lohberg.<br />

Samstag, 21. Januar<br />

<br />

ARNBRUCK – 20 UHR, GASTHAUS D´WIAD THALERSDORF<br />

Faschingsball der Feuerwehren Thalersdorf und Niederndorf.<br />

Es unterhalten die Arberland Casanovas.<br />

LAM – 18:30 UHR, MARKTPLATZ 6<br />

Faschingsball der Feuerwehr Lam.<br />

Sonntag, 22. Januar<br />

<br />

CHAM – 19:30 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

The 12 Tenors. Tickets über Eventim erhältlich.<br />

Dienstag, 24. Januar<br />

<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuh-Schnupperkurs. Natur- und Landschaftsführer<br />

Hans zeigt die richtige Technik. Mit Einkehrmöglichkeit. Anmeldung<br />

bis zum Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

Donnerstag, 26. Januar<br />

<br />

DRACHSELSRIED – 14 UHR, BÜRGERSAAL IM RATHAUS<br />

Musikalisches Mitmachangebot. Für Senioren mit Frau Musika.<br />

JANUAR <strong>2023</strong><br />

Freitag, 27. Januar<br />

<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Samstag, 28. Januar<br />

<br />

ARRACH – LAMER STRASSE<br />

Gaudi-Holzskirennen.<br />

Dienstag, 31. Januar<br />

<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhtour Riedlberg - Wasserfälle. Mit Natur- und<br />

Landschaftsführer Hans zum Kaskadenwasserfall am Hochfallbach<br />

und zum Hochfall. Strecke: 7 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit.<br />

Anmeldung bis zum Vortag via 09945 905033<br />

oder 09945 941016.<br />

CHAM – 14 BIS 17 UHR, MUSEUM SPUR<br />

Gruppe RADAMA 1959-1962. Malerei und Arbeiten auf Papier<br />

der Gruppe RADAMA: Glasobjekte von Erwin Eisch - Bildhauerarbeiten<br />

in Holz, Ton, Blei und Bronze von Gretel Stadler<br />

- Steinskulpturen und Bronzeunikate von Max Strack ebenso<br />

wie zahlreiche Dokumente.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 18 UHR, MARKTPLATZ<br />

Bauernmarkt.<br />

Samstag, 14. Januar<br />

<br />

ARRACH – 20 UHR, GASTHAUS ASCHENBRENNER<br />

Faschingsball der Trachtenverein d´Riedlstoana.<br />

Im Zellertal gibt’s jeden Dienstag geführte Schneeschuhwanderungen.<br />

Schon im Januar gibt’s allerlei Gelegenheit zur Faschingsparty.<br />

Der Klassiker Schwanensee wird in<br />

der Chamer Stadthalle aufgeführt.<br />

66 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 67


FEBRUAR <strong>2023</strong><br />

ChamlandBau:<br />

Die Expertenmesse<br />

VOM 11. BIS 12. FEBRUAR DREHT SICH AL-<br />

LES UM BAUEN UND WOHNEN<br />

Hier gibt’s Informationen von Experten für Bauherren! Bei der<br />

ChamlandBau erfahren Besucher alles was man wissen muss,<br />

wenn man ein Eigenheim plant, Sanierungsarbeiten vornimmt<br />

oder Energie sparen will. Über 7.500 Besucher strömen für gewöhnlich<br />

an den zwei Messetagen im Februar in die Stadthalle<br />

Cham und informieren sich dort bei über 40 Ausstellern über Produkte,<br />

Dienstleistungen und die neuesten Trends rund um das<br />

Thema Bauen und Wohnen. Dazu gibt’s Fachreferate, Workshops,<br />

Aktionen und Vorführungen. Der Eintritt ist kostenlos.<br />

Auf der ChamlandBau gibt’s alle Infos<br />

zum Thema Bauen und Wohnen.<br />

Mittwoch, 15. Februar<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

LAM – 10 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Schneeschuhtour auf den Osser. Mit Naturpark-Gebietsbetreuerin<br />

Anette Lafaire. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels.<br />

Donnerstag, 16. Februar<br />

ARNBRUCK – 19 UHR, GASTHAUS D´WIAD IN THALERSDORF<br />

Weiberfasching. Musikalisch unterhalten „die Stoabeißer“.<br />

Samstag, 18. Februar<br />

ARRACH – 19 UHR, GASTHAUS ASCHENBRENNER<br />

Faschingsball des SC Arrach-Haibühl.<br />

Montag, 20. Februar<br />

RÖTZ – 19 UHR, FÜRSTENKASTEN, BÖHMERSTR. 18<br />

Rosenmontagsball.<br />

Dienstag, 21. Februar<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuh-Schnupperkurs. Natur- und Landschaftsführer<br />

Hans zeigt die richtige Technik. Mit Einkehrmöglichkeit.<br />

Anmeldung bis zum Vortag via 09945 905033 oder 09945<br />

941016.<br />

Donnerstag, 23. Februar<br />

DRACHSELSRIED – 14 UHR, BÜRGERSAAL IM RATHAUS<br />

Musikalisches Mitmachangebot. Für Senioren mit Frau Musika.<br />

Freitag, 24. Februar<br />

Mittwoch, 1. Februar<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

LAM – 10 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Schneeschuhtour auf den Osser. Mit Naturpark-Gebietsbetreuerin<br />

Anette Lafaire. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels.<br />

Samstag, 4. Februar<br />

ARRACH – 19 UHR, GASTHAUS ASCHENBRENNER<br />

Faschingsball des ASV Arrach.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 18 UHR, MARKTPLATZ<br />

Bauernmarkt.<br />

Samstag, 11. Februar<br />

ARNBRUCK – 20 UHR<br />

Sportlerball des SV Arnbruck. Weitere Infos bei der Tourist-Info.<br />

ARRACH – 19 UHR, GASTHAUS ASCHENBRENNER<br />

Faschingsball der Feuerwehr Arrach.<br />

CHAM – 10 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

ChamlandBau – die Expertenmesse. Messe rund um Bauen<br />

und Wohnen<br />

LAM – 20 UHR, GASTHOF DIMPFL-STADL<br />

Faschingsball der SpVgg Lam.<br />

RÖTZ – 19 UHR, FÜRSTENKASTEN, BÖHMERSTR. 18<br />

Judofaschingsball.<br />

Sonntag, 19. Februar<br />

LOHBERG – 14 UHR, DORFKERN<br />

Faschingsumzug durch das Dorf.<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Dienstag, 28. Februar<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhtour Schareben - Enzian. Mit Natur- und<br />

Landschaftsführer Hans auf die Heugstatt (1261 Meter) und<br />

den Enzian (1282 Meter). Strecke: 6,4 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit<br />

in der Berghütte Schareben. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

LAM – 15 & 20 UHR, ROSENGASSE 11<br />

Filmtag im Dorfkino Lam. Kinderfilm am Nachmittag, Erwachsenenfilm<br />

am Abend.<br />

Dienstag, 7. Februar<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhtour Schareben - Enzian. Mit Natur- und<br />

Landschaftsführer Hans auf die Heugstatt (1261 Meter) und<br />

den Enzian (1282 Meter). Strecke: 6,4 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit<br />

in der Berghütte Schareben. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

Mittwoch, 8. Februar<br />

LAM – 10 UHR, BAHNHOF LAM<br />

Kulinarische Waldtour zum Ödbauern. Anmeldung bei einer<br />

der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Freitag, 10. Februar<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

SCHÖNSEE – 14 UHR<br />

Grenzenlose Feuerwehren. In Zusammenarbeit mit dem<br />

Centrum Bavaria Bohemia wird die grenzüberschreitende<br />

Zusammenarbeit der Feuerwehren präsentiert.<br />

Sonntag, 12. Februar<br />

CHAM – 10 UHR, STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

ChamlandBau – die Expertenmesse. Messe rund um Bauen<br />

und Wohnen<br />

Dienstag, 14. Februar<br />

DOMAŽLICE – 19 UHR, KULTURSAAL<br />

Ondřej Havelka and his melody makers. Authentische Interpretation<br />

des Swings der 1930er und 1940er Jahre.<br />

DRACHSELSRIED – 9.15 UHR, TOURIST-INFO<br />

Schneeschuhtour Schareben - Schwarzeck. Mit Naturund<br />

Landschaftsführer Hans zum Reischflecksattel und zum<br />

Schwarzeck (1238 Meter). Strecke: 7 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit<br />

in der Berghütte Schareben. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

Zahlreiche Faschingspartys bieten<br />

in der Region die Gelegenheit<br />

maskiert zu feiern.<br />

Mit Schneeschuhen ausgestattet<br />

wandert sich’s auch im <strong>Winter</strong><br />

ganz leicht.<br />

Die bewirtschaftete Berghütte<br />

Schareben ist ein beliebtes Ziel<br />

geführter Schneeschuhwanderungen.<br />

Foto: Johann Geiger<br />

68 <strong>gipfel</strong>KALENDER <strong>gipfel</strong>KALENDER 69


MÄRZ <strong>2023</strong><br />

Mittwoch, 1. März<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

LAM – 10 UHR, PARKPLATZ LAMBACH<br />

Schneeschuhtour auf den Osser. Mit Naturpark-Gebietsbetreuerin<br />

Anette Lafaire. Anmeldung bei einer der drei Tourist-Infos<br />

des Lamer Winkels.<br />

Samstag, 4. März<br />

LAM – 15 & 20 UHR, ROSENGASSE 11<br />

Filmtag im Dorfkino Lam. Kinderfilm am Nachmittag, Erwachsenenfilm<br />

am Abend.<br />

Dienstag, 7. März<br />

ARNBRUCK – 9.15 UHR, WANDERPARKPLATZ POSCHINGER HÜTTE<br />

Schneeschuhtour NatUrWald-Runde. Mit Natur- und Landschaftsführerin<br />

Margit geht’s hinein in den Urwald. Strecke:<br />

8,5 Kilometer. Mit Einkehrmöglichkeit. Anmeldung bis zum<br />

Vortag via 09945 905033 oder 09945 941016.<br />

Mittwoch, 8. Februar<br />

LAM – 10 UHR, BAHNHOF LAM<br />

Kulinarische Waldtour zum Ödbauern. Anmeldung bei einer<br />

der drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Freitag, 10. März<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

WALDMÜNCHEN – 14 BIS 18 UHR, MARKTPLATZ<br />

Bauernmarkt.<br />

Samstag, 11. März<br />

CHAM – STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

2. Tattoo Convention Cham.<br />

RÖTZ – 19 UHR, FÜRSTENKASTEN, BÖHMERSTR. 18<br />

Bockbierfest.<br />

Sonntag, 12. März<br />

CHAM – STADTHALLE, FURTHER STRASSE 11<br />

2. Tattoo Convention Cham.<br />

Mittwoch, 15. März<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Freitag, 24. März<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Mittwoch, 29. März<br />

ARRACH – 20 UHR, PARKPLATZ SEEPARK ARRACH<br />

Abend- oder Fackelwanderung. Anmeldung bei einer der<br />

drei Tourist-Infos des Lamer Winkels.<br />

Auch im März kann man die Hochlagen<br />

noch geführt mit Schneeschuhen erkunden.<br />

Bei der Chamer Tattoo Convention dreht<br />

sich zwei Tage lang alles um Hautkunst.<br />

70 <strong>gipfel</strong>KALENDER


WILD UNSERE NATUR. ECHT UNSER GESCHMACK.<br />

Genussempfehlung für den <strong>Winter</strong>!<br />

Wilde Wälder, einzigartige Pflanzenwelt und saftige Wiesen, das ist<br />

die GOLDSTEIG Wald- & Bauernregion vom Bayerwald bis zum Böhmerwald.<br />

Das schmeckt man in allen GOLDSTEIG Käsespezialitäten – im<br />

milchigen Mozzarella, im nussig-feinen Emmentaler, im aromatischmilden<br />

Almdammer und im Protinella mit viel Protein und wenig<br />

Kalorien. Mehr entdecken auf www.goldsteig.bayern

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!