29.11.2022 Aufrufe

Berner Kulturagenda 2022 N°43

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DO 1.12. –

MI 7.12.2022

N°43 / www.bka.ch

Agenda, Ausstellungen und Kino

Seiten 4 bis 11

«Käse ist ziemlich

sexuell. Mehr als man

denken würde.»

Pornomacherin Méli über das

erotische Potenzial von

Emmentaler und Co. Die Filmdoku

«Ardente.x.s» begleitet das

Westschweizer Pornokollektiv

Oil Productions, das ethische

Pornos mit vertretbaren

Arbeitsbedingungen und auch mal

käsigen Kink macht.

Zu sehen im Kino Rex.

Seite 12

ZVG

Als spielten sie es als Erste

Vor Jahren führten sie Schuberts und Brahms' Sonaten erstmals gemeinsam auf.

Nun treffen Patricia Kopatchinskaja und Fazil Say beim Meisterzyklus

wieder aufeinander – und interpretieren sie mit virtuoser Unmittelbarkeit.

3

ZVG

Kulturtipps von

Adrian Moehl

Adrian Moehl zeichnet Wild- und Urpflanzen

und kartografiert ihre Verbreitungsgebiete.

Der Botaniker arbeitet als

wissenschaftlicher Mitarbeiter und Vermittler

beim Botanischen Garten. «Kapland

oder das Spiel mit dem Feuer»

nennt sich der Streifzug durch das Florenreich

des Urkontinents Gond wana,

zu dem er lädt. (Mo., 5.12., 19 Uhr)

Machen Sie den ersten Satz:

Der erste sollte spannungsgeladen,

verführerisch und voller Keimkraft sein.

Und was soll der letzte sein?

Der letzte dann abschliessend, weisheitsgetränkt

und wunderschön – ich

stelle ihn mir wie eine blühende Bergwiese

in Armenien vor.

Wohin gehen Sie diese Woche und

warum?

1. In die Ausstellung «The Other Kabul.

Remains of the Garden» im Kunstmuseum

Thun. Steht seit September in

der Agenda (und zugegeben, bei dem

Plakat zur Ausstellung wird das Herz

des Botanikers schwach). (Bis 4.12.)

2. «Holy Signs» im Kulturmuseum

hat mich sofort angesprochen – so viele

Verbote, da muss ich hin! (Bis 23.12.)

3. An den Lichtspiel-Sonntag

Nr. 1163 – weil der Kurzfilmabend zum

Sonntagabend gehört und so zuverlässig

ist wie der Montagmorgen.

(So., 4.12., 20 Uhr)

Ich ist eine andere

LSD ist in aller Munde: Anuschka Roshani unternahm einen

Selbstversuch und schildert ihre Trip-Erfahrungen im Essay

«Gleissen». Nun liest die Autorin daraus im Progr.

Noe Flum

Journalistin Anuschka Roshani.

In der Mitte ihres Lebens angelangt,

beschliesst die Journalistin und Autorin

Anuschka Roshani, sich auf eine

Reise zu begeben, die sie maximal von

ihren eingespielten Routinen und ihren

bisherigen Vorstellungen von sich

und der Welt entfernen wird. Destination

ihres Trips: Das eigene Unbewusste.

Das Vehikel dazu: Neugier,

Mut und LSD. Was die bewusstseinserweiternde

Substanz mit ihr machte,

schildert sie im Essay «Gleissen».

Insgesamt sechsmal begab sie

sich im Rahmen einer aktuellen Forschungsstudie

des Basler Universitätsspitals

«under the influence» des

mysteriösen Stoffs, der zurzeit sein

Revival erlebt. Müsste sie ihre Reiseerfahrungen

zu einem einzigen Satz

bündeln, so liefe es auf das rimbaudsche

«Ich ist eine andere» hinaus,

schreibt sie gleich zu Beginn. So schildert

sie im Laufe des Buchs, wie ihr Ich

in einem Sprühregen zu Myriaden

Wassertröpfchen zersprang, sie beschreibt

die Wonnen, Musik visuell zu

erleben, sie erzählt aber auch von

einer Todesvision, in der sie zu einem

Segel wurde, das in sich zusammenklappte.

Ein Essay, der ausschwärmt

Einen Selbsterfahrungsbericht über

Acid zu schreiben, das liegt in der

Natur der Substanz, könnte leicht

zur esoterischen Nabelschau, quasi

durchs dritte Auge inspiziert, ins

(wievielte wohl?) Auge gehen.

Nicht aber, wenn die Autorin

Anuschka Roshani heisst, (und es

auch nach der «Ichveranderung»

bleibt). Die «Magazin»-Autorin und

einstige Absolventin der Henri-

Nannen-Journalistenschule gehört einer

Generation von Schreiber*innen

an, die gelernt haben, das «Ich» in Reportagen

tunlichst zu vermeiden, wie

sie selber feststellt. Wenn sie nun also

vom Ich aus schreibt, dann tritt sie

stets auch in wohltuende Distanz

dazu, wenn sie ein allumfassendes

Gefühl von Empathie und Liebe beschreibt.

Und wie sie schildert, zu

glauben, im Verlaufe eines Trips um

vier Zentimeter gewachsen zu sein, ist

einfach nur lustig.

Ihr Essay benutzt die Selbsterfahrung

als Angelpunkt, um in viele Richtungen

auszuschwärmen. Er streift

Albert Hoffmanns zufällige Entdeckung

von LSD, die Popularisierung

durch Ikonen wie Leary und Huxley

und seine Verteufelung im Rahmen

von Nixons «War on Drugs». Und

Roshani lässt heute führende Forscher*innen

der Universitätsklinik Basel,

der Zürcher Uniklinik Burghölzli

und den Psychiater Peter Gasser, Pionier

der LSD-Renaissance und «best

trip advisor», zu Wort kommen. Sie

alle erhoffen sich vom Stoff therapeutische

Erfolge bei Depressiven, Suchterkrankten

und Angstpatient*innen.

Destination:

Das eigene Unbewusste.

Vehikel dazu:

Neugier, Mut und LSD.

Auch Anuschka Roshani, die sich

als lediglich «durchschnittlich neurotischen»

und ansonsten ziemlich

glücklichen Menschen bezeichnet, hat

einiges auf ihren Reisen wiederentdeckt:

ihre kindliche Neugier aufs

Leben etwa. Und das Schreiben darüber

als zweiten Flow. Ein schönes

Souvenir eines Trips. Den empfiehlt

sie allerdings nur mit professioneller

Begleitung. Nun reist die in Zürich

lebende Autorin wieder. Nach Bern in

den Progr – und liest aus «Gleissen».

Susanne Leuenberger

Kleine Bühne im Progr, Bern

Di., 6.12., 19.30 Uhr

www.progr.ch

Momo hört

einfach zu

Sie haben es auf die Lebenszeit der

Menschen abgesehen: Ganz nach dem

herzerwärmenden Märchenroman von

Michael Ende wird im Kindertheater

«Momo» bei Bühnen Bern Zeit anstelle

von Geld gestohlen. Lediglich die grauen

Herren sind hier androgyne und

hochtechnisierte Zeitdiebe.

Einhalt gebietet ihnen einzig das

Mädchen Momo, verkörpert durch

Mariananda Schempp. Mit nur einer

Blume in der Hand und einer Schildkröte

unter dem Arm widersetzt sich

Momo – mit ihrer Gabe als Zuhörerin.

Milva Stark spielt die Schildkröte Kassiopeia

und Stefano Wenk tritt als

Freund Gigi auf.

Das Berner Theaterkollektiv Vor

Ort, das Regiekonzept und Theaterfassung

des Stücks ab 8 Jahren verantwortet,

lässt die Musik den roten

Faden der Handlung spinnen. Denn

während Momo zuhört, hört sie auch

eine Musik. Für diese sorgen Ania

Losinger am Xala – ein Klangkörper,

der mit Stöcken und Füssen bespielt

wird – und Mats Eser an der Marimba.

Kim Pittet

Stadttheater, Bern

Premiere: Fr., 2.12., 18 Uhr

Vorstellungen bis 5.2.2023

www.buehnenbern.ch

Annette Boutelier


2

Anzeiger Region Bern 28

1. – 7. Dezember 2022

Drei

Auf Bach und Biber folgt Beethoven:

Nach den Aufführungen sämtlicher

Orchestersuiten und der Brandenburgischen

Konzerte Johann Sebastian

Bachs sowie des kürzlich eingespielten

Rosenkranz-Zyklus’ von H.I.F. Biber,

der 2023 auf CD erscheint, haben Les

Passions de l’Âme Neues vor. Das

Berner Orchester für Alte Musik will

bis 2028 alle Sinfonien von Beethoven

in originaler Instrumentierung auf die

Bühne bringen. Den Anfang des Zyklus’

macht das Konzert «Dreigestirn».

Dabei spannt das Orchester den Bogen

zu Beethoven mit Haydns prägender

Ouvertüre zur Oper «L’Anima del

Filosofo» sowie zu Mozarts «Klavierkonzert

in C-Dur». Als Solist am

Hammerklavier tritt dabei Kristian

Bezuidenhout, Leiter des Freiburger

Barockorchesters, auf.

lup

Französische Kirche, Bern

Do., 1.12., 19.30 Uhr

www.lespassions.ch

Fünf und acht

Tänzerische Messe

Mit dem Oratorienchor und dem Collegium Vocale präsentieren

gleich zwei Chorensembles die imposante «Misa

Criolla» von Ariel Ramírez.

Orchester, Chor und Solist*innen verbinden

sich in der «Misa Criolla» zu

einer le bendigen, emotionalen Klangwelt,

die südamerikanische Traditionen

aus Tanzmusik mit temperamentvollen

Rhythmen und Glauben vereint.

Die «Kreolische Messe» schlägt eine

Brücke zwischen Klassik, Liturgie und

Folklore. Das Werk des Argentiniers

Ariel Ramírez aus dem Jahr 1964 ist

ausserdem eines der ersten, die eine

katholische Messe nicht in Latein, sondern

in der Muttersprache des Komponisten

wiedergeben. Ramírez selbst

beschrieb die «Misa Criolla» einst wie

folgt: «Ich fühlte, dass ich ein Werk

schreiben musste, etwas Tiefes, Religiöses,

das das Leben würdigt, das alle

Menschen unabhängig von ihren Glaubensrichtungen,

von Race, Hautfarbe

und Herkunft betrifft.»

Zur Adventszeit lassen in Bern

gleich zwei Chöre das imposante Stück

erklingen: Der Oratorienchor präsentiert

die «Misa Criolla» gemein -

sam mit Stücken weiterer argentinischer

Komponisten. Ramírez’ «Navidad

Nuestra» beschliesst das Konzert

Trip durch die Midlifezone

im Yehudi Menuhin Forum. Das Collegium

Vocale Bern singt erst Weihnachtsmotetten

a cappella aus Europa

und Brasilien, vom Frühbarock bis ins

Jetzt von Sethus Calvi sius, Ola Gjeilo,

Sergei Rachmaninow und weiteren. Im

zweiten Teil bringt der Chor unter der

Leitung von Michael Kreis in der Französischen

Kirche gemeinsam mit Instrumentalist*innen

die tänzerische

«Misa Criolla» auf die Bühne. Solisten

sind Tenor Andries Cloete und Bariton

León Emanuel Moser.

Lula Pergoletti

• Yehudi Menuhin Forum, Bern

Fr., 2.12., 19.30 Uhr

www.oratorienchorbern.ch

• Französische Kirche Bern

Sa., 3.12., 19.30 Uhr

www.collegiumvocale-bern.ch

Tenor-Solist Andries Cloete.

Mit Elea Nick gen Norden

Garardo Garciacano

Das Forum Kammermusik beschliesst

mit zwei Glanzpunkten der kammermusikalischen

Geschichte die Saison.

Dozierende und Studierende der Hochschule

Luzern präsentieren unter der

Leitung von Hiroko Sakagami Franz

Schuberts «Forellenquintett», das erst

nach dessen Tod 1829 veröffentlicht

wurde. Hinter dem vermeintlich leichtfüssigen

Werk steckt ein Gedicht, das

alles andere als unbeschwert daherkommt:

Der herrschaftskritische

Journalist und Lebemann Christian

Friedrich Daniel Schubart schrieb «Die

Forelle» während einer 12 Jahre andauernden

Kerkerhaft. Den Abschluss

macht Schuberts «Oktett». Ein dramatisches

und beseeltes Werk, das 1824

nach einer längeren Schaffenskrise

entstanden ist.

lup

Yehudi Menuhin Forum, Bern

So., 4.12., 17 Uhr

www.forumkammermusik.ch

Inserat

Ostring meldet:

Der Mensch ist ein Emoji.

G. F. Händel

Matto Kämpf

Im Tojo tauft Matto Kämpf «Suppe, Seife, Seelenheil».

Der Roman begleitet einen Gymnasiallehrer mit Polizei im

Nacken auf einem irren Trip durch Serbien. Begleitet wird

die Lesung vom düster-schönen Sound Evelinn Troubles.

Es war keine gute Idee, auf Claudias

Mail mit der Hochzeitseinladung zu

reagieren. Das wird dem Protagonisten

in «Suppe, Seife, Seelenheil» spätestens

an deren Hochzeit in einem serbischen

Provinzstädtchen klar. Denn da

will Claudia gar nichts mehr wissen

von ihm, ihrem ehemaligen Mit bewohner,

mit dem sie vor dreissig Jahren

in einer verlotterten Wohngemeinschaft

gelebt hatte. Und so macht der

Mann sich tags darauf verkatert auf,

um die restlichen Tage seines Aufenthaltes

allein in der Hauptstadt

Belgrad zu verbringen. Ein ungültiges

Busticket setzt jedoch eine bizarre

Odyssee durch die serbische Provinz in

Gang. Denn der Protagonist wehrt

sich, die Busse zu zahlen, wird von der

Polizei mitgenommen und nimmt in

Handschellen Reissaus.

Ein Neuanfang läge drin

«Suppe, Seife, Seelenheil», der dritte

Roman des Berner Autors Matto

Kämpf, ist beim Verlag «Der gesunde

Menschenversand» erschienen. Er erzählt

einerseits von einem Berner

Gymnasiallehrer, der auf seiner Flucht

MESSIAH

Redmond · Potter · Güra · Kataja

Zürcher Sing-Akademie

Orchestra La Scintilla

Florian Helgath Leitung

So 4. Dezember 2022, 19 Uhr

Französische Kirche Bern

TICKETS: www.ticketino.com · Abendkasse

Kämpf schreibt und spielt Tennis.

vor den Beamten ziemlich planlos und

ohne Geld, Handy und Pass unterwegs

ist. Und andererseits von einem Mann,

der genau an diesem «Entledigen des

Existenziellen» Gefallen findet, denn

theoretisch könnte er sich nun neu erfinden.

Dieser Gedanke euphorisiert

ihn, der schon länger seinem Dasein

mit Überdruss begegnet. Unterwegs

begegnet der Protagonist allerlei

Skurrilem, sehnt sich nach Zärtlichkeit,

verflucht sich selbst und manchmal

die Welt, und ertappt sich doch

auch immer wieder bei der Frage, ob es

nicht doch irgendwie reichen könnte,

am Montagmorgen pünktlich vor der

Klasse zu stehen.

An der Buchtaufe im Tojo Theater

steht Matto Kämpf die Zürcher Musikerin

und Produzentin Evelinn Trouble

zur Seite. Das dürfte gut passen,

denn auch sie versteht sich darin,

Zärtlichkeit aus absurd-bedrückenden

Szenarien zu bergen.

Tabea Andres

Tojo Theater Reitschule, Bern

Fr., 2., und Sa., 3.12., 20.30 Uhr

www.tojo.ch

Rob Lewis

Was lange währt, spielt sich gut: Nach zweijährigem

Aufschub bringt das Berner Konzertorchester sein

skandinavisches Konzert auf die Bühne. Solistin ist das

Aus nahmetalent Elea Nick.

Vor bald 75 Jahren als Orchestersektion

des Turnvereins Länggasse

entstanden, mauserte sich das Berner

Konzertorchester zu einem unabhängigen

Ensemble mit jährlich zwei

Programmen. Während im Orchester

ausschliesslich Laienmusizierende

spielen, werden in jeder Saison professionelle

Solist*innen eingeladen, darunter

Berühmtheiten wie Patricia Kopatchinskaja

oder Alexandre Dubach.

Dieses Jahr erweist nun die Geigerin

Elea Nick dem Konzertorchester die

Ehre. Mit ihren 23 Jahren gilt die

Schweizerin als Ausnahmetalent ihrer

Generation. Ihre Klangfantasie und

ihre herausragende Technik fesseln.

Gemeinsam wachsen

Wie funktioniert denn die Zusammenarbeit

zwischen Laien und professionellen

Musizierenden? «Alle

Solist*innen sind sehr unterschiedlich»,

sagt Sandra Scarton, die im

Ensemble Oboe spielt. Wichtig sei

die Bereitschaft, sich auf ein Amateur

orchester einzulassen.

Scarton schwärmt: «Die Zusammenarbeit

mit Elea macht uns grosse

Freude. Sie steckte uns mit ihrer Begeisterung

für die Musik an und konnte

uns damit aus der Reserve locken,

sodass wir gemeinsam über uns hinausgewachsen

sind.»

Sibelius knacken

In Griegs norwegischen Tänzen und

Sibelius’ Violinkonzert erklingt das

Orchester in seiner ganzen Grösse, wie

es sich für Werke der Spätromantik

gehört. Da schrammen sich die Geigen

von einem Drama ins nächste,

während dazwischen die Bläser*innen

feine Melodiebögen erklingen lassen.

Wunderbare Musik, aber keine leichte

Kost für ein Amateurorchester. «Insbesondere

im ersten Satz bei Sibelius’

Violinkonzert gibt es einige echte

Knacknüsse, die wir jedoch mit viel

Geduld und Ausdauer knacken konnten»,

sagt Scarton.

Hannah Plüss

• Heiliggeistkirche, Bern

Sa., 3.12., 18.30 Uhr

• Stadtkirche Thun

So., 4.12., 17 Uhr

www.bernerkonzertorchester.ch

Das Berner Stadtorchester wurde von Elea Nick aus der Reserve gelockt.

ZVG


1. – 7. Dezember 2022

Anzeiger Region Bern 29

3

Stück mit Kuss und Hund

Jana Aeschbacher

Immer mit Magie

Links und rechts der Kirchenbänke

wird das Vokalensemble Belcanto in

die Heiliggeistkirche schreiten und

mit Cluster-Klängen und in verschiedenen

Tempi über einen Choral von

Bach improvisieren. Ein A-cappella-

Erlebnis der anderen Art. Danach

gehts weiter mit der titelgebenden

Bach-Kantate «Jauchzet Gott in allen

Landen» im Konzert zum 1. Advent,

das die Musik Bachs und Vivaldis in

den Mittelpunkt rückt. «In der Vorbereitung

haben mich die unglaubliche

Power und die magischen Momente in

der Musik Vivaldis noch einmal mit

voller Wucht berührt», sagt Jörg

Ulrich Busch, der seit 1998 als Leiter

des Berner Chors wirkt und ein «festliches

und strahlendes Programm»

verspricht. Instrumental begleitet

werden die 29 Sänger*innen des

Vokalensembles vom Barockorchester

le buisson prospérant. Gemeinsam

interpretieren sie unter anderem

Vivaldis imposante Werke für Doppelchor

und Orchester: «Kyrie» und

«Domine ad adiuvandum me festina».

Tabea Andres

Heiliggeistkirche Bern

Fr., 2.12., 20 Uhr

www.belcanto-bern.ch

Nie ohne Bach

Johann Sebastian Bachs sechsteiliges

Weihnachtsoratorium ist eines seiner

berühmtesten geistlichen Werke und

bis heute ein Evergreen der Adventszeit.

Der 75-köpfige Konzertchor Pro

Arte Bern widmet sich im Berner

Münster den ersten drei Teilen der

Komposition. «Es ist immer wieder

schön, etwas aufzuführen, das in breiten

Kreisen populär ist», sagt der Dirigent

Christoph Cajöri (Bild). Abgedroschen

wie Mariah Careys «All I want

for Christmas Is You» ist der Klassiker

aber keinesfalls. Für viele Kenner*innen

gebe es keine Weihnachten ohne

Bachs Meisterwerk.

Wer glaubt, es sei für den Dirigenten

Routine, ein allseits beliebtes Oratorium

zur Aufführung zu bringen,

täuscht sich: «Die Herausforderung ist

besonders gross, wenn das Publikum

die Musik bereits kennt.»

Den Orchesterpart übernimmt das

Langenthaler Barockorchester Grenzklang.

Als Solist*innen treten Jardena

Flückiger (Sopran), Ursina Patzen (Alt),

Jakob Pilgram (Tenor) und Tobias

Wicky (Bass) auf. Cajöri engagiert stets

junge und lokale Solist*innen: «Ich

will niemanden einfliegen, denn wir

haben hier begabte Sänger*innen.»

Vittoria Burgunder

Berner Münster. Sa., 3.12., 20 Uhr

und So., 4.12., 17 Uhr

www.proartechor.ch

ZVG

Knäckebrot kommt im Hintergrund auch vor, aber das ist das einzig Trockene im Stück «Nathalie küsst».

Das Theater an der Effingerstrasse bringt mit «Nathalie

küsst» eine Erfolgs komödie auf die Bühne, die in Paris

spielt und von Liebe handelt. Wovon sonst?

«Ich fürchtete, es sei der reine Herzschmerz-Kitsch

– und war überrascht,

wie grossartig das Buch ist», sagt

Regisseur Markus Keller über David

Foenkinos’ Bestseller «Nathalie küsst».

Nun inszeniert er die Geschichte, die

bereits verfilmt wurde, für das Theater

an der Effingerstrasse. Dabei orientiert

sich Keller eher am Roman als am

Film. Die Handlung werde, wie im

Roman, laufend unterbrochen, etwa

mit Wikipedia-Einträgen zu Gustav

Ihre Gesten sind gross

Das dritte «Meisterzyklus»-Abonnementkonzert der Saison

verspricht mit Patricia Kopatchinskaja und Fazil Say ein

musikalisches Event der Extraklasse.

Eröffnet wird mit Schuberts Sonate in

a-Moll. Musik voller Emotionen, die

direkt ins Herz trifft. Mit Brahms’ Sonate

in d-Moll wird es dramatischer,

die Gesten grösser, die Geige lauter,

wobei man den Stücken die 70 Jahre

Altersunterschied kaum anhört. Dann

der Bruch: Nur 35 Jahre nach Brahms

schrieb Bartók seine 1. Sonate für Violine

und Klavier mitten ins musikalisch

revolutionäre 20. Jahrhundert hinein.

Wider die Tonalität und das

Bedürfnis nach Harmonie ist dieses

Stück voller Unsicherheiten, es trägt

die Hörenden nur auf einigen Teilstrecken,

um danach wieder, brüchig und

sperrig, aufzuwühlen.

Sie haben sich wiedergefunden

Patricia Kopatchinskaja und Fazil

Say sind sich nicht fremd: Die Sonaten

von Schubert und Brahms führten sie

vor fast zehn Jahren bereits zusammen.

Auch in der «Meisterzyklus»-

Reihe sind die Violinistin und der Pianist

langjährige Gäste. Der Programmzuständige

Thomas Pfiffner kennt beide

seit Jahrzehnten und gerät ins

Schwärmen: «Die zwei verbindet die

Unmittelbarkeit, mit der sie der Musik

begegnen. Als ob die Stücke gerade

eben für sie geschrieben worden seien,

klingt jedes Konzert wie eine Uraufführung.»

Nach einer Phase der Entfremdung,

in der Kopatchinskaja und

Say nicht zusammen auf der Bühne

anzutreffen waren, haben sich die

beiden nun wiedergefunden. Pfiffner:

Klimts «Der Kuss». Ein Kuss ist denn

auch der Auslöser für die in Paris

spielende Liebesgeschichte.

Zwei im Glück, einer im Gram

Nathalie, dargestellt von der

deutsch-französischen Schauspielerin

Judith Seither, hat ihre grosse Liebe

bei einem Autounfall verloren. Sie

konzentriert sich auf ihre Arbeit im

schwedischen Knäckebrot-Konzern.

Charles (Ullrich Matthaeus), ihr Chef,

«Ich war sehr glücklich, als ich davon

erfuhr, und wusste: Ein Konzert mit

den beiden muss ich haben.»

Einladung zum aktiven Zuhören

Am Programm feilten beide Musizierenden

gemeinsam. Ihre Leitfrage:

Was ist möglich im musikalisch eher

macht ihr Avancen. Als sie während

einer Präsentation ihren unscheinbaren

Kollegen, einen schrulligen

Schweden (Fabian Guggisberg), küsst,

beginnt eine Liebesgeschichte, die

Charles mit allen Mitteln zu verhindern

versucht. Ein Hund – es ist der

Hund von Darstellerin Seither – darf

am Schluss auch noch auf die Bühne.

Er sei immer bei den Proben dabei

gewesen, so Keller. Nun hat sich

die Promenadenmischung eine kleine

Rolle ergattert.

Helen Lagger

Theater an der Effingerstrasse, Bern

Premiere: Fr., 2.12., 20 Uhr

Vorstellungen bis 2.1.2023

www.theatereffinger.ch

konservativen Bern? «Zuerst lag der

Fokus mehr auf dem 20. und 21. Jahrhundert.

Am Schluss entschieden sie

sich jedoch mit Bartók für ein gemeinsames

Lieblingsstück, das eher selten

zu hören ist.» Zusammen mit Schubert

und Brahms entsteht ein Konzert mit

Abgrenzungen, das zum aktiven Zuhören

einlädt.

Hannah Plüss

Casino, Bern

Mi., 7.12., 19.30 Uhr

www.meisterzyklus.ch

Patricia Kopatchinskaja und Fazil Say spielen unmittelbar und dringlich.

Severin Novacki

ZVG

Off the Record

Kolumne von Ronja Fankhauser

Ich gehe in die Vidmarhallen zum Stück

«Hunger – ein Feldversuch» von Gernot

Grünewald und Ensemble. Vor ein paar

Monaten habe ich ganz am Rand mitgewirkt,

bei einem Videodreh, jetzt wurde

ich eingeladen. Beim Warten auf die

Türöffnung sind meine Gefühle gemischt:

Ich bin gespannt und ein bisschen

zweifelnd. Wie ein Stück über

Hunger produzieren in einem Land

wie der Schweiz? Wie ein Thema an die

Leute bringen, das sich, zumindest auf

den ersten Blick, so weit weg abspielt?

«Mein Gegenüber fragt:

‹Was bringt ein Stück, das

uns nur sagt, wie schrecklich

alles ist?› Ich entgegne:

‹Bildung bringt Wandel,

wenn auch oft nur indirekt.›»

Beim Eintreten in den Raum gebe ich

mir also Mühe, optimistisch zu sein, und

werde als erstes überrascht. Das Theater

ist gefüllt mit Pflanzen und Erde, die

Sitzplätze um Hochbeete und Tische aus

Europaletten arrangiert. Das Publikum

ist angehalten, sich in Gruppen aufzuteilen.

In den nächsten zwei Stunden folgen

wir einem Postenlauf, in dem uns an jedem

Tisch eine Aufgabe erwartet. Samen

einpflanzen bei einem Lobbyisten, Karotten

essen mit einer Kommunistin, jäten

mit einer Biobäuerin. Manche Posten

bestehen aus auf Wände projizierten

Videos, andere sind interaktiv. Ich war

vorher nur oberflächlich über das Thema

des Welthungers informiert, jetzt erfahre

ich die harten Fakten: Patente auf Saatgut,

Pestizide, Industrialisierung, Landraub.

An der Spitze der Pyramide: All die

Firmen, die ihr Geld mit dem Hunger

verdienen und ihre sauberen Büroblöcke

im Herzen der Schweiz bauen, ihr blutiges

Geld in unseren blutigen Staat

speisen. Glencore, Syngenta, Nestlé. Am

Schluss bin ich ohnmächtig von all den

Informationen, all den Katastrophen,

und keine Lösung in Sicht. Im Zug nachhause

führe ich mit der Person, die das

Theater mit mir besucht hat, eine intensive

Diskussion darüber, wie mit diesen

Themen – Klimawandel, Weltuntergang,

Terror – umzugehen sei. Mein Gegenüber

fragt: Was bringt ein Stück, das uns

nur sagt, wie schrecklich alles ist? Ich

entgegne: Bildung bringt Wandel, wenn

auch oft nur indirekt. Wir schliessen,

dass wir uns mehr Lösungen gewünscht

hätten, ein konkreteres Sammeln von

Ideen. Die Form des Stücks hingegen

überzeugt. «Hunger» ist ein Workshop,

eine Schulstunde, eine Schnitzeljagd.

Hingehen, das Stück spielt noch!

Am Schluss bekommen wir alle einen

Setzling. Zu Hause schaffe ich es nicht,

ihn am Leben zu erhalten. Ich gebe mir

Mühe, das nicht als negatives Zeichen zu

werten.

Ronja oder Ra Fankhauser ist auf einem

Bauernhof im Gantrisch aufgewachsen und

lebt mitten in der Stadt Bern. Ra ist

Schriftsteller*in ohne Pronomen, studiert

am Literaturinstitut in Biel und reflektiert

off-the-record sich selbst und das, was politisch

und kulturell so läuft.

Illu: Olivia von Wattenwyl, Blackyard


4

Anzeiger Region Bern 30

1. – 7. Dezember 2022

Anil Sarikaya

Delir in Dystopia

Lange war der Bieler Natan Veraguth aka Buds der MC mit dem

kalten Boom-Bap. Sein neues Album «Dystopia» ist weicher und

fluider. Seine französisch-brasilianischen Lyrics kommen aus einer

ziemlich surrealen Zukunft, im Video zum namensgebenden

«Dystopia» deliriert Buds in einem Gotham City von übermorgen.

Autotune, Baile Funk und Trap finden in dem psychedelischcyberpunkigen

Gebräu zusammen, das gleichzeitig beklemmt und

euphorisiert. Wie das im Hier und Jetzt klingt, ist im ISC zu erleben.

ISC Club, Bern. Do., 1.12., 20.30 Uhr

Giro Annen

Schlicht überirdisch

Es ist sein letztes geistliches Vokalwerk: Bachs Hohe Messe in

h-Moll ist schlicht ergreifend, aber alles andere als schlicht. Ihre

überirdische Schönheit verdankt sie der kontrapunktischen Dichte

der Chorsätze und Arien. Die Freitagsakademie bringt das sakralmusikalische

Kunstwerk mit dem Schweizer Jugendchor und

den Solist*innen Julia Kirchner (Sopran), Jan Börner (Alt), Raphael

Höhn (Tenor) und Benoît Capt (Bariton) zur Aufführung. Konzertmeister

ist Germán Echeverri, musikalischer Leiter Nicolas Fink.

Französische Kirche, Bern. Fr., 2.12., 19.30 Uhr

Robert Walser-Stiftung Bern

An Walsers Seite gehen

Seine Texte haben oft kein Ziel, seine Adressat*innen waren ihm oft

nicht ganz vor Augen, so wie seine Schrift immer mehr den Bereich

des Lesbaren unterschritt. Am besten, man geht Zeile für Zeile an

Robert Walsers Seite. So wie die acht Kurzvideos des Filmemachers

Matthias Günter, in denen Schauspieler Stefan Kurt aus der Berner

Neuedition von Walsers Werken liest. Unterwegs treten spazierende

Leser*innen ins Bild, die ihre Gedanken zu Walser teilen.

Den Soundtrack zu den Kurzfilmen, die im Wochenrhythmus vom

Robert Walser-Zentrum auf diversen Videokanälen zugänglich gemacht

werden, stammen vom Klangkünstler Zimoun. Diese Woche

erscheint das Video zu Walsers «Poetenleben».

Robert Walser-Zentrum, Bern. Fr., 2.12., 14 Uhr

Do 1.

Bern

Bühne

Winterbergs Bestiarium: Ochs und

Esel liegen auf der Streu

Die Wissenschaftsshow für Hirn und

Herz – diesmal über Tiere in der Bibel.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Inserat

Reportagen. Live on stage

Szenische Lesungen von wahren

Geschichten www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, MANSAR-

DE, KORNHAUSPLATZ 20. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Upstage Theatre – The Giver

A stage adaptation of the award-winning

novel! www.theater-am-kaefi gturm.ch

THEATER AM KÄFIGTURM, SPITALGASSE 4.

19.30 UHR

Renato Kaiser: Hilfe

«Renao Kaier kämpft gegen den Wahnsinn

und Unsinn in der Welt.» SRF Kultur

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTRAS SE 24.

20.00 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Interaktive Ausstellung im Kindermuseum

Creaviva zur ZPK-Ausstellung

«Isamu Noguchi»

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.00 UHR

Offenes Atelier «Licht entfalten»

Das Offene Atelier ist eine Reise auf

dem fl iegenden Teppich der Kreativität.

«Licht entfalten» lädt Kinder und Familien

dazu ein, gestalterisch der Kunst

von Isamu Noguchi zu begegnen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 14.00/16.00 UHR

08. & 09.12.22

19:30

Casino Bern

Gschichtli u meh im Advent

Erzähl- und Bastelnachmittag: erzählt

und begleitet von Denise Tschannen

Für Kinder ab 4 Jahren – in Begleitung

auch für Jüngere. Wir freuen uns auf

euch!

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHE-

KEN, BIBLIOTHEK TSCHARNERGUT,

WALDMANNSTRAS SE 19. 15.00 UHR

Musizierstunde Akkordeon

Klasse von Ján Kubis

KONSERVATORIUM BERN, WARLOMONT-

ANGER-SAAL, KRAMGASSE 36. 17.30 UHR

Viva La Musica

Konzert der Blockfl ötenklasse von

Bearice Howald, der Harfenklasse von

Blathnaid Fischer und Gästen.

KONSI BERN, NYDEGGKIRCHE. 18.00 UHR

Musizierstunde Klarinette

Klasse von Martin Schranz

KONSI BERN, MUSIKSCHULE KONSERVATO-

RIUM BERN, KRAMGASSE 36. 19.30 UHR

Klassik

Sternenmusik

Musik zum Advent; Mit den Organisten

der Dreifaltigkeitskirche. Eintritt frei/

Kollekte

MUSIK AN DER DREIFALTIGKEIT, DREIFAL-

TIGKEITSKIRCHE, TAUBENSTRAS SE 6.

18.30 UHR

DREIGESTIRN

Les Passions de l’Âme unter der Leitung

von Meret Lüthi und der Pianist Kristian

Bezuidenhout spielen in diesem Konzert

gemeinsam drei Werke von Haydn,

Mozart und Beethoven.

LES PASSIONS DE L’AME, ÉGLISE FRANÇAISE

DE BERNE, PREDIGERGASSE 3. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Klassenaudition Violine

Studierende der Klasse von Monika

Urbaniak Lisik www.hkb-musik.ch

HKB MUSIK, KMS, PAPIERMÜHLESTR. 13A.

19.30 UHR

Sounds

Plattenbörse

Put the needle on the record!

Vinyl tauschen, verkaufen, stöbern

Sounds & Drinks, Musik aufl egen

Im 3.OG der Kornhausbibliothek am

Kornhausplatz

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN, KORN-

HAUSBIBLIOTHEK BERN, KORNHAUSPLATZ

18. 17.00 UHR

Marians 30th Anniversary Band:

Sportiello – Allred – Sarpila – Cleyndert

– Dorn

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON

PRÄSENTIERT: Marians 30th Anniversary

Band: Sportiello – Allred – Sarpila –

Cleyndert – Dorn

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/21.30 UHR

Konzert Alwa Alibi

Der «Winter im Berner Generationenhaus»

beginnt mit einem wunderbaren

Konzert von Alwa Alibi. Im Gepäck hat

sie das Album «Vo müede Fische und

stiue Ching»

INNENHOF BERNER GENERATIONENHAUS,

BAHNHOFPLATZ 2. 19.30 UHR

YOUSSRY TAHA TRIO

MODERN ARABIC JAZZ www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Daniel Schnyder & Strings

Jazz & Strings

Daniel Schnyder (fl, sax), Raetus Flisch

(b), Toni Renold (dr), Archos Quartet:

Filip Jeska (vio), Maria Odvody (vio),

Josef Vlcek (vla), Francesca Fiore (vlc)

BEJAZZ, BEJAZZ CLUB, KÖNIZSTRAS SE 161.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

DRÜÜIETER

Sound von den Ufern des Muotasihlsippi.

Unerhörtes aus dem Fundus

der schweizer Volksmusik, heute und

gestern zusammengeklaubt, umgeformt,

neugedichtet und verliebt verstrubelt.

CAFÉ KAIRO, DAMMWEG 43. 20.30 UHR

Oli Kehrli & Band – Vierti Rundi

Ein Mann, eine Gitarre – das war einmal.

Für »Vierti Rundi», dem jüngsten Studioalbum

des Chansonniers, hat sich

Oli Kehrli angriffslustige Verstärkung

besorgt.

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

20.30 UHR

BUDS

Rap. www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTRAS SE 10.

20.30 UHR

Verständlich

Krieg in der Ukraine und

kein Frieden in Sicht?

Militär-, Sicherheits- und

Abrüstungsexperte

Wolfgang Richter schlüsselt

für Interessierte den

Krieg in der Ukraine auf –

und beantwortet brennende

Fragen über Lage, Kriegsziele

und Zukunft.

Aula der Universität Bern

Do., 1.12., 18.30 Uhr

Inserat

Samstag 8.00 – 11.00 Uhr

Mit Bruce & Gästen

Blind Date – Eine Kulturentführung

19 Berner Kulturinstitutionen entführen

in kreatives Neuland. An vier Abenden

wird entdeckt, gestaunt und gefeiert.

Wo und mit wem das Blind Date stattfi

ndet, wird nicht verraten.

www.blinddate-bern.ch/

BLIND DATE – EINE KULTURENTFÜHRUNG,

ERUPT, PARKTERRASSE 14. 19.00 UHR

Singvolk – singend Brücken bauen

Gemeinsam Lieder singen aus aller

Welt. Gemeinsam ein klingendes

Zeichen setzen zu Frieden Versöhnung

und Völkerverbindung.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 19.30 UHR

Worte

Aussenpolitische AULA der SGA |

ASPE

«Krieg in der Ukraine und kein Frieden in

Sicht» mit Wolfgang Richter, Oberst a.D.

der Bundeswehr & Sicherheitsexperte

bei der Stiftung Wissenschaft und

Politik in Berlin

SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR AUS-

SENPOLITIK SGA ASPE, AULA DER UNIVERSI-

TÄT BERN, RAUM 210, HOCHSCHULSTR. 4.

18.30 UHR

Lesebühne

Jovana Nikic, Moët Liechti, Fehmi Taner,

Andreas Kessler; Moderation: Raphael

Reift. Eintritt: Kollekte

www.agenda.kulturpunkt.ch

KULTURPUNKT IM PROGR, SPEICHERGASSE 4.

20.00 UHR

Burgdorf

Bühne

Edward Albee — Wer hat Angst vor

Virginia Woolf?

Who’s afraid of Virginia Woolf? In Übersetzung

von Pinkas Braun

CASINO THEATER BURGDORF, KIRCHBÜHL

14. 19.30 UHR

Langenthal

Bühne

Kilian Ziegler & Samuel Blatter –

geschickt

Valerio Moser lädt ein.

STADTTHEATER LANGENTHAL – THEATER 49,

THEATERSTRÄSSCHEN 1. 20.00 UHR

Münchenbuchsee

Sounds

Heiniger Abend mit Tinu Heiniger,

Hank Shizzoe & Michael Flury

Neu im Bären Buchsi: Der traditionelle

Heiniger Abend von und mit Tinu Heiniger,

Hank Shizzoe und Michael Flury!

BÄREN BUCHSI, BERNSTR. 3. 20.30 UHR

Rubigen

Sounds

Müslüm Plattentaufe – ausverkauft!

(CH) Pop & Balkan

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Gustav Mahler Totenfeier. Symphonische Dichtung in c-Moll &

Das klagende Lied für Soli, Chor und Orchester

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit

© Christian Debus (Yoel Gamzou), World History Archive / Alamy Stock Photo (Gustav Mahler), Blumen Shutterstock

Bubi Eifach

Nach fast 2 Jahren Pause gibts endlich

wieder BUBI EIFACH Konzerte!

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTRAS SE 43.

20.00 UHR

Verschiedenes

ganz Ohr – persönliches GesprächS-

Gibt es Dinge, die Sie im Moment

beschäftigen oder belasten? «ganz Ohr»

ist das Gesprächsangebot der offenen

kirche bern.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

Thun

Sounds

SOFTLANDER

INDIE-POP & SYNTHS

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRAS SE 14.

20.30 UHR


1. – 7. Dezember 2022

Anzeiger Region Bern 31

5

ZVG

Wärme in der Heiteren

Sol Family Afro machen Musik, die so ziemlich alle mitnimmt.

Afro-Fusion nennen die sechs Musiker das, was sie spielen. Da ist

Afro-Griot, mit dem der Senegalese Abdou Bayefall, so etwas wie

der Kopf der Familie, sozialisiert wurde, da ist aber vor allem viel

Soul und Wärme. Ihr neues Album «Bouba» taufen Sol Family Afro

in der Heiteren Fahne. Einfach kommen und tanzen, heisst es auf

der Website.

Heitere Fahne, Wabern. Fr., 2.12., 20 Uhr

Fr 2.

Bern

Bühne

Was macht ds Wätter –

Engel&Magorrian

Eine spielerische, sehr visuelle Show,

die sich perfekt für das erste Theatererlebnis

eignet. Für Kinder ab 3 Jahren.

SCHLACHTHAUS THEATER BERN, RATHAUS-

GASSE 20-22. 10.00 UHR

Momo

nach dem Märchenroman

von Michael Ende | 8 +

www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, KORN-

HAUSPLATZ 20. 18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Winterbergs Bestiarium: Ochs und

Esel liegen auf der Streu

Die Wissenschaftsshow für Hirn und

Herz – diesmal über Tiere in der Bibel.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Upstage Theatre – The Giver

A stage adaptation of the award-winning

novel! www.theater-am-kaefi gturm.ch

THEATER AM KÄFIGTURM, SPITALGASSE 4.

19.30 UHR

NATHALIE KÜSST

Komödie von David Foenkinos.

Schweizer Erstaufführung.

In einer Bühnenfassung von Anna

Bechstein und Maxi Herz

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

Willy Astor: «Pointe of no Return, the

Greatest Witz of Willy Astor»

Für alle Freuwilligen gibts einen Silbenstreif

am Horizont. Deutschlands

bekanntester Wortverdrechsler & Silbenfi

scher, Fürst Albern von Monaco, entert

die Bühnen mit seinen Greatest Witz:

Willy Astor www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

Dance

Tu Musica cubana

Tanzfl äche frei für Tu Musica Cubana!

SALSADANCERS, TANZPFEILER, DALMAZI-

QUAI 69.

Inserat

Mittwoch

7. Dezember 2022

19.30 Uhr

Casino Bern

www.meisterzyklus.ch

Patricia Kopachinskaja Violine

Fazil Say Klavier

Schubert, Brahms, Bartók

LSD – Laboratoire suisse de la danse

LSD – Laboratoire suisse de la danse –

Bern Ballett www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN, VIDMAR +, KÖNIZSTR. 161.

18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

SANTA RUN PARTY

DJS NIK THOMI UND MICHAEL REUSSER

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTRAS SE 43.

22.00 UHR

Nullnull – Die 00er-Jahre Disco

Hip Hop, Electroclash, Indierock, Pop

www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTRAS SE 10. 23 UHR

Flocke präsentiert: Last Chance to

Dance

Flocke, Sirenas, Racker. Hitbeats,

Techno. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 23.00 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.00 UHR

Offenes Atelier «Licht entfalten»

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 14.00/16.00 UHR

Berner Vater-Kind-Treff

Kontakte knüpfen, Spiel und Spass für

Väter und Kinder

MÜTTER- UND VÄTERBERATUNG KANTON

BERN, BERNER GENERATIONENHAUS, BAHN-

HOFPLATZ 2. 15.00 UHR

Musizierstunde Harfen

Klassen von Julia Lopuszynska, Simon

Bilger, Blathnaid Fischer-Fuhrer.

MUSIKSCHULE KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 17.30 UHR

Martin Stöckli

Violine und Oboe im Rampenlicht

Der Venezianer Alessandro Marcello, der auch Mathematik und

Philosophie studierte, ist heute vor allem für seine kompositorische

Arbeit bekannt. Das Kammerorchester Elfenau spielt am Adventskonzert

Marcellos Konzert für Oboe und Orchester in d-moll. Daneben

interpretieren die Orchestermitglieder sowie die Solist*innen

Martin Stöckli an der Oboe und Janina Müller an der Violine Werke

von Johann Sebastian Bach, Edvard Grieg und Giacomo Puccini.

ElfenauPark, Bern. Sa., 3., und So., 4.12., 17 Uhr

Nydeggkirche, Bern. 10.12.

Klassik

Orgelpunkt

30-minütige Orgelkonzerte mit Organistinnen

und Organisten aus der ganzen

Welt

OFFENE KIRCHE IN DER HEILIGGEISTKIRCHE,

HEILIGGEISTKIRCHE BERN, BAHNHOFPLATZ/

SPITALGASSE, 44. 12.30 UHR

Nun sei willkommen – Abendmusiken

zum Advent I

Orgel- und Vokalmusik sowie Texte zur

Adventszeit; Werke von Osiander, Praetorius

und Bach; Vokalensemble der

Dreifaltigkeitskirche; Hans Christoph

Bünger, Orgel

MUSIK AN DER DREIFALTIGKEIT, DREIFAL-

TIGKEITSKIRCHE, TAUBENSTRAS SE 6.

18.30 UHR

Klassenaudition Klavier

Studierende der Klasse von Wilhem

Latchoumia

HKB MUSIK, GKS, PAPIERMÜHLESTR. 13D.

19.30 UHR

Klassenaudition Violoncello

Studierende der Klasse von Conradin

Brotbek www.hkb-musik.ch

HKB MUSIK, KMS, PAPIERMÜHLESTR. 13A.

19.30 UHR

Bach in der Kirche: 6. Abokonzert

J. S. Bach: Hohe Messe in h-moll

DIE FREITAGSAKADEMIE, FOYER LE CAP,

FRANZÖSISCHE KIRCHE, PREDIGERGASSE

3. 19.30 UHR

Adventskonzert ocb

Unter der Leitung von Olga Pavlu singt

der Oratorienchor Bern; Navidad nuestra

und Missa Criolla von Ariel Ramirez.

Begleitet von Klavier, Gitarre und

Schlagzeug. Abendkasse ab 18.30 Uhr

OCB ORATORIENCHOR BERN, YEHUDI MENU-

HIN FORUM, HELVETIAPLATZ 6. 19.30 UHR

Sounds

Marians 30th Anniversary Band:

Sportiello – Allred – Sarpila –

Cleyndert – Dorn

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON

PRÄSENTIERT: Marians 30th Anniversary

Band: Sportiello – Allred – Sarpila –

Cleyndert – Dorn

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/22.00 UHR

U.K. Trio

Album-Releasetour «Intergalactic Loops

& Wobbling Planets» Ueli Kempter (p,

synth), Andreas Aeberhard (eb), Kevin

Chesham (dr)

BEJAZZ, BEJAZZ CLUB, KÖNIZSTRAS SE 161.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Hardroad

Hardroad, das erfahrene Classicrock-

Quartett steht für melodiöse Songs

sowie tanzbare und schweisstreibende

Shows mit viel Gitarrensound!

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

21.00 UHR

Raggalicious

Ruffpack Sound (BCN), FI Meditation (BE)

TURNHALLE BERN, SPEICHERGASSE 4.

22.00 UHR

Verschiedenes

Aquarellieren wie Paul Klee

Eintauchen in Paul Klees Farbenwelt.

Ein Kunstkurs für Erwachsene.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 09.00 UHR

Freche Fragen | Rundgänge für

Schulklassen. Anmeldung:

info@kunsthalle-bern.ch

Ein Vermittlungsformat mit Ausstellungsrundgängen

von Schüler:innnen

für Schüler:innen. Die Teilnahme ist nur

möglich mit Voranmeldung via

info@kunsthalle-bern.ch

KUNSTHALLE BERN, HELVETIAPLATZ 1.

12.00 UHR. JUGENDKULTURPASS 16-26

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Siehe Fr., 2.12.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

Finissage: Simnikiwe Buhlungu &

7 Winds

mit Künstlerinnen-Gespräch, Kino-Programm

und DJ-Set

KUNSTHALLE BERN, HELVETIAPLATZ 1.

18.00 UHR. JUGENDKULTURPASS 16-26

Worte

Workshop Bibliothek Münstergasse

Im Herbstsemester 2022/23 bietet die

Bibliothek Münstergasse eine Vielzahl

von interessanten Workshops an.

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BERN, VIRTUELL

ÜBER ZOOM. 16.30 UHR

Im Reich der Unsinne

«Pointe of no Return» verspricht der Kabarettist und Komiker

Willy Astor im doppelten Sinn: Versprecher und Wortverdreher

sind bei ihm Programm, seine Reiseberichte handeln beispielsweise

von Kurztrips auf die Hämorrhoiden oder die Spirituosen.

Dort bildet er im Hotel «On the Rocks» mit anderen Gästen eine

«Selbsthilfegrappa», denn der Abgrund vor der Terrasse ist «aperitif».

Freund*innen des Wortwitzes holt Willy Astor ab für eine

Tour ins Reich des Unsinns.

La Cappella, Bern. Fr., 2., und Sa., 3.12., 20 Uhr

Suppe Seife Seelenheil

Zusammen mit der Musikerin Evelinn

Trouble tauft Matto Kämpf seinen

dritten Roman, der einmal mehr in

ausgelassener Komik ganz beiläufi g die

grossen existenziellen Fragen aufwirft.

TOJO THEATER REITSCHULE BERN,

NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 20.30 UHR

Burgdorf

Bühne

Die Ex-Freundinnen

SEKTe

CASINO THEATER BURGDORF, KIRCHBÜHL

14. 20.00 UHR

Ostermundigen

Familie

Koffergeschichten

Andrea Würth erzählt und spielt mit

euch. Für Kinder ab Kindergartenalter.

Gratis. Anmeldung erforderlich. Teilnehmerzahl

beschränkt.

Gemeindebibliothek Ostermundigen und

Ludothek

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN,

GEMEINDEBIBLIOTHEK OSTERMUNDIGEN,

BERNSTRAS SE 72. 14.00 UHR

Rubigen

Sounds

Fäaschtbänkler – ausverkauft!

(CH) Neue Volksmusik & Pop

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Schwarzenburg

Worte

Schweizer Wortgeschichten

Musikalische Lesung

mit Alexander Estis (Text)

und Niculin Janett (Musik)

SCHLOSSVEREIN SCHWARZENBURG,

SCHLOSS SCHWARZENBURG, SCHLOSSGAS-

SE 13. 20.00 UHR

Solothurn

Bühne

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Edward Albee, deutsch von Pinkas Braun

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL

SOLOTHURN, FOYER STADTTHEATER BIEL,

FISCHERGASSE. 19.30 UHR

Sounds

DAS ZELT: This is Rock

Die Show mit der Geschichte und den

Songs der Rock Giants.

DAS ZELT – BEIM BASELTOR, BASELSTRAS-

SE. 19.30 UHR

Thun

Bühne

Oropax – Eilig Abend

Die Weihnachtsshow.

BURGSAAL THUN, BURGSTRAS SE 8. 20 UHR

Sounds

TEETH’N’TONGUE JAM

REGGAE-, DUB-, AFRO-, BALKAN-BAND

AUS ATHEN (GR) UND BERN (CH)

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRAS SE 14.

21.00 UHR

Wabern

Besinnlich

Viermal jährlich erscheint

das Magazin Mascara der

Gassenarbeit Bern, in dem

Frauen ihre prekäre

Lebenslage in Text und Bild

vermitteln. Zum Advent

präsentiert Dock8 im

Rahmen einer Vernissage

eine Sonderausgabe mit 24

handgeschriebenen Texten.

Dock8, Bern

Fr., 2.12., 18 Uhr

Christoph Bombart

Verschiedenes

Plattentaufe SolFamilyAfro

Die SolFamilyAfro ist wieder zurück in

der Heitere Fahne. Diesmal haben sie

ein neues Album in der Tasche, welches

es zu taufen gilt: Bouba!

HEITERE FAHNE, DORFSTR. 22/24. 20 UHR

European Chamber

ECMA Music Academy 5. – 10. 12. 2022

Legge

rezza

Konzerte, Meisterkurse und Vorträge

Hatto Beyerle, Minna Pensola,

Karla Haltenwanger, Ernesto Molinari,

Edoardo Torbianelli, Patrick Jüdt

sowie ausgewählte Ensembles

HKB, Papiermühlestrasse 13a, Bern

Eintritt frei

Werkstattkonzert

Fr, 09.12.2022, 19.30 Uhr

Ausgewählte Ensemble

GKS, Papiermühlestrasse 13d, Bern

Eintritt frei

Abschlusskonzert

Sa, 10.12.2022, 19.30 Uhr

Konservatorium, Kramgasse 36, Bern

Eintritt frei

hkb-musik.ch/ecma2022

ecma-music.com

Inserat


6

Anzeiger Region Bern 32 1. – 7. Dezember 2022

Emanuel Demenga

Unerwartet erhofft

Im neuen Puppenstück «Wiehnachte für d'Alina» von Frank

Demenga läuft die hochschwangere Mara mit ihrem Mann, dem

Schreiner Yussuf, durch die syrische Wüste. Die beiden wurden von

einem neuen Herrscher enteignet und vertrieben. Auf der Suche

nach einem Zuhause treffen sie auf das Waisenkind Alina. Und begeben

sich mit ihr auf eine gefährliche Flucht übers Meer. Sie wollen

nach Europa, dorthin, wo so gar niemand auf sie zu warten

scheint.

Berner Puppentheater. Premiere: Sa., 3.12., 14.30 Uhr

Vorstellungen bis 24.12.

Norma Hodel

Nonstop Duvanel

Ihre Figuren sind oft die Übersehenen, die Aussenseiter, die nicht

ganz dazugehören. Übersehen wurde auch die Schweizer Schriftstellerin

Adelheid Duvanel selbst. Ihre Erzählungen gerieten nach

ihrem Tod 1996 in Vergessenheit, bis man sie vor Kurzem wiederentdeckte.

So auch am Literaturinstitut in Biel, an dem sich

Studierende ein Semester lang mit Duvanels Werk auseinandersetzten.

Nun lesen sie an der «Langen Nacht Duvanel» vier Stunden

lang aus ihren Schriften.

Literaturcafé, Biel. Sa., 3.12., 18 Uhr

Roman Burri

Für leichte Füsse

Bei dieser Band gibt es keine schlechte Laune: Die Feet Peals um

den Theater- und Filmmusiker Patrik Zeller machen schnellen Folk.

Die leichtfüssigen französischen Chansons spielen die sechs Musiker*innen

live und authentisch gekleidet mit Perlenketten, Béret

und Hosenträgern. Stillsitzen wird auch am kommenden Konzert

im Bären Buchsi schwierig, wenn Feet Peals ihren «Turbofolk», wie

sie ihn nennen, spielen.

Bären Buchsi, Münchenbuchsee. Sa., 3.12., 21 Uhr

Sa 3.

Bern

Bühne

Was macht ds Wätter –

Engel&Magorrian

Siehe Fr., 2.12.

SCHLACHTHAUS THEATER BERN,

RATHAUSGASSE 20-22. 16.00 UHR

Upstage Theatre – The Giver

A stage adaptation of the award-winning

novel! www.theater-am-kaefi gturm.ch

THEATER AM KÄFIGTURM, SPITALGASSE 4.

17.00 UHR

Wie der Wahnsinn mir die Welt

erklärte

nach dem Jugendbuch von Dita Zipfel |

12+ www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN – VIDMAR 2, KÖNIZSTR. 161.

18.00 UHR. JUGENDKULTURPASS 16-26

Carmilla oder das Zeitalter der

Vampire

Schauspieloper von Jan Dvorák

www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, KORN-

HAUSPLATZ 20. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Inserat

DEZEMBER 2022

MI, 7. DEZEMBER

SABABA 5 ISR

MI, 14. DEZEMBER

CARTE BLANCHE #3:

DISTURBINGLY BEAUTIFUL DEEP

REA + CATIA

LANFRANCHI CH

MI, 21. DEZEMBER

SOUNDS OF ANARCHY

DLW – DELL

LILLINGER

WESTERGAARD DEU/DNK

Trial & Error | Shit & Schein

Chloé, Lisa Mark & Gemma Ragués

Pujol, Sinon-Les-Bains, Franziska

Bruecker & Lyn Bentschik und Manuela

Luterbacher durchbrechen Spartengrenzen

und präsentieren dem Publikum

ihre aktuellen Arbeiten.

DAMPFZENTRALE BERN, MARZILISTR. 47.

20.00 UHR. JUGENDKULTURPASS 16-26

NATHALIE KÜSST

Siehe Fr., 2.12.

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

Willy Astor: «Pointe of no Return,

the Greatest Witz of Willy Astor»

Siehe Fr., 2.12.

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

Eins getrennt macht zwei –

Musik-Theater-Tanz-Performance

Trennungen sind schmerzhaft. Dies wird

jedenfalls in Liebesliedern immer wieder

aufs Neue besungen. Aber bedeutet

Trennung tatsächlich immer nur Spaltung

oder vielmehr neue Möglichkeiten?

KUNST- UND KULTURHAUS VISAVIS, GERECH-

TIGKEITSGASSE 44. 20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Dance

PERLEN

ÖFFENTLICHE PARTY MIT DJ PERLWEISS

www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

BEE—FLAT

SO, 4. DEZEMBER

ALBUM RELEASE

JULIE

CAMPICHE CH

SO, 11. DEZEMBER

MATINÉEKONZERT: 100% ACOUSTIC

VERA

KAPPELER CH

SPIELT THELONIOUS MONK

SO, 18. DEZEMBER

FAMILIEN- UND ABENDKONZERT

GARDEN OF

SILENCE CH/SWE/

IRN/EGY

MI, 28. DEZEMBER

JØØN CH

WE LOVE TECHNO

THE SHOW PART 2

10 YEARS WE LOVE TECHNO SWITZER-

LAND

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTRAS SE 43.

22.00 UHR

Champagne Break Vol. 2 w/

Cringecore and friends

Cringecore and friends. Trance, Breakbeat,

Electronic. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 23.00 UHR

OLDIES – DAS ORIGINAL

Pop, Rock, Hardrock, Disko und NDW.

DJs Hansp & Tom. www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTRAS SE 10. 23 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.00 UHR

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Potzpulverdampf mit Schall und Rauch,

der Räuber Hotzenplotz ist wieder im

Anmarsch! Kaum eingebuchtet, ist er

schon wieder ausgerissen. Chäspi und

Sepp nehmen die Spur auf und hecken

Pläne aus.

THEATER SZENE, ROSENWEG 36.

11.00/14.00 UHR

Führungen für Kinder/Familien

Für unsere kleinen Besucher*innen

bieten wir Kinderführungen an.

www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, KORN-

HAUSPLATZ 20. 11.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Offenes Atelier «Licht entfalten»

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK,

MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

12.00/14.00/16.00 UHR

CAMERATA BERN Im Zauberschloss

der Musik – Familienkonzert

Im Zauberschloss der Musik

Familienkonzert – CAMERATA BERN –

Konzept Käthi Steuri – Moderation

Eine Geschichte um die Hexe Baba Jaga

mit Musik von Mussorgski, Bartók, Lully

und Weiteren

CAMERATA BERN, AULA PROGR BERN,

SPEICHERGASSE 4. 14.00/16.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Wiehnachte für d’Alina

Ein Figurentheater von Frank Demenga

ab 5 Jahren. Weihnachten anhand einer

syrischen Flüchtlingsfamilie neu erzählt.

BERNER PUPPENTHEATER, GERECHTIG-

KEITSGASSE 31. 14.30 UHR

Brändi Dog-Turnier mit Mega Dog

Du und dein:e Partner:in spielen

gerne Dog? Beim Turnier im Berner

Generationenhaus sorgen motivierte

Gegner:innen, die schöne Winterstimmung

und ein Brändi Mega Dog für den

ultimativen Spielspass.

BERNER GENERATIONENHAUS, BAHNHOF-

PLATZ 2. 15.00 UHR

Dr Samichlous chunnt i Tierpark

Samichlous und Schmutzli kommen mit

dem Esel und verteilen kleine Überraschungen.

TIERPARK BERN, DÄHLHÖLZLI, TIERPARK-

WEG 3. 15.30 UHR

Winterkonzert

Violinkonzert von J. Sibelius d-moll,

op. 47 mit Elea Nick und dem Berner

Konzertorchester (Leitung: Ingo Becker).

Weitere Werke von E. Grieg (Vorspiel

zu Peer Gynt und Norwegische Tänze,

op. 35)

BERNER KONZERTORCHESTER, HEILIGGEIST-

KIRCHE BERN, BAHNHOFPLATZ/SPITALGAS-

SE, 44. 18.30 UHR

Dozierendenkonzert: Path of Exile |

Screams of Pain

Unser neuer Dozent Olivier Vivares

(Klarinette) bringt mit Tianwa Yang

(Violine), und Kyrylo Zvyegintsov (Klavier)

Werke des spaten 19. und fruhen

20. Jahrhun- derts auf die Buhne.

HOCHSCHULE DER KÜNSTE BERN, FACHBE-

REICH MUSIK KLASSIK, KONSERVATORIUM

BERN, KRAMGASSE 36. 19.30 UHR

Misa Criolla – Adventskonzert

Collegium Vocale Bern

Misa Criolla von Ariel Ramirez und

Werke für Chor a cappella von Calvisius,

Gabrieli, Gjeilo, Miskinis, Rachmaninow,

Villa Lobos; Collegium Vocale Bern;

Leitung: Michael Kreis; Andris Cloete,

Tenor

COLLEGIUM VOCALE BERN, FRANZÖSISCHE

KIRCHE, PREDIGERGASSE 1-3. 19.30 UHR

Weihnachtsmusik im Münster

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach,

Teile I-III, BWV 248

Jardena Flückiger, Sopran; Ursina

Patzen, Alt; Jakob Pilgram, Tenor;

Tobias Wicky, Bass; Grenzklang Barockorchester;

Leitung: Christoph Cajöri

KONZERTCHOR PRO ARTE BERN, MÜNSTER

BERN. 20.00 UHR

Sounds

Marians 30th Anniversary Band:

Sportiello – Allred – Sarpila –

Cleyndert – Dorn

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON

PRÄSENTIERT:

Marians 30th Anniversary Band: Sportiello

– Allred – Sarpila – Cleyndert –

Dorn: Vom 29.11. bis 3.12.2022

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/22.00 UHR

Musik aus dem Jetzt

Trio Hofmann-Kahle-Bucher

Gitta Kahle, Sax, Christian Bucher,

Schlagzeug, Ursula Hofmann, Klavier.

Freie Improvisation

PROGR RAUM 013, WAISENHAUSPLATZ 30.

20.00 UHR

DVD @ Zehendermätteli

DVD Kollektiv – die vo denn – präsentiert

eine Reihe von drei Events.

Konzerte junger, aufstrebender Musiktalente.

Kombiniert mit Kunst-Ausstellungen.

DVD KOLLEKTIV, ZEHENDERMÄTTELI,

REICHENBACHSTRAS SE 161. 20.00 UHR

Verschiedenes

Kinderforum – samstags im Labor

Hast du schon mal mit Spinat gemalt

oder was passiert wenn wir unser

Bild versalzen? Bist du voller Ideen?

Interessieren dich Farben, Formen und

Figuren? Magst du es deine Welt kreativ

zu gestalten?

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3.

Sinn-Reich: Isamu Noguchi

Zur Ausstellung «Isamu Noguchi»: Eine

alle Sinne ansprechende Führung für

Gäste mit und ohne Behinderung. Mit

Gebärdensprachdolmetscher:in und

induktiver Höranlage

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 13.00 UHR

Social Pop Up: Seferna

Motivierte Jung-Unternehmer:innen des

Gymnasiums Kirchenfeld haben Seferna

gegründet. Das Mini-Start-Up sammelt

alte Bänz-Glasfl aschen und verarbeitet

sie zu Seifenspendern.

INNENHOF BERNER GENERATIONENHAUS,

BAHNHOFPLATZ 2. 14.00 UHR

Worte

10-Min-Museum

An ausgewählten Tagen nehmen unsere

Vermittlerinnen Sie mit auf exklusive,

spontane, überraschende Kurzführungen

durch unsere Wechsel- und

Dauerausstellungen. Ohne Anmeldung

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 12.00 UHR

Stadtrundgang: Ein Berner namens

Matter (StattLand)

Mani Matter: Liedermacher, Troubadour

und Poet. Aber auch Beamter, Kritiker,

Politiker und Familienvater. Auf Mani

Matters Spuren, quer durch Berns

Gassen.

VEREIN STATTLAND – STADTRUNDGÄNGE

IN BERN, TREFFPUNKT: MÜNSTERPLATZ

(MOSESBRUNNEN), MÜNSTERPLATZ 1.

14.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Multaka – Geflüchtete zeigen das

Museum

Menschen mit Fluchthintergrund laden

Sie jeden zweiten Samstag um 15 Uhr

auf Spaziergänge durch das Museum

ein. Sie gewinnen dabei überraschende

Perspektiven und knüpfen neue Gegenwartsbezüge.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 15.00 UHR

Suppe Seife Seelenheil

Zusammen mit der Musikerin Evelinn

Trouble tauft Matto Kämpf seinen

dritten Roman, der einmal mehr in

ausgelassener Komik ganz beiläufi g die

grossen existenziellen Fragen aufwirft.

TOJO THEATER REITSCHULE BERN,

NEUBRÜCKSTRAS SE 8. 20.30 UHR

Biel/Bienne

Sounds

Error 404

Sieben Hörner, Zwei Schlagwerke,

eine Dominikanische Rapperin und

eine geballte Ladung Balkan, Funk und

Hip-Hop.

KARTELLCULTUREL, LE SINGE, UNTERGASSE

21. 21.00 UHR

Comic-Stipendien der Deutschschweizer Städte

Basel, Bern, Luzern und Zürich

2023

Inserat

KONZERTORT:

TURNHALLE IM PROGR

SPEICHERGASSE 4, BERN

INFOS:

BEE-FLAT.CH

TÜRÖFFNUNG:

10:30 MATINÉEKONZERT

15:00 KONZERT FÜR FAMILIEN

19:30 ABENDKONZERTE

Klassik

Adventskonzert

Adventskonzert des Kammerorchesters

Elfenau Bern

MANUELSTIFTUNG, ELFENAUPARK, ELFENAU-

WEG 50. 17.00 UHR

Bewerben bis 29.1.2023

WWW.comicstipendien.ch


1. – 7. Dezember 2022

Anzeiger Region Bern 33

7

Janosch Abel

ZVG

Begabter Schwerenöter

Vorhang auf fürs Wetter

Die Sonne strahlt, wenn sie als unangefochtene Diva am Himmel

erscheint, aber auch die Wolken können es kaum erwarten, auch mal

einen Auftritt zu haben. Das Objekttheater «Was macht ds Wätter?»

begleitet den Wetterwart, der jeden Tag von Neuem alle Hände

voll zu tun hat, damit die Wetterprognosen wirklich zutreffen.

Das erste Stück von Emily Magorrian und Luzius Engel für Kinder

ab 3 Jahren verspricht so ziemlich jede Wetterlage.

Schlachthaus Theater, Bern. Sa., 3.12., 16 Uhr

Vorstellungen bis Mo., 5.12.

Alessandro Stradella missachtete nicht nur die musikalischen Konventionen

des 17. Jahrhunderts, auch sonst liess er nichts aus. Aus

Rom musste er fliehen, weil er wegen Kuppelei angeklagt wurde,

Venedig verliess der notorische Frauenheld, weil ein gehörnter Gatte

ihm nach dem Leben trachtete. In Genua wurde er 1682 auf offener

Strasse erstochen – vermutlich ein Ehrenmord. Trotz zahlreicher Eskapaden

war Stradella ein produktiver Komponist und ging für seine

unkonventionelle Musik in die Geschichte ein. Kultur Kehrsatz widmet

ihm den «Barockabend». Jean-Luc Reichel spielt Flöte, Matthias

Walpen Violoncello und am Cembalo sitzt Andreas Marti.

Ökumenisches Zentrum, Kehrsatz. Sa., 3.12., 18 Uhr

Hypnotisch wach

Das Kollektiv Genre Nocturne veranstaltet im Fri-Son die Party

«Let’s build a safer place». Neben den DJs Sirienessa und Jolicoeur

wird Producer und DJ Bone Black (Bild) aus Lausanne hinter den

Decks stehen. Er vermischt Gqom und Afrohouse und sampelt auch

mal ein bekanntes Popstück. Was daraus entsteht, ist technoid,

dringlich und hypnotisch – aber nie lethargisch. Im Gegenteil: Dieser

Sound hält wach.

Fri-Son, Freiburg. Sa., 3.12., 22 Uhr

ZVG

Biglen

Sounds

Jütz: Süsse Stille

Ihre musikalischen Pfade durchqueren

verschiedene regionale Dialekte und

klangliche Färbungen, die Grenzen

zwischen Tradition, Klassik und zeitgenössischen

Elementen verlaufen

fl i e s s e n d .

KULTURFABRIKBIGLEN, SYRENGASSE 2.

20.15 UHR

Bolligen

Sounds

Konzerte im Advent

Gemeinschaftskonzert der MG

Habstetten mit dem Gospelchor Liebefeld.

MUSIKGESELLSCHAFT HABSTETTEN, KIRCHE

BOLLIGEN, KIRCHSTRAS SE. 20.00 UHR

Kehrsatz

Klassik

Barockabend: Alessandro Stradella

(1639 bis 1682)

Jean-Luc Reichel, Flöte

Matthias Walpen, Violoncello

Andreas Marti, Cembalo

www.oeki.ch

KULTURKEHRSATZ, OEKUMENISCHES

ZENTRUM KEHRSATZ, MÄTTELISTRAS SE 24.

18.00 UHR

Köniz

Markt

Weihnachtsmarkt im Schloss

Adventszeit mit Kunsthandwerk

KULTURHOF SCHLOSS KÖNIZ,

MUHLERNSTRAS SE 11. 10.00 UHR

Muri bei Bern

Verschiedenes

Panini-Tauschbörse

Die Panini-Tauschbörse in der Bibliothek

Muri-Gümligen. Jeden Mittwoch

16 bis 18 Uhr und jeden Samstag von

11 bis 13 Uhr.

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHE-

KEN, BIBLIOTHEK MURI-GÜMLIGEN,

FÜLLERICHSTRAS SE 51. 11.00 UHR

Münchenbuchsee

Sounds

Feet Peals

Folk festif

BÄREN BUCHSI, BERNSTR. 3. 21.00 UHR

Ostermundigen

Sounds

CALUDO Folk Trio

CALUDO ist ein Folk Trio aus Zürich:

drei Stimmen, Fiddle, Gitarre, Kontrabass.

Sie spielen original Folk Music mit

einer Prise «Bluegrass Drive».

www.stefskulturbistro.ch

STEF’S KULTURBISTRO, STEF’S KULTUR

BISTRO, BERNSTRAS SE 101. 20.00 UHR

Rubigen

Sounds

Nazareth/Special Guest: Lord Bishop

– Ausverkauft!

(GB) Hardrock | Nazareth gilt mit Songs

wie «This Flight Tonight» und «My White

Bicycle» als die bedeutendste Rockband

aus Schottland. Die Pioniere der schottischen

Rockmusik!

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Solothurn

Dance

The Greatest Hauptprogramm der

Solothurner Tanztage

The Greatest. Hauptprogramm der Solothurner

Tanztage

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL

SOLOTHURN, FOYER STADTTHEATER BIEL,

FISCHERGASSE. 20.00 UHR

Sounds

Beatrice Egli

«Best Of» Tournee

DAS ZELT – BEIM BASELTOR, BASEL STRAS-

SE. 20.00 UHR

Spiez

Dance

ROX SANTA PARTY

Alle Jahre wieder! Grosse Party zu Ehren

des Vorboten weihnachtlicher Stimmung.

Mit Santa-Drinks von unseren

kleinen ROX-Helferlein & Santa-Musik

von DJ Good Vibration & DJ Cypres

ROX MUSIC BAR, BAHNHOFSTRAS SE 2.

19.00 UHR

Thun

Bühne

Alpentheater – ALLES

(IN)BEGRIFFEN?

Was, wenn der Vater eigenmächtig für

die ganze Familie All-Inclusive-Ferien

gebucht hat? Ein kritisch-humorvolles

Theater mit Tiefgang.

Veranstalter: Alpentheater Kiental

ALPENTHEATER, THEATER ALTE OELE, FREI-

ENHOFGASSE 10A/OELEGÄSSLI. 20.00 UHR

Klassik

Forum Kammermusik

Franz Schubert «Forellenquintett» D

667 und Oktett D 803. Mit Isabelle

van Keulen, Christian Poltéra, Rüdiger

Ludwig, Paolo Beltramini, Hiroko Sakagami

und Studierende der Hochschule

Luzern. www.forumkammermusik.ch

FORUM KAMMERMUSIK, TERTIANUM BELLE-

VUE-PARK, GÖTTIBACHWEG 2. 17.00 UHR

Sounds

ROGER AND THE RABBITS

HONKY TONK THUN – BLUES

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRAS SE 14.

20.00/21.00/22.00/23.00 UHR

Worben

Sounds

BEST OF 2010

Komm am 3. Dezember in die KUFA

«Just The Way You Are» lass «TikTok» zu

Hause, tu so als wären die Flugzeuge

am Nachthimmel Sternschnuppen und

zeig allen, dass der Club dich nicht

handeln kann…

KUFA KULTURFABRIK LYSS, WERDTSTR. 17.

22.00 UHR

ELYSSIUM

Die Party für EDM und Hardstylefans ist

zurück. Jetzt mit noch mehr Hardstyle

Musik! Die KUFA wird zum heiligen Ort

für Elektromusikbegeisterte, Bassliebhaber:innen

und Defqonverehrer:innen.

KUFA KULTURFABRIK LYSS, WERDTSTR. 17.

22.00 UHR

So 4.

Bern

Bühne

Was macht ds Wätter –

Engel&Magorrian

Siehe Fr., 2.12.

SCHLACHTHAUS THEATER BERN, RATHAUS-

GASSE 20-22. 11.00/15.00 UHR

Eins getrennt macht zwei – Musik-

Theater-Tanz-Performance

Siehe Fr., 3.12.

KUNST- UND KULTURHAUS VISAVIS, GERECH-

TIGKEITSGASSE 44. 17.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Theater Überland, Marlise Fischer &

Stefan Gubser: Der Geldwäscher

«Ein Whistleblower entblösst das

Schweizer Bankgeheimnis» ist die

Ankündigung des neuen Romans des

bekannten Schweizer Krimiautors Peter

Beutler, «Die Geldwäscher». Ein Polit-Doku-Krimi-Theater.

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTRAS SE 24.

17.00 UHR

Momo

Siehe Fr., 2.12.

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, KORN-

HAUSPLATZ 20. 18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.00 UHR

Familienmorgen

Jeder Sonntagmorgen ist ein Kunsterlebnis

für die ganze Familie.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.15 UHR

Wiehnachte für d’Alina

Siehe Sa., 3.12

BERNER PUPPENTHEATER, GERECHTIG-

KEITSGASSE 31. 10.30/14.30 UHR

Tiergeschichten – Schwester Grimms

wildes Tierleben

Die Gebrüder Grimm und ihre Märchen

sind weltbekannt, doch wer kennt ihre

Schwester Charlotte, die ebenfalls

viele Geschichten gesammelt hat? Ab

4 Jahren.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 11.00/13.30 UHR

Offenes Atelier «Licht entfalten»

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK,

MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

12.00/14.00/16.00 UHR

Munterbunt

Im Rahmen des Familiensonntags

vom Schlachthaus Theater Bern fi ndet

Munterbunt statt, der Raum, in dem die

Allerkleinsten von 1 bis 3 Jahren sich

auf spielerische Entdeckungsreisen

begeben.

SCHLACHTHAUS THEATER BERN,

RATHAUSGASSE 20-22. 15.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Klassik

Carte blanche für Tschumi-Preisträgerin

Tamila Salimdjanova

3. Matineekonzert www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN, CASINO BERN,

BURGERRATSSAAL. 11.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Adventskonzert

Adventskonzert des Kammerorchesters

Elfenau Bern

MANUELSTIFTUNG, ELFENAUPARK,

ELFENAUWEG 50. 17.00 UHR

Forum Kammermusik

Franz Schubert «Forellenquintett» D

667 und Oktett D 803. Mit Isabelle

van Keulen, Christian Poltéra, Rüdiger

Ludwig, Paolo Beltramini, Hiroko Sakagami

und Studierende der Hochschule

Luzern. www.forumkammermusik.ch

FORUM KAMMERMUSIK, YEHUDI MENUHIN

FORUM, HELVETIAPLATZ 6. 17.00 UHR

Weihnachtsmusik im Münster

Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, Teile

I-III, BWV 248; Jardena Flückiger, Sopran

Ursina Patzen, Alt; Jakob Pilgram,

Tenor; Tobias Wicky, Bass; Grenzklang

Barockorchester; Leitung: Christoph

Cajöri

KONZERTCHOR PRO ARTE BERN, MÜNSTER

BERN. 17.00 UHR

MESSIAH von G. F. Händel

Die schönste Einstimmung auf eine

besinnliche Adventszeit! In Händels

Meisterwerk «Messiah» bezaubern Chorund

Solostimmen das Publikum mit

tiefen Emotionen, aber auch Kraft und

Temperament.

ZÜRCHER SING-AKADEMIE, FRANZÖSI-

SCHE KIRCHE BERN, ZEUGHAUSGASSE 8.

19.00 UHR

Sounds

Klang-Meditation

Die stetig fl iessenden feinen Töne

von Gongs, Klangschalen, Stimme,

Monochord und weiteren Instrumenten

helfen den Zuhörenden in einer Stimmung

der Ruhe und Achtsamkeit «bei

sich zu sein».

KLANGKELLER-BERN, JUNKERNGASSE 43.

17.00 UHR

kollekTive_fiktioN

latenz ensemble präsentiert drei neue

Werke von Gemma Ragués Pujol, Julie

Zhu und Paul Clift: Fiktion kollektiviert

die Kunst – transmedialer und -disziplinärer

Ausdruck im Fokus

LATENZ ENSEMBLE, PROGR KLEINE BÜHNE,

SPEICHERGASSE 4. 18.00 UHR

LIEDFETT

Akustik Punk www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTR. 10. 18.30 UHR

Wanda

LIVE CLUBTOUR 2022

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTR. 43. 20 UHR

Vulvarine; support The Crumpets

Vulvarock, Rock

RÖSSLI BAR, NEUBRÜCKSTR. 8. 20.00 UHR

Julie Campiche (CH)

Mal wie eine psychedelische Flut, mal

wie eine zarte Umarmung, mal wie eine

Hand, die uns mitzieht, wiegt sich die

Musik des Quartetts um die Harfenistin

Julie Campiche an den Hörnerv an.

BEE-FLAT IM PROGR, TURNHALLE BERN,

SPEICHERGASSE 4. 20.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Verschiedenes

Flohmarkt

Jeden ersten Sonntag im Monat fi ndet in

der Grossen Halle und auf dem Vorplatz,

sowie auf der Schützenmatte der Flohmarkt

statt.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN. 9 UHR

Visites guidées en français:

Gurlitt. Un bilan

Pour tirer un bilan, il faut rendre des

comptes. En novembre 2014, le Kunstmuseum

Bern a accepté l’héritage de

Cornelius Gurlitt (1932–2014).

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRAS SE 8–12. 11.30 UHR

Öffentliche Führung: Paul Klee.

Vom Rausch der Technik

Rundgang durch die Ausstellung

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 12.00 UHR

Öffentliche Führung: Isamu Noguchi

Rundgang durch die Ausstellung

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 13.30 UHR

Short Cut

30-minütiger Rundgang durch die

Ausstellung von Simnikiwe Buhlungu

Öffentlicher Rundgang mit Ursina Leutenegger

(Kunstvermittlung Kunsthalle

Bern). Keine Voranmeldung nötig.

KUNSTHALLE BERN, HELVETIAPLATZ 1.

14.00 UHR. JUGENDKULTURPASS 16-26

Guided Tour: Isamu Noguchi

CHF 5 plus exhibition admission

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 15.00 UHR

Worte

Sonntagsführungen

Jeden ersten Sonntag im Monat um 11

Uhr bieten wir interessierten Besucherinnen

und Besuchern eine Führung in

unseren Dauerausstellungen an. Das

Thema und die Ausstellungen variieren.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 11.00 UHR

10-Min-Museum

An ausgewählten Tagen nehmen unsere

Vermittlerinnen Sie mit auf exklusive,

spontane, überraschende Kurzführungen

durch unsere Wechsel- und

Dauerausstellungen. Ohne Anmeldung

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 12.00 UHR

Stadtrundgang: Bern politisch

(StattLand)

Aspekte wie die informelle Politik, die

Verfl echtung von Politik und Wirtschaft,

die Stellung in der Schweizer Medienlandschaft

und die internationalen

Beziehungen in der Bundesstadt Bern.

VEREIN STATTLAND – STADTRUNDGÄNGE IN

BERN, TREFFPUNKT: ERLACHERHOF (JUN-

KERNGASSE 47). 14.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Biel/Bienne

Familie

Samichlaus

Der Samichlaus zu Besuch auf dem

Bielersee

BIELERSEE-SCHIFFFAHRTS-GESELLSCHAFT

AG, BADHAUSSTRAS SE 1A. 10.45 UHR

Sonntag, 11. Dezember 2022, 11:00

Lesung

Alain Claude

Sulzer liest aus

Doppelleben

Vorverkauf zpk.org/lesungen

Inserat


8

Anzeiger Region Bern 34

1. – 7. Dezember 2022

Überraschung am Sonntag

Alljährlich verleiht der Fachbereich Musik der Hochschule der

Künste Bern (HKB) dem*r Absolvent*in mit der besten Gesamtbewertung

den mit 7500 Franken dotierten Eduard-Tschumi-Preis.

2021 ging er an die Pianistin Tamila Salimdjanova, die die Klavierklasse

von Tomasz Herbut abschloss. Zur Auszeichnung gehört

auch eine «Carte Blanche» im Programm des Berner Sinfonieorchesters:

So bestreitet Salimdjanova die dritte Sonntags-Matinee

im Casino mit einem eigens zusammengestellten Klavierrezital.

Casino, Bern. So., 4.12., 11 Uhr

Sounds

Florian Favre

Mit seinem Album Indantità präsentiert

Florian Favre stimmungsvolle, lyrische

bis kraftvolle Klavier-Musik.

KARTELLCULTUREL, LE SINGE, UNTERGASSE

21. 18.00 UHR

Bolligen

Familie

DAS KLEINE ICH BIN ICH

LIVIA FRANZ & MARKUS MARIA ENGGIST

Theaterstück mit Musik für Menschen

ab 3 Jahren. Nach dem Buch von Mira &

Susi Weigel

REBERHAUS BOLLIGEN, KIRCHSTR. 9. 16.30 UHR

Kiental

Bühne

ALLES (IN)BEGRIFFEN?

Auch mit seiner 6. Theaterproduktion

überzeugt das professionelle Quartett

des ALPENTHEATERS mit authentischer

Schauspielkunst vom Feinsten!

ALPENTHEATER, GRIESALPSTR. 67. 16 UHR

Köniz

Markt

Weihnachtsmarkt im Schloss

Adventszeit mit Kunsthandwerk

KULTURHOF SCHLOSS KÖNIZ,

MUHLERNSTRAS SE 11. 10.00 UHR

Münsingen

Verschiedenes

Gschichte-Zyt u Baschtle

Siehe Mi., 7.12.

KORNHAUSBIBLIOTHEK MÜNSINGEN,

KIRCHGEMEINDEHAUS. 14.15 UHR

Ostermundigen

Familie

«Die Glücksforscher» ein Kindertheater

Präsentiert von «Spielzimmer Bern»

Die Glücksforscher – ein Kindertheater

von Marc Becker gespielt von Jeanne

Zaugg und Daniela Bolliger Regie: Jana

Skolovski

GEMEINDEBIBLIOTHEK OSTERMUNDIGEN,

BERNSTRAS SE 72. 15.00 UHR

Inserat

Rubigen

Sounds

Ian Paice (Deep Purple) feat.

Purpendicular – Ausverkauft!

100% Deep Purple – (GB) Rock |

Die Deep Purple-Legende Ian Paice

spielt zusammen mit der wohl besten

Deep Purple Tribute-Band alle Deep

Purple-Hits auf der Bühne der Mühle

Hunziken!

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Solothurn

Bühne

TANCREDI

GIOACHINO ROSSINI

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL

SOLOTHURN, FOYER STADTTHEATER BIEL,

FISCHERGASSE. 17.00 UHR

Thun

Klassik

Winterkonzert

Violinkonzert von J. Sibelius d-moll,

op. 47 mit Elea Nick und dem Berner

Konzertorchester (Leitung: Ingo Becker).

Weitere Werke von E. Grieg (Vorspiel zu

Peer Gynt und Norwegische Tänze, op.

35) www.thuner-kantorei.ch

BERNER KONZERTORCHESTER, STADT-

KIRCHE THUN, SCHLOSSBERG. 17.00 UHR

Verschiedenes

Führung: The Other Kabul. Remains

of the Garden

Öffentlicher Rundgang mit Susann

Wintsch, Gastkuratorin der Ausstellung.

KUNSTMUSEUM THUN, HOFSTETTENSTRAS-

SE 14. 11.15 UHR

Wabern

ZVG

Verschiedenes

Heitere Sonntagsbrunch

Der herzliche Sonntagsbrunch am Fusse

des Gurtens für alle Sonntagskatzen,

Knabberhörnchen und Wandervögel.

Frisches, regionales & biologisches

Sonntagsbruchbuffet bis 14 Uhr.

HEITERE FAHNE, DORFSTR. 22/24. 10.30 UHR

Izaquiel Tomé

Heftig, deftig, kräftig

Sie singen und schreien auf Englisch und kommen von dort, wo

«derbe und taff sein» zum guten Ton gehört: Die Band Vulvarine

aus Wien. Mit ihrem Debütalbum «Unleashed», das Hard Rock,

Punkrock, Heavy Metal und High-Energy-Rock-’n’-Roll zusammenballt,

machen sie halt im Rössli. Support kommt dabei ebenfalls

von einer Frauen-Rockband, nämlich von The Crumpets aus

dem Emmental.

Rössli der Reitschule, Bern. So., 4.12., 20 Uhr

Mo 5.

Bern

Bühne

Was macht ds Wätter –

Engel&Magorrian

Siehe Fr., 2.12.

SCHLACHTHAUS THEATER BERN, RATHAUS-

GASSE 20-22. 10.00 UHR

Momo

Siehe Fr., 2.12.

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, KORN-

HAUSPLATZ 20. 18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Steff la Cheffe empfängt Milena

Patagônia

Am zweiten Abend ihrer Carte-blanche-

Reihe empfängt Steff la Cheffe die Berner

Produzentin, Texterin und Performerin

Milena Patagônia. www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

NATHALIE KÜSST

Siehe Fr., 2.12.

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

Klassik

Sternenmusik

Siehe Do., 1.12.

MUSIK AN DER DREIFALTIGKEIT, DREIFAL-

TIGKEITSKIRCHE, TAUBENSTRAS SE 6.

18.30 UHR

Klassenaudition Viola

Studierende der Klasse von Gertrud

Weinmeister

HKB MUSIK, GKS, PAPIERMÜHLESTR. 13D.

19.30 UHR

DUO LUSCHAINA

ATLANTIS www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR. JUGENDKULTURPASS 16-26

Sounds

SJO Latin

Swiss Jazz Orchestra Latin

VEREIN SWISS JAZZ ORCHESTRA, BIER-

HÜBELI, NEUBRÜCKSTRAS SE 43. 20.00 UHR

Stompin’ at Mahogany

Beswingter Tanzabend mit Swing der

30er-Jahre.

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

20.00 UHR

Verschiedenes

Kapland oder das Spiel mit dem Feuer

Botanischer Spaziergang in Gondwanas

kleinstem Florenreich. Mit Adrian Möhl,

BOGA

BERNISCHE BOTANISCHE GESELLSCHAFT,

HÖRSAAL, ALTENBERGRAIN 21. 19.00 UHR

Worte

«Der Mauerläufer»: Lesung und

Diskussion mit der Bestseller-

Autorin Nell Zink

Ein Abend für Literatur- und Vogelinteressierte:

US-Autorin Nell Zink diskutiert

ihr Buch «Der Mauerläufer» (2014) mit

Ornithologen.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 19.00 UHR

Zungentod mit Peter Denlo

Peter Denlo liest und kocht aus

«Zungentod – Ein Burma-Krimi mit

Rezepten» Die spannende Lesung wird

durch das live-Kochen von burmesischen

Wok-Gerichten aufgelockert.

Kulinarische Kostproben inkl.

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN,

BIBLIOTHEK BREITENRAIN MIT LUDOTHEK,

STAUFFACHERSTRAS SE 2. 19.00 UHR

Rubigen

Sounds

Nada Surf/Support: Kevin Devine

(US) Indie Rock | In den 90ern gehörten

Nada Surf zu den Ikonen des College-

Rock mit Song wie «Popular». Und nun,

mit 25 Jahren Bandgeschichte auf dem

Buckel, spielen sie zum ersten Mal in

der Mühle!

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Betörender Jazz

Di 6.

Bern

Bühne

Die Zauberflöte

Singspiel in zwei Aufzügen von Wolfgang

Amadeus Mozart. www.buehnenbern.ch

BÜHNEN BERN – STADTTHEATER, KORN-

HAUSPLATZ 20. 19.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

NATHALIE KÜSST

Siehe Fr., 2.12.

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.00 UHR

Offenes Atelier «Licht entfalten»

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 14.00/16.00 UHR

Musizierstunde Trompete

Klasse von André Schüpbach

MUSIKSCHULE KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 17.30 UHR

Musizierstunde Klavier

Klasse von Kayo Ishizuka Steiner

KONSI BERN, MUSIKSCHULE KONSERVATO-

RIUM BERN, KRAMGASSE 36. 19.30 UHR

Klassik

Sternenmusik

Musik zum Advent; Mit den Organisten

der Dreifaltigkeitskirche. Eintritt frei/

Kollekte

MUSIK AN DER DREIFALTIGKEIT,

TAUBENSTRAS SE 6. 18.30 UHR

Sounds

Tad Robinson

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON:

Tad Robinson.

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/21.30 UHR

Musique Simili: «Rendez-vous –

Hommage à Georges Brassens»

Eine betörende Hommage an den

grandiosen Georges Brassens und

eine berührende Liebeserklärung an

das azurblaue Meer, die Bohème, die

Musique occitane et tzigane und das

mediterrane Savoir-vivre.

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

Verschiedenes

Öffentliche Führung: Kunst am Mittag

Eine halbstündige Führung zu einem

ausgewählten Thema aus einer unserer

Ausstellungen. Jede Woche zu einem

anderen Thema.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 12.30 UHR

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Siehe Fr., 2.12.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 17.00 UHR

Worte

Anuschka Roshani

Anuschka Roshani liest im Rahmen der

neuen PROGR-Literaturreihe »Wortort«

aus ihrem aktuellen Buch »Gleissen.

Wie mich LSD fürs Leben kurierte«

PROGR, KLEINE BÜHNE IM PROGR. 19.30 UHR

Fribourg

Sounds

Thy Art Is Murder (AU)

Deathcore, Death Metal ||| For fans of

Whitechapel, Suicide Silence, All Shall

Parish

FRI-SON, ROUTE DE LA FONDERIE 13. 19 UHR

Langenthal

Bühne

Kafka in Farbe

Schauspiel – Uraufführung

STADTTHEATER LANGENTHAL, THEATER-

SAAL, THEATERSTRÄSSCHEN 1. 20.00 UHR

Thun

Bühne

Lisa Eckhart – DIE VORTEILE DES

LASTERS

Lisa Eckhart ist eine der schillerndsten

Bühnenfi guren unserer Zeit.

KULTURSOUFFLÉ, KKTHUN KULTUR- UND

KONGRESSZENTRUM, SEESTRAS SE 68.

20.00 UHR

Wabern

TICKETS

Verzauberte Atmosphäre, dringliche Klänge und gefährliche Untertöne:

Julie Campiche verzaubert mit ihrem Quartett bei Bee-flat die

Gäste. Die Aufstellung ist ungewöhnlich, denn neben Schlagzeug,

Kontrabass und Saxofon ist die Harfe von Campiche essenzieller

Bestandteil des experimentellen Jazz der Gruppe. Das Konzert verspricht

einen betörenden Abend.

Turnhalle im Progr, Bern. So., 4.12., 19.30 Uhr

Wir verlosen 2 × 2 Tickets: tickets@bka.ch

Sophie Le Meillour

Verschiedenes

Samichlous

Um 17 Uhr besucht uns der Chlous auf

der Terrasse – zur Stärkung gibt’s eine

feine Suppe.

Melde deine kleine Räuberin oder

Prinzen bis am 4. Dezember per Mail an

info@dieheiterefahne.ch.

HEITERE FAHNE, DORFSTR. 22/24. 17 UHR

Impressum

WEIHNACHTSKONZERT

BAROCKMUSIK VON

MARC-ANTOINE CHARPENTIER

V. BÄTTIG S • A. GLUCK A • ANDRES FELIU T • L. BACHMANN B

CANTO CLASSICO & ORCHESTRA CLASSICA • W. DERUNGS Ltg.

So, 11. Dez. 2022, 16 Uhr FRANZ . KIRCHE BERN

TICKETS Musikhaus Müller & Schade, Moserstr. 16, Bern • alle Postfilialen

mit Ticketvorverkauf • alle BLS-Reisezentren • Tel. Hotline (24 h): 0900 441 441

(Fr. 1.– / Min. FNT) • Per Internet: www.cantoclassico.ch / www.ticketino.com

www.cantoclassico.ch

www.orchestraclassica.ch

Herausgeber: Verein Berner Kulturagenda

Die Berner Kulturagenda ist ein unabhängiges

Engagement des Vereins Berner Kulturagenda.

Sie erscheint wöchentlich mit dem Anzeiger Region Bern und

dem Fraubrunner Anzeiger in einer

Gesamtauflage von 167 454 Exemplaren.

verein@bka.ch

Leitung Mitgliederbereich:

Beat Glur, beat.glur@bka.ch

Redaktion: redaktion@bka.ch

Leitung: Susanne Leuenberger (sus),

susanne.leuenberger@bka.ch

Stv.: Vittoria Burgunder (vit), vittoria.burgunder@bka.ch

Tabea Andres (tab), tabea.andres@bka.ch

Praktikum: Louisa Dittli (loud), louisa.dittli@bka.ch

Autor*innen dieser Ausgabe: Johannes Dullin,

Ronja Fankhauser, Matto Kämpf, Helen Lagger, Lula Pergoletti,

Kim Pittet, Hannah Plüss

Layout: Scribentes Media, ein Unternehmen der

SR Medien Group AG: Chantal Müller, Heike Schneider

Verlag/Inserate: Simon Grünig, simon.gruenig@bka.ch

Adresse: Berner Kulturagenda, Grubenstrasse 1,

Postfach 32, 3123 Belp, Telefon 031 310 15 00,

Fax 031 310 15 05, www.bka.ch

Nr. 45 erscheint am 14.12.2022

Redaktionsschluss: 28.11.2022; Inserateschluss: 07.12.2022

Nr. 46 erscheint am 21.12.2022

Redaktionsschluss: 05.12.2022; Inserateschluss: 17.12.2022

Agendaeinträge: Nr. 46 bis am 05.12.2022; Nr. 1 bis am

19.12.2022

Eingabe in die Datenbank der Berner Kulturagenda:

Auf www.bka.ch klicken Sie auf den Link

«Event hinzufügen». Bei technischen Problemen

oder Fragen wenden Sie sich an 031 310 15 08 oder

per E-Mail an veranstaltungen@bka.ch

Über die Aufnahme in die Berner Kulturagenda entscheidet

die Redaktion der Berner Kulturagenda.

Verleger: SR Medien Group AG, Hohfuhren 223, 3123 Belp

Abonnemente: Sie können die Mittwoch-Ausgabe des

Anzeigers Region Bern inkl. BKA abonnieren:

3-Monats-Schnupperabo: CHF 25

1-Jahres-Abo: CHF 110

1-Jahres-Gönner-Abo: CHF 222

Bestellungen an: verlag@bka.ch, 031 310 15 00

Rechtlicher Hinweis: Redaktionelle Beiträge und Inserate,

die in der Berner Kulturagenda abgedruckt sind, dürfen von

nicht autorisierten Dritten weder ganz noch teilweise kopiert,

bearbeitet oder sonstwie verwendet werden. Insbesondere

ist es untersagt, redaktionelle Beiträge und Inserate – auch

in bearbeiteter Form – in Online-Dienste einzuspeisen.

Die Berner Kulturagenda dankt der Stadt Bern

für die finan zielle Unterstützung.

rat_BKA_winter_22.indd 1 30.09.22 11:38


1. – 7. Dezember 2022

Anzeiger Region Bern 35

9

David Aebi

Ein letzter Besuch

Susanne Wintsch kuratierte die Ausstellung «The Other Kabul. Remains

of the Garden» im Kunstmuseum Thun. Die gezeigten Arbeiten

thematisieren den Garten als politische und poetische Utopie.

Geschaffen wurden sie von afghanischen Künstler*innen und solchen

aus Ländern der Region, die heute grösstenteils im Exil leben.

Am letzten Ausstellungstag führt Kuratorin und Kunsthistorikerin

Wintsch durch die Schau.

Kunstmuseum Thun. So., 4.12., 11.15 Uhr

Mi 7.

Bern

Bühne

Dr Zauberer vo Oz – Märchenproduktion

der Bretterei

Dr Zauberer vo Oz – Märchenproduktion

www.theater-am-kaefi gturm.ch

THEATER AM KÄFIGTURM, SPITALGASSE 4.

14.30 UHR

NATHALIE KÜSST

Siehe Fr., 2.12.

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRAS SE,

EFFINGERSTRAS SE 14. 20.00 UHR

Familie

Kodomo no kuni. Im Land der Kinder

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 10.00 UHR

Offenes Atelier «Licht entfalten»

Siehe Do., 1.12.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZPK, MONU-

MENT IM FRUCHTLAND 3. 14.00/16.00 UHR

Wiehnachte für d’Alina

Siehe Sa., 3.12

BERNER PUPPENTHEATER, GERECHTIG-

KEITSGASSE 31. 14.30 UHR

Bärner Chaschperli-Gutsche in der

Elfenau

Die Bärner Chaschperli-Gutsche, das

rollende Puppentheater in der Stadt

Bern, ist eine mobile, feine und kleine

Theaterbühne.

IDÉEBERN, KLEINE ORANGERIE ELFENAU,

ELFENAUWEG 94. 14.30/15.30 UHR

Franz & René: s’wiehnächtelet …

«I säge nüt …» Wer kennt noch Franz

und René aus der Sendung «Spielhaus»?

Jetzt 39 Jahre später und in neuer

Frische wird im Theater weihnächtlich

gebastelt, gewünscht und debatiert.

Für alle ab 4J

THEATER SZENE, ROSENWEG 36. 15.00 UHR

Exploration au pays des histoires

Pour les enfants de 4 à 6 ans

Au travers de cet atelier ludique, les

enfants découvrent des héro.ine.s et

des univers de la littérature jeunesse

en français.

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN, KORN-

HAUSBIBLIOTHEK BERN, KORNHAUSPLATZ

18. 16.00 UHR

Musizierstunde Klavier

Klasse von Heike-Dorothee Allardt

KONSI BERN, MUSIKSCHULE KONSERVATO-

RIUM BERN, KRAMGASSE 36. 17.30 UHR

Klassik

MITTENDRIN: Freitagsakademie

Berns erstes Barockensemble zu Gast

im Burgerspittel im Viererfeld.

DER BURGERSPITTEL, DER BURGERSPIT-

TEL IM VIERERFELD, VIERERFELDWEG 7.

15.00 UHR

Sternenmusik

Siehe Di., 6.12.

MUSIK AN DER DREIFALTIGKEIT, DREIFAL-

TIGKEITSKIRCHE, TAUBENSTRAS SE 6.

18.30 UHR

Klassenaudition Klavier

Studierende der Klasse von Tomasz

Herbut

HKB MUSIK, GKS, PAPIERMÜHLESTR. 13D.

19.30 UHR

Klassenaudition Orgel

Studierende der Klassen von Christian

Barthen und Daniel Glaus

BERNER MÜNSTER, SEITENEINGANG NORD-

WEST MÜNSTERGASSE. 19.30 UHR

Die Begegnung mit der «tanzenden

Tigerin» und dem «boy who plays like

a devil»

Patricia Kopaczinskaja, Violine

Fazil Say, Klavier

Schubert: Sonate a-Moll D 385

Brahms: Sonate Nr. 3 d-Moll op. 108

Bartók: Sonate Nr. 1 Sz 75

MEISTERZYKLUS GMBH, CASINO BERN,

CASINOPLATZ 1. 19.30 UHR

Sounds

Tad Robinson

MARIANS JAZZROOM HERBSTSAISON:

Tad Robinson: Vom 6.12. bis

10.12.2022

MARIANS JAZZROOM, ENGESTRAS SE 54.

19.30/21.30 UHR

Wolverines Jazz Band

Jeden ersten Mittwoch im Monat laden

die Wolverines Jazz Band zum Konzert!

Begeisterte von Dixieland, Blues,

Boogie-Woogie, Gospel und Swing

werden von der Spielfreude und dem

Groove mitgerissen.

MAHOGANY HALL BERN, KLÖSTERLISTUTZ 18.

19.30 UHR

Rummelsnuff & Maat Asbach

Derbe Strommusik

RÖSSLI, RÖSSLI BAR, NEUBRÜCKSTRAS SE

8. 20.00 UHR

Musique Simili: «Rendez-vous – Hommage

à Georges Brassens»

Siehe Di., 6.12.

LA CAPPELLA, ALLMENDSTR. 24. 20.00 UHR

SABABA 5 (ISR)

Wenn ein Sommerabend in der Grossstadt

einen Soundtrack hätte, dann

wäre das SABABA 5.

BEE-FLAT IM PROGR, TURNHALLE BERN,

SPEICHERGASSE 4. 20.30 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Verschiedenes

4m – männer meditieren mittwoch

morgens

Geführte offene Meditation für Männer

– 30 Minuten gemeinsame Stille und

Achtsamkeit im Alltag

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 07.00 UHR

Live-Übertragung der Bundesratswahlen

Wir übertragen die Bundesratswahlen

live in unserer Demokratiebar.

POLIT-FORUM BERN, MARKTGASSE 67.

07.30 UHR

Kunst über Mittag

Jeden Mittwochmittag von 12:30 bis

13:00 wird ein Werk aus der Sammlung

oder den Wechselausstellungen eingehender

besprochen. Jede Veranstaltung

bildet eine in sich geschlossene Einheit.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRAS SE 8–12. 12.30 UHR

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Siehe Fr., 2.12.

OFFENE KIRCHE BERN – IN DER HEILIG-

GEISTKIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

Verführungen – Führung durch Queer

Geführter Rundgang durch die Sonderausstellung

NATURHISTORISCHES MUSEUM DER BUR-

GERGEMEINDE BERN, BERNASTRAS SE 15.

18.00 UHR

Vom Ohr aufs Papier

Die Berner Schauspielerin Prisca Saxer bittet im Berner Generationenhaus

ins Märlihuus. Eine Stunde lang erzählt sie von Fabelwesen

und Märchenfiguren. Requisiten benötigt Saxer keine, ihre

Stimme und Mimik reichen aus, um Kinder und ihre Begleiter*innen

zu fesseln. Wer mag, kann die Märchenwelt danach zeichnend

aufs Papier bringen.

Berner Generationenhaus. Mi., 7.12., 14 Uhr

Apfel, Nuss und Mandelkern

Führung: Weihnachsgeschichten aus

dem Reich der Pfl anzen. Mit Stefanie

Metze (Verein Aquilegia). Treffpunkt vor

dem Palmenhaus. Kollekte

BOGA BOTANISCHER GARTEN BERN,

ALTENBERGRAIN 21. 18.00 UHR

PROGR TOURS – öffentliche Führung

durch den PROGR

Auf einer PROGR TOUR kannst du hinter

die Kulissen des PROGRs, eines der

grössten Kunst- und Kulturhäuser der

Stadt, schauen.

PROGR, WAISENHAUSPLATZ 30. 18.00 UHR

Führung hinter die Kulissen –

Von Schwertschwänzen bis Mördermuscheln

Schätze aus der Sammlung wirbelloser

Tiere.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRAS SE 15. 18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Worte

PARLONS FRANÇAIS !

Rejoignez-nous. Approfondissez vos

connaissances en conversant par

groupes. Animatrice : Beatrix Rupp

Coût: CHF 10.– Pas d’inscription nécessaire.

A bientôt !

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN, KORN-

HAUSBIBLIOTHEK BERN, KORNHAUSPLATZ

18. 10.15 UHR

Ohren auf Geschichtenstunde

Mit Regula Bühler, www.sapperlotta.ch

Kinder ab 3 Jahren in Begleitung einer

erwachsenen Person.

Wir freuen uns auf euch!

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN,

BIBLIOTHEK LÄNGGASSE, VEREINSWEG 27.

16.00 UHR

Vollmondturmapéro

Mit der Turmwartin geht’s sportlich

hinauf in die Glockenstube zur

gewichtigen Susanna mit spannenden

Geschichten über die Glöckner und

die Challenfänger und zu einem feinen

Apéro hoch über Berns Däch

BERNER MÜNSTER, MÜNSTERPLATZ 1.

18.00 UHR

Stadtrundgang: Queer durch Bern

(StattLand)

Zwischen Matte und Marzili nehmen

wir Sie mit auf eine Zeitreise entlang

der Aare – gegen den Strom, so wie die

Geschichte, die wir erzählen.

VEREIN STATTLAND – STADTRUNDGÄNGE

IN BERN, LÄUFERPLATZ 11 (VIS-À-VIS RE-

STAURANT CASA NOVO), LÄUFERPLATZ 11.

18.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

«Tomorrow was another day»: Traum,

Simulation und/oder Wachbewusstsein

in Filmen

Prof. Dr. Stefanie Kreuzer, Neuere

Deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft,

Universität Kassel

spricht am Collegium generale in der

Ringvorlesung «Was ist Bewusstsein?».

www.collegiumgenerale.unibe.ch

COLLEGIUM GENERALE, UNIVERSITÄT

BERN, AUDITORIUM MAXIMUM, RAUM 110,

HOCHSCHULSTRAS SE 4. 18.15 UHR

LESESESSEL

Eine Mischung aus Lesung, Diskussionsforum

und Textkultur

www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

JUGENDKULTURPASS 16-26

Biel/Bienne

Sounds

Roman Nowka’s Hot 3 feat. Stephan

Eicher

Nachdem Endo Anaconda gestorben ist,

gibt es mit Stephan Eicher eine Fortsetzung

dieses grossartigen Projektes.

KARTELLCULTUREL, LE SINGE, UNTERGASSE

21. 20.30 UHR

Verschiedenes

Fondue

Käsefondue in geselliger Runde

BIELERSEE-SCHIFFFAHRTS-GESELLSCHAFT

AG, BADHAUSSTRAS SE 1A. 19.00 UHR

Raclette

Raclette auf dem Wasser

BIELERSEE-SCHIFFFAHRTS-GESELLSCHAFT

AG, BADHAUSSTRAS SE 1A. 19.00 UHR

Bolligen

Bühne

Wieslaw Pipczynski – Film mit Live

Begleitung

Klassiker aus der Stummfi lmzeit mit

Live-Klavierbegleitung

AULAVEREIN BOLLIGEN, REBERHAUS

BOLLIGEN, KIRCHSTRAS SE 9. 20.00 UHR

Muri bei Bern

Verschiedenes

Panini-Tauschbörse

Die Panini-Tauschbörse in der Bibliothek

Muri-Gümligen. Jeden Mittwoch 16–18

Uhr und jeden Samstag von 11–13 Uhr.

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHE-

KEN, BIBLIOTHEK MURI-GÜMLIGEN,

FÜLLERICHSTRAS SE 51. 16.00 UHR

Worte

Märchenstunde 2022

Mit Barbara Häusermann und Doris

Weingart in der Bibliothek Muri-Gümligen.

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHE-

KEN, BIBLIOTHEK MURI-GÜMLIGEN,

FÜLLERICHSTRAS SE 51. 14.00 UHR

ZVG

Der Zauberer im Käfigturm

Das Mädchen Dorothy landet durch einen Wirbelwind unfreiwillig

im magischen Land Oz. Mit ihren Freunden, der Vogelscheuche,

dem Blechmann und dem Löwen, muss sie einige Hindernisse

überwinden. Erst dann will der Zauberer von Oz Dorothy zurück

nach Kansas helfen. Die Bretterei führt mit jungen und erwachsenen

Schauspieler*innen das Märchentheater «Dr Zauberer vo Oz»

im Theater am Käfigturm auf.

Theater am Käfigturm, Bern. Premiere: Mi., 7.12., 14.30 Uhr

Vorstellungen bis 29.1.2023

Münsingen

Verschiedenes

Gschichte-Zyt u Baschtle

14.15 Uhr: Geschichten in der Bibliothek;

14.30-16.30 Uhr: Basteln im

Kirchgemeindehaus für Kinder ab 4

Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Mitnehmen: Kiste oder Sack für

Transport der Basteleien

STIFTUNG KORNHAUSBIBLIOTHEKEN, KORN-

HAUSBIBLIOTHEK MÜNSINGEN, KIRCHGE-

MEINDEHAUS. 14.15 UHR

Ostermundigen

Sounds

Lindsay FERGUSON

Lindsay Ferguson ist eine kanadische

Sing-Songwriterin, die ihre Stimme als

ihre Superpower einsetzt.

Ihre Musik berührt die Seele, kann aber

auch provozieren.

www.stefskulturbistro.ch

STEF’S KULTUR BISTRO, BERNSTR. 101. 20 UHR

Rubigen

Sounds

Candy Dulfer

We Never Stop Tour 2022 – (NL) Funk,

Jazz | Die Saxophonistin hat sich

ihren Platz in der Musikgeschichte mit

ihrem für den Grammy nominierten

Debütalbum «Saxuality» wahrlich

verdient!

MÜHLE HUNZIKEN. 20.00 UHR

Solothurn

Bühne

Wer Hat Angst vor Virginia Woolf?

Edward Albee, Deutsch von Pinkas Braun

TOBS – THEATER ORCHESTER BIEL

SOLOTHURN, FOYER STADTTHEATER BIEL,

FISCHERGASSE. 19.30 UHR

Wabern

Familie

Weihnachtsmarkt im Bernau-Park

mit Kinderangeboten, Essensständen,

Kunsthandwerk

VILLA BERNAU, BERNAU-PARK,

SEFTIGENSTRAS SE 243. 15.00 UHR

Verschiedenes

Jassrunde in der Bernau

Offene Jassrunde

VILLA BERNAU, SEFTIGENSTR. 243. 17 UHR

Grümschelerschmaus

Die Gelegenheit für feierliches Beisammensein

für Kleinunternehmer*innen

und kleinere Gruppen.

Grümschelerschmous ab 18:30 Uhr auf

Anmeldung an gastro@dieheiterefahne.

ch

HEITERE FAHNE, DORFSTRAS SE 22/24.

18.30 UHR

Bernau-Znacht

Quartier-Znacht in der Villa Bernau

VILLA BERNAU, SEFTIGENSTRAS SE 243.

18.30 UHR

Samstag, 3. Dezember 2022, 17 Uhr · Thun, Bellevue-Park, Göttibachweg 2

Sonntag, 4. Dezember 2022, 17 Uhr · Bern, Menuhin Forum, Helvetiaplatz 6

Violine

Kontrabass

Klavier

Violoncello

Klarinette

mit Studierenden der Hochschule Luzern

«Forellenquintett» op. posth. 114, D 667 A-Dur

Oktett D 803 in F-Dur

Tickets: www.menuhinforum.ch · Abendkasse ab 16 Uhr


Simon Grünig

Inserat


10 Anzeiger Region Bern 36

1. – 7. Dezember 2022

Ausstellungen

Bern

9a am Stauffacherplatz – das kleine

Kunsthaus

Stauffacherstrasse 7. BARBARA

SCHULTZ Ölmalerei auf Papier. Gehen

auf Samt. Moosige Polster. Ein Rascheln

im Laub. Es duftet. Aus dem Dunkel

leuchten Flugsamen, Buchnüsse,

Eicheln. Sie werden gross auf weissem

Papier, keimen und wachsen rosa grün

schwarz blau.

BIS SA, 03.12. DO-FR 17-19 | SA 11-14.

Alpines Museum der Schweiz

Helvetiaplatz 4. Fundbüro für Erinnerungen,

No 2: Frauen am Berg. Frauen sind

schon immer genau so begeistert, virtuos

und unerschrocken auf Berge gestiegen

wie Männer. Nur wurde das lange Zeit

kaum dokumentiert. Das Fundbüro für

Erinnerungen No 2 will dies ändern.

BIS SO, 08.10. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Heimat. Auf Spurensuche in Mitholz.

Das Berner Oberländer Dorf Mitholz und

seine Geschichte geht uns alle an

BIS DI, 31.10. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Philosophieren … Wo fühle ich mich

daheim?. Anhand der Hauptausstellung

«Heimat. Auf Spurensuche in Mitholz»,

setzen sich die Teilnehmenden mit dem

Begriff

BIS SO, 04.12. SO 11-12.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Bernisches Historisches Museum

Helvetiaplatz 5. Wechselausstellung

«Das entfesselte Geld – Die Geschichte

einer Erfindung». Die Ausstellung in Zusammenarbeit

mit der Schweizerischen

Nationalbank nimmt die Besuchenden

auf eine Reise zu den Ursprüngen des

Geldes und lädt zur wichtigen Debatte

über das aktuelle Geldsystem ein

BIS FR, 20.01. TÄGLICH AUSSER MO 10.

Cafébar – Berner Generationenhaus

Bahnhofplatz 2. Die Ausstellung «A Mile

in My Shoes» lädt dazu ein, die Welt aus

der Perspektive anderer Menschen zu

betrachten und die eigene Empathiefähigkeit

zu erkunden.

BIS SA, 13.05. DO-FR/MO-MI 9-18 | SA 9-17.

Der Burgerspittel im Viererfeld

Viererfeldweg 7. Fotoausstellung «Christine

Ahlborn». Mit starken Farben und

teils verwirrenden Strukturen manipuliert

Ahlborn ihre Sujets und eröffnet den

Betrachter*innen neue Dimensionen.

BIS MI, 22.02. TÄGLICH 16.30-17.

Galerie ArchivArte

Breitenrainstrasse 47. zart beseitet –

filigrane, grazile und fragile Papierarbeiten.

Die Weihnachtsausstellung von

ArchivArte zeigt die kleinen Bijous des

Archivs: bezaubernd, fein und schlicht.

BIS FR, 23.12. DO 18-21 | FR 16-19 |

SA 14-17.

Galerie am Königweg

Königweg 2A. AUSSTELLUNG: Hedwig

Hayoz-Häfeli. «Unterwegs»: Ausstellung

von Bildern, Skulpturen und Schmuck.

BIS DO, 29.06. DO/SO 14-17.

Galerie da Mihi

KunstKeller, Gerechtigkeitsgasse 40.

Gildas Coudrais – Hinterglasmalerei. Seine

Hinterglasmalerei in ihrer hochglänzenden,

intensiv verdichteten Oberfläche

nähert sich den modernen Medien

unserer Zeit und wird zum Bildschirm, in

dem sich die Gesellschaft reflektiert.

BIS SA, 17.12. DO-FR 14-19 | SA 11-17.

Inserat

∙ Öffentliche Führung «Gildas Coudrais –

Hinterglasmalerei». Entdecken Sie

gemeinsam mit der Kuratorin Barbara

Marbot die Ausstellung von Gildas

Coudrais.

BIS SA, 10.12. FR 18-18.30.

KULTURPUNKT im PROGR

Speichergasse 4. Raphael Reift – Apokalyptische

Phantasien. Raphael Reift,

geboren 1987 in Bern. Die erste Hälfte

seiner Schulzeit hat er in Bern, die zweite

in Basel absolviert. Nach der Matura

in Basel studierte er in Bern Theologie.

BIS SA, 17.12. DO-FR 14-18 | SA.

KUNSTREICH

Gerechtigkeitsgasse 76. Sonja

Gsell-Faesser: Glück aus Teilen bestehend.

«Durch Farbe und Form Land

schaffen, in dem die Begegnung zur

Kenntnis genommen, zur Erkenntnis,

Unkenntnis und wieder Anfang wird.»

BIS SA, 17.12. DO-FR/DI-MI 10-18 | SA 9-16

| MO 14-18.

Klingendes Museum

Kramgasse 66. Unsere Schätze – Kostbare

Blasinstrumente. Die Musette de

cour aus der Zeit des Sonnenkönigs (ein

barocker Dudelsack), Flöten aus Kristallglas,

Juwelen auf einer Trompete: Ein

Blick in unsere Schatztruhe, mit Videos

auf unseren iPads.

BIS SO, 08.10. DO-SA/MI 14-17 | SO 11-17.

∙ Vom Alphorn, dem Serpent und anderen

Musikinstrumenten. Blasinstrumente

aus 300 Jahren, ihre Ensembles, ihre

Musik. Und: versuchen Sie selber Drachenkopf-Posaune,

Alphorn oder Rankett

zu spielen!

BIS SO, 29.10. DO-SA/MI 14-17 | SO 11-17.

Komische Kunst

Spitalackerstrasse 74. Cartoonisten

offenbaren ihre Entwürfe. Die Galerie

«Komische Kunst» hat bekannte Cartoonisten

und Cartoonistinnen eingeladen

ihre Entwürfe zu offenbaren.

BIS SO, 11.12. DO-SO 15-18.

Kornhausforum

Kornhausplatz 18. Gespräch im Metaverse:

Virtuelle Räume vs Mensch. Ein Gespräch

im Metaverse mit der immersiven

Künstlerin Mélanie Courtinat.

BIS SO, 29.01. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Schweizer Kleinmeister und Game-

Welten. Gespräch zum Thema «Schweizer

Kleinmeister und Game-Welten.

Visuell-mediale Landschaftskonstruktionen

damals und heute?"

BIS DO, 01.12. DO 18.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ «Babys machen? Eizellenspende und

Reproduktionspolitiken». In der Ausstellung

«Babys machen? Eizellenspende

und Reproduktionspolitiken» werden

über Fotos sowie Audio- und Videoarbeiten

unterschiedliche Perspektiven auf

die Eizellenspende sichtbar gemacht.

BIS SA, 14.01. TÄGLICH AUSSER MO 12.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ «Hyperscapes – Virtuelle Landschaft

als Sehnsuchtsort?». Die Ausstellung

des Kornhausforums Bern möchte

zeigen, auf welch unterschiedliche Weise

wir uns Landschaft im virtuellen Raum

vorstellen, bauen und wie wir uns darin

bewegen.

BIS SO, 29.01. TÄGLICH 18.30-16.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Kunsthalle Bern

Helvetiaplatz 1. Simnikiwe Buhlungu |

Einzelausstellung.

BIS SO, 04.12. TÄGLICH 11-18.

JUGENDKULTURPASS 16-26

AUF DER HAUPTBÜHNE

7., 10., 11., 14., 17., 18., 21. DEZ MÄRCHEN

Bretterei

Dr Zauberer vo Oz

Lisa Schäublin

Organisches, verdichtet

Immer wieder zieht es die Berner Malerin Barbara Schultz dorthin,

wo die Umgebung vom Weltgeschehen unbeeindruckt bleibt:

in den Wald und in die Natur im Allgemeinen. Sie richtet in ihren

Bildern den Fokus auf Flugsamen oder Buchnüsse und erkundet

Pflanzen in verschiedenen Stadien. Mit jeder weiteren Schicht auf

der Leinwand verdichten sich ihre organischen Gebilde. Drei ihrer

grossformatigen Werke prangen in der kleinen Galerie 9a.

Galerie 9a am Stauffacherplatz, Bern. Ausstellung bis Sa., 3.12.

Kunstmuseum Bern

Hodlerstrasse 8–12. Gurlitt. Eine Bilanz.

Eine Bilanz ziehen bedeutet, Rechenschaft

abzulegen. Im November 2014

hat das Kunstmuseum Bern das Erbe

von Cornelius Gurlitt (1932 – 2014)

angenommen.

BIS SO, 15.01. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Loeb Treppenhaus

Spitalgasse 47-51. Ausstellung «Geschichte

der Familie». Anlässlich des 80.

Jubiläums von Pro Familia Schweiz findet

vom 23.09. bis Ende Dez. im Loeb eine

Ausstellung zur Geschichte der Familie

statt. Sie ist kostenlos und dreisprachig.

Kommen Sie vorbei!

BIS FR, 23.12. TÄGLICH 14-19.

Museum für Kommunikation

Helvetiastrasse 16. Dark Gossip.

Verschlossene Türen, Einsamkeit und

schwarze Geschichten.

BIS FR, 16.12. FR 21-22.45.

Planetopia – Raum für Weltwandel. Es ist

höchste Zeit, sich den Umweltproblemen

stellen. Gemeinsam soll herausgefunden

werden, wie verantwortungsbewusstes

Leben in der Zukunft aussieht.

BIS SO, 23.07. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

Naturhistorisches Museum Bern

Bernastrasse 15. Barry – Der legendäre

Bernhardinerhund. Vor 200 Jahren starb

der berühmteste Rettungshund der Welt:

Barry. Bis heute ist er eine Legende

geblieben. Die Ausstellung zeigt die

heldenhaften Taten des Bernhardiners

vom Grossen St. Bernhard.

DAUERAUSSTELLUNG. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Dokfilm: Leben auf dem Mars. Der

Film «Leben auf dem Mars» des Naturhistorischen

Museums Bern läuft ab

September 2022 in der Ausstellung

«5 Sterne» im Kinoraum «Das ist keine

Mars-Ausstellung» sowie auf den NM-

BE-Onlinekanälen.

BIS SO, 21.09. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

TICKETS

2 × 2 FÜR

8.12.

8., 9. DEZ COMEDY

Barbara Hutzenlaub

Grenzenlos

TICKETS: WWW.TAKBERN.CH

∙ Queer – Vielfalt ist unsere Natur. Die

neue Sonderausstellung schlägt eine

Brücke zwischen biologischen Erkenntnissen

und gesellschaftlich aktuellen

Themen. Eine aufregende Expedition

in die bunte Vielfalt von Natur und

Gesellschaft.

BIS SO, 19.03. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ Verführungen – Führung durch die

Ausstellung «Queer – Vielfalt ist unsere

Natur». Queere Menschen entern die

Sonderausstellung und erhalten eine

Carte Blanche, um eine ganz persönliche

Führung zu gestalten.

BIS DO, 07.12. MI 18-19.

JUGENDKULTURPASS 16-26

∙ «Wunderkammer – Die Schausammlung».

Die Schausammlung gibt Einblick

in aktuelle Sammlungstätigkeit,

moderne Untersuchungsmethoden und

historische Sammlungen – ein Rundgang

zu einem der drängendsten Probleme

der Gegenwart.

DAUERAUSSTELLUNG. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

ONO Das Kulturlokal

Kramgasse 6. Claudia Rogger – Malerei.

Ausstellung

BIS FR, 30.12. TÄGLICH.

JUGENDKULTURPASS 16-26

Pallas Augenklinik

Länggasstrasse 18. Berner Quartiere

anders gesehen. Zu ihrem 130-Jahre-

Jubiläum zeigt die Photographische Gesellschaft

Bern (PGB) Bilder, welche die

6 Stadtteile Berns mit ihren Quartieren

aus einem anderen als dem touristischen

Blickwinkel zeigen.

BIS FR, 10.02. DO-FR/MO-MI 8.30-12 | DO-

FR/MO-MI 13-17.

Polit-Forum Bern

Marktgasse 67. Demokratie-Turm. Je

mehr Menschen sich beteiligen können,

umso besser für die Demokratie. Der

Demokratie-Turm bietet allen Raum für

Diskussionen, Dialog und Austausch und

macht das Thema Demokratie erlebbar.

BIS DI, 31.12. TÄGLICH.

Robert Walser-Zentrum

Marktgasse 45. Carl Seeligs Wanderungen

mit Robert Walser. Die Ausstellung

dreht sich um Carl Seeligs Buch ‹Wanderungen

mit Robert Walser’, welches

bis zum heutigen Tag die Wahrnehmung

von Robert Walser als Mensch und Autor

prägt.

BIS FR, 29.12. DO-FR/MI 13-17.

Schweizerische Nationalbibliothek

Hallwylstrasse 15. Aufgeschrieben. Stift,

Taste, Spracherkennung. Wie schreiben

wir in Zukunft? Und was macht das mit

unseren Texten? Die Ausstellung «Aufgeschrieben»

geht den neuen Techniken

des Aufschreibens nach, die unseren

Alltag erobert haben.

BIS FR, 13.01. TÄGLICH.

Zehendermätteli

Reichenbachstrasse 161. Kunstraum Zehendermätteli.

Der neu Kunstraums im

Zehendermätteli bietet eine spannender

Ausstellungsort im öffentlichen Raum

auf dem Rundweg im Zehendermätteli.

BIS DO, 29.12. TÄGLICH.

Zentrum Paul Klee

Monument im Fruchtland. Isamu

Noguchi. Er gehört zu den experimentellsten

Kunstschaffenden des 20.

Jahrhunderts.

BIS SO, 08.01. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

Kunst von hier

Während der Cantonale Berne Jura zeigen elf Museen und Galerien

zu Ende des Jahres regionales Kunstschaffen. Erstmals als Ausstellungsort

dabei: das Museum Franz Gertsch. 17 Künstler*innen präsentieren

unter dem Titel «Riten der Farbe» ein breites Spektrum

an Positionen. Darunter auch die Bernerin Denise Felber, die Medienbilder

aus Zeitungen, Fernsehen und Archiven aus ihren ursprünglichen

Kontexten herauslöst und neue Allegorien sucht.

Museum Franz Gertsch, Burgdorf. Vernissage: Fr., 2.12., 18.30 Uhr

Ausstellung bis 22.1.2023

∙ Paul Klee. Vom Rausch der Technik.

Paul Klee lebte – wie wir heute – in einer

Zeit grosser technologischer Transformationen.

Die neuen Errungenschaften

stellten die Wahrnehmung der Menschen

von Materie, Raum und Zeit infrage.

BIS SO, 21.05. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

JUGENDKULTURPASS 16-26

artundweise kunst- und denkraum

Lorrainestrasse 16. LOIS SIEGENTHA-

LER – Hochdruck fürs Auge. Hochdruck

fürs Auge ist eine Provokation der Sinne.

Die analoge Rauminstallation basiert auf

zweidimensionalen Strukturen, welche

durch Menge und Anordnung eine imaginäre

Dimension eröffnen.

BIS SA, 10.12. TÄGLICH.

videokunst.ch Showroom PROGR

Waisenhausplatz 30. Olga Titus,

«fountain of existence». Wir freuen uns

ausserordentlich, mit der Präsentation

von «fountain of existence» aus dem Jahr

2019 zum zweiten Mal mit der Winterthurer

Künstlerin Olga Titus zusammenzuarbeiten.

BIS FR, 23.12. FR/MI 14-18 | SA 12-16.

Burgdorf

TICKETS

Die Berner Kulturagenda verlost

Tickets für ausgewählte Kulturveranstaltungen

der kommenden

7 Tage. Suchen Sie einfach nach

dem Logo «Tickets» in dieser

Ausgabe.

Gefunden? Dann senden Sie

sofort eine E-Mail mit dem

Namen der Veranstaltung im

Betreff und Ihrem Absender an

tickets@bka.ch.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt.

Museum Franz Gertsch

Platanenstrasse 3. Cantonale Berne

Jura. Im Kabinett des Museum Franz

Gertsch

BIS SO, 22.01.| DI-MI 10-18.

∙ Kaleisoskop. 20 Jahre Museum Franz

Gertsch. Eine vielseitige und vielfarbige

Ausstellung mit Gemälden und

Holzschnitten von Franz Gertsch aus den

letzten zwanzig Jahren. Mit dabei zwei

neue, niemals zuvor gezeigte Werke.

BIS SO, 05.03. DO-FR/DI-MI 10-18 |

SA-SO 10-17.

Schloss Burgdorf

Schlossgässli 1. Macherinnen – Frauengeschichte

aus Burgdorf und dem

Emmental. Die neue Ausstellung im

Museum Schloss Burgdorf zeigt die

Frauengeschichte der Region mit einer

Vielzahl von Portraits, Hörstücken und

Objekten zum Entdecken.

BIS SO, 26.02. DO-SO/MI 10-18.

Grenchen

Denise Felber

Kunsthaus Grenchen

Bahnhofstrasse 53. Jean-Luc Manz –

«Une promenade de ce côté». Ausstellung

der Werkserie «Une promenade de

ce côté» von Jean-Luc Manz (*1952)

BIS SO, 05.02. DO-SA/MI 14-17 | SO 11-17.

∙ «Nummer, Kurve, Rhythmus – Konkrete

Kunst der Sammlung L. Beck-Barbezat

(II)». Teil II der Sammlungsausstellung

Liliane Beck-Barbezat

BIS SO, 05.02. DO-SA/MI 14-17 | SO 11-17.

∙ Öffentliche Führung durch die aktuellen

Ausstellungen. Öffentliche Führung

durch die aktuellen Ausstellungen

«Jean-Luc Manz – Une promenade de ce

côté» und «Nummer, Kurve, Rhythmus –

Konkrete Kunst der Sammlung Liliane

Beck-Barbezat (Teil II)»

BIS MI, 07.12. MI 18.30.

Köniz

Schulmuseum Bern

Haberhuus, Schloss Köniz. Schule.

Experiment Zukunft. In welche Richtung

soll sich unser Bildungswesen weiterentwickeln?

Ausstellung zur Zukunft der

Schule.

BIS SA, 16.12. SA/MI 14.

Laupen BE

Marktgasse Galerie

Margasse 16. Neue Oelbilder von Ernst

A. Müller «nicht unbesehen gesehen».

Marktgassegalerie Laupen (Marktgasse

16, 3177 Laupen «nicht unbesehen

gesehen», neue Oelbilder von Ernt A.

Müller 19. November bis 11. Dezember

Je Samstag und Sonntag 14-16

BIS SO, 11.12. SA-SO 14-16.

Lützelflüh-Goldbach

Kulturmühle Lützelflüh

Mühlegasse 29. Ausstellung «Der

Mensch im Blick». Simon Berger,

Skulpturen, Niederönz Christof Cartier,

Skulpturen, Graben Franca Heller, Mixed

Media, Bern Elisabeth Thorpe, Akt

Malerei & Druck, Hiterkappelen Stefan

Werthmüller, Ölbilder und Rad

BIS SO, 11.12. FR 17 | SA-SO 14.

Ostermundigen

Stef’s Kultur Bistro

Bernstrasse 101. TiefgrundLeicht. Ausstellung

von Any Kobel -Lembke Any’s

Welt in Wort,Schrift und Bild

BIS FR, 30.12. DO-SO/MI 8.45-18.

Rubigen

Schlössli Rubigen

Thunstrasse 23. Skulpturenpark. Der

Skulpturenpark zeigt sich im herbstlichen

Kleid. Zu entdecken gibt es neue

Edelstahl Skulpturen von Housi Knecht.

Freier Eintritt.

BIS SO, 25.12. SA-SO 14-17.

Thun

Kunstmuseum Thun

Hofstettenstrasse 14. The Other Kabul.

Remains of the Garden. Werke von

rund 20 afghanischen und nicht-afghanischen

KünstlerInnen. Ihre Werke,

die grösstenteils extra neu geschaffen

wurden, drehen sich um den Garten als

Mikrokosmos der ganzen Welt.

BIS SO, 04.12. DO-SO 10-17.


1. – 7. Dezember 2022 Anzeiger Region Bern 37

11

Kino

Xenix Film

Malerei auf der Leinwand

Wie lernt man eine*n Künstler*in kennen? Man kann eine Ausstellung

besuchen, in der die Werke der Person ausgestellt sind. Oder

man schaut einen Film. Zum Beispiel «Goya, Carrière & The Ghost

of Buñuel». Der kürzlich verstorbene Schriftsteller, Regisseur und

Schauspieler Jean-Claude Carrière führt darin durch das Werk des

spanischen Malers Francisco de Goya. Nicht ohne Bezug zu weiteren

Künstler*innen zu schaffen.

CineMovie, Bern. Täglich, 18 Uhr

Inserat

MÜNSTER BERN

Samstag, 3. Dezember 2022, 20.00 Uhr

Sonntag, 4. Dezember 2022, 17.00 Uhr

J.S. BACH

WEIHNACHTSORATORIUM

KANTATEN I – III

Jardena Flückiger, Sopran

Ursina Patzen, Alt

Jakob Pilgram, Tenor

Tobias Wicky, Bass

KONZERTCHOR PRO ARTE BERN

Grenzklang Barockorchester

Leitung Christoph Cajöri

Vorverkauf ab Montag, 19. September 2022

www.starticket.ch, Tel. 0900 325 325 (CHF 1.19 /Min.),

www.proartechor.ch, BLS Reisezentren, Coop City, Hotelplan,

OLMO ticket, press+books, K Kiosk, Bern Welcome.

Billettpreise: CHF 75.– / 65.– / 50.– / 35.– / 20.–

Abendkasse: Samstag 19.00 Uhr, Sonntag 16.00 Uhr

CINEABC

Moserstr. 24, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

18.00 (DO/SA/MO/MI) F/D AB 16 J.

Les passagers de la nuit

Das bewegende Porträt von Elisabeth,

welche ihr Leben in den 1980er Jahren

rekonstruiert.

15.30 (SA-SO/MI) D AB 8/6 J.

Lyle, Lyle, Crocodile

Eine Familie findet ein Krokodil mit

einer Engelsstimme und zeigt allen, was

wirklich in ihm steckt.

13.30 (SA-SO) D AB 6 J.

Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka

mit Alpaka

Lotta muss auf Klassenfahrt nach Amrum

ein Mysterium lösen und muss sich

mit ihren Gefühlen auseinander setzen.

20.30 (DO/SA-MI) E/D/F AB 10/8 J.

Ticket To Paradise

Ein geschiedenes Ehepaar rauft sich

zusammen, um gemeinsam die Hochzeit

ihrer Tochter zu verhindern.

15.30 (DO/MO-DI), 15.00/17.15 (FR),

18.00 (SO/DI) F/D AB 14/12 J.

Ténor

Junger Pariser entdeckt zufällig sein

Talent für den Operngesang.

CINEBUBENBERG

Laupenstr. 2, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

20.00 (FR-MI) E/D/F AB 14/12 J.

Black Panther: Wakanda Forever - 3D

In der Fortsetzung von «Black Panther»

wird das Königreich Wakanda nach

«Avengers: Endgame» in eine neue

Epoche geführt werden.

15.00 (SA-SO/MI) D AB 8 J.

Strange World

Disneys animierter Abenteuerfilm

Strange World führt die Clades, eine

legendäre Familie von Entdeckern, auf

eine gefährliche Mission. Doch ihre

Streitigkeiten drohen die Exkursion aus

dem Ruder laufen zu lassen.

17.00 (SA-SO) E/D/F AB 12 J.

Top Gun: Maverick

Pete «Maverick» Mitchell muss sich den

Vorwürfen des Sohnes seines verstorbenen

Partners Goose stellen.

15.00 (DO), 17.00 (FR/MO-MI) E/D/F

AB 14/12 J.

Triangle of Sadness

Die unbehaglichste Kreuzfahrt aller Zeiten

– falls es die Passagiere überleben.

CINECAMERA

Seilerstr. 8, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

17.30 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Call Jane

Joy ist eine verheiratete Frau, die eine

ungewollte Schwangerschaft in einer

Zeit abtreiben will, in der das gegen das

Gesetz verstößt.

15.30 (SA-SO/MI) D AB 8/6 J.

Der kleine Nick erzählt vom Glück

Von Schulhofspielen und Prügeleien

bis hin zu Streichen im Sommerlager

und Kameradschaft - der kleine Nick

erlebt eine fröhliche und bereichernde

Kindheit.

20.15 (MI) O/D AB 12/10 J.

Nausicaä of the Valley of the Wind

20.15 (DO-DI) E/D/F AB 14/12 J.

Triangle of Sadness

Die unbehaglichste Kreuzfahrt aller Zeiten

– falls es die Passagiere überleben.

ONYX Films, Bidibul Productions

Dem Comic entsprungen

Im Kinderfilm «Der kleine Nick erzählt vom Glück» entspringt der

Comic-Junge dem Papier. Die Geschichte handelt nicht nur von

ihm, sondern auch von seinen Schöpfern. Sie erzählt von der

Freundschaft des Comicautors René Goscinny mit dem Zeichner

Jean-Jacques Sempé im Paris der 1950er-Jahre. Nick schlüpft immer

wieder zurück ins Blatt und damit in seine Geschichten, die

lustiger nicht sein könnten.

CineCamera, Bern. Sa., 3., So., 4., und Mi., 7.12., 15.30 Uhr

CINECLUB

Laupenstr. 17, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

17.00 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Black Panther: Wakanda Forever

Siehe Beschrieb Cinebubenberg.

20.30 (DO/MO-DI) E/D/F AB 18/16 J.

Bones and All

Maren und Lee begeben sich auf einen

Roadtrip der etwas anderen, blutigen Art.

14.30 (SA-SO/MI) D

Die Schule der magischen Tiere 2

Die Wintersteinschule ist keine gewöhnliche

Schule, denn nur hier bekommt

man die Möglichkeit einen ganz außergewöhnlichen

und magischen Begleiter

zu finden: ein sprechendes Tier.

10.00 (SO) I/D

La Bohème (Roh)

Puccinis Oper über Leidenschaft,

Freundschaft und Kummer.

20.15 (FR) E/D AB 12/10 J.

Love Actually

KultFriday

23.00 (FR), 20.30 (SO) E/D/F AB 16 J.

Mad Heidi

Almbewohnerin Heidi startet Rachefeldzug

gegen Diktator, der ihren Geissenpeter

ermorden liess.

20.30 (SA/MI) E/D/F AB 12 J.

Top Gun: Maverick

Pete «Maverick» Mitchell muss sich den

Vorwürfen des Sohnes seines verstorbenen

Partners Goose stellen.

CINEMATTE

Wasserwerkgasse 7, 031 312 45 46,

www.cinematte.ch

18.30 (SA/SO) IT/D

Calcinculo – Karussell IT/D

Die 15-jährige Benedetta gilt wegen

ihres Übergewichts als Aussenseiterin

und wird häufig gemobbt. Als vor der

Haustür ein Jahrmarkt seine Zelte

aufschlägt, lernt sie die Schaustellerin

Amanda kennen. Benedetta ist fasziniert

von Amandas Souveranität.

13.30 (S0), 18.30 (MO) IT/D

La Clave – Das Geheimnis der kubanischen

Musik OV/D

Ein leidenschaftlicher Dokumentarfilm

über die musikalische Seele eines

Landes, in der sich afrikanische und

europäische Wurzeln vereinen.

16.00 (SO) SCHWEDISCH/D

The Choir – A film about the tensta

gospel choir

Der Film dokumentiert eine entscheidende

Zeit in der Geschichte des Chores,

in der er sich mit Fragen von Religion,

Individualität und Gemeinschaft auseinandersetzt.

21.00 (FR), 20.30 (MO) E/D

The Duke

Ein Mann aus der Arbeiterklasse

Nordenglands klettert eines Nachts

durch ein Badezimmerfenster in die

Londoner National Gallery und stiehlt

ein wertvolles Gemälde des Herzogs von

Wellington.

18.30 (FR) IT/D

Welcome Venice

Die Brüder Pietro und Alvise gehören zu

einer alten Fischerfamilie aus Giudecca,

einer der Inseln, aus denen die Stadt

Venedig besteht. Ihr Leben kollidiert

vor dem Hintergrund des unaufhaltsamen

Wandels, der die Realität und die

Identität Venedigs und seiner Bewohner

verändert.

21.00 (SA) D

Wunderschön

Der Film begleitet mehrere Frauen, die

sich mit Themen wie Eigenwahrnehmung,

Akzeptanz und Wertschätzung

herumplagen.

CINEMOVIE

Seilerstr. 4, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

15.15 (SA-SO/MI) DIALEKT

De Räuber Hotzenplotz

Der wohl berüchtigtste Räuber aller

Zeiten geht um! Und ihm das Handwerk

zu legen, hat bisher noch niemand

geschafft.

15.00 (DO-FR/MO-DI) D AB 12/10 J.

Der Passfälscher

Ein junger Jude nutzt sein Maltalent, um

Pässe zu fälschen, die Juden die Flucht

ermöglichen.

14.15 (SA-SO/MI) D

Die Mucklas … und wie sie zu

Pettersson und Findus kamen

Der Film erzählt die Geschichte, wie die

Mucklas und zu Pettersson und Findus

kamen.

18.15 (TÄGLICH), 15.30 (DO-FR/MO-DI),

16.00 (SA-SO/MI) DIALEKT/F AB 6 J.

Die goldenen Jahre

Er tut am liebsten nichts, sie möchte reisen:

eines Schweizer Paars turbulenter

Start in den Ruhestand.

14.00 (SA-SO/MI) D

Ein Weihnachtsfest für Teddy

Ein Kuschelbär, der in einer Losbude zu

Hause ist, hegt den großen Traum, die

große weite Welt zu erkunden.

17.45 (SA-SO) D AB 12 J.

Einfach mal was Schönes

Eine 39-Jährige plant, alleine Mutter zu

werden, und versetzt damit ihre ganze

Familie in Aufruhr.

12.00 (TÄGLICH) F/D AB 14 J.

L’Innocent

Die 60-jährige Sylvie und ihre neu

gefundene große Liebe Michel heiraten.

Die beiden haben sich im Gefängnis

kennengelernt. Bei ihrer Entlassung

wollen sie sich mit einem Blumenladen

selbstständig machen und von vorne

beginnen.

18.00 (TÄGLICH) O/D/F AB 16 J.

L’Ombre de Goya par Jean-Claude

Carrière

Ein Ausflug in die spanische Kultur,

Kinolandschaft und Gefühlswelt.

12.30 (TÄGLICH) O/D/F AB 14 J.

Mother Teresa & Me

Eine Britin indischer Herkunft entdeckt,

dass ihr Dasein mit demjenigen von

Mutter Teresa zusammenhängt.

17.45 (DO-FR/MO-MI) E/D/F AB 12/0 J.

Mrs Harris Goes to Paris

Eine Reinigungskraft verliebt sich im

London der 1950er in ein Haut-Couture-

Kleid und beschliesst, dafür alles aufs

Spiel zu setzen.

20.15 (TÄGLICH) D/F AB 14 J.

Peter K. Alleine gegen den Staat

Im Versuch sich der Zwangsversteigerung

seines Hauses zu widersetzen wird

ein Rentner zum Amok-Täter.

20.30 (TÄGLICH) E/D/F AB 16/14 J.

The Menu

Chefkoch Slowik hat sich ein ganz besonders

Menu für seine illustren Gäste

ausgedacht.

12.15/16.00/20.30 (TÄGLICH) F/D AB

14/12 J.

Une belle course

Im französischen Drama lässt eine alte

Dame sich im Taxi von Charles quer

durch Paris chauffieren.

Alpines Museum der Schweiz

Berglust ist weiblich

Berge faszinieren – auch, weil nicht jede*r sie erklimmen kann. Die

Erzählung der Besteigung ist männlich geprägt, die Geschichte

jedoch ist es nicht. Dieses Bild rückt nicht nur das Alpine Museum

mit «Frauen am Berg» zurecht, sondern auch der gleichnamige

Film von Caroline Fink. Er wird neben Archivperlen im Kino Lichtspiel

gezeigt.

Kino Lichtspiel, Bern. Fr., 2.12., 20 Uhr

HEITERE FAHNE

Dorfstrasse, www.dieheiterefahne.ch/

events

15.00 (SO)

Drive-in-Kino «Yuku und die Blume

des Himalaya»

Ob im Kinderlastenrad oder im Rollstuhl,

lass Dich von Yuku auf ein musikalisches

Abenteuer voller Überraschungen

mitnehmen.

LICHTSPIEL

Sandrainstrasse 3, www.lichtspiel.ch

20.00 (FR) D

Frauen am Berg

Ein Kinoabend mit Bar im Lichtspiel

Bern.

20.00 (SO) O

Kurze Filme aus dem Archiv

Überraschungsprogramm aus dem

Lichtspiel-Archiv.

KINO REX

Schwanengasse 9, 031 311 75 75,

www.rexbern.ch

22.45 (FR-SA), 20.30 (SO) F/D AB 18 J.

Ardente.x.s.

Ein Film vom Kampf für eine andere

Vision von Lust und Sexualität.

13.15 (SO) D

Blutsauger

Während Arbeiterschaft und Bauern

nach Erklärungen für die mysteriösen

Vampirbissmale ihrer toten Kameraden

suchen taucht im luxuriösen Ostseedomizil

der reichen, bezaubernden Erbin

Miss Flambow-Jansen ein angeblicher

Baron auf. Wer ist dieser Baron?

18.00 (FR) E/D

Bram Stoker’s Dracula

1897. Der Immobilienmakler Jonathan

Harker reist nach Transsylvanien, um

dem Grafen Dracula ein Londoner

Domizil anzupreisen.

15.45 (MO/MI) O/D/F AB 16 J.

Burning Days - Kurak Günler

Ein Anwalt kommt in ein Dorf, und

bedroht die nicht immer moralisch

einwandfreien Geschäfte vor Ort.

18.00 (MO), 20.15 (MI) E/OV/D

Come back, Africa

Ein Klassiker über die Apartheid-Politik

in Südafrika.

11.00 (SO) O/D

Dancing Pina

Der Dokumentarfilm feiert die Kunst der

legendären Choreographin Pina Bausch

und die Menschen, die sich ihrem Werk

heute annähern.

20.00 (SA) E/F

Daugthers of Darkness

Zwei Frauen entführen ein frisch verheiratetes

Ehepaar und entfesseln einen

Rausch plötzlicher Gewalt und verdorbener

Begierde.

13.30 (DO/MO), 20.30 (DO-SA/MO-DI),

15.45 (FR/SO), 14.00 (DI), 18.00 (MI) E/D

AB 12 J.

Land of Dreams

Die Träume der Menschen werden

protokolliert. Eine Protokollantin hadert

mit ihrer Aufgabe.

22.30 (FR) O/E

Les saignantes

Zwei junge Frauen mit dem Ziel auf der

sozialen Leiter aufzusteigen.

15.30 (SA) E/D AB 10 J.

Moonage Daydream

Ein einprägsames dokumentarisches

Filmerlebnis über den Ausnahmekünstler

David Bowie von Brett Morgen.

18.15 (TÄGLICH) SPANISCH/D

Noche de fuego

Subtiler Coming-of-Age-Film, welcher

der alltäglichen Gewalt mit poetischen

Mitteln begegnet.

20.00 (SO) E/D/F AB 16/14 J.

Only Lovers Left Alive

Tom Hiddleston und Tilda Swinton -

im Vampirfilm von Indie-Ikone Jim

Jarmusch.

16.15 (DO) I/D AB 14/0 J.

Paolo Conte, Via Con Me

Ein Dokfilm über Adriano Celentano.

13.30 (FR-SA/MO-MI), 11.15 (SO) O/D/F

AB 16 J.

Return to Dust

Ein chinesischer Bauer wird gezwungen,

eine kränkliche Frau zu heiraten. Sie

verlieben sich.

18.00 (DO) E/D

The Hunger

16.00 (TÄGLICH), 20.15 (DO-FR/MO-DI),

18.00 (SA-SO), 20.30 (MI) O/D AB 12/6 J.

Unrueh

In der Schweiz im Jahr 1877 findet eine

junge Uhrmacherin Inspiration in der

anarchistischen Bewegung.

14.00 (FR-SA) D AB 4/0 J.

RexKids: Yuku et la fleur de l’Himalaya

Auf der Suche nach der Himalaya-Blume.

14.00 (SO) D AB 6/3 J.

RexKids: Giuseppe und der Wintergeist

Giuseppe ist ein kleiner Igel, der nur

einen Traum hat: Er möchte Schnee

sehen.

14.00 (MI) D

Pettersson und Findus - Das

schönste Weihnachten überhaupt

Weihnachten steht vor der Tür, doch bei

Pettersson und Kater Findus steht das

nahende Fest unter keinem guten Stern.

Sonntag, 11. Dezember 2022, 17:00

Meisterkonzert

Katharina Konradi

Sopran

Ensemble Arcangelo

Jonathan Cohen

Leitung/Orgel

zpk.org

Inserat


12 Anzeiger Region Bern 38 1. – 7. Dezember 2022

In vorfreudiger Erwartung

TICKETS

Händels «Messiah» ist ein Klassiker der Adventszeit.

Die Zürcher Sing-Akademie kommt damit und mit dem

Orchester La Scintilla in die Französische Kirche.

Im puristischen England des 18. Jahrhunderts

war es ein trickreiches Unterfangen,

ein Musikwerk über den

Heiland zu realisieren, zumal allzu

bildhafte Darstellungen verpönt waren.

Georg Friedrich Händel gelang es

mit «Messiah» (HWV56), für das er

das Libretto des Grossgrundbesitzers

Christian Palm

Intuitiver Dirigent: Florian Helgath.

und Mäzens Charles Jennens vertonte.

Wie? Indem er Jesus selbst nicht auftreten

liess: Der Text basiert auf den

messianischen Heilserwartungen des

Alten Testaments, wodurch das Werk

eine vorwiegend vorfreudige Stimmung

transportiert.

Mit britischem Flair

Mittlerweile ist das Oratorium

Händels ein Klassiker. Für die Zürcher

Sing-Akademie sei es ein Repertoirestück,

so Franziska Brandenberger.

Die Altistin sieht darin auch Herausforderungen:

«Viele Konzertgänger*innen

kennen das Werk und haben

gewisse Erwartungen. Auch wir

Sänger*innen haben Vorstellungen.»

Gerade deswegen sei es wichtig, frisch

an das Werk heranzugehen und die

Ideen des Dirigenten aufzunehmen.

In diesem Fall ist das Florian Helgath,

ein sehr intuitiver Dirigent, der während

einer Aufführung grosse Emotionen

vermittle.

Intim mit einem Pornokollektiv

Der Dokfilm «Ardente.x.s» erzählt von sechs Feminist*innen

aus Lausanne, die neben Job und Studium ethische

Pornos drehen. Regisseur Patrick Muroni begleitete sie

zwischen Filmset und Diskussionsrunden.

«Käse ist ziemlich sexuell. Mehr als

man denken würde», meint Méli, während

sie hinter dem Tresen im Käseladen

ihren Aufgaben nachgeht. Ihr

Brotjob gefällt ihr. Was ihr Chef nicht

weiss: Wenn sie nicht im Laden steht,

dann dreht Méli mit ihrem Kollektiv Oil

Productions Pornos – und zwar nicht

nur hinter der Kamera. So nimmt der

Dokumentarfilm «Ardente.x.s» seinen

Anfang, der sechs junge Frauen und

queere Personen begleitet, die pornografische

Filme drehen, die «ethisch

und dissident» sind. Ethisch, weil sie

vertretbare Dreh- und Produktionsbedingungen

für alle Beteiligten wollen

– dazu hat das Kollektiv sogar ein

Manifest verfasst. Dissident, weil ihre

Produktionen nicht wie gewöhnliche

Pornos daherkommen.

Der Freiburger Regisseur Patrick

Muroni begleitete für seinen ersten

Dok-Langfilm die Lausanner*innen

auch auf ihren Pornosets. Nonkonformistisch

und divers sind die Streifen

allemal: Vom Setting über den Soundtrack

bis hin zu dem, was das Kollektiv

in den Fokus rückt oder eben nicht,

entspricht nichts dem Pornomainstream.

So fängt die Kamera vor allem

das Gesicht eines Masturbierendem

ein, in einem anderen Film läuft treibende

elektronische Musik.

Stets rauchend, stets im Gespräch

Die meisten Videos sind rituellperformativ

inszeniert, improvisiert

und abstrakt. Ein Kontext bleibt weg

und wie die Figuren zueinander stehen,

unklar. Da hat die Darstellerin, die ihrer

Drehpartnerin mit einem Stock einen

Schlag auf den Hintern verpasst, auch

mal Schminke und Perücke auf, die an

die Fasnacht erinnern.

Konsens steht für das Kollektiv an

oberster Stelle. Vor dem Dreh wird

Sie besingen mit Händels Klassiker den Messias: die Sing-Akademie aus Zürich.

Mit der Zürcher Sing-Akademie

spielt das Orchester La Scintilla. Die

Zusammenarbeit besteht schon lange.

Ein Vorteil, findet Brandenberger, da

man eine gemeinsame Musikalität

entwickle. Auch die Solist*innen kennt

die Zürcher Sing-Akademie bereits.

Die Sopranistin Rachel Redmond etwa

sprang bei der letzten Aufführung von

«Messiah» 2019 im Casino Bern kurzfristig

ein. Neben Redmond bringt

auch der Altus Alex Potter britisches

Flair mit. Brandenberger selbst freut

rege diskutiert und sichergestellt, dass

sich alle Darsteller*innen wohlfühlen.

Dabei wechseln teilweise auch die

Rollen der Kollektivmitglieder. Wenn

eine Darstellerin in der einen Sequenz

das Filmmaterial schneidet, lässt sie

sich in der nächsten selbst dabei

filmen, wie sie sich den mit Banane

eingeriebenen Fuss ablecken lässt:

«Das kitzelt», flüstert sie der filmenden

Freundin zu.

«Ardente.x.s» ist aber nicht nur

Metadokumentation, ein Film über die

Filme des Kollektivs. Muroni gelingt es

ganz gut, die Absichten und Ideale der

sechs einzufangen, indem er sie abseits

sich am meisten auf die Arie «But who

may abide the day of His coming?», in

der auf die Ankunft des Messias gewartet

werde – ein Solo für Potter.

Louisa Dittli

Französische Kirche, Bern

So., 4.12., 19 Uhr. Vorstellungen

in Zürich und Basel bis 6.12.

www.sing-akademie.ch

Wir verlosen 2 × 2 Tickets für das

Konzert vom 4.12.: tickets@bka.ch.

Priska Ketterer

ihrer Sets diskret begleitet: im Ausgang,

in der Ferienhütte, abends in einem

Wohnzimmer, stets rauchend und diskutierend.

Über die aufklärerische Wirkung

von ethischen Pornos oder darüber,

warum sie nicht einig gehen mit

«Anti-Porno-Feministinnen». Zur Sprache

kommt auch, was sie aus ihren Produktionen

für ihr persönliches Sexleben

mitnehmen. Am Ende sind es diese

Gespräche, die «Ardente.x.s» erst richtig

intim machen.

Vittoria Burgunder

Kino Rex, Bern

Premiere: Fr., 2.12., 22.45 Uhr

www.rexbern.ch

Filmset am See: Das Kollektiv dreht auch in den gemeinsamen Ferien Pornos.

Climage

Die Musik besänftigt

«Klassische Musik muss nicht immer

ernst sein», sagt Käthi Steuri. Die

Kontrabassistin spielt bei der Camerata

Bern und moderiert das Programm

«Im Zauberschloss der Musik». Die

Musiker*innen spielen es an zwei

Familienkonzerten für Erwachsene

und Kinder ab 5 Jahren.

Dabei dreht sich alles um die Hexe

Baba Jaga. Ihr Haus, das auf drei Hühnerbeinen

steht, geht kaputt: «Wenn

die Hexe zurückkommt und wütend

ist, spielen wir das zeitgenössische

Stück ‹Die Wut› von Patricia

Kopatchinskaja.» Die Kinder würden

dann nach Vorschlägen gefragt, wie die

Hexe wieder besänftigt werden könne,

verrät Steuri. Die Lösung liegt auf der

Hand: mit Musik. Dazu greift die

Camerata Bern auf den Barock-Komponisten

Jean-Baptiste Lully zurück.

An ihren Familienkonzerten bringt

die Camerata Bern spielerisch 350 Jahre

Musikgeschichte an die Kinder –

und beweist in 45 Minuten, wie packend

diese sein kann. Louisa Dittli

Aula im Progr, Bern

Sa., 3.12., 14 und 16 Uhr

www.cameratabern.ch

Julia Wesely

Franz und René basteln

Alle Jahre wieder kommen Franz und

René aus der Kinderfernsehsendung

«Spielhaus» zurück, diesmal ins Theater.

Neu interpretiert und passend zu

Weihnachten machen sich Franz (Yves

Bönzli) und René (Daniel Rothenbühler)

im Familienstück «Franz & René:

s'wiehnächtelet …» Gedanken um Geschenke.

Aber nicht etwa um die

Wunschliste, denn die ist lang und

schon lange klar. Es geht um die Geschenke,

die man machen kann, wenn

das nötige Kleingeld fehlt. So entwickeln

die beiden Freunde die kreativsten

Überraschungen, die ganz im Zeichen

des Upcyclings stehen: Während

die viereckige Christbaumkugel und

die heilige Maria aus Müll entstehen,

bastelt René mit einer Schokoladenkugel

ein Christkind. Auch die vier

Könige dürfen nicht fehlen. Jawohl,

vier! Weshalb, das erklären die beiden

mit einem Blick durch den Hellraumprojektor

– und lassen dabei die Legende

des Königs Manual Cinema

(Mägie Kaspar) entstehen. Kim Pittet

Theater Szene, Bern

Mi., 7.12., 15 Uhr

Vorstellungen bis 24.12.

www.theaterszene.ch

Illustration: Johannes Dullin

Felix Peter

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!