01.12.2022 Aufrufe

FOCUS 49/2022-Vorschau

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

AUSGABE 49 3. Dezember 2022 € 4,90 EUROPEAN MAGAZINE AWA R D WINNER 2022 POLITICS & SOCIETY /// INFOGRAPHIC

40 Seiten

MODE & STIL

Baz Luhrmann entführt

Sie nach Hollywood,

Mode für die Matrix und

ein Backstreet Boy, der

Weihnachten besingt

Die

Kraft

des

Atmens

Stress bewältigen,

Ängste lösen,

Konzentration erhöhen

Nina Hagen

Ein herrlich kurioser Anruf bei

der Queen Mum of Punk

Christian Lindner

Die Bilanz des Finanzministers zum

ersten Jahr der Ampelregierung

Ai Weiwei

Was der Weltkünstler über die

Proteste in China denkt


Alle FOCUS-Titel to go.

focus-shop.de

JETZT

E-PAPER LESEN:


EDITORIAL

Die Ampelkoalition und

der Irgendwann-mal-Wumms

Von Robert Schneider, Chefredakteur

Foto: Peter Rigaud für FOCUS-Magazin

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

an großen Worten mangelt es der Regierung

nicht. Bundesbauministerin Klara

Geywitz lobte vor einer Woche bei der

Verabschiedung im Bundesrat, man habe

„in Rekordgeschwindigkeit die größte

Wohngeldreform in der Geschichte der

Bundesrepublik“ auf den Weg gebracht.

Auf die von ihr versprochenen jährlich

400 000 neuen Wohnungen warten wir

zwar noch, allerdings sind andere Zahlen

von Geywitz in der Tat beeindruckend:

So werden ab dem 1. Januar 2023 statt

bisher 600 000 Haushalte künftig zwei

Millionen Anspruch auf Wohngeld haben,

dessen Höhe sich zudem verdoppelt.

Doch nur einen Tag später brach die

brutale Realität über die schönen Re -

gierungspläne herein. Laut Städte- und

Gemeindebund wird es wegen Personalmangels

für viele Haushalte Sommer werden,

bevor sie tatsächlich das neue Superwohngeld

bekommen. Schade auch

deshalb, weil nicht zuletzt durch diese

Reform die Ärmeren im Land wegen der

drastisch gestiegenen Heiz- und Stromkosten

entlastet werden sollten.

Leider kein Einzelfall: Das bundes -

weite 49-Euro-Ticket im Nah- und Re gionalverkehr

sollte eigentlich auch zu Jahresbeginn

starten, kommt aber wegen

Finanzierungsstreitereien und technischen

Umsetzungsproblemen frühestens

im April. Auch dieses Ticket, auf das vor

allem Pendler in städtischen Gebieten

warten, soll die durch Inflation und Energiepreise

strapazierten Bürger leichter

über den Winter bringen. Der aber ist mit

Sicherheit vorbei, bevor man den Fahrschein

erstmals erwerben kann.

Ein anderer Wumms war auch die vom

Bundeskanzler am 27. Februar verkündete

Auf- und Nachrüstung der Bundeswehr

als Antwort auf Russlands Angriffskrieg

gegen die Ukraine. Neun Monate später

hat sich die Lage der Armee nicht wirklich

verbessert, selbst die Beseitigung

des desaströsen Munitionsmangels

kommt nicht voran.

Beweis: Verteidigungsministerin

Christine Lambrecht schlug diese Woche

Alarm, indem sie die Ampel daran erinnerte,

dass sie dafür zusätzliche Milliarden

benötige.

Und nicht zu vergessen die milliardenschweren

Gashilfen: Sowohl auf die Einmalzahlung

im Dezember als auch auf

die ab Januar geltende Gaspreisbremse

werden Millionen Mieter bis zur Jahresabrechnung

im Laufe des kommenden

Jahres warten müssen.

Alle anderen Betroffenen müssen sich

bis März gedulden, da die Umsetzung der

Gaspreisbremse zum 1. Januar nicht zu

schaffen ist. Und ein besonders bizarres

Beispiel ist aus meiner Sicht die Ankündigung

des Städte- und Gemeindebundes

aus dieser Woche, dass wegen des Ausscheidens

Hunderttausender Beschäftigter

im öffentlichen Dienst in den kom-

Neuer FOCUS-Podcast

Missing Magic Money –

Den gestohlenen

Bitcoin-Milliarden

auf der Spur

Es ist der 28. Februar 2014, als der Franzose Mark

Karpèles auf einer Pressekonferenz in Japan zugeben

muss, dass auf seiner Kryptobörse Mt.Gox

850 000 Bitcoins verschwunden sind. Mt.Gox

ist pleite und 127 000 KundInnen weltweit

verlieren ihr Geld. Auch heute, acht Jahre später,

sind die Täter noch nicht identifiziert. Der Verbleib

des Geldes: unklar. Die gestohlenen Bitcoins

haben im Jahr 2022 zwischenzeitlich einen Wert

von mehr als 34 Milliarden Dollar.

Damit handelt es sich vermutlich um

den größten Bankraub aller Zeiten. Unser

Reporter Thilo Mischke und sein Team haben sich

für den neuen FOCUS-Podcast „Missing Magic

Money“ auf die Suche nach dem Geld und den

Tätern gemacht. Die Spuren führen dabei nicht

nur zu russischen Geheimdiensten, sondern

auch in die Ostukraine und zur Manipulation der

US-Wahlen im Jahr 2016. Ein hoch

spannender, geopolitischer Thriller

von aktueller Brisanz. Unsere Story dazu

gibt es ab Seite 24.

menden Jahren der 2021 beschlossene

Anspruch auf Ganztagsbetreuung in

den Grundschulen leider nicht umgesetzt

werden könne. Bizarr daran ist, dass

der Anspruch erst ab 2026 und auch nur

schrittweise kommen sollte – also in mehr

als vier Jahren!

Ich frage mich manchmal, ob es in der

Regierung noch jemanden gibt, der den

Überblick darüber behalten hat, was man

den Bürgern so alles versprochen hat,

aber leider nicht fristgerecht einhalten

kann. Möglicherweise ist es der Kanzler

und sein Amt. Doch angesichts der Vielzahl

der Fälle kann man nicht mehr von

Ausrutschern sprechen, sondern muss

Methode vermuten. Um die zu einem

Teil wütenden und zum anderen Teil verunsicherten

Bürger zu beruhigen, werden

staatliche Hilfsversprechen wie Hustenbonbons

in der Erkältungszeit

verteilt – Kosten erst einmal

egal. Doch es ist wie mit echten

Medikamenten und ärztlichen

Leistungen: Am Ende

bezahlen wir über Steuern

und Krankenversicherungen

alle selbst.

Als Politiker und besonders

als Ampelpolitiker aber würde

ich mir mit Blick auf das neue

Jahr Sorgen machen. Denn schnell wird

aus der Wut auf Putin Zorn auf die Politik

in Berlin, sollten sich die Bürger in den

Wintermonaten im Stich gelassen fühlen.

Nur zur Erinnerung: Gas- und Strompreisbremse

müssen im Dezember von Bundestag

und Bundesrat ja noch beschlossen

werden. Ankündigungen sind schnell

in die Welt gesetzt, doch noch fehlt es

der Ampelkoalition an Professionalität

und Weitsicht bei der Umsetzung. Ankündigungsminister

gab es schon viele,

aber eine ganze Ankündigungsregierung

wäre neu.

Herzlich Ihr

Mit dem QR-Code können Sie zu dem Podcast gelangen

FOCUS 49/2022 3


Ausgewandert

Der Künstler Ai Weiwei

verließ 2015 seine

Heimat China. Er glaubt

nicht mehr an Wandel

Seite 42

Ausgerechnet

Christian Lindner

spricht hier über

ein Jahr Ampel,

Liebe und „Game

of Thrones“

Seite 34

Ausgezogen

Eine Seite aus

Peter Handkes

Notizbuch über die

Lebenswendereise

des Jahres 1978

Seite 78

Ausgeraubt

Hacker raubten die

Kryptobörse Mt.Gox

aus. Bleibt die Frage.

Wo ist das Geld?

Seite 24

Ausgenutzt

Nina Hagen ruft

zum Streik auf,

spricht über

Chauvi-Manager

und Schmarotzer

Seite 94

Was Sie Männern schenken, die schon alles haben Seite 100

4 FOCUS 49/2022


Titelthema

INHALT NR. 49 | 3. DEZEMBER 2022

Wissen

70 „Wir brauchen den Paris-Moment“

Umweltökonom Bruno Oberle über Wege,

wie sich das Artensterben stoppen lässt

75 Der verkannte Kommandant

Ein Münzfund bereichert Roms Geschichte

Dieser Text

zeigt evtl. Probleme

beim

Text an

Kultur

60 Die Kunst des Atmens

Zu flach, zu kurz, zu schnell: Viele Menschen

atmen ungünstig. Wer seine Lungen

achtsam belüftet, hilft Körper und Seele

78 Die Ewigkeit des Augenblicks

Peter Handke wird 80 und veröffentlicht

Reisenotizen. Ein poetologisches Manifest

84 So ungestüm wie ein Ozean

Unsere Kultur-Tipps erforschen die Tiefe

Titel: Adobe Stock

Fo t o s : M a r z e n a S k u b a t z , M a r k u s C . H u r e k / b e i d e f ü r F O C U S - M a g a z i n , F r y d e r y k G a b o w i c z /d p a ,

Deutsches Literaturarchiv Marbach/Suhrkamp Verlag, The Asahi Shimbun/Getty Images

68 Wachheit und Entspannung

Einfache Atemtechniken zum Ausruhen

Agenda

24 Missing Magic Money

Der Skandal um FTX erinnert an einen anderen

Fall, der die Kryptowelt hart traf.

Über Bitcoins, Kriminelle und Oligarchen

Politik

30 Eine schrecklich nette Familie

Sie wollten die Fortschrittskoalition sein,

doch versanken im Streit. Ein Jahr Ampel

34 „Ich kann es keinem recht machen“

Die etwas andere Bilanz: Finanzminister

Lindner über Liebe, Leben und Einsamkeit

40 Pogo, Filz und Freibier

Der österreichische Linkspolitiker Dominik

Wlazny punktet sogar im rechten Lager

42 Land ohne Hoffnung

Warum der Künstler Ai Weiwei nicht mehr

an den Erfolg der Proteste in China glaubt

45 Politischer Datenstrudel

Röttgen mit Hund, Kretschmer mit Glühwein

Wirtschaft

46 Die Abrechnung

Ex-Wirecard-Chef vor Gericht: Was wusste

Markus Braun? Was wollte er nicht wissen?

52 „Macht die Bücher teurer“

Mit TikTok und Digitalfestivals: Familie

Hugendubel modernisiert den Buchhandel

56 Die Energiewende-Helfer

Wie ein Start-up Solarstrom speichern will

86 Der Mann am Klavier

Er arbeitete mit Dylan und U2. Doch sein

neues Album nahm Daniel Lanois allein auf

Rubriken

3 Editorial

8 Kolumne von

Jan Fleischhauer

11 Nachrichten

12 Fotos der Woche

18 Grafik der Woche

Twitter-Absturz

20 Menschen

74 Wir müssen reden

Titelthemen sind rot markiert

DER HAUPTSTADTBRIEF

Herausgegeben von Ulrich Deppendorf und Ursula Münch

85 Mein Salon

88 Bestseller

110 Die Einflussreichen

112 Leserbriefe

112 Impressum

113 Nachrufe

113 Servicenummern

114 Tagebuch

Jetzt noch mehr Politik im digitalen Format

Der Hauptstadtbrief für FOCUS-Leser

Lesen Hilft der Sie digital und kostenlos

Digital Services Act

künftig Onlinenoch

Antisemitismus mehr Analysen zur

zu bekämpfen?

Von Sabina Wolf Seite 2

aktuellen Politik. Scannen Sie

dazu einfach diesen QR-Code:

Dreckschleuder

Leben

94 Queen Mum of Punk

Nina Hagen hat harte Zeiten hinter sich: Interview

mit einer Emanzipationskünstlerin

99 Darauf eine Piña colada

Ottolenghi kocht sich mit Kokos in die Sonne

100 Alle Jahre wieder!

24 Geschenktipps für IHN

104 Spiele ohne Grenzen

Die WM zeigt, wie sich die Machtverhältnis -

se im internationalen Fußball verschieben

108 Der Nioandertaler

Diese Automarke will Ladezeiten senken

im Schonwaschgang

„KARRIERE IM HOMEOFFICE?

MEIN TIPP: COOL BLEIBEN.

UND FOKUS IQ ® .“

FOKUS IQ ® : Mit der speziellen

Formel für geistige Fitness.

Mit der besonderen Nährstoffkombination aus

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Vitaminen

und Mineralstoffen unterstützt FOKUS IQ ® die

Gehirn-funktion 1 , geistige Leistung 2 und kognitive

Funktion 3 .

So können wir den stressigen Herausforderungen

des Alltags besser entgegentreten.

3 Editorial

6 Kolumne von Jan

Fleischhauer

Mehr 9 Infos: Nachrichten

8 Fotos der Woche

16 Grafik der Woche

Rubriken

IN IHRER

APOTHEKE

ERHÄLTLICH.

90 Salon

95 Buch & Welt

96 Kultur-Macher

102 Bestseller

124 Die Einflussreichen

128 Nachrufe/ Namen

3. Dezember 2022 | #48

59 Geldmarkt

18 Menschen

1

DHA trägt 129 zur Erhaltung Impressum einer

48 Leserbriefe normalen 130 Gehirnfunktion Tagebuch bei

2

Pantothensäure trägt zu einer

Titelthemen sind rot markiert normalen geistigen Leistung bei

FOCUS 49/2022

3

Zink trägt zu einer normalen 5

kognitiven Funktion bei

IQ_PAN_1022_2


POLITIK

43 und ganz oben

Wie wohl alle Ampelminister

hat sich

Christian Lindner das

Regieren anfangs

anders vorgestellt.

Dann kam der Krieg

34


REGIERUNGS-BILANZ

„Ich kann es niemandem recht machen“

Ein Jahr Ampelregierung – hier lesen Sie die etwas andere Bilanz von FDP-Parteichef und

Finanzminister Christian Lindner. Es geht um Leben, Liebe und die Einsamkeit ganz oben

TEXT VON FELIX HECK UND THOMAS TUMA

FOTOS VON MARZENA SKUBATZ

Foto: Volker Wissing/FDP/instagram/dpa

Es gibt Dinge, die man selbst

von Christian Lindner nach

einem Jahr im Scheinwerferlicht

der Ampelregierung noch

nicht wusste: zum Beispiel,

dass sich hinter seinem Büro

im Ministerium ein kleines

Separee befindet, in dem er einige seiner

privat erstandenen Kunstwerke aufgehängt

hat. Und vielleicht zeigt er den

Raum auch deshalb kurz den FOCUS-

Redakteuren, weil es in der Stunde danach

auch darum gehen soll mit dem

erst 43 Jahre alten Bundesfinanzminister:

um die Nischen in der Politik.

Herr Lindner, vor einem Jahr nahm die

Ampel Gestalt an – mit einer Art Honeymoon-Selfie,

das Ihr FDP-Parteifreund

Volker Wissing von Ihnen beiden und

dem Grünen-Paar Annalena Baerbock

und Robert Habeck schoss. Erinnern Sie

sich noch, wie das zustande kam?

Das haben wir nach einem abendlichen

Gedankenaustausch gemacht.

Und wer sagte dann „Hey, lass uns mal

ein Selfie für Instagram machen“?

Vermutlich Robert Habeck. Mein Ge -

fühl ist nicht, dass der Abend erst ein

Jahr her ist. Es fühlt sich an wie Jahre.

Die verschachtelten Krisen haben alle

Leichtigkeit überrollt.

Sind Ihnen die Grünen in diesem Jahr nähergekommen

oder noch fremder geworden?

Wir arbeiten im Kabinett kollegial

zusammen …

Hmm …

… und kennen jetzt die Unterschiede

der jeweils anderen Seite noch besser. Ich

verstehe heute eher, weshalb die Grünen

manches ablehnen und anderes wollen.

Daraus lassen sich Schlüsse ziehen.

Worauf?

Welche Punkte wem warum mehr oder

weniger wichtig sind und wie man damit

umgeht.

Ein Beispiel bitte.

Mir war wichtig, dass wir für diesen

Winter alle Kapazitäten der Energie erzeugung

am Netz haben. Also Kohle und

Kern energie. Das ist für die Grünen natürlich

eine Frage der politischen Identität,

vor allem bei der Kernenergie. Deshalb

war es kein Selbstläufer, aber im Interesse

des Landes haben wir das er reicht.

Wieso haben ausgerechnet Sie und

Habeck sich so ineinander verhakt?

Das sind Medien-Narrative.

Politik wird von Menschen gemacht.

Und?

Da ist Krach programmiert wie im Fall

um die Laufzeitverlängerungen der letzten

drei Atomkraftwerke, die Habeck seiner

Partei schlicht nicht vermitteln konnte.

Deshalb hat am Ende der Bundeskanzler

durch die Richtlinienkompetenz diesen

Konflikt gelöst.

Was machen Amt, Aufgabe und

öffentlicher Druck in solchen

Kriegs- und Krisenzeiten mit

Ihnen – körperlich und seelisch?

Es ist in jeder Hinsicht fordernd.

Physisch, seelisch und

intellektuell. Die zeitliche In -

anspruchnahme ist fast grenzenlos und

die Tragweite der Entscheidungen enorm.

Als Finanzminister kann ich es zudem

kraft Natur der Sache niemandem recht

machen, denn die Ressourcen sind nun

mal endlich. Also ist ständige Kritik mein

Begleiter.

Führungskräfte sollen heute lernen,

Fehler zuzugeben, sagen Coaches. Warum

kommt derlei für Sie nicht infrage?

Das stellen Sie so einfach fest. Ich habe

aber mit meiner eigenen Fehlbarkeit kein

Problem. Im Gegenteil, ich muss viele Entscheidungen

in Zeiten wirtschaftlicher

Unsicherheit treffen und denke oft: Hast

Honeymoon-Selfie

September 2021 in

Berlin: Krieg und Krise

sind noch weit weg. FDP

(Lindner und Wissing)

und Grüne (Baerbock

und Habeck) tasten

künftige Spielräume ab

du das richtig gemacht? Wäre es anders

besser gewesen?

Mal ehrlich: Ist in der Politik nicht erledigt,

wer Scheitern zum Thema macht?

Das finde ich nicht. Wer Scheitern ausschließen

will, darf nichts tun. Umgekehrt

ist der Preis für Veränderung und den

Versuch des Fortschritts, dass man falschliegen

kann. Auch meine Partei hat aus

dem Scheitern 2013, als wir aus dem Bundestag

geflogen sind, mehr gelernt als

aus Wahltriumphen. Mir geht es genauso.

Wie viele Stunden Schlaf brauchen Sie,

wie viele haben Sie?

Ich versuche, nicht unter

sechs zu rutschen. Sonst wird

es anstrengend.

Wie halten Sie sich fit?

Laufband, Stepper, Rudermaschine.

Also eher Ausdauer als Kraft?

Das ist zumindest die Basis.

Hier im Ministerium gibt es

eine Sportgemeinschaft, in der

ich Mitglied bin. Die hat ein

Laufband, das ich gelegentlich

als Mittagspause nutze. Dabei

streame ich dann eine Serie.

Welche Serie hilft fürs Politikerleben?

„House of Cards“?

Weniger. Die Abgründe des

Menschen lernt man vielleicht

bei „Game of Thrones“ kennen.

Was das Gute im Menschen

angeht und den Wert

von Teamwork, empfehle ich

„Star Trek“.

Gab’s Ampelmomente, die Sie

an die eigenen Grenzen gebracht haben?

In diesen Zeiten werden wir jeden Tag

mit den eigenen Grenzen konfrontiert.

Und jeden Tag werden diese Grenzen

getestet und neu definiert.

Der Ukraine-Krieg hat die Prioritäten

der Politik verschoben. Können Sie

2023 mit klassischen FDP-Themen

wie Digitalisierung, Bildung, Entbürokratisierung

durchstarten?

Ich halte die nicht für FDP-Themen,

sondern für die wesentlichen Projekte

unseres Landes. Deutschland steht sich

oft im Weg. Das müssen wir ändern.

Der Energiekrieg, man muss das so

FOCUS 49/2022 35


WISSEN

Den Takt testen

In einem Spionspiegelglas leuchten

abwechselnd Befehle auf: Einatmen!

Innehalten! Ausatmen! Der dänische

Künstler Jeppe Hein konfrontiert die

Betrachter mit sich und ihrem Atem.

Ihm selbst half achtsames Atmen

aus einer seelischen Krise

Die Kunst des Atmens

Stress bewältigen, Ängste lösen, Konzentration erhöhen:

Luft holen und wieder gehen lassen ist ein elementarer,

meist unbewusster Vorgang. Doch wir können ihn

steuern und damit tief in die Prozesse unseres Körpers

und unserer Seele eingreifen

TEXT VON BERNHARD BORGEEST

Foto: © Courtesy KÖNIG GALERIE, Berlin, 303 Gallery, New York und Galleri

Nicolai Wallner, Kopenhagen/Studio Jeppe Hein/Hendrik Hähner

60


TITEL

Das Unsichtbare

sichtbar machen

Unseren Artikel begleiten

Bilder der Ausstellung

„Atmen“ in der Hamburger

Kunsthalle. Dort sind

bis 15. Januar 2023 etwa

100 Werke zu sehen,

von alten Meistern bis zu

zeitgenössischer Kunst.

Sie umspielen oder interpretieren

das basale und

zugleich fragile Phänomen

des Atmens und geben

ihm teils auch politische

Bedeutung. Entstanden

ist die Idee zu der Schau

auch unter dem Eindruck

der künstlich beatmeten

Covid-Patienten auf den

Intensivstationen

FOCUS 49/2022 61


KULTUR

LEBEN

Punk Goes Glamour

Nina Hagen, 67, ist in

doppelter Hinsicht eine

vom DDR-Staat geprüfte

Unterhaltungskünstlerin.

Dass sie sich auf die

große Inszenierung versteht,

beweist sie nun

wieder mit ihrem neuen

Album „Unity“

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!