21.12.2022 Aufrufe

ROSENHEIMERIN Neujahrsausgabe 2023 Hochzeit Spezial

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

NEUJAHRSAUSGABE 01/<strong>2023</strong> Die schönsten Seiten der Region<br />

9. Jahrg. – € 3,30<br />

SERVUS<br />

BABY<br />

INTERVIEW ZUR<br />

ERFOLGSSERIE<br />

WINTER<br />

SPORT<br />

TOUREN<br />

VOR ORT<br />

TRADITION &<br />

NEUANFANG<br />

Zu Besuch in der<br />

Inseltöpferei<br />

&EDEL<br />

SINNLICH<br />

Dessous<br />

zum Verlieben<br />

<strong>Spezial</strong>


HOL-UND BRINGDIENST<br />

SCHADENSMANAGEMENT<br />

PRIVAT-& FIRMENLEASING<br />

PREMIUM<br />

CARS.<br />

PREMIUM<br />

SERVICE.


PREMIUM CARS<br />

ROSENHEIM<br />

Rosenheimer Str. 57 · 83059 Kolbermoor<br />

Tel. 08031 9011-0 · Fax 8031 9011-299<br />

www.premiumcars-rosenheim.de


Liebe Leserinnen und Leser,<br />

welche Farbe hat eigentlich Ihre Unterwäsche?<br />

Nein, ich will jetzt nicht indiskret<br />

sein, sondern nur wiederholen, was ich zu<br />

Silvester gefragt wurde. Da war ich auf<br />

einem Fest mit Gästen aus Argentinien,<br />

Peru und Ecuador. Und dort habe ich einen<br />

Brauch kennengelernt, der mir bis dahin<br />

unbekannt war. In Lateinamerika ist es<br />

nämlich üblich, an Silvester und im Januar<br />

für das Darunter die Farbe zu wählen,<br />

deren Energie man sich für das neue Jahr<br />

wünscht. Rote Unterwäsche soll demzufolge<br />

Liebe bringen, blaue Glück, grüne<br />

Wohlstand und Erfolg. Ein Brauch, den wir<br />

zum Anlass genommen haben, Ihnen in<br />

unserer großen Style-Strecke ab Seite 44<br />

eine Auswahl an Wäsche in Energiefarben<br />

zu präsentieren.<br />

Gerade wenn etwas Neues beginnt, können<br />

Traditionen den Übergang erleichtern. Das<br />

ist an Silvester so und auch wenn ein<br />

Familienbetrieb an die nächste Generation<br />

weitergegeben wird. Wie sich diese Balance<br />

zwischen Tradition und Neuanfang konkret<br />

anfühlt und was es heißt, Teil einer<br />

300-jährigen Familientradition zu sein,<br />

haben wir Sophia Klampfleuthner gefragt.<br />

Die Antworten der Kulturanthropologin,<br />

die voraussichtlich als 14. Generation die<br />

Inseltöpferei Klampfleuthner fortführen<br />

wird, lesen Sie in unserer Rubrik „Leben“.<br />

Die Schauspielerei war von Anfang an ihr<br />

Plan, auch wenn in Teresa Rizos Kindheit<br />

weder Fernsehen noch Kino eine Rolle<br />

spielten. Aber ihr war klar, dass sie auf die<br />

Bühne will. Dort ist sie seit langem erfolgreich<br />

und verkörpert im Fernsehen und<br />

Kino Frauenfiguren, die auffallen. So war<br />

sie kurz vor Weihnachten in „Servus<br />

Baby“ auf Sendung, spielt im Film „Der<br />

Kaiser“ eine beeindruckende Brigitte<br />

Beckenbauer und ist als Kaminkehrerin<br />

Felice Feger der absolute Publikumsliebing<br />

in der Komödie „Wer gräbt den<br />

Bestatter ein?“. Ab Seite 134 lernen Sie die<br />

Frau hinter all diesen Figuren kennen.<br />

Und natürlich finden Sie auch in dieser<br />

Ausgabe wieder viele Ideen und Inspirationen<br />

rund um Beauty und Gesundheit,<br />

Wohnen und Genuss, Erfolg und Freizeit,<br />

die Lust auf das neue Jahr machen.<br />

Farbenfrohe erste Wochen wünscht Ihnen<br />

RAPHAELA KREITMEIR, LEITENDE REDAKTEURIN<br />

redaktion@rosenheimer.in<br />

Foto: Michael Butolo


SKIGENUSS.<br />

in Kitzbühel<br />

kitzski.at


IMPRESSUM<br />

<strong>ROSENHEIMERIN</strong><br />

Wasserburgerin Mühldorferin Chiemgauerin<br />

Medieninhaber & Herausgeber<br />

Crisp Media GmbH<br />

Prinzregentenstraße 6-8<br />

83022 Rosenheim<br />

Tel. 08031 / 213-320<br />

info@rosenheimer.in<br />

Geschäftsführer und Anzeigenleitung<br />

Christian Ebert<br />

Tel. 08031 / 213-324<br />

c.ebert@crisp-media.de<br />

Leitende Redakteurin<br />

Raphaela Kreitmeir<br />

Tel. 08031 / 213-322<br />

r.kreitmeir@crisp-media.de<br />

Redaktion<br />

Raphaela Kreitmeir, Isabella Fiala<br />

redaktion@rosenheimer.in<br />

Art Direktion<br />

Kai Hormann<br />

Tel. 08031 / 213-325<br />

layout@rosenheimer.in<br />

Grafik-Team<br />

Kai Hormann, Michelle Arndt<br />

layout@rosenheimer.in<br />

Abo-Verwaltung<br />

Tel. 08031 / 213-320<br />

abo@rosenheimer.in<br />

Druck<br />

Holzmann Druck GmbH & Co KG<br />

Bad Wörishofen<br />

Vertrieb<br />

Monika Wanschka<br />

m.wanschka@crisp-media.de<br />

Brita Ebert<br />

b.ebert@crisp-media.de<br />

Die Frühjahrsausgabe erscheint<br />

am Freitag, 10. März <strong>2023</strong><br />

www.rosenheimer.in<br />

Mit dem Namen des Autors gekennzeichnete Artikel<br />

geben nicht zwingend die Meinung des Verlags wieder.<br />

Jeder Verfasser ist für den Inhalt seiner Artikel selbst<br />

verantwortlich. Keine Gewähr für Veranstaltungstermine.<br />

Speicherungen und Nachdruck, auch auszugsweise,<br />

bedürfen der schriftl. Genehmigung des Verlags.<br />

<strong>ROSENHEIMERIN</strong> erscheint zweimonatlich.<br />

Erfüllungsort & Gerichtsstand ist Rosenheim.<br />

116<br />

<strong>Neujahrsausgabe</strong> <strong>2023</strong><br />

9 LEBEN<br />

10 BEMERKENSWERT<br />

Frauen aus der Region<br />

14 TRADITION NEU GESTALTEN<br />

Sophia Klampfleuthner & die Inseltöpferei<br />

20 HOCHZEIT SPEZIAL<br />

43 STYLE<br />

44 LINGERIE<br />

Aber bitte mit Farbe<br />

52 FÜR SIE & IHN<br />

Kuschelmode<br />

58 HOME SPA<br />

Wellness für zuhause<br />

64 NAGELLACK-TRENDS<br />

75 GENUSS<br />

76 SEELENWÄRMER<br />

Suppen aus aller Welt<br />

80 PROFIREZEPTE<br />

82 SCHMANKERLKÜCHE<br />

Kochen mit Vroni Lutz<br />

87 WOHNEN<br />

88 SANFTE AUSSICHTEN<br />

Lavendel gibt den Ton an<br />

92 ALLES IN ORDNUNG<br />

Tipps gegen das Chaos<br />

94 LICHTERGLANZ<br />

Lampen mit Wohlfühlgarantie<br />

100 ENERGIESPARTIPPS<br />

rosenheimerin<br />

rosenheimerin<br />

67 BALANCE<br />

68 SCHRITT FÜR SCHRITT<br />

Ein Hoch auf das Spazierengehen<br />

72 MAMA-GLÜCK<br />

Mut zu weniger Perfektion<br />

74 BEZIEHUNGSWEISE<br />

Inspirationen für Neujahrsvorsätze<br />

103 ERFOLG<br />

102 ACHTSAMKEIT<br />

Tipps vom Coach<br />

104 ERFOLG IST FÜR MICH…<br />

Die Seglerin Sarah Neuhausen<br />

110 SCHULE SPEZIAL


136<br />

20<br />

115 AKTIV<br />

116 WINTERSPORT<br />

Unterwegs auf Schnee & Eis<br />

128 FASZINATION GIPFEL<br />

Anstiege auf die 4000er der Alpen<br />

134 BUCHTIPPS<br />

136 AUF AUGENHÖHE<br />

Die Schauspielerin Teresa Rizos<br />

142 KULTURTIPPS<br />

144 SOCIETY<br />

146 DREI WORTE FREI<br />

Kolumne von Raphaela Kreitmeir<br />

UNSER COVER<br />

Foto: shutterstock/Nadya Korobkova<br />

NEUJAHRSAUSGABE 01/<strong>2023</strong> Die schönsten Seiten der Region<br />

9. Jahrg. – € 3,30<br />

WINTER<br />

SPORT<br />

TOUREN<br />

VOR ORT<br />

<strong>Spezial</strong><br />

SERVUS<br />

BABY<br />

INTERVIEW ZUR<br />

ERFOLGSSERIE<br />

TRADITION &<br />

NEUANFANG<br />

Zu Besuch in der<br />

Inseltöpferei<br />

SINNLICH<br />

&EDEL<br />

Dessous<br />

zum Verlieben<br />

82<br />

14<br />

GEWINNSPIEL<br />

• 42 Kreuzworträtsel


HOCHZEIT<br />

<strong>Spezial</strong><br />

20 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


Foto: shutterstock.com/Alex Gukalov, Illustrationen Blumen: shutterstock.com/lavendertime<br />

Jaaa, ich will! Nach den unsicheren Corona-Jahren trauen sich<br />

dieses Jahr so viele Paare wie schon lange nicht mehr. Endlich<br />

können Verliebte ihre Liebe ungezwungen und ohne Einschränkungen<br />

in großer Runde feiern. Den richtigen Partner beziehungsweise<br />

die richtige Partnerin zum Heiraten haben Sie<br />

schon gefunden – wir helfen Ihnen bei der Suche nach Partnern<br />

und Dienstleistern für Ihre <strong>Hochzeit</strong>. In unserem großen <strong>Hochzeit</strong><br />

<strong>Spezial</strong> stellen wir Ihnen auf den folgenden Seiten erfahrene<br />

Experten aus der Region vor: von Fotografen und Modeprofis<br />

über Floristen bis hin zu Top-Gastronomen mit Traumlocations.<br />

Sie alle sorgen dafür, dass Ihre <strong>Hochzeit</strong> so individuell und unverwechselbar<br />

wird wie Sie. Außerdem im <strong>Spezial</strong>: viele Ideen,<br />

interessante Fakten und neue Impulse rund um das Thema<br />

Heiraten. Und natürlich die glücklichen <strong>Hochzeit</strong>spaare, die wir<br />

im vergangenen Jahr porträtieren durften. Lassen Sie sich inspirieren<br />

und genießen Sie Ihren großen Tag in vollen Zügen!<br />

<strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong> | 21


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

Liebesglück<br />

Emotionale Momentaufnahmen, spannende Lebensgeschichten und außergewöhnliche<br />

Begegnungen – das ist der Stoff, aus dem die <strong>Hochzeit</strong>sstorys in der <strong>ROSENHEIMERIN</strong><br />

gewoben sind. Sechsmal durften wir im vergangenen Jahr die Liebesgeschichte verschiedener<br />

Paaren erzählen und haben dabei wundervolle Einblicke ins gemeinsame Glück<br />

gewonnen. Mit unseren Lieblingsbildern starten wir ins neue Jahr und wünschen den<br />

Brautpaaren nochmals von Herzen alles Gute für die Zukunft.<br />

Barfuß in Italien<br />

Bei Selina und Max war es Liebe auf den ersten Blick<br />

und das gleich doppelt: Als sie sich auf dem Herbstfest<br />

kennenlernten und als sie die historische Villa in<br />

Italien entdeckten. Dort feierten sie mit den Gästen<br />

barfuß, so lautete der Dresscode, ein großes Fest.<br />

Gipfelglück<br />

Eigentlich wollte Vanessa auf Weltreise gehen.<br />

Doch dann lernte sie Anian kennen – und<br />

alles kam ganz anders. <strong>Hochzeit</strong> feierten sie<br />

auf 1.400 Metern Höhe über dem Thiersee.<br />

Fotos: Kathrin Pitsch, Katarina Fedora, Sun Designs Fotografie


Antrag auf dem Vulkan<br />

Michael stellte Sonja die Frage aller Fragen auf dem<br />

philippinischen Vulkan Hibok-Hibok – geheiratet haben<br />

die beiden mit 160 Gästen in Kiefersfelden.


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

Verbunden seit Kindertagen<br />

Laura und Marco kennen sich schon fast ihr<br />

ganzes Leben lang – und dann wurde aus<br />

Freundschaft Liebe. Gemeinsam mit ihren beiden<br />

Kindern und vielen Gästen feierten die beiden<br />

ihre Traumhochzeit in Tuntenhausen.<br />

Liebe per Mausklick<br />

Sonja und Hans trafen sich auf einer<br />

Dating-App. Und obwohl sie eigentlich<br />

keine feste Beziehung wollten,<br />

verliebten sie sich ineinander. Ihre<br />

<strong>Hochzeit</strong> feierten die beiden im<br />

kleinen Kreis im Garten. Seitdem<br />

leben und lieben sie das Kleinstadtund<br />

Großstadtleben in Rosenheim<br />

und London.<br />

24 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


Fotos: Hey Lovely by Stefanie Wolf, Martin Köbele, Carola Michaela Fotografie<br />

<strong>Hochzeit</strong> wie aus dem Bilderbuch<br />

Angelina und Lukas wählten für ihr Ja-Wort eine Traumkulisse:<br />

ein Weingut am Gardasee. Vier Tage lang feierten<br />

die beiden mit Familie und Freunden ihre Liebe, die<br />

bereits im Jugendalter begann.


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

DATEN<br />

ZAHLEN<br />

Wie viele Frauen machen eigentlich den Heiratsantrag?<br />

Wie alt sind Brautpaare im Durchschnitt an ihrem großen<br />

Tag? Wie viele <strong>Hochzeit</strong>sgäste werden durchschnittlich eingeladen<br />

und welche Bräuche sind heute genauso angesagt<br />

wie vor langer Zeit? Statistiken, die viel über den schönsten<br />

Tag im Leben aussagen.<br />

Foto: WiPhotoHunter


SOMMERHOCHZEIT<br />

GÄSTEZAHL<br />

ANTRAG<br />

IST MÄNNERSACHE<br />

>50%<br />

Mehr als die Hälfte der Paare heiraten im<br />

Sommer. Zu diesem Ergebnis kommt die<br />

<strong>Hochzeit</strong>sstudie von WeddyPlace aus<br />

dem Jahr 2022. Rund 20 Prozent der Befragten<br />

gaben an, ihre <strong>Hochzeit</strong> im Frühling<br />

zu feiern.<br />

INSPIRATIONEN<br />

FINDEN<br />

76-100<br />

Endlich konnte wieder in größerer Runde<br />

gefeiert werden. Und das hat die Mehrheit<br />

der Paare laut der Studie „So heiratet<br />

Deutschland 2022“ auch getan. Jedes<br />

fünfte Paar (21 Prozent) lud 76 bis 100<br />

Gäste zur <strong>Hochzeit</strong>sfeier ein. Etwas weniger<br />

groß feierten 19 Prozent – sie luden<br />

zwischen 51 und 75 Gäste zu ihrem großen<br />

Tag ein. Mit bis zu 150 Gästen feierten<br />

sogar zwölf Prozent der Befragten.<br />

89%<br />

Wenn’s ums Heiraten geht, sind die Deutschen<br />

traditionell. Zumindest legt das<br />

eine aktuelle, repräsentative Umfrage<br />

von Statista nahe. So gehen nach wie vor<br />

in heterosexuellen Beziehungen 89 Prozent<br />

der Heiratsanträge vom Mann aus,<br />

während Frauen nur in zwei Prozent der<br />

Fälle die Initiative ergreifen.<br />

Als beliebteste Inspirationsquelle für die<br />

eigene <strong>Hochzeit</strong> dient inzwischen ohne<br />

69%<br />

Zweifel Pinterest: Rund Prozent gaben<br />

bei der Studie „So heiratet Deutschland<br />

2022“ an, dass sie sich bei Pinterest für<br />

ihre <strong>Hochzeit</strong> inspirieren lassen. Rund 51<br />

Prozent nannten Instagram als Inspirationsquelle<br />

und etwa 21 Prozent gaben an,<br />

Ideen von anderen <strong>Hochzeit</strong>en übernommen<br />

zu haben.<br />

REIFERE<br />

ENTSCHEIDUNG<br />

FRAGE<br />

32,3<br />

ALLER FRAGEN:<br />

AM LIEBSTEN<br />

DAHEIM<br />

JAHRE<br />

WICHTIGSTE<br />

BRÄUCHE<br />

3<br />

TRADITIONEN<br />

Auch wenn die Feiern ganz individuell<br />

sind, will die Mehrheit aller <strong>Hochzeit</strong>spaare<br />

auf drei Traditionen nicht verzichten:<br />

Allen voran spielt der <strong>Hochzeit</strong>skuss<br />

eine entscheidende Rolle, auch das<br />

gemeinsame Anschneiden der <strong>Hochzeit</strong>storte<br />

gehört für mehr als 75 Prozent zur<br />

perfekten Feier, dicht gefolgt vom<br />

<strong>Hochzeit</strong>stanz.<br />

Am häufigsten wurde der Heiratsantrag<br />

daheim gemacht: Laut der Studie „So<br />

heiratet Deutschland 2022“ haben rund<br />

37%<br />

37 Prozent der Befragten den Heiratsantrag<br />

zuhause gemacht oder bekommen.<br />

Eine weitere beliebte Gelegenheit für einen<br />

Heiratsantrag bietet der Urlaub, der<br />

von rund 28 Prozent der Befragten als Ort<br />

für diesen Anlass genannt wurde. Rund<br />

neun Prozent der Befragten gaben den<br />

Strand als Ort für den Heiratsantrag an.<br />

Frauen sind, statistisch gesehen, inzwischen<br />

im Durchschnitt 32,3 Jahre alt,<br />

wenn sie den Bund fürs Leben schließen.<br />

Damit hat sich das Heiratsalter in den<br />

vergangenen dreißig Jahren um sechs<br />

Jahre erhöht. Zum Vergleich: 1991 waren<br />

die Bräute durchschnittlich 26,1 Jahre<br />

jung. Ähnlich verhält es sich bei den<br />

Männern: Sie starten heute mit durchschnittlich<br />

34,8 Jahren in die Ehe, 1991<br />

waren sie bei diesem Schritt im Schnitt<br />

28,5 Jahre alt.


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

BRAUCHE<br />

AM GROSSEN<br />

TAG<br />

<strong>Hochzeit</strong>sbräuche gibt es viele,<br />

sie unterscheiden sich je nach<br />

Region und Kultur. Viele geraten<br />

allerdings immer mehr in Vergessenheit.<br />

So lassen sich nach einer aktuellen Umfrage<br />

der „kartenmacherei“ nur noch 17<br />

Prozent der Bräute von ihrem Bräutigam<br />

über die Schwelle tragen. Die Nacht vor<br />

der <strong>Hochzeit</strong> hat nur jedes dritte Paar<br />

getrennt voneinander verbracht. Allerdings<br />

sterben nicht alle Bräuche aus,<br />

einige sind heute noch aktuell. Am häufigsten<br />

(79 Prozent) halten sich die Paare<br />

an den Brauch, dass der Bräutigam das<br />

Brautkleid vor der <strong>Hochzeit</strong> nicht sehen<br />

darf. Jedes zweite Brautpaar eröffnet die<br />

Tanzfläche mit einem <strong>Hochzeit</strong>swalzer<br />

und bei knapp der Hälfte wirft die Braut<br />

ihren Strauß in die Menge der Junggesellinnen.<br />

Auch die Tradition, dass die Braut<br />

an ihrem großen Tag etwas Altes, etwas<br />

Neues, etwas Geborgtes und etwas<br />

Blaues bei sich trägt, erfreut sich immer<br />

noch großer Beliebtheit. Die Tradition<br />

stammt ursprünglich aus England. Das<br />

Alte symbolisiert die Beständigkeit, etwas<br />

Neues die glückliche Zukunft, etwas<br />

Geborgtes steht für Freundschaft und<br />

Verlässlichkeit, Blau als Farbe symbolisiert<br />

Liebe, Reinheit sowie Treue und<br />

wird meist am Strumpfband „versteckt”.<br />

Fotos: shutterstock.com/exebiche, Hazal Ak<br />

28 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


www.caro-ross.de<br />

E-Mail: caro@caro-ross.de<br />

Caro.ross.fotografie<br />

Caro Roß Fotografie<br />

persönlich - natürlich - bayrisch<br />

DER<br />

PERFEKTE<br />

ANTRAG<br />

Foto: shutterstock.com/ Dean Drobot<br />

Bei aller Individualisierung gibt es Momente, in<br />

denen die Deutschen liebgewonnene Traditionen<br />

pflegen. So ergab die Studie „So heiratet Deutschland<br />

2022“, dass 55 Prozent der Frauen und sogar<br />

61 Prozent der Männer Wert darauf legen, dass der<br />

Mann der Frau den Antrag macht. Jeder dritten zukünftigen<br />

Braut und jedem zweiten Bräutigam in<br />

spe ist es wichtig, dass der Antrag an einem ganz<br />

besonderen Ort stattfindet. Für 33 Prozent der<br />

Männer gehört zu einem gelungenen Antrag, dass<br />

sie bei dem Vater der Braut um die Hand der Tochter<br />

anhalten. 27 Prozent der Frauen sehen das ebenso.<br />

Für rund 18 Prozent der Frauen gehört ein wertvoller<br />

Verlobungsring dazu, während es bei den<br />

Männern rund 28 Prozent sind.<br />

Alles für Ihren schönsten Tag<br />

Brautstrauß, www.blumen-boeck.de<br />

Kirchenschmuck,<br />

Autodekoration, Tischschmuck<br />

Blumen Böck · Innstr. 2 · 83064 Raubling · 0 80 35 / 24 31 · boeck@ro1.de<br />

Innstraße 2, Raubling, Telefon 08035 / 2431<br />

www.blumen-boeck.com


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

BAYERISCHE<br />

HOCHZEIT<br />

Globalisierung hin, Modetrends her –<br />

am wichtigsten Tag im Leben entscheiden sich viele<br />

Paare Traditionen in ihr Fest einzubinden. Welche zur<br />

Auswahl stehen, zeigen wir in unserem Überblick.<br />

Foto: Lisa Lanzinger und Boutique Beo<br />

30 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


POLTERABEND<br />

Fotos: shutterstock.com/Pixel-Shot, Nattika<br />

Hier wird traditionell am Abend vor der<br />

<strong>Hochzeit</strong> Porzellan zerschlagen und<br />

zwar bevorzugt bei den Eltern der<br />

Braut. Eingeladen werden dazu neben<br />

Freunden und Verwandten auch Nachbarn.<br />

Das laute Zerschlagen soll böse<br />

Geister vertreiben und dem Brautpaar<br />

Glück bringen. Aber Vorsicht: Glas darf<br />

nicht zerschlagen werden, denn dies<br />

verheißt Unglück. Das zukünftige Paar<br />

fegt die Scherben gemeinsam zusammen.<br />

Dieses Ritual steht für das Bewältigen<br />

gemeinsamer Aufgaben und gutes<br />

Gelingen in der Ehe.<br />

HUNGERTANZ<br />

Ein alter Brauch. Zur Anregung des Appetits<br />

erfolgt der <strong>Hochzeit</strong>stanz des<br />

Brautpaars vor dem Mittagessen.<br />

WEGZOLL<br />

Nach der Trauung wird die Straße von<br />

der Kirche zur Feier von Kindern des<br />

Ortes oder den Ministranten mit einer<br />

Schnur abgesperrt und erst gegen einen<br />

Wegzoll von jedemn einzelnen Autofahrer<br />

wieder freigegeben.<br />

ABDANKEN<br />

Im Namen des Brautpaars dankt der<br />

<strong>Hochzeit</strong>slader in singender Form einzelnen<br />

Gästen. Dieses Gstanzl verrät<br />

meist auch kleine Schwächen der besungenen<br />

Person und dient der<br />

Unterhaltung.<br />

KRANZLPAAR<br />

Eine unverheiratete Freundin der Braut<br />

und ein unverheirateter Freund des<br />

Bräutigams stehen den Trauzeugen tatkräftig<br />

zur Seite und verteilen z.B. vor<br />

der Kirche Blumenanstecker an die<br />

Gäste oder Schleifen für die Autos.<br />

Wichtig sind sie auch beim <strong>Hochzeit</strong>stanz:<br />

Die beiden müssen als erstes Paar<br />

nach dem Brautpaar auf die Tanzfläche,<br />

sonst müssen sie eine Lokalrunde<br />

ausgeben.<br />

BRAUTVERZIAGN<br />

Passt der Bräutigam auf seine Braut<br />

nicht auf, wird diese gestohlen und in<br />

der Weinstube eingeschlossen. Nun<br />

muss er seine Liebste mit vielen Flaschen<br />

Wein auslösen.<br />

<strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong> | 31


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

SCHEITL-KNIEN<br />

Der Bräutigam muss auf einer spitzen<br />

Seite eines Holzscheits kniend Aufgaben<br />

der Braut lösen. Dies kann beispielsweise<br />

das Aufzählen ihrer Spitznamen<br />

sein oder auch ein Versprechen<br />

für die gemeinsame Zukunft.<br />

HOCHZEITSLADER<br />

BAUMSTAMM<br />

SÄGEN<br />

Er ging früher von Tür zur Tür und<br />

sprach persönlich die <strong>Hochzeit</strong>seinladung<br />

in einem Vers aus. Heute hilft er<br />

dem Brautpaar bei der Planung sowie<br />

Durchführung der <strong>Hochzeit</strong> und agiert<br />

oft als Moderator der Feier. Der <strong>Hochzeit</strong>slader<br />

hat einen mit Bändern verzierten<br />

Stock. Die Farben der vier Bänder<br />

symbolisieren Liebe (Rot), Treue<br />

(Blau), Hoffnung (Grün) und Jungfräulichkeit<br />

(Weiß).<br />

Das Brautpaar muss einen Baumstamm<br />

zersägen und auf diese Weise beweisen,<br />

dass es „an einem Strang ziehen“<br />

kann.<br />

BRAUT ÜBER<br />

DIE SCHWELLE<br />

TRAGEN<br />

MAHLGELD<br />

Nach der <strong>Hochzeit</strong> trägt der Bräutigam<br />

die Braut der Tradition nach über die<br />

Türschwelle, weil dort – so der frühere<br />

Glauben – böse Geister lauern und es<br />

die Aufgabe des Mannes ist, seine Auserwählte<br />

vor diesen zu beschützen.<br />

Wenn dieses erhoben wird, zahlt der<br />

Gast das Essen und manchmal auch die<br />

Getränke selbst. Dieses wird vom <strong>Hochzeit</strong>slader<br />

eingesammelt. Um keine Unstimmigkeiten<br />

auf dem Fest zu erzeugen,<br />

das Mahlgeld, wenn geplant,<br />

unbedingt in der Einladung erwähnen.<br />

HOSENTRÄGER<br />

STICKEN<br />

Ursprünglich war es so, dass die Frauen<br />

die ersten Hosenträger für die Lederhose<br />

ihres zukünftigen Mannes stickten.<br />

Diese konnte er dann an der <strong>Hochzeit</strong><br />

mit Stolz tragen. Es war sozusagen die<br />

erste „Aussteuer“ für den zukünftigen<br />

Ehemann. Nachdem dieser Brauch um<br />

die Jahrtausendwende fast verschwunden<br />

war, wird er inzwischen häufiger<br />

wieder gepflegt.<br />

Fotos: shutterstock.com/ Svetlyachock, Josep Curto, xmee


Besonderes<br />

für euren besonderen Tag<br />

Fotos & Design: lisa-lanzinger.de<br />

Boutique Beo | Max-Josefs-Platz 19 | 83022 Rosenheim<br />

Tel 08031/4094641 | WhatsApp 0160 5686178<br />

www.beo-rosenheim.de | beoboutique_<br />

<strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong> | 33


BETTLAKEN<br />

SCHNEIDEN<br />

Ein Job, der auf das Brautpaar nach der<br />

Feier wartet. Braut und Bräutigam müssen<br />

dann um die Wette – meist mit einer<br />

stumpfen Schere – ein Herz aus<br />

dem Bettlaken herausschneiden, durch<br />

das der Bräutigam die Braut hindurchträgt.<br />

Das soll Glück und eine erfüllte<br />

Ehe bringen.<br />

BLUMENKINDER<br />

Traditionell sollen die Blumen, die sie<br />

beim Auszug aus der Kirche streuen,<br />

mit ihrem Duft die Fruchtbarkeitsgötter<br />

anlocken und reichen Kindersegen<br />

schenken.<br />

SUPPE SALZEN<br />

Die Braut, ihre Mutter und die Bräutigammutter<br />

verkosten die <strong>Hochzeit</strong>ssuppe<br />

in der Küche und dürfen bei Bedarf<br />

mit einer Prise Salz nachwürzen. Üblich<br />

ist auch ein Trinkgeld an den<br />

Küchenchef.<br />

Fotos: shutterstock.com/279photo Studio, Daria Semenciuc, Panuphon<br />

34 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


BRAUTSCHUHSTEHLEN<br />

Tradition ist es, der Braut heimlich einen Schuh<br />

auszuziehen. Sobald sie den Verlust bemerkt,<br />

werden ihr derbe Holz- oder Wanderschuhe als<br />

Ersatz angeboten. Nur gegen „Lösegeld“ bekommt<br />

sie ihren Brautschuh wieder zurück.<br />

BRAUTSCHUH-<br />

VERSTEIGERUNG<br />

Eine der auch heute noch weitverbreiteten Bräuche<br />

ist das Brautschuhversteigern. Dabei wird der<br />

möglichst unbemerkt entwendete Schuh (siehe<br />

„Brautschuhstehlen“) auf einem Tablett präsentiert.<br />

Einer der Trauzeugen übernimmt die Rolle<br />

des Auktionators und animiert die Anwesenden,<br />

den Schuh zu ersteigern. Jeder gibt einfach so<br />

viel, wie er gerne möchte. Gesteigert wird so<br />

lange, bis der Brautschuh mit Münzen gefüllt ist.<br />

Den Erlös der Auktion bekommt das Brautpaar.<br />

HOCHZEITSSCHIESSEN<br />

Um sicherzugehen, dass der Bräutigam nicht verschläft,<br />

wird er mit Böllerschüssen von seinen<br />

Freunden geweckt. Teilweise startet die Schießerei<br />

schon ab drei Uhr morgens und alkoholische<br />

Getränke gehören selbstverständlich dazu. Der<br />

Weckdienst bekommt nach getaner Arbeit ein<br />

deftiges Weißwurstfrühstück serviert.<br />

Trachten Unterseher<br />

Ludwigsplatz 30 – 31<br />

83022 Rosenheim<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag – Samstag<br />

09.30 Uhr – 18.00 Uhr<br />

Tel: 08031 / 1 48 46<br />

info@trachten-unterseher.de<br />

www.trachten-unterseher.de


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

Gemeinsam<br />

IN DIE ZUKUNFT<br />

36 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


www.hausderbraut.de<br />

Minou und Marinus Döpper aus Vachendorf sind seit ihrer<br />

Schulzeit ein Paar. Nach zwölf Jahren Beziehung haben sie<br />

vergangenen Sommer geheiratet. Drei Anläufe brauchten sie dafür,<br />

denn coronabedingt mussten sie ihre kirchliche <strong>Hochzeit</strong> zweimal<br />

verschieben. Doch die Wartezeit hatte auch etwas Gutes:<br />

Als die beiden endlich heiraten konnten, waren sie<br />

zu dritt mit Töchterchen Josephine.<br />

von Isabella Fiala - Fotos: Fox-Flair Photography<br />

Die Einladungen waren schon verschickt,<br />

Friseur, Fotograf, Blumen und<br />

das Menü bestellt. Doch dann, kurz vor<br />

ihrem großen Tag, mussten Minou und Marinus,<br />

heute 28 und 30, all ihren Gästen zweimal<br />

absagen. Die Corona-Vorschriften erlaubten<br />

keine großen Feiern im Frühsommer 2020 und<br />

2021. Minou und Marinus ging es wie vielen in<br />

den vergangenen drei Jahren: 72 Prozent aller<br />

Paare mussten laut einer Studie ihre <strong>Hochzeit</strong><br />

aufgrund der Pandemie mindestens einmal<br />

verschieben. Wenigstens standesamtlich konn-<br />

ten die beiden heiraten, wenn auch nur mit wenigen<br />

Gästen. Im Juni 2020 gaben sich Minou<br />

und Marinus im Standesamt von Wonneberg<br />

bei Waging am See das Ja-Wort. Am Nachmittag,<br />

als sie in engstem Kreise in dem festlich<br />

geschmückten Stadl von Marinus Eltern in<br />

Siegsdorf feierten, hatten die beiden für ihre<br />

Gäste eine Überraschung: Minou war seit<br />

wenigen Wochen schwanger. „Eigentlich hatten<br />

wir es ganz klassisch geplant – erst die kirchliche<br />

<strong>Hochzeit</strong>, dann Baby“, erzählt Minou<br />

lachend, „aber es sollte anders kommen“.<br />

Quelle: Justin Alexander<br />

Wunderschöne Brautkleider,<br />

<strong>Hochzeit</strong>sanzüge und<br />

Abendmode von führenden<br />

Herstellern nur für Euch in<br />

unseren beiden Häusern!<br />

Verpasst nichts und macht<br />

Eueren Termin, denn wir<br />

sind die 1. Adresse und<br />

das Fachgeschäft wenn es<br />

um Euere <strong>Hochzeit</strong> geht!<br />

Neu!<br />

Kommt zu unseren<br />

HAPPYDAYS am Mi<br />

oder Do und lasst Euch<br />

überraschen!<br />

Mehr dazu auf unserer<br />

Webste.<br />

Glück zu dritt: Minou und Marinus Döpper<br />

ziehen nach der Trauung mit ihrer Tochter<br />

Josephine aus der Kirche aus<br />

Auch in München!<br />

Besucht uns in<br />

unserem Stadtatelier!<br />

Hauptstraße 2-4<br />

83527 Haag in Oberbayern<br />

+49 8072 - 2012


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

Antrag auf dem Berg<br />

Kennen gelernt haben sich Minou und<br />

Marinus vor zwölf Jahren. Minou war 15<br />

damals, Marinus 17. Über die Internetplattform<br />

Lokalisten hatte Marinus Minou<br />

angeschrieben. Kurz darauf trafen sich die<br />

beiden im Nanu in Traunstein. Gefunkt hat<br />

es schnell, wenige Verabredungen später<br />

waren sie ein Paar. „Marinus ist mein Fels<br />

in der Brandung, bei ihm komme ich zur<br />

Ruhe“, erzählt Minou. Und Marinus sagt:<br />

„Minou bedeutet für mich die Welt. Wir haben<br />

immer ein gemeinsames Ziel, das<br />

zeichnet uns aus.“ Die beiden haben viele<br />

Gemeinsamkeiten, sie sind gerne unter<br />

Menschen, treffen sich oft mit Freunden<br />

und sie lieben die Berge. Auf dem Berg<br />

machte Marinus Minou schließlich auch<br />

den Heiratsantrag. Im Herbst vor drei Jahren<br />

waren die beiden nach der Arbeit auf<br />

den Seekopf gewandert und rasteten auf<br />

einer Bank. Die untergehende Sonne spiegelte<br />

sich im Wasser des Löden-, Mitterund<br />

Weitsees im Tal, als Marinus Minou<br />

fragte: „Willst du meine Frau werden?“<br />

Minou und Marinus rocken die Tanzfläche<br />

Nach zwei verschobenen <strong>Hochzeit</strong>en<br />

durften die beiden im Februar 2021 ein<br />

anderes freudiges Ereignis feiern: Ihr<br />

Töchterchen Josephine kam auf die Welt.<br />

„Unser allergrößtes Geschenk“, sagt<br />

Minou. Josephine war dann natürlich<br />

auch dabei, festlich zurechtgemacht im<br />

geblümten Dirndl und mit weißen<br />

Strumpfhosen, als ihre Eltern im August<br />

vergangenen Jahres endlich groß ihre<br />

<strong>Hochzeit</strong> feiern konnten. Hand in Hand<br />

zogen Minou und Marinus in die mit<br />

Blumen geschmückte Kirche von Siegsdorf<br />

ein. Es war der perfekte Tag – selbst<br />

der Regen tat dem Fest keinen Abbruch.<br />

Danach feierten die beiden bis Mitternacht<br />

im Chiemseer Wirtshaus in<br />

Chieming mit 130 Gästen ihre Liebe.<br />

Das Anschneiden der <strong>Hochzeit</strong>storte<br />

symbolisiert den Neuanfang eines<br />

gemeinsamen Lebens<br />

38 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


Rosenheim<br />

www.krumtuenger.com<br />

Verliebte Küsse vor der Kulisse des Chiemsees<br />

Von der Braut zur <strong>Hochzeit</strong>splanerin<br />

Zwei verschobene <strong>Hochzeit</strong>en und drei<br />

Jahre Planung haben Minou zur Expertin<br />

gemacht: Wenige Wochen nach ihrer<br />

<strong>Hochzeit</strong> wagte die gelernte Industriekauffrau<br />

den Schritt in die Selbstständigkeit<br />

und wurde Wedding Planerin.<br />

„Heiraten ist zu meiner ganz großen<br />

Leidenschaft geworden“, erzählt Minou.<br />

„Als <strong>Hochzeit</strong>splanerin kann ich in<br />

Zukunft hoffentlich noch ganz viele<br />

<strong>Hochzeit</strong>en organisieren.“ Die Nachfrage<br />

dürfte groß sein: Auf die Pandemie folgt<br />

der <strong>Hochzeit</strong>sboom. Nach den unsicheren<br />

Corona-Jahren trauen sich so viele Paare<br />

wie schon lange nicht mehr und feiern<br />

ihre Liebe.<br />

minou.hochzeitsplanung<br />

Jedes Detail der Dekoration<br />

ist aufeinander abgestimmt<br />

love is<br />

a smile


HOCHZEIT SPEZIAL<br />

KLEID<br />

FÜRS<br />

LEBEN<br />

77 Prozent aller Bräute behalten ihr <strong>Hochzeit</strong>skleid<br />

ein Leben lang – und zwar zur Erinnerung im<br />

Schrank. Gerade einmal drei Prozent lassen ihr Kleid<br />

umschneidern oder färben, um es auch zu anderen<br />

Gelegenheiten tragen zu können. Etwa sechs Prozent<br />

verkaufen ihren Traum in Weiß und ebenso viele haben<br />

erst gar kein spezielles Kleid für die <strong>Hochzeit</strong> gekauft.<br />

Sie trauen sich in einem alltagstauglichen Kleid wie<br />

Dirndl, das sie auch noch danach tragen können. Für<br />

außergewöhnliche <strong>Hochzeit</strong>sfotos, bei denen die Braut<br />

im Kleid beispielsweise ins Meer oder in den See geht,<br />

opfern nur ein Prozent der Frauen ihr Kleid.<br />

Foto: shutterstock.com/Eduard Stelmakh<br />

40 | <strong>ROSENHEIMERIN</strong> NEUJAHRSAUSGABE <strong>2023</strong>


<strong>Hochzeit</strong> auf<br />

Schloss Amerang<br />

Romantisch heiraten in der vielfältigsten<br />

Location im Chiemgau!<br />

Der schönste Tag im Leben in<br />

der schönsten Atmosphäre: Eine<br />

<strong>Hochzeit</strong> auf Schloss Amerang<br />

ist ein Erlebnis, das auf ewig im<br />

Gedächtnis bleiben wird! Das<br />

fast 1000-jährige Schloss im Besitz<br />

der Familie von Crailsheim<br />

ist ein romantisches Kleinod mit<br />

stilvoll renovierten Räumlichkeiten,<br />

die keine Wünsche offenlassen.<br />

Gefeiert werden kann im<br />

überdachten und beheizbaren<br />

Renaissance-Arkadenhof oder<br />

in der stilvoll renovierten Alten<br />

Ansprechpartnerin für die Ausrichtung Ihrer<br />

einmaligen Feier ist die Hausherrin persönlich.<br />

Giulia Freifrau von Crailsheim<br />

gestuet@schlossamerang.de<br />

Remise. Verschiedene historische<br />

Salons können ebenso angemietet<br />

werden wie die gotische<br />

Schlosskapelle für Trauungen.<br />

Ab <strong>2023</strong> kommt ein großer historischer<br />

Pavillon im Park hinzu,<br />

in dem Empfänge und Trauungen<br />

im Schlossgarten abgehalten<br />

werden können. Sehr hochwertig<br />

eingerichtete Zimmer stehen<br />

für Übernachtungen ganzjährig<br />

zur Verfügung. Im privat geführten<br />

Schloss kann ganz exklusiv<br />

mit Open End gefeiert werden.<br />

Der überdachte<br />

Arkaden-Innenhof<br />

Die stilvoll<br />

renovierte Alte<br />

Remise<br />

Die Alte Remise<br />

Panorama Terrasse<br />

Essen-Feiern-Genießen<br />

WALDGASTSTÄTTE FILZENKLAS<br />

BESICHTIGUNGS-<br />

TERMIN<br />

VEREINBAREN<br />

Foto: Claudia Weaver<br />

Wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen,<br />

SAGT IHR „JA, ICH WILL!“<br />

Unsere mitten im Wald gelegene Waldgaststätte<br />

Filzenklas ist ein bezaubernder Ort<br />

für <strong>Hochzeit</strong>sfeiern. Vom Empfang in der Natur<br />

über eine freie Trauung bis hin zur Party<br />

bis spät nachts – wir erfüllen nahezu all eure<br />

Wünsche. Kulinarisch verwöhnt euch unser<br />

Küchenteam mit vielen Leckereien. Gerne<br />

zeigen wir euch unser einzigartiges Idyll.<br />

WALDGASTSTÄTTE FILZENKLAS<br />

Fuchsholz 1, 83104 Tuntenhausen<br />

tel.: 08067 203, www.filzenklas.de, filzenklas

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!