Glas-Blas-Sing- Quintett - Klag Kleinkunstbühne

klag.kleinkunst.de

Glas-Blas-Sing- Quintett - Klag Kleinkunstbühne

September 2012 – Januar 2013

kultur rausch

Gaggenau

Veranstaltungsprogramm der klag-Bühne Gaggenau


Mercedes-Benz

in Gaggenau

Ihre Ansprechpartner im Verkauf:

Tayfun Topcu, Tel. 07225.68 04-38

Thomas Bittmann, Tel. 07221.68 6-423

Anota Fahrzeug Service- und Vertriebsgesellschaft mbH, Waldstraße 31a, 76571 Gaggenau,

Tel.: 07225.68 04-0, Fax: 07225.68 04-33, www.anota.gaggenau.mercedes-benz.de

*Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert:

8,4–7,5/5,1–4,3/6,4–5,5 l/100km;

CO2-Emission kombiniert: 148–98 g/km.

Energieeffizienzklasse C–A+.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots,

sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen.

Abbildung enthält Sonderausstattung.

Liebe Gäste der klag-Bühne!

zunächst einmal

Der neue Kulturrausch, den Sie druckfrisch in den Händen halten,

bietet wieder eine bunte Vielfalt des kulturellen Angebots: Kleinkunst

wie Kabarett, Comedy, Poetry Slam, Lesungen und Theater sowie

Konzerte.

Mit diesem Kulturangebot nimmt Gaggenau eine herausragende

Position in der gesamten Region ein. Die Feuertaufe ist bestanden:

Ein Jahr nach dem Betreiberwechsel zeichnet sich klar ab, dass die

»Erfolgsmarke« klag-Bühne in Gaggenau weitergeht. In enger Zusammenarbeit

mit unserem Kulturamt ist es gelungen, die beliebte Bühne

für Gaggenau zu erhalten und für die Zukunft auszurichten.

Jens Dietrich, der als Betreiber für die beiden Einrichtungen klag

und Rantastic in Baden-Baden verantwortlich zeichnet, und Heidrun

Haendle vom Kulturamt haben gemeinsam ein spannendes Herbst-

Winter-Programm entworfen, das die Freunde der Bühne sicher

begeistern wird. Mein besonderer Dank gilt dem gesamten Team,

das für den guten Service, die bewährte Künstlerbetreuung und das

hervorragende gastronomische Angebot sorgt.

Wussten Sie, dass die Gitarren-Legende Jimi Hendrix im November

70 Jahre alt geworden wäre? Grund genug, ein spektakuläres Tribute-

Konzert in der klag-Bühne zu veranstalten. Musiker aus der ganzen

Region gastieren auf Einladung von Claus Müller in der Bühne in

der Luisenstraße 17 – als Hommage für die Musiker-Ikone des

20. Jahrhunderts.

Am 28. September lade ich Sie herzlich ein zu einem zwanglosen

Saisonauftakt mit der beliebten Karlsruher Band Acoustic Avenue.

Hier werden Sie auch einiges zu den neuen Kulturrausch-Veranstaltungen

erfahren.

Ich hoffe, Sie sind neugierig geworden auf die neue klag-Staffel?

Ich freue mich, wenn Sie der bundesweit bekannten klag-Bühne die

Treue halten und die eine oder andere Kleinkunst-Sternstunde dort

erleben werden.

Christof Florus

Oberbürgermeister

der Stadt Gaggenau

Titelbild: Gessler Zwillinge

3


Tickethotline 0 72 25 - 97 45 35

Kaufrausch

Kaufhaus

Kulturrausch

Alle Karten für die Veranstaltungsreihe

Kulturrausch Gaggenau gibts

ab sofort in Ihrem City Kaufhaus!

City Kaufhaus GmbH & Co. KG

Hauptstraße 36c · 76571 Gaggenau

info@city-kaufhaus-gaggenau.de

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 9.00 – 19.00 Uhr

Sa. 8.00 – 18.00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebes klag-Publikum!

auf ein Neues!

Ein Jahr ist nun vergangen seit der Übernahme der wirtschaftlichen

Verantwortung der klag-Bühne durch die RANTASTIC GmbH. Und es

macht mir Freude, auf die Entwicklungen der vergangen 12 Monate

zurückzublicken: eine Zeit des Umbruchs, des Neugestaltens, aber

auch des Festhaltens an lieb gewonnenen Traditionen; eine Zeit der

vertrauensvollen Teambildung zwischen Kulturamt Gaggenau und

Rantastic.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Heidrun Haendle und ihre

Mannschaft!

Unser prall gefülltes klag-Programm bietet Ihnen mit 36 Veranstaltungen

in dieser Saison ein ganzes Füllhorn aus kabarettistischen,

komischen und musikalischen Leckerbissen.

Einige unserer Künstler kombinieren gleich alle drei Genres in ihrem

Programm: Freuen Sie sich mit uns u.a. auf die Kernölamazonen,

das aufstrebende Newcomer-Duo Cremant & Chardonnay und die

reizenden Dornrosen aus Österreich.

Besonders stolz sind wir darauf, dass der Altmeister der Comedy –

Dieter Hallervorden – unserer Einladung nach Gaggenau gefolgt ist

und am 5. November in der Jahnhalle sein komödiantisches Können

präsentiert.

Auch für die kommende Saison haben wir bei der Auswahl unserer

Künstler darauf geachtet, einen Mix aus Newcomern, Bühnenstars

und Lokalmatadoren zusammenzustellen – so, dass garantiert für

jeden etwas dabei ist!

Vertrauen Sie uns, besuchen Sie uns – und empfehlen Sie uns weiter!

Wir freuen uns auf viele gemeinsame, schöne Abende mit Ihnen –

in Ihrem und unserem klag.

Ihr Jens Dietrich

5


september

Do. 13.09. Improtainer

Sa. 15.09. Jess Jochimsen

Sa. 22.09. Uli Boettcher

Do. 27.09. Jens Neutag

Fr. 28.09. Acoustic Avenue

oktober

Fr. 05.10. Hans Gerzlich

Sa. 06.10. Anny Hartmann

Fr. 12.10. Volkmar Staub

So. 14.10. Anders A-Cappella

Mi. 17.10. Muttis Kinder

Do. 18.10. Pro:c-dur

Fr. 19.10. Die Dornrosen (österreich)

Sa. 20.10. Das Geld liegt auf der

Fensterbank, Marie

Mi. 24.10. Gessler Zwillinge (schweiz)

Do. 25.10. Harald Hurst, Attila Schumann

& Hans Florian

Fr. 26.10. Ingo Oschmann

Sa. 27.10. Rockwärts

november

Sa. 03.11. Henning Venske & Kai Magnus Sting

Mo. 05.11. Dieter Hallervorden

JAHNHALLE

Do. 08.11. Heinrich del Core

Sa. 10.11. House Jacks (usa)

Mi. 14.11. Wenzel

Do. 15.11. Improtainer

Fr. 16.11. Marius Jung

Sa. 17.11. Tobias Mann

Abo

Abo

Abo

Mi. 21.11. Basta

JAHNHALLE

Do. 22.11. Matthias Deutschmann

Fr. 23.11. Kernölamazonen (österreich)

Mi. 28.11. Claus-Müller-Allstar-Band

Do. 29.11. Crémant & Chardonnay Abo

Fr. 30.11. Glas-Blas-Sing-Quintett

dezember

Sa. 01.12. Theatergruppe

So. 02.12. Grünschnabel

Di. 04.12. Vanessa Backes

Do. 06.12. Double Drums

Fr. 14.12. Thirty Fingers

Sa. 15.12. Frank Fischer

Di. 18.12. Tale of Voices

Konzertfahrt nach Haguenau

So. 23.12. Christgenau Party

januar

Fr. 04.01. Florian Schroeder & Volkmar Staub

Sa. 12.01. Sascha Bendiks & Simon Höneß

Do. 17.01. Nico Semsrott

Sven van Thom

22.02.2013

Konzert »Ach!«

Veranstaltungen des

Kulturamts Gaggenau

Programmübersicht

6 20 Uhr, Einlass jeweils 18 Uhr

7

Abo


klag-Team Küche & Service

Die Bühne für Kleinkunst,

Musik und Theater

Veranstaltungsbeginn Montag bis Samstag 20 Uhr, Einlass ist

ab 18 Uhr (Sonntags 19 Uhr, Einlass schon 17.30 Uhr)

Für Ihr leibliches Wohl sorgen Maria, Klaus & ihre Teams.

Fast jeder kennt sie in Gaggenau, zumindest diejenigen, die ab und

an das klag besuchen – unsere Maria Hahn.

Gemeinsam mit unserem Küchenchef Klaus Lippolt ist sie als

Serviceleiterin der Rantastic- und der klag-Bühne dafür zuständig,

dass Sie – unsere Gäste – sich bei uns wohl fühlen.

Lassen Sie sich immer ab Einlass von frischen Salaten, ofenfrischen

Leckereien und feinen überbackenen Baguettes verwöhnen. Außerdem

überraschen wir Sie mit verschiedenen saisonalen Köstlichkeiten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Speisen und Getränke nur

vor der Show, in der Pause und nach der Veranstaltung angeboten

werden. Dies erfolgt auf ausdrücklichen Wunsch unserer Künstler.

Während der Veranstaltung ist kein Ausschank möglich.

Freie Platzwahl

Zeitiges Erscheinen lässt Ihnen nicht nur die Zeit, Ihre Speisen bei

uns zu genießen, sondern sichert Ihnen die besten Plätze.

Öffentliche Verkehrsmittel

Sie erreichen die klag-Bühne mühelos mit der Stadtbahn S 41/S 31.

Zum Bahnhof sind es zu Fuß knappe fünf Minuten.

Parkgelegenheiten

Im Interesse der Anwohner bitten wir darum, nicht im

Innenhof der Bühne zu parken.

klag-Bühne Gaggenau, Luisenstraße 17, 76571 Gaggenauu

8

Die Kleinkunstbühne

klag-Bühne Gaggenau

Luisenstraße 17, 76571 Gaggenau

Service

Kartenservice

• City Kaufhaus Gaggenau (Kiosk/Lotto)

Hauptstraße 36c (Marktplatz), Tel. 07225 9745-35

• BT-Geschäftsstelle, Hauptstr. 51,

Gaggenau, Tel. 07225 9633-0

• Rantastic Kleinkunstbühne, Aschmattstr. 2,

Baden-Baden

• und zahlreiche weitere Vorverkaufsstellen in der Region

Online-Ticket-Bestellung

unter www.klag-kleinkunst.de oder www.reservix.de

Veranstalter

Rantastic GmbH

Aschmattstr. 2 · 76532 Baden-Baden · Tel. 07221 398011

E-Mail: info@rantastic-kleinkunst.de

www.rantastic-kleinkunst.de · www.klag-bühne.de

www.klag-kleinkunst.de

Kulturamt Stadt Gagggenau

Hauptstr. 71 · 76571 Gaggenau · Tel. 07225 962-513

E-Mail: kulturamt@gaggenau.de

www.kulturrausch-gaggenau.de

Gutscheine

… gibt es im Kulturamt Gaggenau sowie im Rantastic.

Diese können für Veranstaltungen in beiden Bühnen

eingelöst werden.

9


»Der Förderverein

des ischs beschde

des wo’s gibt.«

… sagt Bülent Ceylan, und er muss

es wissen. Ist er doch auf der klag-Bühne

entdeckt worden und ihr bis heute

freundschaftlich verbunden.

Um auch künftig talentierte Nachwuchskünstler

entdecken und fördern zu können, braucht der

Förderverein Kunst und Kultur im Rantastic

und klag e.V. Ihre Unterstützung.

2 Bühnen, 1 Verein, ganz viele Freunde.

Werden Sie Mitglied im Förderverein.

Das haben Sie davon:

• vergünstigte Tickets über die Förderverein-Hotline

• Fördervereinsmitgliederkontingent für beliebte Gastspiele

• die druckfrischen Programmhefte per Post nach Hause

• Spendenbescheinigung

Mehr Infos zum Förderverein unter

www.rantastic-kleinkunst.de · www.klag-kleinkunst.de

oder bei Jens Dietrich Tel. 07221 9163-145

iStockphoto

Die Kulturrausch Abo-Pakete

Vier Veranstaltungen im Paket zum super-

sensationellen Eintrittspreis von 20 Euro.

Abo

65,– Euro

Ermäßigt 35,– Euro (Schüler, Studenten, Auszubildende)

Wie kommen Sie an dieses Kultur-Bonbon in begrenzter Auflage?

Ganz einfach: Bitte telefonisch im Kulturamt unter 07225 962513

reservieren oder unter www.klag-kleinkunst.de online bestellen.

Do. 27.09.

Jens Neutag

Fr. 26.10.

Ingo

Oschmann

Sa. 15.12.

Frank Fischer

Schüler-Abo

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins der Realschule Bad

Rotenfels. Gibt es nur im Kulturamt – mit Schülerausweis!

Mi. 17.10.

Muttis

Kinder

Fr. 30.11.

GlasBlas

Sing-

Quintett

Fr. 19.10.

Die Dornrosen

Do. 29.11.

Cremant &

Chardonnay

Sa. 20.10.

Das Geld liegt

auf der Fensterbank,

Marie

Do. 17.01.

Nico Semsrott

11


13.09. 15.09.

Donnerstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Gleich zweimal zu

Gast: 2. Termin: 15.11.

Die Improtainer

Improvisationstheater

aus der Region

Sich auf ein Abenteuer einlassen, ohne zu wissen, wo es

hinführt. Kunterbunte Geschichten weben aus einer Idee

oder Momentaufnahme. Spaß haben an der Entwicklung

einer kleinen Theaterszene. Der Phantasie freien Lauf

lassen. Lachen und Staunen seitens der Zuschauer.

Dazu braucht es: Schauspieler, die sich gegenseitig inspirieren

und spontan die Bälle zuwerfen, das Publikum

als Stichwortgeber oder Jury mittendrin. Das ist Improvisationstheater,

kurz Improtheater. Spannend wie

Fußball, spontan wie Jazz, unterhaltsam wie Comedy.

Seit 2010 mischt in dieser Sparte auch eine Regionalliga

mit: Alexandra Müller, Marion Striebich, Britta

Amtsberg, Klaus-Peter Wick und Trainer Peter Totzek,

durchweg begeisterte Improtainer. Alle fünf sind

ausgebildete Clowns, spielen, singen, tanzen, zaubern

und improvisieren seit mehreren Jahren in verschiedenen

Konstellationen. In dieser Formation frönen sie gemeinsam

einer ganz besonderen Theaterform, die ihnen

neben der Herausforderung eine Menge Spaß bereitet.

Ein Abend voller Überraschungen – für das Publikum

ebenso wie für die Schauspieler.

»Ein verblüffender und erheiternder Geschichtenreigen

aus phantasievoller Spontaneität«,

so die (regionale) Presse.

w VVK 12,– | erm. 9,– || AK 13,– | erm. 10,–

SWR-Hörfunk-

Aufzeichnung

Satirische Texte, Dias

und Rock’n’Roll zur

allgemeinen Lage

Regie: Peter W. Hermanns

Jess Jochimsen

Durst ist schlimmer als Heimweh

»Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen …«

Da Jess Jochimsen aber ausschließlich in der Heimat unterwegs

ist, hat er nur zwei Möglichkeiten: Trinken, um zu

vergessen oder Augen offen halten und Zeugnis ablegen.

Für Letzteres hat sich der Freiburger Kabarettist, Autor und

Fotograf entschieden. Deshalb ist sein neues Solo kein

herkömmliches Programm, sondern ein tragikomisches

Roadmovie zum Zurücklehnen. Ein entspannt-literarischer

Heimatabend, an dem Jess Jochimsen die Dumpfheit der

Welt geißelt und sich selbst bis aufs Mark entblößt. Gran-

dios komisch, aber nie albern und oberflächlich. Akkordeon,

Gitarre, Dia-Projektor, mehr braucht er dafür nicht. So kommentiert

er die jüngsten Fehltritte in Politik, Gesellschaft

und Bekanntenkreis, schildert die Schrecken von Goldener

Hochzeit und erster Liebe. Erzählt von unglücklichen

Astronauten, dicken Kindern und doofen Eltern. Kurzum,

er spricht zur Lage der Nation, improvisiert über die Abgründe

des Lebens, singt, liest, schreit, flüstert. Jedes Mal

anders, aber stets so lange, bis das Publikum randvoll ist

mit Lachen und Liebe.

»Als wären Thomas Bernhard und Ekel Alfred nochmal jung.«

(Badische Zeitung)

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

12 13


22.09.

Comedy &

Schauspiel

Samstag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Uli Boettcher

Ü40 – die Party ist zu Ende

Dass es im Leben eines Mannes verschiedene Abschnitte

gibt, ist gemeinhin bekannt. Auch, dass Mann seine eigene

Midlife-Crisis hat. Uli Boettcher kennt sich diesbezüglich

aus. Der Mann in den 40ern steckt in Schwierigkeiten und

in den Fragen fest: Wer bin ich? Oder wo? Die testosterongeschwängerten

Zeiten sind vorüber, die Weisheit des Alters

hat sich noch nicht eingestellt. So pendelt der Mann Ü40

hilflos zwischen dem Altbekannten – Frauen, Anerkennung,

Karriere und Frauen – und dem noch Unbekannten –

Gelassenheit und Weitsicht. Was er kennt, will (oder kann)

er nicht mehr, was er will (oder kann), weiß er noch nicht.

Für den gebürtigen Baden-Württemberger mit 25-jähriger

Schauspiel- und Kabaretterfahrung liegt die Lösung in der

genauen Betrachtung: Warum beginnt der Mann ab 40

Marathon zu laufen? Wie geht er um mit dem Niedergang

der Libido? Wie steckt Mann die ersten Urologen-Besuche

weg und geht das überhaupt? Nicht das Alter bereitet dem

Mann in der Mitte seines Lebens Schwierigkeiten. Nur der

Umgang damit …

»Ein Meister der kecken Schnauze!«

(Badisches Tagblatt)

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

Donnerstag, 20 Uhr / Einlass Freitag 18 Uhr

Jens Neutag

Schön scharf

Ob als Kabarettist, Schauspieler, Regisseur oder Autor, Jens

Neutag geht seinen Weg konsequent weiter. Zurzeit erobert

er mit seinem fünften Soloprogramm »Schön scharf«

deutsche Kleinkunstbühnen. Bissig, intelligent, unterhaltsam,

aber keineswegs belehrend gibt Neutag Anstöße, ohne

anstößig zu sein. Auf diese Weise hat sich der 40-Jährige als

Kabarettist einen Namen gemacht. Mit »Schön scharf« hält

er ein niveauvolles Plädoyer gegen das Mittelmaß. Zumal es

heutzutage in Politik und Gesellschaft fast immer an Würze

und Schärfe mangelt. Da fehlt nicht nur das Salz in der

Suppe, sondern auch jede gehaltvolle Zutat. Westerwelle,

Pofalla, samt deren Brüder und Schwestern im Geiste gehen

allenfalls als zerkochte Rinderknochen

durch. Damit ist suppentechnisch

wahrlich kein Staat zu machen.

Und diese Suppe müssen wir

dann auslöffeln. Eine klare

Haltung lohnt, sei es beim alltäglichen

Sicherheitswahn, der

Lobbyisten-Plage oder dem allgegenwärtigen

Terror der Massenmedien.

Aber bitte »Schön

scharf«. Auch weil Schärfe

bekanntlich Glückshormone

ausschütten

soll … Nicht zuletzt

beim Publikum.

»Ein Meister

aller Humorklassen«

(Darmstädter

Echo)

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

27.09.

Kabarett-

Comedy

14 15


Acoustic Avenue

Mit Pop, Jazz, Soul und Latin

in die neue Kulturausch-Saison!

In Karlsruhe sind ihre Konzerte äußerst gefragt. Kein

Wunder, die erfolgreiche Formation spielt gerne in angesagten

Locations. Auch ein gewichtiger Grund, die fünf

Jungs in die atmosphärische klag-Bühne einzuladen,

um die Saison mit elegantem Swing aus der Sinatra-

Ära, Evergreens aus Pop, Soul und Latin einzuläuten.

In Zeiten des großen Jazz-Revivals mit Acts wie Michael

Bublé, Jamie Cullum oder Norah Jones kann die Band

nicht nur mit den Originalen mithalten, sondern schafft

es, durch ihren eigenen Sound eine persönliche Note zu

hinterlassen.

Sebastian Schwarzbach, Sänger und Gitarrist der

Band, verleiht den Songs mit seiner außergewöhnlichen

Stimme ein ganz besonderes Feeling. Begleitet von

Freitag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Swing, Pop

& Entertainment

seinen Kollegen, dem Band-Mitbegründer Alex Nagel

am Piano sowie dem Ausnahmetalent Wlad Larkin am

Bass, sorgt er mit seiner Performance für die notwendige

Authentizität. Komplettiert zum Quintett wird

die Band durch Martin Greule aus Mannheim am

Schlagzeug und Tommy Engelhart aus Schwetzingen

am Saxofon.

Die Veranstalter Jens Dietrich und Heidrun Haendle

werden das neue Herbst-Winterprogramm der Bühne

vorstellen.

Herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei. Das Kulturamt

dankt der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau für die

großzügige und freundliche Unterstützung.

Eintritt frei. Kostenlose Eintrittskarten im

Kulturamt, City Kaufhaus und über Reservix.

16 17

28.09.


05.10. 06.10.

Freitag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Samstag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Hans Gerzlich

Bodenhaltung, Käfighaltung,

Buchhaltung

Hans Gerzlich ist gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann,

Diplom-Ökonom und ehemaliger Marketing-Referent.

Nach 15 Jahren Berufserfahrung im Büro wechselte er im Jahr

2000 zum Kabarett. Mit den besten Empfehlungen: »Herr

Gerzlich erledigt die ihm übertragenen Aufgaben, auf hohem

Niveau zu unterhalten und gleichzeitig Erhellendes aus Politik,

Wirtschaft und dem Büroalltag zu vermitteln, stets zur vollsten

Zufriedenheit. Er ist wegen seiner aufrechten Haltung und seiner

stets offenen Worte gleichermaßen geschätzt und beliebt.

Herr Gerzlich ist durch sein kritisches und geistig flexibles Mitdenken

in der Lage, komplexe Sachverhalte rasch zu erfassen

und kabarettistisch zu sezieren. Daher sind seine Darbietungen

stets genauso vergnüglich wie sachkundig und intelligent. Hervorzuheben

ist sein hohes Maß an Leistungs- und Einsatzbereitschaft

über die übliche Arbeitszeit von 2 x 50 Minuten zzgl.

Pause hinaus. Herr Gerzlich erscheint auf eigenen Wunsch zur

Vorstellung und wünscht sich und seinem Publikum privat wie

beruflich alle Gute.« Und: Hier ist Wirtschaft witzig.

»Wirtschaftswunderbar, Herr Gerzlich!«

(Allgemeine Zeitung Mainz)

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

Anny Hartmann

Humor ist, wenn man trotzdem wählt

Sie hat den Sprung vom Comedy-Fach ins Polit-Kabarett gewagt

– und gewonnen. Mit ihrem zweiten Soloprogramm

bringt Anny Hartmann großes, entstaubtes politisches

Kabarett auf die Bühne. Bissig, ohne bösartig zu sein und

topaktuell bietet das Multitalent witzige Plauderei mit

Inhalt. Mit altbekannten Witzen über Angies Frisur oder

dürftige Englischkenntnisse von Oettinger & Co. hält sich

die Kölnerin nicht auf. Kritisch und pointenreich erläutert

sie aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen mit einer

ansteckenden Leidenschaft. Dabei beschränkt sie sich nicht

auf die Aufzählung und Anprangerung gesellschaftlicher

Missstände, sondern bietet zudem kreative Lösungen an.

Die Diplom-Volkswirtin und Ex-Sparkassenangestellte weiß

auch, wovon sie spricht, wenn sie die Notwendigkeit eines

bedingungslosen Grundeinkommens erklärt. Immer nur

jammern, hilft ohnehin nicht. Ein Abend mit Anny Hartmann

garantiert Gesellschaftskritik mit hohem Unterhaltungswert

und Aha-Effekt – überraschend anders, weiblich,

charmant.

»Politisches Kabarett vom Feinsten.«

(Weser Kurier)

Politisches Kabarett

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

18 19


Badisches

Jubiläums-

Kabarett

Freitag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Volkmar Staub

AusBaden!

Wenn Badener selbstbewusster durch die Geschichte gegangen

wären und gingen, wäre Kalifornien eine badische

Kolonie, Microsoft eine alemannische Firma und das freie

Alemannen eine Weltmacht. In seiner separatistischen

Satirade »AusBaden!«, dem Jubiläumsprogramm zum 60.

Geburtstag Baden-Württembergs, beleuchtet Volkmar

Staub die Eigenarten und Unterschiede zwischen Schwabe

und Badener. Deren genetische Übereinstimmung sich

durchaus an den Alemannen festmachen lässt. Ein immer

unterschätztes Völkchen im Südwesten Deutschlands,

nach dem man im Ausland die ganze Bundesrepublik

›Allemagne‹ oder ›Allemania‹ nennt. Was man von den

Alemannen lernen kann? Siegen jedenfalls nicht. Baden

war nie Siegerland. Geschichte nie gestaltet, nur erlitten.

Und die Folgen »AusBaden!« müssen. Zu gemütlich, zu

träg, zu gelassen und alles zugelassen. Im tiefsten Sinne

lieb, libidinös und liberal. Kein Wunder, dass es Typen

mit einer solchen mentalen Grundausstattung zu nichts

bringen. Oder doch?

»… Staub weiß, wie er sein Publikum begeistern kann

und zieht alle Register des traditionellen Kabaretts.«

(Badische Zeitung)

12.10.

w VVK 19,70 | erm. 16,70 || AK 21,– | erm. 18,–

21


Nachwuchs-A-Cappella

Anders

Vokalpop aus Heidelberg

Sie sind erwachsen geworden, die fünf Jungs aus Heidelberg,

die als 13-Jährige damit anfingen, auf dem Schulhof

zu singen. Inzwischen haben sie das Abi gemacht

und frönen zum Glück immer noch ihrer Leidenschaft,

dem A-Cappella-Gesang – anders eben. Mit viel Witz

und Charme, anspruchsvollen Arrangements und

Freude am Singen gehen sie mittlerweile ihren ganz eigenen

Weg. Die markanten Stimmen und der satte Bass

sorgen für einen mitreißenden Sound. Live überzeugt

die Gruppe durch eine starke Präsenz und Leichtigkeit,

mit der sie die Konzertbesucher innerhalb von kürzester

Zeit in den Bann ziehen. So begeisterten anders

ihr Publikum in den letzten fünf Jahren nicht nur bei

eigenen Konzerten, sondern auch im Vorprogramm von

Sonntag, 19 Uhr | Einlass 17.30 Uhr

Revolverheld oder Thees Uhlmann. Auch die berühmten

Wise Guys erkannten frühzeitig die Qualitäten der Newcomertruppe

und zeichneten die Band bereits 2008 mit

einem Nachwuchspreis aus. Gabriel, Johannes B.,

Johannes J., Moritz und Utaemon produzierten 2010

ihre erste CD »anders« und tourten durch Deutschland

und Südfrankreich. In der klag-Bühne waren die jungen

Heidelberger schon zweimal zu Gast und die Veranstalter

und das Publikum waren sich einig: immer wieder

und immer »anders«.

»Glasklarer Harmoniegesang und

knackige Stimmband-Grooves.«

(Sonntag Aktuell)

Veranstalter Kulturamt Gaggenau w 17,– | erm. 14,–

22 23

14.10.


Muttis Kinder

singen

Das erste Konzert

Keine Instrumente, nur ein Mikrofon und

drei Stimmen, die das alles mehr als wettmachen.

Denn Claudia Graue, Christopher

Nell und Marcus Melzwig wurden

von Mutter Talent reich beschenkt. Während

ihres Studiums an der Hochschule für Musik

und Theater Rostock lernten sich die wahlverwandten

Drillinge kennen. Im zweiten

Studienjahr gründeten sie das A-Cappella-

Trio Muttis Kinder, ab 2010 erfolgten

zunehmend Konzerte im gesamten deutschsprachigen

Raum, aber auch in Kroatien,

Taiwan und Singapur. In ihrer Show präsentieren

die drei Sänger und Schauspieler mit

viel Humor ein Programm voller akustischer

Überraschungsangriffe. Rock und Pop treffen

auf Klassik und Jazz, Perfektion paart sich

mit Improvisation. Ihre Stimmen sind nicht

nur zum Singen da, sie imitieren Schlagzeug

und Klangeffekte, virtuos wechseln sich Lead-

und Background ab. Muttis Kinder sind

einzigartig in der deutschsprachigen Musik-

und Theaterlandschaft. Nicht von ungefähr

haben sie den Publikums- und Jurypreis

beim Internationalen A-cappella-Wettbewerb

2010 in Graz abgesahnt. Einen weiteren

markanten Erfolg können die A-Cappella-

Komödianten mit der »Freiburger Leiter

2011« für die beste musikalische Darbietung

verbuchen.

Ihre Wirkung ist eindeutig:

»… ein himmlischer Klang: Es sind die

drei goldenen Kehlen von der Ostsee.

Mutti kann stolz sein! Mir bleiben Ohren,

Mund und Herzchen offen stehen und

zu dieser Darbietung habe ich nichts auf

der Zunge als Halleluja.«

A-Cappella-Comedy

Mittwoch, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

w VVK 19,70 | erm. 16,70 || AK 21,– | erm. 18,–

24 25

17.10.


HINGEHÖRT

IM MURGTAL

Berauschen Sie sich an der Natur

im Tal der Murg!

Tourismus Zweckverband „Im Tal der Murg“

Tel.: 0 72 25 / 9 82-1 60 · info@murgtal.org

www.murgtal.org

Donnerstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Pro:c-dur

Timm Beckmann und Tobias Janssen

Rock und Klassik auf einer Bühne zusammen und auch mal

gegeneinander, nah am Original und auch mal ganz eigen. Bei

den beiden Musikkabarettisten von Pro:c-dur wird die Revolutionsetüde

von Chopin charttauglich aufgepeppt und aus dem

Duett von Papageno und Papagena in Mozarts »Zauberflöte«

entspringt der Lady Gaga-Hit »Poker Face«. Timm Beckmann

am Klavier, bekannt durch das Musikkabarett »Weber-Beckmann«,

ist zuständig für die klassischen Momente und Gitarrist

Tobias Janssen der Fachmann für den rockigen Part. Mit

heiterer Leichtigkeit schlagen die beiden studierten Musiker eine

Brücke zwischen Klassik und Moderne. Ansonsten philosophieren

sie über die weite Welt der großen Komponisten, denn kaum

einer weiß, dass Liszt und Chopin das Joggen und nicht die

Musik verband. Allem voran aber liefert das kundige Duo stichhaltige

Beweise: Die alten Meister waren richtig »coole Typen«,

deren Themen bis heute in der aktuellen Musik erklingen.

»Beckmann und Janssen sind gestandene Musiker,

die ihr Handwerk quer durch alle Genres perfekt

beherrschen und auch noch wunderbar herumblödeln können.«

(Berliner Morgenpost)

Das Kabarettkonzert

w VVK 17,50 19,70 | erm. 14,50 16,70 || AK 19,– 21,– | erm. 16,– 18,–

18.10.

27


Die Dornrosen (österreich)

Volle Kanne

Katharina Schicho singt laut, spielt viel

(Cello und Gitarre), schreibt die Songs, ist Chef.

Christine Schicho singt süß, spielt gern (in

der strahlenden Mitte die erste Geige), ist blond.

Das Bandküken Veronika Schicho singt hoch,

spielt tief, ist da, wo es den fundamentalen

Bass-Sound braucht. Seit zehn Jahren stehen die

drei leiblichen Schwestern aus der Steiermark als

Musikkabarett-Trio Dornrosen gemeinsam auf

der Bühne. Aus der österreichischen Szene sind

die unnachahmlichen Musicomedy-Shows der

studierten Musikerinnen nicht mehr wegzu-

denken. Inzwischen eilen sie auch in Deutschland

mit feinem Charme, dornigem Humor und überirdischer

Dreistimmigkeit von Erfolg zu Erfolg.

In ihrem vierten Trio-Programm schwimmen

die Schwestern mit absolut unterschiedlichen

Charakteren »volle Kanne« durchs Leben. Auf

der Suche nach Lösungen, wie man die geschenkte

Lebenszeit möglichst sinnvoll und

glücklich verbringen kann. Im dreistimmigen

Klang und bei dreifacher Weiblichkeit kommt

naturgemäß das Verhältnis zwischen

Frauen und Männern auf den Tisch.

Die Dornrosen parlieren über Kind

und Kegel ebenso wie über ihre Kindheit

und Jugend oder Geschwisterliebe und

-hiebe. Mit scharfsinnigem Witz verpacken

sie die kleinen, aber wichtigen Dinge des Lebens

in verblüffend frische Lieder aus eigener Feder –

volle Kanne!

»Blühend wie nie, auf ihrer dreistimmigen

Welle surfend, überschwemmen die drei Schwestern

jede Bühne mit ihrer mitreißenden Musik.«

Freitag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Kabarett und

Musicomedy

w VVK 19,70 | erm. 16,70 || AK 21,– | erm. 18,–

28 29

19.10.


Kabarett & Musik

Das Geld liegt auf

der Fensterbank, Marie

MitternachtSpaghetti

Wo sich Kabarett und Comedy »Gute Nacht« sagen,

ist das Duo Das Geld liegt auf der Fensterbank,

Marie zu Hause. Und es brennt noch lange Licht! Wo

sich Liebeslieder und schwarzer Humor ein Stelldichein

geben, sind auch die Zwei von der Fensterbank. Wo

bissige Gesellschaftskritik auf aberwitzigen Schabernack

trifft, dort kochen Wiebke Eymess und Friedolin

Müller »MitternachtSpaghetti« und machen die Nacht

zu ihrem Tag. In ihrem Programm, mit dem sie seit

2009 Kleinkunstpreise am laufenden Meter einheimsen,

wickelt das liebenswerte Duo-Pärchen die Zuschauer

galant um den Finger: urkomisch und melancholisch,

mit wunderbaren doppelbödigen Songs, gegeneinander

oder miteinander, immer frisch und unerwartet. Manch-

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

mal geht es um Liebe – zum Essen, zur Provinz, zu Tintenfischen,

zum Reißverschlussprinzip auf Autobahnen.

Und äh, naja, um die Liebe zweier Menschen. Doch während

das real-fiktive Liebespaar versucht, sein Programm

über die Bühne zu bringen, verstrickt es sich allabendlich

in »Wortgefechten erster Kajüte« (Neue Westfälische)

um Abwege und Abgründe der menschlichen Existenz.

Mit funkelnd-intelligenten Dialogen und sanft-sprachjonglierenden

Liedern überraschen die beiden in jedem

Augenblick mit ihrer sinnlichen Lust am Streit-Spiel. Das

Geld liegt auf der Fensterbank, Marie. Wo sonst?

»Selten wurden die Marotten liebevoll verkorkster

Paarbeziehungen so zündend verdreht ins Bild gesetzt.«

(Saarbrücker Zeitung)

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

30 31

20.10.


Veranstalter Kulturamt Gaggenau

Ex-Acapickels

Gessler Zwillinge (schweiz)

Friede, Freude, Eierkuchen

Die große Fangemeinde der Acapickels darf sich freuen:

Jahrelang standen Lotti Stäubli und Barbara Hutzenlaub

als Acapickels nebeneinander auf der Bühne.

Jetzt feiern sie fröhliche Wiederauferstehung als Gessler

Zwillinge. Mit Hintersinn und spitzer Zunge führen die

Gessler Zwillinge durch ihre doppelbödige Charity Gala,

ganz nach dem Motto »die Mittel heilen die Zwecke«.

Mit Leidenschaft tun sie Gutes – vorab sich selbst – und

so findet manche Spende ihre finale Bestimmung in der

extravaganten Abendrobe der beiden Wohl-Täterinnen.

Als Charity-Ikonen, aber auch als zukünftige Schweizer

Mittwoch, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Friedensbotschafterinnen zeigen sie breites Engagement:

so rufen sie zu den Waffen im unerbittlichen

Kampf für den Weltfrieden und singen an gegen die drohende

Klimakteriumskatastrophe. In der großkarierten

Haute Couture und der gefährlichen Kampfpudel-Dressur-Nummer

findet die blonde Zweierkiste letztlich den

gemeinsamen Nenner und steckt mit absurdem Witz,

perfektem Gesang und synchronem Tanz ihr Publikum

in die unverwüstliche Handtasche.

Alles andere als kleinkariert und so scharf wie ein

Schweizer Messer!

»Ein Herz und eine Kehle.«

(Neue Züricher Zeitung)

w 22,– | erm. 19,–

Comedy,

Musikkabarett

32 33

24.10.


25.10.

Literarisches

Entertainment

aus Baden

Donnerstag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Harald Hurst

Musikalisch begleitet von

Attila Schumann & Hans Florian

Harald Hurst hierorts vorzustellen, hieße Eulen nach

Athen tragen. Das wäre außerdem auch nicht einfach, einer

wie Hurst passt ohnehin in keine der gängigen Kleinkunst-

Schubladen. Am ehesten könnte man ihn als Schriftsteller

oder literarischen Mundart-Entertainer bezeichnen. In

dieser Mission ist er seit vielen Jahren in der Region und

im Ländle unterwegs, mal solo, mal mit anderen Künstlern,

wie etwa Gunzi Heil. Doch egal, wo und mit wem, stets

klebt der Querbalken ›Ausverkauft‹ über den Ankündigungsplakaten.

Denn Harald Hurst ist der meistgelesene Autor

badischer Zunge. Vielleicht, weil er mit seinen oft spontan

erzählten Anekdoten und von Antihelden bevölkerten Gedichten

über die vertrackte Komik des Alltags das Publikum

über sich selbst lachen macht. Das ist nicht die schlechteste

Form von Heiterkeit. Zumal die Menschen spüren: Er gehört

zu ihnen. Musikalisch begleitet wird Hurst diesmal von

Attila Schumann (Gitarre, Gesang) und Hans Florian

(Gitarre, Gesang, Percussion), zwei ausgewiesenen

Könnern mit einem breiten Repertoire.

w VVK 17,50 | erm. 13,50 || AK 19,– | erm. 16,–

Freitag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Ingo Oschmann

Hand drauf!

In einer Zeit, in der Orientierungslosigkeit zum Alltag gehört,

kommt Ingo Oschmann mit einem Programm um die Ecke, das

Sorgen zielsicher vom Tisch fegt. Und »Hand drauf«, er ist sich und

seinem Publikum treu geblieben. Einmal mehr bietet Oschmann

Stand-up-Comedy vom Feinsten. Dazu witzige, pfiffig entstaubte

Zauberkunst, verblüffende Improvisationen und launig-unverfängliche

Konversation mit seinen Gästen. Eine Spezialität des Comedian

aus Bielefeld sind amüsant verpackte, pointierte Alltagsszenen.

Etwa jene, dass Ihnen ein »Freund« die Hand drauf gibt, beim

Umzug zu helfen, den Sie letztlich wieder allein stemmen müssen.

Anders gefragt: Warum denkt jeder nur an sich und wundert sich

dann übers Alleinsein? Warum lügen wir laut Statistik mehr als 200mal

am Tag, obwohl wir selbst nicht belogen werden wollen? Ingo

Oschmann nimmt Sie mit in seine Welt, die unversehens zu Ihrer

wird, auf eine originelle Zeitreise, die Sie so schnell nicht vergessen

werden. Hand drauf!

Stand-up-Comedy

und Zauberkunst

w VVK 20,80 | erm. 17,80 || AK 22,– | erm. 19,–

34 35

26.10.


Direkt neben

der klag-Bühne

Lust auf

Tanzen im Murgtal?

Luisenstraße 17,

76571 Gaggenau

Fon 07 22 5 / 98 15 71

tanzen im murgtal

Bewegung, Spaß und Geselligkeit für alle Generationen

bietet Ihnen tim, die Tanzschule im Murgtal.

Tanzen Sie den Alltag einfach weg!

Ausführliche Informationen über die Kurse und Kurstermine

erhalten Sie telefonisch oder im Internet.

info@tanzen-im-murgtal.de

www.tanzen-im-murgtal.de

www.tanzschule-bergmann.de

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Rockwärts

rockt die klag-Bühne

Rockwärts, das ist handgemachte Rockmusik vom

Feinsten, mit Drive, Spielfreude und Leidenschaft serviert.

Sieben rockwärtige Musiker aus Mittelbaden fluten das Ohr

mit Musik, die ihnen selbst und damit auch ihren Fans viel

Spaß macht. Das hört man ihrem abwechslungsreichen

Repertoire aus Rocksahnestückchen an. Sprich knackigen

Klängen mit mehrstimmigem Gesang unter dem Motto

»Old Rock statt New Pop« abseits ausgetretener Cover-

Pfade, neu und eigenwillig arrangiert, nebst einigen rockwärtigen

Eigenkompositionen. Am vollwertigen Charakter

der Stücke und an ihren Instrumenten »arbeiten« Frank,

Karol, Klaus, Horst, Daniel, Quax und Christian mit

Herzblut. Seit November 2006 gibt es sie als Band, bei der

spürbar die Chemie stimmt. Der Song-Mix aus klassischen

Nummern und kreativen Stilvariationen bedient bewusst

keine der üblichen Partyrock-Schienen, doch jede/r hat die

eher selten gespielten Coverversionen schon mal gehört.

Knackiger Rock’ n’ Roll ist angesagt und für Sie gilt:

Ziehen Sie sich nicht zu warm an.

Konzert

w VVK 10,– | erm. 7,– || AK 12,– | erm. 9,–

27.10.

37


Veranstalter Kulturamt Gaggenau

Kabarett bis an die

Grenze vom Limit und

darüber hinaus

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Henning Venske &

Kai Magnus Sting

Gegensätze

Großvater Venske und Enkel Sting besuchen einander,

um den Generationenvertrag auszuloten: Sie stellen sich

den verbindenden, aber auch trennenden Grenzen ihres

gemeinsamen Stammbaums. Für gestandene Kabarettisten,

wie die beiden es sind, gehört die Kunst des

Überschreitens natürlich dazu, und dass dabei scharf

geschossen wird, ist eine Selbstverständlichkeit.

Venske, wie im wirklichen Leben auch, der bis auf die

Knochen kritische Dino mit scharfem Blick für das Wesentliche,

trifft auf Sting, den rundlichen, pfiffigen und

sprachpingeligen Jungdynamiker, der damit hadert, dass

Popkultur und Comedyhysterie die geniale Erfindung

einer weltweit operierenden Seniorenmafia sind, die ihre

unendlich fließenden Rentenzahlungen auf den Golfplätzen

der Welt verjubelt und der dafür das vermeintliche

Jugendrecht auf Allwissenheit um die Ohren gehauen

bekommt.

So nehmen die beiden Kabarettisten alles Gegensätz-

liche ins Visier und kümmern sich so ums große Ganze:

Seniorenresidenz und Studiwohnheim, Chillen und

Malochen, Politik und Neurosen, Wellensittich und

Kampfhund, Beten und Denken, Bösartigkeit und

Gelächter. Nach der Vorstellung wird alles so sein wie

vorher. Aber dazwischen liegt ein Jahrhundertereignis!

Sichern Sie sich unbedingt frühzeitig Tickets für die

beiden satirischen Großmeister!

w 21,– | erm. 18,–

38 39

03.11.


05.11.

Montag, 20 Uhr | Einlass 18.30 Uhr

Dieter Hallervorden

Stationen eines Komödianten –

fünf Jahrzehnte Entertainment

Während andere in Rente gehen, betritt er noch immer »die

Bretter, die die Welt bedeuten«. Ob in TV-Sendungen, seinem

Theater »Die Wühlmäuse«, in prall gefüllten großen Sälen

– Dieter Hallervorden (76) ist allseits gefragt. Nach 50

Jahren ununterbrochener Bühnenpräsenz zaubert »Didi« eine

Kreuzundquerfahrt durch die verschiedenen Stationen seiner

Laufbahn aus dem Hut. An Bord kredenzt einer der beliebtesten

Entertainer und bekanntesten Komiker Deutschlands ein

reichhaltiges Unterhaltungsmenü aus den Höhepunkten seiner

Karriere, fein gewürzt mit Novitäten. Ein Captains-Dinner à la

Hallervorden, enorm facettenreich und mit großer thematischer

wie schauspielerischer Bandbreite: Politische Satire steht neben

purem Nonsens, schwarzer Humor neben gespieltem Witz,

Schallplattenhits neben dem Slapstickduo. Gemeinsam mit

Harald Effenberg entert Dieter Hallervorden die Kreuzfahrtbühne.

Von der Schauspieleignungsprüfung bis zur 70-Jahre-Gala,

von der »Didi-Show« bis zu »Hallervordens Spott-Light«, als

Dessert eine Marty-Feldman-Hommage – es ist angerichtet!

Wer hier nicht lacht, ist selbst schuld!

Eine gemeinsame

Veranstaltung

des Fördervereins

Rantastic und klag

e.V., des Kulturamts

Gaggenau und der

Rantastic GmbH

w VVK 39,50 | erm. 36,50 || AK 42,– | erm. 39,–

Jahnhalle

Gaggenau

Donnerstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Heinrich del Core

Durchbeißen

Bei seinem letzten klag-Auftritt verzauberte »Der Inländer«

sein Publikum als halber Schwabe (mütterlicherseits) und

als halber Italiener (väterlicherseits). Im neuen Programm

geht Heinrich Del Core zurück zu seinen Wurzeln – im

Mund, im Garten und in Italien. Vom ersten Zahnen zu den

lachenden Dritten, von Bluetooth bis zu den »Zahn Geboten«,

von Karius bis Berlusconi, vom Liebesbiss zur Zahnpasta.

Alles garantiert unplaqued und voll al dente, da der

Mann sein Handwerk, pardon Mundwerk bestens versteht.

Seine Berichte über wundersame Verstrickungen zwischen

Fernreisen und Zahnersatz zeugen von einer verblüffenden

Beobachtungsgabe. Magisch, schwäbisch, mit italienischer

Leichtigkeit kommt seine Erzählkunst daher, eingebettet

in Situationskomik und Sprachwitz. Humor ist, wenn man

trotzdem beißt. Und Zähne haben fast alle, wenn es auch

nicht immer die eigenen sind. Der Baden-Württembergische

Kleinkunstpreisträger Heinrich Del Core zeigt uns, wie wir

auch morgen noch kraftvoll zubeißen können.

»Was er auf der Bühne macht, ist Kleinkunst

at it’s best, oder, wie er sagen würde: ›vom Beschte‹.«

(Laudatio Tuttlinger Krähe 2012)

Zauber-

Comedy

w VVK 17,50 | erm. 14,50 || AK 19,– | erm. 16,–

40 41

08.11.


Veranstalter Kulturamt Gaggenau

House Jacks (usa)

Funk the World

Wer sie sieht, ist begeistert. Wer sie hört, wird süchtig. So

ist es dann auch selbstverständlich, dass sich Amerikas

Spitze der A-Cappella-Welt jedes Jahr wieder auf den langen

Weg nach Europa machen muss, um die stetig wachsende

Fangemeinde zu befriedigen. Die House Jacks werden

ihrem Namen überall gerecht … mit erdigen Grooves, saftigen

Gitarrensoli, fetten Bläsersounds und teuflisch guter

Gesangskunst versetzen sie eben nicht nur in Amerika

die Konzerthäuser in Bewegung. Deke Sharon, Austin

Willacy, Roopak Ahuja, Antonio Medrano und Jake

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

w 19,– | erm. 17,–

Eine Rock-Band

ohne Instrumente

Moulton mit Wohnsitz in New York und San Francisco,

touren fast das ganze Jahr über als »House Jacks« auf drei

Kontinenten. Im Gepäck haben sie dabei nie ein Instrument.

Denn nur mit ihren Stimmen beweisen die fünf Ausnahmemusiker

beeindruckend, dass eine richtige Rockband

auch ohne »echte« Instrumente auskommt. So sind nicht

nur Begeisterungstürme ihre ständigen Begleiter, sondern

auch staunende Blicke, die vergeblich auf der Bühne nach

einem Schlagzeug oder Gitarrenverstärker suchen.

Die »House Jacks«-Show ist pure Energie,

ein Erlebnis, ein Muss!

42 43

10.11.


14.11.

Konzert

Mittwoch, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Wenzel Solo

Lieder. Texte. Lügen

Immer wieder neu. Immer wieder überraschend. Jedes

Konzert ein Abenteuer. Singer/Songwriter, Poet, Clown und

Musiker, Hans-Eckardt Wenzel ist ein Meister der Improvisation,

der alles gibt. Getragen von der Gier nach dem

Glück und dem Lachen, umgarnt Wenzel seine Zuhörer mit

Gesten, Blicken und dem Klang seiner von Wehmut und

Rausch gegerbten Stimme. Akkordeon, Gitarren und Klavier

wechseln unter den Händen des bekannten Liedermachers

je nach Laune. Stets wird der Augenblick gefeiert, diese

unwiederbringlichen Momente eines Lebens, einer Liebe,

eines Konzertes. Der profane Schlager ist dabei ebenso von

Bedeutung wie das traurige Lied, das sarkastische Couplet

oder das haltlose Sauflied. Seine Zuhörer sind die Könige.

Er ist der Narr. Er hält sich selbst den Spiegel vors Gesicht

und die Zuschauer erkennen sich wieder. Vielleicht ist das

Leben so ein wenig erträglicher. Manchmal macht dies die

schöne Wahrheit und manchmal muss man eben schöner

lügen.

»Ein einmaliges Konzert von Wenzel! Nur auf

sich gestellt, breitet er die Flügel aus und trägt uns

mitten in seine Welt.«

(Kritiker-O-Ton nach einem Konzert in Berlin)

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

Freitag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Marius Jung & Till Kersting

Für immer Jung

Groove trifft Wort. Showman trifft Soulgitarristen. Das Resultat

heißt SoulComedy. Marius Jungs und Till Kerstings Rezept ist

einfach, aber gehaltvoll: Einer spricht, einer spielt und beide singen.

Im lässigen Plauderton, mit subtilem Witz unterhält Marius Jung

sein Publikum mit unerhörten Songs und Geschichten aus seinem

bewegten Leben. Gitarrist Till Kersting untermalt Jungs spezielle

Sicht der Dinge musikalisch beredt. Zusammen erschaffen sie

satirische Popsongs der Extraklasse, gewürzt mit Anekdoten. In

ihrem aktuellen Programm begeben sie sich auf eine Zeitreise durch

die letzten vier Jahrzehnte, mit Vorliebe durch die 60er Jahre. Und

ganz besonders lieben sie das Spiel mit den Musikstilen. Wie hätte

sich Prince auf bayerisch angehört und wie Roberto Blanco, wenn er

bei seinen kubanischen Wurzeln geblieben wäre? Der Cocktail aus

Stand-up-Comedy und Konzert mundet gleichermaßen prickelnd

wie überraschend. Eine Show wie ein Jungbrunnen mit Anti-Aging-

Effekt: Marius Jung und Till Kersting sind »Für immer Jung«.

Soul meets Comedy

»Entertainer der Sonderklasse.«

(Kölner Stadtanzeiger)

w VVK 19,70 | erm. 16,70 || AK 21,– | erm. 18,–

44 45

16.11.


Tobias Mann

Durch den Wind. Und wieder zurück.

Tobias Mann, unermüdlicher Wanderer zwischen

Kabarett- und Comedy-Welten, Pointensprengmeister,

Verbalsprinter, Spaßrocker und Nonsensbarde präsentiert

sein drittes Programm. Verrückter und durchgeknallter

als je zuvor, und das muss auch so sein. Wie

sonst soll ein Komiker seiner Berufung nachkommen

in einer Welt, in der fast alles reale Satire und sogar die

Regierung ein Witz ist? Man(n) muss stets ein paar

Pointen voraus sein. Also sprudeln die Gedankenspiele

und Geistesblitze nur so aus dem gebürtigen Mainzer

heraus und ergießen sich wahllos über Mikrofon, Gitarre

und Klavier. Gefährden Hamster und Eichhörnchen die

Existenz der Menschheit? Die Kettensäge als probates

Konfliktlösungswerkzeug, verliebte Südfrüchte oder

digitale Terroristen im öffentlichen Dienst, das sind nur

einige der Themen, auf die der musikalische Humorwerker

zu sprechen kommt. Nebenbei schmettert Toby noch

ein zukunftsweisendes Requiem und bricht das letzte

Tabu im Kabarett. Lachkrämpfe sind garantiert!

»Ein echtes Phänomen …

Fulminantes Power-

Comedy-Kabarett.«

(Fränkische Nachrichten)

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

w VVK 19,70 | erm. 16,70 || AK 21,– | erm. 18,–

46 47

17.11.


Veranstalter Kulturamt Gaggenau

mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse

Baden-Baden Gaggenau

Jahnhalle

BASTA

macht blau! … Tour 2012

Basta duldet keinen Widerspruch. Ist aber auch keiner

nötig. Das sechste Album einer der erfolgreichsten

Boygroups Deutschlands mit dem irreführenden Titel

»Basta macht blau« ist A-Cappella-Unterhaltung vom

Allerfeinsten. Musikalisch, lakonisch, sarkastisch – die

Kölner Jungs persiflieren mit ihren neuen Kompositionen

alltägliche Dinge, bei denen sich jeder Zuhöer mit einem

süffisanten bis peinlich berührtem Grinsen wieder findet

(»nach dem Scheitern einer Beziehung ist der Duschvorhang

das Einzige, was noch an dir hängt«; »Du bist der

APPdepp«). Zu den grandiosen Texten der ausgebildeten

Mittwoch, 20 Uhr | Einlass 19 Uhr

A-Cappella

Sänger (René Obermann, Werner Adelmann, William

Wahl, Andreas Hardegen, Thomas Aydintan) gesellen

sich witzige und charmante Moderationen und eine

umwerfend komische bis gänsehautrührende Bühnenshow.

Mitreißende Popsongs, einfühlsame Balladen und

zum Brüllen komische Parodien versprechen Unterhaltung

nonstop.

»Erst nach der dritten Zugabe durfte Basta

dann auch ›Basta!‹ sagen.«

(Kieler Nachrichten)

w 23,– | erm. 19,–

48 49

21.11.


Programm

Donnerstag 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Matthias Deutschmann

Solo 2012

Deutschmann – Der Name ist Programm und steht seit

vielen Jahren für politische Unterhaltungskunst der besonderen

Art: Deutschmann kombiniert Aktualität und Tiefe

mit Musikalität, Witz und dem Mut zur Improvisation. Was

könnte man über das neue Programm von Deutschmann

nicht alles schreiben! Es ist bissiger geworden und kommt

eigenartigerweise leichter daher.

Er ist auf der Höhe der Zeit und die hat zurzeit einiges an

schnellen Themen zu bieten. In letzter Zeit beeilt sich die Zeit

besonders. Blender Guttenberg verblichen, Mappus und Mubarak

weg, Wehrpflicht passé. Kopfschüsse für Bin Laden und

Gaddafi. Atomausstieg? Voilà! Banken unter Druck. Verendet

Europa in der Eurozone? Antworten – und weitere Fragen –

demnächst auf der klag-Bühne von und mit Deutschmann.

»Der Freiburger macht auch nach drei

Jahrzehnten ein Edelkabarett, hinter dem nicht nur

ein kluger, sondern brillanter Kopf steckt.«

(AZ München)

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

w 18,– | erm. 15,–

Kabarett

22.11.

51


(österreich)

Kernölamazonen

SOKO Kürbis.

Dem Täter auf der Öl-Spur

Achtung! Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit für eine

dringende Meldung: Zwei mutmaßliche Mörderinnen

befinden sich auf der Flucht. Die beiden Kernöl-

amazonen wurden zuletzt in einem roten Kleinwagen

gesichtet und gelten als unberechenbar. Augenzeugen

berichten von bunter Tracht, hämischem Lachen,

tödlichem Wortwitz und niederschmetterndem Gesang.

Die Polizei bittet um Hinweise ... Von denen es im

brandneuen dritten Programm der Vollblutamazonen

mit Musicalausbildung nur so wimmelt. Schon mit

ihren Shows »Liederliebesreisen:Reloaded« und

»Jagdlust« hoben die ungleichen Grazien aus der

Steiermark das Publikum in Deutschland, Österreich

und der Schweiz regelmäßig aus den Sitzen. Um

weiterhin mit Nachdruck und wilder Hingabe ihre seit

dem Jahr 2005 geltende Mission zu verfolgen: Liebe

und Kernöl verbreiten. Auch bei »SOKO Kürbis« setzen

sie ihr Vorhaben mit einem kräftigen Augenzwinkern

um, unterstützt von einem versierten Helfershelfer an

den Tasten. Die Kernölamazonen Gudrun Nikodem-

Eichenhardt und Caroline Athanasiadis vereinen

kernigen Charme mit südländischem Temperament.

Ihre gemeinsamen Waffen sind gewitzte Worte und

gefeilte Witze, scharfe Zungen, treffende Pointen und

eine geballte Bühnenpräsenz. Die sich mitunter im

Publikum fortsetzt – zu dessen Entzücken, wohlgemerkt


Buch: Michaela Riedl-Schlosser

Regie: Marcus Ganser

Musik-Comedy

mit Kultcharakter

Freitag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

52 53

23.11.


iStockphoto

Das Gitarren-Idol wäre am 27.11. 70 Jahre alt geworden.

Aus diesem Anlass haben sich professionelle Musiker

aus der Region zusammengetan, um den Geburtstag

gebührend zu feiern und zu würdigen. Eine Hommage

für eine Ikone also. James Marshall »Jimi« Hendrix hat

mit seiner experimentell gespielten E-Gitarre die Rockmusik

stark beeinflusst. Gemeinsam mit seinen Bands

trat er beim Monterey Pop Festval , das 1967 die Zeit der

»Love and Peace« Generation einläutete und zwei Jahre

später auf dem legendären Woodstock-Festival auf. Der

»Rolling Stone« adelte ihn als den besten Gitarristen

aller Zeiten.

Mittwoch, 20 Uhr | Einlass 18.30 Uhr

Konzert

für

jimi hendrix

Claus Müllers-Allstar-Band

präsentiert

Konzert für eine Legende

Jimi Hendrix zum 70.

Die Allstar-Band:

Claus Müller, drums (Fools Garden, Sturdy Blues Band …)

Ali Neander, Gitarre (Rodgau Monotones, Xavier Naidoo,

Edo Zanki, Rilke Projekt …)

Matthias Hautsch, Gitarre (Matthias Hautsch Trio ...)

Sandie Wollasch, Vocals, Karlsruhe (Triband, Groove Incorporation,

Hattler)

Gerald Sänger, Gitarre (Marla Glen Band, Sturdy Blues Band …)

Stephan »Steffe« Erhardt, Gitarre (Cezanne, Red Heat …)

Michael Heise, Bass, Karlsruhe, (Edo Zanki, Hellen Schneider,

Koscho …)

David Readman, Gesang, Karlsruhe, (Haupt-Band Pink Cream 69)

Special guest: Peter Freudenthaler (Fools Garden)

Eine Koproduktion mit dem Kulturhaus Osterfeld Pforzheim

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

w VVK 17,– | erm. 14,– || AK 19,– | erm. 16,–

54 55

28.11.


Musikalische

Sehnsuchtscocktails

Crémant & Chardonnay

Bar der Träume

An einer Hotelbar lernten sich Crémant und Chardonnay

kennen – er polierte Gläser, sie wartete auf ihre

Verabredung. Bei diversen Drinks kamen sie sich näher,

sprachen über ihre Vergangenheit, ihre Leidenschaften

und verflossenen Liebhaber ... In vertrautem Plauderton

laden der Barkeeper Crémant und die Pianistin Chardonnay

zu einem kabarettistischen Romantikabend an der

»Bar der Träume« ein. Spielend und singend lassen sie

Wünsche wahr werden, verwandeln sie sich für Augenblicke

in Filmstars, Draufgänger und Millionäre. Und doch

dreht sich am Ende wieder alles um die Liebe. Crémant

(Pascal Nöldner) und Chardonnay (Corinna Fuhr-

Donnerstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

mann) mixen bittersüße und feurig-erotische Wort-

Musik-Cocktails. Gerührt oder geschüttelt aus heißblütigen

Rhythmen, kühl-spritzigen Chansons, Schlagerparodien,

Film- und Popsongs und Liedern aus dem

Berlin der 20er Jahre. An der »Bar der Träume« warten

nicht nur C & C auf Sie, sondern auch eine prickelnde

musikalische Melange!

Mit besten Empfehlungen: Noch ist das

aufstrebende Newcomer-Duo ein Geheimtipp.

w VVK 17,50 | erm. 14,50 || AK 19,– | erm. 16,–

29.11.

57


Glas-Blas-Sing-

Quintett

Best of Flaschenpop

Wer hätte gedacht, dass es möglich ist, sein

Geld mit Musik auf leergenuckelten Pfandflaschen

zu verdienen? Niemand. Wer hat’s

trotzdem gemacht? Das GlasBlasSing

Quintett. Neun Jahre ist es inzwischen

her, dass erste zielgerichtete Luftzüge

die Lippenpaare des Fünfers aus Berlin

überquerten und zu Ohrenschmaus veredelt

den drangehaltenen Flaschenhälsen wieder

entstiegen. Seit fünf Jahren widmen sich

Endie, Frank, Fritze, Peter und Möhre

der Erkundung des Musikphänomens

»Flasche« im Hauptberuf. Für alle, die sich

in dieser Zeit durch besonderes Vertrauen in

die Flaschenmusik verdient gemacht haben,

hat sich das GlasBlasSing Quintett für

2012 ein besonderes Dankeschön überlegt:

einen mit Rari-, Kuriosi- und Spezialitäten

gespickten Querschnitt durch die beiden

bisherigen Abendprogramme »Liedgut auf

Leergut« und »Keine Macht den Dosen«.

Abgerundet wird das Ganze durch erste Ausblicke

auf das für Herbst 2013 anberaumte

dritte Flaschenmusikprogramm. Selten Gespieltes,

Wiederentdecktes, Unvermeidliches

zählen ebenso dazu wie so noch gar nicht

Gehörtes und frisch Verzapftes. Egal, ob

Flaschenmusikkenner oder Neueinsteiger,

für beide gilt: Wer in eingeweihten Flaschen-

musikzirkeln mitreden möchte, für den gibt

es das ultimative Live- und CD- Konzentrat

aus neun Jahren intensiver Feldforschung.

Man kann es auch einfach »Best of«

nennen.

Freitag, 20 Uhr | Einlass 17.30 Uhr

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

58 59

30.11.


Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Sonnstag, 19 Uhr | Einlass 17.30 Uhr

Theatergruppe

Grünschnabel

Zur schönen Aussicht

Was tun die Alten – pardon die Senioren – in ihrer

Residenz »Zur schönen Aussicht«, wenn sie Langeweile

haben? Da ist der Opa Fritz Maier, der aus dem

Fenster sieht und Kreuzworträtsel löst; oder die Oma

Anna Koch, die strickt und tratscht und Kaffee trinkt,

sich auch mal eine Pizza gönnt, wenn ihr das Abendessen

im Heim nicht behagt. Ja, wenn bloß das Geld

nicht so knapp wäre. Träume hat man auch im Alter

noch genug! Mal keine »kleine Margherita und den

ollen Muckefuck«, sondern »eine Pizza mit Lachs und

einen Latte Macchiato«. Die Reisen nicht nur im Traum,

sondern »rein ins Vergnügen und ab durch die Mitte«.

Am besten wir gehen mal zur Postbank und eröffnen

ein Konto, sagen sich die Senioren. Und das Abenteuer

beginnt … Seit 1997 gibt es die Theatergruppe Grünschnabel

der Lebenshilfe Kreisvereinigung Rastatt/

Murgtal e. V.. Menschen mit Handicap zwischen 20 und

74 Jahren finden sich hier zusammen, um Gemeinschaft

zu erleben, die grauen Zellen zu beleben und kreativ zu

sein. Jeder Auftritt wird zur Überraschung – garantiert!

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

w 10,– | erm. 6,–

01.12. & 02.12.

61


T



(Classic Data)

Hauptbüro: Pulversteinstraße 50 · 76530 Baden-Baden

Zweigbüro: Waldstraße 33 · 76571 Gaggenau

Tel. 07221 3535-0 · Fax 07221 3535-15

www.steiner-sachverstaendige.de


Prüfgesellschaft

www.steiner-pruefgesellschaft.de




Prüfstelle: Sinzheim

Industriestraße 18

(Zufahrt OBI/-,real)

Dienstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

alias Hilde Becker

Vanessa Backes

»Fröhliche Weihnachten«

Tour 2012

Im richtigen Leben trägt die Schauspielerin, Kabarettistin

und Moderatorin den Namen Alice Hoffmann.

Deutschlandweit bekannt wurde sie durch die Kunstfigur

Hilde Becker, »es Hilde« aus der Fernsehserie »Familie

Heinz Becker«. Seit ihrem Ausstieg 1996 lässt sie ihre

ausgeprägte Komik der Sekretärin im »Tatort Saar-

brücken« und der Bühnen/Fernseh-Figur

Vanessa Backes angedeihen. Als diese

verkörpert sie in der SWR-TV-Serie »Schreinerei

Fleischmann« die rechte Hand des

Schreiners Jean. Auch vor der pfälzischen

Schreinerei machen die Turbulenzen

rund um Weihnachten nicht Halt.

Im Taumel zwischen Adventskranz,

Christbaum und Bescherung läuft

bei Schreiner Fleischmann (Timo

Sturm) und seinem Faktotum

Vanessa Backes einiges aus dem

Ruder ... Für fröhliche Klangstimmung

im komödiantischen

Trubel eines vergnüglichen

Vorweihnachtsabends sorgt

das Hammer Twintett

mit ganz besonderer

Blasmusik.

Charmant-würzige

Volkstheater-Comedy

w VVK 23,– | erm. 20,– || AK 25,– | erm. 22,–

04.12.

63


Vorschau Herbst/Winter

2012/2013

15.09. DAS GELD LIEGT AUF DER FENSTERBANK, MARIE! schwarzer Humor!

19.09. TV NOIR KONZERTE Vol. 6: ALIN COEN BAND & NAIMA HUSSEINI

20.09. THE HIP HERD - das Jugendjazzorchester Karlsruhe

21.09. HANS GERZLICH: „Bodenhaltung - Käfighaltung - Buchhaltung“

22.09. new.bands.festival 2012 - Vorrunde 1

25.09. THE HIRSCH EFFEKT + DELTA WAITS

27.09. SCIENCE SLAM Wissenschaft als Bühnenspaß und Mitmachaktion

28.09. ZÖLLERs NETWORK SESSION # 14 (GANES & BAP ohne Wolfgang)

29.09. IMPRO-SHOW das Original aus Tübingen

30.09. CHRISTIANE RÖSINGER : „Liebe wird oft überbewertet“

05.10. MAYBEBOP „extrem nah dran-Tour 2012 (Badnerlandhalle KA-Neureut!)

05.10. JOHANNA ZEUL Die junge, sympathische Pop-Entertainerin

06.10. 20 JAHRE „DIE NASEN“ Das nasenhafte Jubiläum mit Gästen

10.10. HENRIK FREISCHLADER & BAND die 2012er Frühjahrstour im Herbst!

11.10. THE WISHING WELL (AUS) Fire In The Valley Tour 2012

13.10. DJANGO ASÜL das neue Programm: Paradigma

21.10. 11 FREUNDE - das kultige Fußballmagazin auf Lesereise

27.10. DIE TITANIC BOYGROUP - auf Abschiedstour!

28.10. JUNIOR SCIENCE SLAM - Regional Slam Süd

30.10. MADISON VIOLET (CAN) „Folk und Alternative Country“

01.11. BIG DADDY WILSON TRIO Groove Blues from North Carolina

03.11. STEPHAN BAUER „Warum Heiraten - Leasing tut‘s auch“

06.11. OLI BROWN BAND (GB) „Here I Am“ -Tour Fine, Young & British Blues

09.11. WOLF MAAHN „Lieder vom Rand der Galaxis - solo live“

10.11. KERIM PAMUK Solokabarett

16.11. 10 Jahre WOBBIE RILLIAMS für die Karlsruher Fans on the road!

20.- 22.11. jubezmediale Schüler-Workshops rund um die digitale Welt

23.11. Peter Fingers INTERNATIONAL GUITAR NIGHT

24.11. DIE GROßE Fil & SHARKEY SHOW Berliner Kult-Comedy

27.11. COLIN BROOKS & OWEN TEMPLE „a Blue Rose artist show“

01.12. IMPRO-SHOW das Original aus Tübingen

04.12. JAN WEILER: BERICHTE AUS DEM CHRISTSTOLLEN Lesung

05.12. SONS OF BILL „a Blue Rose artist show“

09.12. popnetz karlsruhe präsentiert: POPNETZMEETING 2012

14.12. GURU GURU - LIVE die Krautrocklegende um Drummer Mani Neumaier

15.12. popnetz karlsruhe präsentiert: new.bands.festival Semifinale

11.01. ARNDT · GROSS · CONTI Crossing Borders in Blues, Rock & Acoustic

19.01. BLASSPORTGRUPPE SÜDWEST

01.02. ECHOES - Pink Floyd Covers Prädikat „wie‘s Original“

Kronenplatz 1, Karlsruhe, Tel: 0721-935193, www.jubez.de

Donnerstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Double Drums

Das Percussion Erlebnis

»Ein rauschendes Fest ertrommelter Töne.« Bei dem

Percussion-Duo Double Drums verschmelzen Musik, Film

und Show zu einem Gesamtkunstwerk, das Anspruch und

Entertainment miteinander vereint. Mit ansteckender Spielfreude

bringt das Duo ein Arsenal an Schlaginstrumenten wie

Marimbas, Gongs und Trommeln bis hin zu Ölfässern und

Blechen zum Einsatz. Und überrascht das Publikum nebenbei

mit Einlagen auf Kartons, an Leitern oder diversen anderen

Gegenständen des Lebens. Für ihre große Experimentierfreude

und die unkonventionelle Mischung verschiedenster

Einflüsse wurden Alexander Glöggler und Philipp Jungk

mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2010 ausgezeichnet.

Sie gründeten Double Drums 2004 nach Abschluss ihres

Meisterklassendiploms bei dem Weltklasse-Schlagzeuger

Prof. Peter Sadlo an der Hochschule für Musik München.

Zwei hochmusikalische Kreativasse machten sich auf den

Weg …

»Eine Funken sprühende multimediale Percussionshow,

die die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinreißt.«

(Heilbronner Stimme)

Percussion-

Entertainment

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

06.12.

65


Wie wäre es mit

einem Familien-

Ausflug ins

Unimog-Museum:

zum Staunen,

Erleben und

Mitmachen?!

Raus aus dem Alltag.

REIN INS ABENTEUER!

Unsere Werbepartner:

Mit vielen Unimog aus sechs Jahrzehnten, Fahrzeug-

Technik, dem Unimog-(Mit)Fahren auf unserem Außen-

Parcours, Stationen für Kleine und Große, wie beim

Info-Pfad, dem Moggele-Iglu, dem Unimog-Laufrad, dem

Bistro mit Aussenterrasse oder dem Kinderspielplatz.

Wetten, dass für jeden etwas dabei ist: für begeisterungsfähige

Menschen mit offenen Augen und Ohren.

Unimog-Museum: An der B462, Gaggenau, Stadtbahn-Haltestelle: Bad Rotenfels Schloss

Tel.: 07225/98131-0 · www.unimog-museum.com · Öffnungszeiten: Di. - So., 10 - 17 Uhr

Freitag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Thirty Fingers

Konzert – von Bach bis Beat

& CD Release »Zeitlos«

Wenn Bach auf Beat trifft und Brahms mit Jazzlegenden

»konspiriert«, dann haben garantiert drei ungewöhnliche

Musiker ihre 30 Finger im Spiel – besser gesagt: an ihren

Instrumenten! Drei drei Musiker mit Petra Erdtmann

(Flöte), Joe Völker (Klavier) und Peter Götzmann

(Schlagzeug) blicken auf jahrzehntelange Erfahrung quer

durch alle Stilrichtungen zurück. Das musikalische Geheimrezept

des Ensembles: Man nehme eine instrumentale

Melodie eines Komponisten des Barock, der Wiener

Klassik oder der Romantik und vermische sie couragiert,

aber behutsam mit den verschiedensten Stilelementen.

Passend zur Jahreszeit gibt es auch weihnachtliche Klänge.

Wir freuen uns, dass Peter Götzmann die neue CD

»Zeitlos« des Trios in seiner »Hausbühne« in Gaggenau

präsentiert.

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

w 16,– | erm. 12,–

14.12.

67


15.12.

Samstag, 20 Uhr / Einlass 18 Uhr

Frank Fischer

Deutsh als Fremdsprache

Ein Deutschkurs in der Volkhochschule, zu dem Frank Fischer seinen

spanischen Kumpel Otto Gonzales samt dessen Vater begleitet,

ist Ausgangspunkt für eine heitere Doppelstunde mit Lerneffekt. Der

»Geheimtipp der deutschen Kleinkunstszene« nutzt ihn genüsslich

für Betrachtungen über die Wirkung der deutschen Sprache auf

Ausländer und Inländer. Denn der 16-fache Preisträger ist viel in

Deutschland herumgekommen und dabei auf manche Absurdität

des Alltags gestoßen. Im Lachseminar lernte er, seinen Namen zu

lachen. An Tankstellen brachten ihn unbekannte Bonussysteme ins

Schleudern – »Sammeln Sie Swops?«

Und wenn der amüsante Sprachforscher

auf der Bühne eines

Gesprächspartners bedarf,

schlüpft er selbst in dessen

Rolle. Herbert Grönemeyer

taucht in Fischers aktuellem

Soloprogramm ebenso

auf wie der schwäbische

Single, der im

Radio seine Traumfrau

sucht. Hier

und da kann einem

Deutsch durchaus

wie eine Fremdsprachevorkommen.

Spätestens

wenn Deutsche

im Fernsehen aufgrund

ihres starken

Dialekts untertitelt werden.

Apropos: Das Wort

»Deutsh« ist absichtlich

falsch geschrieben …

»Großartig.«

(Nordhannoversche

Zeitung) Kabarett

w VVK 18,60 | erm. 15,60 || AK 20,– | erm. 17,–

Dienstag, Abfahrt Freitag 18 Uhr

Konzertfahrt nach Haguenau/Elsass

Tale of Voices (frankreich)

Musique vocale

A-cappella française

Die jungen Sänger von Tale of Voices kommen aus

ganz Frankreich und musizieren seit frühester Jugend in

Gospelensembles und Chören. Ihr Repertoire umfasst

Cover-Versionen, aber auch eigene Stücke. Sie reüssierten

in Frankreich als Preisträger einer prominenten

A-Cappella-TV-Sendung. Wie immer können wir uns

auf das hohe Niveau der Konzerte im historischen

Stadttheater Haguenau verlassen. Vielen Dank an den

versierten Programmchef Daniel Chapelle, der auch für

das überregional bekannte Festival »Humour de Notes«

verantwortlich ist.

Abfahrt: 18 Uhr am Annemasse-Platz Gaggenau,

Konzertbeginn: 20.30 Uhr, Rückkehr gegen 23 Uhr.

In Haguenau ist Zeit für einen kleinen Imbiss freier Wahl.

Reservierungen: Kulturamt Gaggenau 07225 962-513

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

68 69

w 25,–

18.12.


genau

Der Weihnachtstreff im KLAG

am 23.12.12

CHRISTgenau – Der Weihnachtstreff am 23 Dezember

Wo kann man am Vorabend des 24. Dezember als Kind der 60er und

70er Jahre in Gaggenau einen netten und entspannten Abend verbringen

und alte Schulfreunde wieder sehen?? Und?? Natürlich im KLAG

bei CHRISTgenau, dem Weihnachtstreff und das bereits zum vierten

Mal.

Bands an diesem Abend:

Das bewährte Konzept aus Newcomern, lokalen Größen sowie einer

Band- Reunion wird beibehalten. Mehr zu den Bands gibt es in der

Tagespresse!

Das Foyer für gute und anregende Gespräche wird in den Innenhof des

Klag-Areals verlegt, mit Grillwürstchen, Glühwein und Lagerfeuer.

Einlaß: 17:30 Uhr Beginn: 18:00 Uhr Eintritt: Euro 14,-

KINDgenau Paten bekommen an der Abendkasse 2 Euro erstattet

Karten gibts ab Mitte November bei:

Schuh Ball, Street One, Sinzinger Augenoptik, Blumen Hertweck,

Getränke Schmitt

Eine Initiative von:

Mit freundlicher Unterstützung von:

Gestaltung:

Freitag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Der kabarettistische

Jahresrückblick

Florian Schroeder

& Volkmar Staub

Zugabe 2012

Volkmar Staub, Urgestein aus badischem Quell, und

Florian Schroeder, temporeicher Sprachakrobat und

exzellenter Parodist mit Wohnsitz in Berlin, sind seit einigen

Jahren Stammgäste in der klag-Bühne. Wenn das Jahr zur

Neige geht, ziehen die beiden Kabarettisten die Couch aus,

nehmen den Patienten gründlich unter die Zeit-Lupe und

ziehen das alte Jahr kräftig durch den Kakao. Zugabe – die

ultimative Schocktherapie. Jedes Jahr neu. Ohne Rezept.

An allen Kassen. Nicht nur für Stammgäste!

»Im lockeren Schlagabtausch reiht das

kabarettistische Duo Thema an Thema,

Pointe an Pointe.«

(Badisches Tagblatt)

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

w 19,– | erm. 17,–

04.01.

71


K U L T U R Z E N T R U M

SCHLACHTHAUSSTRASSE 1 · KARLSRUHE

07.+08.09. TR‘ESPACE - Objekttheater / visuelles Theater - Vorpremiere

Fr 14.09. DE PHAZZ

Sa 15.09. „SCHWEIN GEHABT“ Kunst- und Kulturnacht im Alten Schlachthof

21.+22.09. WILLY ASTOR „Nachlachende Frohstoffe - Neues vom Oralapostel“

Mi 26.09. „MÄNNERABEND“ von und mit Martin Luding und Roland Baisch

Do 27.09. HELGE THUN & TOPAS „Die zersägte Jungsau“

Sa 29.09. TEAM& STRUPPI

Fr 28.09. POETRY SLAM

Mi 03.10. EURE MÜTTER „Schieb, du Sau!“EXTRA

Do 4.10. MEZZOFORTE

Fr 5.10. MR. BUNK‘S - SHADOW PUPPET COMEDY

Sa 06.10. IM ORCHESTERGRABEN Ursus & Nadeschkin und die Camerata Basel

06.+07.10. „CAVEMAN“ neu: wieder mit Martin Luding

Mi 10.10. „LADIES NIGHT - ganz oder gar nicht“

Do 11.10. DER FAMILIE POPOLSKI „Get the Polka started“

Fr 12.10. ROLAND BAISCH „Der graue Star“

Fr 12.10. GANES

Sa 13.10 HUBERT VON GOISERN „Brenna tuats“ Tour 2012 Europahalle Karlsruhe

Sa 13.10. LA GRAN FIESTA

So 14.10. IBRAHIM MAALOUF

Mi 17.10. JAN GARBAREK

Do 18.10. BANDISTA

Fr 19.10. FAMILIE FLÖZ „Hotel Paradiso“

Sa 20.10 TINA DICO

Do 25.10. GESSLER ZWILLINGE

Fr 26.10. ENSEMBLE FIS FÜZ & GIANLUIGI TROVESI

Sa 27.10. THE IRISH FOLK FESTIVAL 2012

Sa 27.10. „CAVEWOMAN“ mit Ramona Krönke

So 28.10. MAX GOLDT „Die Chefin verzichtet auf demonstratives Frieren“

Fr 02.11. UTA KÖPERNICK

Mo 07.11. KID KOPPHAUSEN

Do 08.11. IDAN REICHEL & VIEUX FARKA TOURÉ

Fr 09.11. MARK FORSTER

Sa 10.11. THE TIGER LILLIES

Sa 10.11. LUISE KINSEHER „Einfach reich“

So 11.11. GUITAR MASTERS feat. Andy McKee, Preston Reed & Antoine Dufour

Do 15.11. NOA (Israel)

Fr 16.11. KARI BREMNES

Sa 17.11. ERWIN PELZIG „Pelzig stellt sich.“

Sa 17.11. WISE GUYS Europahalle Karlsruhe

SA 17.11. DIE ORSONS „Das Chaos & die Orsons Tour 2012“

Mi 21.11. ANNE CLARK „Fall into Winter 2012“

Do 22.11. CHILLY GONZALES

Fr 23.11. WINFRIED SCHMICKLER

Di 27.11. HELSINKI DANCE COMPANY

30.11.-02.12. HARALD HURST + GUNZI HEIL

Sa 01.12. CHERRY GEHRING BAND

So 02.12. DAS VOLLPLAYBACKTHEATER präsentiert „Die drei ??? und der

Super-Papagei“ Abschiedstournee

Do 06.12. MAX MUTZKE

Fr 07.12. SEBASTIAN PUFPAFF „Warum!“

Sa 08.12. OLLI SCHULZ

08./09.12. CAVEMAN

Do 13.12. EHNERT vs. EHNERT „Küss langsam“

Fr 14.12. STOPPOK

14./15.12. LAMETTA- Das Glitzerevent im Advent

Sa 15.12. PIGOR SINGT UND EICHHORN MUSS BEGLEITEN Vol. 7

Mi 19.12. OROPAX Weihnachtsshow

Mo 14.1.13 WLADIMIR KAMINER „Onkel Wanja kommt. Eine Reise durch dei Nacht“

Mi 27.02.13 LUDOVICO EINAUDI & ENSEMBLE Stadthalle Karlsruhe, Bahmssaal

Karteninfo: Tel. 0721 / 96 40 50 www.tollhaus.de

Vorverkauf: TOLLHAUS Mo - Fr 12 - 18 Uhr

Musikkabarett

Samstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Sascha Bendiks

& Simon Höneß

In Teufels Küche

Hard Rock-Variationen in es-Moll für Klavier und Akkordeon.

Dieser Abend ist Kult: AC/DC goes Polka, Led Zeppelin

ertönt im Tangogewand und Metallica in melodisch Moll!

Nur mit Stimme und Tasten verneigen sich Sascha Bendiks

und sein Begleiter am Klavier, Simon Höness, vor den

einstigen Schwermetall-Helden. Sie beweisen wie himmlisch

»Teufelsmusik« sein kann, wenn man ihr die Stromgitarre

wegnimmt.

Welthits wie Stairway to heaven, Smoke on the water, Highway

to hell, Jump und weitere Kracher der Rockgeschichte

werden vor aller Augen und Ohren politisch äußerst unkorrekt

seziert und neu zusammengesetzt.

»Hardrock auf dem Akkordeon. Die Besucher

waren vor Begeisterung nicht mehr zu bremsen.«

(Badische Zeitung)

Unsere Meinung? Unbedingt hingehen!!

Veranstalter Kulturamt Gaggenau

w 17,– | erm. 14,–

12.01.

73


Poetry Slam,

Kabarett und

Standup-Tragedy

Donnerstag, 20 Uhr | Einlass 18 Uhr

Nico Semsrott

Freude ist nur ein

Mangel an Information

Depression ist die Zukunft. Nico Semsrott

ist somit ein Trendsetter, denn er

ist sehr schlecht drauf. Warum, das weiß

er selbst nicht so genau. Sonst wäre er ja

nicht depressiv. Auf jeden Fall ist die Welt

schuld. Das schlechte Bildungssystem, der

Druck, der Wettbewerb, Angst, Entfremdung,

Angela Merkel, er selbst. Kein Wunder, dass

er sich da verzettelt und zwar sprichwörtlich.

Liest er doch seine traurigen Texte

von Zetteln ab. Fürs Auswendiglernen fehlt

ihm schlicht die Motivation. Dafür ist sein

Debüt-Solo voller Überraschungen. In seinem

brandneuen Programm zeigt Nico, der

von sich sagt: »Für einen Loser bin ich ein

ziemlich schlechter Verlierer«, was er am besten

kann: konsequente Leistungsverweigerung.

Und er hat eine Mission: die Zahl der

Depressiven in Deutschland zu verdoppeln.

Die Chancen stehen gut – Depression ist ein

Wachstumsmarkt. Mit über 100 Poetry-Slam-

Siegen, etlichen Preisen und zahlreichen

TV-Auftritten avancierte Nico Semsrott zum

kritischen Wachstumsträger der erfolgreichen

Art. Nicht zuletzt, weil die von ihm

entwickelte Kabarettform ›Standup Tragedy‹

in der deutschsprachigen Kleinkunstwelt

einzigartig ist. Ein Zettel, ein schwarzer

Kapuzenpullover und viel schlechte Laune,

mehr braucht »Nico Slamsrott« nicht, um

beim Publikum mit seiner Performance wahre

Begeisterungsstürme auszulösen. Nebst

Kritikerlob: »Zum Heulen komisch.«

w VVK 17,50 | erm. 14,50 || AK 19,– | erm. 16,–

74 75

17.01.


Kulturring

Gaggenau

Catasia Quartett, Konzert

Sonntag, 30.09.2012, 18:00 Uhr,

Festhalle Rotenfels

Diavision mit Dietmar Schmid, Toskana Ligurien

Donnerstag, 11.10.2012, 20:00 Uhr, Bürgersaal

Diavision mit Bruno Maul, Orient & Balkan – Mit dem

Fahrrad auf den Spuren der Musik

Donnerstag, 25.10.2012, 20.00 Uhr, Bürgersaal

Lesung mit Joscha Remus:

„Gebrauchsanweisung für

Neuseeland“

Mittwoch, 31.10,2012, 20:00 Uhr,

Stadtbibliothek

Gong-Konzert mit Rigulf Nemitz

Sonntag, 28.10.2012, 18:00 Uhr,

Gemeindehaus St. Marien

Diavision mit Andreas Pröve

Mekong

Donnerstag, 08.11.2012, 20:00 Uhr,

Bürgersaal

Diavision mit Kay Maeritz

Al Andaluz

Donnerstag, 22.11.2012, 20:00 Uhr,

Bürgersaal

Cordula Sauter – Lesung mit Akkordeon

„Der Kartoffelkäfer und die Sehnsucht (Tango ...)“

Mittwoch, 28.11.2012, 19:30 Uhr, Stadtbibliothek

Diavision mit Holger Fritsche, Sardinien

Donnerstag, 24.01.2013, 20:00 Uhr, Bürgersaal

Michael Elsener

08.03.2013

Kabarett und Parodien

Emmi und

Herr Willnowsky

18.04.2013

Staying alive in concert

und so geht’s weiter

Stenzel & Kivits

18.01.2013

Virtuose Klassik-Comedy

Oropax

14./15./16.03.2013

Brandneues Programm

76 77


Ein guter Schluss

Der Sommer geht, der nächste Kulturrausch kommt. Wir freuen uns

auf Ihren Besuch. Bis die Tage!

Impressum

Herausgeber © Rantastic GmbH

und Veranstalter verantwortlich Jens Dietrich

© Stadt Gaggenau, Kulturamt

verantwortlich Heidrun Haendle

Erscheinungstermin September 2012

Gestaltung Ilona Hirth, Karlsruhe

Druck Horst Dürrschnabel Druckerei und Verlag GmbH

Ein besonderer Dank …

… an das hoch motivierte Kulturrausch-Team Caroline Schwab,

Patricia Fritz, Nadine Gänßmantel, Viktoria Sekler, Alexander Held

und Anita Weiler

… an das Technik-Team von Norbert Moritz

… an Stephan Kaminski für die schönen klag-Fotos

… an Service-Chefin Maria Hahn und Küchen-Chef Klaus Lippolt

mit Team

… an unsere treuen Veranstaltungspartner, Anzeigenkunden,

Förderer und Sponsoren der Bühne

www.rantastic-kleinkunst.de

www.klag-kleinkunst.de

www.kulturrausch-gaggenau.de

78


Wir fördern Kultur.

Zum Nutzen der Region.

www.spk-bbg.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine