04.01.2023 Aufrufe

sortimenterbrief jänner 2023

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Jänner 2023.

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Jänner 2023.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

sortimenterbrief

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH

43. JAHRGANG | 1. JÄNNER 2023

1/2023

11

Der neue

Coup von

Martina Parker

© Oliver Topf, Illustration Lena Zotti

ISBN 978-3-8392-0326-2

Erscheint

am:

25. Januar

» Der Shooting-

Star der Austria-

Krimiszene!«

Recka Hammann,

Kronen Zeitung Tirol

WWW.GMEINER-VERLAG.DE

Wir machen’s spannend

S

W

Z

C

A

E

H

R

R

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, www.schwarzer.at


Das Frühjahr wird

urspannend!

ISBN 978-3-8392-0362-0

ET: 12. April 2023

ISBN 978-3-8392-0407-8

ET: 12. April 2023

ISBN 978-3-8392-0357-6

ET: 08. Februar 2023

ISBN 978-3-8392-0424-5 ISBN 978-3-8392-0410-8

ET: 12. April 2023

ET: 08. Februar 2023

ISBN 978-3-8392-0403-0

ET: 08. Februar 2023

ISBN 978-3-8392-0397-2 ISBN 978-3-8392-0414-6

ET: 08. Februar 2023

ET: 12. April 2023

ISBN 978-3-8392-0406-1

ET: 12. April 2023


Mitten

ins ins Herz

ISBN 978-3-8392-0371-2

ISBN 978-3-8392-0371-2

ET: 08.

ET:

Februar

08. Februar

2023

2023

ISBN 978-3-8392-0387-3

ISBN 978-3-8392-0387-3

ET: 10.

ET:

Mai

10.

2023

Mai 2023

ISBN 978-3-8392-0378-1

ISBN 978-3-8392-0378-1

ET: 08.

ET:

Februar

08. Februar

2023

2023

ISBN 978-3-8392-0382-8

ISBN 978-3-8392-0382-8

ET: 08.

ET:

Februar

08. Februar

2023

2023

ISBN 978-3-8392-0386-6

ISBN 978-3-8392-0386-6

ET: 08.

ET:

Februar

08. Februar

2023

2023

In In Wien zu zu Hause

ISBN 978-3-8392-0334-7 ISBN 978-3-8392-0334-7 ISBN 978-3-8392-0346-0

ISBN 978-3-8392-0425-2

ISBN 978-3-8392-0346-0

ISBN 978-3-8392-0425-2

ISBN 978-3-8392-0349-1

ISBN 978-3-8392-0349-1

ET: 08.

ET:

Februar

08. Februar

2023

2023

ET: 12.

ET:

April

12.

2023

ET: 08.

April 2023

ET:

März

08.

2023

März 2023

ET: 12.

ET:

April

12.

2022

April 2022

ISBN 978-3-8392-0401-6

ISBN 978-3-8392-0401-6

ET: 08.

ET:

März

08.

2023

März 2023

Österreich in in der Welt

ISBN 978-3-8392-0405-4

ISBN 978-3-8392-0405-4

ET: 08.

ET:

Februar

08. Februar

2023

2023

ISBN 978-3-8392-0418-4

ISBN 978-3-8392-0418-4

ET: 08.

ET:

März

08.

2023

März 2023

ISBN 978-3-8392-0348-4

ISBN 978-3-8392-0348-4

ET: 08.

ET:

März

08.

2023

März 2023

WWW.GMEINER-VERLAG.DE

WWW.GMEINER-VERLAG.DE



sortimenterbrief 1/2023

11

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH

43. JAHRGANG | 1. Jänner 2023 | „österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien, Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39

© Tobias de St. Julien

So, da ist es nun, das sprichwörtlich

gute neue Jahr 2023. Aber

wie gut wird es wohl werden?

„So gut wie das, was wir daraus

machen!“, denken Sie, denn Sie haben in

den vergangenen Jahren bei meinen Editorials

zum Jahresbeginn gut aufgepasst?

In diesem Jahr möchte ich Sie mit dem

Spruch nicht behelligen, denn Sie wissen

es ja schon, wie ich merke. Außerdem erwartet

uns das Jahr mit einigen noch unbekannten

Parametern auf Energieebene,

aber auch mit zu stemmenden Mehrkosten

bei den allgemeinen Ausgaben wie

auch beim Personal. Natürlich muss man

mehr verdienen, um die inflationsgetriebenen

Preissteigerungen bezahlen zu

können. Andererseits gibt es da noch die

klitzekleine Frage, aus welchen Rippenteilen

sich Unternehmen die ganzen Mehrkosten

wohl schneiden werden ...

„Welche Lösungsansätze bieten sich uns

also?“, frage ich mich gerade selbst. Nun

ja – ein schnell parater Ansatz sind Einsparungen.

Wo wird gerne gespart? Beim

Personal und bei der Werbung. Beides

lässt sich zwar schnell umsetzen, lässt

aber an Sinnhaftigkeit zu wünschen übrig.

Einerseits ist Personal gerade in Zeiten

wie diesen unser höchstes Gut, wenn

es darum geht, die stationären Flächen

attraktiv zu präsentieren. Ja, die guten

Viele Herausforderungen warten auf uns,

sparkurs alleine ist zu wenig

leichter wird es nicht – aber machbar ...

Verkäufer:innen da draußen sind ihr Geld

allemal wert! Denn sie sorgen dafür, dass

auch das Unternehmen am Leben bleibt

– leben für ihr Unternehmen. Andererseits

– ich denke, ich spreche da für Buchhandlungen

wie auch für Verlage – sind

wir mit den Personalressourcen am unteren

Ende angelangt. Da lässt sich auch

nichts mehr kürzen, denn alle werden

gebraucht – eigentlich würde man mehr

Mitarbeiter:innen benötigen als weniger.

Und diese Tatsache leitet uns auch schon

zu den vertriebsunterstützenden Maßnahmen,

bei denen es sich ziemlich ähnlich

verhält. Warum hält sich der Spruch

„Wer nicht wirbt, der stirbt!“ bis heute?

Wohl weil es nicht ratsam ist, die potenziellen

Umsatzsteigerungs-Parameter abzudrehen

– sei es bei Personal, Werbung

oder POS-Maßnahmen etc. Zum Glück

ist der Satz „Ich kann erst in den Vertrieb,

das Marketing ... investieren, wenn mein

Umsatz besser geworden ist!“ fast ausgestorben.

Ebenso sollte man sich nicht mit

einem Marketing-Sparkurs beschäftigen,

wenn man Toptitel an den Start bringt.

Denn die haben es sich verdient, dass für

sie etwas gemacht wird. Stärken stärken –

sogar mehr denn je – wäre als Herangehensweise

doch eine Überlegung wert!

Sprechen wir über Top- oder Schwerpunkttitel,

dann bedeutet das zwangsläufig,

dass es daneben auch noch andere

gibt – in Abstufung von B- über C- bis

Hoffnungs-Titel. Ich bin gespannt, wie

sehr die Zahl der Novitäten heuer sinken

wird, angesichts der Papierpreis-

Explosion und der Produktionskosten-

Steigerungen – auf der einen Seite. Auf

der anderen Seite wird man sich auch

immer klarer, dass man für jeden Titel

vertrieblich bzw. öffentlichkeitstechnisch

etwas machen muss, denn von selbst läuft

nichts mehr. Außerdem ist in Zeiten wie

diesen die Experimentierfreudigkeit bei

Verlagen in ähnlichem Maße wie auch

im Buchhandel gebremst. Also lieber weniger

Hoffnungsträger an den Start schicken,

dafür bei der Auswahl noch mehr

auf die Erfolgsversprechenden achten

und diese dann entsprechend hegen,

pflegen und rundum betreuen? Ja, das

wäre wohl ein Ansatz ... Mit Austauschbarkeit

und Mittelmaß ist heute nur mehr

schwer zu reüssieren.

Was fiele uns noch ein, am Beginn des

2023er-Jahres? Natürlich der Ladenpreis!

Doch ich denke, den haben mittlerweile

schon alle recht ordentlich im Visier. Und

trotz aller wirtschaftlichen Wichtigkeit

der höheren Ladenpreise für die ganze

Verwertungskette möchte ich an alle appellieren,

die jeweilige Höhe des Ladenpreises

wirklich behutsam Titel für Titel

zu entscheiden. Wenn ich in der Buchhandlung

stehe und schmökere, dabei

auch die Ladenpreise begutachte, denke

ich mir bei manchen „Da würde mehr gehen!“,

bei anderen wiederum „Die haben

übers Ziel geschossen“ – vielleicht auch

nur mein Gefühl ...

Ich glaube, dass alles gut wird, solange wir

rege bleiben, aktiv an Stellschrauben drehen,

ausprobieren, daraus lernen und optimieren.

Sparkurs alleine – ist zu wenig!

Alles Gute für 2023, Ihr

Ossi Hejlek


newsticker

Brandstätter lässt Bücher sprechen

Auf der Rückseite vieler neuer Bücher

aus dem Brandstätter Verlag – beginnend

mit Schnell mal vegan von Katharina

Seiser – findet sich ein QR-Code, über

den man zu einem Video gelangt, in dem

die Autorinnen und Autoren selbst zu

ihren Leser:innen sprechen, um die Essenz

ihrer Bücher zu erklären. „Talking

Books“ ist ein innovatives Konzept, das

Bücher und ihre Verfasser:innen noch

nahbarer macht. Im nächsten Schritt sollen

die Leser:innen bei bereits gekauften

Büchern mittels QR-Code mit Bonusinformationen

oder zusätzlichen Rezepten

beschenkt werden.

Würdigungspreise der Stadt Wien

für literarisches Lebenswerk

Die Preise der Stadt Wien werden jährlich

für herausragende Leistungen verliehen

und sind mit 10 000 € dotiert. In

der Kategorie Literatur ging der Preis an

Dr. Sabine Scholl. In ihrem bereits 22 Publikationen

umfassenden Werk widmet

sich sie sich bevorzugt der literarischen

Verarbeitung von Geschichte, zuletzt

speziell dem Schicksal von Frauen während

des Zweiten Weltkriegs. Mit Sabine

Scholl ehrt die Stadt Wien eine äußerst

vielseitige und verdienstvolle Autorin

und Literaturvermittlerin.

Hörbuchverlage stellen sich neu auf

Vor dem Hintergrund des großen digitalen

Wachstums bei gleichzeitig rückläufigem

CD-Umsatz haben sich Der

Hörverlag, Random House Audio und

cbj audio unter der Verlagsleitung von

Robert Wildgruber unter dem Dach der

Penguin Random House Verlagsgruppe

an zentralen Positionen neu aufgestellt:

Renate Schönbeck

– bisher Programmleiterin

im

Hörverlag – hat

die Gesamtprogrammleitung

für

den Hörverlag,

Random House

Audio und cbj audio übernommen. Anke

Susanne Hoffmann

– vormals Programmleiterin

von

Random House

Audio und cbj audio

– leitet nun als

„Director Strategy

& Digital Management

Audio“ die neu etablierte Abteilung

„Strategy & Digital Management

Audio DHV/RHA/cbj audio“. Ziel dieser

und weiterer organisatorischer Veränderungen,

die die Bereiche Lektorat, Digital,

Bildredaktion, Grafik und Herstellung

© Penguin Random House

© foto wrba

betreffen, ist eine zusätzliche Schärfung

und Stärkung der drei Marken.

Multivisionsshow

Terra

Das Gesamtprojekt

„Terra“ von Michael

Martin umfasst den

Bildband aus dem

Knesebeck Verlag,

eine Multivisionsshow und eine mehrteilige

Sendereihe bei Servus TV und ARD

Alpha. Im September startete die große

Vortragstour mit 500 Veranstaltungen.

Ab Jänner kann man auch in Österreich

in die Welt von Michael Martin eintauchen

– in der Wiener Urania (25. Jänner),

im Forum Rum, Innsbruck (2. März), im

Studio Stumpfl in Wallern bei Linz (21.

März) und im Grazer Orpheum (11. November).

Ein Kinofilm zum Projekt ist in

Vorbereitung.

Hans-Weigel-Literaturstipendien

des Landes Niederösterreich 2023

Die Literaturstipendien des Landes Niederösterreich

in der Höhe von jeweils

12 000 Euro gehen an die Lyrikerin Manon

Bauer und die Kulturjournalistin

Annemarie Andre. Das Stipendium wird

als Arbeitsstipendium für ein literarisches

Projekt verliehen.

MIO

MEDIA INTELLIGENCE OFFICE

- Digitale Pressespiegel

- Medienresonanz-Reports

- Individuelle Dashboards

der neue standard für Pr-TOOLS

- Clippings aus allen Kanälen und Ländern

- Alle Kennzahlen und KPIs

- E-Mail-Alerts

32 sortimenterbrief 10/22

EMPOWERING

COMMUNICATORS

www.observer.at


Ravensburger feiert

25 Jahre Wieso?

Weshalb? Warum?

Wieso kaut die Kuh

so lange? Weshalb

gibt es eine Rutschstange

in der Feuer-

wehrwache?

Warum

pocht mein Herz so doll,

wenn ich schnell renne? Diese und Tausende

andere Kinderfragen beantwortet

die beliebte Ravensburger-Sachbuchreihe

Wieso? Weshalb? Warum? seit 25

Jahren. Immer auf Augenhöhe, immer

mit viel Liebe zum Detail und immer mit

den charakteristischen Entdecker-Klappen.

Der Ravensburger Buchverlag feiert

das Jubiläum mit vielen Neuheiten, tollen

Aktionen für Endkunden und -kundinnen

und attraktiven Maßnahmen für

den Buchhandel. Schwerpunkttitel im

Frühjahr ist der neue Band Mutig, stark

und selbstbewusst von Patricia Mennen.

Deutscher Hörbuchpreis

21 nominierte Titel im Finale

Für den Deutschen Hörbuchpreis 2023

stehen die 21 Nominierten fest. In sieben

Kategorien hat die Nominierungsjury jeweils

drei Produktionen für die Endrunde

ausgewählt. Mit 351 Einreichungen

verzeichnet der Hörbuchpreis im 21. Jahr

seines Bestehens eine konstant hohe Anzahl

an Teilnehmer:innen. Die Preisverleihung

findet am 28. Februar zum Auftakt

der Lit.COLOGNE statt. Alle Infos

unter www.deutscher-hoerbuchpreis.de.

© Delius Klasing

Delius Klasing Buchverlage

künftig mit Doppelspitze

Kirsten Lenz, bisherige Buchvertriebsund

Marketingleiterin, und Edwin Baaske,

Leiter Corporate Publishing und Programmleitung

Autobuch, verantworten

seit 1. Jänner die Buchverlagsleitung

© Delius Klasing

von Delius Klasing und dem Tochterverlag

Die Werkstatt. Zudem wird der

Geschäftsbereich Corporate Publishing

künftig Teil des Buchverlages sein und

somit auch in der Verantwortung des

Duos stehen. Die beiden übernehmen

die Leitung von Dr. Nadja Kneissler, die

nach vierzehn erfolgreichen Jahren an

der Spitze des Buchbereiches Ende 2022

ausgeschieden ist. Sie bleibt der Branche

vorerst weiter als Vorsitzende des Ausschusses

für Verlage im Börsenverein des

Deutschen Buchhandels ebenso verbunden

wie als eine der Sprecher:innen der

Interessengruppe (IG) Nachhaltigkeit.

Die Bildergeschichten

von Christine

de Grancy als

Hörbilder

Zeitgleich mit der Zweitauflage des Bildbandes

Über der Welt und den Zeiten von

Christine de Grancy aus dem Verein Die

2 sind die Texte des Buches auch als Audioversion

auf bibliophil gestalteten Karten

mit den entsprechenden QR-Codes

in einer Geschenkbox erhältlich. Alle 16

Geschichten zu den steinernen Göttern

Wiens werden von den schönsten Stimmen

in zwei Sprachen gelesen.

© Yvonne Fetz

Kathi Rigaud, IrisBlatterer und Ivo Rigaud

Westermann Österreich übernimmt

Lernhilfensegment von Ivo Haas

Westermann Österreich baut sein Lernspiel-

und Lernhilfenangebot weiter

aus. Seit Jänner hat der Verlag E. Dorner

GmbH, Mitglied der Westermann Gruppe

in Österreich, den Vertrieb des Lernhilfe-

und Lernspielsegments der Ivo

Haas GmbH übernommen. Das Angebot

an 1550 Titeln ist auch in der österreichischen

Schulbuchaktion als therapeutisches

Unterrichtsmittel erhältlich.

newsticker

ÖNB erwirbt literarischen Nachlass

von Thomas Bernhard

Die Österreichische Nationalbibliothek

erwirbt den literarischen Nachlass von

Thomas Bernhard und damit einen der

bedeutendsten deutschsprachigen Nachlässe

des 20. Jahrhunderts. Der Kaufpreis

über 2,1 Mio. Euro wird zum größten

Teil, nämlich mit 1,6 Mio. Euro, vom

Bundesministerium für Kunst, Kultur,

öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS)

getragen. 500 000 Euro übernimmt die

Österreichische Nationalbibliothek selbst.

Österreichischer Staatspreis

für literarische Übersetzung 2022

Der Preis für die Übersetzung ins Deutsche

geht an Theresia Prammer, der Preis

für die Übersetzung österreichischer Literatur

in eine Fremdsprache an Regaip

Minareci. Darüber hinaus wurden inund

ausländischen Übersetzer:innen 40

Prämien im Gesamtwert von 65 900 Euro

für besonders gelungene Übersetzungen

zeitgenössischer Literatur verliehen.

© Buchhandlung Plautz

Barbara Reitzer, Monika Hörner, Irmgard Preißler, Claudia

Maralik, Michael Ostrowski, Claus Schwarz

Signierstunde mit Michael Ostrowski

Der beliebte österreichische Schauspieler,

Drehbuchautor und Moderator kam

vor Weihnachten in die Buchhandlung

Plautz nach Gleisdorf, um seinen ersten

Roman Der Onkel aus dem Rowohlt Verlag

zu signieren.

Herbert Dutzler mit

neun Platinbüchern prämiert

Herbert Dutzler erhielt für seine Altaussee-Krimis

vom Hauptverband des

Österreichischen Buchhandels neun

Platinbücher für jeweils mehr als 25 000

verkaufte Exemplare. Die Bücher sind im

Haymon Verlag erschienen. Die Laudatio

hielt Rotraut Schöberl.

sortimenterbrief 1/23

03


bestsellerlisten dezember

Die SCHWARZER-BEStSEllERliStEN basieren auf einer Umfrage bei einem repräsentativen Panel österreichischer Sortiments-Buchhandlungen. Reihung nach Punkten und Gewichtung

der Buchhandlungen. Die Auswertung basiert auf der Zuordnung der Verlage im VLB. Ziffern in Klammern = Platzierung im Vormonat. Für die Erhebung ist das Verlagsbüro

Schwarzer verantwortlich: Tel. 01/548 13 15-0, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at. © by Verlagsbüro Schwarzer – Erhebungszeitraum: 16. November bis 15. Dezember

Belletristik

Sachbuch

Taschenbuch

1

Sebastian Fitzek

Mimik

Droemer (6)

1

Christian Wehrschütz

Mein Journalistenleben ...

eDiTion KeiPer (1)

1

Hera Lind

Das letzte Versprechen

Knaur (10)

2

Alex Beer

Felix Blom. Der Häftling

aus Moabit

limes (5)

2

Johannes Huber

Die Himmelsleiter

eDiTion a (–)

2

Donna Leon

Flüchtiges Begehren

Diogenes (6)

3

Robert Menasse

Die Erweiterung

suHrKamP (1)

3

Christian Ofner

Weihnachten

mit dem Backprofi

sToCKer (9)

3

Andreas Gruber

Todesrache

golDmann (1)

4

Jonas Jonasson

Drei fast geniale Freunde ...

C. BerTelsmann (–)

4

Paul Lendvai

Vielgeprüftes Österreich

eCowing (5)

4

Delia Owens

Der Gesang der Flusskrebse

Heyne (4)

5

Bonnie Garmus

Eine Frage der Chemie

PiPer (4)

5

Andreas Salcher

Die große Erschöpfung

eDiTion a (–)

5

Pierre Martin

Monsieur le Comte und die

Kunst des Tötens

Knaur (2)

6

Michael Ostrowski

Der Onkel

rowoHlT (–)

6

Rudolf Likar u. a.

Selbstheilung

ueBerreuTer (6)

6

Astrid Schilcher

Grazer Irrwege

emons (–)

7

8

9

10

Jo Nesbø

Blutmond

ullsTein (–)

Joesi Prokopetz

Teufelskreuz

serVus (10)

Patrick Budgen

Schluss – mit lustig!

eDiTion a (–)

Paluten

Verschollen im

Berschmudadreieck

CommuniTy eDiTions (–)

7

8

9

10

Lukas Resetarits,

Fritz Schindlecker

Krowod

ueBerreuTer (4)

Christina Bauer

Das große Brotbackbuch

löwenZaHn (3)

Thomas Brezina

Die Weihnachtsgeschichte

in Reimen

JoPPy (–)

Christina Bauer

Weihnachten mit Christina

löwenZaHn (–)

7

8

9

10

Colleen Hoover

Nur noch ein einziges Mal

DTV (5)

Beate Maly

Mord auf der Trabrennbahn

emons (3)

Annie Ernaux

Die Jahre

suHrKamP (–)

Bastian Zach

O Tannengrauen

gmeiner (–)

Zum Download als vierfarbiges Poster für den Buchhandel auf www.schwarzer.at/bestseller

04

sortimenterbrief 1/23


news&informationen

© EkkoSchwichow/Suhrkamp Verlag

© Ueberreuter

Das war die Buch Wien

Verlagsleiterin Birgit Francan: „Die Buch

Wien 2022 war ein toller Erfolg, für uns

als Verlag und sicher auch für die gesamte

Branche. Ab der ‚Langen Nacht‘ am Mittwoch

hatten wir viele Gespräche mit interessierten

Besucher:innen. Großartig

waren auch die Lesungen mit unseren

Autorinnen und Autoren. Insgesamt gab

es viele tolle Impulse für das Buch an

sich, besonders aber in Richtung Weihnachten

als Geschenk. Wir sind 2023

sicher wieder dabei!“ Das Interesse der

über 51 000 Besucher:innen an den mehr

als 400 Veranstaltungen und den Tausenden

ausgestellten Neuerscheinungen

war überwältigend. Zahlreiche Verlage,

allen voran die führenden deutschen

Verlagsgruppen Bonnier und Holtzbrinck,

haben außerordentlich stark in

ihre Auftritte investiert und den Interaktionen

zwischen Leser:innen und Verlagen

mehr Raum gegeben. Die nächste

Buch Wien findet heuer vom 8. bis 12.

November statt.

Maria Stepanova erhält Leipziger Buchpreis

zur Europäischen Verständigung

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen

Verständigung 2023 wird der russisch-jüdischen

Autorin

Maria Stepanova, die

1972 in Moskau geboren

wurde und

derzeit im deutschen

Exil lebt,

für ihren Lyrikband

Mädchen ohne

Kleider aus dem Suhrkamp

Verlag verliehen. Der Preis wird

am 26. April im Rahmen der Eröffnung

der Leipziger Buchmesse verliehen.

Hans Magnus Enzensberger gestorben

Der Lyriker, Schriftsteller, Essayist, Biograf,

Herausgeber, Übersetzer und Redakteur

Hans Magnus Enzensberger ist

am 24. November im Alter von 93 Jahren

in München gestorben. Er veröffentlichte

über 100 Prosawerke für Erwachsene

und Kinder, Essays, Dramen und

Gedichtbände. Bei Hanser erschienen

sein Weltbestseller Der Zahlenteufel, das

Jugendbuch Wo warst du, Robert und

andere Kinderbücher. Außerdem gab er

die Buchreihe Die Andere Bibliothek, das

Kursbuch und das Kulturmagazin Trans-

Atlantik heraus. Für sein Schaffen wurde

er vielfach ausgezeichnet, u. a. erhielt er

den Georg-Büchner-Preis.

Die besten Kochbücher des Jahres 2022

Am 23. November wurden in Hamburg

die besten deutschsprachigen Kochbücher

ausgezeichnet. Eine Jury aus 35

Kulinarik-Experten hat die Siegertitel

aus rund 100 nominierten Büchern bestimmt.

Im Rahmen der feierlichen Gala

mit über 80 Gästen wurden die Preise

im Foodlab Hamburg verliehen. Über

eine Auszeichnung freuten sich u. a. der

AT Verlag, Brandstätter, Gräfe und Unzer,

DK Verlag Dorling Kindersley, EMF

Verlag, Hölker und Pantauro. Infos unter

www.deutscher-kochbuchpreis.de.

© BUCH13/Jank

Ursula Effenberger, Harald König und Julia Jank

Sieben Jahre Mitgift Verlag

2015 gründete Unternehmerin Ursula

Effenberger den Mitgift Verlag und verhalf

seither einigen Schriftsteller:innen

zu ihren Buchprojekten. Darunter der

Kärntner Harald König, Dennis Staats

und BUCH13-Gründer Gerald Eschenauer.

Das siebenjährige Jubiläum des

Mitgift Verlags wurde im Eboardmuseum

Klagenfurt gefeiert. Gerald Eschenauer

führte durch den Abend. Sieben

Schriftsteller:innen kamen zu Wort und

präsentierten Auszüge aus ihren im Mitgift

Verlag erschienenen Büchern. Der

Mitgift Verlag publiziert zeitgenössische

Literatur, Lyrik, Prosa und Sachbücher

und ist Erfinder des Literaturpuzzles Poesie

in kleinen Dosen. Die Künstler:innen

Georg Schorschi Maurer, Susanne Huck,

Schriftstellerin Eva Brislinger, TCM-Energetikerin

Margit Sophie Leitner, Autor

Francesco del Romano und viele andere

genossen die zahlreichen Keksspenden

und den Punsch.

© Otto Müller Verlag

hinten: Tomas Friedmann, Nana Milcinski, ˇ Arno Kleibel

vorne: Ana Marwan, Karin Peschka, Christian Thanhäuser,

Ludwig Hartinger, Karl-Markus Gauß, Ilma Rakusa, Drago

Jancar ˇ und Aljaž Arih

Ein literarisch-musikalischer

Abend für Ludwig Hartinger

Anlässlich seines 70. Geburtstages

fand am 2. Dezember im Literaturhaus

Salzburg ein Abend mit befreundeten

Schriftsteller:innen statt. Bei der gemeinsamen

Veranstaltung des Literaturhauses

und des slowenischen Kulturinformationszentrums

SKICA trugen viele

mit Ludwig Hartinger seit vielen Jahren

befreundete Schriftsteller:innen eigens

für diesen Abend verfasste Prosa und

Lyrik über erste Begegnungen, gemeinsame

Erlebnisse oder Erinnerungen

vor. Der Lektor, Autor, Herausgeber und

Übersetzer Ludwig Hartinger selbst las

aus seinem jüngst im Otto Müller Verlag

erschienenen Lyrikband Leerzeichen.

Das Duo Nana Milcinski ˇ (Gesang) und

Joži Šalej (Klavier und Gesang) begleitete

den Abend musikalisch, der bei Brot

und Wein seinen Ausklang fand.

lit.COLOGNE

Die 23. Ausgabe der lit.COLOGNE findet

vom 1. bis 11. März statt. Das internationale

Literaturfestival in Köln wartet mit

170 Veranstaltungen, Preisverleihungen

und einem bunten Kinderprogramm auf.

sortimenterbrief 1/23

05


jahresbestsellerlisten 2022

Die SCHWARZER-BEStSEllERliStEN basieren auf einer Umfrage bei einem repräsentativen Panel österreichischer Sortiments-Buchhandlungen. Reihung nach Punkten und

Gewichtung der Buchhandlungen. Die Auswertung basiert auf der Zuordnung der Verlage im VLB. Für die Erhebung ist das Verlagsbüro Schwarzer verantwortlich.

© by Verlagsbüro Schwarzer – Erhebungszeitraum: 16. Dezember 2021 bis 15. Dezember 2022

Belletristik

Sachbuch

Taschenbuch

Kinder & Jugend

1

Thomas Stipsits

Eierkratz-Komplott

UeberreUter

1

Johannes Huber

Die vier Quellen

der Jugend

edition a

1

Delia Owens

Der Gesang der

Flusskrebse

Heyne

1

Jeff Kinney

Gregs Tagebuch 16

Volltreffer!

baUmHaUs

2

Bonnie Garmus

Eine Frage der Chemie

PiPer

2

John Strelecky

Überraschung im Café

am Rande der Welt

dtV

2

Pierre Martin | Madame

le Commissaire und die

Villa der Frauen

KnaUr

2

René Goscinny, Albert

Uderzo | Römer müssen

draußen bleiben

egmont bäng

3

Wolf Haas

Müll

Hoffmann Und CamPe

3

Catherine Belton

Putins Netz

HarPerCoLLins

3

Andreas Gruber

Todesrache

goLdmann

3

Marc-Uwe Kling

Das NEINhorn und

die SchLANGEWEILE

CarLsen

4

Donna Leon

Milde Gaben

diogenes

4

Heidi Kastner

Dummheit

Kremayr & sCHeriaU

4

Beate Maxian

Ein letzter Walzer

goLdmann

4

Margit Auer | Die Schule

der magischen Tiere

Voll das Chaos!

CarLsen

5

Ferdinand von Schirach

Nachmittage

LUCHterHand

5

Richard David Precht

Freiheit für alle

goLdmann

5

Hera Lind

Für immer deine

Tochter

diana

5

Guinness World

Records 2022

raVensbUrger

6

Monika Helfer

Löwenherz

Hanser

6

Christian Wehrschütz

Mein Journalistenleben

zwischen …

edition KeiPer

6

Sebastian Fitzek

Der Heimweg

KnaUr

6

Colleen Hoover

Summer of Hearts

and Souls

dtV

7

Claudia Rossbacher

Steirerwahn

gmeiner

7

Rudi Anschober

Pandemia

ZsoLnay

7

Juli Zeh

Über Menschen

btb

7

Katja Brandis

Woodwalkers. Das Vermächtnis

der Wandler

arena

8

Judith W. Taschler

Über Carl reden wir

morgen

ZsoLnay

8

Florian Scheuba

Wenn das in die Hose

geht, sind wir hin

ZsoLnay

8

Simon Beckett

Die Verlorenen

rororo

8

Guinness World

Records 2023

raVensbUrger

9

Jean-Luc Bannalec

Bretonische Nächte

KiePenHeUer & WitsCH

9

Christina Bauer

Das große

Brotbackbuch

LÖWenZaHn

9

Charlotte Link

Am Ende des

Schweigens

bLanVaLet

9

René Goscinny, Albert

Uderzo | Ins Fressnäpfchen

getreten

egmont bäng

10

Isabel Allende

Violeta

sUHrKamP

10

Reinhard Haller

Die dunkle

Leidenschaft

gräfe Und UnZer ed.

10

Franz Preitler

Mord in der Waldheimat

gmeiner

10

Margit Auer | Die Schule

der magischen Tiere

Max und Muriel

CarLsen


© Herbert Kampl

Claus Schwarz, Paul Lendvai und Petra Schaller

Paul Lendvai auf Lesetour

Die Buchhandlung Plautz lud zur Lesung

mit dem bedeutenden österreichischen

Journalisten Paul Lendvai ins forumKloster

in Gleisdorf. Der einzigartige Analytiker

kennt sie alle, die Großen der Politik.

In seinem neuen Buch Vielgeprüftes

Österreich (ecoWing) zieht er direkte gedankliche

Linien von der Zeitgeschichte

ins Hier und Jetzt. Seine umfangreiche

Lese- und Präsentationstour durch Österreich

endete in der Stadtbibliothek

Judenburg. Und jedes Mal begeisterte

der 93-Jährige seine Zuhörerschaft aufs

Neue mit seinen scharfsinnigen Analysen

und seinem feinsinnigen Humor.

Ines Eder (Stadtbibliothek Judenburg), Dr. Michael Georg

Schiestl (Stadtmuseum Judenburg), Maria Leitner (Morawa

Judenburg), Bürgermeisterin Mag. Elke Florian, Paul Lendvai

und Zsoka Lendvai

© Kreisky Forum

Plädoyer für ein neues Schulsystem

„Die Notwendigkeit zur Veränderung an

Schulen könnte man nutzen, um nicht

nur wieder ein kleines Reförmchen anzugehen,

sondern das Bildungswesen

neu zu konzipieren,“ meint Alexia Weiss.

Im Gespräch mit dem Bildungsexperten

sortimenterbrief 1/23

© Stadtbibliothek Judenburg

buchpräsentationen

und -aktivisten Daniel Landau präsentierte

sie im Bruno Kreisky Forum ihre

Überlegungen und Vorschläge und ihr

Buch Zerschlagt das Schulsystem ... und

baut es neu! (Kremayr & Scheriau).

Geschichten

aus Botschaften

und Residenzen

Hinter fremden

Fahnen von

Werner Rosenberger

aus dem

Amalthea Verlag

wurde im passenden

Rahmen

des Palais Lobkowitz

präsentiert.

Wo heute das

Theatermuseum untergebracht ist, war

im 19. Jahrhundert der Sitz der französischen

Botschaft. Von der Geschichte

des Hauses und vieler weiterer Adressen

im Dritten oder Achtzehnten Bezirk

erzählte Werner Rosenberger seinem

interessierten Publikum, zu dem auch

die ehemalige deutsche Diplomatin Uta

Mayer-Schalburg zählte.

Leseabend in der Buchhandlung Plautz

Die bekannte und auch schon mehrfach

ausgezeichnete Autorin Alex Beer stellte

ihren neuesten Ermittler, den Meisterdieb

Felix Blom, vor zahlreichem Publikum

vor. Als Eröffnungslesung ließ die

aus Gössendorf stammende Autorin Nicole

Stranzl die Zuhörerschaft an ihrem

neuesten Roman Tür im Sand teilhaben.

Die Lesung war ein voller Erfolg. Die beiden

Autorinnen signierten im Anschluss

die erworbenen Bücher und beantworteten

zahlreiche Fragen, sodass der stimmungsvolle

Abend noch lange anhielt.

Irmgard Preißler, Martina Dienstl, Alex Beer, Nicole Stranzl,

Claus Schwarz

© Amalthea Verlag

© Herbert Kampl

07

Buch zum Film

Film zum Buch

Emily in Paris 2

auf Netflix

Autorin: Catherine

Kalengula

BlanvalEt | A: MM

ET: 18. Jänner

Nach einer verhängnisvollen

Nacht mit

Gabriel weiß Emily

nicht mehr weiter. Und warum hat

ihr niemand gesagt, dass solche

Herzensangelegenheiten auch

Freundschaften ruinieren können? Da

hilft nur eins: Ablenkung durch Arbeit!

Doch auch bei Savoir braut sich ein

Sturm zusammen ...

Ein mann namEns

OttO

ab 3. Februar

im Kino

Autor: Fredrik Backman

GOlDmann | A: MM

Remake der schwedischen

Komödie Ein

Mann namens Ove.

Tom Hanks spielt in Ein Mann namens

Otto den grummeligen Nachbarn

von nebenan, der kontrolliert, ob der

Müll richtig getrennt ist, und heimlich

die Falschparker aufschreibt. Doch

niemand wird als grummeliger alter

Nachbar geboren, und einst war auch

er glücklich.

astErix & OBElix

im rEich DEr mittE

ab 18. Mai

im Kino

Urheber: Albert

Uderzo, René

Goscinny

EGmOnt BänG

A: MM, ET: 8. Mai

Eine weite Reise steht Asterix und

Obelix bevor. Bis nach China müssen

sie, um der Tochter des Kaisers, Sass-

Yi, zu helfen. Die erbittet die Hilfe der

pfiffigen Gallier, nachdem ihre Mutter

bei einem Staatsstreich abgesetzt und

ins Gefängnis geworfen wurde.

Film ab!


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

1

2

3

4

5

1

2

3

1

2

3

1

2

3

Nachbezugsspiegel

Hörbuch

dezember

Mohr Morawa

obama: das Licht in uns/der HÖrVerLaG

klüpfel, kobr: die Unverbesserlichen/

HÖrBUcH HaMBUrG

Noll: Tea Time/dioGeNeS

Beer: Felix Blom. der Häftling aus Moabit/

raNdoM HoUSe aUdio

Jonasson: drei fast geniale Freunde .../

der HÖrVerLaG

eckhart: Boum/LÜBBe aUdio

auer: die Schule der magischen Tiere

Max und Muriel!/SiLBerFiScH

Link: einsame Nacht/ raNdoM HoUSe

aUdio

Siegner: der kleine drache kokosnuss in

australien/cBJ aUdio

Bright, Field: der Löwe in dir/MaGeLLaN

Medienlogistik

Lobe: Valerie und die Gute-Nacht-

Schaukel/cracked aNeGG recordS

Lobe: die Geggis/cracked aNeGG

recordS

Simsa: klassik für kleine ohren. Von Bach

bis Mozart/JUMBo

carle: die kleine raupe Nimmersatt

Meine ersten Lieder/JUMBo

Simsa: Mozart für kinder. Nachtmusik und

Zauberflöte/JUMBo

Oetinger

Lindgren: Pippi, Michel und Lotta/

oeTiNGer aUdio

Nöstlinger: die neue Franz-Hörbuchbox/

oeTiNGer aUdio

Lindgren: Hier kommt Pippi Langstrumpf/

oeTiNGer aUdio

Film

Toplist

Hoanzl

Fit mit Philipp – mit Philipp Jelinek/

HoaNZL

klaus eckel – ich werde das Gefühl nicht

los/HoaNZL

aufzeichnungen aus der Unterwelt/

HoaNZL

Zeitfracht

der Gesang der Flusskrebse/rieGer

Media

Jeepers creepers. reborn/WVG MedieN

Top Gun. Maverick/UNiVerSaL PicTUreS

Video

hoerbuch

Was es bedeutet,

geflüchtet zu sein

Für die Protagonistin

in Das Schweigen in

mir von Layla AlAmmar

ist die Sprache der

Zugang zur Welt. Nachdem der Bürgerkrieg

in ihrer syrischen Heimat ausbrach,

ist die Journalistin dem Versprechen von

Sicherheit gefolgt und nach Europa geflüchtet.

Betäubt von den Kriegstraumata

verstummt sie. Statt zu sprechen, beginnt

sie, zu schreiben – über den Arabischen

Frühling, den syrischen Bürgerkrieg, die

Flucht und die Einsamkeit im britischen

Exil. Bis sie sich durch rassistische Übergriffe

und fremdenfeindliche Aktionen

immer mehr dazu gedrängt sieht, öffentlich

Stellung zu beziehen – und zwar laut.

Das Hörbuch, gesprochen von Katja Danowski,

erscheint am 16. Februar bei GoyaLiT

und ist ein Plädoyer für Toleranz

und Verständigung.

Der dritte Fall

für das agilste

Seniorenquartett

der Krimigeschichte

Der Donnerstagsmordclub

und die verirrte

Kugel von Richard Osman erscheint

am 23. Februar bei Hörbuch Hamburg

und erzählt vom Tod der jungen Journalistin

Bethany Waites. Sie wurde vor fast

zehn Jahren ermordet, weil sie den Strippenziehern

eines riesigen Steuerbetrugs

zu nahe gekommen ist. Schneller als den

Beteiligten lieb sein kann, wird aus dem

Cold Case ein sehr heißer Fall. Dann verschwindet

auch noch Elizabeth und wird

vor eine grausame Wahl gestellt: töten

oder getötet werden. Gelesen wird das

Hörbuch von Johannes Steck und Beate

Himmelstoß, die ihr Publikum zum dritten

Mal in eine unnachahmlich charmante

Mordermittlung verstricken.

Zwei ungleiche

Frauen

Jojo Moyes erzählt

in Mein Leben in deinem

die Geschichte

von Sam und Nisha,

sie erzählt von Freundschaft, von Liebe.

Davon, was es auslösen kann, einmal die

Perspektive zu wechseln, die Welt mit

anderen Augen zu sehen. Und von dem

Glück einer zweiten Chance. Das Hörbuch

wurde von Luise Helm eingelesen

und ist ab 2. Februar bei Argon erhältlich.

Klimatitel zum Hören

Das WAS IST WAS Hörspiel. Klima/Natur

schützen von Kurt Haderer aus dem

Tessloff Verlag für Kinder ab sechs zeigt,

dass das Klima natürlich entsteht, aber

zunehmend vom Menschen beeinflusst

wird und dass man schon mit einfachster

Ausrüstung interessante Naturbeobachtungen

machen kann. In ihrem ersten

gemeinsamen Werk Waldwissen, das am

27. Februar im Hörverlag erscheint, führen

Deutschlands berühmtester Förster

Peter Wohlleben und der renommierte

Biologe Pierre L. Ibisch umfassend wie

nie in die Geheimnisse des Waldes ein

und bringen Licht ins Dickicht eines

hochkomplexen Ökosystems. In dem

neuen, faszinierenden Zukunftsszenario

von Marc Elsberg will China die Macht

über das Weltklima an sich reißen. Der

Thriller °C – Celsius kommt am 15. März

bei Random House Audio heraus und

wird – leicht gekürzt – von Dietmar Wunder

gelesen. Und in dem fulminanten Finale

von Maja Lundes Klimaquartett, Der

Traum von einem Baum, stranden sechs

Menschen auf einer verlassenen Insel,

mit einem Schatz, den die Welt verloren

glaubte. Die ungekürzte Lesung mit Bibiana

Beglau und Benito Bause erscheint

am 20. April im Hörverlag.

Hörbuch des Monats

Jänner

der Deutschen Akademie

für Kinder- und Jugendliteratur:

• Salah

Naoura/Das Schloss

der Smartphone-Waisen/Silberfisch .

08 sortimenterbrief 1/23


kurzmeldungen

MIDAS

NOVITÄTEN JANUAR 2023

HarperCollins übernimmt

Nagel & Kimche von Oliver Kneidl

Die Verlagsgruppe HarperCollins hat

mit 1. Jänner 2023 den 1983 gegründeten

Zürcher Verlag Nagel & Kimche von der

MG Medien Verlags GmbH, München,

übernommen, die den Verlag 2017 von

Hanser übernommen hatte. Der Verlag

Nagel & Kimche mit 15 bis 20 Neuerscheinungen

pro Jahr und Autor:innen

wie Milena Moser, Eveline Hasler, Kurt

Marti, Hermann Burger, Charles Lewinsky,

Sebastião Salgado, Ann Petry, A. B. Yehoshua,

Andrea Camilleri, Harry Kämmerer

oder Lemony Snicket zählt zu den

renommiertesten deutschsprachigen

Literaturverlagen, der ursprünglich auch

Kinder- und Jugendbücher im Programm

hatte, etwa Rennschwein Rudi Rüssel.

LES INCONTOURNABLES

Fredrik Backman

wechselt

zu Goldmann

Der Goldmann Verlag hat

die Rechte zur Veröffentlichung

sämtlicher Bücher

Fredrik Backmans

erworben und bringt sie seit Dezember

44

in neuer Ausstattung heraus. Mit 19 Millionen

verkauften Exemplaren seiner

Bücher ist Fredrik Backman einer der

erfolgreichsten Schriftsteller Schwedens.

Sein erster Roman Ein Mann namens Ove

wurde zum internationalen Bestseller;

die Verfilmung mit Rolf Lassgård war für

zwei Oscars nominiert. Backmans Werk

wurde bisher in 46 Sprachen übersetzt

und zu großen Teilen verfilmt. Die Gewinner,

der Abschlussband von Fredrik

Backmans Björnstadt-Trilogie, erscheint

am 18. Jänner als deutsche Erstausgabe

im Goldmann-Hardcover.

Schöffling & Co., Jung und Jung sowie

Kampa starten Vertriebskooperation

Die drei Literaturverlage aus Deutschland,

Österreich und der Schweiz sind

mit 1. Jänner eine Vertriebskooperation

unter dem Namen Liberté eingegangen:

Das lateinische Wort „liber“ – „Buch“ –

trifft auf die französische „Freiheit“. Getreu

dem Motto: „So frei, nur Bücher zu

verlegen, die wir lieben. Und zusammen

stärker, um unsere Bücher effektiv in den

Handel zu bringen“. Die Kooperation beinhaltet

einen gebündelten Vorschauversand,

gemeinsame Auslieferungen (in

Österreich Mohr Morawa) und Erscheinungstermine,

gemeinsame Messeauftritte

und Verlagspräsentationen. Die

Vertriebskooperation steht auch anderen

Verlagen offen und wird bald erweitert.

Gold Award für

Der große Gatsby

Der Titel von F. Scott

Fitzgerald mit Illustrationen

von Robert Nippoldt

aus dem Coppenrath

Verlag hat bei dem

International Creative

Media Award (ICMA) in der Kategorie

Books Print Finishing den Award in Gold

gewonnen. In dieser Kategorie geht es

um die Veredelung und Ausstattung des

Titels – um das „Gesamtkunstwerk“.

Zeitfracht bietet ein größeres

Süß- und Feinkostangebot an

Die Zeitfracht GmbH wertet ihr Sortiment

sukzessive weiter auf. Neben den

Feinkostwaren der zum Unternehmensverbund

der Zeitfracht Gruppe gehörenden

Firma Leysieffer sollen auch solche

der Süßwarenmarke Hussel sowie

Produkte des Kaffeespezialisten arko

angeboten werden. Es ist geplant, dass

die Feinkostprodukte direkt aus dem

Zeitfracht-Bestellsystem der Buchhandlungen

geordert werden können und mit

den Medienbestellungen der Zeitfracht

GmbH über den Bücherwagendienst

mitgeliefert werden.

Book of the Year 2022

The Story of Art Without

Men von Katy Hessel

aus dem Piper Verlag ist

in Großbritannien zum

Waterstones Book of the

Year gekürt worden. Jedes

Jahr stimmen die Buchhändler:innen

von Waterstones, dem führenden Filialbuchhändler

Großbritanniens, über die

Bücher ab, die sie ihren Kundinnen und

Kunden am liebsten empfohlen haben.

112 Seiten, geb., € 22.70

ISBN 978-3-03876-242-3

TOPSELLER !

112 Seiten, geb., € 22.70

ISBN 978-3-03876-229-4

2. Aufl.

sortimenterbrief 1/23

09

Midas

Collection


geburts- und todestage im februar

2. Februar: 50. Geburtstag von Georg Haderer

Georg Haderer

oHnMacHtsPIele

384 Seiten, Softcover

978-3-7099-7829-0, € 12,95

HayMon, A: MM

Eine Wasserleiche ohne Anzeichen von

Fremdeinwirkung, ein toter Junkie, den

niemand vermisst – und zwei erschossene

Tschetschenen. Zumindest die ersten beiden

sehen so gar nicht nach Fremdeinwirkung

aus. Wenn nur nicht immer mehr Leichen auftauchen würden,

zum Beispiel eine zweite Ertrunkene. Und was ist eigentlich

mit dem ungeklärten Fall einer Frau, die vor vielen Jahren auf

ähnlich mysteriöse Weise ums Leben kam? Major Schäfer ist der

Einzige, der das Muster erkennt, er allein identifiziert das mörderische

Spiel. Und plötzlich wird er selbst zur Spielfigur ...

3. Februar: 75. Geburtstag von Henning Mankell

Henning Mankell

Der Verrückte

512 Seiten, Hardcover mit Lesebändchen

978-3-552-07249-7, € 26,80

Zsolnay, A: MM

Ein kleiner Ort in Norrland nach dem

Krieg. Bertil Kras kommt aus Stockholm,

um hier sein Glück zu machen. Er findet

Arbeit im Sägewerk. In einem Lager in der

Nähe waren in den letzten Kriegsjahren

Kommunisten und andere politische Oppositionelle interniert.

Bertil, selbst überzeugter Kommunist, und eine Gruppe

Gleichgesinnter wollen diese Vergangenheit an die Öffentlichkeit

bringen. In einer kalten Jännernacht brennt das Sägewerk ab,

und man verdächtigt Bertil, den Brand gelegt zu haben. Er droht

alles zu verlieren und läuft auf dem Rangierbahnhof Amok.

6. Februar: 75. Geburtstag von Felix Mitterer

Felix Mitterer

DIe BeIcHte

80 Seiten, Softcover

978-3-85218-872-0, € 12,95

HayMon, A: MM

Ein Mann kommt zu einem Priester und will

beichten. Er hat ein Verbrechen begangen.

Er hat seinem Sohn dasselbe angetan,

was ihm einst widerfahren ist. Bald stellt

sich heraus, dass auch der Priester nicht

ohne Schuld ist. Die beiden kennen einander, erinnern sich an

ihre Zeit als Zögling und Erzieher im Klosterinternat, daran, wie

alles gekommen ist ... und immer die brennende Frage: Gibt es

Vergebung? Mitterers berührendes Theaterstück besitzt angesichts

der schockierenden Enthüllungen der Opfer sexuellen

Missbrauchs in der Kirche nach wie vor traurige Aktualität.

12. Februar: 120. Geburtstag von Georges Simenon

Georges simenon

MaIGret unD IcH

ca. 176 Seiten, Fotos, Hardcover

978-3-311-13431-2, ca. € 19,40

kaMPa, A: MM, ET: 2023

Zum ersten Mal werden alle Texte

Simenons über Maigret in einem Band

versammelt, viele davon sind noch nie auf

Deutsch erschienen und auch im französischen

Original schwer zu finden. Wie

ist Maigret entstanden? Wer war sein reales Vorbild? Warum

trinkt er vor allem Bier? Und wie hat sich Simenon gefühlt, als

er seinen Pfeife rauchenden Helden in Rente geschickt hat?

„Ich bin nicht Maigret, aber im Laufe der Jahre bin ich ihm

immer ähnlicher geworden.“

15. Februar: 80. Geburtstag von Elke Heidenreich

elke Heidenreich

IHr GlücklIcHen auGen

256 Seiten, zahlr. Abb., Hardcover

978-3-446-27395-5, € 26,80

Hanser, A: MM

Elke Heidenreich ist in ihrem Leben sehr

viel gereist: von Florenz nach China, von

Berlin nach Amerika, und überall hat sie

sich umgesehen. Nirgendwo jedoch ist sie

ausgetretenen Pfaden gefolgt, nirgendwo

hat sie nur das gefunden, was in den Reiseführern steht. Nein,

sie hat sich ihre eigenen Wege gebahnt, hat Entdeckungen

gemacht, die nur sie machen konnte, hat vor allem diejenigen

Orte geliebt, die ihr etwas ganz Eigenes, Neues schenken konnten.

Und überall spürt sie die gleiche unstillbare Neugier auf die

Menschen in den fremden Ländern und Städten.

29. Februar: 75. Geburtstag von Martin Suter

Martin suter

MeloDy

ca. 320 Seiten, Hardcover

978-3-257-07234-1, ca. € 26,80

DIoGenes, A: MM, ET: 22. März

Ein Mann verliert seine große Liebe und

sucht sie ein Leben lang.

In einer Villa am Zürichberg wohnt Alt-

Nationalrat Dr. Stotz, umgeben von

Porträts einer jungen Frau. Melody war einst seine Verlobte,

doch kurz vor der Hochzeit – vor über 40 Jahren – ist sie verschwunden.

Bis heute kommt Stotz nicht darüber hinweg. Für

die Ordnung des Nachlasses stellt der alte Herr einen Studenten

ein, der diesen Job dringend braucht. Nach und nach stellt sich

Sandro die Frage, ob Dr. Stotz wirklich ist, wer er vorgibt zu sein.

10

sortimenterbrief 1/23


© shutterstock

Inflationsabgeltungen

für die Schulbuchbranche

Die Schulbuchbranche befindet sich aufgrund der steigenden Kosten in einer schwierigen Lage. Der

Fachverband der Buch- und Medienwirtschaft hat beim Bund eine erste Sonderabgeltung für die

Teuerungen erwirken können. Eine dauerhafte Lösung ist jedoch notwendig.

Steigende Energiepreise, erhöhte Produktionskosten,

Inflation an allen Ecken

– auch die Schulbuchverlage haben diese

Entwicklung im gesamten Herstellungsbereich

in den vergangenen Monaten

massiv zu spüren bekommen. Nicht viel

anders erging es dem Schulbuchhandel,

der im Logistikbereich entsprechende Erhöhungen

zu schlucken hatte. Der Fachverband

der Buch- und Medienwirtschaft

hat die Problematik im Bundeskanzleramt

– Sektion Familie und Jugend vorgebracht

und eine Abfederung dieser Entwicklung

erreichen können.

Rückwirkend für das Schuljahr 2022/23

wurde vom Bund eine Sonderabgeltung

für die Teuerungen in der Höhe von 2,5

Mio. Euro für die gesamte Wertschöpfungskette

versprochen. Die Verlage und

Buchhandlungen werden entsprechend

ihrer Marktanteile nach Vorliegen der

endgültigen Bestellstatistik einen Betrag

überwiesen bekommen. Eine Sonderabgeltung

für die Teuerungen wird auch für

das Schuljahr 2023/24 notwendig sein.

Der diesbezügliche Betrag wird dabei aber

noch deutlich höher sein müssen: Die

budgetierten Beträge für das kommende

Jahr 2023 sind deutlich gestiegen, beinhalten

aber auch eine Limiterhöhung im

Volksschulbereich und bei den digitalen

Medien.

Bis dato liegt die Verordnung noch nicht

vor, wodurch schwer einzuschätzen ist,

welche Teuerungsabgeltung tatsächlich

zum Tragen kommen wird. Hinzu

kommt, dass das Bundeskanzleramt

(Familiensektion) erst bei Vorliegen der

gesamten Schüler:innenzahlen und der

Bestellaussichten entscheiden wird, welche

Teuerungsabgeltung geleistet werden

könne. Das ist eine Situation, die für die

betroffenen Mitgliedsbetriebe des Fachverbandes

auf Dauer nicht tragbar ist. Es

muss für alle Beteiligten eine dauerhafte

Lösung geben, die die Branche vor Inflationsturbulenzen

einigermaßen schützt.

„Festzuhalten ist, dass wir dafür sehr wohl

Verständnis von den Entscheidungsträgern

signalisiert bekommen haben. Außer

Streit gestellt ist aber auch, dass wir eine

gewisse Investitionssicherheit und Rechtssicherheit

für die gesamte Schulbuchbranche

brauchen“, betont der Obmann KR

Friedrich Hinterschweiger. •

Advertorial

sortimenterbrief 1/23

11


»Ich weiß, dass die Beatles Erfolg haben

Ich weiß es genau, denn für diesen Erfolg

Der Legende nach soll John Lennon diesen Satz in Hamburg seinem Kollegen Tony Sheridan anvertraut haben.

Was, wenn das keiner seiner morbiden Scherze gewesen sein sollte? Was, wenn der gigantische Erfolg der Beatles

einem faustischen Pakt zu verdanken ist? Was, wenn die Wandlung zum Friedensapostel der Versuch war, die

Welt in seiner knapp bemessenen Lebenszeit mit Liebe zu füllen? Was, wenn der blutige 8. Dezember der Zahltag

gewesen ist? Seltsamerweise ist Lennons Weg gespickt mit Andeutungen auf diesen Deal, ganz zu schweigen

von seinen ständigen Todesahnungen …

Martin Häusler wagt in diesem Roman ein Gedankenexperiment und erzählt Lennons zwanzig turbulente Jahre

zwischen 1960 und 1980 unter der Annahme, dass der Teufel dem Beatle wirklich im Nacken gesessen hat.

PLAKAT GEZÄHLTE TAGE

DIN A2 | Bestell-Nr. 284-95512

POSTKARTE GEZÄHLTE TAGE

1 VE = 20 Ex. | Bestell-Nr. 284-95513

REICHWEITENSTARKE SOCIAL-MEDIA-KAMPAGNE

Bestellen Sie über MOHR MORAWA Buchvertrieb Gesellschaft mbH, Wien (A)

oder Verlagsagentur E. Neuhold OG


werden wie noch keine andere Gruppe.

habe ich dem Teufel meine Seele verkauft.«

DISPONIEREN SIE

RECHTZEITIG

Roman

256 Seiten, Klappenbroschur

20,00 € (D) / 20,60 € (A)

ISBN 978-3-96509-067-5

Auch als E-Book erhältlich

Erscheint am 27. Januar 2023

Buchvorstellung mit

musikalischer Begleitung in

Hamburg zum Erscheinen

am 27.1.2023

• Erzählt die Geschichte Lennons, der Beatles und Yoko Onos aus

völlig neuer Perspektive

• Überrascht, fasziniert und empört zugleich

• Kombiniert virtuos Elemente dreier Genres – Historienroman,

Science-Fiction, Utopie

golkonda-verlag.com


sonderthema novitäten

Die Traumstadt London

auf nie zuvor gezeigte Art

Ein lebendiges Bergbuch

voller faszinierender Begegnungen

Sara Santini, Andrea Di Filippo

London

Wie es keiner kennt

ca. 224 Seiten, durchgängig

vierfarbig mit Karten, Hardcover

ISBN 978-3-03876-243-0

€ 25,70 | Midas

ET: 15. März

Billi Bierling mit Karin Steinbach

Ich hab ein Rad in Kathmandu

Mein Leben mit den Achttausendern

ca. 256 Seiten, ca. 50 farb. Abb.,

Hardcover

ISBN 978-3-7022-4103-2

ca. € 28,– | Tyrolia

ET: 28. Februar

Dieses wunderschön gestaltete Buch lädt ein zu einer visuell begeisternden

und unterhaltsam-informativen Tour durch London –

die viel besuchte Weltstadt an der Themse – und stellt dabei mehr

als 100 der schönsten Orte Londons, bekannte wie unbekannte,

vor, die das ganze Jahr über erkundet werden können.

Ein Spaziergang durch einen bezaubernden, blühenden Park, ein

Besuch in einer versteckten romantischen Rooftop-Bar, ein inspirierendes

kleines Museum der besonderen Art oder ein magischer

Tag auf einem der wundervollen historischen Plätze Londons –

dieses Buch zeigt uns in einmaligen Bildern die schönsten Seiten

dieser faszinierenden europäischen Metropole.

Die renommierte Himalaya-Expertin erzählt von der Faszination

des Expeditionsbergsteigens im Himalaya und ihrem Einsatz für

Menschen in Not. Sie berichtet nicht nur von ihren Erfahrungen

mit den von ihr interviewten Alpinist:innen, ihrem Leben mit Miss

Hawley oder darüber, wie sich die Rolle der Sherpas in den letzten

Jahren verändert hat. Billi spricht auch offen und ehrlich über die

Entwicklungen auf den höchsten Bergen der Erde und ihre Arbeit

für die Humanitäre Hilfe der Schweiz, die sie immer wieder in globale

Krisenregionen führt. Ob sie nun von Expeditionen im Himalaya

erzählt, dem Leben in Nepal oder von Flüchtlingscamps: Im

Mittelpunkt stehen immer die Menschen, denen sie begegnet.

Klimawandel überraschend einfach

Clive Gifford, Daniel Hooke,

Adam Levy, Frans Berkhout

Simply. Klimawandel

Wissen auf den Punkt gebracht

160 Seiten, farbige Illustrationen,

Hardcover

ISBN 978-3-8310-4608-9

€ 13,40

DK Verlag Dorling Kindersley

ET: 1. März

Die perfekte Einführung in die wichtigsten Klimawandel-Fakten

– für alle, die wenig Zeit haben, aber hungrig nach Wissen sind!

Mittels origineller Grafiken und kurzer Texterläuterungen werden

Hintergrundinformationen auf das Wesentliche reduziert und Ursachen,

Folgen und mögliche Lösungen vorgestellt – von Artensterben,

Mikroplastik und Überbevölkerung bis hin zu Klimaneutralität

und Fridays for Future.

Lektionen in Sachen Italianità –

worauf es im Leben wirklich ankommt

Stefan Maiwald

Meine Bar in Italien

Warum uns der Süden glücklich macht

ca. 128 Seiten, Hardcover,

mit Lesebändchen

ISBN 978-3-222-15105-7

€ 22,– | Molden

ET: 2. März

Pino schenkt in einer jener kleinen und unscheinbaren Bars aus,

wie sie über ganz Italien verstreut sind. Wo man irgendwann den

Betreiber persönlich kennt und auch seine Stammgäste. Pinos Bar

wohnt jene Magie inne, die von Lebenslust, engen Freundschaften

und lebensklugen Menschen erzählt. Denn Pino und seine Gäste

verstehen etwas von dieser rätselhaften, komplizierten Sache, die wir

Leben nennen. Pinos Bar ist immer offen. Zu Weihnachten und Neujahr,

Ferragosto und am Ostersonntag. Ab sechs Uhr morgens, wenn

die ersten Fischer aus der Lagune zurückkommen und der Bäcker

von nebenan schon sehnsüchtig auf seinen ersten Kaffee wartet. Bis

tief in die Nacht, denn Pinos Gäste erzählen Geschichten über unvergessliche

Begegnungen, über Zeit, Geld, Glück und Genuss ...

14 sortimenterbrief 1/23


MEINE MUSIK.

MEIN SPORT.

MEINE REISE.

MEIN BUCH.

Das erste Buch über die Ausnahmekünstlerin auf dem deutschen Buchmarkt.

Zum 15. Jubiläum ihres internationalen Durchbruchs wirft Autorin Annie Zaleski

einen Blick auf die bisherige Karriere der Pop-Queen, die die Popmusik revolutioniert.

Annie Zaleski | Lady Gaga

€ 39,90 [D] · ISBN 978-3-667-12656-6

erscheint

Mitte März

erscheint

Mitte März

erscheint

Mitte März

© Abb. Getty Images

Sechs Transalp-Etappen mit dem populären

Gravel-Bike inklusive Tipps zu Ausrüstung,

Routenplanung, Karten und GPS-Daten

Monika Sattler | Abenteuer Gravel-Transalp

€ 29,90 [D] · ISBN 978-3-667-12555-2

Die porträtierten Vans und ihre Besitzer

zeigen Ideen und praktische Umsetzungen

für den Selbstausbau des eigenen Vans.

Ute Mans, Rafael Mans | Van it yourself

€ 29,90 [D] · ISBN 978-3-667-12401-2

In zwölf Wochen fit für die Distanzen Halbmarathon

und Marathon – auf Basis des erfolgreichen

„Minutenmarathon“-Konzepts.

Dirk von Gehlen | Marathon und Halbmarathon

€ 24,90 [D] · ISBN 978-3-667-12662-7

Ihr Vertreter berät Sie gern.

www.delius-klasing.de · vva-auftragsservice@bertelsmann.de · Tel. 05241 | 80-88077


Stark ins Frühjahr mit

Mit Naturritualen

die Seele öffnen

Mit schamanischen Ritualen zu den eigenen Wurzeln finden • Sinn und Bedeutung

von Pujas als universale Heilrituale – die überarbeitete Neuausgabe des

Storl-Klassikers

Das Bedürfnis, in Ritualen die Seele zu öffnen und eine innere Verbindung mit der

Natur einzugehen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Auch heute ist das Ritual ein

Weg, um Rückhalt und Selbsterkenntnis zu finden. Wolf-Dieter Storl widmet sich der

Überlieferung der europäischen Waldlandvölker – der Kelten, Germanen und Slawen

– und geht dabei auch auf Rituale aus Amerika, Asien, Australien und Afrika ein.

Wann ist der richtige Zeitpunkt und wo der richtige Ort für ein Ritual? Weshalb wird

es durchgeführt, welchem Lebensaspekt wird es zugeordnet? Ritualgegenstände,

Räucherstoffe und Hilfsmittel, aber auch Pflanzen und Tiere werden in ihrer Bedeutung

für die schamanische Naturerfahrung erläutert.

Hardcover, 304 Seiten, 978-3-03902-206-9

€ 30,– (A), ET: Mai 2023

- Naturrituale als Wegbegleiter der persönlichen Entwicklung

- Fundierte Wissensgrundlage der Naturspiritualität

- Schamanisches Wissen für alle, die sich als Teil der Natur wahrnehmen

Aphrodisiaka sind für Sex und Erotik,

was Gewürze für das Essen sind.

Hardcover, 784 Seiten, 978-3-03902-209-0, € 99,– (A), ET: Juni 2023

Endlich wieder erhältlich – unveränderter Nachdruck

In diesem Lexikon vom legendären Christian Rätsch und seiner Frau Claudia Müller-Ebeling werden die

Aphrodisiaka, Liebeszauber und Potenzmittel aus dem Pflanzen-, Tier- und Steinreich sowie Chemikalien

und Medikamente umfassend dargestellt – das Ergebnis von 25 Jahren Forschung. Rund 400 praxisorientierte,

bebilderte Monografien bieten alle wesentlichen Informationen zu Geschichte, kultureller

Anwendung, rituellem Gebrauch und persönlichen Erfahrungen. Der Schwerpunkt liegt auf den in Mitteleuropa

verfügbaren Liebesmitteln, aber auch exotische werden einbezogen. Die westlich-medizinische

Sicht auf Liebesmittel wird dabei zu anderen Weltsichten und Traditionen in Beziehung gesetzt.

Die natürliche Hausapotheke

der Öle und Heilsteine

2022, Hardcover, 224 Seiten, 978-3-03902-205-2, € 26,– (A)

22 Öle, 70 Heilsteine und 180 Therapiemöglichkeiten. Für Laien und Therapeuten.

Die Aromatherapie verbindet sich ideal mit der Steinheilkunde: Ätherische Öle führen im akuten Krankheitsfall

zu sicherer und rascher Besserung, Heilsteine unterstützen und erweitern den Erfolg und wirken

auf nachhaltige Weise. Dieses Buch setzt die Verbindung dieser Heilweisen konsequent und umfassend

in die medizinische Praxis um. Alphabetisch sortiert, ermöglicht es einen schnellen Überblick über den

Einsatz von Aroma-Ölen und ergänzenden Mitteln der physiologischen Steinheilkunde bei den häufigsten

Beschwerden.


Spitzentiteln aus dem

Viel mehr

als ein Kochbuch

Abenteuer in der Küche • Ein Kochbuch, wie es noch keines gibt: mit außergewöhnlichen

und unkomplizierten Rezepten des britischen Spitzenkochs, gespickt

mit viel Humor

Ein Buch, voll mit Heston Blumenthals köstlichen und aussergewöhnlichen Rezepten,

darunter grüner Gazpacho, Tomaten-Kaffee-Muffins, Pastinaken-Knuspermüsli, Ratatouille,

(R)eiscreme, Grillenketchup, Kombucha mit Orange und Thymian und nicht zu

vergessen: dreifach gegarte Pommes. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken:

Die 70 Rezepte werden begleitet von Gedanken, Geschichten, Tipps und Tricks des berühmten

Drei-Sterne-Kochs.

- Das erste Buch des britischen Spitzenkochs in deutscher Sprache

- Heston Blumenthal in seiner zugänglichsten Form: raffiniert und gut umsetzbar

- Mit kunstvollen Illustrationen von Dave McKean

Hardcover, 368 Seiten, 978-3-03902-191-8

€ 43,– (A), ET: Januar 2023

Sinnliche Verbindung

von Naturerlebnis und Kulinarik

Hardcover, 280 Seiten, 978-3-03902-203-8, € 45,– (A), ET: Februar 2023

Köstliches aus Wiese, Wald und Garten. 90 raffinierte Rezepte und 30 Pflanzenporträts •

Fichtennadeln, Bärlauchknospen, Ysop und Co. – so schmeckt die Natur

Essen, was die Natur uns schenkt. Von diesem uralten Prinzip liessen sich die Autorinnen leiten.

Draussen in der Natur öffneten sie ihre Sinne für alles, was wächst, duftet und blüht. Und wie bei

ihrem ersten Band, »Dahlienchips & Berberitzenreis«, haben sie geerntet, gepflückt und in der Küche

experimentiert. Entstanden sind 90 neue köstliche Rezepte, die leicht nachzukochen sind und garantiert

jede Tafelrunde überraschen und verzücken. Dazu erzählen die Autorinnen Wissenswertes und

Poetisches zu 30 Pflanzen.

Esskultur und Lebensfreude

aus der Türkei

Hardcover, 240 Seiten, 978-3-03902-182-6, € 43,– (A), ET: Februar 2023

Türkische Gerichte, die das Herz erwärmen

Das Restaurant Gül ist aus der Zürcher Gastronomie nicht mehr wegzudenken. Kaum eröffnet, erkochte

sich Elif Oskan 15 Gault-Millau-Punkte. Die leidenschaftliche Köchin mit Wurzeln im Südosten

der Türkei zelebriert die weltberühmte Küche von Gaziantep, verfeinert bekannte und vergessene

Gerichte mit Techniken der gehobenen Gastronomie. Nun gibt ein stimmungsvolles Kochbuch

Einblicke in Elif Oskans »Cüisine«. Wie macht man einen richtigen Pide-Teig? Wie gelingen Lahmacun,

Içli Köfte und Adana-Kebab? Und worauf kommt es bei Baklava an?

at-verlag.ch


© Felicitas Matern

»Würden auch Männer mein

Buch lesen, wäre die Welt

vielleicht eine bessere ...«

Ossi Hejlek im

Gespräch mit

Caroline

Athanasiadis

Advertorial

Im ersten Kapitel schreiben Sie über die

Dinge, die ein Mann tun muss – Baum

pflanzen, Haus bauen, Kind zeugen.

Welche Dinge muss eine Frau tun?

Athanasiadis: Wenn man in die Gesellschaft

hineinhört, dann muss eine Frau

ein Kind bekommen – sonst ist sie keine

echte Frau. Ich habe das schon so oft gehört

... Die Entscheidung, kein Kind bekommen

zu wollen, kommt ja fast schon

Aussatz gleich. Vieles ändert sich leider

nur sehr schleppend in der Gesellschaft.

Eine Frau sollte auch einer „g’scheiten

Arbeit“ nachgehen. Von Lehrerin bis

Bankkauffrau – das hätte man sich auch

von mir erwartet. Eine Tätigkeit, bei der

man rechtzeitig am Nachmittag zu Hause

ist, um sich um die Kinder kümmern

zu können. Mein Beruf, das Arbeiten am

Abend bzw. in der Nacht, gehört eindeutig

nicht zur engeren Wahl (lacht).

Wie verbreitet ist die alte Ansicht, dass

Frauen sich daheim um Kinder und

Haushalt kümmern sollen?

Athanasiadis: Die ist noch stark präsent,

nur in Großstädten weniger. Am

Land gibt es Orte, in denen die Kinderbetreuung

um 12 Uhr endet, und der

Bürgermeister sagt, dass das kein Problem

sei, weil die Frauen ohnedies zu

Hause seien. Da kann man schauen, wo

man bleibt! Solange Frauen darum betteln

müssen, dass es ein entsprechendes

Angebot an Kinderbetreuung gibt, wird

sich nichts ändern. Ich habe sogar das

Gefühl, dass gar nicht so wenige auch

nicht wollen, dass sich etwas ändert! Dadurch

wird man als Frau in die Teilzeit

gezwungen, und am Ende droht die Altersarmut.

Die Gleichstellung schreitet

voran – jedoch schleppend.

Warum haben Sie das Buchprojekt angepackt?

Athanasiadis: Ich möchte mit meinen

im Buch niedergeschriebenen Gedanken

den Frauen und Müttern zeigen, dass

sie nicht alleine sind – und unterhalten

möchte ich sie auch (lacht)! Im Jänner

kommt mein neues Soloprogramm heraus.

Verraten sei nur so viel: Einige der

Themen aus dem Buch werden auch auf

der Bühne ihren Platz finden.

Das Buch ist ja nicht nur hilfreich für

den Alltag, sondern tatsächlich auch

hochgradig amüsant – besonders die

eingestreuten Dialoge sind Kabarett

pur!

Athanasiadis: Das freut mich! Es sind

aus dem Leben gegriffene Situations-

Konversationen. Die hat jeder – vielleicht

individuell abgeändert – schon erlebt

und gespürt. Befruchtungssex zum

Beispiel. Wer selbst schon geplantes Kindermachen

praktizierte, der findet sich

im Dialog wieder. Hoch unromantisch

– aber wenn der Kinderwunsch so groß

geworden ist. Das Buch ist sehr nah am

Leben, hochgradig persönlich. Gerade

eben sind meine beiden Söhne krank

und daher zu Hause, und auch mein

Mann liegt krank danieder – das ist wie

in meinem Buch (lacht)!

Sie haben auch einige Frauen, teils prominente,

interviewt und im Buch zu

Wort kommen lassen ...

Athanasiadis: Ja, und es ist vollkommen

egal, ob es sich um eine Politikerin, eine

Lehrerin oder um eine Kassiererin im

Supermarkt handelt – die Erlebnisse sind

oft dieselben. Eigentlich wollte ich zu Besortimenterbrief

1/23


es ist in ordnung, nicht perfekt zu sein

ginn die Frauen fragen, wie sie ihr Leben

meistern. Dabei entdeckte ich, dass alle

emotionalen Grundprobleme identisch

sind. In Summe wurden es je fünf bekannte

und fünf unbekannte Personen,

die ich interviewte. Dabei kam auch ein

Grundtenor heraus: Man braucht im

Wesentlichen zwei Dinge, um sich über

die Anforderungen hinwegzuhelfen: ein

gutes breites Netzwerk und im Idealfall

genug Geld – so funktioniert es am

besten und es gelingt einem alles. Wenn

es irgendwo fehlt, wird es schwierig. Alle

bestätigten, dass sie ohne Netzwerk aufgeschmissen

gewesen wären.

Versteht sich Ihr Buch als Ratgeber oder

auch als Mutmacher-Buch?

Athanasiadis: Es ist nicht bloß ein Ratgeber,

sondern es soll den Müttern auch

Mut machen und zeigen, dass sie nicht

alleine sind mit ihren Anforderungen.

Jedes Kapitel ist anders, aber alle sind

kurz gehalten, damit es die Frauen

zwischen Essenkochen und Wäschewaschen

überhaupt schaffen, darin zu

lesen – vielleicht dazwischen kurz abzuschalten

und auch zu lachen.

Das Buch ist natürlich für die Zielgruppe

Frau verfasst. Aber würde die Welt

eine bessere werden, wenn auch Männer

es lesen?

Athanasiadis: Ich glaube schon (lacht).

Denn das Buch zeigt auch auf, was

Frauen im Stillen leisten und erdulden

– es offenbart dadurch der Männerwelt

vielleicht die eine oder andere Erkenntnis.

Es ist teilweise auch sehr emotional

geworden. Mit Humor verpackt lassen

sich vielleicht schwierige partnerschaftliche

Themen besser vermitteln. Die

Chancen stünden gut, wenn Männer es

auch lesen würden ...

Sie sprechen auch wiederholt das Ringen

der Frauen nach Anerkennung an.

Wie stark ist dieses verbreitet bzw. wie

schuldbehaftet fühlen sich Frauen,

wenn sie einen individuellen Weg einschlagen?

Athanasiadis: Wenn man nicht der gesellschaftlichen

Norm entspricht, sind

die Schuldgefühle sofort präsent und

teilweise auch krank machend. Meine

Eltern haben mich gar nicht mit dem alten

Frauenbild erzogen. Trotzdem habe

ich Schuldgefühle, wenn ich nicht angepasst

agiere, nicht das tue, was man machen

müsste, was die Gesellschaft von

einem erwartet. Das gesellschaftliche

Bild der Frau ist leider immer noch sehr

altbacken. Natürlich gibt es viele, viele

Männer, die in den Partnerschaften die

Frauen gleichberechtigt unterstützen.

Das muss natürlich auch erwähnt sein.

Gemeinsam schafft man am meisten.

Manchmal glaube ich, dass manche

Männer Angst davor haben, was wohl

passieren würde, wenn Frauen gleichberechtigt

wären.

Wollen Frauen beweisen, dass sie alles

selbst schaffen?

Athanasiadis: Das ist der Deal – nur

klappt das leider nicht! Superheldinnen

gibt es nur im Comic und auf der Leinwand.

Viele glauben, dass sie schon alles

schaffen – ich nehme mich da nicht aus.

Es ist aber nicht machbar!

Es gefällt mir sehr gut, wenn Sie schreiben:

Nicht perfekt zu sein, ist eine

durchaus legitime Lebenseinstellung.

Wie sehr ist es in Ordnung, nicht perfekt

zu sein?

Athanasiadis: Das ist super in Ordnung!

Wer schafft es, perfekt zu sein? Die

heile Welt gibt es doch nur im Märchen.

Das Leben ist kein Spaziergang, und

nach der Geburt sieht man einfach nicht

geil aus! Die Ratschläge, wie man seinen

After-Baby-Bauch wieder wegbekommt,

haben nichts mit der Realität zu tun.

Viele Menschen sehnen sich aber nach

echter Realität. Mehr Sein als Schein!

Immerwährende Scheinwelten sind auf

Dauer unerträglich und nicht auszuhalten!

Genau von dort kommen die

elenden Minderwertigkeitskomplexe.

Wir müssen einfach nicht perfekt sein.

Ein für alle Mal (lacht)!

Im Zuge der Superheldin fällt mir dabei

auch gleich die Supermum ein. Würde

es nicht ausreichen, eine „gute Mutter“

zu sein – oder muss man es anstreben,

die Beste der Besten zu werden? Bringt

das nicht viel Unbill mit sich?

Athanasiadis: Ja, das ist richtig absurd,

denn man wird es einerseits nicht schaffen,

andererseits braucht es auch keine

Supermums. Supermums sind nämlich

auch super unentspannt ... Entspannte

Supermums hingegen wird man nur mit

Superjob, Superpartner:in, Superchef:in,

Supernetzwerk, Super-Babysitter:in ...

Aber wer hat das alles schon?! Alleinerziehende

Mutter zu sein, ist selbst in Österreich

eine Katastrophe!

Welchen Part hat Michaela Riedl-

Schlosser übernommen?

Athanasiadis: Sie ist unsere Autorin

bei den Kernölamazonen. Wir arbeiten

seit vielen Jahren großartig und sehr

eng zusammen – meine Ideen und ihre

Schreibgenialität ergänzen sich. So war

es auch beim Buch. Gemeinsam sind wir

stärker! Am Ende des Buches haben wir

auch einige maßgebliche Vorreiterinnen

der Emanzipation kurz porträtiert. Das

war uns wichtig!

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Caroline Athanasiadis, Michaela Riedl-Schlosser

Heute hab’ ich nichts zu tun, außer ...

160 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-8000-7813-4

€ 25,– | Carl Ueberreuter Verlag, ET 21. Jänner

sortimenterbrief 1/23

19


ANTWORTEN AUF

DEINE NEUGIER

– KOSMOS Ratgeber

Profitieren Sie von der geballten Natur-Kompetenz!

Auch 2023 dürfen Sie sich wieder auf erfolgreiche

Longseller und spannende neue Bücher aus dem

Bereich NATUR freuen.

Profitieren Sie vom Marktführer Nr. 1 im Bereich

Natur und inszenieren Sie Ihr Sortiment

emotional für Ihre Kunden.

Mit spannenden Themen, interessanten

Kooperationen und einzigartigen Autoren

sorgen wir für verlässlichen Verkaufserfolg

in Ihrem Geschäft.

Unser Außendienst-Team um

Bernhard Spiessberger berät Sie gerne!


ISBN 978-3-440-17328-2

€ 18,50

ISBN 978-3-440-17073-1

€ 20,60

ISBN 978-3-440-16319-1

€ 15,50

ISBN 978-3-440-17385-5

€ 14,40

ISBN 978-3-440-17550-7

€ 22,70


sonderthema novitäten

Fastentage für ein neues Lebensgefühl

Köstliches aus Wiese, Wald und Garten

90 raffinierte Rezepte und 30 Pflanzenporträts

Martin Pinsger, Thomas Hartl

Fasten. Mein Jungbrunnen

ca. 200 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-99002-152-1

€ 23,50 | maudrich

ET: 31. März

Judith Gmür-Stalder,

Kathrin Fritz, Maurice K. Grünig

Pfefferminzpesto und Fliedercouscous

ca. 280 Seiten, Fotos, Hardcover

ISBN 978-3-03902-203-8

ca. € 45,– | AT Verlag

ET: 27. Februar

Seit Jahrtausenden nützen die Menschen die reinigende und revitalisierende

Kraft eines zeitweisen Nahrungsverzichtes. Fasten

bewirkt eine sanfte Reinigung von Körper, Geist und Seele – eine

Zeit der Ruhe und Entschleunigung. Fasten heißt nicht Hungern.

Es handelt sich um eine kurze Zeit der freiwilligen Reduktion. Ein

Gefühl der Befreiung und des Glücks stellt sich bei vielen ein. Der

Facharzt für Orthopädie Dr. Martin Pinsger zeigt gemeinsam mit

dem Medizinjournalisten Thomas Hartl, wie zahlreich die Vorteile

sind, die das lang bewährte Fasten mit sich bringt. Sie lassen neue

wissenschaftliche Erkenntnisse einfließen und bieten mit ihrem

Ratgeber einen wertvollen Leitfaden, um Körper und Geist mit

einfachen Fastentagen wieder in Balance zu bringen.

Essen, was die Natur uns schenkt. Von diesem uralten Prinzip ließen

sich die Autorinnen leiten. Draußen in der Natur öffneten sie ihre Sinne

für alles, was wächst, duftet und blüht. Und wie bei ihrem ersten Band,

Dahlienchips & Berberitzenreis, haben sie geerntet, gepflückt und in der

Küche experimentiert. Entstanden sind 90 neue köstliche Rezepte, die

leicht nachzukochen sind und garantiert jede Tafelrunde überraschen

und verzücken. Dazu erzählen die Autorinnen Wissenswertes und Poetisches

zu 30 Pflanzen. Dieses Buch inspiriert dazu, sich auf einzigartige

Weise mit der Natur zu verbinden. Beim Sammeln, Zubereiten und

schon davor: Bereits die stimmungsvollen Fotos lassen uns staunen

über das, was die Natur für uns bereithält

Big-Talk statt Small-Talk

Michael Horowitz,

Mira Ungewitter

Über Gott und die Welt

Begegnungen eines alten Agnostikers

mit einer jungen Pastorin

160 Seiten, Bilder, Hardcover

ISBN 978-3-8000-7832-5

ca. € 24,– | Carl Ueberreuter Verlag

ET: 29. März

Trainings-Tool, das immer und

überall zum Einsatz kommen kann

Christoph Delp

Perfektes Training

mit Fitnessbändern

Die 87 effektivsten Übungen

und Programme

ca. 176 Seiten, 280 Abb., Softcover

ISBN 978-3-613-50940-5

ca. € 25,60 | Pietsch

ET: 29. März

Ein Buch, das berührt und bewegt. Michael Horowitz und Mira Ungewitter

– zwei Menschen aus gegensätzlichen Lebenswelten begegnen

einander. Beide lieben das Leben und die Menschen. Ein

alter Agnostiker im Gespräch mit einer jungen, freiheitsliebenden

Pastorin und Feministin. Über die Fragen des Lebens. Ein Wortwechsel

ohne Tabus. Offen, ehrlich, staunend. Provokante Fragen

und unkonventionelle Antworten bestimmen die hitzigen Dialoge

über Freude und Angst, Glaube und Hoffnung, Liebe und Leid,

Krieg und Frieden, über die Welt, die sich bedrohlich verändert –

und wie wir trotzdem gut in ihr überleben können.

Mit dem Fitnessband kann der Körper effektiv und ausgewogen trainiert

werden. Dafür genügen wenige Bänder mit unterschiedlichen

Härtegraden. Sie können leicht mitgeführt werden, was das Training

auch auf Reisen ermöglicht. Immer mehr Menschen lassen sich

für dieses Trainings-Tool begeistern, mit dem auch in der Physiotherapie

seit Jahren hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Dieses

Buch stellt die wichtigsten Fitnessbänder vor und erklärt, welche sich

für das Training eignen. Weiters sind eine umfangreiche Übungsauswahl

sowie Work-outs zur Kraft- und Körperentwicklung enthalten.

22 sortimenterbrief 1/23


www.barbara-brunner.at

buchrezensionen

Der aktuelle Lesetipp von Dr. Barbara Brunner

Liebe lesende Menschen,

„In der Welt der Geheimnisse gibt es jetzt

ein Geheimnis weniger. Ein glückliches Geheimnis

ist gelüftet. Der dunkle Deckmantel

meines Doppellebens liegt am Boden.

Weil ich es so will. Und warum? Um zu

versuchen, endlich der zu sein, der ich bin?

Oder um mich endgültig abzusondern

und zu sagen, ich gehöre nicht zu euch?

Vermutlich ein bisschen von beidem. Auf

alle Fälle erfordert es Überwindung, mich

zu zeigen. Gleichzeitig weiß ich, dass das

Sichzeigen andere Möglichkeiten birgt, andere

Freiheiten.

Das Verschweigen von etwas kann Freude

bereiten. Aber auch das Erzählen kann

Freude bereiten. Nachdem ich so lange

die Freude des Verschweigens ausgekostet

habe, nehme ich mir jetzt die Freiheit des

Erzählens.

Wenn eine Geschichte beendet ist, kann

man sie erzählen.“

So endet Arno Geigers Roman Das glückliche

Geheimnis, und von dieser klugen

und berührenden Geschichte darf ich

hier erzählen:

Arno Geiger hat seit Jahrzehnten eine

besondere Beziehung zu Altpapiercontainern.

Waren es in seinen Jahren als

Noch-nicht- oder zumindest erfolgloser

Schriftsteller viele weggeworfene Bücher,

die sich auf Flohmärkten zu Geld machen

ließen, so entdeckte er mit den Jahren,

dass diese Container wahre Universen

an achtlos weggeworfenen menschlichen

Schicksalen bergen: „Manche werden mit

ihrer Vergangenheit nicht fertig. Andere

sind mit ihrer Vergangenheit fertig, und

zwar ganz. Was ehedem der schönste Tag

war, verwandelt sich in den größten Fehler.

Nach der Scheidung landet nicht nur

das Album mit den Hochzeitsfotos im

Altpapier, sondern auch die gewechselten

Liebesbriefe. Nur weg damit, jetzt bin ich’s

los! Die Altpapiertonne ist ein Friedhof der

geplatzten Träume. Und eine Zweigstelle

des echten Friedhofs.“

Immer größer wird sein Faible für die unterschätzte

Farbigkeit des in diesen Dokumenten

steckenden Alltäglichen: „Ich begriff,

dass das echte Leben gewöhnlich ist

und trotzdem vielschichtig und dass auch

ein vielschichtiger Satz gelassen formuliert

sein kann. Es stellt erstaunlich hohe

Ansprüche, einen schlüssigen Gedanken

zu formulieren, der nicht in jeder Sekunde

signalisieren will, wie bedeutend er ist. Das

am wenigsten wichtige Stück des hochkulturellen

Ballasts, mit dem ich mich bisher

getragen hatte, warf ich schrittweise ab:

das sprachliche Auftrumpfen. Ich nahm

mir vor, ein Künstler des Ungekünstelten

zu werden.“

Arno Geiger lässt sich ein auf diese beiläufige

und oftmals naive Direktheit, mit

der Briefe verfasst wurden, er beginnt,

sich mit dem Abgedroschenen, Banalen

und Seichten in diesen Dokumenten zu

beschäftigen, und merkt, dass er dadurch

zu einer größeren Offenheit, man mag es

auch Freiheit nennen, in seinem eigenen

Schreiben gelangt. Und so katapultiert

ihn 2005 sein Roman Es geht uns gut in

die Liga der ganz großen Autoren, der

Deutsche Buchpreis tut sein Übriges, aber

sein Leben wird damit auch auf den Kopf

gestellt. Aufgrund der vielen Lesereisen

findet er weniger Zeit, mit seinem Fahrrad

„auf Tour“ zu den Altpapiercontainern

in Wien zu gehen, und plötzlich gesellt

sich auch so etwas wie Befangenheit

dazu, Angst, erkannt zu werden – wirft

sich doch der Erfolgsautor mit diesen Aktionen

quasi teilzeitig in die Gosse und tut

etwas, was eigentlich dem „gesellschaftlichen

Bodensatz“ vorbehalten ist.

Aber die Besessenheit nach den Stimmen,

die in weggeworfenen Briefen zu

hören sind, bleibt, das Geschriebene

spricht, solange jemand zuhört, sagt Geiger,

und er hört aufmerksam zu. In dem

Maße, in dem er weiter mit großer Unbefangenheit

in fremde Leben eintaucht,

lernt er, sich in die Schicksale der ihm

unbekannten Menschen zu vertiefen –

und ja, auch Empathie für sie zu empfinden.

Empathiemonster nannte ihn Denis

Scheck einmal ...

Das glückliche Geheimnis ist die Geschichte

eines Schriftstellers, der seinen

von Irrungen und Wirrungen geprägten

Weg zum Erfolg erzählt, der mit sehr großer

Ehrlichkeit von seinen Frauen und

von der schwer

erkämpften Beziehung

zu seiner

Frau K. berichtet

(„für Katrin“ lautet

daher die Widmung), der die fortschreitende

Demenz seines Vaters in dem Buch

Der alte König in seinem Exil verarbeitet

oder der nach der Lektüre von etwa zwanzigtausend

Briefen aus der Zeit des Zweiten

Weltkriegs einen Roman über einen

Soldaten und einige andere „in die Knochenmühle

des Krieges geratene Menschen“

verfasst. „Immer wieder packen

mich Dinge an der Gurgel. Diese Hand an

der Gurgel ist eine drastische Form der Ergriffenheit,

eine seltsame Form von Talent.“

Indem Arno Geiger am Leben von Tausenden

fremden Menschen, jungen, alten,

naiven, traurigen und glücklichen, Anteil

genommen hat, musste er sein Schreiben

und die Ansprüche an sich selbst immer

wieder auf den Prüfstand stellen.

Dieser Roman, liebe lesende Menschen,

ist auch eine Sammlung von klugen Gedanken,

von Sätzen, die man mehrmals

lesen sollte und die mitunter auch erheitern:

„Ein guter literarischer Text ist gierig,

ungeheuer gefräßig. Man muss in der Lage

sein, diese Gier zu stillen, sonst hungern

die Texte, und man hört auf jeder Seite

das Magenknurren, das stört beim Lesen.“

Arno Geiger bringt in diesem Zusammenhang

auch das Zitat von Karl Kraus:

„Den meisten fehlt der Mut, das Bücherschreiben

einfach bleiben zu lassen.“

In diesem Sinn sollten wir Arno Geiger

für die Feigheit danken, diesen Roman

doch geschrieben zu haben, für den Mut,

sein Innerstes offenzulegen und uns zu

unserer Freude

an diesem glücklichen

Geheimnis

teilhaben zu

lassen.

Herzlich

Barbara Brunner

240 Seiten, Hardcover

978-3-446-27617-8

€ 25,70 | Hanser

ET: 10. Jänner

sortimenterbrief 1/23

23


© Apollonia Bitzan

Advertorial

Teresa Petrovitz im Gespräch mit

Raphaela Edelbauer

Der facettenreiche neue

Wien-Roman der preisgekrönten

Schriftstellerin

Ihr neuer Roman Die Inkommensurablen

ist ein thematisch sehr dichter

historischer Roman, in dem unter anderem

Ihr Interesse für Philosophie,

Psychologie und gesellschaftspolitische

Themen einfließt. Wie lange haben Sie

an Ihrem neuen Roman geschrieben

und welche Idee stand am Anfang?

Edelbauer: Ich habe an Die Inkommensurablen

insgesamt zwei Jahre geschrieben,

wie es übrigens auch bei meinen

anderen Büchern der Fall war. Wenn ich

zu schreiben beginne, habe ich zumeist

bereits das gesamte Buch im Kopf. Die

Handlung und die Seitenthemen sind

wie in einem Guss auf einmal da. Ich bin

also keine Schriftstellerin, die erst beim

Schreiben ihre Figuren oder Handlungsstränge

entwickelt. Das Durcheinander

von Biografien und thematischen Komplexen

in meinem Buch war von Anfang

an in mir vorhanden.

Der Roman spielt in Wien am Vorabend

des Ersten Weltkriegs. Wir begleiten drei

junge Menschen mit unterschiedlichem

Klassenhintergrund dabei, wie sie diese

Stunden einer alles ergreifenden Kriegsbegeisterung

gemeinsam erleben und

wahrnehmen. Wer einen Geschichtsroman

schreibt und die Vergangenheit

nicht nur als pittoresken Hintergrund

verwendet, hat ja zumeist vor, auch auf

die Gegenwart zu verweisen. War das

bei Ihnen auch der Fall? Was hat Sie an

dieser historischen Phase interessiert?

Edelbauer: Mich hat vor allem das Thema

Massenpsychologie angesprochen.

Dazu hingeführt hat mich ein Ereignis,

das sich vor etwa zwei Jahren in Stuttgart

ereignet hat. Damals kam es zu Ausschreitungen,

an denen sich spontan

mehrere hundert Menschen beteiligten,

die randalierend durch die Stadt zogen.

Dazu kam das Formieren der Covid-

Leugner:innen, die anfingen, sich gemeinsam

Wahnvorstellungen hinzugeben

und in der Medizin unstrittige Fakten

und Erkenntnisse als Hirngespinste

abzutun. Auch der Erste Weltkrieg war

ein Sammelbecken für Massenphänomene,

weshalb ich ihn dann in meinem

Buch aufgegriffen habe. Dass dann tatsächlich

ein Krieg in Europa ausgebrochen

ist, hatte ich beim Entwerfen des

Romans natürlich nicht am Schirm.

Vielleicht kann man sagen, dass es sich

um einen Zufall gehandelt hat, der keiner

war. Dass in unserer Gesellschaft

seit Längerem eine gewisse Form von

Aggression schwelt, die sich dann auch

in diesem geschichtlichen Ereignis entladen

hat. Als Schriftstellerin nimmt

man derartige Tendenzen natürlich

wahr und ins eigene Werk auf.

Ihr Roman ermöglichte es Ihnen zudem,

das vergangene Wien der k. u. k.-

Zeit auferstehen zu lassen. Sie zeigen

dabei eine im kulturellen Gedächtnis

eher unbekannte Seite, indem Sie

Ihre Hauptdarsteller:innen durch das

„queere Wien“ streifen lassen. Wie ist es

Ihnen hier mit Blick auf die Quellenlage

und bei den Recherchen ergangen?

Edelbauer: Ganz allgemein muss ich sagen,

dass ich es mir mit der Wahl Wiens

als Handlungsraum in gewisser Weise

leichtgemacht habe. Wien ist meine Heimatstadt,

ich kenne sie in und auswendig

und jeden versteckten Winkel. Vieles

schrieb sich somit von selbst. Ich wusste

auch über den behandelten Zeitraum

einiges. Für meine Recherchen habe

ich dann eine Menge Archivmaterial

und Fachliteratur gesichtet. Die damaligen

Zeitungen geben ein gutes Bild der

Stimmungslage dieser Zeit. Ich war aber

24

sortimenterbrief 1/23


wien am vorabend des ersten weltkriegs

auch in Serbien, um die andere Sicht auf

diesen Krieg kennenzulernen, was sehr

faszinierend war. Was die Recherchen

zum „queeren Wien“ und somit in der

Geschichte marginalisierte Bereiche

oder Subkulturen betrifft, war es tatsächlich

schwierig, an Informationen

zu kommen. Als Quellen gibt es hier oft

nur verschriftlichte Erzählungen von

Augenzeugen oder Berichte, die auf Hörensagen

aufbauen.

Eine wichtige Rolle in Ihrem Buch spielen

auch Träume bzw. kollektive Träume,

wodurch die gerade für Wien um

die Jahrhundertwende bedeutsame

Psychoanalyse Freuds zur Sprache

kommt …

Edelbauer: Wobei ich persönlich keinen

besonderen Zugang zur Psychoanalyse

habe. Wer das Buch liest, wird auch

sehen, dass es darin zu einer kritischen

Bestandsaufnahme kommt.

Sie haben zur Entstehung Ihres Romans

immer wieder in den Sozialen Medien

kommuniziert, in denen Sie sehr präsent

sind. Sie posten auf Twitter und der

Alternativ-Plattform Mastodon sowie

auf Instagram. Auf YouTube sind Sie

ebenfalls aktiv. Für Schriftsteller:innen

sind Soziale Medien oft ein zweischneidiges

Schwert. Einerseits bieten sie Möglichkeiten

der direkten Interaktion mit

den Leser:innen, andererseits werden

früher getrennte Rollen durchlässiger.

Man bietet auch viel mehr Angriffsfläche,

die Betreuung der Accounts ist zeitintensiv.

Wie nehmen Sie diese Widersprüche

wahr?

Edelbauer: Ich sehe meine Social-

Media-Profile als Privataccounts an, so

wie sie heutzutage fast jeder und jede

hat. Ich verbinde damit keine negativen

Erfahrungen. Ich sehe sie eher als Chance.

Mein YouTube-Account hebt sich

insofern ab, als meine Videos natürlich

zeitintensiver sind, sie entstehen nicht

von selbst. Hier lasse ich viele meiner

Gedanken einfließen. Ich sehe die Sozialen

Medien im Grunde genommen als

zeitgenössische Form des Kommunizierens,

wobei für mich Unterschiede zwischen

öffentlicher und privater Kommunikation

keine Rolle spielen.

Sie haben im März dieses Jahres mit Simon

Nagy ein neues Kunst-Projekt entwickelt,

das Ihnen sehr am Herzen liegt:

die Pataphysische Gesellschaft, mit der

Sie bereits im Wiener Volkstheater aufgetreten

sind. Was kann man sich darunter

vorstellen?

Edelbauer: Ein Charakteristikum

der Gesellschaft ist, dass man sie leider

nicht gut erklären kann (lacht).

Aber man könnte sagen: Formal handelt

es sich dabei um einen Verein, aus

künstlerischer Sicht haben sich hier bis

heute um die hundert Menschen mit

unterschiedlichem künstlerischen Anspruch

zusammengefunden. Aber auch

Wissenschaftler:innen sind dabei oder

auch Menschen, die bisher wenig Berührung

mit Kunst hatten. Gemeinsam gestalten

wir Happenings, Workshops und

Events, wie eben das im Volkstheater

im letzten Oktober. Unser Ziel ist es, das

Wiener Kulturleben mit unserer absurdistischen

Kunst zu bereichern.

Zum Vorbild haben Sie sich vor allem

avantgardistische Kunstströmungen

der Vergangenheit genommen.

Edelbauer: Unser Kunstverständnis ist

mit dem der Dada-Strömung oder den

französischen Pataphysiker:innen wesensverwandt.

Auch die experimentelle

Künstlergruppe Oulipo, die in den 60ern

in Frankreich entstand, steht uns konzeptionell

nahe.

Auf Ihrer Website steht, dass die künstlerischen

Entscheidungen basisdemokratisch

getroffen werden ...

Edelbauer: Wir versuchen zumindest,

alle Entscheidungen einvernehmlich zu

treffen. Da wir ein Verein sind, ist es notwendig,

dass es Hauptverantwortliche

und einen Vorstand gibt, aber abseits

davon ist es unser Anspruch, so demokratisch

wie möglich zusammenzuarbeiten.

Neben diesem Projekt sind Sie auch anderweitig

sehr umtriebig: Sie unterrichten

am Institut für Sprachkunst in Wien

und sind kürzlich aus den USA zurückgekehrt.

Edelbauer: Dort war ich erstmals auf

Lesereise mit der englischen Übersetzung

meines letzten Buches Das flüssige

Land.

Schreiben Sie schon an einem neuen Roman?

Edelbauer: Kurz vor der Fertigstellung

von Die Unkommensurablen habe ich

den ersten Satz meines neuen Romans

geschrieben. Ich bin also wieder sehr beschäftigt.

Wird es zu Die Inkommensurablen Lesungen

geben?

Edelbauer: Es gibt Termine, wobei ich

mit Blick auf Lesungen etwas kürzertrete,

um mich mehr auf das Schreiben

konzentrieren zu können.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Raphaela Edelbauer: Die Inkommensurablen

352 Seiten, Hardcover, mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-608-98647-1, ca. € 25,70

Klett-Cotta, ET: 14. Jänner

sortimenterbrief 1/23

25


sonderthema belletristik

Ein fulminanter Familienroman

und ein Plädoyer für Toleranz,

Offenheit und Freiheit

John Irving

Der letzte Sessellift

1088 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-257-07222-8

€ 37,10 | Diogenes

ET: 26. April

1941 in Aspen, Colorado. Die 18-jährige

Rachel tritt bei den Skimeisterschaften

an. Eine Medaille gibt es nicht, dafür

ist sie schwanger, als sie in ihre Heimat

New Hampshire zurückkehrt. Ihr Sohn

Adam wächst in einer unkonventionellen

Familie auf, die allen Fragen über

die bewegte Vergangenheit ausweicht.

Jahre später macht er sich deshalb auf

die Suche nach Antworten in Aspen. Im

Hotel Jerome, in dem er gezeugt wurde,

trifft Adam auf einige Geister. Doch werden

sie weder die ersten noch die letzten

sein, die er sieht.

Ein Roman über das Leben

dreier bahnbrechender Frauen

Auf einer Berliner Soirée im Jahr 1928

hält der Fotograf Alfred Eisenstaedt drei

sehr unterschiedliche Frauen bei einer

zufälligen Begegnung in einem Bild fest:

die aufstrebende deutsche Schauspielerin

Marlene Dietrich, auf dem Weg,

eine der bleibenden Ikonen Hollywoods

zu werden, Anna May Wong, der erste

chinesisch-amerikanische Filmstar der

Welt, die meistens kleine Rollen spielte,

und Leni Riefenstahl, deren Arbeit als

Regisseurin von Propagandafilmen sie

erst berühmt und dann berüchtigt machen

sollte. Von diesem bemerkenswerten

Schnittpunkt aus zeichnet die Autorin

das Leben dieser drei Frauen nach ...

Gertraud Klemm

Einzeller

ca. 288 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-218-01382-6

€ 24,–

Kremayr & Scheriau

ET: 6. März

Neue Einblicke in das Leben des berühmten

Schriftstellers Vitus Sültzrather

Josef Oberhollenzer

Prantner oder

Die Erfindung der

Vergangenheit

ca. 232 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-85256-874-4

ca. € 22,– | Folio

ET: 21. März

Der Regenschirmfallschirm, die Blütenstaubsammelmaschine,

das seien

allesamt Erfindungen vom Prantner

Kaspar, dem ehemaligen Knecht auf

dem Kalberhof. So jedenfalls habe es

Cäcilia dem Geschichtensammler F.

erzählt. Im Stimmengewirr der Dorfbewohner

wird die wundersame Geschichte

des sanftmütigen Mannes

erinnert: wie er durch eine List den

Kriegen entkam, wie er gemeinsam

mit seinem Freund Vitus Sültzrather

die Herunterholung der Kirchturmuhr

verursachte, wie er am Ende in

den Bergen verschwand. Akkurat und

amüsant erzählt Josef Oberhollenzer

in Möglichkeiten und ist damit vermutlich

näher an der Südtiroler Vergangenheit,

als uns lieb ist.

Eine liebenswürdige Geschichte

über die Kraft von Büchern,

die in schwierigen Lebenslagen Trost spenden

Hwang Bo-reum

Willkommen in

meiner Buchhandlung

ca. 312 Seiten,

Klappenbroschur

ISBN 978-3-95890-555-9

€ 20,60 | Europa

ET: 17. April

Irgendwo in Seoul öffnet eines Tages der Buchladen von Hyunamdong.

Yeong-ju, die Inhaberin, erscheint zunächst wenig motiviert,

sitzt nur herum und liest Bücher. Sie hat eine angesehene Universität

besucht, einen fähigen Mann geheiratet und in einer guten Firma

gearbeitet. Doch irgendwann kam der Bruch. Burn-out, Kündigung,

Ehekonflikte, Scheidung. Durch die Lektüre gelingt es ihr, sich ihrer

Vergangenheit zu stellen und seelisch zu gesunden. Von diesem Moment

an wird der Laden zu einem anderen Ort. Menschen, die als

Kunden hier vorbeischauen, kommen einander näher und teilen ihre

Geschichten und ihre Gefühle.

26 sortimenterbrief 1/23


Foto: ©Pascal Ito

»Victor Jestin hält

uns in Atem, macht

uns zu Verbündeten,

ja beinahe zu den

besten Freunden

seines einsamen

Helden.«

LE MONDE DES LIVRES

SEIT 1997


© Mirjam Knickriem

müssen, selbst wenn wir ein hohes Alter

erreichen. Zugleich ist der Tod allgegenwärtig,

immer um uns.

Der Tod zeigt sich in Ihrer Geschichte

als junger, braungebrannter Beau, seine

Wurzeln hat er in der griechischen

Mythologie. Todes-Figuren gibt es in

der Kulturgeschichte ja viele, warum

haben Sie sich die griechische Version

und damit Thanatos ausgesucht?

Advertorial

Teresa Petrovitz im Gespräch mit

Hans Rath

Der Tod ist

doch kein Wiener

Herr Rath, mit Ihrem neuen Buch Jetzt

ist Sense wagen Sie sich in humorvoller,

aber auch nachdenklicher Weise an ein

Thema, das von vielen von uns gerne

verdrängt wird. Warum haben Sie das

Thema Tod als Hauptmotiv Ihres neuen

Romans gewählt?

Rath: Das habe ich mich beim Schreiben

auch gefragt (lacht). Vor allem angesichts

der Tatsache, dass es oftmals schwierig

war, dieses Thema zu bändigen, in den

Griff zu kriegen und in eine zugleich

leichtfüßige Form zu gießen, was mir

besonders wichtig war. Hinter der Buch-

Idee stand eine längere Genese. Wichtig

zu erwähnen ist hier mein Roman Und

Gott sprach: Wir müssen reden!, den ich

vor mittlerweile mehr als zehn Jahren

verfasst habe. Damals hatte ich es mir

zur Aufgabe gemacht, eine Komödie

über Gott zu schreiben, ohne dabei die

erwähnten Religionen in irgendeiner

Form zu beleidigen. Bei Jetzt ist Sense

ging es mir analog darum, eine Komödie

über den Tod zu schreiben, ohne eine Satire

über das Sterben daraus werden zu

lassen. Denn Sterben ist nun mal keine

witzige Angelegenheit, und ich wollte es

auch nicht so dargestellt wissen.

Gelungen ist Ihnen Ihr Vorhaben, indem

Sie den Tod höchstpersönlich auftreten

lassen und so viel Spielraum für

skurrile, aber auch berührende Auftritte

und Wendungen haben.

Rath: Die Figur des Sensenmanns als

solche ist natürlich eine faszinierende

und zugleich eine, die ein bisschen aus

der Zeit gefallen ist. Dass ich den personifizierten

Tod auftreten lasse, hat es

mir erlaubt, ein bisschen Abstand zu

gewinnen und dabei verschiedene Facetten

in den Blick zu nehmen: dass der

Tod eben sehr gerne verdrängt oder beiseitegeschoben

wird, dass wir alle es fast

als Beleidigung empfinden, sterben zu

Rath: Ich finde die Antike natürlich

spannend, und wie heißt es so schön: Im

Grunde sind wir alle Griechen und Griechinnen.

Die griechische Mythologie

ist uns allen irgendwie eingeschrieben,

von der Philosophie ganz zu schweigen.

Zum Thema Tod hat diese Kulturtradition

jedenfalls einen fruchtbaren Resonanzraum

geschaffen. Hinzu kommt,

dass ich Philosophie studiert habe. Es

hat mir in diesem Sinne sehr viel Spaß

gemacht, wieder an die Ursprünge zurückzugehen

und die Schriften Platons

oder Sokrates’ zu lesen. Nicht zuletzt ist

Thanatos eine unglaublich spannende

Figur. Dieser Gott verkörpert traditionell

den „sanften Tod“. Er hat damit etwas

in seinem Portfolio, das sich jeder und

jede von uns wünscht. Durch sein Zutun

sterben wir entweder ganz schnell, oder

er nimmt uns sanft mit hinüber auf die

andere Seite. Er bietet uns das an, was

heute das höchste Ziel in der Palliativmedizin

ist. Aus dieser Perspektive ist

Thanatos jemand, den wir uns sofort anvertrauen

würden, würde es sich dabei

eben nicht um den Tod handeln. Dieser

Widerspruch ist zutiefst interessant.

Mit dieser Widersprüchlichkeit wird

Ihre Protagonistin Olivia konfrontiert,

eine aufgeweckte und sympathische

Psychologin um die 50, die mit Thanatos

eine schicksalshafte Bekanntschaft

macht, Therapiestunden inklusive. Inwiefern

hat Olivia in Ihren Erzählkosmos

gepasst?

Rath: Ich wollte diese Frau sehr gerne

erzählen und habe sie gleichzeitig mit

Problemen ausgestattet, die typisch für

28

sortimenterbrief 1/23


humorvolle unterhaltung mit tiefgang, skurril und hintergründig

uns alle sind und somit über das Individuelle

oder die Erfahrungen einer Frau

hinausgehen. Hier Glaubhaftigkeit und

Nachvollziehbarkeit zu erreichen, war

mir sehr wichtig. Mir lag aber auch viel

an der Freundschaftsgeschichte zwischen

Olivia und ihrer besten Freundin

Conny, die im Buch einen prominenten

Platz einnimmt. Als diese zwei Protagonistinnen

beim Schreiben des Buches

langsam aus dem Nebel traten, hatte

ich das Gefühl, dass es sich lohnen würde,

ihnen zu folgen. Als Schreibender

ist es ja oft so, dass man den Figuren

ein Stück weit von außen dabei zusieht,

wie sie sich entwickeln, und man ihnen

dann freie Hand lässt. Conny mit ihrer

schnoddrigen Art und Liv mit ihrem

austarierenden Wesen ergeben eine liebenswerte

Konstellation.

Sie haben in Ihrer Schriftsteller-Karriere

ein breites Repertoire an Themen und

Genres abgehandelt – von der Dystopie

über den Krimi bis hin zu politischen

Büchern wie etwa Ein Araber und ein

Deutscher müssen reden, das Sie mit

Hamed Abdel-Samad geschrieben haben.

Woher kommt Ihrer Meinung nach

der für Sie typische offene, aber auch

spielerische und fantasievolle Zugang

zur Literatur?

Rath: Was meine Bücher sicherlich beeinflusst,

ist meine Auseinandersetzung

mit philosophischen Themen. Diese

Vorliebe, die auch von meinem Philosophiestudium

herrührt, führt zu den

unterschiedlichsten Ergebnissen. Wer

schriftstellerisch tätig ist, wählt ja auch

immer die Themen oder Genres aus, die

einen selbst nicht langweilen, sondern

im Gegenteil interessieren und faszinieren.

Was das Spielerische betrifft, leben

wir heute in einer Zeit, in der man auf

den verschiedensten Kanälen und in

nahezu allen Medienformen beobachten

kann, dass mit dem Fiktionalen viel

freier umgegangen wird. Themen und

Ideen, die früher eher Kopfschütteln hervorgerufen

hätten, werden heute bis zum

Ende durchdekliniert. Die verrücktesten

Kombinationen sind möglich geworden,

was auch mir beim Schreiben entgegenkommt

und viel Spaß macht.

Sie leben heute in Berlin als freier

Schriftsteller und widmen sich ganz

dem Schreiben. Allerdings haben Sie

davor einige anderweitige Berufserfahrungen

gemacht: Psychologie-, Philosophie-

und Germanistik-Studium,

Arbeit als Tankwart, Bauarbeiter,

Bühnentechniker, Theaterkritiker und

Drehbuchlektor. Zuletzt waren Sie im

mittleren Management eines Verlags tätig.

Kurz vor dem vierzigsten Geburtstag

haben Sie dann beschlossen, es als freier

Schriftsteller zu versuchen. Sind Sie

noch glücklich mit Ihrer Entscheidung?

Rath: Ich würde sagen, ich habe viel gewonnen

und auch viel verloren (lacht).

Aufgewachsen bin ich in einer kleinen

Stadt am Niederrhein. Als ich damals

mein Abitur bestanden hatte, sagte mein

Vater immer wieder und in verschiedenen

Variationen zu mir, dass ich doch

am besten anfangen sollte, in einer Bank

zu arbeiten. Als ich bereits in Köln lebte,

schickte mir mein Vater einmal einen

Brief, in dem er mir von einem meiner

ehemaligen Freunde berichtete, der tatsächlich

Direktor einer Bank geworden

war. In mir lösten die Wünsche meines

Vaters nichts als Widerwillen aus. Ich

wusste nicht genau, was ich tun wollte,

aber ich wollte auf keinen Fall Banker

werden. Als ich dann professionell zu

schreiben begonnen habe, kam aber

irgendwann der Moment, in dem ich

dachte: „Vielleicht wäre Bankdirektor ja

doch keine so schlechte Idee gewesen.“

Worauf ich hinauswill: Es kann ganz

schön anstrengend sein, freiberuflich zu

schreiben. Zugleich bin ich in der glücklichen

Situation, davon leben zu können,

was für viele in diesem Bereich nicht zutrifft.

Verbunden ist mit meinem Beruf

auch eine gewisse Form von Freiheit. Als

ich im mittleren Management tätig war,

trug ich für etwa 100 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter Verantwortung. Heute

bin ich froh, nur noch mein eigener Herr

und auch Knecht zu sein − soweit dies

eben möglich ist.

Sie sind außerdem Drehbuchautor, zuletzt

für die Komödie Es ist zu deinem

Besten. Auch viele Ihrer Bücher wurden

verfilmt. Geben Sie Ihre Stoffe gerne

in fremde Hände?

Rath: Das Schöne ist, dass ich meine

Ideen in meinen Büchern schon in die

Form gegossen habe, die ich mir gewünscht

habe. Wenn dann zusätzlich

noch etwas Neues aus meiner Figurenoder

Geschichtenwelt entsteht, freue ich

mich darüber. Ich lasse mich gerne von

den Resultaten überraschen und versuche,

so wertfrei wie möglich darauf zu

blicken.

Jetzt ist Sense ist sicherlich auch gut als

Filmvorlage geeignet …

Rath: Ich habe tatsächlich bereits positive

Rückmeldungen aus der Filmbranche

zum Buch bekommen. Jetzt gilt es

noch abzuwarten, ob die Leser:innen

Gefallen an meinem Buch finden. Währenddessen

spinne ich schon Gedanken

zu einem neuen Romanprojekt und habe

auch mit Drehbüchern einiges zu tun.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Hans Rath: Jetzt ist Sense

288 Seiten, Paperback

ISBN 978-3-423-26334-4, € 16,40 | dtv

(auch als E-Book erhältlich)

sortimenterbrief 1/23

29


buchrezensionen

Im Bassin psychopathischer Existenzen

www.mottingers-meinung.at

Mottingers Meinung

Würden wir mehr voneinander wissen,

hätten wir weniger Angst voreinander.

Wenn wir weniger Angst vor unserer Angst

hätten, wüssten wir vermutlich genauer,

was uns wirklich ängstigt.

Ein Filmteam hat sich in der Schule angesagt,

was die 14-Jährigen einigermaßen

in Aufregung versetzt. Regisseurin Edina

Damjanovic, selbst Bosnien-Flüchtling,

will ihre Dokumentation „Klasse der

Chancenlosen“ nennen und deren Nachsitzern

diverser Nationen Gesichter und

Stimmen geben. Der Direktor, wenig begeistert,

mutmaßlich als Leiter einer Problemschule

dargestellt zu werden, hat die

Aufsicht über das Projekt der darob seufzenden

Klassenlehrerin Franziska Steinbrenner

übertragen.

Nicht nur hat die in den Pausen an ihrem

Flachmann nuckelnde Frau die ewigen

Auseinandersetzungen zwischen Serben

und Kosovaren, Tschetschenen und Türken,

Irakern und Afghanen sowas von satt

– „Die gegenseitigen Vorurteile scheinen

derart tief im kollektiven Gedächtnis verankert

zu sein, dass sie als Streitschlichterin

auf verlorenem Posten steht“ –, sie

ficht auch ihren eigenen Kampf aus: den

Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Ehemann

Jürgen um die fünfjährige Tochter Sophia,

denn dem schwer depressiven Psychowrack,

denkt sie, sei kein Kind mehr anzuvertrauen.

Nach seinem verrätselten,

sich nie ganz enttarnenden Roman Monster

legt Autor Kurt Palm mit Der Hai im

System eins nach. Nur dass der Horror

diesmal so direkt ausgespielt wird wie

eine Ansage zum Drei-Stich-Schnapser.

Drei Hauptfiguren sind es auch, die sich

hier durchs wilde Palmistan schlagen.

Neben Franziska Steinbrenner der Polizist

Philip Hoffmann, der seine hochschwangere

Frau Margot mit der manipulativen

Sexsadistin Lena betrügt und nun

in deren Venusfalle gefangen Erpressung

oder Enthüllung befürchtet, wo er doch

den fürsorglichen Göttergatten bisher so

gekonnt gegeben hat.

Und als Ich-Erzähler der Superpsychopath

unter all den Durchschnittsneurotikern,

ein Mann mit Sturmgewehr und

Fenster mit Blick auf den Schulhof, ein

durch alle Maschen des sozialen Netzes

gefallener Wutbürger, ein Realitätsverweigerer

und Verschwörungstheoretiker,

der eine Racheliste führt, von der in Holzpantoffeln

herumlaufenden Nachbarin

über ihm bis zu den lärmenden Kids im

Schulhof. Einmal war er drüben, um sich

zu beschweren, da haben sie ihm „Fettsack“

und „fette Sau“ nachgerufen. Jetzt

wähnt er seine Stunde gekommen.

„Ist doch egal, ob ich mit vierzig oder

sechzig abkratze. Wen kümmert’s? Aber

wenigstens bekomme ich noch ein paar

schöne Schlagzeilen. Über das Motiv können

sie sich ihre Köpfe zerbrechen, bis sie

schwarz werden. Es gibt nämlich keines,

außer dass ich ein StG 77 besitze und

freie Sicht auf den Pausenhof einer Schule

habe.“ Kurt Palm macht kein Geheimnis

daraus, dass der Amokschütze abdrücken

wird. Das Leben, scheint er zu sagen,

hat weder Reset- noch Escape-Taste, sehr

wohl aber eine für Delete.

So taucht man ein in diesen Höllenpool,

durchschwimmt verstörende Gedankenund

nervenzehrende Gefühlswelten, und

was es mit dem Bild auf dem Buchcover

„Kleines Mädchen vor Haifischbecken“

auf sich hat, wird auch noch nachzulesen

sein. Palms schwarzhumorige Sprache

wechselt zwischen „Oida! Echt porno!“-

Slang der Migrantenkinder – „Warum

sollen wir Deutsch reden. Mutter ist Putzfrau

und redet mit anderen Putzfrauen

nur Serbisch. Vater arbeitet am Bau und

redet mit anderen Arbeitern nur Serbisch.

Deutsch ist voll unnötig. Brauch ma

nur für die Schule“ – und einem Wienerischem

Hochdeutsch.

Trotz all der Derbheit und Brutalität im

Ausdruck gelingen ihm sensible Charakterstudien,

Palm nähert sich seinen

literarischen Geschöpfen ehrlich und mit

Bedacht, selbst dem späteren Attentäter.

Es ist logisch, dass sich die Schicksale

der Protagonisten kreuzen werden, sobald

sich die Ereignisse zuspitzen. Und

wie Palm bis dahin das Thema fehlgeschlagene

Integration

von Außenseitern

aller Art

variiert, ist meisterlich. Er zeichnet das

Bild einer dysfunktionalen Gesellschaft,

die am eigenen Versagen laborierend unfähig

ist, Schutzbedürftige an- und aufzunehmen,

ebenso wie sie es nicht schafft,

das Gewaltbereite zu erkennen und einzugreifen.

Sind die Menschen Spielball der Umstände

und ihrer Umgebung, geprägt von

Ressentiments und Panik voreinander, in

Defensivhaltung vor der Erfahrung seelischer

Ohnmacht? Die Pädagogin, unfähig,

der lernwilligen, allerdings den stigmatisierenden

Hijab tragenden Schülerin

Haniya zu helfen – das muslimische Mädchen,

das seine erste Periode vor dem Vater

verheimlichen will, damit er sie nicht

als „unrein“ verflucht.

Der Irre am Fenster, diese legitime Sohn

von Travis Bickle, der von der kettenrauchenden

Mutter und deren etlichen

Liebhabern, die auch in sein Bett stiegen,

Watschn kassierte, von denen ihm heute

noch die Ohren dröhnen, und der zwecks

Machtrausch ins Drogengeschäft einstieg.

Der Polizist Hoffmann, der mittlerweile

kalkuliert, seine destruktive Affäre

mittels Femizid zu beenden. Lena mit

dem Auto überfahren oder ihr eine Kugel

in den Hinterkopf jagen? Der kaltherzige

Vamp Lena, als Mädchen aus wohlhabender,

aber desolater Familie umringt

von „schulterklopfenden Männern“, allen

voran ihr Vater.

Auszug aus der Online-Kulturzeitschrift

Mottingers-Meinung.at

288 Seiten, Hardcover, mit Lesebändchen

ISBN 978-3-7011-8239-8 , € 23,50 | Leykam

30 sortimenterbrief 1/23


sonderthema belletristik

Geiger erzählt vom überraschenden Gelingen

in der Liebe, in der Familie, in der Kunst

Vom Daheimsein woanders

Arno Geiger

Das glückliche Geheimnis

ca. 240 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-446-27617-8

€ 25,70 | Hanser

ET: 10. Jänner

Frühmorgens bricht ein junger Mann

mit dem Fahrrad in die Straßen der

Stadt auf. Was er dort tut, bleibt sein

Geheimnis. Zerschunden und müde

kehrt er zurück. Und oft ist er glücklich.

Jahrzehntelang hat Arno Geiger ein

Doppelleben geführt. Jetzt erzählt er

davon, pointiert, auch voller Witz und

mit großer Offenheit. Wie er Dinge tat,

die andere unterlassen. Wie gewunden,

schmerzhaft und überraschend Lebenswege

sein können, auch der Weg

zur großen Liebe. Wie er als Schriftsteller

gegen eine Mauer rannte, bevor der

Erfolg kam. Und von der wachsenden

Sorge um die Eltern. Ein Buch voller

Lebens- und Straßenerfahrung, voller

Menschenkenntnis, Liebe und Trauer.

Margit Weiß

Wenn der Apfellastwagen kommt

Erinnerungen an eine Südtirolersiedlung

ca. 128 Seiten, viele alte Fotos,

Hardcover, mit Schutzumschlag

ISBN 978-88-7283-868-6

ca. € 19,80 | Edition Raetia

ET: Februar

Während der „Optionszeit“ verließen viele Südtiroler ihr Zuhause,

um in Südtirolersiedlungen in Österreich und Deutschland

ein neues zu finden. Margit Weiß, geboren und aufgewachsen

in der Südtirolersiedlung Kufstein, betrachtet den Alltag und die

illustren Persönlichkeiten in der Siedlung mit den Augen des Kindes,

das sie in den Sechziger- und Siebzigerjahren war: ob den

Blumen pflückenden Herrn Maier, die Fani-Tant mit ihren Liebschaften

oder den geliebten Großvater Carlo. Was sie alle eint, ist

der Verlust der Heimat.

Das neue Buch der

Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin

Ein Café und seine Menschen –

ein Mann, der seiner Sehnsucht folgt

Ana Marwan

Verpuppt

220 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-7013-1302-0

ca. € 24,– | Otto Müller

ET: 30. Jänner

Robert Seethaler

Das Café ohne Namen

288 Seiten, Hardcover,

mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-546-10032-8

€ 24,70 | Claassen

ET: 26. April

Rita findet sich nicht zurecht in der Welt. Ihr Leben lang hat sie

sich in Genügsamkeit und Akzeptanz geübt; früh kommt sie zu

der Erkenntnis, dass sich Träume oder Dinge, die verlorengehen,

durch andere ersetzen lassen. Durch Beobachtung stellt sie fest:

Der Mensch ist ein Gefäß, in das über die Jahre alles hineinkommt

von außen – Meinungen, Verhaltensweisen, Gesten ... Das Leben

betrachtet sie als eine reine Aneinanderreihung von Spielchen; je

nach Situation wird diese oder jene Version der eigenen Person zur

Schau gestellt und vor sich hergetragen. Was aus ihr werden soll,

weiß sie nicht. Um das Chaos ihrer Welt zu bändigen, schreibt sie

Geschichten, gestaltet Wahrheiten, erfindet sich Gefährten ...

Wien im Jahr 1966. Robert Simon verdient sein Brot als Gelegenheitsarbeiter

auf dem Karmelitermarkt. Er ist zufrieden mit seinem

Leben, doch zwanzig Jahre nach Ende des Krieges hat sich

die Stadt aus ihren Trümmern erhoben. Überall wächst das Neue,

und auch Simon lässt sich mitreißen. Er pachtet eine Gastwirtschaft

und eröffnet sein eigenes Café. Das Angebot ist überschaubar,

und genau genommen ist es gar kein richtiges Café, doch die

Menschen aus dem Viertel kommen, und sie bringen ihre Geschichten

mit – von der Sehnsucht, vom Verlust, vom unverhofften

Glück. Sie kommen auf der Suche nach Gesellschaft, manche

hoffen sogar auf die Liebe, und während die Stadt um sie herum

erwacht, verwandelt sich auch Simons eigenes Leben.

sortimenterbrief 1/23

31


© Simone Hawlisch

In Ihrem Roman begleiten wir die allmähliche

Emanzipation einer jungen

Frau, die zwischen aufgezwungenem

Medizinstudium, enttäuschenden Liebeserfahrungen

und der Enge ihres

Familienverbands aufgerieben wird.

Sie selbst haben Medizin studiert, allerdings

nicht in Odessa, sondern in Berlin.

Es stellt sich unweigerlich die Frage:

Wie viel von Ihnen steckt in Ihrer Protagonistin

und Ihrer Geschichte?

Teresa Petrovitz im Gespräch mit

Irina Kilimnik

»Wie ich Odessa kenne,

wird die Stadt auch diese

Bedrohung überstehen«

Frau Kilimnik, in Ihrem Debütroman

Sommer in Odessa kehren Sie in die

Stadt Ihrer Kindheit und Jugend zurück,

die Sie mit 15 Jahren in Richtung

Deutschland verlassen haben. Gleich

vorweg, weil es das wohl drängendste

Thema ist: Stehen Sie noch mit vielen

Menschen in Odessa und in der Ukraine

in Verbindung? Wie geht es Ihnen

selbst angesichts der dramatischen Entwicklungen

in der Ukraine und auch in

Odessa?

Kilimnik: Ich habe Kontakt in die Ukraine

und tausche mich mit den Freunden

und Freundinnen dort aus. In den

vergangenen zehn Monaten hat sich die

Stimmung mehrfach gedreht. Belastend

ist die Ungewissheit, wie es weitergeht

und ob dieser Krieg jemals endet. Einige

meiner Bekannten haben die Heimat

Richtung Westen verlassen. Ich selbst bin

in erster Linie sehr traurig. Ich fürchte,

mein Odessa wird es so wie früher nicht

mehr geben. Wenn ich an Odessa zurückdenke,

steigen in mir sofort die Bilder

aus meiner Kindheit hoch: morgens

schnell zum Strand fahren und abends

ausgehen. Jetzt schlagen dort Bomben

ein, und die Strände sind vermint.

Hatten Sie Ihr Buch bereits fertiggestellt,

als es zum russischen Überfall auf

die Ukraine kam?

Kilimnik: Ich hatte den größeren Teil

des Romans schon fertig.

Kilimnik: Es ist tatsächlich so, dass ich

Medizin studiert habe und dass das

Studium mich nicht glücklich gemacht

hat. Ich habe lange gebraucht, um einen

Schlussstrich ziehen zu können, eigentlich

erst, als ich mit dem Studium fast

fertig war. Diese Erfahrung fließt in meinen

Coming-of-Age-Roman sicherlich

mit ein. Authentisch ist auch, dass es ein

Kraftakt ist, sich aus familiären Verstrickungen

und Aufträgen zu lösen. Die

meisten Romanfiguren vereinen aber

alle möglichen Erfahrungen in sich, eigene,

die von Freunden und Freundinnen,

oder sie sind schlicht Fantasie.

Das Familienleben der Protagonistin

ist durch viel Tradition und patriarchale

Strukturen bestimmt. Der Großvater

thront als Oberhaupt über der

Großfamilie, die gemeinsam in einer

Wohnung lebt und nur aus Frauen besteht.

Vor allem die Töchter drohen an

den Launen des herrischen Vaters zu

zerbrechen, aber nicht nur daran. Welchen

Hemmnissen begegnen die Frauen

in Ihrem Buch?

Kilimnik: Eine Großfamilie ist ein Segen

und ein Fluch zugleich. Einerseits ist

da die familiäre Unterstützung, die besonders

in schweren Zeiten wichtig ist.

Andererseits beugt sich jeder Einzelne

der bestehenden Hierarchie und muss

im Sinne der Familie handeln. So ist es

auch bei Olga, die aus Gehorsam ihrem

Opa und ihrer Familie gegenüber Medizin

studiert, obwohl es sie nicht erfüllt.

Aber die Angst, Familienerwartungen

zu enttäuschen, nagt an ihr, und sie gestattet

es sich nicht, nach ihren eigenen

32

sortimenterbrief 1/23


tiefgründiger coming-of-age-roman

Wünschen zu handeln. Eine andere Facette

im Roman ist sicherlich die Liebe.

Zum einen die elterliche Liebe und zum

anderen die persönliche Liebe oder die

Verliebtheit. Der Vater hat die Liebe zu

seinen drei Töchtern immer an Bedingungen

geknüpft, was bei diesen deutliche

seelische Spuren hinterließ. Nicht

zuletzt schürt er auch die Konkurrenz

unter den Töchtern. In ihren persönlichen

Liebesbeziehungen scheitern die

Frauen gänzlich. Bleibt nur die Hoffnung,

dass die Enkelinnen es besser machen.

Stehen bestimmte Konflikte, die Sie beschreiben,

auch mit kulturellen Besonderheiten

in Zusammenhang?

Kilimnik: Etwas vielleicht spezifisch

Osteuropäisches ist der große Stellenwert,

den die Familie einnimmt und der

sich alle, auch die Töchter, verbunden

fühlen. Sie können den Vater nicht einfach

so verlassen, sie würden sich schuldig

fühlen, und diese innere Verpflichtung

bindet sie an ihn und hält sie in der

ganzen familiären Konstellation fest.

Zur Sprache kommen in Ihrem Buch

auch die politischen Widersprüche und

Reibungen, mit denen die Bevölkerung

der Ukraine seit Jahrzehnten kämpft.

Ihr Roman spielt im Sommer 2014, kurz

nach der völkerrechtswidrigen Annexion

der Krim, einem der Vorboten der

Aggressionen der russischen Regierung.

Sie zeichnen eine zerrissene und gespaltene

Gesellschaft. Wie sahen diese

Risse aus?

Kilimnik: Politik hielt Einzug in die Familien,

das fing damals an. Ich kenne einige

Paare, die sich scheiden ließen, weil

sie prorussisch und er proukrainisch

war oder umgekehrt. Es gab auf einmal

viel Streit darüber, welche Seite an was

Schuld hat und welcher Kultur die eigene

Loyalität gehört. Die Leidtragenden

dieser Familienkonflikte waren wie so

oft die Kinder. Es war verstörend, mitzubekommen,

wie sich einst liebende Menschen

in Feinde verwandelten.

Ihre Protagonistin steht den Konflikten,

aber auch ihrem eigenen Leben immer

wieder illusions- und hoffnungslos gegenüber.

Ist das auch eine Erfahrung,

die Ihre Generation gemacht hat?

Kilimnik: Das beschreibt ihre Einstellung

zu Beginn des Romans. Sie ist noch

jung, hat eben erst mit dem Studium begonnen,

aber sie merkt allmählich, dass

Resignation und ein Sich-Fügen keine

Lösung für sie ist. Ich denke, überall auf

der Welt und in allen Generationen gibt

es junge Menschen, die Schwierigkeiten

haben, sich vom Elternhaus zu lösen. Die

Umstände können kulturell aber sehr

unterschiedlich sein. Es ist sicherlich

etwas anderes, ob man sich von einer

alleinerziehenden Mutter oder von einer

Großfamilie abnabeln muss.

Irina Kilimnik: Sommer in Odessa

288 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-0369-5897-2

€ 24,70 | Kein & Aber

ET: 28. Februar

Heute steht Odessa vor allem als Hafenstadt

in den Schlagzeilen, von der

aus die umkämpften Getreidetransporte

auslaufen. Die Stadt ist auch

immer wieder unter Beschuss und hat

für Russland, seit jeher, eine wichtige

strategische Bedeutung. Die Geschichte

Odessas ist so reich wie konfliktbehaftet,

über die Jahre waren über hundert

Nationalitäten in der Stadt beheimatet.

Sie war auch Nährboden für ein herausragendes

Literaturerbe, die Dichterin

Anna Achmatowa oder auch Isaak

Babel stammen aus Odessa. Was ist

und bedeutet die Stadt für Sie?

Kilimnik: Odessa wird für mich immer

eine der schönsten Städte der Welt

bleiben. Ähnlich wie St. Petersburg

waren die Bewohner Odessas zuerst

immer Odessiter:innen und dann erst

alles andere. Das zeigt sich schon an

der Sprache, einem Gemisch aus dem

Russischen, Ukrainischen, Jiddischen

und Wörtern, die es anderswo nicht gibt,

an der Melodie in den Stimmen und an

dem typischen Humor und Mutterwitz.

Mein Opa sprach dieses Odessitisch

noch, heute kämpft es einen vergeblichen

Überlebenskampf. Jetzt geht es

erst einmal darum, dass mein Odessa

stehen bleibt und die Menschen verschont

werden. Wie ich Odessa kenne,

wird die Stadt auch diese Bedrohung

überstehen.

Wenn Ihre Erfahrungen mit der der

Protagonistin übereinstimmen, dann

ist Ihre Muttersprache Russisch. Wie

geht es Ihnen beim Schreiben in deutscher

Sprache? Gibt es Facetten, die Sie

im Deutschen vermissen? Fühlen Sie

sich im Deutschen gut aufgehoben?

Kilimnik: Ich habe versucht, auf Russisch

zu schreiben, konnte es aber nicht.

In deutscher Sprache zu schreiben,

funktioniert für mich gut. Wenn ich

schreibe, denke ich gleich auf Deutsch

und übersetze nicht. Ich vermisse keine

Facetten, weil ich die beiden Sprachen

nie vergleiche.

Gibt es bereits ein neues Schreib-Vorhaben?

Kilimnik: Ja, es gibt bereits eine Idee...

Herzlichen Dank für das Gespräch!

sortimenterbrief 1/23

33


sonderthema fantasy & science-fiction

Comic-Adaption

von Richard Wagners Opernzyklus

Die berühmteste Heldensage

der Welt neu erzählt

Philip Craig Russell

Der Ring des Nibelungen

ca. 448 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-96658-943-7

€ 51,40 | Cross Cult

ET: 16. Jänner

John Matthews

Die Legende von König Arthur

und den Rittern der Tafelrunde

640 Seiten, vierfarbig illustriert

von John Howe, Hardcover,

mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-608-98637-2

ca. € 43,20 | Klett-Cotta

ET: 18. März

Russell zeichnet auf eindrucksvolle Weise die Entwicklung der Figur

des (Super-)Helden, wie wir sie heute kennen, nach. Er erinnert uns

daran, warum die Kunstform des Comics ein Tor ist, durch das wir

die Geschichten aus anderen Welten und der Mythologie betreten

können, kurzum: ein Medium gleichermaßen geeignet für das Epos

und die Oper. Eine Geschichte voller Wendungen und Magie, in der

Riesen gegen Götter intrigieren, deren Spielball die Lieben und Leiden

der Menschen und Zwerge sind. Diese Adaption von Wagners

Epos ist ein Genuss für Opernenthusiasten wie Comic-Liebhaber.

Camelot, die unvergleichliche Welt von Merlin, Lancelot, Sir Gawein,

Mordred und der schönen und nicht immer treuen Guinevere.

Die Abenteuer König Arthurs und der Ritter seiner Tafelrunde

sind eine der reichsten und farbigsten Quellen fantastischer Literatur

überhaupt. Sie erzählen von dem Jungen, der zum König wurde,

weil er ohne Mühe ein verzaubertes Schwert aus dem Stein ziehen

konnte, und so fasziniert sie Leser:innen seit Jahrhunderten immer

wieder aufs Neue.

Viele Glücksorte

zwischen Urknall und Schwarzem Loch

Warum sich Zeit lassen,

wenn man sie stehlen kann?

Jürgen Kron

Glücksorte im Weltall

Heb ab und werd glücklich

168 Seiten, zahlreichen Fotos,

Paperback, mit Klappen

ISBN 978-3-7700-2424-7

ca. € 16,50 | Droste

ET: 10. März

Alyson Noël

Stealing Infinity

Auftakt der neuen mitreißenden

Romantasy-Reihe der Bestsellerautorin

576 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-423-76420-9

ca. € 22,70 | dtv

ab 14 Jahren

ET: 20. April

Ein Cocktail in den 1000 Galaxien von Coma, eine Zeitreise auf

Epsilon Indi oder ein paar Tage auf Stella Balconis – ein Ausflug

ins Weltall lohnt sich immer. Wer ein paar hundert Lichtjahre Zeit

mitbringt, findet Ruhe und Entspannung, Kultur und Abenteuer

jenseits der ausgetretenen Pfade.

Zu seinem 90-jährigen Jubiläum eröffnet der Droste Verlag eine

völlig neue Dimension voller Glücksorte und Sehnsuchtsreisen.

Natasha Clarke ist die totale Außenseiterin an ihrer Highschool, als

sie unvermittelt eine Einladung in einen mysteriösen Club erhält.

Dort entdeckt sie einen Grabstein mit ihrem Namen. Kurz darauf

wird es um sie schwarz. Alles nur ein Traum? Als sie am nächsten

Morgen erwacht, ist Natashas Leben vollkommen auf den Kopf gestellt.

Ihr wird Diebstahl vorgeworfen, sie fliegt von der Schule – und

erhält das überraschende Angebot, an die Gray Wolf Academy zu

wechseln. Dort stehen allerdings nicht nur Geschichte und Kunst

auf dem Lehrplan. Mithilfe von Braxton, ihrem gut aussehenden

Mitschüler, will Natasha das Mysterium der Academy lüften und

merkt bald: Die Eliteschule hütet noch mehr dunkle Geheimnisse ...

34 sortimenterbrief 1/23


sonderthema krimi & thriller

Aluhelm oder Schweißerbrille?

Die Steiermark wird vom düstersten Kapitel

ihrer Geschichte eingeholt

Stefan Slupetzky

Lemmings Blues

ca. 220 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-7099-8168-9

ca. € 16,90 | Haymon

ET: 14. März

Robert Preis

Grazer Hexenjagd

ca. 304 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7408-1656-8

€ 14,40 | Emons

ET: 20. April

Wem hängen sie nicht schon längst zum Hals heraus? Die dauernden

Sorgen um Corona, den Klimawandel und die generelle Weltlage ...

Dem Lemming geht es ganz genauso. Deshalb steht für ihn fest: Wenn

er Schriftsteller wäre, würde er diese Themen ruckzuck abarbeiten und

sich dann endlich mit dem wirklich Wichtigen beschäftigen: seinem

neuesten Fall. Der nämlich beschert ihm einen neuen Gefährten: Kuli,

eigentlich Herkules, den Mops. Kuli befindet sich auf mysteriöse Weise

plötzlich in seiner Detektei, scheint philosophisch versiert zu sein

– und schwebt in Lebensgefahr. Denn eine Gruppe Schweißerbrillen

tragender Wahnsinniger, die ihrer ganz eigenen Wahrheit anhängt,

ist hinter ihm her. Und der Lemming? Der weiß plötzlich selbst nicht

mehr so genau, was eigentlich wahr ist ...

Eine grausame Mordserie in der Steiermark löst eine mediale

Hexenjagd nach dem Täter aus. Sonderermittler Armin Trost

steht unter Druck, dabei hat er eigentlich ganz andere Sorgen:

Sein Sohn Jonas wird erwachsen und will ausziehen. Als eine

Spur nach Bellezza in Italien führt, reisen er und Jonas gemeinsam

dorthin. Doch von einem entspannten Vater-Sohn-Urlaub

kann keine Rede sein. Die Ereignisse überschlagen sich, und

bald geraten Armin und Jonas selbst in die Schusslinie ...

Putzfrau mit geheimer Agenda

Der dritte Band der erfolgreichen Kultreihe um

die verschrobene Ermittlerin Hanni Huber

Sabine Kunz

Die Saubermacherin

wischen impossible

Wien-Krimi

246 Seiten, Paperback

ISBN 978-3-8392-0346-0

€ 17,– | Gmeiner

ET: 12. April

Thomas Raab

Peter kommt später

Frau Huber ermittelt. Der dritte Fall

336 Seiten, Hardcover,

mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-462-00206-5

€ 22,70

Kiepenheuer & Witsch

ET: 9. März

Der Theaterregisseur Oscar Bydlinsky erleidet einen Nervenzusammenbruch,

weil sein Skript auf seltsame Weise manipuliert wurde.

Ioana, Putzfrau mit geheimer Agenda, wird von ihrer Agentur beauftragt,

den scheinbar „durchgeknallten“ Regisseur zu durchleuchten.

Doch anstatt der erhofft einfachen Lösung des Falls wird er

immer mysteriöser. Und als wäre das nicht genug, muss sich Ioana

privat auch noch mit alten Familiengeheimnissen und aufkeimenden

Gefühlen für ihren Vorgesetzten herumschlagen.

Wenn es Frühling wird in Glaubenthal, kommt der schöne Peter ins

Dorf: zweimal die Woche mit seinem VW-Bus und der ausklappbaren

Theke, um frische Semmeln und Kipferl zu verkaufen. Peter, der

Bäcker – von allen geliebt in der Region, zumindest von den Frauen,

denn er ist ein Bild von einem Mann. Aber eines Dienstags läuft alles

anders als gewohnt: Nicht nur der Peter kommt ins Dorf, sondern

auch der Tod. Eine seiner größten Fans war – muss man leider sagen

– die Tante Herta, die einfach alle im Glaubenthal so nannten, sogar

Leute, die älter waren als sie. Doch die steht nicht wie sonst als Erste

am Wagen, sondern liegt mausetot im Vorgarten. In ihrem Alter nichts

per se Unwahrscheinliches. Aber sie ist splitterfasernackt! Das stimmt

dann doch skeptisch bei einer resoluten Dame, die nie ein Lebender

im Dorf ohne ihr Kittelkleid gesehen hat. Da muss sich die alte Huber

mal wieder die Ärmel hochkrempeln und losermitteln ...

sortimenterbrief 1/23

35


Literatur. Kanon. Anders.

DAS IST IM FRÜHJAHR 2023

Natalja Tschajkowska:

All die Frauen, die das

hier überleben.

Roman

Ca. € 23.90,

ISBN 978-3-

7099-8198-6,

ET Juni 23

Lena Johanna Hödl:

ungeheuer.

Erzählungen

Ca. € 22.90,

ISBN 978-3-

7099-8193-1,

ET April 23

Fabian Neidhardt:

Nur ein paar Nächte.

Roman

Ca. € 22.90,

ISBN 978-3-

7099-8174-0,

ET Februar 23

Anna Herzig:

12 Grad unter Null.

Roman

Teresa Reichl:

Muss ich das

gelesen haben?

Was in unseren

Bücherregalen und

auf Literaturlisten

steht – und wie wir

das jetzt ändern

Ca. € 17.90,

ISBN 978-3-

7099-8176-4,

ET März 23

Ca. € 22.90,

ISBN 978-3-

7099-8192-4,

ET März 23


Krimivielfalt

FRÜHJAHRS-HIGHLIGHTS BEI

Österreichischer20

22

Krimipreis

Stefan Slupetzky:

Lemmings Blues.

Kriminalroman

Ca. € 16,90,

ISBN 978-3-7099-

8168-9, ET März 23

Herbert Dutzler:

Letzter Tropfen.

Ein Altaussee-Krimi

Ca. € 14,95,

ISBN 978-3-7099-

7945-7, ET Februar 23

„Nach Jandls und Loriots

famosen Möpsen endlich wieder

ein Mops, der in die Literaturgeschichte

eingehen wird.“

Heinrich Steinfest

Der 10. Band der Bestsellerreihe

rund um Franz Gasperlmaier!

„Das Schnitzel muss warten,

bis der turbulente Fall rund

um die zickige Modelmama,

die mit ihrer Castingshow den

Altausseer See in Beschlag

nimmt, gelöst ist. Ein

unterhaltsamer, raffinierter

Dutzler-Krimi, wie man

ihn mag. Leseempfehlung!“

Claudia Rossbacher

Edith Kneifl:

Klippensturz.

Ein Istrien-Krimi

Ca. € 14,95,

ISBN 978-3-7099-

7926-6, ET April 2023

„Edith Kneifl ist eine

Detektivin der Seele.“

Tatjana Kruse

Haymon Verlag

Haymon Verlag

Haymon Krimi

Haymon Krimi

haymonverlag.at


sonderthema krimi & thriller

Eine Fälschung

mit verhängnisvollen Konsequenzen

Das Kunsthaus kommt nicht zur Ruhe

Jochen Frech

Plagiat

ca. 400 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-7109-0156-0

€ 24,– | Benevento

ET: 21. April

Der Kanzlerkandidatin steht eine strahlende

Zukunft und der Wahlsieg bevor,

bis Ungereimtheiten in der Geschichte

der Politikerin auftauchen. Gleichzeitig

sterben mehrere Menschen unter mysteriösen

Umständen.

Ein junger deutscher Historiker wird bei

Warschau tot aufgefunden. Carla, seine

Schwester, glaubt nicht an Selbstmord,

vor allem dann nicht, als zwei weitere

Personen sterben, die mit ihm in Kontakt

standen. Als sie versucht herauszufinden,

woran ihr Bruder gearbeitet hat, stößt sie

auf eine höchst brisante Recherche, die

der Kanzlerkandidatin zum Verhängnis

werden könnte. Doch die eigentliche

Gefahr lauert im Hintergrund. Und als

Carla die Dimension des Komplotts begreift,

auf das sie gestoßen ist, schwebt sie

längst selbst in Lebensgefahr.

Fabio Lanz

Das Fallbeil

ca. 280 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-0369-5879-8

ca. € 22,70 | Kein & Aber

ET: 17. Jänner

Sarah Contis zweiter Fall führt die Ermittlerin in die Abgründe

der Zürcher Kunstszene. Nach der Vernissage einer Ausstellung

über die Kunst nordkoreanischer Dissidenten wird im

neuen Chipperfieldbau des Zürcher Kunsthauses die Leiche

einer Frau entdeckt. Die Mordwaffe: ein provokantes Kunstwerk.

Das Mordopfer: eine scharfzüngige Kulturjournalistin,

die sich mit ihrer Arbeit mehr Feinde als Freunde machte.

Die Tat: eine beinahe künstlerisch inszenierte Hinrichtung. Je

tiefer Sarah Conti in das Labyrinth der möglichen Täter eintaucht,

desto verwirrender werden die Spuren. Auf der Suche

nach dem Mörder gerät die Kommissarin in eine Welt, in der

Geld und Schweigen unheilige Allianzen eingehen.

Gryszinski und sein schwierigster Fall

Uta Seeburg

Der treue Spion

ca. 400 Seiten, Hardcover,

mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-365-00167-7

€ 22,70 | HarperCollins

ET: 25. April

Ein französischer Diplomat verschwindet

1896 spurlos aus dem Münchner

Hotel Vier Jahreszeiten. Vermutlich hat er

Informationen zu einer neuen Erfindung

besessen, die es ermöglicht, telegrafische

Falschmeldungen zu produzieren.

In den unruhigen Zeiten, auf die Europa

zusteuert, birgt diese Technik eine zerstörerische

Macht. Die Ermittlungen führen

Gryszinski auf eine verhängnisvolle Reise

mit düsterem Ausgang.

Zwanzig Jahre später hält ein grausamer

Krieg die Welt im Klammergriff. Gryszinskis

Sohn Fritz ist mittlerweile erwachsen

und wird als Meldegänger an der Front in

Verdun eingesetzt. Unverhofft gerät er an

neue Indizien zum Fall des verschwundenen

Diplomaten. Fritz begibt sich auf

eine geheime Mission durch Europa, in

der Hoffnung, zu Ende zu führen, was

sein Vater begonnen hat.

Während seiner eigenen Schulzeit

war ein Serienmörder in L.A.

eine Bedrohung für die Jugendlichen

Bret Easton Ellis

The Shards

752 Seiten, Hardcover,

mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-462-00482-3

€ 28,80

Kiepenheuer & Witsch

ET: 17. Jänner

Der siebzehnjährige Bret ist in der Oberstufe der exklusiven Buckley

Prep School, als ein neuer Schüler auftaucht. Robert Mallory ist intelligent,

gutaussehend und charismatisch und zieht Bret magisch

an. Bret ist sich sicher, dass Robert ein düsteres Geheimnis hat, und

kann dennoch nicht verhindern, dass Robert Teil seiner Freundesgruppe

wird. Als der Trawler, ein Serienmörder, der Jugendliche auf

bestialische Weise umbringt, immer näher an ihn und seine Clique

heranrückt, gerät Bret zunehmend in eine Spirale aus Paranoia und

Isolation. Doch wie zuverlässig ist Bret als Erzähler?

38 sortimenterbrief 1/23


MIT HOCHSPANNUNG INS FRÜHJAHR

Liebe, Treue,

Schuld

und Rache

Rosi und ihr Sepp haben gerade

noch rauschend Hochzeit gefeiert,

als am nächsten Tag eine Leiche im

Inn treibt. Ausgerechnet einer ihrer

Gäste, genauer gesagt: einer von Sepps

Gästen – aus seiner Vergangenheit im

Rotlichtmilieu. Doch das ist noch nicht

alles, denn der Tote trägt merkwürdigerweise

eine Ritterrüstung. Es

hilft alles nichts: Rosi muss ran.

978-3-7408-1655-1 · 14,40 € (AT) · ET: 23.02.2023

Als am Eröffnungsabend des jährlichen

Volksfests ein Mann tot aufgefunden

wird, kommt die Frage auf: War es

ein Mord aus Eifersucht? Kommissar

Aigner stürzt sich kopfüber und

mit zweifelhaften Methoden in die

Ermittlungen und bekommt es mit

unwirklich schönen Schönheitschirurgen,

Kleinkriminellen und Ham-

burger Oldtimerliebhabern zu tun.

978-3-7408-1756-5 · 14,40 € (AT) · ET: 23.02.2023

Das Verbrechen ist der Mitzi immer

dicht auf den Fersen. Diesmal befindet

sie sich auf einer Flussschifffahrt, als

die erste Leiche auftaucht. Während

Inspektorin Agnes Kirschnagel noch

mit den kriminalistischen Fakten

beschäftigt ist, stürzt sich Mitzi mit

ihrer Vorliebe für böse Buben schon

mitten in die Mördersuche. Und

ziemlich schnell wird’s sehr brenzlig …

978-3-7408-1676-6 · 14,40 € (AT) · ET: 23.03.2023

Bergsport, Thermalbäder und Entspannung

– das ist es, was die Gäste des

Grand Hotels in Bad Gastein suchen. Als

kurz vor der Sommersaison ein Mord

geschieht, ist es mit der Idylle vorbei,

und das Leben von Hotelbesitzerin

Valerie Thaller gerät aus den Fugen. Als

klar wird, dass die Zukunft ihrer Familie

auf dem Spiel steht, macht sie sich auf

die gefährliche Suche nach dem Täter.

978-3-7408-1761-9 · 13,40 € (AT) · ET: 20.04.2023

Koch Leo Matschler will nur seiner

Mutter am Mosthof helfen, als er nach

langer Zeit in seine Heimat zurückkehrt.

Kaum angekommen, wird er

Zeuge, wie ein Mann im Gasthaus tot

zusammenbricht. Man beschuldigt ihn

und die »Kräuterhexe« Zofia Zaluski

des Mordes. Die beiden versuchen, ihre

Unschuld zu beweisen – und decken

dabei alte, gefährliche Lügen auf.

978-3-7408-1645-2 · 13,40 € (AT) · ET: 22.06.2023

ISBN 978-3-98659-013-0 · 18,60 € (AT) · ET: 18.05.2023

Ein Mittelalter-Epos

von der Hammaburg

bis zum Polarkreis

Eine Mordserie in der Steiermark löst

eine mediale Hexenjagd nach dem

Täter aus. Sonderermittler Armin Trost

steht unter Druck. Als eine Spur nach

Bellezza in Italien führt, reisen er und

sein Sohn Jonas gemeinsam dorthin.

Von einer entspannten Zeit kann keine

Rede sein. Die Ereignisse überschlagen

sich, und bald geraten Trost und

Jonas selbst in die Schusslinie.

978-3-7408-1656-8 · 14,40 € (AT) · ET: 20.04.2023

Ein paar entspannte Stunden im

altehrwürdigen Thermalbad Vöslau

verbringen? Schön wär’s! Noch bevor die

Pokornys es sich in ihren Hängematten

gemütlich machen können, werden sie

Zeugen eines heftigen Streits um die

begehrten Waldkabanen. Am nächsten

Tag ist die schwer kranke Mieterin einer

der Kabanen spurlos verschwunden.

Ein Fall für die Freizeitpolizisten!

978-3-7408-1772-5 · 15,50 € (AT) · ET: 18.05.2023

Bezirksinspektor Grohsman wird zum

Salon Rettenbach gerufen. Im Kofferraum

einer Konzertpianistin befindet

sich eine Leiche. Grohsman nimmt mit

Kriminalpsychologin Nicky Witt die

Ermittlungen auf – und die glitzernde

Wiener Kulturszene beginnt zu bröckeln.

Als dann ein mysteriöses Manuskript

von Franz Liszt auftaucht, ergibt sich

langsam ein erschütterndes Bild.

978-3-7408-1764-0 · 14,40 € (AT) · ET: 18.05.2023

Foto: © shutterstock.com/Igor Faun

www.grafit.de


sonderthema kinder-fantasy

Ein neues Major-Tom-Abenteuer

Kann Zita das Erbe

von Blackbird Castle retten?

Bernd Flessner, Peter Schilling

Der kleine Major Tom. Band 17

Rettungsmission zum Pluto

72 Seiten, illustriert von

Stefan Lohr, Hardcover

ISBN 978-3-7886-4217-4

€ 10,30 | Tessloff

ab 7 Jahren

ET: 27. März

Stefan Bachmann

Die letzten Hexen

von Blackbird Castle

ca. 256 Seiten, Hardcover

ISBN 978-3-257-01310-8

ca. € 18,50 | Diogenes

ab 10 Jahren

ET: 22. März

Tom und Stella sind auf dem Mond, als dort die Nachricht eintrifft,

dass das Aussetzen eines teuren Forschungssatelliten, der

den Pluto umkreisen soll, missglückt ist. Um die Forschungsmission

noch zu retten, starten Tom und Stella umgehend durch das

Wurmloch zum Pluto, um den aus der Umlaufbahn geratenen

Satelliten einzufangen und in den Orbit zurückzubringen. Keine

leichte Aufgabe, denn der Pluto hat gleich fünf Monde, deren

Anziehungskräfte auf den Satelliten wirken. Eine Slalomfahrt beginnt.

Dann wird der Satellit auch noch in Richtung Kuipergürtel

geschleudert, wo der Kleinplanet Eris lauert, der noch massereicher

ist als Pluto. Am Ende der wilden Jagd können sie den

Satelliten einfangen und ihn im Orbit platzieren. Natürlich findet

auch eine Landung auf Pluto statt und Plutinchen darf auf ihrem

Namensgeber spazieren gehen.

Als eine Vogelscheuche über den Gartenzaun klettert und der

zwölfjährigen Zita Bridgeborn einen Brief überreicht, beginnt

das Abenteuer ihres Lebens. Sie soll ein Schloss geerbt haben

und nicht nur das: Eine Hexe soll sie auch noch sein! Doch Zita

kennt weder praktische Zaubersprüche, noch hat sie einen

fliegenden Besen. Sie weiß auch noch nicht, dass sie bald auf

uralte Familiengeheimnisse, Geister und allerhand magische

Kreaturen stoßen wird.

Die Göttlich-Reihe geht weiter

Eine Flamme gegen die Dunkelheit

Aisling Fowler

Feuerblut

Die Reise zum Frostpalast

ca. 352 Seiten, Hardcover,

mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-7488-0216-7

€ 15,50 | Dragonfly

ab 12 Jahren

ET: 24. Jänner

Phönix lernt, ihre Feuermagie zu beherrschen, und ist froh,

dass ihre Freunde ihr immer beistehen. Doch sie und die anderen

Jagdlinge können nicht zurück in die Loge, deren Sitz völlig

zerstört ist. Als sie erfahren, dass im Frostpalast der Hexen etwas

Böses lauert, das ganz Embra vernichten könnte, machen

sie sich auf den Weg dorthin, um ihrer Pflicht nachzukommen:

das Land vor allen Angreifern zu beschützen. Doch sie ahnen

nicht, dass sie einem üblen Verrat aufgesessen sind und jemand

noch viel Mächtigeres als Morgren seine schrecklichen

Kreaturen nach ihnen ausgesendet hat.

Band zwei der packenden Fantasy-Action inmitten einer eisigen

Welt und mit einer unvergesslichen Heldin!

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions

sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und

Orion, neue Verbündete zu finden, um zu verhindern, dass die sterbliche

Welt in die Hände der zwölf unsterblichen Götter fällt.

Daphne zieht nach New York City und damit mitten hinein in einen

seit Jahrtausenden währenden Krieg. Sie ist die Tochter von Zeus und

trägt das Antlitz von Helena von Troja. Umso gefährlicher ist es, als

Daphne eines Tages ein Graffiti entdeckt, das ihr Gesicht zeigt und sie

magisch anzieht. Der Künstler ist kein anderer als Ajax, der Sohn Apollos

– und damit eigentlich ihr Todfeind.

Josephine Angelini: Fates & Furies

Unleashed/Göttlich verliebt, 491 Seiten, ISBN 978-3-96976-040-6

Doomed/Göttlich verboten, 400 Seiten, ISBN 978-3-96976-035-2

jeweils: Klappenbroschur, € 15,50 | Oetinger, ab 14 bis 99 Jahren, ET: 10. März

40 sortimenterbrief 1/23


sonderthema kinderbuchnovitäten

Wie passe ich auch auf mich selbst auf?

Bunt, vielfältig und lustig –

es wimmelt quer durch Österreich

Ove Thomsen, Melf Petersen

Regen im Kopf

ca. 40 Seiten, illustriert, Hardcover

ISBN 978-3-8337-4591-1

€ 16,50 | Jumbo

ab 5 Jahren

ET: 16. März

Ulrike Halvax

Wimmelbuch Österreich

16 Seiten, Pappbilderbuch

ISBN 978-3-7074-2552-9

€ 14,95 | G&G

ab 3 Jahren

ET: 14. Februar

Ameisenbär Gunnelt weiß nicht weiter, er hat einfach zu viel

zu tun! Eigentlich macht es ihm Spaß, Hausmeister im Regenwald

zu sein. Er ist gerne für alle anderen Tiere da, wenn

sie ihn brauchen. Aber irgendwie hat er gerade an nichts

mehr Freude. Es fühlt sich so an, als hätte er Regen im Kopf!

Seine Mitbewohnerin Guschi, das Gürteltier, rät: Entspann

dich mal ein bisschen, mach einen Spaziergang! Zum Glück

führt Gunnelts Weg ihn zum Affen Doktor Willi. Der hat einen

wichtigen Tipp für ihn: P. A. U. S. E. Ob für Gunnelt bald

wieder die Sonne scheinen wird?

In diesem fröhlichen Wimmelbuch finden kleine und große Leser:innen

erstaunlich viel davon, was Österreich so besonders und besonders schön

macht. Sechs Themenseiten nehmen sie mit auf eine vielfältige Reise

durch Land und Stadt: l Baden am Bodensee in Vorarlberg, l Burgtreiben

auf Hochosterwitz in Kärnten, l Viel Schnee in Salzburg und Tirol, l Auf

dem Vierkanthof in Oberösterreich, l Hier schmeckt’s mir – Erntedank

zwischen Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark sowie l

An der schönen blauen Donau in Wien. Zusätzlich gibt es eine Überblick-

Seite mit erstem Wissen rund um Österreich. Lustige Spielanleitungen

machen dieses Wimmelbuch zu einem echten Familien-Vergnügen!

Erstes MINT-Wissen für Kinder ab 4 Jahren

mit bedruckten

Entdeckerfolien

Uhr mit

beweglichen

Zeigern

Spielerisch den Körper entdecken

Entdecke den menschlichen Körper: das Skelett, die Organe, die Sinne, die

Gefühle und vieles mehr! Ein Mitmachbuch für spannende erste Einblicke in

den Körper. Pappbilderbuch mit bedruckten Entdeckerfolien.

Yujin Shin: Mein Mitmach-Körperbuch. Entdecke den menschlichen Körper

12 Seiten, Pappbilderbuch mit Folienfenstern und Schieber, vierfarbig,

ISBN 978-3-7415-2683-1, € 12,90 | Ullmann Medien, ab 4 Jahren

ET: 28. Februar

Spielerisch die Uhrzeit lernen

Begleite Tommy durch den Tag, vom Frühstück bis zur Schlafenszeit. Mit der

integrierten Uhr und einer spannenden Geschichte lernen Kinder spielerisch

den ersten Umgang mit der Uhr. Mitmach-Elemente für interaktiven Lernspaß!

Yujin Shin: Mein Mitmach-Uhrenbuch. Spielend einfach die Uhrzeit lernen

12 Seiten, Pappbilderbuch mit Uhren-Modul mit beweglichen Zeigern, vierfarbig

ISBN 978-3-7415-2682-4, € 12,90 | Ullmann Medien, ab 4 Jahren

www.ullmannmedien.com

42 sortimenterbrief 11/18


sonderthema kinderkrimi

Timmi Tobbsons drittes Rätselabenteuer

Kommandozentrale Schrottplatz

Jens I. Wagner

Das Geheimnis des letzten Piraten

Ein Lüfte-das-Geheimnis-

Rätselabenteuer

176 Seiten, illustriert von Javier

Gimenez Ratti, Hardcover

ISBN 978-3-7415-2676-3

€ 12,– | Ullmann Medien

ab 9 Jahren

Markus Grolik

Inspektor Salamander

Tatort Schrottplatz

128 Seiten, illustriert, Hardcover

ISBN 978-3-423-76439-1

€ 15,50 | dtv

ab 7 Jahren

ET: 16. Februar

Timmi Tobbsons drittes Abenteuer ist eine spannende Geschichte

rund um Piratenschätze, mit vielen kniffligen Rätseln in drei

Schwierigkeitsstufen, mit Lösungshinweisen sowie stimmungsvollen

ganzseitigen Illustrationen.

Die Kinder begleiten Timmi und seine Freund:innen bei ihren

Abenteuern und können sich am Ende jedes Kapitels ihren Aufgaben

stellen und dieselben Rätsel lösen wie die Held:innen. Genaues

Beobachten, Kombinationsvermögen, Mut und Beharrlichkeit sind

nötig, um das Ziel im Wettlauf gegen die Zeit zu erreichen. Hier

kommen auch bildfixierte PC-Game-Kids auf ihre Kosten – die Timmi-Tobbson-Reihe

hat definitiv das Potenzial zum Einstiegsbuch.

Inspektor Salamander, Spezialist für schwierige bis hoffnungslose

Fälle, schwitzt in seinem Büro in einer defekten Waschmaschine

auf dem Schrottplatz vor sich hin, als der berühmte Opernsänger

Luigi Crötelli bei ihm auftaucht. Der sucht seinen Neffen Antonio

im Froschtümpel auf dem Schrottplatz. Doch weder von Antonio

noch von dem Tümpel und seinen Bewohnern gibt es eine Spur.

Ein hoffnungsloser Fall? Nicht für Inspektor Salamander! Gemeinsam

mit seinem Assistenten Spider-Manni und seinem faltbaren

Spezial-Kickboard macht er sich auf den Weg und stößt schon bald

auf eine Reihe von verdächtigen Schrottplatz-Bewohnern.

Spannende Kriminalfälle

aus der Sicht eines Polizeihundes

Umzug aufs Land? Oh no!

Katja Reider, Dirk Hennig

Kommissar Pfote

Hier riecht doch was faul!

80 Seiten, illustriert, Hardcover

ISBN 978-3-7432-1157-5

€ 10,30 | Loewe

ab 6 Jahren

ET: 8. Februar

Petra Hartlieb, Hubert Flattinger

Der Wald heult

Ein Fall für Martha & Mischa

160 Seiten, illustriert von

Ulrike Halvax, Hardcover

ISBN 978-3-7011-8262-6

€ 18,50 | Leykam

ab 8 Jahren

ET: 23. Jänner

Wuff, hier bellt die Polizei! Mein Name ist Pepper und ich werde

auch Kommissar Pfote genannt, denn ich löse jeden Fall. Pfote

drauf!

Gespenster im Garten? Das gibt’s doch gar nicht! Frau Hansen,

bei der es angeblich spukt, weiß nicht mehr weiter. Doch als Polizeihund

Pepper und sein zweibeiniger Kollege Paul bei der alten

Dame eintreffen, sind die Gespenster längst verschwunden. Zum

Glück entgeht Pepper nichts: Er findet in Frau Hansens Garten

einen Schuhabdruck. Moment mal – Gespenster haben doch gar

keine Füße! Da dämmert es auch Peppers Herrchen Paul, dass hier

was nicht stimmt.

Die Zwillinge Martha und Mischa sind komplett verschieden.

Aber als ihre Eltern ihnen ohne Vorwarnung mitteilen, dass

sie das Großstadtleben gegen ein altes Gruselhaus in irgendeinem

öden Kaff am Ende der Welt eintauschen werden, sind

sie ausnahmsweise einer Meinung: Das geht gar nicht. Doch

so sehr sich die beiden vorgenommen haben, das Ganze

richtig blöd zu finden, das Leben auf dem Land ist gar nicht

mal so schlecht: Die Pommes im Schwimmbad schmecken

eigentlich ganz gut und es gibt sogar ein paar Kinder in ihrem

Alter. Neben Schauergeschichten, Waldexpeditionen und

Lagerfeuer haben die Zwillinge bald kaum noch Zeit, ihrem

alten Leben nachzutrauern. Und als aus dem Wald auch noch

ein unheimliches Wolfsgeheul dringt, entwickeln sich die

Sommerferien zu einem spannenden Tierschutzkrimi.

42 sortimenterbrief 1/23


migo dreifach ausgezeichnet

migo aus der Verlagsgruppe Oetinger

wurde beim diesjährigen International

Creative Media Award (ICMA) gleich

dreifach ausgezeichnet. In der Kategorie

„Children’s and young people book“ erhielt

das Aufklärungsbuch Sex in echt von

Nadine Beck, Rosa Schilling und Sandra

Bayer den Gold-Award. Kouki und der

sanfte Weg von Anna Behrla und Birgit

Jansen wurde in der Kategorie „Corporate

Books“ mit dem Award of Excellence ausgezeichnet.

Ebenfalls mit einem Award

of Excellence wurde Birkenallee. Die wilde

19 von Jasmin Schaudinn in der Kategorie

„Innovative Book Ideas“ gewürdigt.

© Don Bosco Medien

Stefan Höchstädter, Dr. Ferdinand Auhser, Pater Reinhard Gesing

SDB und Pater Alfons Friedrich

kinder-| jugendbuch

Don Bosco Medien GmbH

erweitert ihre Geschäftsführung

Dr. Ferdinand Auhser ist neues Mitglied

in der Geschäftsführung der Don Bosco

Medien GmbH. Provinzial P. Reinhard

Gesing, Gesellschafter und Vorsitzender

des Aufsichtsrates des Münchener Medienunternehmens

der Salesianer Don

Boscos, führte den 40-jährigen gebürtigen

Österreicher in seine Aufgabe ein.

Auhser hat die Verantwortung für die

verlegerische Weiterentwicklung und

Positionierung des führenden Fachverlags

für Frühpädagogik übernommen

und arbeitet zusammen mit Stefan Höchstädter

sowie Pater Alfons Friedrich.

Mit seinem Eintritt hat er auch seinen

Vermes-Verlag in die Don Bosco Medien

GmbH eingebracht, um das verlegerische

Programm unter den Marken Don

Bosco bzw. Vermes fortzuführen und

auszubauen. Erste berufliche Schritte als

Verleger setzte Dr. Auhser mit Projekten

zur Sprachförderung durch Musik. 2016

gründete er den Vermes-Verlag.

Regenbogenfisch

prämiert

Die Online-Plattform

Lovely Books lässt

Leser:innen jedes Jahr

ihre Lieblingsbücher

wählen und vergibt

den Community Award in verschiedenen

Kategorien. Der zweite Platz in

der Kategorie Bilderbücher ging an Der

Regenbogenfisch glaubt nicht alles aus

dem NordSüd Verlag.

Ein Zuhause

zwischen Büchern

Am 24. Februar erscheint

bei Carlsen

Zuhause in unserer

Buchhandlung von

Petra Hartlieb. Das

zauberhafte Kinderbuch über das Leben

mit Büchern in einer wundervollen

Buchhandlung wurde farbenfroh von

Nini Alaska illustriert. Tonis Eltern besitzen

eine Buchhandlung, und sie ist

der perfekte Ort für Abenteuer. Denn in

den deckenhohen Regalen warten jede

Menge Einhörner, Drachen und Zauberlehrlinge.

Und wer möchte nicht bei einer

Übernachtungsparty in einer Buchhandlung

dabei sein?

Ein inoffizielles

Squid-Game-Buch

Die erfolgreiche Serie

des Streaming-Anbieters

Netflix erreichte

über 100 Millionen Zuschauer:innen.

Um sich

die Wartezeit auf die zweite Staffel zu

versüßen, können Fans der Serie mit Lou

Alloris Rotes Licht, grünes Licht aus dem

Loewe Verlag eine weitere Geschichte

aus dem Universum über Moral und

menschliche Abgründe genießen.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Bestseller Dezember

Kinder- & Jugendbuch

Jeff Kinney

Gregs Tagebuch 17

Voll aufgedreht!

Baumhaus (7)

Guinness World Records

2023

RavensBuRgeR (3)

Margit Auer | Die Schule

der magischen Tiere

Bravo, bravissimo!

CaRlsen (1)

Sue Bentley

Auf magischen Pfoten

Wuffige Weihnachten

aRseDition (–)

Mila Berg | Kleines

Einhorn Funkelstern

Du kannst zaubern ...

aRena (–)

Lilo Neumayer,

Julia Gerigk

Eseladvent

g&g (6)

Sabine Städing | Petronella

Apfelmus. 24 weihnachtliche

Geschichten ...

Boje (–)

Magnus Myst

Das kleine Böse Buch 5

ueBeRReuteR (–)

M Christina Butler

Der kleine Igel und die

abenteuerliche Suche

BRunnen (–)

Ulf Blanck | Die drei ???

Kids. Der Adventskalender

24 Tage Weihnachtsspuk

Kosmos (–)

sortimenterbrief 1/23

43

• Ziffer in Klammern =

Platzierung im vormonat


die neuen leselöwen sind da

Ossi Hejlek im Gespräch mit

Loewe-Programmleiterin

Jeannette Hammerschmidt

Die Leselöwen –

seit über 45

Jahren untrennbar

mit dem Loewe Verlag verbunden.

Jetzt in neuem Gewand

© Loewe

Um die aktuell stark veränderten Bedürfnisse der Erstlesenden zu erfüllen, hat der

Loewe Verlag nun seine bewährte Erfolgsmarke umfangreich aktualisiert. Im Januar

2023 erscheinen die Leselöwen in neuer Gestaltung und mit überarbeitetem Konzept,

damit Lesenlernen auch weiterhin Spaß macht.

Ganz neu dabei: Leselöwen für die 3. Klasse.

Advertorial

Sie haben nicht nur die Leselöwen

relauncht – auch die Bildermaus wurde

einer Auffrischung unterzogen?

Hammerschmidt: Ja, allerdings haben

wir bei der Bildermaus nur geringe

inhaltliche Anpassungen vorgenommen.

Hier handelt es sich einerseits

um Vorlesegeschichten, bei denen die

Kinder an den Leseprozess herangeführt

werden. Andererseits werden die

Bücher auch von Erstklässler:innen

verwendet. Wir setzen daher nun auch

hier die ABeZeh-Schrift ein, die speziell

für Erstleser:innen

entwickelt wurde. Die

neue Schrift ist ideal

zum Lesenlernen

geeignet, insbesondere

auch bei Legasthenie,

da die Buchstaben

eindeutig sind und

so Spiegelungen vermieden

werden. Somit

kann vom Gehirn

auch nichts vertauscht

werden.

Damit haben Sie bei beiden Reihen

– bei der Bildermaus wie auch

bei den Leselöwen – die gesamte

Reihengestaltung geändert ...

Hammerschmidt: Ja, der ganze Look

ist anders. Innen und außen. Wir haben

die Logos modernisiert und auch die

Reihen-Figuren neu zeichnen lassen.

Noch kurz zur ABeZeh-Schrift. Wurde

diese von Loewe entwickelt?

Hammerschmidt: Nein, die Schrift ist

keine spezielle Loewe-Schrift. Bisher

haben wir für Erstlesebücher die

Schulbuch Nord verwendet. Wir sind

aber überzeugt, dass die ABeZeh-Schrift

noch besser auf die Bedürfnisse von

Erstleser:innen zugeschnitten ist.

Was passiert eigentlich mit der großen

vorhandenen Backlist, wird die sukzessive

an die neue Form, den neuen

Look angepasst?

Hammerschmidt: Wir werden manches

gar nicht anpassen können, da die

neuen Titel teilweise deutlich anders

aufgebaut sind. Wir müssen von Titel

zu Titel entscheiden, ob unverändert

nachgedruckt oder an das neue Konzept

angepasst wird.

Welche Komponenten wurden neben

der neuen Schrift noch verändert?

Hammerschmidt: Was wir schon

vor dem Relaunch hatten, ist das

Stufenkonzept – von Bildermaus über

Papiertragetaschen

44

sortimenterbrief 1/23


die neuen leselöwen sind da

Leselöwen 1. Klasse bis zu Leselöwen 2.

Klasse. Die Leselöwen-Titel für die 1.

Klasse haben wir insofern angepasst,

als wir die Textmengen leicht reduziert

haben. Zusätzlich arbeiten wir jetzt

konsequent mit Silbenfärbung. Lesenlernen

ist ja ein schwieriger, anstrengender

und komplexer Prozess. In

Deutschland hat in den letzten Jahren

die Lesefähigkeit der Viertklässler:innen

massiv abgenommen. In den beiden

Pandemiejahren hat sich der Zustand

noch verschlechtert. Es gibt tatsächlich

einen deutlichen Lernrückstand.

Wenn das Lesevermögen bereits vor

der Pandemie nicht besonders war,

also nicht nur Corona-Parameter wie

Homeschooling daran schuld sind,

worauf führen Sie diese Entwicklung

dann zurück?

Hammerschmidt: Smartphones,

YouTube, Apps ... – Kinder verbringen

heute einen großen Teil ihrer Zeit in

der digitalen Welt. Die Art zu lesen

und Informationen zu verarbeiten,

hat sich verändert. Ich denke, dass

die Aufmerksamkeitsspannen kürzer

werden und parallel auch die Konzentrationsfähigkeit

abnimmt. Die Kinder

brauchen mehr Pausen. Gleichzeitig

brauchen sie mehr Motivation, nicht

zuletzt durch Erfolgserlebnisse. Wir

haben in Deutschland viele Probleme

an den Schulen. Kleinere Klassen,

mehr Lehrkräfte wären toll. Kinder

mit Migrationshintergrund und

Kinder, denen zu Hause nicht mehr

oder kaum noch vorgelesen wird,

müssen noch mehr unterstützt werden.

Tatsächlich können heute nicht mehr

die gleichen Textmengen wie vor

zehn Jahren problemlos bewältigt

werden. Das bekommen wir auch

von den Grundschullehrer:innen gespiegelt.

Wir versuchen, die generelle

Veränderung – Lernrückstände und

das sich verändernde Leseverhalten

– durch entsprechende Maßnahmen

auszugleichen. Gerade weil der Prozess

des Lesenlernens ein so schwieriger

ist und Lesen doch immer noch die

Dem Autoknacker auf der Spur (3. Klasse)

wichtigste Grundlage für alles ist, was

später auf die Kinder zukommt ...

Man kann als Verlag nicht die komplette

Gesellschaft verändern. Obgleich

natürlich Bücher – Texte grundsätzlich

– wichtige Impulse liefern können.

Aber man muss, so meine ich, auch

aufpassen, dass man das Niveau

nicht zu sehr nach unten reguliert.

Ich denke, es braucht ganz massiv

gesellschaftspolitische Maßnahmen als

Begleitung ...

Hammerschmidt: Man muss die

Kinder unterstützen, so gut es nur geht.

Beim sinnentnehmenden Lesen hilft

eine Silbenfärbung nachweislich. Bisher

haben wir das aber nur in einer separaten

Reihe angeboten. Jetzt haben wir die

Silbenfärbung durchgehend für die 1.

und 2. Klasse der Leselöwen eingeführt.

Wir gehen hier mutig voran und glauben

daran, dass dies ein wichtiger Schritt ist,

der Kindern wirklich helfen kann.

Wenn wir über einen erhöhten

Bildanteil und eine parallele Reduktion

des Textes sprechen, sollten auch die

tollen Illustrationen nicht unerwähnt

bleiben. Was man in der Vorschau sieht,

gefällt mir sehr!

Hammerschmidt: Den Kindern darf

beim Lesen bzw. Lesenlernen nicht

langweilig werden. Die Illustrationen

beschreiben nicht nur, sie erzählen auch

(weiter) und sind cool. Vielleicht erinnern

sie Kinder an Spielewelten oder Filme. Es

ist uns wichtig, über die Illustration zu

motivieren! Vor zwei Jahren starteten wir

mit unserem Loewe-WOW!-Programm.

Pizza-Abenteuer im Weltraum (2. Klasse)

Hier haben wir dem Visuellen

schon einen besonderen Stellenwert

eingeräumt. Mehr Illustrationen,

weniger Text, ungewöhnlicher Aufbau,

Holz-Bodendrehsäule

sortimenterbrief 1/23

45


die neuen leselöwen sind da

Sprechblasen ... Das hat richtig gut

funktioniert. Diese Erfahrungen

sind in den Relaunchprozess unserer

Erstlesebücher eingeflossen – insbesondere

bei den Titeln für die 2. und

3. Klasse. Es ist tatsächlich ein sehr

innovatives Layout geworden, wobei

Text und Illustrationen ganz stark

miteinander korrespondieren.

Ich habe gelesen, dass Frageseiten eine

wichtige Rolle bei den Leselöwe-Titeln

spielen. Wie sind diese aufgebaut?

Hammerschmidt: Früher waren

die Fragen zum Text hinten im Buch

gesammelt. Das neue Konzept sieht

vor, dass die Fragen immer am Ende

der Kapitel platziert sind. Wir fanden es

besser, wenn die spielerische Kontrolle

über das Gelesene unmittelbarer

erfolgt. Dadurch wurden es auch mehr

Frageseiten, und der interaktive Anteil

wurde somit noch mal größer.

Alles, um das sinnerfassende Lesen zu

unterstützen?

Hammerschmidt: Ja, es wird spielerisch

überprüft, was man im Kapitel gelesen

bzw. gesehen hat.

Die Titel für die 3. Klasse stellten die

Erweiterung nach oben dar?

Hammerschmidt: Genau. Wir haben

lange darüber diskutiert, Pädagog:innen

befragt und auch online recherchiert,

welche Suchanfragen von Eltern genutzt

werden. Dabei fanden wir heraus, dass

sehr häufig nach Leselöwen für die 3.

Klasse gesucht wird. Das war eigentlich

ein klarer Auftrag für uns! Es gibt leider

immer mehr ältere Kinder, denen es

bis zum Ende der 2. Klasse noch nicht

gelungen ist, flüssig zu lesen, und die

noch Unterstützung brauchen. Diesen

Kindern wollen wir etwas anbieten –

natürlich altersgerecht. Es müssen coole

Geschichten sein, die noch mehr in

Richtung Wow!-Layout gehen.

Recherchieren Sie auch, nach welchen

Themen Eltern für ihre Kinder suchen?

Hammerschmidt: Ja, das tun wir. Wir

schauen uns regelmäßig und intensiv

den Buch- und Spielemarkt an und

natürlich auch Kino, TV und Streaming.

Aufgrund unserer eigenen Backlist

können wir die Beliebtheit von Themen

ebenfalls sehr gut einschätzen.

Wie viele Titel erscheinen im Frühjahr?

Hammerschmidt: Bei der Bildermaus

sind es vier Bände. Bei den Leselöwen

kommen auch vier Bände für die 1.

Klasse sowie ein zusätzlicher Band als

Großbuchstaben-Ausgabe. Für die 2.

Klasse erscheinen drei Bände, für die 3.

Klasse kommt im ersten Anlauf ein Band

heraus – künftig werden es pro Halbjahr

zwei Titel sein.

Der Großbuchstabenband ist aus der

Jim-Reihe?

Hammerschmidt: Ja, der ist von Jim. Wir

schaffen bei den Leselöwen gelegentlich

Holz-Tischdrehsäule

Platz für unsere starken Reihen und

Marken.

Die 7-Minuten-Geschichten zum Lesenlernen

gehören auch zu den

Leselöwen?

Hammerschmidt: Es handelt sich um

besonders umfangreiche Erstlesebücher,

die außerhalb unseres Stufensystems

Bildermaus und Leselöwen angesiedelt

sind, preislich besonders attraktiv.

Unter dem Label Leselöwen starten

wir im Frühjahr zum ersten Mal auch

Lernhilfen zum Lesenlernen. Das sind

vier Broschuren, die sich als Ergänzung

und Vertiefung zu den Erstlesebüchern

verstehen. Wir sind schon sehr gespannt,

wie all die Neuerungen im Buchhandel

ankommen. Das erste Feedback ist aber

schon mal sehr ermutigend!

Vielen Dank für das Gespräch!

46

sortimenterbrief 1/23


für

Fit die

Schule

Lernen und verstehen:

Schulstoff sicher beherrschen

und einprägen

Die Lernreihe

für die Grundschule

.

Klasse

2.

Klasse

3.

Klasse

NEU!

4.

Klasse

Mein Übungsheft:

Erlerntes Wissen selbstständig

anwenden und vertiefen

ISBN 978-3-7886-2488-0

Fit für Mathe: 4. Klasse. Mein Übungsheft

64 Seiten, 17 x 24 cm, Mit farbigen Illustrationen

€ (D) 8,- / € (A) 8,30

ISBN 978-3-7886-2487-3

Fit für Deutsch: 1. Klasse. Lernen und verstehen

64 Seiten, 21 x 29,7 cm, Mit farbigen Illustrationen

€ (D) 10,- / € (A) 10,30

Von

Lehrkräften

empfohlen

Starker Umsatz:

tolle POS Aktionen

zum Start der Reihe!

Weitere Infos und verkaufsstarke POS Aktionen über unseren Außendienst

Buchservice Schlieber Vorderwinkler

Tel.: 0664 220 69 20 · Fax: 01 370 76 83 · buchservice-sv@gmx.at


1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

1

2

3

4

nachbezugsspiegel

Kinder- & Jugendbuch

Dezember

Auslieferung Mohr Morawa

Goscinny, Uderzo: Idefix und die

Unbeugsamen. Lutetia, du bist so

wunderbar/EGmont BänG

Kinney: Gregs tagebuch 17

Voll aufgedreht!/BAUmHAUS

Städing: Petronella Apfelmus

24 weihnachtliche Geschichten aus

dem Apfelhaus/BoJE

tichatschek: Rolf Rüdiger. Das

Cremeschnitten-Geheimnis/G&G

Brezina: tom turbo. Sieben Pinguine

gesucht!/G&G

Scheffler, Donaldson: Die Rüpelbande/BELtZ

& GELBERG

Auer: Die Schule der magischen tiere

Bravo, bravissimo!/CARLSEn

myst: Das kleine Böse Buch 5/

UEBERREUtER

Brezina: tom turbo. Ein Gespenst zum

Geburtstag/G&G

Preußler: Die kleine Hexe/

tHIEnEmAnn

Auslieferung Medienlogistik

Lobe: Das kleine Ich bin ich/

JUnGBRUnnEn

Lobe, opgenoorth: Valerie und die

Gute-nacht-Schaukel/JUnGBRUnnEn

Lobe: Das kleine Ich bin ich. Kleinformat/JUnGBRUnnEn

Lobe, Weigel: Die Geggis/

JUnGBRUnnEn

© Francoise Saur

kinder-| jugendbuch

Deutscher Bildungs-Award

für den Kosmos Verlag

Kosmos erhält den Deutschen Bildungs-

Award vom Deutschen Institut für

Service-Qualität und dem Nachrichtensender

ntv und ist Gesamtsieger in der

Kategorie „Experimentier- und Lernbaukästen“.

Damit setzt sich der Verlag gegen

sechs weitere Anbieter in diesem Bereich

durch. Die Kosmos-Experimentierkästen

stehen seit einem Jahrhundert für Innovation,

Qualität und Sicherheit.

Sortiments-Info

Wolf Erlbruch

gestorben

Der Illustrator,

Kinderbuchautor

und Träger des

Astrid Lindgren

Memorial Awards

Die Buchklub-Redaktion empfiehlt

www.buchklub.at

ist am 11. Dezember im Alter von 74 Jahren

in Wuppertal gestorben. Bekannt

geworden ist er vor allem durch seine Illustrationen

zur Geschichte von Werner

Holzwarth Vom kleinen Maulwurf, der

wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht

hat (Peter Hammer), Das Hexeneinmaleins

nach Johann Wolfgang von

Goethe (Hanser) und Ente, Tod und Tulpe

(Antja Kunstmann).

Buchempfehlungen im Jänner

der Deutschen Akademie für Kinder- und

Jugendliteratur: • Jugendbuch: Susan

Kreller/Hannas Regen/Carlsen • Kinderbuch:

Kirsten Reinhardt/Elvis Gursinski

und der Grabstein ohne Namen/Beltz

& Gelberg • Bilderbuch: Willi Weitzel/

Der Frieden ist ausgebrochen/Bohem

Press sowie weitere Buchtipps der österreichischen

AG Kinder- und Jugendliteratur

unter www.jugendliteratur.at/

buchtipps/buchtipp, im YouTube-Kanal

„Zuckerseiten“ und im Interview-Podcast

„Kinderbuchtöne“.

1

2

3

1

2

3

1

2

3

Spitzenreiter

nach Verlagsangaben

Fischer

Boyne: Der Junge im gestreiften

Pyjama/FISCHER KJB

mcBratney: Weißt du eigentlich,

wie lieb ich dich hab?/FISCHER

SAUERLänDER

Steffensmeier: Lieselotte Weihnachtskuh/FISCHER

SAUERLänDER

Oetinger

nöstlinger: Die besten Geschichten

vom Franz

Lindgren: Weihnachten mit Astrid

Lindgren

Lindgren: Ronja Räubertochter

Ravensburger

Guinness World Records 2023

Erne, Dufft: Wieso? Weshalb? Warum?

junior. Was machen wir an Weihnachten?

tiptoi® mein großer Adventskalender

Der preisgekrönte Autor

Heinz Janisch hat in Das

goldene Zeitalter (NordSüd)

siebzehn Geschichten

aus dem reichen Schatz

der Metamorphosen des

Ovid ausgewählt und mit

feinen poetischen Worten

nacherzählt. Die teils ganzseitigen bunten Bilder

zu diesen berühmten Verwandlungsgeschichten

hat die Illustratorin Ana Sender gemalt. In Zeiten, in

denen immer weniger Schüler:innen den Lateinunterricht

besuchen und das Werk des römischen

Dichters nicht mehr vielen bekannt ist, bietet dieses

Buch die Chance, Ovids Geschichten kennenzulernen.

Man begegnet dem Jüngling Narziss, der

sich in sein eigenes Spiegelbild verliebt, liest vom

Schicksal der gastfreundlichen Alten, Philemon und

Baucis, und von dem der hochmütigen Arachne,

reist mit Orpheus in die Unterwelt und mit Europa

auf Jupiters Stierrücken, erfährt, was es mit Ariadnes

roten Faden auf sich hat, und weiß schließlich, wie

das Ikarische Meer zu seinem Namen kam. Wie

schön, dass es neben dem Original und unzähligen

künstlerischen Neuinterpretationen des berühmten

Werks somit auch ein Kinderbuch gibt, das den

antiken Stoff wundervoll näherbringt.

Was macht die Eintagsfliege

morgen? (Edel Kids Books) Auf

diese und 119 weitere Fragen

(u. a. auch auf „Müssen

Bäume schlafen? Warum

stechen Mücken? Müssen

Fische trinken?“) gibt Martin

Verg in seinem amüsanten

Sachbuch leicht verständliche Antworten. Das Buch

lädt ein, sich auf eine kleine Expedition direkt vor die

Haustür (in den Wald, auf die Wiese, ans Wasser) zu

begeben, um dort die verblüffendsten Informationen

über die jeweiligen Tiere und Pflanzen, die Zusammenhänge

mit Kultur und Geschichte sowie die

Wechselwirkung von Mensch und Natur zu finden.

Die pfiffigen Zeichnungen Miriam Kaisers illustrieren

die Informationen, passend zum saloppen Ton des

Autors. Das Buch will den Blick für die großen und

kleinen Wunder unserer Welt schärfen. Und dafür,

dass es sich lohnt, sie als einen lebenswerten Ort

für uns alle zu erhalten.

48 sortimenterbrief 1/23


© 2022 NordSüd Verlag, Illustration von Mariachiara Di Giorgio

Frühling in Sicht!

Unser neues Programm steckt voller Überraschungen

Noemi Schneider / GOLDEN COSMOS

Ludwig und das Nashorn

ISBN: 978-3-314-10631-6

Daniel Fehr / Mariachiara Di Giorgio

Wir bauen einen Damm!

ISBN: 978-3-314-10628-6

Jonathan Stutzman /

Isabelle Arsenault

Maus mit Haus

ISBN: 978-3-314-10632-3

Mac Barnett / Jon Klassen

Drei Ziegenböcke namens Zack

ISBN: 978-3-314-10650-7

Kazuo Iwamura / Rose Pflock

Familie Maus zieht um

ISBN: 978-3-314-10634-7

Lena Anlauf / Vitali Konstantinov

Geniale Nasen

ISBN: 978-3-314-10633-0

Kai Lüftner / Wiebke Rauers

Walter Falter

ISBN: 978-3-314-10639-2

Taltal Levi

Bravo, Avocado!

ISBN: 978-3-314-10629-3

www.nord-sued.com


Das aktuelle Buch

im Internet

nachbezugsspiegel dezember

Der Nachbezugsspiegel soll als Dispositionshilfe bei Nachbezügen dienen. Er erfasst die nachbezugsstärksten

Titel des Monats. Reihung nach Auslieferer- bzw. Verlagsangaben.

Auf unserer Website www.schwarzer.at

wird jeweils für zwei Wochen das aktuelle Buch

des Monats präsentiert:

1.–15. Jänner

Heidi Strobl, Birgitta Heiskel

LiLLi Bäckt

Lilli bäckt sich durch Süßes und

Pikantes, mithilfe von Rohr, Pfanne oder

offenem Feuer. Puffer und Pizza dürfen

dabei ebenso wenig fehlen wie Aufläufe,

Weckerl und Brot sowie natürlich Torten,

Kuchen und Kekse. Für jede Jahreszeit

gibt es die passenden Rezepte.

ca. 144 Seiten, farb. illustriert, Hardcover

€ 24,– | 978-3-7022-4081-3

tYROLiA, A: MM, ab 6 Jahren

16.–31. Jänner

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Belletristik & Sachbuch

Auslieferung Mohr Morawa

Menasse: Die Erweiterung/SUHRKAMP

Huber: Die Himmelsleiter/EDITION A

Schindlecker, Resetarits: Lukas Resetarits. Krowod/UEBERREUTER

Fitzek: Mimik/DROEMER

Wehrschütz: Mein Journalistenleben/EDITION KEIPER

Beer: Felix Blom. Der Häftling aus Moabit/LIMES

Jelinek: Fit mit Philipp/EDITION A

Jonasson: Drei fast geniale Freunde .../C. BERTELSMANN

Lendvai: Vielgeprüftes Österreich/ECOWING

Link: Einsame Nacht/BLANVALET

Bauer: Das große Brotbackbuch/LÖWENzAHN

Eckhart: Boum/zSOLNAy

Gruber: Todesrache/GOLDMANN

Allende: Violeta/SUHRKAMP

Walker: Tête-à-Tête/DIOGENES

Maxian: Ein letzter Walzer/GOLDMANN

Martin: Madame le Commissaire und die Villa der Frauen/KNAUR

Haas: Müll/HOFFMANN UND CAMPE

Taschler: Über Carl reden wir morgen/zSOLNAy

Anschober: Pandemia/zSOLNAy

Auslieferung Medienlogistik

Markus: Im Spiegel der Geschichte/AMALTHEA

Rubey: Der will nur spielen/MOLDEN

Häupl: Freundschaft/BRANDSTäTTER

Kastner: Dummheit/KREMAyR & SCHERIAU

Vitásek: Ich bin der Andere/BRANDSTäTTER

Molcho: Coming Home/BRANDSTäTTER

Schmidt: In der Frittatensuppe feiert die Provinz ihre Triumphe/BRANDSTäTTER

Vybiral: easy eating/AMALTHEA

Sandgruber: Reich sein/MOLDEN

Fasan: 10.000 Schritte in Wien/KNEIPP

kassandra Reinhardt

Mit YOgA duRcHS JAHR

Durch Bewegung, Atmung und Meditation

sowie Affirmationen und Rituale

finden auch Sie zurück zu ihrer natürlichen

Verbindung mit dem Rhythmus

der Natur. Erleben Sie die perfekte achtsame

yogapraxis für jeden Tag und jede

Jahreszeit.

176 Seiten, Farbfotos, Softcover

€ 20,60 | 978-3-8310-4675-1

dk dORLiNg kiNdERSLEY, A: MM

1

2

3

1

2

3

1

2

3

1

2

3

Spitzenreiter nach Verlagsangaben

Thunberg: Das Klima-Buch von Greta Thunberg/S. FISCHER

Jaud: Komm zu nix/FISCHER SCHERz

Precht, Welzer: Die vierte Gewalt/S. FISCHER

Given: Frauen schulden dir gar nichts/KIWI

Maljartschuk: Blauwal der Erinnerung/KIEPENHEUER & WITSCH

Abreu: So forsch, so furchtlos/KIEPENHEUER & WITSCH

Ostrowski: Der Onkel/ROWOHLT HUNDERT AUGEN

Jelinek: Angabe der Person/ROWOHLT

Stermann: Maksym/ROWOHLT HUNDERT AUGEN

Pongratz: Igelino hat Hummeln im Bauch/SPRINGER

Pongratz: Igelino lacht nicht mehr/SPRINGER

Loos, ziegler: Panorama der Mathematik/SPRINGER

Weitere Infos unter www.schwarzer.at

oder von Silvia Kudrna

Telefon 01/548 13 15-34 oder

silvia.kudrna@schwarzer.at

50 sortimenterbrief 1/23


Danke für Ihr

Vertrauen 2022,

lassen Sie uns auch

2023 gemeinsam

weitermachen.



sortimentsnews

© Seeseiten

Bettina Wagner, Manuel Rubey und Niki Heinelt vom Integrationshaus

Advent am See bei Seeseiten

Am ersten Adventsamstag fand in der

Seeseiten Buchhandlung die alljährliche

Veranstaltung „Advent am See“ statt.

Auch dieses Jahr ging der gesamte Erlös

– Eintritt, Glühmost, Kekse etc. – an eine

karitative Einrichtung, diesmal ans Integrationshaus.

Manuel Rubey spendete

ebenfalls sein gesamtes Honorar. Erfolgreich

versteigert wurden: ein Originalbild

von Marcus Pfister, der auch mit seinem

Verleger Herwig Bitsche anwesend war,

ein Bild von der Donaustädter Künstlerin

Mischa Skorecz sowie ein Pappaufsteller

von Manuel Rubey. 140 Gäste fanden sich

an diesem stimmungsvollen Abend ein.

Die Buchhandlung sammelte noch den

ganzen Dezember für den guten Zweck

und freut sich, im Jänner den Scheck an

Niki Heinelt übergeben zu können.

© Morawa

Schulprojekt bei Morawa

Schüler:innen der dritten Schulstufe

der Höheren Bundeslehranstalt für

Tourismus und wirtschaftliche Berufe

in der Bergheidengasse in Wien haben

sich entschlossen, als Schulprojekt eine

„Übungsfirma Buchhandlung“ zu betreuen.

Um ihr Projekt „Cicero“ mit der

Praxis bekanntzumachen, gab die Bücherwelt

Morawa, 1010 Wien, mit großer

Freude einen mehrstündigen Einblick

in den vorweihnachtlichen Berufsalltag.

Einem ausführlichen Rundgang durch

die Buchhandlung folgte eine Menge berufsbezogener

Fachfragen, gestellt von

engagierten und an der Welt der Bücher

überaus interessierten jungen Menschen.

Sortimentsleiter Franz Lindl freut

sich, dass es um den Lesenachwuchs

nach wie vor so gut bestellt ist.

Thalia eröffnet in der Welser Innenstadt

Thalia kehrt im Frühjahr in die Welser Innenstadt

zurück. Am Standort Ringstraße

16/Fuzo-Schmidtgasse 34 entsteht auf

ca. 540 m² Gesamtfläche ein neuer, zweiter

Standort in Wels. Die Kundschaft erwartet

eine völlig neu gestaltete, attraktive

zweigeschoßige Verkaufsfläche mit neuesten

Ladenbaukonzept an diesem Topstandort.

Das breite und bekannte Sortiment

von Thalia umfasst Bücher in allen

Variationen und viele Produkte rund um

die Themen Familie, Kinder und Jugend

sowie Freizeit, Lifestyle und Spielwaren.

Im ersten Obergeschoß wird es auch eine

Spiel- und Chill-out-Ecke geben.

Audiamo Berlin schließt seine Pforten

Acht Jahre hat der aus Wien stammende

Hörbuch-Spezialist auch in Berlin

ein Audiamo betrieben. Im Dezember

schloss Deutschlands letzter reiner

Hörbuchladen für immer seine Pforten.

„Sehr traurig, wie uns viele treue Kunden

in den letzten Wochen bestätigen,

aber die Beweggründe sind vielfältig“,

so Günter Rubik, der mit Monika Röth

und einem dreiköpfigen Team vor Ort

das Audiamo im Florakiez eröffnet hatte.

„Natürlich sind der bekannte Rückgang

des Mediums CD und die steigenden

Kosten im lokalen Handel bei gleichzeitig

stagnierenden Verkaufspreisen und

damit schwindenden Deckungsbeiträgen

die Hauptgründe unseres Rückzugs

aus Berlin und dem stationären Handel,“

so Monika Röth. „Leicht ist uns der Entschluss

nicht gefallen, denn unser Herz

schlägt immer für das Hörbuch.“ Vorerst

geöffnet bleibt das seit 15 Jahren bestehende

Stammhaus in der Wiener Kaiserstraße,

auch wenn man dort bereits

an der Transformation des reinen (Hör-)

Buchhändlers arbeitet, um dem gesprochenen

Wort auch in Zukunft treu bleiben

zu können.

Alles Gute

zum Geburtstag

16. 1. DR. PETER AUTENGRUBER

ÖGB Verlag, Wien

17. 1. DIETER GRABENBAUER

freytag & berndt, Wien

17. 1. MAG. DR. HARALD HÜTTER

Hütter, Trofaiach

17. 1. INGRID LAABER

Laaber, Wien

17. 1. RUDOLF STREUBEL

Groh, Germering

18. 1. CLAUS SCHWARZ

Plautz, Gleisdorf

19. 1. HELMUT ERKINGER

Flachgauer, Oberndorf

20. 1. LUCIA KIRCHNER-KRÄMER

Kirchner-Krämer, Stockerau

20. 1. WOLFGANG PFEIFENBERGER

Pfeifenberger, Tamsweg

20. 1. DKFM. HEINZ THIEL

Thiel, Wr. Neustadt

21. 1. VERENA ZOLLER

Tyrolia, Innsbruck

23. 1. DAGMAR NIESNER

Verlagsvertreterin, Wien

24. 1. DIRK MEYER

Arena, Würzburg

24. 1. BRIGITTE PAULCZYNSKI

Thalia, Amstetten

29. 1. SABINE HENSEL

Groh, Germering

30. 1. TRAUDE FATH

Graz

31. 1. GÜNTER WOHLGENANNT

Das Buch, Dornbirn

Informationen bitte an

Silvia Kudrna

silvia.kudrna@schwarzer.at

Weitere Geburtstage auf Seite 54

sortimenterbrief 1/23

53

Happy Birthday!


branchennews

Weitere Geburtstage auf Seite 53

Alles Gute

zum Geburtstag

2. 2. ATTILA ZOLTAN

dtv, München

2. 2. MICHAEL WILHELM

Haas, Weiz

3. 2. MAG. GEORG BUCHROITHNER

Obelisk, Innsbruck

3. 2. CHRISTIAN TESCH

Callwey, München

4. 2. SYLVIA FLEISCHER

Droemer Knaur, München

4. 2. RAINER FRITTHUM

Mohr Morawa, Wien

5. 2. THOMAS ZANGERL

Zangerl, Wörgl

6. 2. GOTTFRIED ENNSTHALER

Ennsthaler, Steyr

6. 2. WINNY NEUHOLD

Neuhold, Graz

7. 2. DOMINIK KLINGER

Auhof, Linz

7. 2. JOHANNES OHR

Verlagsvertreter, Hackerberg

7. 2. EVA ZAHER

GeraNova Bruckmann, München

8. 2. SABINE BRUDER

Hädecke, Weil der Stadt

10. 2. MICHAEL ANDREAS

Andreas, Salzburg

10. 2. BENEDIKT TASCHEN

Taschen, Köln

12. 2. SUSANNE REMMER

Leo, Wien

13. 2. SABINE HITZENBERGER

poetenblau, Gmunden

13. 2. KR CHRISTIAN PÖTTLER

echomedia, Wien

15. 2. GERHARD SCHARFETTER

Michaeler-Bhg., St. Michael

Informationen bitte an

Silvia Kudrna

silvia.kudrna@schwarzer.at

© Martin Steiger

© NordSüd Verlag © Martin Steiger

30 Jahre Mohr Morawa

Das 30-jährige Firmenjubiläum der

Firma Mohr Morawa fand gemeinsam

mit Partner:innen aus dem internationalen

und nationalen Verlagswesen,

den österreichischen Buchhandlungen

sowie zahlreichen Vertreter:innen aus

der Buch- und Medienbranche

statt. Das

Motto des Events

war „Ein Fest mit

Freunden und

Wiener Schmäh“.

Die Eröffnungsrede

hielt Morawa-

CEO Wolfgang Rick (li).

Als Höhepunkt des Abends unterhielt

Kabarettist, Autor, Regisseur, Schauspieler

und begeisterter Leser Michael Niavarani

die rund 300 Gäste mit heiteren

Anekdoten. Mohr-Morawa-Geschäftsführer

Rainer Fritthum bedankte sich bei

den Mitarbeiter:innen für die jahrelange

Treue und den Teamgeist. Im Anschluss

wurde ausgelassen gefeiert.

Lena Dempewulf, Sindhya Bergamin, Anja Kretschmann,

Hanna Lang, Laetitia Hasler

Anja Kretschmann verstärkt die

Lizenzabteilung von NordSüd

Anja Kretschmann verstärkt das neu aufgestellte

Lizenzteam des NordSüd Verlags.

Sie kommt von der Literaturagentur

Liepman. Laetitia Hasler verabschiedet

sich in Elternzeit und übergibt an Lena

Dempewulf. Sindhya Bergamin ist seit

2020 im Team dabei. Hanna Lang wechselte

2019 zu NordSüd.

Ab April übernimmt Westermann

die Auslieferung selbst

Die Westermann-Gruppe mit den beiden

Verlagen E. Dorner und Jugend & Volk

wird die Auslieferung ihrer Lehr- und

Lernmedien spätestens ab 1. April 2023

selbst übernehmen.

Neue Teamleitung

Marketing

Kerstin König, MA‚

hat bei Thalia die

Teamleitung Marketing

übernommen

und die Nachfolge

von Mag.

Andrea Mikhaeel angetreten. Neben

ihrem Studium in Sprach- und Textwissenschaften

sowie Medien und Kommunikation

hat sie fünf Jahre als Aushilfe

in einer Buchhandlung gearbeitet.

Nach einem achtmonatigen Praktikum

im Marketing war Kerstin König seit Juli

2019 bei Thalia im Marketing für alle

Reichweitenmaßnahmen und die Saisonplanung

verantwortlich. Zudem hat

sie den organischen Content für die Social-Media-Kanäle

erstellt.

© Thalia Österreich

NetGalley und der Deutsche

Hörbuchpreis kooperieren

Im Rahmen der Zusammenarbeit werden

die für den Deutschen Hörbuchpreis

nominierten Titel bei NetGalley zur Verfügung

gestellt. Buchhändler:innen, die

NetGalley-Mitglied sind, haben die Möglichkeit,

Hörexemplare anzufragen.

Markus Dohle tritt als CEO von

Penguin Random House zurück

Nach der kartellrechtlichen Entscheidung

gegen den Zusammenschluss von

Penguin Random House und Simon &

Schuster in den USA hat sich Markus

Dohle nach 15 Jahren als CEO von Random

House und Penguin Random House

entschieden, die Führung abzugeben. US

Chief Operating Officer Nihar Malaviya

ist seit Anfang des Jahres interimistisch

CEO von Penguin Random House.

Happy Birthday! 54 sortimenterbrief 1/23


Neu bei

Mohr Morawa

auslieferer- & vertreterinfo

Informationen bitte an Silvia Kudrna, Tel. 01/548 13 15-34,

Fax 01/548 13 15-39, E-Mail silvia.kudrna@schwarzer.at

Mohr Morawa:

Egmont Saga, 978-3-98750

Rubikon, 978-3-96789

Neue Verlage in der Auslieferung

Streichungen Verlage

Neu bei

Mohr Morawa

Alexander Lukeneder

NAtur uNd WiSSeN

Wunderland Niederösterreich

232 Seiten, Hardcover

iSBN 978-3-904123-70-9

€ 25,– | Seifert Verlag

In 52 Kolumnen werden niederösterreichische

Spezialitäten zum Thema

Natur und Wissen spannend und kompakt,

manchmal lustig, aber immer leicht

verständlich erklärt.

Durch die Fragen seiner Kinder inspiriert,

gibt Priv. Doz. Dr. Mag. Alexander Lukeneder

vom Naturhistorischen Museum

Wien Einblicke in die fantastische Welt des

Wissens. Er erzählt vom Leben und den

Lebewesen in Niederösterreichs Bergen,

Schluchten und Seen, zeigt Ausflugsziele

und gibt Tipps für Familienwanderungen

zu besonderen Zielen im wunderbaren

Niederösterreich, sodass die Leser:innen

das Land mit ganz neuen Augen sehen:

Amethyst im Wasserglas, was soll das?

Wer hat die größten Eier? Tintenfische

und Fischsaurier in Niederösterreich?

Erdgeschichte für Kinder, Bernsteinwald,

Formel 1, Venus und Zecken und vieles

mehr. Eines ist dem Autor dabei besonders

wichtig: Bleiben Sie neugierig!

Mohr Morawa:

D&R Holding, 978-3-9500856, 978-3-902469

Ink, 978-3-86396

Die Sonderthemen im

sortimenterbrief 2/23

Kinder- und Jugend

ratgeber

Garten

Ostern

Erscheinungstermin: 6. 2. 2023

Buchungsschluss: 16. 1. 2023

Nähere Infos bei:

Silvia Kudrna

Redaktionsleiterin

Tel.: 0043/1/548 13 15-34

silvia.kudrna@schwarzer.at

Annie ernaux

der junge Mann

48 Seiten, gebunden mit Su

iSBN 978-3-518-43110-8

€ 15,50 | Suhrkamp

et: 16. Jänner

Nobelpreis für Literatur 2022

Annie Ernaux bricht ihr letztes Tabu –

radikal pointiert und prägnant erzählt sie

von einer skandalösen Liebesbeziehung,

einer ambivalenten Rückkehr in die eigene

Vergangenheit und der triumphalen

Überwindung einer lebenslangen Scham.

Sie ist Mitte fünfzig und beginnt ein Verhältnis

mit einem dreißig Jahre jüngeren

Mann. Einem Studenten, noch dem Milieu

verhaftet, aus dem sie sich emanzipiert zu

haben glaubt. Er verlässt die gleichaltrige

Freundin und liebt sie mit einer Leidenschaft

wie keiner zuvor. Entrückte Tage und

Nächte in seinem kargen Zimmer, Matratze

auf dem Boden, löchrige Wände, defekter

Kühlschrank. Doch die intime Episode ist

zugleich etwas Politisches, auf der Straße,

in den Restaurants und Bars: fast ständig

böse Blicke, wütende Reaktionen. Sie ist

wieder das „skandalöse Mädchen“ ihrer

Jugend, nun aber ganz ohne Scham, mit

einem Gefühl der Befreiung. Irgendwann

erträgt er ihre frühere Schönheit nicht

mehr, und sie erlebt bloß noch Wiederholung,

obwohl er „ihr Engel ist, der die

Vergangenheit heraufbeschwört, sie ewig

leben lässt“. Und was heißt das für die

Zukunft?

www.schwarzer.at

sortimenterbrief 1/23 55


inserentenverzeichnis/impressum

guten appetit

Mann-backt-Blogger Marian Moschen hat aus seinem Urlaub 40 fantastische

Brotkreationen aus dem Mittelmeerraum mitgebracht und verrät, wie italienisches

Ölbrot und Focaccia, französisches Baguette oder Couronne und viele

andere Köstlichkeiten einfach und sicher gelingen, als kämen sie gerade frisch

aus der nächsten kleinen Bäckerei … Für einen guten Start in den Tag, der

einem das Aufstehen versüßt, verrät er auch sein Lieblingsrezept für besonders

lockere und weiche Panini mit Schokostückchen – mit besten Grüßen und schönen

Kindheitserinnerungen aus Bella Italia!

Panini Con goCCe di CioCColato

infos zum rezept

ca. 1048 g (ca. 10 Brötchen)

ca. 60 Minuten zzgl. Reifezeiten

Zutaten

550 g Weizenmehl (Type 480, 700 oder

italienisches Tipo 0)

240 g Milch

1 Ei

75 g Zucker

60 g weiche Butter

21 g frische Hefe (oder 1 Pck. Trockenhefe)

1 Prise Salz

100 g backstabile Schokodrops,

Außerdem: 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 Prise

Zucker zum Bestreichen

Zubereitung

1. Alle Zutaten außer den Schokodrops

in eine Schüssel geben und

für 12 Minuten langsam kneten, bis

ein glatter Teig entstanden ist.

2. Zuletzt die Schokodrops kurz

dazukneten.

3. Den Teig zu einer Kugel formen

und in der Schüssel abgedeckt 60

Minuten reifen lassen.

4. Den reifen Teig in 100 bis 120 g

schwere Portionen teilen und diese

rund formen.

5. Das Ei mit einer Prise Zucker und

1 Prise Salz verquirlen.

6. Die Teiglinge damit bestreichen und sie anschließend für weitere 30 Minuten

reifen lassen.

7. Währenddessen den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und

die Panini für ca. 25 Minuten goldgelb ausbacken.

Mit freundlicher Genehmigung des Tyrolia-Verlags aus: Mann backt mediterranes Brot von Marian Moschen | ISBN 978-3-7022-4086-8

inserentenverzeichnis

AT Verlag 16–17 Pattloch 57

Delius Klasing 15 Ravensburger 58

dtv 28–29 Tessloff 47

Emons 39 Carl Ueberreuter 18–19

S

W

Z

C

A

E

H

R

R

impressum

ARGE Welttag des Buches.

Medieninhaber und Verlag

Verlagsbüro Karl Schwarzer

Ges.m.b.H., Buchwerbung,

Verlag, Buchhandlung, Werbemittlung,

ARGE Buchliebling,

herausgeber, Chefredakteur und eigentümer:

Oskar Hejlek

redaktionsleitung: Silvia Kudrna

Fachverband 11

Paul Gerin 51–52

Golkonda 12–13

Haymon 36–37

Kein & Aber 27

Klett-Cotta 24–25

Kosmos 20–21

Loewe 44–46

Midas 9

Mohr Morawa 55

NordSüd 49

Observer 2

Ullmann Medien 41

UMSCHLAGFOLDER

Gmeiner

VerlagsansChrift

Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2,

A 1190 Wien

telefon: 01/548 13 15-0

fax: 01/548 13 15-39

e-Mail: verlagsbuero@schwarzer.at

Website: www.schwarzer.at

erscheinungsort: 1190 Wien

Verlagspostamt: 1190 Wien

druck: Paul Gerin, 2120 Wolkersdorf

erscheinungstermin: Anfang des Monats

redaktions- und anzeigenschluss:

15. des Vormonats

auflage gesamt: 1.600 Exemplare

Jahres-abo: Inland: € 74,80 inkl. MwSt. und

Postversand, Ausland: € 85,– inkl. Postversand

Alle im redaktionellen Teil angeführten Buch-

Preise sind – nach Verlags- bzw. Auslieferer-Angaben

– österreichische €-Preise. Für die Inhalte

der Anzeigen sind die Auftraggeber verantwortlich.

Der sortimenterbrief – Fachinformation zu

Buchmarkt, -verkauf und -werbung in Österreich

– veröffentlicht Fachhandels-Informationen für

die österreichische Buchbranche.

56 sortimenterbrief 1/23


Der Wunschfisch

Die schönsten Geschenke

zur Erstkommunion

KOMMUNIONKERZE

Der erfolgreiche Wunschfisch von

Silvia Habermeier nun auch auf einer

Kommunionkerze. Sie gehört zentral

zum Kommuniongottesdienst und ist

danach ein bleibendes Erinnerungsstück.

Ein edles und limitiertes Geschenk aus

der österreichischen Kerzenmanufaktur

MERITAS by Melanie Hofinger in Linz.

UVP € (A) 44,90

GTIN: 4260308344831

Erscheinungstermin: 24.01.2023

VEREDELTE K ARTENBOX

Die hochwertige Karten-Box ist ein liebevolles kleines Geschenk zur

Erstkommunion: Auf 30 handlichen kleinen Karten, die mit dem

zauberhaften Wunschfisch illustriert wurden, finden sich gute Wünsche,

warmherzige Gedanken und christliche Segenssprüche.

40 cm

UVP € (A) 10,00

10,7 x 10,4 x 2,1 cm

GTIN: 4260308344244

Erscheinungstermin: 24.01.2023

SCHLÜSSEL ANHÄNGER

5,5 cm

GELDGESCHENK-BOX

Die schöne kleine Schachtel enthält einen glitzernden Wunschfisch, der als

Klammer für einen Geld- oder Gutschein dient und eine hübsche Klappkarte

mit genügend Platz für die persönlichen Wünsche für das Kommunion-Kind.

In die hochwertige Box passt neben Karte und Geldgeschenk auch noch ein

kleines Zusatz-Geschenk, wie ein Ring oder eine Kette.

UVP € (A) 8,00

7,2 x 9,1 x 2,2 cm

GTIN: 4260308344312

Erscheinungstermin: 24.01.2023

Schlüsselanhänger mit wunderschönen

Glitzerschuppen als persönlicher Wegbegleiter.

UVP € (A) 5,99

8,0 x 13,1 cm

GTIN: 4260308344749

Erscheinungstermin: 24.01.2023

www.pattloch.de


Hurra, die Nr. 1 im Kindersachbuch* wird 25 Jahre!

Wir sagen Ihnen, liebe Händlerinnen und Händler, DANKE

für unsere gemeinsame Erfolgsgeschichte.

ken

l

Spielerisch die W Welt entdecken

Über 6.000

Klappen laden zum

Entdecken ein

Von 2

bis 12 Jahre

Auch nach 25 Jahren

immer noch keinen Tag

gealtert.

Seit 1998

sind fast 600

verschiedene Titel

erschienen

Nummer 1 im

Kindersachbuch*

2

1 3

* Quellen: umfangreiche Marktforschung zum Kindersachbuchmarkt mit neundorfer, Fokusgruppen, GfK,

Media Control DE - Umsatz 01-07/2022; Medium: HC/SC + TB; WG: 28 Sachb.-/SachBiBu; alle Absatzwege außer Elektro-FM

Illustration Dinosaurier © Angela Weinhold

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!