06.02.2023 Aufrufe

THE NEW INSIDER No. XLVI, Februar 2023 #475

Osnabrücks größtes Stadtmagazin - Ausgabe Februar 2023

Osnabrücks größtes Stadtmagazin - Ausgabe Februar 2023

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

GRATIS! Nimm<br />

mich mit.<br />

<strong>Februar</strong><br />

SUPER<br />

BOWL 20<br />

23<br />

LIVE-Streaming<br />

Infos und Ticket-<br />

Verlosung auf<br />

Seite 2<br />

<strong>No</strong>. <strong>XLVI</strong> | <strong>#475</strong> | 02/<strong>2023</strong><br />

thenewinsider<br />

MAX GIESINGER<br />

Tickets<br />

SUPER BOWL<br />

Event<br />

FOR FREE<br />

Kino<br />

WIR SIND<br />

BORIS<br />

Sein Weg aus der Friedensstadt<br />

ins Verteidigungsministerium<br />

im Aufwind:<br />

Fußballgott Heider<br />

im TNI-Talk<br />

Im Test:<br />

Von A nach B<br />

Der Mobilitäts-<br />

Check<br />

Selber Strom produzieren<br />

und unabhängig werden<br />

Mit einer eigenen Photovoltaikanlage<br />

Jetzt unverbindlich anfragen!<br />

info@sunxpert.de | Gewerbepark 19, 49143 Bissendorf<br />

05402 607 393 7 | www.sunxpert.de


Inhalt/WIN 2<br />

Editorial 3<br />

Titelstory<br />

Wir sind Boris 4/5<br />

Local News 6<br />

Crime 7<br />

Lokal | Regional<br />

Mord in Ibbenbüren 8<br />

Lokal | Regional<br />

Ruine am Rubbenbruchsee /<br />

IfM Absolventen-Vorsingen 9<br />

Szene News 10/11<br />

Event Highlights 12/13<br />

Insider des Monats<br />

Nina und Leon Pohlmann 14<br />

Lokal | Regional<br />

Strom- und Heizkosten<br />

sparen in OS 15<br />

Der TNI-Test 16/17<br />

Sonderteil<br />

Beauty & Wellness 18/19<br />

Sonderteil<br />

Ohne uns läuft nichts:<br />

Automobile Karriere 20–22<br />

People<br />

Alando Palais 23<br />

Der Autotest<br />

VW ID. Buzz 24/25<br />

Sonderseite<br />

MachAcademy 26<br />

Sonderseite<br />

LichtArt 27<br />

Lila-Weiß-Report<br />

Marc Heider im Interview 28<br />

Movies 30/31<br />

Brainwork 32<br />

Ein großes Dankeschön an<br />

alle Inserenten dieser Ausgabe:<br />

Amalies Restaurant (im Vienna House Remarque),<br />

Auto Weller, Autohaus Haarlammert, Autohaus<br />

Härtel, B&K Osnabrück, Freizeitland Hasbergen,<br />

Fruchtland, Grobbin‘s Lackcenter, Hall of Fame,<br />

Hashtag BeautyBAR, Klinikum Osnabrück, MA-<br />

CHacademy, Marissa Ferienpark am Dümmer See,<br />

Osnabrücker Herdbuch eG, Restemeier Mehrmarkenwerkstatt,<br />

Spielbank Osnabrück, Sunxpert<br />

x2 Tickets<br />

für das Super Bowl-Event<br />

in der Halle Gartlage<br />

Erlebe DAS Live-Streaming-Event zum Super Bowl <strong>2023</strong> in der Halle Gartlage! Es erwartet<br />

euch am 12. <strong>Februar</strong> eine Übertragung in HD-Bildqualität und -sound auf einer<br />

Das Fanscreening des größten Sportereignisses, am<br />

300 Zoll großen Leinwand, eine exklusive Verlosungsaktion für das European League of<br />

12. FEBRUAR <strong>2023</strong><br />

Football Finale in Duisburg, Catering und Getränke mit amerikanischem Flair. Einlass<br />

ab 22 Uhr, Tickets gibt’s im Vorverkauf für 15 Euro und an der Abendkasse für 20 Euro.<br />

Ihr wollt beim Event in der Halle Gartlage dabei sein? <strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong><br />

verlost 5x2 Tickets. Zur Teilnahme an dieser Verlosung schreib uns einfach<br />

eine Mail mit dem Betreff „Super Bowl“ an win@thenewinsider.de, per<br />

WhatsApp (0162 Live und9444) in HD oder auf via der DM Riesenleinwand.<br />

bei Instagram (@thenewinsider).<br />

Teilnahmeschluss ist der 08. <strong>Februar</strong>. Viel Glück!<br />

2x2<br />

Tickets<br />

powered by<br />

Halle Gartlage Osnabrück<br />

Mehr Infos und Tickets unter: SUPERBOWL.HALLEGARTLAGE.DE<br />

für Max Giesinger<br />

in der OsnabrückHalle<br />

Max Giesinger, der Junge mit der Gitarre, der einst in Fußgängerzonen spielte und sein<br />

erstes Album noch durch Crowdfunding-Kampagnen finanzieren musste, zählt heute<br />

zu den relevantesten deutschen Popkünstlern. Hits wie „80 Millionen“ oder „Wenn sie<br />

tanzt“ trugen zu einem der rasantesten Karriereaufstiege der jüngeren Popgeschichte<br />

bei und gelten unlängst als Evergreens, die inzwischen wirklich alle kennen – egal ob<br />

jung oder alt. Am 26. März kommt Max Giesinger nach mehrfacher Corona-Verschiebung<br />

nun endlich in die OsnabrückHalle!<br />

Ihr wollt Max live erleben? <strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong> verlost 2x2 Tickets. Zur Teilnahme<br />

an dieser Verlosung schreib uns einfach eine Mail mit dem Betreff „Max Giesinger“<br />

an win@thenewinsider.de, per WhatsApp (0162 944 9444) oder via DM bei<br />

Instagram (@thenewinsider). Teilnahmeschluss ist der 22. <strong>Februar</strong>. Viel Glück!<br />

2 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

das kam überraschend: Boris Pistorius wurde jüngst zum neuen<br />

Bundesminister der Verteidigung ernannt. Unser Boris aus Osnabrück<br />

– ehemaliger Oberbürgermeister, VfL-Fan seit Geburt, ein<br />

echter Schinkelaner. Dies haben wir zum Anlass genommen, um<br />

seinen bisherigen Weg nachzuzeichnen, ihn näher vorzustellen<br />

und zu schauen, was die internationale Presse über die neue Personalie<br />

der Bundesregierung geschrieben hat – alles zu lesen in<br />

unserer Titelstory (S. 4/5).<br />

Außerdem haben wir uns in Ibbenbüren, wo kürzlich eine Lehrerin<br />

in ihrem Klassenraum getötet wurde, umgesehen und mit<br />

Schülern gesprochen (S. 8). Als Insider des Monats stellen wir<br />

euch die Streuobstpädagogen Nina und Leon Pohlmann vor (S. 14)<br />

und in unserem Mobilitäts-Check haben wir den örtlichen ÖPNV<br />

und Alternativen dazu unter die Lupe genommen (S. 16/17).<br />

Außerdem in dieser Ausgabe: die besten Adressen der Region<br />

für Beauty & Wellness, Osnabrücker Karrierechancen im Kfz-Gewerbe,<br />

Fußballgott Marc Heider im Interview, der VW ID. Buzz im<br />

Autotest und selbstverständlich Szene und Local News.<br />

Viel Spaß mit der neuen Ausgabe!<br />

REMARQUE OSNABRÜCK<br />

Probeessen „Hochzeit“<br />

03. März <strong>2023</strong><br />

13:30 100%<br />

vienna.house.remarque<br />

170 475 136<br />

Follow<br />

Vienna House Remarque Osnabrück<br />

Hotel<br />

#hochzeit #location #jaichwill #feiern #<strong>2023</strong><br />

#brautpaar #probeessen #hochzeitsmenü<br />

Timm Hagemann | Chefredakteur<br />

... ist ein Medienprodukt der<br />

BARLAG werbe- & messeagentur GmbH<br />

Hotline | Anzeigenberatung:<br />

Telefon +49 541 800 66 80<br />

Fax +49 541 800 66 85<br />

Anschrift:<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong><br />

E.-M.-Remarque-Ring 18<br />

49074 Osnabrück<br />

Zuschriften bitte an:<br />

Redaktion<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong><br />

Postfach 1404<br />

49004 Osnabrück<br />

E-Mail Redaktion:<br />

redaktion@thenewinsider.de<br />

E-Mail Anzeigen:<br />

anzeigen@thenewinsider.de<br />

Herausgeber:<br />

Michael Barlag, Osnabrück<br />

Chefredakteur:<br />

Timm Hagemann (V.i.S.d.P.)<br />

Erscheinung: monatlich<br />

TNI-Team:<br />

Petra Bartschies,<br />

Timm Hagemann,<br />

Dominik Lapp, Nicolas Tammert,<br />

Johannes kl. Trimpe<br />

Internet: www.thenewinsider.de<br />

Druck: Fromm + Rasch<br />

GmbH & Co. KG, Osnabrück<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong> erscheint zwölf<br />

Mal im Jahr, jeweils zum Anfang des<br />

Erscheinungsmonats. Es gelten die<br />

Mediadaten (Anzeigenpreisliste) ab<br />

05/19. Annahmeschluss ist der 22.<br />

des Monats vor Erscheinung. Für die<br />

Richtigkeit der Angaben kann keine<br />

Gewähr übernommen werden. Namentlich<br />

gekennzeichnete Artikel<br />

geben die Meinung des Verfassers<br />

wieder, nicht unbedingt die der Redaktion.<br />

Abdruck, auch auszugsweise,<br />

nur nach Absprache mit dem Verlag.<br />

Für unverlangt eingesandte Daten<br />

und Manuskripte kann keine Garantie<br />

übernommen werden. Von dem Verlag<br />

gestaltete Anzeigen, Illustrationen und<br />

Grafiken dürfen nur mit schriftlicher<br />

Genehmigung verwendet werden.<br />

An diesem Abend lernt ihr uns richtig kennen.<br />

Meldet euch bis zum 20.02.<strong>2023</strong> an und wählt<br />

aus zwei Menüvorschlägen.<br />

Infos auf Instagram: vienna.house.remarque<br />

Reservierung unter T +49 541 6096 669<br />

Vienna House by Wyndham Remarque Osnabrück<br />

Natruper-Tor-Wall 1 • 49076 Osnabrück<br />

Fotos: Verena-Anne Ahrens<br />

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe:<br />

22. FEBRUAR <strong>2023</strong><br />

Geschäftsanschrift: Hotels by HR Osnabrück GmbH, Hauptstr. 66, 12159 Berlin<br />

Anzeigensonderteil<br />

3


TITELSTORY<br />

TITELSTORY<br />

WIR SIND<br />

BORIS<br />

Sein Weg aus der Friedensstadt ins Verteidigungsministerium<br />

Foto: Bundeswehr/Tom Twardy<br />

Der neue Bundesminister der Verteidigung ist ein waschechter<br />

Schinkelaner: Boris Pistorius (SPD), Osnabrücks<br />

ehemaliger Oberbürgermeister und zuletzt niedersächsischer<br />

Innenminister, ist am 19. Januar durch den Generalinspekteur<br />

der Bundeswehr mit militärischen Ehren im Berliner Bendlerblock<br />

empfangen worden. In seinen ersten Worten erklärte<br />

Pistorius, er werde das neue Amt mit ganzer Kraft angehen.<br />

Dazu benötige er die Unterstützung aller in der Bundeswehr.<br />

Boris Pistorius (Mitte) mit Vorgängerin<br />

Christine Lambrecht (re.)<br />

Foto: Bundeswehr/Sebastian Wilke<br />

Vor seiner Amtseinführung<br />

war der neue Verteidigungsminister<br />

auf Vorschlag von<br />

Bundeskanzler Olaf Scholz von<br />

Bundespräsident Frank-Walter<br />

Steinmeier im Schloss Bellevue<br />

im neuen Amt ernannt worden.<br />

Pistorius erhielt aus Steinmeiers<br />

Händen und im Beisein des Bundeskanzlers<br />

seine Ernennungsurkunde.<br />

Zuvor hatte die scheidende<br />

Verteidigungsministerin<br />

Christine Lambrecht ihre Entlassungsurkunde<br />

erhalten.<br />

Daraufhin leistete unser Osnabrücker<br />

Jung im Deutschen<br />

Bundestag seinen Amtseid.<br />

Direkt nach seinem<br />

Amtsantritt telefonierte<br />

Pistorius mit<br />

seinem französischen<br />

Kollegen Sébastien<br />

Lecornu. Dabei ging<br />

es um die Lage in<br />

der Ukraine und die<br />

deutsch-französische<br />

Zusammenarbeit in<br />

Sicherheitsfragen. Anschließend<br />

empfing er mit US-<br />

Verteidigungsminister Lloyd<br />

Austin seinen ersten ausländischen<br />

Gast. Außerdem kündigte<br />

Boris Pistorius Lieferungen<br />

von Waffen und Ausrüstung an<br />

die Ukraine im Wert von einer<br />

Milliarde Euro im Frühjahr an.<br />

„Ich bin nicht weg aus Niedersachsen“,<br />

sagte der frisch gebackene<br />

Bundesminister in einem<br />

ersten Statement. „Ich arbeite in<br />

Berlin und nehme mir hier eine<br />

Wohnung, aber ansonsten bleibe<br />

ich ja Niedersachse und Osnabrücker,<br />

wie sich versteht.“<br />

SEINE BISHERIGEN<br />

STATIONEN<br />

14. MÄRZ 1960<br />

Geburt in Osnabrück<br />

1978<br />

Abitur am Ernst-Moritz-Arndt-<br />

Gymnasium in Osnabrück<br />

1978 bis 1980<br />

Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann<br />

1980<br />

Kaufmännischer Angestellter<br />

1980 BIS 1981<br />

Wehrdienst in der mittlerweile<br />

geschlossenen Steuben-Kaserne<br />

in Achim<br />

Tätigkeit als Fahrer des Kommandeurs<br />

1981 BIS 1987<br />

Studium der Rechtswissenschaften<br />

an den Universitäten<br />

Osnabrück und Münster<br />

1987<br />

Erstes Staatsexamen<br />

1987 bis 1990<br />

Referendariat und Zweites<br />

Staatsexamen<br />

1990<br />

Tätigkeit als Rechtsanwalt<br />

1991<br />

Regierungsassessor für Lehrerpersonalien<br />

im Dezernat<br />

410 bei der Bezirksregierung<br />

Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück<br />

1991 bis 1995<br />

Persönlicher Referent des Niedersächsischen<br />

Innenministers<br />

Gerhard Glogowski<br />

1995 bis 1996<br />

Stellvertretender Leiter des Ministerbüros<br />

von Minister Glogowski<br />

1996 bis 2013<br />

Mitglied im Osnabrücker Stadtrat<br />

Schwerpunkte: Finanzen, Wirtschaftsförderung<br />

und Stadtentwicklung<br />

1997 bis 2002<br />

Leiter verschiedener Dezernate<br />

bei der Bezirksregierung<br />

Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück<br />

Name:<br />

Boris Ludwig Pistorius<br />

Geburtstag: 14.03.1960<br />

Geburtsort: Osnabrück<br />

Familienstand: verwitwet<br />

Beruf:<br />

Jurist<br />

Partei:<br />

SPD<br />

STECKBRIEF<br />

Vater: Ludwig Pistorius (1923-2009)<br />

Mutter: Ursula Pistorius (1933-2015;<br />

SPD-Landtagsabgeordnete)<br />

Geschwister: Harald Pistorius<br />

(ehem. NOZ-Sportchef)<br />

Ehefrau: Sabine († 2015)<br />

Kinder:<br />

Alexandra, Lara<br />

Aktuelle<br />

Lebenspartnerin: Julia Schwanholz (SPD)<br />

Hobbys: Joggen, Reisen, Kochen,<br />

VfL Osnabrück<br />

Fun Fact: Autor des Kochbuches<br />

„Meine Lieblingsrezepte.<br />

Das Land in guten Händen.“<br />

4


TITELSTORY<br />

DAS SCHREIBT DIE<br />

INTERNATIONALE PRESSE<br />

ÜBER „UNS BORIS“<br />

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernennt Boris Pistorius<br />

zum Verteidigungsminister. Fotos: Bundeswehr/Tom Twardy<br />

1999 bis 2002<br />

2. Bürgermeister der Stadt Osnabrück<br />

(Vertreter des OB)<br />

2002<br />

Niederlegung des Amts des 2.<br />

Bürgermeisters aus beruflichen<br />

Gründen<br />

2002 bis 2006<br />

Leiter der Abteilung „Schulen<br />

und Sport“ der Bezirksregierung<br />

Weser-Ems, Außenstelle<br />

Osnabrück<br />

2006 bis 2013<br />

Oberbürgermeister der Stadt<br />

Osnabrück<br />

2013 bis 2022<br />

Niedersächsischer Minister für<br />

Inneres und Sport<br />

19. JANUAR <strong>2023</strong><br />

Amtseinführung als Bundesminister<br />

der Verteidigung durch<br />

Bundespräsident Frank-Walter<br />

Steinmeier.<br />

„Wenig-bekannter Politiker<br />

wird inmitten großer Herausforderungen<br />

neuer Verteidigungsminister.“<br />

Wall Street Journal, USA<br />

„Der neue Minister wird sofort<br />

auf die Probe gestellt werden,<br />

da er dem zunehmenden öffentlichen<br />

Druck standhalten<br />

muss, dass Deutschland Leopard-2-Kampfpanzer<br />

an die<br />

Ukraine liefert, obwohl diese<br />

Entscheidung beim Bundeskanzler<br />

liegt.“<br />

New York Times, USA<br />

„Die Rückgabe dieses Ressorts<br />

an einen Minister, nachdem<br />

seit 2013 drei Frauen in<br />

dieser Position waren, stellt<br />

das Versprechen von Herrn<br />

Scholz infrage, die Parität<br />

in der Regierung (…)<br />

aufrechtzuerhalten.“<br />

Le Monde,<br />

Frankreich<br />

„Deutschland ernennt neuen<br />

Verteidigungsminister unter<br />

dem Druck, Leopard-Panzer<br />

an die Ukraine zu liefern.“<br />

Kiew Independent, Ukraine<br />

„Unbekannt auf der internationalen<br />

Bühne, aber mit<br />

Erfahrung in<br />

Sicherheitspolitik.“<br />

South China<br />

Morning Post, China<br />

„Scholz überrascht alle,<br />

streicht vier in Frage kommende<br />

Namen und ernennt<br />

Boris Pistorius zum Verteidigungsminister“.<br />

Il Foglio, Italien<br />

Bundeskanzler Olaf Scholz, Bundespräsident Frank-Walter<br />

Steinmeier und Verteidigungsminister Boris Pistorius.<br />

Anzeigensonderteil<br />

5


LOKAL | REGIONAL<br />

by the new insider<br />

FRIEDENSKETTE AM 24. FEBRUAR<br />

Am 24. <strong>Februar</strong> <strong>2023</strong>, dem<br />

Jahrestag des Überfalls<br />

Russlands auf die Ukraine, sollen<br />

die Friedensstädte Osnabrück<br />

und Münster mit einer<br />

Friedenskette<br />

Zahl<br />

des Monats<br />

3.932<br />

Foto: Janin Arntzen<br />

verbunden werden. Sie ist Symbol<br />

und Denkanstoß für die<br />

Forderung nach Friedensverträgen<br />

unter Wahrung der territorialen<br />

Souveränität bei allen<br />

kriegerischen Auseinandersetzungen<br />

auf dieser Welt. Die<br />

Organisatoren rufen dazu auf,<br />

mit der Menschenkette ein gemeinsames<br />

Zeichen zu setzen –<br />

dafür benötigen sie etwa 40.000<br />

Menschen auf der insgesamt 55<br />

Kilometer langen Strecke, die<br />

dem Weg der Reiter bei den<br />

Verhandlungen des Westfälischen<br />

Friedens vor 375 Jahren<br />

folgt. Infos und Anmeldungen<br />

auf www.friedenskette23.de.<br />

Für 3.932 Kinder wurden im<br />

Jahr 2022 im Osnabrücker<br />

Standesamt Vornamen vergeben.<br />

Das sind 207 mehr als im<br />

Jahr zuvor. Beliebtester Name<br />

bei den Mädchen ist Ella, bei<br />

den Jungen teilen sich Paul<br />

und Theo den ersten Platz.<br />

HAARLAMMERT STELLT ERSTEN<br />

VOLLELEKTRISCHEN JEEP VOR<br />

Rund 90 geladene Gäste<br />

konnten kürzlich den<br />

ersten vollelektrischen Jeep<br />

Avenger bereits vor dem offiziellen<br />

Marktstart im Autohaus<br />

Haarlammert hautnah erleben.<br />

Zu Beginn der Veranstaltung<br />

begrüßte Geschäftsführer Kai<br />

Haarlammert die Gäste und thematisierte<br />

dabei die Rolle des<br />

Avengers für den Fortschritt<br />

elektrischer Mobilität und der<br />

Transformation der Marke Jeep,<br />

die sich zum Ziel gesetzt hat,<br />

die nachhaltigste SUV-Marke<br />

zu werden. Nach einer Fahrzeugvorstellung<br />

durch<br />

Verkaufsberater<br />

Mark Semper,<br />

konnten<br />

die Gäste das<br />

Fahrzeug aus<br />

nächster Nähe<br />

betrachten und<br />

aufkommende<br />

Fragen direkt<br />

an Mitarbeitende<br />

des Autohauses<br />

stellen.<br />

Voraussichtlich<br />

ab April <strong>2023</strong><br />

ist das Fahrzeug<br />

bei Haarlammert<br />

verfügbar.<br />

TERMIN FÜR<br />

TERRASSENFEST <strong>2023</strong> STEHT<br />

Seit mittlerweile mehr als 40<br />

Jahren gibt es das Terrassenfest<br />

in Osnabrück. Es hat<br />

sich zu einem Highlight der Studierenden<br />

entwickelt, musste<br />

aber aufgrund der Corona-Pandemie<br />

zweimal ausfallen und<br />

wurde im vergangenen Jahr<br />

wiederbelebt. Auch <strong>2023</strong> wird<br />

auf dem Campus am Westerberg<br />

wieder drei Tage lang<br />

gefeiert – vom 24. bis 26. April<br />

mit Altbewährtem und Neuerungen.<br />

RALF MINNING VERLÄSST WFO<br />

Zum Jahresende hat der bisherige<br />

Geschäftsführer WFO-Aufsichtsrat einstimmig<br />

Geschäftsführer bestellte der<br />

Ralf Minning die Wirtschaftsförderung<br />

Osnabrück (WFO)<br />

Ingmar Bojes. Der 45-Jährige<br />

ist seit Juni 2019 für die<br />

verlassen. Minning hatte den Standortkommunikation<br />

zuständig und hat<br />

Aufsichtsrat um die Auflösung<br />

seines Vertrags gebeten und die Geschäftsführung<br />

wechselte zurück in die freie bis zum Abschluss<br />

Wirtschaft, wo er ab sofort Mitglied<br />

des Bewer-<br />

im Vorstand der LM IT bungsprozes-<br />

Services AG ist. Der 51-Jährige<br />

leitete seit August 2019 die Geschicke<br />

der Wirtschaftsförderung<br />

ses für die<br />

Stelle übernommen.<br />

und baute unter anderem<br />

den Osnabrück Healthcare<br />

Accelerator für Start-ups aus<br />

dem Gesundheitswesen auf,<br />

dessen Geschäftsführer er auch<br />

weiterhin bleibt. Zum Interims-<br />

6 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

CRIME<br />

DIE DUNKLE<br />

SEITE DER STADT<br />

EINBRECHER<br />

TAGSÜBER<br />

UNTERWEGS<br />

Am 06. Januar kam es im<br />

Stadtgebiet von Osnabrück<br />

zu zwei Einbrüchen. Zwischen<br />

9.30 und 19.30 Uhr verschafften<br />

sich Unbekannte in der Rückertstraße<br />

gewaltsam Zugang zu einer<br />

Erdgeschosswohnung eines<br />

Mehrparteienhauses nahe der<br />

Ernst-Sievers-Straße. Die Einbrecher<br />

durchwühlten zahlreiche<br />

Schränke, mit Schmuck und<br />

Bargeld flüchteten sie wenig später<br />

in unbekannte Richtung. Zwischen<br />

14.30 und 19.00 Uhr ist eine<br />

Doppelhaushälfte in der Beethovenstraße<br />

ebenfalls ins Visier<br />

von Einbrechern geraten. Unter<br />

Anwendung von Gewalt betraten<br />

die Unbekannten das Gebäude<br />

durch eine rückwärtige Tür, nahmen<br />

im Innern diverse Schmuckstücke<br />

an sich und machten sich<br />

mit ihrer Beute aus dem Staub.<br />

Die Polizei aus Osnabrück nimmt<br />

Hinweise zu den Taten oder den<br />

Tätern unter 0541/327-2215 oder<br />

-3203 entgegen.<br />

EINBRUCH IN<br />

MODEHAUS<br />

In der Nacht des 07./08. Januar<br />

haben Einbrecher ein Modehaus<br />

in der Fußgängerzone zu<br />

ihrem Ziel erklärt. Gegen 0.15<br />

Uhr schlugen die Unbekannten<br />

ein Fenster an dem rückwärtigen,<br />

zur Hase gelegenen Gebäudekomplex<br />

ein. Wenig später<br />

beobachteten Zeugen zwei<br />

Gestalten, die eine Eisenstange<br />

wegwarfen und in Richtung des<br />

Haarmannsbrunnens flüchteten.<br />

Eine alarmierte Polizeistreife<br />

wurde wenig später am Nikolaiort<br />

auf einen alkoholisierten<br />

Mann aufmerksam. Im Rahmen<br />

der Überprüfung verstrickte<br />

sich der 29-Jährige mehrfach<br />

in Widersprüche. Ob ein Tatzusammenhang<br />

zwischen dem Angetroffenen<br />

und dem Einbruch<br />

besteht, ist Gegenstand der<br />

Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise<br />

zu der Tat geben können,<br />

melden sich unter 0541/327-<br />

2215 oder -3203.<br />

BÖLLERWURF<br />

IN POLIZEI-<br />

DIENSTSTELLE<br />

Am Böllerwurf in PolizeidienststelleIn<br />

der Nacht<br />

zum 06. Januar kam es in der Polizeiwache<br />

am Kollegienwall zu<br />

einem perfiden Angriff auf einen<br />

Polizeibeamten. Ein 38-jähriger<br />

Mann betrat gegen 1.25 Uhr die<br />

Dienststelle in der Innenstadt,<br />

holte plötzlich einen aus Chinaböllern<br />

selbstgebauten Sprengsatz<br />

hinter seinem Rücken hervor,<br />

entzündete diesen und warf<br />

ihn in Richtung des Beamten.<br />

Der Polizist wurde dabei leicht<br />

verletzt und war kurzzeitig nicht<br />

dienstfähig. Der amtsbekannte<br />

Böllerwerfer wurde anschließend<br />

festgenommen und einer<br />

Osnabrücker Klinik zugeführt.<br />

Außerdem wurde dem Mann<br />

eine Blutprobe entnommen. Ermittlungen<br />

ergaben, dass er<br />

wenige Tage zuvor bereits eine<br />

ähnliche Tat im Rosenhof begangen<br />

hatte. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.<br />

Wie TNI auf Anfrage<br />

erfuhr, liegt das Ergebnis der<br />

Blutprobe bei über zwei Promille.<br />

Die Auswertung der Probe<br />

dauerte mehr als zwei Wochen.<br />

Dazu erklärte eine Polizeisprecherin:<br />

„Die Auswertung erfolgt<br />

bei der Medizinischen Hochschule<br />

Hannover. Da keine Eilbedürftigkeit<br />

vorlag, hat es entsprechend<br />

gedauert.“ Dies sei<br />

aber nicht tragisch, da sich das<br />

Ergebnis einer entnommenen<br />

Blutprobe bei vorschriftsmäßiger<br />

Lagerung nicht verändere.<br />

GRAFFITISPRAYER<br />

ERWISCHT<br />

Am 14. Januar wurde gegen<br />

23.00 Uhr ein Mann im<br />

<strong>No</strong>nnenpfad auf das Klackern<br />

von Spraydosen aufmerksam.<br />

Der Zeuge konnte einen Graffitisprayer<br />

bei seiner Tat beobachten<br />

und meldete dies der<br />

Polizei. Mehrere Funkstreifen<br />

begaben sich zum Tatort. Vor<br />

Ort konnte ein 42-Jähriger ohne<br />

festen Wohnsitz angetroffen<br />

werden. Neben Farbspraydosen<br />

fand man auch noch eine geringe<br />

Menge Betäubungsmittel bei<br />

ihm. Nach der Durchführung erkennungsdienstlicher<br />

Maßnahmen<br />

wurde der Mann wieder in<br />

die Freiheit entlassen.<br />

ZEUGEN NACH<br />

RAUB GESUCHT<br />

Am 07. Januar wurde ein<br />

18-Jähriger an der Eisenbahnstraße<br />

bei der Unterführung<br />

zur Buerschen Straße<br />

durch eine Gruppe von sieben<br />

bis acht Männern angesprochen.<br />

Eine männliche Person<br />

hatte sich vor den 18-Jährigen<br />

aus Melle gestellt und ihm ein<br />

Messer an den Bauch gehalten.<br />

Eine zweite Person nahm ihm<br />

daraufhin die Bauchtasche ab.<br />

Als das Opfer die PIN für seine<br />

Girokarte nicht herausgeben<br />

wollte, wurden die Männer aggressiver,<br />

weshalb der junge<br />

Mann aus Melle eine Person zur<br />

Seite schubste und dann in Richtung<br />

Bahnhof floh. Ein Täter wird<br />

beschrieben als 18 bis 20 Jahre<br />

alt, dunkelhäutig, sehr schlank<br />

und Deutsch mit Akzent sprechend.<br />

Er trug einen schwarzen<br />

Nike-Jogginganzug sowie eine<br />

blaue Wollmütze mit der weißen<br />

Aufschrift „Karl Kani“. Der<br />

zweite Täter soll 20 bis 25 Jahre<br />

alt sein, kräftig, südländisches<br />

Aussehen, mit Vollbart. Er trug<br />

eine schwarze Nike-Jogginghose<br />

und eine grüne Winterjacke.<br />

Die Polizei Osnabrück bittet<br />

Zeugen, die Hinweise zu Tat<br />

oder Tätern geben können, sich<br />

unter 0541/327-3603 oder -2115<br />

zu melden.<br />

BETRUNKEN<br />

OHNE<br />

FÜHRERSCHEIN<br />

In den frühen Morgenstunden<br />

am 14. Januar fiel auf der<br />

Pagenstecherstraße ein Opel<br />

Corsa auf, der Schlangenlinien<br />

fuhr, grundlos seine Geschwindigkeit<br />

änderte und den Motor<br />

an Ampeln abwürgte. Die<br />

herbeigerufene Polizei stoppte<br />

und kontrollierte den PKW, am<br />

Steuer saß ein 23-jähriger Mann<br />

aus Hasbergen. Den Beamten<br />

schlug deutlicher Alkoholgeruch<br />

entgegen, der Fahrer pustete<br />

einen Atemalkoholwert von<br />

mehr als 1,2 Promille. Auf einer<br />

Polizeidienststelle schlug ein<br />

Drogenvortest positiv auf Kokain<br />

an. Ein Arzt entnahm dem Mann<br />

daraufhin zwei Blutproben. Die<br />

Beschlagnahme des Führerscheins<br />

entfiel, denn der 23-Jährige<br />

hat keinen.<br />

7


LOKAL | REGIONAL<br />

TATORT KLASSENZIMMER<br />

LEHRERIN IN IBBENBÜREN GETÖTET<br />

Ein schwerer Schock für die Region:<br />

Am 10. Januar wurde eine Lehrerin<br />

der Kaufmännischen Schulen an der<br />

Wilhelmstraße in Ibbenbüren getötet.<br />

Nach aktuellem Ermittlungsstand hat der<br />

Tatverdächtige, ein 17-jähriger Schüler, die<br />

55-jährige Frau am Nachmittag im Schulgebäude<br />

aufgesucht, wo sie sich allein in einem<br />

Klassenzimmer befand. Dort soll er sie<br />

dann mit einem Messer angegriffen und getötet<br />

haben. Anschließend wählte er selbst<br />

den <strong>No</strong>truf und ließ sich widerstandslos<br />

festnehmen. Inzwischen wurde Haftbefehl<br />

wegen des Verdachts des Totschlags erlassen.<br />

Die Obduktion ergab, dass die Lehrerin<br />

durch den hohen Blutverlust aufgrund<br />

der zahlreichen Stichverletzungen starb.<br />

In Ibbenbüren, aber auch in der gesamten<br />

Region Osnabrück sind die Menschen geschockt<br />

und entsetzt zugleich. TNI hat sich<br />

am Ort des Geschehens umgehört und versucht,<br />

Antworten auf noch offene Fragen zu<br />

finden. Eines dürften sich alle gefragt haben:<br />

Warum musste die Lehrerin sterben?<br />

Der 17-Jährige schweigt zum Motiv, die<br />

Mordkommission der Polizei Münster unter<br />

der Leitung von Frank Schneemann hat die<br />

Ermittlungen übernommen. Erste Zeugenbefragungen<br />

deuten darauf hin, dass der<br />

Tatverdächtige Probleme in der Schule gehabt<br />

haben soll. Die immer wiederkehrenden<br />

Konflikte mit Lehrern mündeten offenbar<br />

in einen eintägigen Schulverweis, der<br />

von der Schulleitung ausgesprochen wurde<br />

– der Schüler habe daraufhin rotgesehen.<br />

Als wir uns am verregneten Montag nach<br />

der Tat vor der Schule umsehen, ist der<br />

Eingang noch immer mit einem rot-weißen<br />

Band der Polizei abgesperrt. Dahinter:<br />

Ein Meer aus Blumen und Kerzen. Beim<br />

benachbarten Berufskolleg klingelt es gerade<br />

zum Schulschluss, Schülerinnen und<br />

Schüler strömen nach draußen. Als wir einige<br />

ansprechen, berichten sie, dass die<br />

Messerattacke im Nebengebäude auch bei<br />

ihnen noch immer Thema sei. Ob sie sich sicher<br />

fühlen? „Klar, warum denn nicht? Auseinandersetzungen<br />

gibt es immer wieder.<br />

Aber was hier passiert ist, halte ich für einen<br />

schrecklichen Einzelfall“, sagt Torben,<br />

bevor er zum Bus muss.<br />

WAR DER<br />

MESSERSTECHER<br />

EIN GROSSKOTZ?<br />

Eine Gruppe von Schülern will den mutmaßlichen<br />

Messerstecher gekannt haben.<br />

„Also nicht wirklich persönlich“, sagt einer<br />

von ihnen. „Aber mein Bruder ging mit<br />

ihm in eine Klasse. Der Junge hatte ständig<br />

Stress mit Lehrern, hat sein Ding gemacht.<br />

Der sollte sogar von der Schule fliegen.<br />

Richtig krass, Bro.“ Ein anderer aus der<br />

Gruppe ergänzt: „So einer lässt sich von<br />

Lehrern nichts sagen. Erst recht nicht von<br />

Lehrerinnen. Er soll ja einen Schulverweis<br />

bekommen haben. Das hat bestimmt seine<br />

Ehre verletzt.“<br />

Diese Aussagen decken sich in etwa mit<br />

dem, was die „Bild“-Zeitung von Schülern<br />

und Lehrern erfahren haben will.<br />

Gegenüber dem Boulevardblatt soll<br />

eine Lehrkraft den mutmaßlichen Täter<br />

als „klassischen Typ Großkotz“ bezeichnet<br />

haben. Er sei Einzelgänger gewesen<br />

und „hasste die meisten Schüler<br />

und Lehrer“, so ein Schüler zur „Bild“.<br />

Direkt neben der Kaufmännischen Schule,<br />

in der sich die Tragödie ereignete, betreibt<br />

Moussa Demush einen kleinen Imbiss. Die<br />

Schüler, so erzählt er, seien regelmäßige<br />

Kunden. In den Tagen nach der schreckli-<br />

chen Tat, als der Unterricht ausgesetzt war,<br />

ging an seiner kleinen Bude aber nicht viel.<br />

Im benachbarten<br />

Friseursalon<br />

läuft unterdes der<br />

Betrieb normal<br />

weiter. Eine Passantin,<br />

die gerade<br />

vorbeikommt, hat<br />

natürlich auch von<br />

dem Vorfall gehört.<br />

„In Ibbenbüren<br />

spricht man seit<br />

Tagen über nichts<br />

Anderes“, sagt sie.<br />

„Ich finde das ganz schrecklich. Ein Leben<br />

wurde ausgelöscht, das der Hinterbliebenen<br />

zerstört. <strong>No</strong>rmalerweise hört man von<br />

solchen Taten aus Großstädten – und dann<br />

passiert es direkt vor der Haustür.“<br />

MORD ODER<br />

TOTSCHLAG?<br />

DER MUTMASSLICHE TÄTER<br />

Nahezu unglaublich: Als Mord wurde die<br />

erschreckende Tat noch nicht eingeordnet.<br />

Das erklärt Martin Botzenhardt von der zuständigen<br />

Staatsanwaltschaft Münster so:<br />

„Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann kein<br />

dringender Verdacht für ein Mordmerkmal<br />

begründet werden. Der Beschuldigte<br />

hat sich bisher nicht geäußert. Der genaue<br />

Tathergang ist Gegenstand der weiteren<br />

Ermittlungen. Ob eine andere rechtliche<br />

Bewertung erfolgt, ist offen.“ Als Mordmerkmal<br />

gelten zum Beispiel Heimtücke<br />

oder niedere Beweggründe. Was das Strafmaß<br />

im Jugendstrafrecht betrifft, macht es<br />

ohnehin keinen Unterschied, ob wegen<br />

Mordes oder Totschlags angeklagt wird: In<br />

beiden Fällen drohen höchstens zehn Jahre<br />

Haft. Wenn bei Mord die besondere Schwere<br />

der Schuld festgestellt wird, sind es maximal<br />

15 Jahre.<br />

8


LOKAL | REGIONAL<br />

LOKAL | REGIONAL<br />

Das jahrzehntelange juristische<br />

Tauziehen<br />

um die Bauruine am Osnabrücker<br />

Rubbenbruchsee<br />

hat ein Ende gefunden:<br />

Mitte Januar rollten dort die<br />

Abrissbagger an.<br />

Michele Giacalone, Inhaber<br />

des Abbruchteams Melle, erklärte<br />

gegenüber TNI: „In Zusammenarbeit<br />

mit der Firma<br />

Vogt werden wir zwei bis drei<br />

Wochen benötigen.“ Was danach<br />

auf dem 4.700 Quadratmeter<br />

großen Seegrundstück<br />

passieren wird, ist noch unklar.<br />

Eigentümer sind Ahmet Ulusoy<br />

und Frank Böhm, die das<br />

Gelände mit dem Hotelrohbau<br />

im Jahr 2020 für 160.000 Euro<br />

gekauft haben. Sie wollten aus<br />

dem Gebäude einen ökologisch<br />

hochwertigen Wohnkomplex<br />

schaffen. Doch für einen<br />

entsprechenden Bebauungsplan<br />

gab es im Rat der Stadt<br />

keine Mehrheit.<br />

„Es gibt keinen glaubwürdigen<br />

BAURUINE AM<br />

RUBBENBRUCHSEE<br />

IST GESCHICHTE<br />

Beleg dafür, dass es wirklich<br />

ein ökologisch nachhaltiges<br />

Projekt geworden wäre. Es<br />

gibt keine Baugenehmigung<br />

und es handelt sich somit rechtlich<br />

um einen illegalen Bau.<br />

Nun besteht die Chance, das<br />

Gelände im Sinne eines der<br />

wesentlichen Naherholungsgebiete<br />

von Osnabrück ökologisch<br />

aufzuwerten, zum Beispiel<br />

als Streuobstwiese oder<br />

Ausgleichsfläche“, so Heiko<br />

Panzer, stellvertretender SPD-<br />

Fraktionsvorsitzender.<br />

WIE ES ZU DER BAURUINE KAM<br />

Ursprünglich befand sich am<br />

Rubbenbruchsee das Kaffeehaus<br />

Barenteich, das im September<br />

1999 einem Brandstifter<br />

zum Opfer fiel. Anstelle<br />

des Cafés wollte die damalige<br />

Eigentümerfamilie Lingemann<br />

ein Hotel mit 70 Doppelzimmern<br />

errichten. Sie investierte<br />

die gesamte Versicherungssumme<br />

in den Neubau, doch<br />

das Geld reichte nicht. Die<br />

Bauarbeiten wurden 2007 eingestellt<br />

und die Stadt hob die<br />

Baugenehmigung auf, nachdem<br />

sich drei Jahre nichts auf<br />

der Baustelle getan hatte. Immer<br />

wieder gab es neue Pläne<br />

für den Rohbau: Demenz-<br />

Zentrum, Studierenden- oder<br />

Flüchtlingsheim und später<br />

dann die Idee, in dem Gebäude<br />

mehrere Eigentumswohnungen<br />

zu schaffen. Weil sich<br />

dafür keine Mehrheit im Rat<br />

fand, erfolgte jetzt der Abriss.<br />

STARS VON MORGEN<br />

Musical-Absolventen zu Gast in Osnabrück<br />

Mitte Januar trafen sich<br />

die frisch gebackenen<br />

Absolventen von fünf Musical-Ausbildungsstätten<br />

im<br />

Institut für Musik (IfM) der<br />

Hochschule Osnabrück.<br />

Inspiriert von einem Pilotprojekt<br />

in Essen, wurde im<br />

Jahr 2004 das erste reguläre<br />

Treffen dieser Art an der Bayerischen<br />

Theater akademie<br />

Foto: Ansgar Bovet<br />

August Everding aus der Taufe<br />

gehoben. Veranstaltet von<br />

ZAV-Künstlervermittlung der<br />

Bundesagentur für Arbeit,<br />

konnten sich im Rahmen der<br />

so genannten Absolventenpräsentation<br />

seitdem mehr als<br />

700 Alumni deutschsprachiger<br />

Hochschulen einem Fachpublikum<br />

zeigen.<br />

In diesem Jahr fand der Showcase,<br />

der im jährlichen Wechsel<br />

an einem anderen Institut veranstaltet<br />

wird, in Osnabrück<br />

statt. In dem erst 2022 neu eröffneten<br />

Plektrum des IfM fanden<br />

sich an zwei Tagen mehr<br />

als 100 Experten aus der Musicalbranche<br />

ein, um in einem<br />

ganztägigen Showprogramm<br />

zu begutachten, welche Fähigkeiten<br />

die Studierenden während<br />

ihrer vierjährigen Ausbildung<br />

erlangt haben. Zum<br />

Fachpublikum zählten Produzenten,<br />

Agenten, Intendanten,<br />

Dramaturgen, Castingchefs,<br />

Regisseure, Choreografen und<br />

Veranstalter, die sich einen<br />

Überblick verschaffen wollten,<br />

welche frischen Gesichter sie<br />

für ihre Musical- und Showproduktionen<br />

engagieren können.<br />

Die renommierte Universität<br />

der Künste aus Berlin schickte<br />

neun Studierende ins Rennen,<br />

die Folkwang Universität<br />

aus Essen präsentierte sich<br />

mit sechs Nachwuchskünstlern,<br />

die Münchner Theaterakademie<br />

August Everding<br />

war mit acht Personen vertreten,<br />

von der Wiener MUK-Privatuniversität<br />

reisten ebenfalls<br />

acht Absolventen an und das<br />

IfM war ebenso mit acht Studierenden<br />

vertreten.<br />

Alle fünf Ausbildungsstätten<br />

konnten durchweg überzeugen<br />

und boten erstklassige Leistungen<br />

in Gesang, Schauspiel<br />

und Tanz. Dabei zeigten auch<br />

die Teilnehmer aus unserer<br />

Friedensstadt, dass sie sowohl<br />

solistisch als auch im Duett<br />

und Ensemble stark abliefern.<br />

Sie alle machen diesen Sommer<br />

ihren Abschluss in Osnabrück,<br />

um dann die berühmten<br />

Bretter zu erobern, die die Welt<br />

bedeuten. Einigen von ihnen<br />

ist das sogar bereits während<br />

des Studiums gelungen – zum<br />

Beispiel Hannah Miele, die<br />

schon Rollen in „Spamalot“,<br />

„Jesus Christ Superstar“ und<br />

„Jekyll & Hyde“ übernehmen<br />

konnte.<br />

9


SZENE LOKAL <strong>NEW</strong>S | REGIONAL<br />

Foto:Next Choice<br />

Frische Facts & brandheißer Gossip<br />

für Osnabrück und die Region<br />

CLOSED<br />

CALIMERO<br />

Das war’s: Foto Erhardt hat zum<br />

21. Januar die Johannisstraße<br />

verlassen, weil dort nach mehr als 40<br />

Jahren die Voraussetzungen für Gewerbetreibende<br />

immer schwieriger<br />

geworden sind. Künftig bündelt das<br />

Unternehmen seinen Studiobereich<br />

an der Möserstraße, das Fachgeschäft<br />

für Kameras und Zubehör hingegen<br />

zieht in die bestehende Filiale<br />

in der Krahnstraße. Alle Mitarbeiter<br />

der Johannisstraße wurden entsprechend<br />

auf die anderen beiden Standorte<br />

verteilt.<br />

Das italienische Restaurant Calimero<br />

an der Lotter Straße<br />

hat zum Jahresende seine Pforten<br />

geschlossen. Über die Gründe<br />

schweigen sich die Betreiber, Jiulia<br />

und Cristiano, aus. Auf Facebook<br />

schrieben sie dazu nur: „Im Moment<br />

blieb uns keine andere Wahl.“ Für<br />

die Räumlichkeiten gibt es allerdings<br />

bereits einen neuen Mieter:<br />

<strong>No</strong>ch im <strong>Februar</strong> will dort der Franchise-Lieferdienst<br />

PiNSTA eröffnen<br />

und verschiedene Antipasti, Bowls,<br />

Wraps, Panini und Pinsa anbieten.<br />

CLOSED<br />

NEUE HEIMAT<br />

ROYAL DONUTS<br />

Es tut sich wieder was am Neumarkt. Aus<br />

den ehemaligen Räumlichkeiten von Royal<br />

Donuts und der Fleischerei Büning soll eine<br />

gemeinsame Fläche werden, auf der künftig<br />

internationale Feinkost angeboten wird. Die<br />

Gastronomie-Familie um Khaled Al Amad, die<br />

bereits die Restaurants „Albasha“ in der Möserstraße<br />

und „Al Agha“ in der Johannisstraße<br />

betreibt, will jetzt am Neumarkt durchstarten<br />

und dort Spezialitäten aus Syrien, Spanien,<br />

Italien und Deutschland anbieten.<br />

Das Bar-Café Neue Heimat (ehemals<br />

„Whisky’s“) in der Altstadt hat den<br />

Betrieb eingestellt. Betreiberin Carolin<br />

Hermjohannknecht erlitt rund einen Monat<br />

nach der Neueröffnung einen Schlaganfall<br />

und kann sich seitdem nicht mehr<br />

mit der nötigen Kraft und Konzentration<br />

um ihr Café kümmern. Deshalb entschloss<br />

sie sich schweren Herzens zur<br />

Aufgabe und sucht nun einen Nachfolger.<br />

Interessierte können sich unter der E-<br />

Mail-Adresse info@heimat-os.de bei ihr<br />

melden.<br />

FOTO ERHARDT<br />

Das beliebte Schnellrestaurant „Zum Drehspieß“<br />

hat sich zum neuen Jahr vergrößert. Döner, Pide,<br />

Pizza und mehr gibt es jetzt direkt nebenan in den<br />

Räumlichkeiten, in denen sich zuvor „Burger bei die<br />

Fische“ (ehemals „Helgoland“) befand. Das Fischrestaurant<br />

hatte Davud Kücükugurlu erst ein halbes Jahr<br />

zuvor übernommen. Weil aber die Kosten für Energie<br />

und Fisch enorm gestiegen sind, entschloss er<br />

sich zur Schließung und ist mit seinem benachbarten<br />

„Zum Drehspieß“ eine Hausnummer weitergezogen.<br />

ZUM DREHSPIESS<br />

10


SZENE <strong>NEW</strong>S<br />

AHOI<br />

Am Nikolaiort zieht im Laufe<br />

des Frühjahrs ein neues Gastrokonzept<br />

ein: In den ehemaligen<br />

Räumlichkeiten von Subway und<br />

Pizza Hut eröffnet Starkoch Steffen<br />

Henssler gemeinsam mit seinem<br />

Bruder Peter das „Ahoi“. Dort<br />

gibt’s dann künftig Fish’n’Chips,<br />

Shrimps’n’Chips, Burger und Sushi<br />

Bowls, aber auch Klassiker wie<br />

Currywurst und Schnitzel – natürlich<br />

alles mit einer Prise Henssler.<br />

PRELLE<br />

Ein Osnabrücker Klassiker kehrt zurück! Im Rahmen<br />

des 25-jährigen Jubiläums des Hotels Remarque<br />

wird „Remarque – Der Ball“ reaktiviert. Jetzt schon vormerken:<br />

Am 11. <strong>No</strong>vember <strong>2023</strong> steigt die Ballveranstaltung,<br />

bekannt aus der Vergangenheit, mit toller Stimmung,<br />

leckerem Essen und Livemusik.<br />

Nach mehr als 60 Jahren zieht der Prelle Shop<br />

vom Gebäude in der Krahnstraße / Ecke Lortzingstraße<br />

weiter in Richtung Altstadt, bleibt aber in<br />

der Krahnstraße zuhause. Der Grund: Unstimmigkeiten<br />

mit dem Vermieter. Anfang März geht’s mit verringertem<br />

Sortiment auf kleinerer Ladenfläche keine<br />

100 Meter vom bisherigen Standort entfernt weiter.<br />

REMARQUE<br />

DER BALL<br />

Das Joint Venture von<br />

der Bäckerei Brinkhege<br />

und Green Deli an der<br />

Hannoverschen Straße ist<br />

Geschichte. Der gemeinsam<br />

betriebene Standort<br />

wurde zum Jahresende<br />

aufgegeben. Aktuell läuft<br />

die Suche nach einem<br />

Nachmieter für die Immobilie.<br />

CLOSED<br />

BRINKHEGE &<br />

GREEN DELI<br />

Ab 21 Jahren · Ausweispflicht · Glücksspiel kann süchtig machen · Hilfe unter: www.check-dein-spiel.de<br />

AMERICAN<br />

ROULETTE<br />

CROUPIER<br />

Anzeigensonderteil<br />

11


EVENT HIGHLIGHTS<br />

präsentiert von<br />

Foto: Theater Liberi<br />

TANZ<br />

07./14./22./24. <strong>Februar</strong> | Theater am Domhof<br />

ROMEO UND JULIA<br />

Sie sind das berühmteste Liebespaar der Welt: Romeo und<br />

Julia – zwei junge Menschen, deren Liebe sich über den Hass<br />

ihrer verfeindeten Familien hinwegsetzt. Durch Shakespeare<br />

wurden die Liebenden von Verona unsterblich, Sergej Prokofjew<br />

erschloss das Drama dem Tanz. Seine mitreißende Musik<br />

schafft starke Charaktere und vermag die großen Emotionen<br />

von Liebe, Wut und Verzweiflung wahrhaftig wiederzugeben.<br />

Tickets gibt’s auf www.theater-osnabrück.de.<br />

Foto: Carlos Delgado<br />

KONZERT<br />

09. <strong>Februar</strong> | Blue <strong>No</strong>te<br />

MUSICAL<br />

05. <strong>Februar</strong> | OsnabrückHalle<br />

TARZAN<br />

Es ist zwar nicht das Original von Disney, aber auch bei der Musicalproduktion<br />

des Theaters Liberi erlebt das Publikum bei<br />

„Tarzan“ gemeinsam mit dem Titelhelden ein atemberaubendes<br />

Dschungelabenteuer. Dynamische Musik und Choreografien,<br />

fantasievolle Kostüme sowie atmosphärische Lichteffekte entführen<br />

die kleinen und großen Zuschauer in einen farbenprächtigen<br />

Urwald mit jeder Menge Spannung und einem Hauch Romantik.<br />

Karten bekommt ihr auf www.ticketheimat.de.<br />

KONZERT<br />

09. <strong>Februar</strong> | Rosenhof<br />

WISHBONE ASH<br />

Foto: Oliver Look<br />

Wishbone Ash, eine der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte,<br />

kommt wieder nach Deutschland. Nach<br />

der großen Tour zum 50-jährigen Band-Jubiläum 2019 kehren<br />

die Musiker <strong>2023</strong> mit einer großen Tour in viele deutsche<br />

Städte zurück – auch nach Osnabrück. Über die Jahre<br />

hat die Band mit diversen musikalischen Genres experimentiert,<br />

von Folk, Blues und Jazz bis hin zu Rock und Electronica.<br />

Tickets sichert ihr euch auf www.ticketheimat.de.<br />

Foto: André Elbing<br />

MARKUS STOCKHAUSEN GROUP<br />

Vier improvisierende Musiker – sie gehören zu den Besten<br />

ihres Fachs und stellen im Blue <strong>No</strong>te ihr neues Album<br />

„Tales“ vor. Spielfreude und meisterliches Können, farbenreiche<br />

Kompositionen, inspirierte Improvisationen und intuitives<br />

Spiel fügen sich zu einem harmonischen Ganzen, den Instrumenten<br />

werden ungeahnte Klänge entlockt.<br />

Karten gibt’s auf www.cinema-arthouse.de.<br />

12 Anzeigensonderteil<br />

Info<br />

Foto: Jana Breternitz<br />

KONZERT<br />

16./17. <strong>Februar</strong> | Rosenhof<br />

STAHLZEIT<br />

Rammstein hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und<br />

dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre<br />

geschaffen. Die Shows sind explosive Inszenierungen und fulminante<br />

Gesamterlebnisse. Nun darf man sich durchaus die<br />

Frage stellen, ob sich solch ein gigantisches Konzept auch jenseits<br />

der Stadien umsetzen lässt, ohne dass es zu einem Abklatsch<br />

auf kleiner Flamme verkommt. Die Antwort ist: Stahlzeit<br />

kann das! Karten gibt’s auf www.ticketheimat.de.<br />

Im Zuge der Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kann es<br />

weiterhin zur kurzfristigen Absage der Termine kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.


LOKAL | REGIONAL<br />

COMEDY<br />

17. <strong>Februar</strong> | Haus der Jugend<br />

ANDRÉ KRAMER<br />

André Kramer beantwortet, was ihr schon immer über BDSM<br />

wissen wolltet, aber bisher nicht zu fragen wagtet. Ob als<br />

Angehöriger der Szene oder bloß als neugieriger <strong>No</strong>rmalo.<br />

Zielsicher, wahnwitzig und rasant räumt Kramer mit Vorurteilen<br />

gegenüber der SM-Szene auf und nimmt die Zuschauer mit auf<br />

eine Reise in seine Welt voller skurriler Ereignisse. Wem diese<br />

Reise zu weit geht, der ist an dem Abend trotzdem willkommen<br />

und gut aufgehoben! Tickets gibt’s auf www.ticketheimat.de.<br />

SHOW<br />

21. <strong>Februar</strong> | OsnabrückHalle<br />

HYPE! <strong>THE</strong> SHOW<br />

Pure Begeisterung, die ab der ersten Showsekunde das wundervolle<br />

Leben feiert! Abgefahrene Acts und starke Charaktere<br />

connecten sich zu einer Gemeinschaft, die trotz oder<br />

gerade wegen ihrer Einzigartigkeiten gemeinsam eine gute<br />

Zeit verbringen. Erlebt eine abwechslungsreiche Bühnenshow,<br />

denn Hype versprüht Energie, Rhythmus, Dynamik, Adrenalin<br />

und Freiheit und nimmt euch mit auf eine Welle sorgloser Zufriedenheit.<br />

Eintrittskarten gibt’s auf www.ticketheimat.de.<br />

COMEDY<br />

26. <strong>Februar</strong> | OsnabrückHalle<br />

ATZE SCHRÖDER<br />

Foto: Björn Kaisen / osna-helau.de<br />

Foto: WDR<br />

Atze Schröder entlarvt die falschen Fünfziger. Er predigt<br />

Blut, Schweiß und Tränen. Atze preist das Drama und legt<br />

der Nation das Humor-Trostpflaster auf die Seele. Erfüllt die<br />

Sehnsucht nach den wichtigen Dingen des Lebens: wahre Liebe,<br />

echte Freundschaft, ehrliches Lachen. Denn keiner weiß<br />

besser als er: Gefühle aus dem Leben raus lassen bringt gar<br />

nichts – denn echte Gefühle kommen immer wieder zurück.<br />

Karten bucht ihr auf www.ticketheimat.de.<br />

KARNEVAL<br />

18. <strong>Februar</strong> | City<br />

OSSENSAMSTAG<br />

Ossensamstag (abgeleitet vom plattdeutschen Namen<br />

Ossenbrügge) wird in Osnabrück der Samstag vor Rosenmontag<br />

genannt, an dem seit 1976 der Karnevalsumzug<br />

in der Friedensstadt veranstaltet wird. Jedes Jahr ist der<br />

Umzug von vielen tausend Menschen umsäumt. Nach der<br />

Corona-Zwangspause ziehen die Jecken dieses Mal nach<br />

dem Start am Alando wieder über den Kollegienwall, die<br />

Schlagvorder- und Möserstraße zum Rathaus.<br />

SHOW<br />

22. <strong>Februar</strong> | OsnabrückHalle<br />

Foto: TSF GmbH, DDC Entertainment<br />

ARND ZEIGLER HAT SCHON GELB<br />

Nach seiner ersten Tour, bei der Arnd Zeigler gemeinsam<br />

mit Fußballfans aus ganz Deutschland der Frage<br />

nachging, warum wir den Fußball so lieben, rückt nun seine<br />

eigene Geschichte in den Mittelkreis des Geschehens.<br />

Jetzt erzählt er in klassischer Zeigler-Manier mit Filmen und<br />

Anekdoten seine persönliche Fußballgeschichte und erklärt,<br />

was die Faszination beim Ballsport für ihn ausmacht.<br />

Tickets sichert ihr euch unter www.ticketheimat.de.<br />

Foto: Boris Breuer<br />

Anzeigensonderteil<br />

13


<strong>INSIDER</strong><br />

LOKAL | REGIONAL<br />

DES<br />

MONATS<br />

NINA & LEON<br />

POHLMANN<br />

Geburtsdatum: 19.04.1987 04.11.1990<br />

Geburtsort: Osnabrück Lengerich<br />

Hobbys:<br />

Reisen, Natur und Gärtnern natürlich<br />

Lieblingsevent: Erdbeeren Äpfel<br />

Lieblingsort in OS:<br />

Hörner Bruch und Düte in Hellern<br />

14<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Ihr bietet mit<br />

„Dreckspatz“ Naturerlebnisse für Kids.<br />

Was genau kann man sich darunter vorstellen?<br />

Nina & Leon Pohlmann: Wir möchten Kindern<br />

die Möglichkeit bieten, ein Bewusstsein<br />

für die Natur zu entwickeln. Es ist eben<br />

nicht alles selbstverständlich,<br />

was wir<br />

draußen geboten<br />

bekommen und wir<br />

alle müssen lernen,<br />

mit der Natur im Einklang<br />

zu leben. Die<br />

Kids lernen bei uns<br />

verschiedene Ökosysteme kennen wie den<br />

Wald oder die Streuobstwiese und wie man<br />

mit ihnen umgeht. Denn man liebt nur, was<br />

man kennt und man schützt nur, was man<br />

liebt! Unsere offenen Kindergruppen und<br />

die Familientage bieten auf allen Ebenen<br />

ein Draußenabenteuer.<br />

Ursprünglich als Kalkhügel-Garten gestartet,<br />

erfolgte dann der Umzug nach<br />

Hellern und die Namensänderung. Wie<br />

kam es zum Umzug und dem neuen Namen?<br />

Den Kalkhügel-Garten hatten wir von einer<br />

Privatperson gepachtet, die das Grundstück<br />

dann selbst wieder bewirtschaften wollte.<br />

Und da wir nun in Hellern und nicht am Kalkhügel<br />

sind und auch keinen Garten mehr<br />

betreiben, passte der Name einfach nicht<br />

mehr.<br />

Welche Projekte plant ihr auf dem neuen<br />

Grundstück und was hat sich im Vergleich<br />

zum alten Konzept verändert?<br />

Die Wiese am Hörner Weg werden wir nur<br />

noch für Umweltbildung nutzen. Eine Streuobstwiese<br />

wird angelegt mit Wildhecken,<br />

Steinmauern und Kleinstbiotopen sowie eine<br />

Veranstaltungsfläche für unsere Arbeit mit<br />

Lagerfeuer und Bühne für Freiluftkonzerte.<br />

Das ist der Teil, der unverändert weiterläuft.<br />

Ein grünes Klassenzimmer soll es auch irgendwann<br />

einmal geben. Verabschiedet<br />

haben wir uns von Mietbeeten, Acker und<br />

Gemüseanbau. Außerdem wird es vorerst<br />

keine Apfelpflückangebote geben, da die<br />

Bäume einfach noch<br />

zu klein sind.<br />

Außerdem bietet<br />

ihr noch eine offen<br />

Waldgruppe für<br />

Kinder an. Was hat<br />

es damit auf sich?<br />

Jeden ersten Samstag<br />

im Monat gehen wir mit einer Gruppe<br />

Kids in den Wald und je nach Wetter, Jahreszeit<br />

und Größe der Gruppe suchen wir<br />

nach Tierspuren, bestimmen Pflanzen und<br />

Bäume, lauschen Vögeln und singen, spielen<br />

und machen uns ordentlich dreckig. Die<br />

Gruppe ist ganz frisch von Bad Iburg nach<br />

Lechtingen/Rulle gezogen. Neu sind die<br />

Angebote für Kinder von 1-4 Jahre, die jetzt<br />

eine Stunde in Begleitung eines Elternteils<br />

mit uns den Wald kennen lernen können.<br />

Wie entstand eigentlich die Idee, sich im<br />

Bereich Streuobst- und Naturpädagogik<br />

sowie Umweltbildung zu engagieren?<br />

Als wir 2017 den Kalkhügel-Garten pachteten,<br />

haben wir festgestellt, wie wenig wir<br />

über Streuobst wissen und dass eine Streuobstwiese<br />

ein wildes und wichtiges Ökosystem<br />

ist, das ausstirbt und besonderen Schutz<br />

verdient. Je mehr wir uns mit dem Thema<br />

und der Ernte unserer 20 Apfelbäume befassten,<br />

desto lächerlicher fanden wir es, in<br />

den Supermarkt zu gehen und Obst aus Südamerika<br />

zu kaufen, um eben dieses unter einem<br />

vollbehangenen Obstbaum im Garten<br />

zu verzehren. Da wurde uns der Handlungsbedarf<br />

so richtig bewusst.<br />

Euer Engagement nimmt sicher viel Zeit<br />

in Anspruch. Was sind dabei die größten<br />

Herausforderungen, die ihr zu meistern<br />

habt?<br />

Naja, momentan ist es definitiv unsere Tochter,<br />

die im Mai 2022 geboren wurde. Generell<br />

sind wir nur zu zweit. <strong>No</strong>ch dazu arbeiten<br />

wir, teilweise in Vollzeit, in Jobs, die<br />

unseren Lebensunterhalt sichern. Aber uns<br />

hetzt ja niemand und wir freuen uns einfach<br />

über alles, was wir schaffen.<br />

Wie oder womit kann man euch und euer<br />

Projekt am besten unterstützen?<br />

Momentan sind wir auf Sachspenden angewiesen:<br />

Pflanzpfähle oder Dinge, die<br />

man alternativ als Pflanzpfahl nutzen kann,<br />

Draht- oder Maschendrahtzaun, Bauholz,<br />

Steine – immer auch gerne aus zweiter Hand.<br />

Und wir freuen uns über Pflanzenspenden<br />

für unsere Wildhecke und über Obstbäume<br />

oder Reiser von hauptsächlich alten Sorten!<br />

Zum Jahreswechsel haben wir einen Gutschein<br />

für eine Baumschule geschenkt bekommen,<br />

das fanden wir auch total lieb und<br />

hilfreich, das freut uns immer sehr. Wer mal<br />

mit anpacken möchte, darf sich auch gerne<br />

melden.


LOKAL | REGIONAL<br />

Tipps<br />

TNI-TIPPS<br />

ENERGIEKRISE<br />

So spart ihr bei Heizung und Strom<br />

Steigende Kosten für Heizöl, Gas und Strom: Aufgrund der aktuellen energiepolitischen<br />

Lage wird das Heizen in vielen Haushalten deutlich teurer, ebenso<br />

der Stromverbrauch.<br />

HEIZ<br />

TIPP<br />

Nr. 1<br />

RICHTIGE<br />

RAUMTEMPERATUR<br />

Nicht jeder Raum muss die gleiche<br />

Temperatur haben. Bereits ein Grad<br />

weniger verringert den Energieverbrauch<br />

um etwa sechs Prozent! In der Regel empfehlen<br />

sich 20-22, im Schlafzimmer reichen<br />

18, in selten genutzten Räumen sogar<br />

16 Grad.<br />

HEIZ<br />

TIPP<br />

Nr. 2<br />

HEIZKÖRPER<br />

NICHT ZUSTELLEN<br />

Heizkörper nicht durch Möbel,<br />

Verkleidungen oder andere Gegenstände<br />

blockieren. Auch Gardinen können verhindern,<br />

dass die warme Luft gleichmäßig<br />

in den Raum strömt. Sollte der Heizkörper<br />

nicht freistehen können, gilt: mindestens<br />

30 Zentimeter Abstand.<br />

HEIZ<br />

TIPP<br />

Nr. 3<br />

RICHTIGES<br />

LÜFTEN<br />

Lieber mehrmals täglich kurz<br />

stoßlüften, anstatt das Fenster dauerhaft zu<br />

kippen. Durch die komplette Öffnung der<br />

Fenster kann ein schneller Luftaustausch<br />

im Raum stattfinden, ohne dass die Wände<br />

innen auskühlen. Sobald die Fenster wieder<br />

geschlossen sind, erwärmt die Heizung<br />

die frische Luft im Raum, spart aber<br />

das Erwärmen der massiven Wände.<br />

HEIZ<br />

TIPP<br />

Nr. 4<br />

HEIZKÖRPER<br />

REGELMÄSSIG<br />

ENTLÜFTEN<br />

Wird ein Heizkörper nicht mehr richtig<br />

oder unterschiedlich warm, sollte er entlüftet<br />

werden. Die überschüssige Luft in<br />

der Heizung verbraucht nämlich mehr<br />

Energie.<br />

HEIZ<br />

TIPP<br />

Nr.<br />

HEIZUNGSROHRE<br />

UND ARMATUREN<br />

DÄMMEN<br />

zur<br />

Heizungsrohre verlaufen oft durch unbeheizte<br />

Räume und Keller und verlieren so<br />

erheblich Wärme. Aus diesem Grund ist<br />

die Dämmung der Heizungs- und Warmwasserrohe,<br />

wenn diese durch unbeheizte<br />

Räume verlaufen, laut Gebäudeenergiespargesetz<br />

sogar Pflicht. Damit lassen sich<br />

Wärmeverluste um bis zu 70 Prozent reduzieren.<br />

Nicht nur Gas wird immer teurer, mittlerweile<br />

galoppieren auch die Strompreise<br />

davon. In vielen Haushalten<br />

ist der Stromverbrauch aber unnötig<br />

hoch. Daher verrät die Verbraucherzentrale<br />

Niedersachsen, wie Verbraucherinnen<br />

und Verbraucher mit einem<br />

kleinen Dreh Geld sparen können.<br />

Kühl- und Gefriergeräte verbrauchen<br />

viel Strom – die optimale Kühl- und Gefriertemperatur<br />

hilft, den Stromverbrauch<br />

zu optimieren:<br />

• Kühlschrank: maximal +7 Grad<br />

• Gefriergeräte: nicht wärmer, aber auch<br />

nicht kälter als -18 Grad<br />

Wenn die Geräte keine Abtau-Automatik<br />

haben, sollten sie regelmäßig abgetaut<br />

werden. Eisschichten erhöhen den<br />

Stromverbrauch nämlich deutlich.<br />

Auch Trockner, Waschmaschine und<br />

Geschirrspüler verbrauchen viel Strom.<br />

Generell gilt: Geräte nur voll ausgelastet<br />

betreiben und alternativ zum Trockner<br />

die Wäscheleine nutzen.<br />

Tipp<br />

Sind Netzstecker schwer zu erreichen,<br />

helfen schaltbare Steckerleisten<br />

und Zeitschaltuhren, um<br />

Stand-by-Verluste zu minimieren.<br />

Um noch mehr zu sparen, sollte der<br />

Stromverbrauch häufig genutzter Haushaltsgeräte<br />

unter die Lupe genommen<br />

werden. Maßnahmen mit hoher Wirksamkeit<br />

können sein:<br />

• Immer das jeweils sparsamste Gerät<br />

nutzen: Statt Desktop-PC auf das <strong>No</strong>tebook<br />

zurückgreifen. Vielleicht reicht<br />

aber auch das Tablet oder Smartphone.<br />

• Ein gutes Buch schlägt eine schlechte<br />

Netflix-Serie – auch beim Verbrauch.<br />

• Bei Beleuchtung auf LED setzen.<br />

• Für die Umwelt: Strom am besten dann<br />

verbrauchen, wenn viel regenerativer<br />

Strom im Netz ist – also tagsüber und<br />

bei Wind.<br />

15


In intensiver Abstimmung mit unserem Verlagsanwalt testet unsere Redaktion seit Anfang 2002<br />

jeden Monat vier bis fünf Kandidaten (willkürliche Auswahl) jeweils einer Branche, um deren<br />

Dienstleistung, Qualität und Service oder Produkte genauestens unter die Lupe zu nehmen.<br />

Es werden nur die Sieger gekürt. Die weitere Reihenfolge ist willkürlich. Diese Angaben geben<br />

die Meinung unserer Redakteure wieder. Preise sind Europreise. Alle Angaben ohne Gewähr.<br />

OSNABRÜCKER MOBILITÄTSTEST<br />

Kandidat<br />

SCHNELL &<br />

KOMFORTABEL<br />

von A nach B<br />

PREIS-<br />

SIEGER<br />

Bus<br />

ink<br />

un<br />

Wie kommt man schnell und komfortabel<br />

innerhalb Osnabrücks von<br />

A nach B, ohne auf ein eigenes Auto oder<br />

Fahrrad zurückzugreifen? Wir haben den<br />

ÖPNV und dessen Alternativen dazu einmal<br />

genauer unter die Lupe genommen<br />

und sind mit dem Bus, Taxi, Minicar, E-<br />

Scooter und Stadtteilauto gefahren. Die 4,5<br />

Kilometer lange Strecke führte uns vom InnovationsCentrum<br />

(ICO)<br />

in der Albert-Einstein-<br />

Straße zum Hauptbahnhof<br />

am Theodor-Heuss-Platz.<br />

Für den Bus haben wir<br />

über die VOS-App schnell und einfach<br />

zum Preis von 2,80 Euro ein Einzelticket<br />

gebucht. Aber: Die Bushaltestelle am ICO<br />

wurde von den Stadtwerken ärgerlicherweise<br />

dauerhaft stillgelegt, nachdem man<br />

die Linienführung geändert hat. Deshalb<br />

müssen wir einen siebenminütigen Fußmarsch<br />

bis zur Haltestelle Artilleriestraße<br />

zurücklegen – plus Wartezeit sind wir bei<br />

zehn Minuten, ohne überhaupt auch nur<br />

einen Meter mit dem Bus gefahren zu sein.<br />

Der kommt immerhin pünktlich, ist dann<br />

jedoch stolze 19 Minuten bis zum Bahnhof<br />

unterwegs, weshalb unsere Gesamtreisezeit<br />

bei 29 Minuten liegt.<br />

Bus oder<br />

E-Scooter?<br />

Wesentlich schneller geht’s mit dem E-<br />

Scooter von TIER. Passenderweise steht<br />

einer direkt vor dem ICO und kann komfortabel<br />

über die App gebucht werden.<br />

Die Kosten sind für die nur 15-minütige<br />

Fahrt mit 4,65 Euro recht überschaubar.<br />

Wenn man allerdings viel Gepäck dabeihat,<br />

ist der elektrische Roller nicht unbedingt<br />

das Fortbewegungsmittel der ersten<br />

Wahl. Wie schön, dass am<br />

InnovationsCentrum auch<br />

ein VW Up (in der E-Variante)<br />

vom Stadtteilauto<br />

steht. Schnell online gebucht,<br />

geht es in 17 Minuten ans Ziel, wofür<br />

6,35 Euro zu Buche schlagen.<br />

Am teuersten, dafür aber auch definitiv<br />

am komfortabelsten, ist erwartungsgemäß<br />

die Taxifahrt. Am Vorabend für den nächsten<br />

Morgen bestellt, ist der freundliche<br />

Fahrer überpünktlich bereits fünf Minuten<br />

vor der vereinbarten Uhrzeit da. Die Fahrtzeit<br />

vergeht mit nur 13 Minuten geradezu<br />

wie im Flug, am Ende stehen aber stolze<br />

12,80 Euro auf dem Taxameter. Genauso<br />

schnell, pünktlich und komfortabel klappt<br />

es einen Tag später mit dem Minicar, das<br />

mit 10,90 Euro sogar etwas günstiger ist als<br />

das klassische Taxi.<br />

TIER-<br />

Scooter<br />

Stadtteilauto<br />

(VW Up Elektro)<br />

Minicar<br />

Taxi<br />

16


Dauer<br />

Kosten<br />

(Strecke: 4,5 km)<br />

Buchung<br />

Komfort &<br />

Besonderheiten<br />

29<br />

Minuten<br />

l. 10 Minuten<br />

Fußweg<br />

d Wartezeit<br />

1<br />

Minuten<br />

17<br />

Minuten<br />

13<br />

Minuten<br />

13<br />

Minuten<br />

App2, 80<br />

Euro<br />

oder im Bus<br />

4, 65<br />

2, 9 0<br />

Euro<br />

Euro<br />

6, 35<br />

Euro<br />

10, 90<br />

Euro<br />

12, 80<br />

Euro<br />

Tagestarif<br />

· App<br />

· Kauf beim<br />

Fahrer<br />

(teurer)<br />

· App<br />

· online<br />

· App<br />

· telefonisch<br />

· online<br />

· telefonisch<br />

· App<br />

Möglicherweise langer<br />

Fußweg bis zur Haltestelle,<br />

lange Fahrtzeit,<br />

unbequeme Sitze,<br />

keine Sitzplatzgarantie;<br />

ggf. Verspätungen oder<br />

Ausfall<br />

Günstig, schnell und<br />

umweltschonend;<br />

witterungsbedingt<br />

ungemütlich;<br />

evtl. nicht verfügbar<br />

Schnell, komfortabel und<br />

umweltschonend;<br />

warm und bequem;<br />

evtl. nicht verfügbar<br />

Pünktliche Abholung<br />

vor der Haustür, schnelle<br />

Ankunft am Ziel;<br />

warm und bequem;<br />

evtl. nicht verfügbar<br />

Pünktliche Abholung<br />

vor der Haustür, schnelle<br />

Ankunft am Ziel;<br />

warm und bequem<br />

DAS<br />

FAZIT<br />

Es gibt in unserer Friedensstadt<br />

vielfältige Möglichkeiten,<br />

um sich fortzubewegen.<br />

Dabei einen deutlichen Testsieger<br />

zu küren, ist im Grunde<br />

nicht möglich, weil es von<br />

den persönlichen Umständen<br />

und Präferenzen stark abhängig<br />

ist. Der Bus ist mit einem<br />

Fahrpreis von 2,80 Euro ganz<br />

klarer Preissieger, dafür allerdings<br />

aufgrund der Fahrtzeit<br />

und Unzuverlässigkeit durch<br />

Verspätungen und Ausfälle<br />

nicht immer die beste Wahl.<br />

Am schnellsten und komfortabelsten<br />

geht es dagegen mit<br />

Taxi und Minicar voran – dafür<br />

muss man aber auch wesentlich<br />

mehr Geld investieren.<br />

Eine gute Alternative dazu ist<br />

das Stadtteilauto, wenn gerade<br />

eines in der Nähe verfügbar<br />

ist. Ein tolles Preis-Leistungsverhältnis<br />

bietet der E-Scooter,<br />

der aber nicht immer bereitsteht<br />

sowie witterungsbedingt<br />

weniger komfortabel ist und<br />

sich auch nicht anbietet, wenn<br />

man viel Gepäck hat. Deshalb<br />

ist der Bus zwar unser Preissieger,<br />

aber wenig überraschend<br />

nicht Komfort- oder Qualitätssieger.<br />

17


&<br />

Beauty<br />

Wellness<br />

Die Top-Adressen unserer Region<br />

MARISSA FERIENPARK<br />

ERLEBNIS FÜR REISENDE UND REGION<br />

Neben seinen 472 verfügbaren<br />

Wohneinheiten, dem<br />

bereits beliebten Hauptrestaurant<br />

Mezzomar und einem modernen<br />

Eventcenter mit Kapazität<br />

für bis zu 400 Personen und<br />

sechs Meetingräumen wurde<br />

mit dem „Pool & Spa“ das Freizeitangebot<br />

im MARISSA Ferienpark<br />

am Dümmer See in Lembruch<br />

jüngst abgerundet. Wie<br />

der Name vermuten lässt, laden<br />

hier ein Schwimmbad und eine<br />

Saunalandschaft auf insgesamt<br />

1.600 qm zum Wohlfühlen und<br />

Entspannen ein. Sowohl Parkals<br />

auch Tagesbesuchern stehen<br />

alle Angebote zur Verfügung.<br />

Im Schwimmbad finden Gäste<br />

neben dem Schwimm- und Kinderbecken<br />

eine Wasserrutsche,<br />

Textilsauna, Wintergarten und<br />

Infinity-Pool im Außenbereich.<br />

Der Spabereich bietet eine finnische,<br />

Bio- und eine Panorama-<br />

Sauna mit Zugang zur Spa-Terrasse<br />

sowie ein Dampfbad und<br />

einen sensationellen Ausblick<br />

über den Dümmer See. Überzeugend<br />

sind hier neben einem<br />

durchdachten Design die aufwendigen<br />

und erstklassigen<br />

Aufgüsse. Jeden Mittwoch findet<br />

hier die Damensauna statt und an<br />

jedem 1. Freitag im Monat zudem<br />

die lange Sauna-Event-Nacht.<br />

Freizeitfans können sich außerdem<br />

bereits jetzt auf das „Lykkeland“,<br />

eine 2.500 qm große<br />

Indoor-Spielhalle freuen. Vom<br />

Kleinkind- bis ins Erwachsenenalter<br />

wird man hier Spaß an Spiel<br />

und Erlebnis haben. Die Eröffnung<br />

ist für Mai <strong>2023</strong> geplant.<br />

Weitere Infos:<br />

www.marissa-ferienpark.de<br />

SAUNALANDSCHAFT AM SEE<br />

DEIN ORT ZUM ABSCHALTEN<br />

Mittwochs Damensauna<br />

Jeden 1. Freitag im Monat<br />

Lange Sauna-Event-Nacht<br />

Der exklusive Spa-Bereich auf über 700m² beinhaltet verschiedene Saunen<br />

sowie erholende Anwendungsmöglichkeiten. Die große Dachterrasse lädt mit<br />

fantastischem Ausblick zum Regenerieren ein. Bistro, Lounge und Ruhebereiche<br />

runden das Angebot ab. Das Schwimmbad bietet Badespaß für die ganze Familie.<br />

Marissa GmbH • Schodden Hof 3, 49459 Lembruch • marissa-ferienpark.de/spa<br />

18 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | Beauty & Wellness<br />

AUSGEZEICHNETE<br />

SAUNAWELT<br />

Das Freizeitland Hasbergen<br />

ist eine der schönsten<br />

und beliebtesten Saunen<br />

in Deutschland – das bestätigte<br />

nun auch das bundesweite<br />

Fachmedium „Der Saunaführer“,<br />

das das mediterrane Paradies<br />

im Osnabrücker Land<br />

auf Platz 11 von 800 eingestuften<br />

Saunalandschaften einordnete.<br />

Auf dem 7.000 qm<br />

großen Gelände in Hasbergen<br />

erwartet die Besucher neben<br />

der faszinierenden Saunawelt<br />

…weil jeder sich in seiner<br />

Haut wohl fühlen darf.<br />

Mit einer VISIA<br />

Hautanalyse & der<br />

individuell angepassten<br />

Behandlung zur schönsten<br />

Haut deines Lebens!<br />

Lortzingstraße 4, Osnabrück<br />

0541/44090266<br />

Jetzt online Termin<br />

vereinbaren!<br />

auch eine lebendige Sportwelt<br />

mit Hallentennis- und Squashplätzen<br />

sowie das Restaurant<br />

„Am Kachelofen“ und eine<br />

große Eventhalle. Inhaber<br />

Maik Schwarberg: „In der mediterranen<br />

Saunawelt spüren<br />

Sie ihre Auszeit – ganz wie im<br />

Süden! Entspannen Sie im schönen<br />

Saunapark, schwimmen Sie<br />

im beheizten Außen- und Innenpool<br />

und genießen Sie neue<br />

Sauna-Erlebnisaufgüsse. Relaxen<br />

Sie am wunderschönen<br />

Natursee oder auf unserer Panorama-Liegelounge<br />

und lassen<br />

Sie sich gerne auch in unserem<br />

Sauna-Bistro mit leichten, leckeren<br />

Köstlichkeiten verwöhnen.<br />

Wir freuen uns auf Sie!“<br />

DEIN<br />

BEAUTY-HOTSPOT<br />

mediterrane<br />

SAUNAWELT<br />

Perfektion ist ein großer Begriff,<br />

doch bei #BeautyBAR<br />

kommen Nelli Mersch und ihr<br />

Team dem sehr nahe. Denn wer<br />

Menschen schöner machen will,<br />

der muss arbeiten wie ein Chirurg.<br />

Neben perfekter Arbeit und<br />

individueller Beratung, sauberen<br />

und hygienischen Räumen<br />

erwarten die Kunden immer die<br />

neuesten sowie innovativsten<br />

Behandlungen aus der Beautybranche.<br />

„Wir bieten kosmetische<br />

Behandlung auf sehr hohem<br />

Niveau wie z.B. Hydrafacial<br />

& Microneedling zur Gesunderhaltung<br />

und Verbesserung des<br />

Hautbildes“, erklärt Inhaberin<br />

Nelli Mersch. „Bei uns kannst<br />

du es dir rundum gut gehen lassen.<br />

Dabei stehen du und deine<br />

Schönheit immer an erster Stelle.“<br />

Abgerundet wird das Angebot<br />

mit klassischen Behandlungen<br />

wie Permanent Make-up,<br />

Maniküre und Wimpernverlängerung.<br />

Dabei verwendet<br />

#BeautyBAR stets die neuesten<br />

Technologien und Produkte.<br />

„Um unsere Kunden bestens für<br />

ihre Skin Journey zu beraten,<br />

verwenden wir das Hautanalyse-Scangerät<br />

VISIA Gen 7. Dieses<br />

wurde ursprünglich für Hautärzte<br />

entwickelt.“ Auf Instagram<br />

informiert das Team seine Follower<br />

über aktuelle News aus dem<br />

Beautyparadies. TNI-Spoiler:<br />

Etwa ab August zieht #Beauty-<br />

BAR in die Altstadt um und wird<br />

dort dann auf vier Etagen aktiv<br />

sein. Bis dahin geht’s in der<br />

Lortzingstraße<br />

weiter. #DealdesMonats<br />

im<br />

<strong>Februar</strong>: Lashlifting<br />

zum Sonderpreis,<br />

damit<br />

ihr eurem Valentine<br />

besonders<br />

schöne Augen<br />

machen könnt.<br />

Jeden 1. Freitag im Monat:<br />

lange Saunanacht mit live Musik!<br />

„late Night Abend Tarif“<br />

täglich 4 Stunden vor Schließung<br />

vergünstigter Eintritt!<br />

Erlebe das SAUNAPARADIES<br />

in Deiner Region!<br />

Osnabrücker Str. 49 | 49205 Hasbergen<br />

Telefon: 05405 / 4255<br />

www.freizeitland-hasbergen.de<br />

Anzeigensonderteil<br />

19


LOKAL | REGIONAL<br />

OHNE UNS LÄUFT<br />

Die Serie<br />

Folge 3:<br />

Karriere im<br />

Handwerk<br />

KFZ-BETRIEBE<br />

DER REGION<br />

Handwerk hat bekanntlich<br />

goldenen Boden. Doch<br />

was bedeutet das eigentlich?<br />

Und warum entscheiden sich<br />

immer weniger Menschen<br />

dafür, ihr persönliches<br />

Bei uns gleicht kein Tag<br />

dem anderen. Es gibt außerdem<br />

vielseitige Aufgabenbereiche.<br />

In diesem Beruf ist<br />

man stetig mit dem Fortschritt<br />

und der Entwicklung von Fahrzeugen<br />

konfrontiert, was sehr<br />

spannend ist. Zudem tritt man<br />

in den Austausch mit Menschen,<br />

die sich für die gleichen Dinge<br />

Karriereglück in einer der<br />

unzähligen Branchen rund<br />

ums Handwerk zu finden? Ist<br />

es etwa „unsexy“, etwas Ehrliches<br />

mit klugem Kopf und<br />

starker Hand zu erschaffen?<br />

interessieren (Mobilität, Fahrzeuge<br />

etc.). Eine Freundin von<br />

mir wusste, dass ich mich für<br />

Autos interessiere und hat mich<br />

darauf aufmerksam gemacht.<br />

Bis dahin hatte ich nie über die<br />

Arbeit in einem Autohaus nachgedacht,<br />

aber im Nachhinein<br />

war es der beste Tipp, den sie<br />

mir hätte geben können! Der<br />

Unsinn! In dieser neuen<br />

TNI-Serie stellen wir monatlich<br />

eine Branche sowie<br />

ihre regionalen Vertreter<br />

vor, die erläutern,<br />

welche Leidenschaft und<br />

MAN IST STETIG MIT<br />

DEM FORTSCHRITT<br />

KONFRONTIERT<br />

ständige Fortschritt und die Entwicklung<br />

der Fahrzeuge machen<br />

den Job so spannend. Zum<br />

einen muss man sich diesen<br />

permanenten Veränderungen<br />

anpassen, jedoch ist der Job so<br />

auch gleichzeitig zukunftssicher.<br />

Ständig erscheinen neue Modelle,<br />

die futuristischer, leiser und<br />

umweltfreundlicher sind.“<br />

Philosophie sie verfolgen<br />

und auf welchem Wege sie<br />

zum Handwerk gekommen<br />

sind. Diese neue Rubrik soll<br />

ebenso inspirieren wie mit<br />

Vorurteilen aufräumen.<br />

Joanna Egbert,<br />

Auszubildende zur<br />

Automobilkauffrau,<br />

Autohaus Haarlammert<br />

20 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

OHNE UNS<br />

LÄUFTKfz-Betriebe<br />

der Region<br />

Karriere im Handwerk<br />

Das Zusammenspiel vom<br />

Umgang mit Menschen<br />

und Technik ist besonders in<br />

Ole Beining,<br />

kfm. Leiter Serviceabteilung,<br />

Autohaus Haarlammert<br />

HABE SCHON MIT<br />

MEINEM VATER<br />

AN AUTOS<br />

GESCHRAUBT<br />

meinem Job. Zudem gibt es<br />

jeden Tag unterschiedlichste,<br />

neue Aufgaben zu lösen. Mir ist<br />

es wichtig, ein guter Dienstleister<br />

zu sein und die Kunden somit<br />

glücklich zu machen. Schon<br />

als kleines Kind war ich immer<br />

an Autos interessiert. Später<br />

habe ich auch mit meinem Vater<br />

179,8 MRD<br />

… Euro Gesamtumsatz verzeichnete<br />

das Kfz-Gewerbe<br />

im Jahr 2021 bundesweit insgesamt.<br />

Das waren 2,7 Prozent<br />

weniger als im Vorjahr.<br />

Quelle: ZDK<br />

280.100<br />

… Beschäftigte verzeichnet<br />

die Automobilbranche bundesweit<br />

in der Kfz-Instandhaltung<br />

und in der Reparatur.<br />

an seinen Autos geschraubt.<br />

Ich denke, diese Affinität hat<br />

bei mir eine große Rolle bei der<br />

Berufswahl gespielt. Fortbewegungsmittel<br />

und Mobilität wird<br />

es immer geben, egal ob Diesel,<br />

Benziner, Elektro, Wasserstoff<br />

oder was zukünftig noch<br />

kommen mag – all das muss<br />

… Kfz-Betriebe gibt es<br />

aktuell bundesweit. Zu den<br />

Betrieben gehören Autohäuser<br />

sowie Unternehmen im<br />

Kraftfahrzeug-Service.<br />

Folge 3<br />

… Pkw waren zum Stichtag 01.<br />

Januar 2022 beim Kraftfahrt-<br />

Bundesamt zugelassen – und<br />

damit so viele wie nie zuvor.<br />

schließlich gewartet und repariert<br />

werden. Die Technik entwickelt<br />

sich außerdem extrem<br />

schnell weiter. Das heißt, man<br />

muss sich stetig weiter bilden,<br />

um der Wartung und Reparatur<br />

neuer Fahrzeuge gerecht zu<br />

werden. Es bleibt also immer<br />

spannend!“<br />

36.570 61.100<br />

Quellen: Statista<br />

48,5 MIO<br />

… junge Menschen befanden<br />

sich im Jahr 2021 aktiv<br />

in einer Ausbildung zum/<br />

zur Kraftfahrzeugmechatroniker/-in.<br />

Damit ist die<br />

Kfz-Branche die beliebteste<br />

im gesamten Handwerk.<br />

NACHWUCHS<br />

GESUCHT!<br />

STARTE MIT B&K<br />

IN DIE ZUKUNFT.<br />

www.grobbins-lackcenter.de<br />

WARUM B&K DIE RICHTIGE ENTSCHEIDUNG IST...<br />

Nachwuchsförderung wird bei uns ganz groß geschrieben. Wir wollen Dich<br />

als zukünftiges Talent im Automobilhandel! Wir bieten Dir nach Deiner<br />

Ausbildung individuelle Karriere Chancen innerhalb unserer Gruppe.<br />

Du kannst nur an Autos denken? Dann bist Du bei uns genau richtig!<br />

Wir benötigen Dich als zukünftiges Talent im Automobilhandel! Wir bieten<br />

Dir nach Deiner Ausbildung individuelle Karrierechancen innerhalb unserer<br />

Gruppe. Vom Auszubildenden zum Geschäftsführer, bei uns ist alles möglich.<br />

Jeder Champ braucht mal ´ne Auszeit! Bei uns stehen Dir auch nach Deiner<br />

Ausbildung 30 Tage Urlaub zu. So kannst Du langfristig fit und gesund<br />

bleiben und mit Spaß zur Arbeit gehen.<br />

Wir möchten Dir ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen und bieten Dir viele<br />

spannende Tätigkeiten mit Gestaltungsspielraum und flachen Hierarchien.<br />

Gute Stimmung und Teamgeist stehen bei uns hoch im Kurs, daher legen wir<br />

Wert auf einen respektvollen und freundlichen Umgang miteinander.<br />

Für uns stehen motivierte und qualifizierte Mitarbeiter<br />

an oberster Stelle, denn nur sie können unsere Kunden<br />

glücklich und die Besuche in unseren Autohäusern zu<br />

etwas Besonderem machen.<br />

Jetzt QR-Code<br />

aufnehmen und<br />

live erleben:<br />

B&K Deutschland GmbH<br />

Sutthauser Str. 292 · 49080 Osnabrück<br />

Tel 0541. 5000-0 · E-Mail osnabrueck@bundk.de<br />

bundk.de<br />

• Karosseriearbeiten<br />

• Lackierung aller Art<br />

• Industrielackierungen<br />

• Unfall-Instandsetzung<br />

Hullerweg 17 • 49143 Wallenhorst<br />

Tel.: (05407) - 345 134 • Fax: (05407) - 345 135<br />

Anzeigensonderteil<br />

21


LOKAL | REGIONAL<br />

OHNE UNS<br />

LÄUFT<br />

Folge 32<br />

LÄUFTKlima-, Sanitärund<br />

Heizungstechnik-Betriebe<br />

der Region<br />

Karriere im Handwerk<br />

Kira Timpe,<br />

Auszubildende zur<br />

Automobilkauffrau,<br />

Mehrmarkenwerkstatt<br />

Restemeier<br />

AM MEISTEN<br />

SPASS MACHT MIR<br />

DER KUNDEN-<br />

KONTAKT<br />

Ich habe mich für die Ausbildung<br />

zur Automobilkauffrau<br />

entschieden, weil die Branche<br />

sich ständig weiterentwickelt<br />

und man definitiv einen sicheren<br />

Job hat. Der Beruf ist sehr<br />

umfangreich und vielfältig. Es<br />

wird nie eintönig, da man viele<br />

verschiedene Aufgabenbereiche<br />

hat. Ich habe große Freude<br />

daran, mit verschiedenen Fahrzeugen<br />

zu arbeiten und technische<br />

Dinge zu kalkulieren. Am<br />

meisten Spaß machen mir der<br />

Kontakt mit den Kunden und die<br />

Disposition von Arbeitsvorgängen<br />

und dem Fuhrpark. Außerdem<br />

finde ich es klasse, dass ich<br />

am Werkstattprozess mitwirken<br />

darf.“<br />

Kfz-Betriebe<br />

der Region<br />

MEHR TECHNIK,<br />

WENIGER ÖL<br />

Berufe in der Automobilbranche<br />

werden noch immer<br />

falsch betrachtet: Sehr<br />

häufig wird u.a. die falsche<br />

Berufsbezeichnung gewählt.<br />

modernste Technik mit elektronisch<br />

verknüpften Systemen.<br />

Wer sich<br />

speziell für<br />

Autos interessiert<br />

und praktische<br />

Fähigkeiten<br />

besitzt,<br />

der findet als<br />

Mechatroniker<br />

ein interessan-<br />

Kfz-Schlosser, -Mechaniker<br />

oder -Mechatroniker? Was<br />

ist richtig? Das Bild des ölverschmierten<br />

Schraubers im<br />

Blaumann ist Vergangenheit<br />

und Kfz-Mechatroniker ist die<br />

richtige Wortwahl. Jedes Jahr tes Arbeitsfeld.<br />

entscheiden sich zehntausende<br />

junge Männer und Frauen<br />

für eine dreieinhalbjährige<br />

Ausbildung als Kfz-Mechatroniker.<br />

Seit 2003 gibt es offiziell<br />

den Beruf Kraftfahrzeugmechaniker/in<br />

nicht mehr.<br />

Beim Kfz-Mechatroniker<br />

gibt es zwei Richtungen: 1.<br />

Die Kfz-Technik betrifft alle<br />

Tätigkeiten in der Werkstatt<br />

wie zum Beispiel Kundendienst<br />

oder Instandsetzung.<br />

2. Die elektronische Fachrichtung<br />

beinhaltet die Fehlersu-<br />

Laut Ausbildungsordnung ist<br />

dieser Beruf nun unter der che in der Fahrzeugelektronik.<br />

Bezeichnung Kraftfahrzeug-<br />

Der Mechatroniker wird<br />

Mechatroniker/in zu führen. hauptsächlich bei der Fahrzeugentwicklung<br />

Denn: Ohne Technik, insbesondere<br />

eingesetzt<br />

digitale Technik, geht<br />

es im Werkstattalltag nicht<br />

oder bei Werkstatt- und Erprobungsarbeiten<br />

für die Entwicklungsingenieure.<br />

mehr. Moderne Computer<br />

Auch<br />

und elektronische Prüfsysteme<br />

sind neben den Montagefür<br />

den Kundendienst bei Reparaturen<br />

oder der Diagnose<br />

und Demontagewerkzeugen<br />

von Fehlern ist er gefragt.<br />

längst die täglichen Begleiter Der Berufsweg geht über eine<br />

geworden. Der Markt zeigt, Ausbildung. Junge Akademiker<br />

können zudem innerhalb<br />

dass es in Richtung Zukunft<br />

geht: Elektroautos und Hybridmotoren<br />

von vier Jahren eine gewerbmarsch<br />

sind auf dem Vorlich-technische<br />

oder kauf-<br />

und selbst unter der männische Berufsausbildung<br />

Motorhaube von Kleinwagen mit einem Hochschulstudium<br />

versteckt sich inzwischen kombinieren.<br />

22 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL<br />

Ü-30 PARTY \ ALANDO PALAIS \ 14.JAN <strong>2023</strong><br />

10% Rabatt auf Ihre erste Bestellung!<br />

Wir beliefern die Profis aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Großk üchen<br />

Fotos: Michael Dreampics<br />

www.fruchtland.com<br />

Anzeigensonderteil<br />

23


LOKAL | REGIONAL<br />

VW ID.BUZZ<br />

Ein Hingucker ist er definitiv<br />

geworden, der neue VW<br />

ID. Buzz. Bereits bei meinem<br />

ersten kurzen Parkplatz-Stopp<br />

werde ich auf den Wagen angesprochen.<br />

„Ein elektrischer<br />

Bulli? Geil.“ oder die schlichte<br />

Neugier auf den Innenraum<br />

waren direkt Thema. „Passen<br />

da sieben Leute rein?“ fragt ein<br />

älterer Herr. <strong>No</strong>ch nicht, denn<br />

aktuell ist der Buzz derzeit ausschließlich<br />

mit maximal fünf<br />

Sitzplätzen erhältlich, davon<br />

drei auf der Sitzbank hinten.<br />

Offenbar ist aber eine weitere<br />

Reihe geplant, denn ganz hinten<br />

finden sich weitere Armablagen<br />

in den Innenverkleidungen. Bis<br />

hierhin steht ein riesiger Kofferraum<br />

zur Verfügung.<br />

EINE ECHTE VOLKS-<br />

WAGEN-IKONE<br />

Auf dem vollelektrischen Erbe<br />

des legendären T1-Busses liegen<br />

so hohe Erwartungen,<br />

dass sich eigentlich schon im<br />

Stand die Achsen des ID.Buzz<br />

durchbiegen müssten. Schließlich<br />

war der T1 ein Volksheld.<br />

Er fuhr Deutschland ab 1950<br />

durchs Wirtschaftswunder,<br />

zeigte Familien die große weite<br />

Welt und baute als Transporter<br />

die Bundesrepublik mit auf. In<br />

der Flower-Power-<br />

Zeit wurde der Bulli<br />

endgültig Kult und<br />

selbst bei vielen Post-<br />

Millennials regt sich<br />

was, wenn ein Bulli<br />

ihren Weg kreuzt.<br />

EINZIG-<br />

ARTIGES<br />

RAUMGEFÜHL<br />

Mit kompakten 4,70<br />

Meter liegt der ID.<br />

Buzz zwischen Golf<br />

und Passat Variant.<br />

Inklusive Außenspiegel<br />

ist er aber fast<br />

so breit wie ein VW Crafter.<br />

Im Innenraum merkt man das<br />

sofort. Sein Raumgefühl macht<br />

aus dem Buzz ein sehr eigenständiges<br />

Fahrzeug, obwohl er<br />

auf der gleichen Plattform wie<br />

der ID.3 aufbaut. Die Sitzposition<br />

ist hoch und ermöglicht eine<br />

optimale Übersicht. Das Armaturenbrett<br />

wirkt ausladend riesig.<br />

Die Rundumsicht ist durch<br />

diese Weite und wegen zusätzlich<br />

neben der Windschutzscheibe<br />

eingebauten Fenstern<br />

ebenfalls top. Auf der zweiten<br />

Sitzbank geht es ebenso geräumig<br />

zu, auch wenn der mittlere<br />

Sitzplatz etwas schmaler ist als<br />

die Außenplätze. Dort sitzen<br />

zwei Erwachsene und ein Kind<br />

oder drei Kinder definitiv äußerst<br />

komfortabel. Einzig mit<br />

zwei Kindersitzen könnte es in<br />

der Mitte etwas eng werden. Im<br />

Testfahrzeug war eine Art doppelter<br />

Ladeboden eingebaut.<br />

Darunter befanden sich Schubladen,<br />

die Kleinteile aufnehmen<br />

– unter anderem das Ladekabel.<br />

OPTIMAL FÜR<br />

FAMILIEN<br />

Ich kann mir den neuen Volkswagen<br />

nach dieser Testfahrt<br />

als ideales Familienfahrzeug<br />

von Timm<br />

Hagemann<br />

vorstellen. Dabei überzeugen<br />

dann mit Kindern vor allem<br />

die beidseitigen, elektrischen<br />

Schiebetüren. Diese lassen sich<br />

per Knopfdruck über den Autoschlüssel<br />

betätigen – oder bei<br />

Bedarf vom Fahrer sperren.<br />

Geht es in den Urlaub, dürfte<br />

Technische Daten<br />

Modell: VW ID.Buzz<br />

Antrieb: Automatik-Elektromotor<br />

Leistung: 150 kW/204 PS<br />

Drehmoment: 310 Nm<br />

0-100 km/h: 10,2 sek.<br />

Top-Speed: 145 km/h<br />

Akku: 77 kWh (nutzbar)<br />

max. Ladeleistung: 170 kW<br />

<strong>No</strong>rmverbrauch: 21,2 kWh/100 km<br />

Kofferraumvolumen: 1.121 bis 2.205 Liter<br />

<strong>No</strong>rm-Reichweite: 411 km<br />

Preis: ab 64.581,30 Euro<br />

24<br />

Anzeigensonderteil


AUTOTEST<br />

man dank des riesigen Ladevolumens<br />

problemlos ohne<br />

Dachbox oder Heckträger<br />

durchkommen. Wenn man noch<br />

Fahrräder mitnehmen möchte,<br />

steht die Anhängerkupplung<br />

per Knopfdruck bereit. Auf längeren<br />

Reisen – schätze ich – sind<br />

dann Ladestopps rund alle 250<br />

bis 280 km nötig. Gerade mit<br />

Kids dürfte das auch zeitlich gut<br />

zu den sowieso nötigen Pipipausen<br />

passen.<br />

BEI 145 KM/H<br />

IST SCHLUSS<br />

Der Heckantrieb sorgt dafür,<br />

dass der ID.Buzz an jeder Ampel<br />

ordentlich losstürmt. Das<br />

Sehr positiv fällt der tolle<br />

Wendekreis auf – man meint,<br />

man würde auf der Stelle<br />

wenden. Volkswagen gibt einen<br />

<strong>No</strong>rmverbrauch von 21,7<br />

bis 20,5 kWh pro 100 km nach<br />

WLTP an und erzielt damit eine<br />

Reichweite von über 420 km.<br />

Den aktuellen ID.Buzz gibt es<br />

mit der 77kWh-Batterie, was<br />

aktuell die größte Kapazität auf<br />

der MEB-Plattform darstellt.<br />

Der Antrieb des neuen Bulli<br />

liegt auf der Hinterradachse<br />

und ist mit 150 kW ausreichend<br />

motorisiert, schließlich bringt<br />

der Elektromotor satte 310 Nm<br />

auf die Straße. Für das Laden<br />

zu Hause bietet der ID. Buzz<br />

kommt einem schneller vor als<br />

die angegebenen 10,1 Sekunden<br />

von 0 auf 100 km/h. Ein<br />

Sportler will der E-Bus aber<br />

gar nicht sein. Abgesehen davon<br />

ist der Elektrobus auch ab<br />

145 km/h abgeregelt, doch auf<br />

deutschen Autobahnen ist allein<br />

aufgrund der vielen Baustellen<br />

kaum mehr möglich.<br />

einen 11kW AC-Lader an.<br />

Dieser ermöglicht es, den<br />

Akku theoretisch in rund<br />

sieben Stunden komplett zu<br />

laden, sollte er leer angeschlossen<br />

werden. Unterwegs<br />

an Schnellladesäulen geht’s<br />

innerhalb von 30 Minuten von<br />

5 Prozent bis auf 80 Prozent<br />

hoch.<br />

MEIN FAZIT:<br />

Was beim Beetle-Revival eher floppte, wird mit dem<br />

ID.Buzz voraussichtlich klappen. Er zeigt die Emotionalität<br />

und zukunftsgerichtete Technik, die der aufgewärmte<br />

Käfer-Erbe auf Golf-Basis nie hatte. Zwar ist er kein<br />

Schnäppchen, aber das war auch nicht zu erwarten. Das<br />

Buzz-Ticket gibt es ab 64.581,30 Euro. Kleines Trostpflaster:<br />

ein gepflegter T1 kostet heute mindestens genauso<br />

viel. Wer seinen Elektroneuling demnach pfleglich behandelt,<br />

der kann das Fahrzeug vielleicht sogar als Wertanlage<br />

betrachten.<br />

Anzeigensonderteil<br />

25


OSNABRÜCKER GRÜNDUNGS-<br />

OFFENSIVE GEHT WEITER<br />

Geplante Neuauflage soll speziell Arbeitnehmer:innen motivieren<br />

Nach der MACHacademy ist vor der MACHacademy: Kurz<br />

vor Weihnachten endete die Erstauflage der von der Aloys &<br />

Brigitte Coppenrath-Stiftung auf der Taufe gehobenen Innovations-Initiative,<br />

als die fünf besten Gründer:innen-Teams im großen<br />

Finale auf der Bühne des Rosenhofs um den Sieg pitchten.<br />

Am Ende war allen Anwesenden klar: diese jungen Menschen<br />

sind echte „Macher:innen“ und unternehmerische Nachwuchstalente<br />

für den Wirtschaftsstandort Osnabrück (TNI berichtete).<br />

MACHACADEMY-<br />

TEAMS BLEIBEN AM<br />

BALL<br />

Doch wie ist es anschließend<br />

weitergegangen? Wir haben<br />

bei den beiden Projektleitern<br />

Nina Müller und Niklas<br />

Schwichtenberg nachgefragt<br />

und eine Menge positive Antworten<br />

erhalten. So haben<br />

sich zwei Teams mittlerweile<br />

im Smart City House beworben<br />

(ComeBy, Platz 1; Studio<br />

Grimm, Platz 5). Der sogenannte<br />

Demo Day findet Anfang <strong>Februar</strong><br />

statt „und wir drücken beiden<br />

Teams fest die Daumen“,<br />

so Schwichtenberg. Ein weiteres<br />

Team befindet sich bereits<br />

im aktuellen Batch des „Osnabrück<br />

Healthcare Accelerator“<br />

(CONAID, Platz 4).<br />

„DRANBLEIBEN<br />

UND IDEEN WEITER-<br />

ENTWICKELN.“<br />

„Wir möchten auch den anderen<br />

Teams, insbesondere den<br />

Nicht-Finalisten, Mut zusprechen,<br />

dranzubleiben und ihre<br />

Ideen weiterzuentwickeln“,<br />

26 Anzeigensonderteil<br />

ergänzt Nina Müller. Die zahlreichen<br />

Bewerbungen zeigen,<br />

dass die MACHacademy ein guter<br />

Startpunkt für interessierte<br />

Nachwuchsunternehmer:innen<br />

ist und gleichzeitig die passende<br />

„Vorschule“ für die diversen<br />

Acceleratoren in der Hasestadt.<br />

Auch die vielen Familien der<br />

Teilnehmer:innen 2022 ließen<br />

sich schnell begeistern, nachdem<br />

der Nachwuchs mit viel<br />

neuem Wissen und begeistert<br />

vom Thema Unternehmertum<br />

zurück nach Hause gekommen<br />

ist. Nicht auszuschließen, dass<br />

sich allein durch diesen neuen<br />

Spirit ebenfalls Neugründungen<br />

ergeben werden.<br />

IHK-MENTOREN-<br />

NETZWERK BERÄT<br />

WEITERFÜHREND<br />

Auch das IHK-Mentorennetzwerk<br />

freut sich über eine tolle<br />

Resonanz und zahlreiche Anfragen<br />

der Teilnehmenden.<br />

„Es haben mich bereits viele<br />

im Nachgang kontaktiert, die<br />

weitere Hilfestellungen bei<br />

der Fortführung ihrer Projekte<br />

benötigten“, freut sich Robert<br />

Alferink, der das Mentorennetzwerk<br />

der IHK Osnabrück/<br />

Emsland/Grafschaft Bentheim<br />

betreut. Schwichtenberg und<br />

Müller ziehen ein durchweg<br />

positives Fazit aus der Erstauflage:<br />

„Wir freuen uns natürlich<br />

sehr, dass einige Teams ihre<br />

Ideen weiterverfolgen oder zumindest<br />

darüber nachdenken,<br />

zu einem späteren Zeitpunkt<br />

den Schritt in die Gründung zu<br />

wagen. Denn genau das war<br />

unser Ziel, aufzuzeigen, dass<br />

das Thema Gründen/Unternehmersein<br />

mitten in die Gesellschaft<br />

gehört und wir in<br />

Osnabrück ein starkes Ökosystem<br />

haben, das einen dabei<br />

unterstützt.“<br />

NEUAUFLAGE<br />

BEREITS IN<br />

PLANUNG<br />

„Wir haben viel positives Feedback<br />

zum ersten Durchgang bekommen<br />

und können schonmal<br />

so viel verkünden: Die MACHacademy<br />

wird es ein weiteres<br />

Mal geben. Mehr dazu verraten<br />

wir in den nächsten Monaten.“<br />

Bis dahin können sich Interessierte<br />

via LinkedIn und Instagram<br />

auf dem Laufenden halten<br />

lassen. Gesucht werden dann<br />

wieder Menschen, die sich für<br />

Unternehmertum interessieren<br />

und im Rahmen des dreimonatigen<br />

Programms die Grundlagen<br />

erlernen wollen. Besonders<br />

Arbeitnehmer:innen<br />

stehen im nächsten Durchgang<br />

im Fokus.


Foto: Occhio<br />

LOKAL | REGIONAL<br />

Olpe Dortmund Osnabrück Köln Mallorca<br />

Warendorf Düsseldorf Münster <strong>No</strong>rderney<br />

LICHT ... neu denken!<br />

EIN NEUES KAPITEL IN<br />

DER DESIGN-GESCHICHTE<br />

Dreidimensionale Skulptur,<br />

kinetisches Wunderwerk<br />

oder faszinierende<br />

Lichtmaschine? Mit der<br />

Tisch- und Leseleuchtenserie<br />

Mito gioia erschließt Occhio<br />

ganz neue Horizonte. Die<br />

Verbindung aus Design und<br />

Innovation ist so einzigartig<br />

wie die Freude, die es macht,<br />

die Leuchten fast schon<br />

schwerelos zu bewegen, das<br />

Licht mit einfachen Gesten<br />

zu dirigieren und ganz nach<br />

Wunsch zu verändern – ein<br />

nahezu magisches Erlebnis.<br />

PURE FREUDE AN DER<br />

BEWEGUNG<br />

Equilibrio (Italienisch: Gleichgewicht)<br />

heißt das Flagship<br />

der neuen Leuchtenserie Mito<br />

gioia von Occhio. Gioia equilibrio<br />

ist eine kinetische Skulptur,<br />

geschaffen für die Executive-Schreibtische<br />

dieser<br />

Welt oder das anspruchsvolle<br />

Homeoffice. Ihr skulpturales<br />

Design spricht für sich: Je<br />

nach Position entstehen immer<br />

neue, spannende Figuren.<br />

Der charakteristische Leuchtenkopf<br />

mit seinen edlen, individualisierbaren<br />

Materialien<br />

und dem charakteristischen<br />

Cut ist unverkennbar Teil der<br />

erfolgreichen Mito-Serie. Dieser<br />

Kopf tanzt auf dem Körper,<br />

er ist frei beweglich – ganz<br />

ohne Anschlag. Aber nicht nur<br />

der Kopf, sondern die gesamte<br />

Leuchte kann in alle Richtungen<br />

rundum und in der Höhe<br />

frei bewegt werden. So ist das<br />

Licht immer genau dort, wo es<br />

gebraucht wird – dank der zwei<br />

verschränkbaren Arme und<br />

dem asymmetrischen Lichtaustritt<br />

mit einem Radius von bis zu<br />

180 Zentimetern.<br />

EIN PERFEKTES<br />

LICHTERLEBNIS<br />

Das kraftvolle Licht von Mito<br />

gioia wird direkt am Leuchtenkopf<br />

intuitiv mit einer einfachen<br />

Handbewegung geschaltet,<br />

gedimmt oder von unten nach<br />

oben dirigiert. Ebenfalls per<br />

Geste lässt sich die Lichtfarbe<br />

anpassen – von warmer, glühlampenähnlicher<br />

Farbtemperatur<br />

bis hin zu anregendem<br />

kühlen Arbeitslicht. Mit der<br />

Funktion „Focus Light“ kann<br />

das Licht von Mito gioia dabei<br />

auf einen bestimmten Bereich<br />

fokussiert werden – ideal für<br />

entspanntes Lesen oder Arbeiten<br />

am Abend. Die Bluetooth-<br />

Steuerung per App und die<br />

Einbindung in Lichtszenen im<br />

Raum ist jederzeit möglich.<br />

KOMM IN UNSER TEAM!<br />

` Lichtplaner / -Berater (m/w/d)<br />

` Fachmonteur für Beleuchtungsanlagen<br />

(m/w/d)<br />

` Auszubildender zum Industriekaufmann<br />

Schwerpunkt Lichttechnik (m/w/d)<br />

KREATIVE IDEEN<br />

BUDGETORIENTIERT<br />

INDIVIDUELLE PLANUNG<br />

ÄS<strong>THE</strong>TISCHE KONZEPTE<br />

PROFESSIONELLE UMSETZUNG<br />

Lichtart Osnabrück GmbH & Co. KG<br />

Albert-Einstein-Straße 36 | 49076 Osnabrück<br />

Termine n. Vereinbarung | Tel. 0541 343 71 6 71<br />

osnabrueck@lichtart.info | www.lichtart.info<br />

Foto: Occhio<br />

Anzeigensonderteil<br />

27


LOKAL | REGIONAL<br />

LILA-WEISS-REPORT<br />

NUR FUSSBALL WÜRDE<br />

MICH WAS IST LANGWEILEN<br />

DEIN FITNESS-<br />

GEHEIMNIS, HEIDI?<br />

Geburtsdatum: 14.06.1998<br />

Geburtsort: Bielefeld<br />

Größe: 1,89 m<br />

Name: Marc Heider Gewicht: 78 kg<br />

Position: Angriff Zentrales Mittelfeld<br />

Rückennummer: Rückennummer: 20 13<br />

Geburtstag: Beim 18.05.1986 VfL seit: 01.07.2021<br />

Geburtsort: Sacramento Vertrag (USA) bis: 30.06.2024<br />

Größe: 1,86 m<br />

Beim VfL seit: 01.06.2016<br />

VFL-KAPITÄN MARC HEIDER IM<br />

LILA-WEISSEN TNI-TALK<br />

<strong>THE</strong> <strong>NEW</strong> <strong>INSIDER</strong>: Hallo Heidi! Das<br />

Fußballjahr <strong>2023</strong> hat für euch genauso<br />

erfolgreich begonnen wie ihr das letzte<br />

abgeschlossen habt. Wie ist die Stimmung<br />

aktuell innerhalb des Teams?<br />

Marc Heider: Abgesehen von der unglücklichen<br />

Niederlage gegen Zwickau<br />

sind die letzten Spiele vor und jetzt auch<br />

direkt nach der Winterpause wirklich gut<br />

für uns gelaufen. Ich denke, dass die Entwicklungsschritte<br />

sichtbar sind und das<br />

bestärkt uns natürlich darin genauso weiterzumachen.<br />

Die Stimmung ist entsprechend<br />

positiv.<br />

Das Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund<br />

II musste zunächst aufgrund des<br />

unbespielbaren Platzes abgesagt werden.<br />

Hat euch das aus dem Rhythmus<br />

gebracht?<br />

Natürlich ist es etwas ärgerlich, wenn man<br />

sich auf den Gegner vorbereitet, alle bereit<br />

sind und es dann nicht stattfinden kann.<br />

Aber dadurch, dass es recht fix nachgeholt<br />

werden konnte, war das für uns auch<br />

schnell abgehakt. Umso schöner für einige<br />

von uns, die zum ersten Mal in Deutschlands<br />

größtem Fußballstadion spielen<br />

durften. (Anm. d. Red.: Regulär spielt der<br />

BVB II aktuell in Wuppertal, die Partie wurde<br />

jedoch in den Signal Iduna Park verlegt.)<br />

Der Zuschauerschnitt an der Bremer<br />

Brücke ist enorm hoch trotz der mittelprächtigen<br />

Tabellensituation (im<br />

Schnitt mehr als 12.500 Fans je Heimspiel).<br />

Überrascht dich das?<br />

Es ist wirklich verrückt, was sich hier<br />

manchmal abspielt. Ich muss sagen, dass<br />

die Stimmungslage zum Zeitpunkt meiner<br />

Rückkehr vor sieben Jahren doch deutlich<br />

verhaltener war. Seitdem wird’s fast von<br />

Jahr zu Jahr intensiver und es hat sich eine<br />

tolle Einheit gebildet. Mittlerweile wissen<br />

die Spieler: Wenn ich beim VfL spiele,<br />

kann ich das hautnah miterleben. Das ist<br />

ein echter Osnabrücker Trumpf!<br />

Mit 36 Jahren erkennt man keinerlei<br />

Verschleißerscheinungen bei dir. Was<br />

ist dein Fitnessgeheimnis?<br />

Ach, so geheim ist das alles gar nicht. Wir<br />

sind insgesamt eine sehr aktive Familie,<br />

meine Frau und die Kids halten mich ganz<br />

gut auf Trab. Aber ich habe jetzt keine besonderen<br />

Tricks, mache höchstens ab und<br />

zu mal Yoga mit bei meiner Frau. Ansonsten<br />

ernähre ich mich gesund, bewege mich<br />

viel – das Übliche.<br />

Wie sehr gefällst du dir in deiner Rolle<br />

als „Mann für alle Fälle“?<br />

Mit dem Alter lernt man sich selbst immer<br />

mehr zurückzunehmen. Aber ich wäre<br />

ein schlechter Profi, wenn ich nicht trotzdem<br />

den Ehrgeiz hätte immer von Anfang<br />

an spielen zu wollen. Doch wenn ich dann<br />

später ins Spiel komme und mit Toren oder<br />

Vorlagen helfen kann, mache ich das genauso<br />

gern.<br />

Danilo de Souza hat Osnabrück kürzlich<br />

in Richtung Bielefeld verlassen. Welchen<br />

Eindruck macht der neue Co-Trainer<br />

Martin Heck auf dich?<br />

Er ist auf jeden Fall ein sehr angenehmer,<br />

fachlich kompetenter Typ und total positiv,<br />

das kann ich jetzt schon sagen. Ich glaube,<br />

dass das passt, sowohl mit der Mannschaft<br />

als auch im Zusammenspiel innerhalb des<br />

Trainerteams.<br />

Ich lebe<br />

komplett<br />

im Hier<br />

und Jetzt.<br />

Denkst du schon daran was nächstes<br />

Jahr sein könnte? Viele Fans wünschen<br />

sich sicher, dass du noch eine Saison<br />

dranhängst…<br />

Klar, ich mache mir natürlich meine Gedanken<br />

und spreche mit meiner Familie<br />

darüber. Es wird bald Gespräche mit dem<br />

Verein geben, denen ich natürlich nicht<br />

vorgreifen will. Aber ich fühle mich gut<br />

und lebe komplett im Hier und Jetzt.<br />

Aktuell steckt ihr mitten<br />

im Mittelmaß der<br />

Dritten Liga – allerdings<br />

mit deutlich positiver<br />

Tendenz. Was<br />

ist noch drin in dieser<br />

Saison?<br />

Der Tabellenstand ist<br />

trügerisch. In beide<br />

Richtungen ist noch alles<br />

drin. Wir müssen<br />

deshalb unbedingt<br />

intensiv bleiben. Ich<br />

habe schon vieles im<br />

Fußball erlebt und in<br />

Osnabrück ist sowieso<br />

immer vieles sehr<br />

dynamisch. Wir wollen<br />

jedes Spiel gewinnen und uns oben<br />

heranpirschen.<br />

Wie stehen die Chancen, dass dein Sohn<br />

irgendwann in deine Fußstapfen treten<br />

kann? Er schaut doch sicher zu dir auf?<br />

Manchmal sogar ein bisschen zu sehr.<br />

(lacht) Ich muss ihn auf jeden Fall eher<br />

mal bremsen als motivieren, denn Kian ist<br />

ein sehr ehrgeiziger junger Mann. Aber<br />

wir denken noch nicht zu weit, in seinem<br />

Alter sollte der Spaß im Vordergrund<br />

stehen. Das ist für uns als Eltern das<br />

Wichtigste.<br />

28


KARRIERE-<br />

SPRUNGBRETT<br />

FÜR GESUNDHEITS-<br />

BERUFE<br />

JETZT<br />

BEWERBEN<br />

Ausbildungsberufe (m/w/d)<br />

Ausbildungsberufe (m/w/d)<br />

> Pflegefachfrau/-mann (Start ab 1. April <strong>2023</strong>)<br />

Pflegefachfrau/-mann (Start ab 1. April <strong>2023</strong>)<br />

> Operationstechnischer Assistent (OTA)<br />

Operationstechnischer Assistent (OTA)<br />

> Med. Technologe für Laboratoriumsanalytik (MTL)<br />

Med. Technologe für Laboratoriumsanalytik (MTL)<br />

> Med. Technologe für Radiologie (MTR)<br />

Med. Technologe für Radiologie (MTR)<br />

> Physiotherapeut<br />

Physiotherapeut<br />

Die Akademie des<br />

Die Akademie des<br />

Klinikums Osnabrück<br />

Klinikums Osnabrück<br />

Am Finkenhügel 1<br />

Am Finkenhügel 49076 Osnabrück<br />

49076 Osnabrück<br />

T + 49(0) 541 405-5908<br />

49(0) 541 405-5908<br />

info@akademie-klinikum.de<br />

info@akademie-klinikum.de<br />

Weitere Infos unter<br />

Weitere Infos unter<br />

www.akademie-klinikum.de<br />

www.akademie-klinikum.de<br />

Neue Berufsperspektiven für<br />

Neue Berufsperspektiven für<br />

Quereinsteiger (m/w/d)<br />

Quereinsteiger (m/w/d)<br />

> Umschulungsmaßnahmen zur/m Pflegefachfrau/-mann<br />

Umschulungsmaßnahmen zur/m Pflegefachfrau/-mann<br />

> Verkürzte Ausbildung für Pflegeassistenten<br />

Verkürzte Ausbildung für Pflegeassistenten<br />

> Anerkennung ausländischer pflegerischer Berufsabschlüsse<br />

Anerkennung ausländischer pflegerischer Berufsabschlüsse<br />

Studium<br />

Studium<br />

> Pflege dual B.Sc.*<br />

Pflege dual B.Sc.*<br />

> Hebammenwissenschaft B.Sc.*<br />

Hebammenwissenschaft B.Sc.*<br />

> Therapie- und Pflegewissenschaft B.Sc.**<br />

Therapie- und Pflegewissenschaft B.Sc.**<br />

*in Kooperation mit der der Hochschule Osnabrück<br />

*in Kooperation mit der der Hochschule Osnabrück<br />

** in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule<br />

** in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule


MOVIES<br />

Präsentiert von<br />

UNSERE FILM-TIPPS IN DIESEM MONAT<br />

1. 2.<br />

HERZERWÄRMEND<br />

ACTIONGELADEN<br />

Trailer<br />

Trailer<br />

Basierend auf dem ebenso<br />

witzigen wie bewegenden<br />

Bestseller-Roman, erzählt „Ein<br />

Mann namens Otto“ die Geschichte<br />

von Otto Anderson,<br />

einem mürrischen Witwer, der<br />

sehr auf seine Gewohnheiten<br />

fixiert ist. Als eine lebhafte junge<br />

Familie nebenan einzieht,<br />

trifft er in der schlagfertigen<br />

und hochschwangeren Marisol<br />

auf eine ebenbürtige Gegnerin.<br />

Diese Begegnung führt zu<br />

Neue Paraderolle<br />

von Tom Hanks<br />

In Pilot Brodie Torrances<br />

Flugzeug schlägt bei einem<br />

schweren Sturm der Blitz ein<br />

und alle Instrumente fallen<br />

aus. Nach der <strong>No</strong>tlandung auf<br />

einer Insel stellt er fest, dass<br />

die waghalsige Landung nur<br />

der Anfang war: Gefährliche<br />

Plane<br />

Kinostart: 02. <strong>Februar</strong><br />

Dauer: 107 Min.<br />

Genre: Action/Thriller<br />

FSK: Ab 16 Jahren<br />

Bewertung:<br />

einer unerwarteten Freundschaft,<br />

die seine Welt völlig auf<br />

den Kopf stellt und zeigt, dass<br />

sich einige Familien auch an<br />

den ungewöhnlichsten Orten<br />

zusammenfinden können.<br />

Ein Mann<br />

namens Otto<br />

Kinostart: 02. <strong>Februar</strong><br />

Dauer: 126 Min.<br />

Genre: Tragikomödie/Drama<br />

FSK: Ab 6 Jahren<br />

Bewertung:<br />

Spannender Streifen<br />

mit Gerard Butler<br />

Rebellen nehmen seine Passagiere<br />

als Geiseln. Torrance<br />

bleibt als Weggefährte nur<br />

Louis Gaspare, ein vom FBI<br />

transportierter mutmaßlicher<br />

Mörder. Um seine Passagiere<br />

retten zu können, benötigt er<br />

dessen Hilfe – und stellt fest,<br />

dass in dem vermutlichen Killer<br />

mehr steckt, als auf den ersten<br />

Blick zu erkennen ist.<br />

30 Anzeigensonderteil


MOVIES<br />

3.<br />

TURBULENT<br />

Trailer<br />

SPECIAL<br />

LADIES NIGHT<br />

Auf allen NURPlätzen<br />

2,50 €<br />

05.02.<br />

08.02.<br />

SPECIAL<br />

SPECIAL<br />

BOSNISCHE OMU<br />

Überall Ratten! Was also<br />

braucht jede Stadt? Einen<br />

geschickten Rattenfänger wie<br />

Maurice, den gewieften Kater,<br />

der die perfekte Masche ent-<br />

Fantasy-Abenteuer<br />

in der Scheibenwelt<br />

Dorf zu Dorf, um die Bewohner<br />

um ihr Geld zu erleichtern.<br />

Alles läuft wie am Schnürchen,<br />

bis das ungewöhnliche Team<br />

in dem entlegenen Dorf Bad<br />

Blintz ankommt und feststellen<br />

muss, dass ihr Plan diesmal<br />

nicht aufgeht.<br />

10. - 12.02.<br />

28.02.<br />

deckt hat, um sich eine goldene<br />

Nase zu verdienen. Gemeinsam<br />

mit dem naiven Menschenjungen<br />

und Flötenspieler Keith<br />

und einer kunterbunten Truppe<br />

schlauer Nagetiere zieht er von<br />

SNEAK<br />

VINO & KINO<br />

Maurice, der Kater<br />

Kinostart: 09. <strong>Februar</strong><br />

Dauer: 93 Min.<br />

Genre: Animation/Fantasy<br />

FSK: Ab 6 Jahren<br />

Bewertung:<br />

MONTAGS<br />

DIENSTAGS<br />

TNI verlost 2x2 Kino-Tickets für einen Film deiner Wahl<br />

plus Popcorn & Drink in der Hall of Fame! Schreibt eine<br />

Mail an win@thenewinsider.de mit dem Betreff „Hall of<br />

Fame“, schreibt uns auf WhatsApp (0162 944 9444) oder<br />

schickt eine DM bei Instagram (@thenewinsider) bis zum<br />

22. <strong>Februar</strong> – schon seid ihr im Lostopf!<br />

Theodor-Heuss-Platz 6-9· 49074 Osnabrück<br />

HALL-OF-FAME.ONLINE<br />

HOTLINE FÜR SERVICE- & TICKETVERKAUF<br />

040 55 55 5 Anzeigensonderteil 88 62831


BRAIN<br />

WORK<br />

DAS<br />

TNI<br />

RÄTSEL<br />

JETZT 3X 33 EURO GEWINNEN<br />

Lest unsere Ausgabe aufmerksam durch und beantwortet die Fragen. Tragt den Buchstaben der<br />

richtigen Antwort in das entsprechende Feld ein und schon habt ihr das Lösungswort.<br />

Schick uns ein Foto davon bei Instagram (@thenewinsider), per Mail (win@thenewinsider.<br />

de) oder via WhatsApp (0162 944 9444). Unter allen Einsendungen verlosen wir 3 x 33 Euro.<br />

Einsendeschluss ist der 22. <strong>Februar</strong>.<br />

Welcher gebürtige Osnabrücker<br />

ist neuer Verteidigungsminister?<br />

M) Olaf Scholz<br />

L) Boris Pistorius<br />

N) Christian Wulff<br />

Was wurde am<br />

Rubbenbruchsee abgerissen?<br />

L) Minigolfplatz<br />

K) Café<br />

R) Bauruine<br />

3<br />

Wo in OS präsentierten sich<br />

die Musical-Studierenden?<br />

E) Plektrum<br />

L) Loop<br />

O) En face<br />

Wer spielt die Hauptrolle<br />

in „Ein Mann namens Otto“?<br />

Z) Gerard Butler<br />

E) Tom Hanks<br />

6 F) Otto Waalkes<br />

2<br />

5<br />

DAS TNI-BILDERRÄTSEL,<br />

SO GEHT’S:<br />

Die untenstehenden Fotos vom Ledenhof<br />

unterscheiden sich in exakt sechs mehr<br />

oder wenig unauffälligen Details.<br />

Findest du sie alle?<br />

Welches Fahrzeug stellen<br />

wir im Autotest vor?<br />

H) VW ID. Buzz<br />

E) VW ID.5 GTX<br />

D) VW e-up!<br />

Was wird am 18. <strong>Februar</strong><br />

in OS gefeiert?<br />

B) 375 Jahre Westfälischer Frieden<br />

Z) Friedensfest<br />

L) Ossensamstag<br />

1<br />

Auf welcher Position<br />

spielt Marc Heider<br />

beim VfL?<br />

C) Außenverteidiger<br />

W) Torhüter<br />

N) Stürmer<br />

LÖSUNGSWORT<br />

4 1 2 3 4 5 6 7<br />

7<br />

ORIGINAL<br />

FÄLSCHUNG

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!