01.03.2023 Aufrufe

Landshuter Mama Ausgabe 35

Familienmagazin, Familien, Kinder, Eltern, Familienleben, Erziehen, Fördern, Schule, Freizeit, Selbstgemacht, Basteln, Outdoor, Urlaub, Produkt-Tipps, Gesundheit,Veranstaltungen, Kurse, Treffpunkte, Termine, Bayern, Niederbayern, Landshut, Geburt, Lernen, Gesund ernähren, Umweltschutz, Hausmittel, Gesundheit, Wohnen, Einrichten, Do-it-Yourself, Selbstgemacht, Familienplanung, Bewegung, Entdecker-Tipps, Outdoor, Tiere, Stadtkind, Landkind, Feminismus, Trachten, Bauen, Wohnen, Garten, Ostern, Geschenketipps.

Familienmagazin, Familien, Kinder, Eltern, Familienleben, Erziehen, Fördern, Schule, Freizeit, Selbstgemacht, Basteln, Outdoor, Urlaub, Produkt-Tipps, Gesundheit,Veranstaltungen, Kurse, Treffpunkte, Termine, Bayern, Niederbayern, Landshut, Geburt, Lernen, Gesund ernähren, Umweltschutz, Hausmittel, Gesundheit, Wohnen, Einrichten, Do-it-Yourself, Selbstgemacht, Familienplanung, Bewegung, Entdecker-Tipps, Outdoor, Tiere, Stadtkind, Landkind, Feminismus, Trachten, Bauen, Wohnen, Garten, Ostern, Geschenketipps.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Ausgabe</strong> <strong>35</strong><br />

März | April 2023<br />

www.landshuter-mama.de<br />

FEMINISMUS<br />

Was ist noch zu tun auf dem<br />

Weg zur Gleichberechtigung?<br />

Bauen 2023: Förderprogramme,<br />

Preisentwicklung und Engergieeffizienz


Hallo liebe <strong>Mama</strong>s und Papas,<br />

celebrate<br />

YOUR<br />

life!<br />

wir sind uns wohl alle einig, dass sich<br />

mit der Geburt eines Kindes das Leben<br />

komplett verändert. In der Regel trifft<br />

es die „<strong>Mama</strong>s“ aber deutlich härter.<br />

Zwischen Babybrei, Krabbeldecke und<br />

Windeln ist nicht mehr viel Platz für eigene<br />

Bedürfnisse. Nicht umsonst werden<br />

Begriffe wie Me-Time im <strong>Mama</strong>-Universum<br />

so gehypt – es gibt sie meist einfach<br />

nicht. Alle Möglichkeiten zur persönlichen<br />

Entfaltung und Weiterentwicklung<br />

scheinen beschnitten. Ihr Väter erlebt<br />

diese Limitierung nicht. Ihr werdet für<br />

jeden Einsatz an der Familienfront von<br />

eurem Umfeld gelobt und auch beruflich<br />

macht sich ein Kind auf dem Weg in die<br />

Chefetagen ganz gut. Anders bei uns<br />

Müttern – hier gilt eine Schwangerschaft<br />

meist immer noch<br />

WIR BRAUCHEN MEHR<br />

GLEICHBERECHTIGUNG<br />

als K.O.-Kriterium<br />

für eine Karriere.<br />

Wie ungerecht!!!<br />

Von Gleichheit unter den Geschlechtern<br />

kann man also wirklich nicht sprechen.<br />

Und dabei habe ich jetzt nur einen<br />

einzigen Aspekt aus dem Leben einer<br />

Frau aufgegriffen, es gibt unzählige mehr.<br />

Aktuell kommt das Problem auch in der<br />

Gesellschaft an - als Pflegenotstand,<br />

Fachkräftemangel oder Hindernis bei<br />

Kita-Ausbau. Alles Themen, die auch der<br />

Feminismus aufgreift. Zeit sich einmal etwas<br />

näher damit zu befassen. In unserem<br />

Titelthema haben wir das getan.<br />

Eure<br />

24h<br />

Barbara Wenninger, Herausgeberin<br />

instagram @modehaus_oberpaur


INHALT<br />

VERWÖHNEN UND BESCHENKEN<br />

Das macht jetzt Spaß ............................................... 4<br />

Aktuelle Modetrends ............................................... 6<br />

ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Ich liebe meine Kinder –<br />

aber ich bin als Mutter unglücklich ......................... 10<br />

Wer braucht Feminismus? ...................................... 14<br />

Warum sind wir nicht alle Feminist*innen?................ 18<br />

FÜHLEN UND DENKEN<br />

Kolumne: Am Ende wird alles<br />

zu einem guten Anfang............................................. 24<br />

WOHNEN UND GESTALTEN<br />

Bauen 2023 – Förderprogramme,<br />

Preisentwicklung und Engergieeffizienz ................. 36<br />

Garten: Heimische Pflanzen ................................... 44<br />

Selbstgemacht: Steintisch aus Travertin ................ 48<br />

AUF UND DAVON<br />

Entdecker-Tipps ..................................................... 50<br />

FIT UND GESUND<br />

Hilfe für Pollen-Allergiker ........................................ 52<br />

Kinderrezept: Chicken Nuggets mit Pommes ........ 54<br />

TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

Termine und Veranstaltungen ................................. 56<br />

Kurse und Sprechstunden ...................................... 66<br />

ERLEBEN UND ENTDECKEN<br />

Nur mal kurz die Welt retten......................................28<br />

Trachten – Das sind die Trends .................................30<br />

30<br />

10<br />

48<br />

62


Nordisch schlichte Osterdeko<br />

Das macht<br />

jetzt Spaß...<br />

Alle Produktvorstellungen<br />

sind Anzeigen<br />

Betritt man Gittis Laden in Altdorf, setzt<br />

unweigerlich ein Kaufzwang ein. Aktuell<br />

findet ihr dort unzählige Kleinigkeiten für die<br />

Osterzeit. Ob Tischdeko, Geschenke oder<br />

Anhänger für den Osterstrauch – in soften<br />

Tönen gehalten verbinden sich alle Deko-<br />

Elemente zu einem harmonischen Bild.<br />

Interior by Gitti<br />

Kuchlergasse 1 | Altdorf<br />

interiorbygitti.de<br />

Zarte Glanzstücke<br />

Die handgemachten Schmuckstücke der<br />

„Perlenfee“ sind in jedem Einzelteil selbst wählbar<br />

und maßangefertigt. So könnt ihr für euch selbst<br />

oder als Geschenk für einen lieben Menschen<br />

einzigartige Armbänder kreieren. Die Elemente<br />

sind teils aus 925 Silber, pur oder vergoldet, und<br />

teils Modeschmuck.<br />

perlenfee-landshut.de, 0151 24071139<br />

Instagram: @perlenfee_la<br />

Schokolade geht auch gesund<br />

el origen – das Hamburger Startup stellt vegane,<br />

nachhaltige und bio-zertifizierte Snacks her, die auch<br />

palmöl- und glutenfrei sind. Die Quinoa Bites sind die<br />

perfekte Süßigkeit für ernährungsbewusste Esser.<br />

www.elorigenfood.de<br />

Individuelles Babygeschenk<br />

Die Geburts- oder Familienposter von<br />

Glückwunderlich sind alle liebevoll von<br />

Hand illustriert. Motive wie Astronauten,<br />

Regenbögen oder Waldtiere stehen zur<br />

Auswahl. Mit den persönlichen Daten<br />

wird jedes Poster dann individualisiert.<br />

Glückwunderlich<br />

glueckwunderlich.com<br />

Instagram: @glueckwunderlich<br />

Bayerisch lernen<br />

leicht gemacht<br />

Mit dem „Brotzeitbrettl“ und der<br />

Tasse von Woidkind spricht der<br />

Nachwuchs sicher bald lupenreine<br />

Mundart. Garantiert eine wahre<br />

Freude beim Üben. Und vor allem<br />

auch optisch ein „Schmankerl“.<br />

Zimtschneckal & Zwidawurz<br />

Neustadt 461 | 84028 Landshut<br />

6 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | VERWÖHNEN UND BESCHENKEN


Anzeigen<br />

Oberteil aus Viscose &<br />

Rockteil Satin – 149,00 Euro<br />

Trends<br />

Die Mode<br />

zeigt was<br />

sie kann<br />

Alles nur nicht langweilig, so<br />

lautet die modische Devise für<br />

das Frühjahr. Auffällige Drucke,<br />

kräftige Farben und expressive<br />

Schnitte machen Lust auf Mode.<br />

Zurückhaltung ist nicht geboten.<br />

So darf zu einer kräftigen Farbe<br />

auch gerne eine zweite kombiniert<br />

werden. Die Rocklängen variieren<br />

von Mini über Midi bis Maxi.<br />

FashionFor2<br />

Ländgasse 47<br />

Landshut<br />

Fließende Maxi-Kleider sind nicht nur für schwangere Bräute eine perfekte Wahl.<br />

Die Figur schmeichelnden Schnitte sorgen für ein perfektes Tragegefühl. Zudem<br />

sind Maxi-Kleider wahre Alleskönner. Ob Stadt, Strand oder Party – je nach Wahl<br />

der Accessoires stimmt der Look.<br />

Liebling der Saison, egal zu welchem Outfit, sind Sonnenbrillen. Und auch hier<br />

ist keine Zurückhaltung gefordert. Kräftige Farben und besonders passende Brillenketten<br />

setzten aufregende Akzente.<br />

ACE A FACE | Sonnenbrille – 307,00 Euro<br />

Brillenkette – 29,00 Euro<br />

Besonders im Focus: Ausdrucksstarke<br />

Schulterbereiche mit voluminösen<br />

Ärmeln.<br />

Seidensticker | Baumwolle<br />

129,99 Euro<br />

Claudia&Co.<br />

<strong>Landshuter</strong> Straße 14<br />

Essenbach<br />

Talbot Runhof Fassung (rot) – 189,00 Euro<br />

Marc Jacobs Fassung (schwarz) – 162,00 Euro<br />

Etnia Fassung (braun/grün) – 172,00 Euro<br />

Brillenkette – 34,90 Euro<br />

Augapfel Optik & Optometrie<br />

Marienplatz 19a<br />

Dingolfing


Blumendrucke dominieren die Musterpalette – die<br />

Designs reichen von zarten Streublumen bis hin zu riesigen<br />

Blattarrangements. Bei kühleren Temperaturen sind lange<br />

Westen und Strickjacken die perfekten Kombipartner.<br />

Marie Jo | BH – 105,99 Euro<br />

Marie Jo | Slip – 54,99 Euro<br />

Tommy Hilfiger | Bralette – 39,90 (rot) Euro<br />

Tommy Hilfiger | Slip – 24,90 (rot) Euro<br />

Oberpauer<br />

Altstadt 52-54<br />

Landshut<br />

Drykorn | Kleid – 249,95 Euro<br />

Drykorn | Teddyweste – 249,95 Euro<br />

Guess | Tasche – 145,00 Euro<br />

Oberpauer<br />

Altstadt 52-54<br />

Landshut<br />

Drunter geht es ebenfalls bunt zu. Ein Tipp für jedes Outfit:<br />

Tolle Wäsche dazu tragen. Das hebt das Selbstbewusstsein<br />

und sorgt für ein unbezahlbares Strahlen. Wer es gerne<br />

bequem hat muss auf das Luxusgefühl übrigens nicht verzichten.<br />

Zarte Bralettes sind da die perfekte Wahl.<br />

Hosen kommen in den unterschiedlichsten Formen daher. Je<br />

nach Geschmack kann Skinny ebenso getragen werden wie weite<br />

ausgestellte Modelle. Nur die Kombipartner sollten passend<br />

gewählt werden. Grundsätzlich gilt, unten weit – oben eng und<br />

umgekehrt. Zu bauchfreien Tops passen besonders gut die hoch<br />

geschnittenen Mom-Jeans oder weite Anzughosen.<br />

Levis | Bluse – 59,95 Euro<br />

Levis | Jeansjacke – 129,95 Euro<br />

Levis | Mom Jeans – 119,95 Euro<br />

Oberpauer<br />

Altstadt 52-54<br />

Landshut<br />

GUESS | Schuh – 139,99 Euro<br />

Tasche aus Leder – 49,99 Euro<br />

Sutor<br />

Altstadt 361<br />

Landshut<br />

sutor.de<br />

Auch am Fuß ist keine Zurückhaltung nötig. Drucke und<br />

kräftige Uni-Töne setzten Highlights bei den High Heels.<br />

Und wer eher Sneaker liebt, kann auch hier in den Farbtopf<br />

greifen. Wichtig ist nur eine farbliche Verbindung zum<br />

restlichen Outfit zu schaffen.<br />

10 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | VERWÖHNEN UND BESCHENKEN<br />

VERWÖHNEN UND BESCHENKEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 11


Ich liebe meine Kinder –<br />

aber ich bin als Mutter unglücklich<br />

Wiebke mit 39 darf nichts davon mehr tun ohne dass es negativ kommentiert<br />

wird: Wiebke, wozu hast du dann überhaupt Kinder bekommen?!<br />

Wiebke, die Kinder brauchen ihre Mutter!<br />

Wiebke, aber du wolltest das doch so!<br />

Wiebke ist 39 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Für die Gesellschaft<br />

ist sie in allererster Linie Mutter. Mit diesem Rollenbild und<br />

allen damit verbundenen Erwartungen und Beschränkungen hat<br />

Wiebke schwer zu kämpfen. Die Ungleichbehandlung von Vätern<br />

und Müttern nimmt sie als relevanten Faktor wahr.<br />

Es ist als hätte ich mich an der<br />

Kreißsaaltür ab- und aufgeben müssen –<br />

für ein Leben als Mutter.<br />

Nur… tatsächlich wollte ich das nicht! Ich wollte Kinder, ja! - aber ich war zu<br />

keinem Zeitpunkt damit einverstanden mich selbst aufzugeben. Also ist passiert,<br />

was passieren musste: Ich wurde als Mutter nicht glücklich! Und dachte<br />

lange, es ist mein persönliches Versagen, dass ich so empfinde. Es hat viel Reflexionsarbeit,<br />

das Ablegen von Scham und feministische Bildung gebraucht<br />

bis ich mir eingestehen konnte, dass ich diese kleinen Menschen in meinem<br />

Leben (natürlich!) über alles Liebe - aber eben keine Mutter sein möchte.<br />

Die Aspekte, warum Frauen so empfinden können, sind so vielfältig wie die<br />

Frauen selbst: neben der gesellschaftlichen Rolle der Mutter, mit der ich mich<br />

einfach nicht identifizieren kann, sind es bei mir vor allem die immerwährende<br />

Fremdbestimmung, die unendliche Verantwortung und große Ängste, die bei<br />

mir ausschlaggebend für dieses Gefühl sind. Ein Gefühl übrigens, das nicht<br />

selbst gewählt ist. Ein Gefühl, von dem ich wünschte, nicht so empfinden zu<br />

müssen. Ein Gefühl, für das ich hart be- und verurteilt werde!<br />

Alles, was ich tue, wird daran gemessen wie gut ich die Rolle der Mutter<br />

ausfülle. Ob ich arbeite, wie viel ich arbeite. Ob ich Hobbys nachgehe, welche<br />

das sind und wie oft ich sie ausüben. Ob ich mir Zeit für mich alleine oder mit<br />

Freund*innen nehme, usw.usf.<br />

Wiebke war mal Mitte 20, hat wahnsinnig viel gelesen, ist oft mit Freund*innen<br />

ausgegangen, hat viel Sport gemacht und gern und lange gearbeitet. Damals lief<br />

das unter engagiert, Einsatz zeigend, gesellig und gut im Abgrenzen.<br />

12 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Mrs.Sporty Landshut<br />

Rennweg 119, 84034 Landshut<br />

Tel.: 0871/9654 75 20,<br />

www.mrssporty.de/club 889<br />

Jetzt nur<br />

9 Euro<br />

im ersten Monat.<br />

* Trainiere im ersten Monat für nur 9 €. Das Angebot gilt für die ersten 20 Neumitglieder bei Abschluss einer Jahresmitgliedschaft<br />

bis zum 10.04.2023 . Zzgl. einmaliger Kosten für die Aktivierung der Mitgliedschaft ( 39,00 Euro) und halbjähriger digitaler<br />

Trainingspauschale,erstmalig fällig im 3. Monat ( 29,00 Euro). Je nach gewählter Mitgliedschaft fallen im Anschluss monatliche<br />

Kosten ab 45,00 Euro an. Nicht mit anderen Angeboten kombinierbar. Alle Preise inkl. der aktuell gültigen MwSt.<br />

Inhaber*in: Mrs.Sporty Landshut Sarah Hirsch, Rennweg 119, 84034 Landshut


Bei den Gefühlen der Fremdbestimmung,<br />

Verantwortung und Angst<br />

gibt es leider niemals ein Ende.<br />

14 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Viele Frauen können sich<br />

wohl mittlerweile mit der<br />

Unzufriedenheit darüber, dass<br />

die Rolle als Frau und Mutter<br />

in dieser Gesellschaft mit<br />

vielen Benachteiligungen und<br />

Einschränkungen verbunden<br />

ist, identifizieren. Ganz oft<br />

liest man in diesem Zusammenhang<br />

dann auch: „ich<br />

wäre lieber Vater geworden!“<br />

Wenn wir davon ausgehen,<br />

dass irgendwann in ferner Zukunft<br />

sowas wie tatsächliche<br />

Gleichberechtigung herrscht,<br />

dann könnte immerhin dieser<br />

Teil der Mütter aufatmen<br />

und ihre Mutterschaft (mehr)<br />

genießen.<br />

Ja natürlich wird die Fremdbestimmung weniger, je größer die Kinder werden,<br />

aber die Verantwortung einfach immer da sein zu müssen bleibt. Wenn eins<br />

meiner Kinder mit Mitte 30 vor meiner Tür steht und Hilfe braucht, bin ich da! Ich<br />

bin ihre <strong>Mama</strong>! Diese Verantwortung war ebenso wie die Angst, niemals vorher<br />

abzuschätzen! Wenn wir sagen: du spürst erst wie sehr du lieben kannst, wenn<br />

du ein Kind hast (ein Satz den ich übrigens kritisch sehe, aber das gehört heute<br />

nicht hier her) - dann müssen wir auch sagen dürfen: die Ängste um deine Kinder,<br />

können dich schlimmer als jeder Alptraum deines Lebens erwischen. Wer<br />

genau wie damit umgehen kann, ist nicht zu beurteilen. Jede von uns hat einen<br />

eigenen Rucksack, andere Dispositionen und Ressourcen.<br />

Wenn wir obendrauf in den sozialen Medien nahezu ausschließlich sehen (so<br />

war es vor allem damals vor 8 Jahren, als ich meine große Tochter bekommen<br />

habe) wie gern Frauen Mütter sind, dass es ihre Lebensaufgabe oder gar ihr<br />

ZIEL ist sich um ihre Kinder zu kümmern.<br />

Wenn man Frauen nur mehr glücklich backen,<br />

spielen und basteln sieht, dann ist das<br />

kombiniert mit dem oben beschriebenen<br />

Gefühlscocktail ein hartes Los für Mütter wie mich.<br />

Kinder zu haben und keine Mutter sein zu wollen ist eine wahnsinnige Belastung - zumindest<br />

solange man sich dafür schämt, sich versteckt und die Trauer darüber nur mit<br />

sich alleine ausmacht. Ich möchte Frauen dazu ermutigen zu diesem Gefühl zu stehen<br />

und darüber zu reden. Denn das Hauptproblem sehe ich vor allem in der Tabuisierung<br />

der Thematik. Väter, denen alles zu viel ist und die daraufhin vielleicht sogar ihre Familie<br />

sitzen lassen gibt es schon immer. Stigmatisierung findet keine statt. Im Gegenteil:<br />

Väter, die überfordert sind und ihre Familie „trotzdem“ nicht verlassen, werden als<br />

aufopfernde Helden gefeiert!!!<br />

Mütter, die 24/7 für ihre Kinder da sind, alles<br />

geben und nur leise wagen anzusprechen, dass<br />

sie damit nicht glücklich sind - sollen aufhören<br />

zu jammern! Sie hätten es sich doch so ausgesucht!<br />

Es wird Zeit, dass wir offen über alle Schattierungen von Mutterschaft sprechen.<br />

Und es wird vor allem Zeit, dass wir Müttern die grau oder sogar schwarz empfinden<br />

Empathie entgegenbringen. Denn nur, weil wir "regretting motherhood" totschweigen,<br />

verschwinden diese Gefühle nicht. Wenn wir den Raum für sie öffnen, öffnen<br />

sich auch die Möglichkeiten, wie wir mit ihnen umgehen können. Wir SIND Mütter, da<br />

kommen wir nicht mehr raus, der Zug ist abgefahren - aber wir müssen nicht unglücklich<br />

darüber bleiben.<br />

Mir persönlich geht es jedenfalls so: Seitdem ich dazu stehe und laut und ohne<br />

Scham darüber spreche, fühle ich mich befreit. Es ist eigentlich ganz simpel. Das<br />

hier ist mein Problem und ich suche mir jetzt Lösungen, damit es mir besser geht.<br />

Und vielleicht hilfst du mir sogar dabei.<br />

Einfühlsam,<br />

Einfühlsam,<br />

individuell,<br />

individuell,<br />

fachlich<br />

fachlich<br />

kompetent<br />

kompetent –<br />

Unser aktuelles Angebot,<br />

Termine<br />

Unser aktuelles<br />

für Sprechstunden<br />

Angebot,<br />

Termine<br />

und Infoabende<br />

für Sprechstunden<br />

findet ihr<br />

und<br />

auf<br />

Infoabende<br />

unserer Homepage.<br />

findet ihr<br />

auf unserer Homepage.<br />

Wir freuen uns auf euer Kommen!<br />

Wir freuen uns auf euer Kommen!<br />

www.geburtshaus-landshut.de<br />

www.geburtshaus-landshut.de<br />

Tel.: +49 871 966 884 72<br />

Email: Tel.: +49 info@geburtshaus-landshut.de<br />

871 966 884 72<br />

Email: info@geburtshaus-landshut.de<br />

Isargestade 748<br />

84028 Isargestade Landshut 748<br />

84028 Landshut


Experten klären auf<br />

© Jasmin Mittag<br />

Wer braucht<br />

Feminismus?<br />

Jasmin Mittag, ist Aktivistin, Künstlerin und<br />

Unternehmerin. Sie setzt sich für gesellschaftsrelevante<br />

Themen wie Feminismus, Gerechtigkeit,<br />

Nachhaltigkeit und Minimalismus ein. 2012 hat sie<br />

die Kampagne "Wer braucht Feminismus?" initiiert.<br />

In diesem Rahmen hat sie eine feministische<br />

Wanderausstellung entwickelt, die bereits an<br />

über 50 Orten in Deutschland zu sehen war. Zudem<br />

berät Jasmin Mittag mit ihrem Unternehmen<br />

„FAIR MOVES“ öffentliche Einrichtungen, entwickelt<br />

Konzepte für frauenpolitische Kampagnen,<br />

hält Vorträge und gibt Workshops.<br />

16 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

1. Was ist Feminismus?<br />

Leider gibt es im Volksmund viele Mythen<br />

und falsche Assoziationen zu dem Begriff<br />

„Feminismus“. Dabei handelt es sich bei<br />

Feminismus schlichtweg um die soziale<br />

Bewegung, die gegen geschlechtsbezogene<br />

Diskriminierung kämpft und sich<br />

besonders für Frauenrechte und Gleichstellung<br />

einsetzt. Mir persönlich ist besonders<br />

der Begriff der sozialen Bewegung<br />

wichtig. Denn hätten sich nicht besonders<br />

in den letzten 170 Jahren viele Menschen<br />

für die Gleichberechtigung von Frauen<br />

eingesetzt, könnten wir alle heute nicht<br />

das Leben führen, dass wir führen. Denn<br />

Frauen wurden in der Gesellschaft lange<br />

nicht als vollwertige Menschen angesehen.<br />

Feminismus ist genau so eine soziale<br />

Bewegung wie die Friedensbewegung,<br />

die Klimaschutzbewegung oder die Anti-<br />

Rassismus-Bewegung.<br />

2. Warum brauchen wir<br />

Feminismus?<br />

In den Anfängen der Frauenbewegung<br />

ging es im deutschsprachigen Raum vor<br />

allem um Frauenrechte als Menschenrechte.<br />

Bis vor rund 100 Jahren gab es<br />

sehr erschwerte Bedingungen für Frauen<br />

im Bereich der Bildung, der politischen<br />

Partizipation und der Arbeitswelt.<br />

Können Sie sich vorstellen, dass noch<br />

um 1900 herum in damals anerkannten<br />

wissenschaftlichen Büchern stand, dass<br />

das Gehirn von Frauen sich nicht für ein<br />

Universitätsstudium eigne? Oder dass<br />

Menschen beim Kampf um das Frauenwahlrecht<br />

eine halbe Stimme für Frauen<br />

forderten? Mit den Nachwirkungen haben<br />

wir heute immer noch zu kämpfen: Frauen<br />

werden als „schwaches Geschlecht“<br />

bezeichnet, es ist für sie schwerer in begehrte<br />

Positionen mit begehrten Gehältern<br />

zu kommen und sie werden in den Medien<br />

auf ihr Aussehen reduziert. Die feministische<br />

Bewegung ist hier der Motor, der<br />

bemüht ist, Gerechtigkeit und Chancengleichheit<br />

herzustellen.<br />

3. Sie vertreten öffentlich<br />

feministische Ideen. Was sind ihre<br />

persönlichen Beweggründe?<br />

Ich habe u.a. Geschichtswissenschaften<br />

studiert und bin immer noch sehr erstaunt,<br />

dass wir in der Schule nichts über die<br />

Frauenbewegung und die jahrtausendlange<br />

strukturelle Diskriminierung von<br />

Mädchen und Frauen gelernt haben. Die<br />

Schieflage zu Ungunsten von Frauen,<br />

die sich aus der Vergangenheit ergibt,<br />

geht gegen meinen Stolz als Frau und<br />

mit meinem Engagement setze ich mich<br />

für meine soziale Gruppe ein. Mit meiner<br />

Kampagne „Wer braucht Feminismus?“<br />

gebe ich Menschen eine Stimme, die die<br />

Schieflage aus persönlicher Perspektive<br />

benennen möchten. Es geht mir vor allem<br />

auch um Aufklärung, Bildungsarbeit und<br />

eine Imageverbesserung von Feminismus.<br />

..<br />

Kindertraume<br />

Toben, Spielen und Abenteuer erleben.<br />

Alles rund ums Kind, Top-Qualität, Persönlichkeit<br />

und ein riesiges Sortiment auf 1.900 qm!<br />

Kommen Sie vorbei und<br />

überzeugen sie sich selbst<br />

Industriestr. 14, Ergolding, 08 71/7 68 21, Mo–Fr 9–19 Uhr, Sa 9–18 Uhr<br />

www.baby-kind-hess.de, www.facebook.com/babykindhess


4. Warum, glauben Sie, fällt es<br />

vielen Frauen schwer, von sich zu<br />

sagen sie seien Feministin?<br />

Ganz ehrlich: Ich wusste selber ganz lange<br />

gar nicht, was Feminismus eigentlich<br />

genau bedeutet, weil ich in der Schule –<br />

so wie viele andere auch – nichts darüber<br />

gelernt habe. Ich persönlich wünsche mir,<br />

dass alle Menschen, also nicht nur Frauen,<br />

Feminismus eine gute Sache finden.<br />

Denn wie gesagt, letztendlich geht es um<br />

Menschenrechte und Chancengleichheit.<br />

Da Feminismus im Mainstream als Begriff<br />

und auch als Bewegung bisher noch oft<br />

verunglimpft wird, fällt es natürlich Menschen<br />

schwerer, sich mit dem Label zu<br />

identifizieren. Umso wichtiger ist Aufklärungsarbeit.<br />

Denn wir verhindern auch<br />

den Blick auf Probleme wie Gewalt gegen<br />

Frauen und Mädchen, Körperbilder in den<br />

Medien, problematische Situationen in<br />

Familien und in der Pflege sowie Altersarmut<br />

bei Frauen, wenn wir nicht anerkennen,<br />

dass es immer noch eine besondere<br />

strukturelle Benachteiligung von Frauen<br />

gibt.<br />

5. Wenn Sie die letzten Jahre<br />

betrachten, über welche<br />

Entwicklungen gibt es Grund<br />

zur Freude und in welchen<br />

Bereichen sind dringend<br />

Fortschritte in feministischer<br />

Hinsicht nötig?<br />

Die Akzeptanz von Diversität ist in gewisser<br />

Hinsicht deutlich gestiegen und es gibt<br />

zunehmend Medien und Unternehmen,<br />

die sich um mehr Inklusion bemühen.<br />

Dennoch gibt es hier auch Gegenentwicklungen,<br />

sogenannte Backlashs. Ich finde<br />

es z.B. wirklich befremdlich, dass sich<br />

immer mal wieder prominentere Persönlichkeiten<br />

gegen geschlechtssensible<br />

Sprache positionieren. Auch die gesamte<br />

Entwicklung im Social Media kann ich generell<br />

nicht wirklich gut heißen. Es ist sehr<br />

viel auf Schein und Schönheit angelegt.<br />

Deswegen habe ich gerade ein Beratungsunternehmen<br />

gegründet, mit dem<br />

wir Medien und Unternehmen beraten,<br />

fairer, gerechter und nachhaltiger zu agieren<br />

und zu kommunizieren. Es muss sich<br />

vor allem bei unseren Vorbildern, in den<br />

Medien und in Bezug auf unsere Sehgewohnheiten<br />

einiges tun, wenn wir eine<br />

gerechte Gesellschaft sein wollen.<br />

Kampagne:<br />

„Wer braucht Feminismus?“<br />

Im Rahmen der Mitmach-Kampagne „Wer<br />

braucht Feminismus?” sammeln Jasmin<br />

Mittag und ihr Team seit 2012 Statements<br />

von Menschen, die sagen, warum sie<br />

Feminismus als soziale Bewegung, die<br />

sich für Frauenrechte und Gleichstellung<br />

einsetzt, wichtig finden. Das Projekt macht<br />

die Viefalt feministischer Themen sichtbar,<br />

gibt Menschen eine Plattform und möchte<br />

vor allem empowern sowie vernetzen.<br />

Das Team hat schon über 4.000 “Ich<br />

brauche Feminismus…”-Statements im<br />

deutschsprachigen Raum gesammelt, die<br />

im Internet und in einer Wanderausstellung<br />

präsentiert werden. Es gibt unter dem<br />

Kampagnentitel „Wer braucht Feminismus?“<br />

eine Podcast-Show. Zudem setzt<br />

das Team immer wieder gern neue Formate<br />

um, um zu informieren und inspirieren.<br />

www.werbrauchtfeminismus.de<br />

Wir haben viele hochwertige Sneaker von 59,99 € - 169,99 € von<br />

verschiedenen Herstellern wie Hoff, Victoria und Pepe Jeans.<br />

PEPE JEANS LONDON LOGO MUST ALWAYS FOLLOW PROPORTION DIAGRAM AS BELOW.<br />

Landshut Altstadt 361• Theaterstraße 64 • Altdorf Opalstraße 19


Warum sind<br />

wir nicht alle Text: Barbara Wenninger<br />

Feminist*innen?<br />

Desweitern sind in den 70er Jahren dank<br />

vieler Kampagnen und einer breiten Front<br />

an Unterstützerinnen die Themen Schwangerschaftsabbruch<br />

und (u.a. sexualisierte)<br />

Gewalt im häuslichen Bereich auf der<br />

politischen Agenda gelandet. Und erst<br />

kürzlich hat in Deutschland die Bundesregierung<br />

auf die Benachteiligung von Frauen in<br />

Führungspositionen reagiert. Seit 2016 sind<br />

Unternehmen nun verpflichtet bei der Nachbesetzung<br />

von Aufsichtsratsposten Frauen<br />

soweit zu bevorzugen, bis mindestens 30%<br />

Frauen vertreten sind. Und: Innerhalb von<br />

zwei Jahren stieg die Präsenz von Frauen in<br />

Aufsichtsräten von 22% auf 31%. (Quelle:<br />

BMFSFJ)<br />

Für die neue Generation von Feministinnen<br />

in Deutschland gehört Gleichberechtigung<br />

oft zum Alltag. Sie kämpfen um die Chance<br />

auf individuelle Entscheidungsfreiheit und<br />

konzentrieren sich auf die Vereinbarkeit von<br />

Familie und Beruf sowie eigene Karrierechancen.<br />

Daneben zeichnet sich aber<br />

auch ein Trend zu einer globalen feministischen<br />

Solodarität ab. Denn Themen die<br />

längst erledigt schienen landen aufgrund<br />

einer gezielten antifeministischen Agenda<br />

rechtspopulistischer, nationalistischer und<br />

religiös-fundamentalistischer Kräfte wieder<br />

auf der Tagesordnung, so z.B. der Schwangerschaftsabbruch<br />

in den USA. Und auch<br />

die Proteste im Iran sind eine Frauenbewegung.<br />

Wer Lust hat selbst aktiv zu werden, hat<br />

am jährlichen Weltfrauentag, der am 8. März<br />

stattfindet, sicher Gelegenheit dazu. Hört<br />

euch einfach mal um, sicher ist auch in eurer<br />

Nähe etwas geplant.<br />

20 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

Ja, wieso eigentlich nicht? Auf den ersten<br />

Blick scheint das nur logisch. Doch ganz<br />

so einfach ist es nicht. Nicht in jeder Frau<br />

steckt eine Kämpferin. Schließlich hat unsere<br />

Gesellschaft, insbesondere das Patriarchat,<br />

jahrhundertelang ein Bild gezeichnet<br />

von der braven, stillen, gefügigen Frau,<br />

die Heim und Haus pflegt und die Kinder<br />

großzieht. Ganze Generationen an kleinen<br />

Mädchen wurden und werden in diesem<br />

Sinne erzogen. Und nicht jede Frau ist damit<br />

unzufrieden. Dennoch ist die immer noch<br />

bestehende Ungerechtigkeit zwischen den<br />

Geschlechtern unübersehbar. Zwar wird<br />

das Ernährer-/Hausfrauenmodell inzwischen<br />

von den meisten Menschen abgelehnt, aber<br />

neue, auf Gleichheit beruhende Lebens- und<br />

Arbeitsweisen sind (noch?) nicht in Sicht.<br />

Wohl auch deswegen flammen die feministischen<br />

Debatten verstärkt auf. Und das<br />

ist gut so. Nicht nur für Frauen. Auch viele<br />

Männer kritisieren die bestehenden Ungleichheiten<br />

und wünschen sich eine andere<br />

Lebensrealität. So verkündete kürzlich auf<br />

einer Veranstaltung in Berlin Staatssekretär<br />

Rolf Schmachtenberg im Namen von<br />

Bundesminister Hubertus Heil: „Feminismus<br />

heißt Fortschritt für alle!“<br />

Betrachtet man die Errungenschaften der<br />

Frauenbewegung so wird deutlich wie<br />

enorm die gesellschaftlichen Veränderungen<br />

sind, die Frauen mit viel Mut und Ausdauer<br />

erstritten haben. So durften Frauen 1919<br />

das erste Mal wählen und gewählt werden.<br />

Seit 1949 ist der Satz "Männer und Frauen<br />

sind gleichberechtigt" im Grundgesetz (Art.<br />

3 Abs. 2) festgeschrieben. Doch der Weg<br />

bis zur vollständigen rechtlichen Umsetzung<br />

war lang. Noch 1977 konnten Männer den<br />

Arbeitsvertrag ihrer Frau ohne deren Zustimmung<br />

kündigen, wenn sie den Haushalt<br />

vernachlässigte.<br />

Wer Familie lebt,<br />

liebt die AOK.<br />

Sichern Sie sich jetzt zahlreiche<br />

Extras für Ihre Familie – wie z. B. das<br />

Babytelefon mit der medizinischen<br />

Elternberatung oder eine<br />

Haushaltshilfe für bis zu 52 Wochen.<br />

Damit unterstützen wir Sie und Ihre<br />

Familie weit über das gesetzliche<br />

Maß hinaus.<br />

Gesundheit ohne Wenn<br />

und Aber.<br />

Mehr Infos auf<br />

go.einfachgesund.bayern/leistungen<br />

Gesundheit nehmen wir persönlich.<br />

AOK Bayern. Die Gesundheitskasse.<br />

Jetzt<br />

wechseln!<br />

09441 704-141


DIE WICHTIGSTEN FRAGEN –<br />

1<br />

3<br />

GIBT ES «DEN» FEMINISMUS ÜBERHAUPT?<br />

SCHNELL<br />

BEANTWORTET<br />

Feminismus ist vielfältig und variantenreich – es gibt z.B. den Gleichstellungsfeminismus,<br />

Differenzfeminismus und diskurstheoretischen Feminismus.<br />

Eine sehr moderne Strömung ist der Netzfeminismus. Dieser bezeichnet<br />

feministische Themen und Aktivitäten im Internet. Eine gemeinsame Grundannahme<br />

aller feministischer Gruppierungen ist, dass alle Geschlechter<br />

gleichwertig sind und deshalb gleichberechtigt sein sollten.<br />

2<br />

IST GLEICHSTELLUNG DER GESCHLECHTER NICHT<br />

LÄNGST ERREICHT?<br />

Auf rechtlicher Ebene ist die Gleichstellung der Geschlechter sicherlich<br />

weitgehend festgeschrieben. Die tatsächliche Gleichstellung ist aber<br />

noch lange nicht erreicht.<br />

WAS HAT FEMINISMUS MIT GENDER ZU TUN?<br />

Der Feminismus beinhaltet wissenschaftliche Konzepte, die Geschlecht als<br />

sozial konstruiert (gender) und damit unabhängig vom biologischen Geschlecht<br />

(sex) betrachten. Geschlechterrollen stellen soziale Zuschreibungen<br />

dar und sind daher veränderbar. Feministische Wissenschaft erforscht,<br />

wie sich soziale Prozesse und Machtverhältnisse zwischen Geschlechtern<br />

gestalten und zu geschlechtsspezifischen Benachteiligungen sowie zur<br />

Strukturierung und Hierarchisierung des Alltags beitragen.<br />

Geschlechtergleichheit<br />

Das Geschlechterbild des Feminismus beruht auf Gleichheit von Frauen und<br />

Männern und ist mit der Anerkennung von sexueller Vielfalt verbunden.<br />

Ansatz: Geschlecht ist kein Schicksal, das von<br />

der Biologie bestimmt wird. Vielmehr wird es<br />

durch kulturelle und soziale Prozesse gestaltet.<br />

Das zeigt schon der interkulturelle Vergleich,<br />

der eine große Vielfalt von Geschlechternormen<br />

sichtbar werden lässt. Die Grundthese lautet:<br />

Geschlecht ist sozial konstruiert. Damit verbunden<br />

sind sehr unterschiedliche Zwänge und<br />

Chancen für die Geschlechter, die meist mit einer<br />

Benachteiligung von Frauen einhergeht.<br />

Allerdings erleben auch Männer Benachteiligungen<br />

aufgrund überholter Vorstellungen<br />

von Geschlechterrollen, zum Beispiel, wenn sie<br />

Elternzeit nehmen oder nicht den traditionellen<br />

Männlichkeitsbildern im Betrieb entsprechen<br />

wollen. Grundsätzlich ist die rechtliche Gleichstellung<br />

im gesellschaftlichen Miteinander, in<br />

den Strukturen öffentlicher Institutionen, der<br />

Wirtschaft und in der politischen Gestaltung<br />

nur lückenhaft umgesetzt.<br />

Der Inter- und Trans-Feminismus hat sich speziell<br />

dem Aufbrechen des Modells der „Zweigeschlechtlichkeit“<br />

gewidmet. Größter Erfolg: Die<br />

Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts<br />

vom 13. November 2017 zur Einführung eines<br />

dritten Geschlechts im deutsche Geburtsregister.<br />

Neben „männlich“, „weiblich“ darf dort nun<br />

auch „divers“ stehen. Untersuchungen haben<br />

gezeigt, dass die Geschlechtsentwicklung sich<br />

aus komplexen körperlich-sozialen Wechselwirkungen<br />

ergibt. Das Bild eines Spektrums oder<br />

von Übergängen zwischen den Geschlechtern ist<br />

daher angemessen.<br />

FAKT<br />

DAS EINKOMMEN VON FRAUEN<br />

IN DEUTSCHLAND IST IM DURCH-<br />

SCHNITT 18 PROZENT GERINGER<br />

ALS DAS VON MÄNNERN.<br />

5<br />

4<br />

KÖNNEN AUCH MÄNNER FEMINIST*INNEN SEIN?<br />

Natürlich! Feminist*innen setzen sich für Menschen ein, die wegen ihres<br />

Geschlechts, ihrer Hautfarbe, Herkunft oder Sexualität benachteiligt<br />

werden. Viele Männer vertreten ebenfalls diese Werte und leben im Alltag<br />

danach. Sie sind also Feministen, ohne sich so zu bezeichnen.<br />

WAS IST ANTIFEMINISMUS?<br />

Seit Frauen sich gegen ihre Unterdrückung wehren, gibt es immer wieder<br />

Bestrebungen, ihre Emanzipation zu verhindern. Feministinnen werden gerade<br />

in konservativen und rechten Milieus als Feindbild hochstilisiert. Den<br />

Antifeminist*innen geht es im Kern darum, Frauen ihre der «Natur» entsprechende<br />

Rolle in der Gesellschaft zuzuweisen. Sie sollen Kinder bekommen<br />

und sich um die Familie kümmern. Aktuell zeigt sich Antifeminismus in<br />

einem neuen Gewand als Anti-Gender-Mobilisierung. Diese richtet sich nicht<br />

nur gegen Feminismus und Gleichstellung, sondern auch dagegen, die Vielfalt<br />

sexueller Lebensweisen und Identitäten als gleichwertig zu akzeptieren.<br />

THEMEN<br />

„Gendern“: Sichtbar Machen von Frauen in der Sprache<br />

Care-Arbeit /Gender Care Gap<br />

Geschlechtliche Arbeitsteilung<br />

Bildungsgleichheit<br />

Gleiche Chancen in Berufs- und Erwerbstätigkeit<br />

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit / Gender Pay Gap<br />

Chancengleichheit von Frauen und Männern in Management und Politik<br />

Diskriminierung von Frauen<br />

Gewalt gegen Frauen / Femizide


Gesellschaftliche Gleichbehandlung<br />

unabhängig von Herkunft, Klasse,<br />

Hautfarbe und Sexualität<br />

Der sogenannte intersektionale Feminismus nimmt nicht nur die<br />

Unterdrückung aufgrund des Geschlechts in den Blick, sondern auch andere<br />

Arten der Unterdrückung.<br />

Selbstbestimmung über<br />

Körper und Gebären<br />

Frauen wollen selbst über ihren Körper und ihre Sexualität bestimmen. Sie wollen<br />

Erotik, Flirts und Sexualität leben und von sich ausgestalten und nicht mehr<br />

als Objekt von Gewalt und Belästigung dienen.<br />

Ansatz: Wer als nicht "normal" identifiziert<br />

wird, ist "anders" und "draußen". Das<br />

„draussen“ wiederum ist mit individueller und<br />

struktureller Benachteiligung verbunden. Treten<br />

auch noch Überschneidungen auf, wie z.B. bei<br />

weiblichen Emigranten, werden Diskriminierungen<br />

besonders spürbar. In unserer Gesellschaft<br />

privilegiert ist der weiße, heterosexuelle Mann<br />

aus gutem Hause. Ihm stehen alle Türen offen<br />

und er verfügt über großes Machtpotential.<br />

THEMEN<br />

FAKT<br />

Anerkennung für körperliche und sexuelle Vielfalt<br />

SCHÖNHEITSIDEALE UND KÖRPER-<br />

BILDER SCHRÄNKEN MÄDCHEN<br />

UND JUNGEN UND IN IHRER<br />

KÖRPERLICHEN UND PSYCHISCHEN<br />

ENTWICKLUNG EIN.<br />

Inter*Bewegung /größter Erfolg: Kategorie "anderes" neben "männlich"<br />

und "weiblich" beim Geschlechtseintrag im Geburtenregister<br />

Anerkennung individueller Lebensentwürfe / Familie nicht nur Vater-Mutter-Kind<br />

Antirassismus<br />

Abwertung und Benachteiligung von Alleinerziehenden<br />

Unterschiede zwischen Frauen, etwa zwischen Unternehmerinnen und<br />

prekarisierten Migrantinnen<br />

Kritik an der Konstruktion des migrantischen Mannes als Täter<br />

Ansatz: Ob Sexismus, die immer wieder aufflammende<br />

Debatte über Abtreibungen oder die<br />

Bewertung weiblicher Sexualität. Für Frauen<br />

gehören Eingriffe in ihre Selbstbestimmung was<br />

ihren Körper oder ihre Sexualität betrifft zum<br />

Alltag. Das beginnt beim Einstellungsgespräch,<br />

in dem sie gefragt werden, ob sie planen, Kinder<br />

zu bekommen, und endet in sexuellen Übergriffen.<br />

Ein Zeichen hat in den letzten Jahren die #Me-<br />

Too-Kampagne gesetzt. Die Aktion ging von den<br />

USA aus und wurde rund um die Welt aufgegriffen<br />

und weitergeführt. Grundlage der Debatte<br />

sind sexuelle Übergriffe im Spannungsfeld von<br />

Macht, Fremdbestimmung und erwünschter Sexualität.<br />

Die Kampagne weist auch mehrheitlich<br />

ein differenziertes Männerbild auf: Während sie<br />

die Täter angriff, warb sie um Solidarität bei den<br />

Männern, die sexuelle Gewalt ablehnen. Diese<br />

antworteten unter anderem mit #HimThough.<br />

THEMEN<br />

Abtreibungen<br />

Freie und selbstbestimmte Sexualität<br />

Sexismus<br />

Sexuelle Gewalt<br />

Thema Abtreibung: In Deutschland existiert<br />

heute neben einer Indikationsregelung eine<br />

faktische Fristenregelung. Der Schwangerschaftsabbruch<br />

ist rechtswidrig, aber bis zu 12<br />

Wochen nach der Befruchtung straffrei, wenn vor<br />

dem Eingriff eine Beratung stattgefunden hat.<br />

Allerdings trauen sich die meisten Frauen aus<br />

Angst vor Verurteilung nicht über ihre Abtreibung<br />

sprechen. Die Zahl der Ärzte, die Abtreibungen<br />

vornehmen, nimmt stetig ab. In einigen<br />

Regionen Deutschlands geraten deshalb immer<br />

öfter Frauen in Not, weil sie keinen Arzt finden,<br />

der bei ihnen eine Abtreibung durchführt.<br />

FAKT<br />

<strong>35</strong> PROZENT DER FRAUEN HABEN<br />

SEIT IHREM 15. LEBENSJAHR<br />

KÖRPERLICHE UND/ODER SEXUA-<br />

LISIERTE GEWALT ERLEBT.<br />

24 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERZIEHEN UND FÖRDERN<br />

ERZIEHEN UND FÖRDERN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 25


Josepha und Markus: Nachdem sie sich<br />

vier Wochen gekannt haben, halten die<br />

Beiden einen positiven Schwanger-<br />

schaftstest in der Hand. Kinder, Familie<br />

und Ehe stand bis dahin nicht auf ihren<br />

Lebensplänen. Nun sind sie verheiratet,<br />

zu viert und berichten bei uns über<br />

ihren Alltag als Künstlerfamilie.<br />

Mit 3 Sekunden des völligen, intuitiven<br />

Vertrauens fing unsere Geschichte mit<br />

Xaver an. Bei Franz wollte ich den Flow<br />

nicht abbrechen lassen und war im<br />

Wissen, dass alles gut wird. Und dann<br />

war unsere Kinderplanung im Grunde<br />

abgeschlossen. Das war der Plan. Hier<br />

ein Update aus dem Leben:<br />

WIR sind nochmal schwanger.<br />

Sehr sehr verrückt! Oft kann ich es selber<br />

kaum glauben. Aber da ich inzwischen<br />

im sechsten Monat bin, erinnert mich<br />

ein ständiges Flattern im Bauch, dass<br />

da irgendwas los ist in mir drin. Wie kam<br />

es also dazu? Ok, der Vorgang an sich<br />

dürfte den meisten bekannt sein.<br />

Am Ende<br />

wird alles zu einem<br />

guten<br />

Anfang<br />

Aber muss das denn sein mit 41 Jahren?<br />

Jetzt wo die zwei Jungs aus dem Gröbsten<br />

raus sind? Ein Nachzüglerkind?<br />

Nochmal Windeln<br />

wechseln? Echt jetzt?<br />

Auf das hast du Lust?<br />

Um ehrlich zu sein, wenn ich mir so ganz<br />

konkret Gedanken darüber mache und<br />

meinen Kopf einschalte, dann kann ich<br />

alle gestellten Fragen von oben mit NEIN<br />

beantworten. Nein, das muss nicht sein<br />

mit 41 Jahren. Nochmal Lust auf Windeln<br />

wechseln. Absolut NEIN. So ein großer<br />

Altersunterschied zwischen den<br />

Geschwistern, das wolltest du? NEIN.<br />

Alles NEIN.<br />

Aber wisst ihr was?<br />

Da war in mir drin immer<br />

so ein ganz ein leises JA.<br />

Das war kaum hörbar. Aber es war da.<br />

Es schwang immer so mit, aber hatte<br />

kaum Raum in unseren vollen Tagen. Es<br />

war nur so ein Gefühl, dass es noch was<br />

gibt, was die Konstellation hier komplett<br />

macht. Nur ein Gefühl. Ein tiefes Vertrauen<br />

darin, dass das irgendwie gut wäre.<br />

Aber im Kopf hörte ich<br />

immer nur NEIN.<br />

Doch dann war da mein 41. Geburtstag.<br />

Wir haben in den Tag gelebt, es sollte<br />

nichts großartiges werden, denn letztes<br />

Jahr hatten ich eine MEGA Garten Party.<br />

Also dieses Jahr wollte ich nur mit der<br />

Family auf einen kleinen Berg spazieren.<br />

Am Morgen hab ich nur was für mich<br />

gemacht. Mit Freunden telefoniert und<br />

ein Bad genommen. Ich war bei mir. Und<br />

meine Intuition hat mich getragen. Durch<br />

den ganzen Tag. Ich hab es an dem Tag<br />

zugelassen. Wir haben es EINMAL zugelassen<br />

und naja, der Rest der Geschichte<br />

sowie wohl deren Neuanfang, sind 2 Striche<br />

auf einer Art Fieberthermometer…<br />

Ich bin froh, dass ich meiner Stimme<br />

Raum gegeben habe. Denn um ehrlich<br />

zu sein höre ich diese oft den ganzen<br />

Tag nur sehr wenig. Als hier alles anfing<br />

mit schwanger sein nach 4 Wochen<br />

und dem ganzen Wahnsinn von keiner<br />

Wohnung, kein Job und wer ist dieser<br />

Mann überhaupt - da war ich krass mit<br />

meiner Intuition verbunden. Doch seit<br />

einiger Zeit war es still. Die Tage sind<br />

sehr voll und sehr laut, aber wenn ich<br />

eines im Grunde gelernt habe, seit es<br />

uns als Paar und als Familie gibt dann ist<br />

es: Folge deiner Angst. Übersetzt würde<br />

ich sagen soll das so viel bedeuten wie:<br />

Hör auf dein Herz, denn es hat schon<br />

geschlagen bevor du denken konntest.<br />

Nun ist es nochmal ganz anders. Ein<br />

richtiges Geschenk, denn ich erlebe<br />

diese Schwangerschaft nicht so sehr als<br />

MEINE Schwangerschaft.<br />

Nicht ich bekomme ein Baby,<br />

sondern die ganz Familie.<br />

Das ist ein total warmes, leises und umarmendes<br />

Gefühl. Xaver und Franz, die<br />

jetzt 6 und 5 Jahre alt sind feiern diese<br />

Schwangerschaft so sehr, dass ich heute<br />

stolz auf mich bin, dass ich noch einmal<br />

der Stimme in mir gefolgt bin. Noch einmal<br />

vertraue ich darauf, dass alles GUT<br />

wird. Baby Nummer 3 wird wieder einen<br />

neuen Turbo in uns zünden, das weiß<br />

ich. Die Familie wird sich nochmal neu<br />

ausrichten und jeder findet einen neuen<br />

Platz. Jeder darf sich wieder verändern<br />

und wachsen. An seinen Ängsten, aber<br />

natürlich auch wie ich, an Kilos. Ich halte<br />

euch auf dem Laufenden. Bei den Jungs<br />

zuvor waren es tatsächlich jeweils über<br />

25 Kilo. Mal schauen, ob ich die 90 Kilo<br />

Marke schaffe. Wie SCHRECKLICH.<br />

Aber mei, am Ende wird schon alles GUT<br />

werden und wenn es noch nicht gut ist,<br />

dann ist es noch nicht das Ende.<br />

Eure Josepha<br />

josephaundmarkus.de<br />

26 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | FÜHLEN UND DENKEN FÜHLEN UND DENKEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 27


Lesetipps des<br />

Jugendleseclubs<br />

Schwartz Dana:<br />

Anatomy – Eine Liebesgeschichte<br />

Edinburgh im frühen 19. Jahrhundert. Lady Hazel stammt aus einer angesehenen<br />

Familie und ihr Lebensweg als Ehefrau in der Oberschicht scheint bereits festzustehen.<br />

Doch Hazel hat andere Träume, denn sie möchte unbedingt Chirurgin werden.<br />

Geschickt schleicht sie sich, als Mann verkleidet, in medizinische Vorlesungen ein,<br />

bis ihre Tarnung auffliegt. Ihre einzige Chance besteht in einem Abkommen mit<br />

dem Arzt, der die Vorlesungen hält: Besteht sie die Anatomie-Prüfung ohne die<br />

Vorlesung weiter besucht zu haben, darf sie weiterstudieren. Das scheint ein unmögliches<br />

Unterfangen, denn mit Lernen allein kommt Hazel nicht weiter – sie braucht<br />

Leichen, um die Anatomie direkt am Objekt zu studieren.<br />

KUSCHELIGE BABYWELT<br />

VOLL UMSORGT IM URLAUB.<br />

„Anatomy ist die Geschichte einer starken jungen Frau, die für ihre Träume kämpft.<br />

Obwohl Lady Hazel in eine reiche Familie hineingeboren ist, ist sie sich nicht zu schade sich weiterzubilden<br />

und hart zu arbeiten. Besonders hat mich beeindruckt, wie realistisch Dana Schwartz<br />

beschreibt wie unmöglich es früher für junge Frauen war, einen Beruf ihrer Wahl zu ergreifen oder<br />

zu studieren, was für uns heute einfach selbstverständlich ist. Außerdem ist das Cover ein absoluter<br />

Hingucker.“ Lara (17)<br />

Ein historischer Roman der Extraklasse, Liebe, Kriminalgeschichte und Horror in einer stimmigen<br />

Geschichte, empfohlen ab 14 Jahren.<br />

Freitag Kathleen: Valerie – Retterin der Bücher<br />

Valerie geht in die dritte Klasse und liebt nichts so sehr wie das Lesen,<br />

also ist sie überglücklich, als eine Lesenacht in der Schule veranstaltet<br />

wird. Gemeinsam mit ihrem besten Freund, ihrem Hund Sonntag, und<br />

einem großen Stapel ihrer Lieblingsbücher macht sie sich auf den Weg.<br />

Doch es wird keine einfache Lesenacht, denn in der Schulbibliothek<br />

geht etwas Magisches vor sich. Mumien, Feen, Piraten und Ritter<br />

haben die Bücher verlassen in deren Geschichten sie sonst vorkommen<br />

und mitten unter ihnen ein kleines grünes Wesen, das sich Valerie<br />

als Bücherhüter vorstellt. Als einige der Buchfiguren in die falschen<br />

Geschichten hüpfen, muss Valerie helfen, um eine Katastrophe zu verhindern<br />

und findet sich, gemeinsam mit Sonntag und dem Bücherhüter<br />

mitten in einer Abenteuergeschichte.<br />

„Valeries Geschichte hat mir gut gefallen, weil die Drachengeschichte,<br />

in die sie springt so spannend ist. Besonders toll war, dass ihr<br />

Hund Sonntag im Buch plötzlich sprechen konnte und er ihr immer<br />

hilft.“ Johanna (9)<br />

Eine magische Geschichte, die nicht nur Bücherwürmer zum Träumen bringt, empfohlen ab 8 Jahren.<br />

www.landhaus-zur-ohe.de<br />

ZUM<br />

ONLINE<br />

CHECK<br />

IM<br />

BELIEBTESTEN<br />

FAMILIENHOTEL<br />

BAYERNS


Nur mal kurz die<br />

Welt retten …<br />

In dieser Rubrik wollen wir euch Tipps geben, wie ihr umweltschonender durch den Alltag<br />

kommt, wo ihr Informationen und Anleitungen findet, um euren ökologischen Fußabdruck<br />

grün erblühen zu lassen und wie Umweltschutz auch richtig Spaß machen kann. Über Anregungen<br />

von euch freuen wir uns! Schreibt einfach an info@landshuter-mama.de unter dem<br />

Stichwort „Welt retten“ und gestaltet diese Seiten mit.<br />

Für Nachwuchs-Klimaschützer:<br />

Lara und Ben auf fantastischer Zeitreise<br />

Im ersten Heft der neuen Kinderheftreihe des Bayerischen<br />

Umweltministeriums erleben die beiden Freunde Lara und<br />

Ben ein Abenteuer rund um das Thema Klima. In einer Mauer<br />

entdecken die beiden einen Riss, aus dem es geheimnisvoll<br />

leuchtet. Was sich dahinter wohl verbirgt? Lara und<br />

Ben gehen vorsichtig näher und trauen ihren Augen kaum:<br />

Sie sehen die Stadt, in der sie sind. Aber es hat sich so viel<br />

verändert! Es gibt jede Menge Pflanzen, Bäume und viel<br />

Wasser – aber keine Autos mehr. Was ist passiert? Mit Hilfe<br />

einer sprechenden Drohne erfahren Lara und Ben, dass sie durch einen Zeitriss im Jahr 2080<br />

gelandet sind. Bevor sie mehr herausfinden können, müssen sie jedoch zurück. Der Zeitriss<br />

schließt sich! Was sie aber mitnehmen sind jede Menge Fragen rund um das Thema Klima und<br />

unsere Zukunft. Im Laufe der Geschichte gehen Lara und Ben nicht nur ihren Fragen nach, sie<br />

geben den jungen Leserinnen und Lesern auch Tipps zum eigenen Forschen.<br />

Die Kinderzeitschrift ist ab sofort kostenlos erhältlich unter: www.lara-und-ben.de<br />

Anzeige<br />

Gebäudebrüterfreundliche<br />

Hofstelle<br />

Dieses Kooperationsprojekt der<br />

Biodiversitäts- und Wildlebensraumberatung,<br />

das kürzlich im<br />

Landkreis Dingolfing-Landau startete,<br />

stellt den Schutz von Gebäudebrütern<br />

in den Focus. Bei Gebäudebrütern<br />

handelt es sich um Schwalben,<br />

Haussperlinge oder gar Turmfalken<br />

sowie Schleiereulen. Durch eine<br />

Beratung von Landwirten und Besichtigung<br />

der Höfe werden gemeinsam geeignete<br />

Brutstellen gesucht und Nisthilfen<br />

angebracht. So wird ein wertvoller<br />

Beitrag zum Schutz der<br />

gefährdeten Vögel geleistet.<br />

Unser Tipp zum Klimaschutz: Weniger Lebensmittel wegwerfen<br />

Im Schnitt wirft jeder Bundesbürger pro Jahr rund 78 Kilogramm Lebensmittel<br />

weg. Diese Lebensmittelverschwendung ist eine enorme Belastung für die Umwelt.<br />

Um das Verderben und Ablaufen von Nahrungsmitteln zu verhindern kann man z.B.<br />

schon beim Einkauf einiges beachten: Mit Einkaufliste arbeiten, Gemüse mit optischen<br />

Makeln kaufen, Angebote für schon angeschlagene Waren oder abgelaufene<br />

Produkte nutzen, reife Früchte kaufen.<br />

30 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERLEBEN UND ENTDECKEN


Anzeigen<br />

Wir lieben<br />

Tracht!<br />

Lieblingsstück<br />

Ein Dirndl komplett aus Baumwolljersey – bequemer<br />

geht’s nicht. Die Firma Mogo fertigt aus diesem<br />

Material verschiedenste Trachtenmode, die Kindern<br />

Spaß macht und lange passt. Der Preis 49,95 Euro<br />

TrachtHaus | <strong>Landshuter</strong> Straße 9 | Essenbach<br />

www.trachthaus.com<br />

So wird Tracht alltagstauglich<br />

Und ganz besonders diese Trends …<br />

Der Rock Franzi mit seinem fließenden Schnitt, einer tiefen<br />

Kellerfalte vorne und dem hochwertigen Stoff ist ein absoluter<br />

Allrounder im Kleiderschrank. Ob mit T-Shirt, Bluse oder<br />

Pullover kombiniert, ist er für die verschiedensten Anlässe<br />

tragbar. Dieser Rock ist Teil der neuen Kollektion von Melanie<br />

Viehbeck-Wolf. Erhältlich ab März 2023. Preis: 199€<br />

Vui Gfui, Neustadt 444 (Hinterhof) | 84028 Landshut<br />

www.vuigfui-trachtenmanufaktur.de<br />

©Mogo<br />

Trendfarbe Greige – auch<br />

beim Dirndl ein Hingucker<br />

Die soften Töne dieses Ensembles schmeicheln jeder<br />

Frau. Der klassische Schnitt und die hochwertigen<br />

Stoffe machen das Dirndl der Marke Bella Susi zum<br />

Langzeit-Favoriten im Kleiderschrank. Erhältlich ist<br />

das Dirndl „Marei“ ab der Eröffnung am ersten April<br />

im neuen Ableger der Liselei.<br />

Liselei einfach bsonders<br />

Ländgasse 49a | Landshut<br />

WOW<br />

Cooler Trachtenlook für die Kleinen<br />

32 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | ERLEBEN UND ENTDECKEN<br />

Bauernleinen trifft Blaudruck<br />

Eleganter kann Tracht kaum aussehen. Die Jacke aus<br />

Original Gössl Bauernleinen im traditionellen Blaudruckbad<br />

gefärbt und darunter das Gilet mit kunstvoller<br />

Reliefstickerei zieht garantiert alle Blicke auf sich.<br />

www.goessl.com<br />

Das Hemd „Giovanni Bambini“ zeigt wie modern und<br />

trotzdem traditionell man Tracht interpretieren kann.<br />

Die beiden Designerinnen Magdalena und Johanna haben<br />

ihr Angebot nun um die Linie „Weber Taubmann Kids“<br />

erweitert und setzen so bei Groß und Klein Trends in<br />

Sachen Trachtenmode.<br />

www.weber-taubmann.de<br />

08761 3989651 | info@weber-taubmann.de<br />

Instagram: @webertaubmann @webertaubmann.kids<br />

Hemd " Giovanni Bambini"<br />

ERLEBEN UND ENTDECKEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 33


Bräuche & Trachten<br />

Bräuche stammen überwiegend aus dem ländlichen bäuerlichen Umfeld und entwickelten<br />

sich aus den kirchlichen Hochfesten. Sie haben früher das Jahr gegliedert, in Zeiten des<br />

Feierns und Zeiten des Verzichts. Einige Bräuche werden bis heute praktiziert.<br />

Hier ein paar Beispiele:<br />

Schutzbräuche<br />

Heischebräuche<br />

Dabei geht es um das Fordern<br />

oder Erbitten von Gaben. Hierzu<br />

zählt zum Beispiel auch das<br />

Gehen der Sternsinger am 6. Januar.<br />

Eher unbekannt sind folgende Bräuche:<br />

„Das Ratschn“<br />

In der Karwoche vor dem Osterfest ziehen<br />

Kinder, meist Ministranten, mit hölzernen<br />

Lärminstrumenten durch die Straßen.<br />

Sie ersetzten so symbolisch das Glockengeläut,<br />

das vom Gründonnerstag bis zur<br />

Osternacht ausgesetzt wird und bekommen<br />

dafür Geld oder Süssigkeiten.<br />

Der Pfingstl<br />

Dieser Brauch ist an das christliche Pfingstfest<br />

angebunden und ist nur im bayerischen Wald<br />

bekannt. Ursprünglich gingen Menschen in<br />

Strohkleidern verpackt von Haus zu Haus und<br />

erhielten dort zunächst einen Wasserguss und<br />

dann als Entschädigung Eier. Heute treten die<br />

Bittsteller häufig in wasserfester Kleidung an<br />

oder es wird auf das Begießen verzichtet.<br />

An Maria Himmelfahrt werden<br />

traditionell in Gottesdiensten Kräuterbüschel<br />

geweiht. Noch bekannter<br />

ist die Weihe der „Palmbuschen“<br />

am Palmsonntag. Hierfür werden<br />

Weidenkätzchen ergänzt durch<br />

Buchs, Papierblumen und Bänder zu<br />

Büscheln gebunden. Den geweihten<br />

Palmbuschen und Kräuterbüscheln<br />

werden besondere Kräfte zur Abwehr<br />

von Krankheiten und Unwettern und<br />

zum Anregen der Fruchtbarkeit in<br />

Haus und Feld beigemessen. Deshalb<br />

werden die Gebinde sorgfältig<br />

aufbewahrt.<br />

Wallfahrten<br />

Als Wallfahrten bezeichnet man<br />

religiös motivierte Wanderungen und<br />

Fahrten zu heiligen Orten, Gnadenbildern,<br />

Wirkungsstätten, Gräbern und<br />

Reliquien von Heiligen. Die meisten<br />

Wallfahrer machen sich mit einem<br />

Anliegen auf dem Weg, zum Beispiel<br />

der Bitte um Genesung. Die bekannteste<br />

Wallfahrt in Bayern ist die nach<br />

Altötting, wo die „Schwarze Madonna“<br />

verehrt wird.<br />

Volksmusik<br />

Wichtiger Bestandteil der Bräuche einer Region<br />

ist die Volksmusik. Viele einzelne Musikgruppen<br />

kümmern sich darum, dass dieses Stück bayerischer<br />

Geschichte nicht verloren geht. Dabei<br />

stehen den Musikern die Volksmusikpfleger zur<br />

Seite, die Veranstaltungen ausrichten, Fortbildungen<br />

und Unterricht anbieten, aber auch ganz<br />

einfach mit passendem Notenmaterial beratend<br />

zur Seite stehen. Volksmusikarchive, die Musikstücke,<br />

Beschreibungen und Videos von Volkstänzen<br />

sowie viele andere Schätze beherbergen<br />

sind ein weiteres Mittel, um die Volksmusik als<br />

bayerisches Kulturgut zu bewahren.<br />

Informationen zu Volksmusikpflegern, -archiven,<br />

Notendownloads und vielem mehr gibt es unter<br />

www.volksmusik-niederbayern.de<br />

Anzeige<br />

©Louisa Wastian<br />

KOMPETENTE BERATUNG & BESTE QUALITÄT<br />

Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr: Das<br />

liebevoll eingerichtete „TrachtHaus“ in Essenbach<br />

mit seinem hochwertigen Trachten-Sortiment.<br />

Die Liebe zur Tracht, zu erstklassiger<br />

Verarbeitung und der Anspruch, für jeden das<br />

perfekte Trachtenoutfit zu finden ist das Credo<br />

vom „TrachtHaus“. Hier findet die ganze Familie<br />

das perfekte Outfit für Volksfestbesuche,<br />

traditionelle Hochzeiten oder einfach für den<br />

Alltag. Die Auswahl reicht von Dirndln, Röcken,<br />

(Hirsch-) Lederhosen und Trachtenblusen bis<br />

hin zu sorgsam ausgewähltem Zubehör. Aktuell<br />

warten die Sommerkollektionen namhafter<br />

Trachtenhersteller wie beispielsweise Hammerschmid,<br />

Heimatglück, GottseiDank oder<br />

Alpenherz nur darauf, getragen zu werden.<br />

TrachtHaus | <strong>Landshuter</strong> Straße 9<br />

Essenbach | trachthaus.com


Trachten<br />

Die bekannteste bayerische Tracht geht auf die<br />

oberbayerische Gebirgstracht mit einer langjährigen<br />

Schützentradition zurück: Lederhose<br />

für die Männer und ein farbiges Mieder für die<br />

Frauen. Daneben gibt es viele weitere Trachtenformen,<br />

die sich je nach Region, Religion und<br />

Rang unterscheiden. Im 19. Jahrhundert betrieb<br />

König Maximilian II. die Förderung der ländlichen<br />

Kleidung "zur Hebung des bayerischen<br />

Nationalgefühls“.<br />

Volksfestkalender'23<br />

21. Apr–1.Mai<br />

FRÜHJAHRSDULT<br />

LANDSHUT<br />

präsentiert vom<br />

5.–7.Mai<br />

FISCHERFEST<br />

VILSBIBURG<br />

11.–14.Mai<br />

VOLKSFEST<br />

GERZEN<br />

11.–14.Mai<br />

AICHBACHTALER<br />

VOLKSFEST<br />

Und bis heute erfüllt die Tracht eine identitätsstiftende<br />

und sozial verbindende aber auch<br />

abgrenzende Funktion. Von vielen Bayern wird<br />

sie bei besonderen Anlässen getragen, allerdings<br />

nicht immer traditionell korrekt. Da wird auch<br />

gerne mal ein Sneaker zur Lederhose kombiniert.<br />

Anzeige<br />

©Louisa Wastian<br />

Tracht ist ein Lebensgefühl<br />

VUI GFUI ist ein junges Trachten-Label<br />

der Modedesignerin Melanie Viehbeck-Wolf aus<br />

Niederbayern. Die Modedesignerin war schon<br />

immer Trendsetterin, kreativ und heimatverliebt.<br />

Ihr Credo: "Heimat ist dort, wo das Gefühl zu<br />

Hause ist." Bei VUI GFUI ist genau dieses Gefühl<br />

in jedem einzelnen Stück aus der eigenen Kollektion<br />

und den Marken, die sie führt, zu spüren.<br />

Für ihre eigene Kollektion verwendet sie alte<br />

Schnitte und interpretiert sie modern und auf<br />

ihre unverwechselbare Art.<br />

Neustadt 444 (Hinterhof) | Landshut<br />

vuigfui-trachtenmanufaktur.de<br />

12.–14.Mai<br />

DORFFEST<br />

BUCH A. ERLBACH<br />

2.–12.juni<br />

VOLKSFEST<br />

VELDEN<br />

23.–25.juni<br />

VOLKSFEST<br />

ESSENBACH<br />

4.–7.august<br />

ALTDORFER<br />

WIESN<br />

17.–21.Mai<br />

60.ERGOLDINGER<br />

VOLKSFEST<br />

17.–20.Mai<br />

BRUCKBERGER<br />

VOLKSFEST<br />

23. juni–2.juli<br />

VILSBIBURGER<br />

VOLKSFEST<br />

11.–15.august<br />

ECHINGER<br />

VOLKSFEST<br />

26.–28.august<br />

BÜRGERFEST<br />

WÖRTH<br />

18.–21.Mai<br />

VOLKSFEST<br />

WENG<br />

7.–11.juni<br />

ERGOLDSBACHER<br />

VOLKSFEST<br />

27.–30.Juli<br />

BÜRGERFEST<br />

VILSHEIM<br />

11.–21.august<br />

GÄUBODENVOLKSFEST<br />

STRAUBING<br />

25.–28.August<br />

BARTHLMARKT<br />

OBERSTIMM<br />

16.sept–3.okt<br />

OKTOBERFEST<br />

MÜNCHEN<br />

26.–29. Mai<br />

PFEFFENHAUSENER<br />

PFINGSTVOLKSFEST<br />

22.–26.Juni<br />

ROTTENBURGER<br />

VOLKSFEST<br />

28.–30.juli<br />

BAYERBACHER<br />

VOLKSFEST<br />

18.–27.august<br />

LANDSHUTER<br />

BARTLMÄDULT


2023<br />

A K T U E L L E E N T W I C K L U N G E N<br />

BAUEN<br />

Die Energieeffizienz von Gebäuden gehört<br />

zu den Schlüsselfaktoren beim Kampf<br />

gegen die Klimakrise. Sie sind für mehr als<br />

ein Drittel des deutschen Energieverbrauchs<br />

verantwortlich. Das Einsparpotenzial ist<br />

also hoch und die Bundesregierung stellt<br />

Milliarden an Steuermitteln zur Verfügung,<br />

um die energetische Sanierung und einen<br />

nachhaltigen Neubau voranzutreiben.<br />

NEUE<br />

STANDARDS<br />

BEI DER<br />

ENERGIE-<br />

EFFIZIENZ<br />

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) regelt den<br />

Mindeststandard bezüglich Energieeffizienz<br />

für den Neubau. Ab 1. Januar 2023 sind<br />

Änderungen in Kraft getreten. So verschärft<br />

sich im Neubaubereich das zulässige Primärenergie-Niveau<br />

von 75 auf 55 Prozent.<br />

Die Anforderungen an den Wärmeschutz<br />

bleiben unverändert. Zudem ändern sich die<br />

Regelungen zur Anrechnung von Strom aus<br />

erneuerbaren Energien.<br />

Zusätzliche ist zu beachten, dass jede<br />

ab 2024 neu eingebaute Heizung auf<br />

der Basis von 65 Prozent erneuerbarer<br />

Energien betrieben werden soll. Um diesem<br />

Ziel näher zu kommen, soll der Anteil der<br />

Heizungen, die mit erneuerbaren Energien<br />

laufen, ab jetzt steigen. Im Fokus stehen<br />

dabei Wärmepumpen. Diese benötigen<br />

dank niedriger Vorlauf-Temperaturen wenig<br />

zusätzliche Energie an Strom, da sie den<br />

Hauptteil des Energiebedarfs aus Luft,<br />

Wasser oder Erde ziehen.<br />

WOHNEN UND GESTALTEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 39


Anzeige<br />

BAU-<br />

PREISE<br />

AUF DEM<br />

HÖHENFLUG<br />

Laut dem Statistischen Bundesamt verteuerten<br />

sich die Preise für einen Neubau<br />

von Wohngebäuden im Jahresdurchschnitt<br />

2022 um 16,4 % gegenüber dem Vorjahr.<br />

Das ist die höchste gemessene Veränderung<br />

gegenüber einem Vorjahr seit Beginn der Erhebung<br />

im Jahr 1958. Einen großen Anteil<br />

daran hatte vor allem der Preisanstieg bei<br />

Baumaterialien. Dafür verantwortlich waren<br />

vor allem die gestiegenen Energiepreise.<br />

So verteuerten sich besonders Baustoffe wie<br />

Stahl, Stahlerzeugnisse oder Glas, welche<br />

besonders energieintensiv hergestellt<br />

werden.<br />

KLIMASCHUTZ FÄNGT<br />

HINTER DER HAUSTÜR AN<br />

€<br />

Aber auch die Arbeitskosten am Bau stiegen<br />

kräftig an. Dämm- und Brandschutzarbeiten<br />

an technischen Anlagen kosteten<br />

27,2 % mehr als im Jahresdurchschnitt<br />

2021, Verglasungsarbeiten waren 21,2 %<br />

teurer als ein Jahr zuvor, Metallbauarbeiten<br />

20,7 % und Stahlbauarbeiten 19,8 %.<br />

Die gestiegenen Baupreise und der Anstieg<br />

der Zinsen führen aktuell zu einer regelrechten<br />

Stornierungswelle im Wohnungsbau,<br />

so das Ergebnis einer Umfrage des Ifo Instituts.<br />

Und auch im Verlauf des Jahres 2023<br />

und 2024 ist keine Entspannung der Lage in<br />

Sicht. Die Baupreise sollen weiter steigen.<br />

Ein Sprecher des Bundesbauministeriums<br />

prognostiziert für das laufende Jahr 2023 einen<br />

Anstieg der Baupreise im Wohnungsbau<br />

von sechs Prozent, für 2024 von 2,5 Prozent.<br />

ENERGETISCH<br />

SANIEREN UND<br />

MODERNISIEREN MIT<br />

LBS UND SPARKASSE<br />

Studien zufolge verursachen Gebäude ca.<br />

ein Drittel der gesamten Treibhausemissionen<br />

in Deutschland. Mit 63 Prozent<br />

haben Wohngebäude daran den größten<br />

Anteil. Eine energetische Sanierung<br />

senkt also nicht nur den Energiebedarf<br />

angesichts ständig steigender Kosten –<br />

sie sorgt auch dafür, dass unser Planet<br />

kommenden Generationen ein lebenswertes<br />

Zuhause bieten kann.<br />

Darum setzt die Sparkasse sich für energieeffizientes<br />

Sanieren und Modernisieren<br />

ein – weil es um mehr als Geld geht.<br />

RENOVIEREN UND<br />

ENERGETISCH SANIEREN –<br />

DAS KRIEGEN WIR<br />

GEMEINSAM HIN<br />

Das eigene Zuhause ist der beste Ort der Welt.<br />

Deshalb hat es auch nur das Beste der Welt verdient<br />

– vom modernen Bad bis zur umfassenden<br />

energetischen Sanierung. Energie sparen<br />

und nachhaltig wohnen ist wichtiger denn je.<br />

Die aktuelle Situation stellt uns alle vor viele<br />

Herausforderungen. Wenn Sie Ihr eigenes<br />

Zuhause modernisieren möchten, haben sie<br />

mit der LBS und der Sparkasse zuverlässige<br />

Partner an Ihrer Seite. Dank der Expertinnen<br />

und Experten wissen Sie immer genau, mit<br />

welchen Kosten, Konditionen und Förderungen<br />

Sie rechnen können. Und welcher Weg<br />

für Sie der Beste ist.​ Mehr erfahren Sie unter:<br />

www.sparkasse-landshut.de/mehralsgeld<br />

40 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | WOHNEN UND GESTALTEN


Die Zeichen der Zeit stehen nicht gerade auf<br />

Neubau, zu schwierig sind aktuell die Rahmenbedingungen.<br />

Und auch die Förderung<br />

war zuletzt alles andere als üppig! 2023 sieht<br />

es nicht viel besser aus. Immerhin zwei neue<br />

Förderprogramme sind angekündigt oder<br />

bereits angelaufen.<br />

BEG-FÖRDERUNG:<br />

NEUE RICHTLINIEN<br />

AB JANUAR 2023<br />

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude<br />

(BEG) ist zur Unterstützung bei der<br />

Sanierung von Gebäuden konzipiert, die<br />

dauerhaft Energiekosten einsparen und<br />

damit das Klima schützen. Entsprechend<br />

der neuen Förderrichtlinien steigen zwar<br />

die technischen Anforderungen, dafür<br />

werden Materialkosten bei Eigenleistungen<br />

gefördert.<br />

KLIMAFREUNDLICHES<br />

WOHNGEBÄUDE<br />

– Optimierung der Treibhausgasemissionen<br />

im Lebenszyklus und durch bauliche<br />

und anlagentechnische Maßnahmen<br />

zur Verbesserung der Energieeffizienz<br />

sowie Einbindung erneuerbarer Ener-<br />

gien<br />

erfüllt Anforderungen an das<br />

Treibhauspotenzial, nachzuweisen unter<br />

Anwendung der Methode der Lebenszyklusanalyse<br />

(LCA)<br />

– Standard Effizienzhaus 40 (EH 40)<br />

– kein Wärmeerzeuger auf Basis fossiler<br />

Energie oder Biomasse<br />

– Höhe der Förderung: Bis zu 100.000<br />

Euro pro Wohneinheit<br />

KLIMAFREUNDLICHES<br />

WOHNGEBÄUDE MIT QNG<br />

– Das Gebäude verfügt zusätzlich zu den<br />

oben genannten Anforderungen über<br />

eine Nachhaltigkeitszertifizierung nach<br />

dem Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude<br />

PLUS (QNG PLUS) oder PREMIUM<br />

(QNG PREMIUM).<br />

– Höhe der Förderung: Bis zu 150.000<br />

Euro pro Wohneinheit<br />

KFW-FÖRDERPROGRAMM:<br />

NEU AB MÄRZ 2023<br />

NEUE<br />

FÖRDER-<br />

PROGRAMME<br />

Es gibt einen Neustart der Förderung für<br />

Neubauten. Die Zuständigkeit liegt beim<br />

Bundesbauministerium (BMWSB). Das<br />

zugehörige KfW-Förderprogramm läuft unter<br />

dem Titel "KfN - Klimafreundlicher Neubau".<br />

Gefördert werden zwei Standards,<br />

klimafreundliches Wohngebäude und<br />

klimafreundliches Wohngebäude mit QNG.<br />

Voraussetzungen für die Förderung sind:<br />

42 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | WOHNEN UND GESTALTEN


Anzeige<br />

BAUFACHWISSEN FÜR JEDERMANN<br />

BAUHERREN-INFOABEND DER LEIPFINGER-BADER<br />

FIRMENGRUPPE AM 29. MÄRZ 2023 IN VATERSDORF<br />

Da der eigene Hausbau oder das persönliche<br />

Sanierungsvorhaben planungsintensive Projekte<br />

darstellen, sind vor dem ersten Spatenstich<br />

umfangreiche und vor allem verständliche<br />

Informationen wichtig. „Wir wollen Ihnen dabei<br />

helfen, ihr Haus nach den neuesten Standards zu<br />

errichten oder zu sanieren“, so Inhaber Thomas<br />

Bader. „Behaglichkeit, Wohngesundheit und<br />

Energieeffizienz sind für angehende Bauherren<br />

entscheidende Kriterien im Zuge ihrer Planung.<br />

Mit unseren LB-Produkten lassen sich diese<br />

Ansprüche problemlos erreichen.“<br />

Im Rahmen der Veranstaltung stellen die Experten<br />

der Leipfinger-Bader Firmengruppe nachhaltige<br />

und energieeffiziente Produkte sowohl in<br />

der Theorie als auch in der Praxis vor und geben<br />

wertvolle Tipps.<br />

LERNEN VON DEN EXPERTEN<br />

Die Leipfinger-Bader Firmengruppe ist einer der<br />

marktführenden Anbieter für energieeffiziente<br />

und nachhaltige Systemlösungen am Bau.<br />

Das in fünfter Familiengeneration geführte<br />

Unternehmen ist ein Innovationstreiber, der auf<br />

Forschung, Entwicklung und Prozessoptimierung<br />

setzt. Zum High-End-Produktspektrum für Neubau<br />

und Sanierung zählen massive Mauerziegel,<br />

recycelte Kaltziegel sowie Ziegel-Fertigteile für<br />

das serielle und modulare Bauen. Ergänzt wird<br />

das Angebot durch intelligente Lüftungssysteme,<br />

Lösungen zur Dachbegrünung und hochwertige<br />

Keramik für vorgehängte hinterlüftete Fassaden<br />

sowie ein Estrichziegel. Ökologische Basis- und<br />

Klimalehmplatten für den Innenausbau sowie<br />

Putze, Farben und Grundierungen aus dem Naturmaterial<br />

Lehm runden das Portfolio ab.<br />

©buero-magma.at<br />

BAUHERREN-INFOABEND<br />

PROGRAMM<br />

am Mittwoch, den 29. März 2023 in Vatersdorf<br />

18.00 Uhr BEGRÜSSUNG UND EMPFANG<br />

18.30 Uhr Expertentipps für Bauherren<br />

Baufachwissen für Jedermann<br />

Förderfähiges & energieeffizientes Bauen<br />

Langlebige & werterhaltende Gebäude errichten<br />

Nachhaltige & ökologische Baustoffe verwenden<br />

Variabel für Generationen planen<br />

19:45 Uhr Vorführungen: Mit LB-Produkten energieeffizient Bauen<br />

Ziegel live erleben<br />

Das etwas andere Lüftungssystem<br />

Der clevere Bodenaufbau<br />

Wohngesunde Lehmprodukte für die Wand & Decke<br />

LB-Lösungen für ein behagliches Wohnraumklima zu jeder Jahreszeit<br />

20.30 Uhr Gespräche & Fragen<br />

WWW.LEIPFINGER-BADER.DE<br />

Sie haben Fragen? Gerne beantworten unsere qualifizierten Bau- und Fachberater<br />

diese in Verbindung mit einem Gruß aus unserer LB-Küchenwerkstatt.<br />

Veranstaltungsort und Anmeldung unter<br />

www.leipfinger-bader.de<br />

+++ EINTRITT FREI +++<br />

Wir freuen uns auf Sie!


EINE WERTVOLLE RESSOURCE FÜR MENSCH UND TIER<br />

Mit den richtigen Gehölzen und Stauden lässt sich der heimische Garten in ein<br />

artenreiches Biotop verwandeln. Gartenbesitzer können so einen wertvollen<br />

Rückzugsort für viele Tierarten schaffen und zudem viele leckere Früchte und<br />

Kräuter ernten.<br />

Heimische Sträucher sind ideale Nist-,<br />

Schlaf- und Ruheplätze sowie wertvolle<br />

Nahrungsquelle für Vögel, Insekten,<br />

Kleinsäuger wie Igel oder Fledermäuse<br />

und zahlreiche Amphibien.<br />

Eine Auswahl von Gehölzen für<br />

ein lebendiges Heckenbiotop:<br />

Bäume strukturieren das Gelände,<br />

bieten Nahrung und Nistmöglichkeiten.<br />

Alte Exemplare mit Höhlen<br />

(z.B. alte Obstbäume) und einem<br />

hohen Anteil an Totholz oder einem<br />

besonders großen Nahrungsangebot<br />

für Insekten (z.B. Stieleiche,<br />

Bergahorn), sind ein wertvoller<br />

Bestandteil eines auf Artenschutz<br />

ausgelegten Gartens. So ist es auch<br />

sinnvoll alte Obstbäume stehen zu<br />

lassen, selbst wenn sie nicht mehr<br />

stark tragen. So entsteht ein wichtiger<br />

Lebensraum für viele Arten.<br />

Eine Auswahl an kleinen bis<br />

mittelgroßen Bäumen, die sich<br />

als Solitärgehölze eignen:<br />

» Eberesche<br />

» Schwarzer Holunder<br />

» Wildrosen<br />

» Weißdorn<br />

» Berberitze<br />

» Kornelkirsche<br />

NATURNAHE EINBLICKE<br />

Im Mai gibt es für Interessierte exklusive<br />

Einblicke in naturnah gestaltete Gärten,<br />

die von der Firma Daxauer angelegt wurden.<br />

Oliver Daxauer und Felix Wimmer, Bauleiter<br />

Privatgärten, erklären vor Ort die Besonderheiten<br />

eines Naturgartens und jeder einzelnen<br />

Gartenplanung. Grundsätzlich nutzt das<br />

Daxauer-Team vorwiegend heimische Arten.<br />

Die Pflanzplanungen sind so abgestimmt,<br />

dass sich schon im zeitigen Frühjahr die<br />

ersten Blüher im Garten zeigen und sich<br />

Blühphasen bis in den Herbst erstrecken.<br />

Nicht wenige der Sträucher sind mit Dornen<br />

oder Stacheln (z.B. Wildrosen, Weißdorn,<br />

Schlehe) bewehrt und schützen so ihre Bewohner<br />

sogar vor streunenden Katzen.<br />

Anzeige<br />

Altweg 4<br />

Baierbach<br />

08742 91163<br />

info@daxauer.de<br />

daxauer.de<br />

» Holzapfel<br />

» Mehlbeere<br />

» Speierling<br />

» Traubenkirsche (Prunus padus)<br />

» Vogelbeere/Eberesche<br />

» Vogelkirsche<br />

» Steinweichsel<br />

» Zierapfel<br />

Viele weitere Informationen zum Anlegen,<br />

Pflegen und Nutzen eines Naturgartens gibt<br />

es in den Kursen der Firma Daxauer:<br />

10. März<br />

Gärtnerischer<br />

Fachjargon<br />

25.März<br />

Auch ein naturnaher<br />

Garten braucht Pflege<br />

28. April<br />

Biodiversität auf<br />

der Blumenwiese<br />

6. Mai<br />

Kräuterwanderung<br />

mit Michaela Held<br />

13. Mai<br />

Naturnahe<br />

Einblicke


Bunte Staudenbeete sind ein echter Blickfang im naturnahen Garten. Auch<br />

hier sind heimische Wildstauden für die Tierwelt am wertvollsten, denn an diese<br />

ist die Fauna perfekt angepasst. Es ist darauf zu achten, dass keine gefüllten Blüten<br />

verwendet werden. Nur in offenen Blüten finden Bienen und Insekten den Nektar.<br />

Blühstauden zum<br />

Unterpflanzen von Hecken:<br />

» Wald-Storchschnabel<br />

» Hohler Lerchensporn<br />

» Mehrjähriges Silberblatt<br />

» Nieswurz, verschiedene Arten<br />

» Klebriger Salbei<br />

» Hohe Schlüsselblume<br />

Eine Blumenwiese bietet Farbenpracht und biologische Vielfalt. Viele Schmetterlinge<br />

und andere Kleintiere finden hier Verstecke, Unterschlupf und Nahrung. Insekten als<br />

Nahrungsquelle locken auch Vögel an.<br />

Blattstauden zur<br />

Randbepflanzung von Hecken:<br />

» Tüpfelfarn<br />

» Hirschzungenfarn<br />

» Schattensegge<br />

» Efeu<br />

Niedrige Stauden, die auch für<br />

den Halbschatten geeignet sind:<br />

» Lungenkraut<br />

» Leberblümchen<br />

» Buschwindröschen<br />

» Waldmeister<br />

» Veilchen<br />

Anlegen und Pflege einer Blumenwiese:<br />

» Auf Herbizide und jegliche Düngung verzichten.<br />

» Sand in den Boden einarbeiten, um den hohen Nährstoffgehalt im<br />

vorhandenen Rasen abzubauen.<br />

» Wildblumensamen und Wildkräuter auf bewuchsfreien Stellen oder<br />

magerem, unkrautfreiem (Sand)boden aussäen (möglichst heimisches<br />

Saatgut verwenden).<br />

» Geduld aufbringen. Die ganze Schönheit der Wiese wird sich nicht gleich im<br />

ersten Sommer zeigen.<br />

» Die Wiese möglichst wenig betreten. Eventuell Wege mit dem Mäher<br />

freihalten.<br />

» Mähen mit Sense 2-mal im Jahr (Ende Juli und Ende Oktober) auf ca. 10 cm<br />

Schnitthöhe.<br />

» Schnittgut einige Tage liegen lassen, damit die Samen ausfallen können.<br />

» Wichtig: Einige Schmetterlingsraupen sind auf die Große Brennnessel als<br />

Nahrungsquelle angewiesen. Diese sollten sie also auch in ihrem Garten<br />

dulden.<br />

48 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | WOHNEN UND GESTALTEN<br />

WOHNEN UND GESTALTEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 49


steintisch aus Travertin<br />

MATERIAL<br />

3<br />

Möglichst die beiden Platten mit<br />

einer Schraubzwinge zusammenpressen.<br />

Der Kleber zieht nach<br />

4-5 Minuten an. Die Klebereste<br />

die an den Seiten austreten,<br />

kann man nach dem Trocknen<br />

gut mit einem Cuttermesser<br />

entfernen.<br />

Terassenplatten aus Travertin<br />

mit 3 cm Stärke;<br />

Maße: 2x 40cmx40cm,<br />

2x 20cmx40cm,<br />

1x 20cmx20cm<br />

Konstruktionsklebstoff<br />

z.B. ALLCON 10 von beko<br />

Spritzpistole für Klebstoff<br />

Selbstklebende Filzplatten<br />

Bleistift, Schere, Cutter<br />

4<br />

Die Unterkanten der Steinplatten, die<br />

später auf dem Boden aufsitzen<br />

großflächig mit selbstklebendem<br />

Filz bekleben. Dafür die im Handel<br />

erhältlichen Filzplatten in 3cm breite<br />

Streifen schneiden.<br />

1<br />

Zuerst wird das Seitenteil mit der kurzen Tischseite geklebt.<br />

Deshalb aus den beiden 40x40 Platten, die weniger schöne auswählen.<br />

Die Platte mit der späteren Außenfläche nach oben auf<br />

den Boden legen und die Klebeflächen anzeichnen. Es ergibt sich<br />

eine T-Form. Hier soll die 20x20 Platte mittig von unten her<br />

platziert werden und darüber eine 20x40 Platte. Also einmal 20cm<br />

mittig nach oben mit einer Breite von 3cm anzeichnen, und im<br />

90 Grad Winkel dazu einen 40cm langen und 3cm breiten Streifen<br />

markieren.<br />

2<br />

Den Konstruktionskleber innerhalb der eingezeichneten Flächen großzügig<br />

auftragen. Zunächst die Steinplatte 20x20cm aufsetzen und dann<br />

deren obere Kante ebenfalls mit Klebstoff versehen. Nun die 40x20cm auf<br />

die Klebeflächen aufsetzen und andrücken.<br />

Nun wird die große Ablagefläche des Tisches geklebt. Dafür die zweite 40x40cm Platte<br />

zur Hand nehmen. Mit der Sichtseite nach unten auf den Boden legen. Am seitlichen<br />

Rand eine 3cm breite Klebefläche einzeichnen. Hier wird später das bereits geklebte<br />

Seitenteil mit der Deckplatte verklebt. Die Stützplatte senkrecht zu dem angezeichneten<br />

Streifen mittig auf die Platte kleben. Antrocknen lassen und auch hier die<br />

bodenberührende Kante mit Filz bekleben.<br />

Sind beide Teile getrocknet können die letzten<br />

beiden Kanten geklebt und der Tisch zusammengesetzt<br />

werden. Dafür den Kleber auf die Oberkante<br />

des Seitenteils und an der langen Kante<br />

des Stützteils anbringen, welches dann an das große<br />

Seitenteil anschließt. Nun das Deckteil umdrehen und an<br />

dem angezeichneten 3cm breiten Rand auf das Seitenteil<br />

aufsetzten. Die Klebeflächen einige Minuten zusammendrücken.<br />

Die überstehenden Kleberest entfernen und der<br />

Tisch ist einsatzbereit. Euer neues Schmuckstück könnt<br />

ihr übrigens im Innen- und Außenbereich nutzen.<br />

5


© AlexeyTestov<br />

2023 NR. 8<br />

ENTDECKER<br />

TIPPS<br />

Der Vogelphilipp ist, wie der Name schon sagt absoluter Vogelexperte.<br />

Darüber hinaus liegt ihm unsere Natur mit all ihren Bewohnern am Herzen.<br />

Sie zu schätzen und zu schützen möchte er gerne vermitteln.<br />

Deshalb gibt er hier Tipps, wie ihr selbst zu Naturentdeckern werdet …<br />

Biene Mayas wilde Schwester<br />

Wildbienen sind generell kurzlebig. Bei der<br />

Frühlings-Seidenbiene dauert das Leben nur<br />

etwa 6 Wochen. Deshalb fangen die Weibchen<br />

auch sofort nach der Paarung mit dem Nestbau<br />

an. Da so viele Seidenbienen auf engem Raum<br />

auftauchen, könnte man meinen es handelt<br />

sich um einen Schwarm, der zusammenarbeitet.<br />

Der Schein trügt. Jedes Weibchen gräbt<br />

seine eigene Brutkammer, gemeinsam bilden<br />

sie eine Kolonie. In die Brutkammern, die in<br />

lockerer Erde oder im sandigen Boden bis zu<br />

50 cm tief werden, trägt die Wildbiene des<br />

Jahres 2023 ausschließlich Pollen der Weidenkätzchen<br />

hinein und legt anschließend auf<br />

jeden Pollenball ein Ei. Die Honigproduktion<br />

interessiert Wildbienen übrigens überhaupt<br />

nicht. Da sie in der Regel nur wenige Monate<br />

leben, müssen sie im Gegensatz zur Honigbiene<br />

keinen Vorratsspeicher für den Winter<br />

anlegen.<br />

Blühende Weidenkätzchen bieten aber nicht<br />

nur einer Vielzahl von frühen Wildbienen eine<br />

gute Nahrungsgrundlage, auch heimische<br />

Vögel laben sich gern daran. Vor nicht allzu<br />

langer Zeit wurde erstmals beobachtet, dass<br />

Blaumeisen an großen Weidenkätzchen gezielt<br />

die Nektarien anpicken. Wie ein Kolibri,<br />

nur ohne Schwirrflug nehmen also auch heimische<br />

Vögel gerne mal ein wenig Nektar zu<br />

sich. Dieses Verhalten ist übrigens gar nicht so<br />

selten. Wenn man eine Weide im Garten hat,<br />

die größere Weidenkätzchen produziert, kann<br />

man sich zur Blütezeit mal in die Nähe setzen<br />

und beobachten. Gerade in den Morgenstunden,<br />

wenn die Kätzchen am meisten Nektar<br />

produzieren, kann man die Blaumeisen in der<br />

Regel auch dort beobachten.<br />

BUCHEMPFEHLUNG:<br />

„Nester bauen, Höhlen knabbern“<br />

von Anne Möller<br />

FILMTIPP:<br />

„Biene Majas wilde Schwestern“<br />

von Jan Haft (Nautilusfilm)<br />

Plötzlich kommen sie im Garten aus<br />

der Erde oder vor dem Kindergarten<br />

aus einem Sandhaufen. Sie sind mit<br />

die ersten Wildbienen im Jahr, die bei uns<br />

erscheinen. Die Frühlings-Seidenbienen<br />

schlüpfen an warmen Tagen im März, wenn die<br />

ersten Sonnenstrahlen die Erde erwärmen.<br />

Zuerst schlüpfen die Männchen und später<br />

die Weibchen. Etwa 20 Zentimeter über dem<br />

Boden fliegen die Männchen Patrouille und<br />

warten auf die Weibchen, um sich mit ihnen zu<br />

paaren, sobald sie aus dem Boden kommen.<br />

© Ulrich Maier<br />

52 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | AUF UND DAVON AUF UND DAVON | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 53


Hilfe für<br />

Pollen-Allergiker<br />

Millionen von Menschen haben mit Heuschnupfen zu kämpfen. Durch milde Temperaturen<br />

auch in den Wintermonaten beginnen die Beschwerden teils schon im Dezember. Laut<br />

Angaben des Robert-Koch-Instituts bekommen etwa 15 Prozent aller Deutschen im Laufe<br />

ihres Lebens Beschwerden. Oft treten diese bereits im Kindes- oder Jugendalter auf: Jedes<br />

Jahr bekommen in Deutschland etwa 9 Prozent der unter 18-Jährigen die Diagnose Heuschnupfen.<br />

Typische Allergiesymptome sind tränende Augen, Schnupfen, Halskratzen und<br />

Müdigkeit. Betroffene sollten sich zunächst einmal von einem Arzt testen lassen auf welche<br />

Allergen sie empfindlich reagieren. Steht die Diagnose Heuschnupfen fest, empfehlen Ärzte<br />

erst einmal allgemeinen Schutzmaßnahmen.<br />

Grundsätzlich gilt: Wer nur Beschwerden an<br />

Augen oder Nase hat, kann zuerst einmal<br />

lokal wirkende Sprays oder Tropfen probieren.<br />

Manche dieser Präparate enthalten Cromoglicinsäure<br />

und wirken vorbeugend. Das<br />

bedeutet: Allergiker müssen das Medikament<br />

bereits etwa zwei Wochen vor Start des<br />

Pollenflugs bis zu dessen Ende anwenden. Ein<br />

weiterer bekannter Wirkstoff sind Antihistaminika.<br />

Sie helfen direkt nach der Anwendung<br />

und es gibt sie auch zum Einnehmen.<br />

Seit einigen Jahren sind auch Nasensprays<br />

mit Cortison zur Behandlung von Heuschnupfen<br />

rezeptfrei erhältlich. Diese dürfen aber<br />

nur bei Erwachsenen eingesetzt werden.<br />

Ein Tipp von Ute Hösl, Inhaberin der<br />

Trausnitz Apotheke: Hochdosiertes Zink.<br />

TRAUSNITZ APOTHEKE<br />

ADRESSE<br />

Innere Münchener Straße 15<br />

84036 Landshut<br />

KONTAKT<br />

Telefon 0871 - 43737<br />

info@trausnitz-apotheke.de<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

Mo - Fr<br />

08:30 - 18:00 Uhr<br />

Sa<br />

08:30 - 12:30 Uhr<br />

Anzeige<br />

Um typische Allergiesymptome wie tränende Augen, Schnupfen, Halskratzen und<br />

Müdigkeit zu lindern, können neben einer medikamentösen Behandlung folgende<br />

Maßnahmen versucht werden.<br />

#1 Duschen vor dem Schlafengehen.<br />

#2 Im Haus andere Kleidung tragen wie draußen.<br />

#3 Pollenschutzgitter am Fenster anbringen.<br />

#4 Statt tagsüber, besser nachts lüften. Zu dieser Zeit ist der Pollenflug geringer<br />

#5 Den allergieauslösenden Substanzen aus dem Weg gehen.<br />

#6 Den Urlaub in den Bergen oder am Meer verbringen. Dort ist die Pollenbelastung<br />

in der Regel am geringsten.<br />

#7 Die Behandlung mit antiallergischen Medikamenten. Allerdings nur nach ärztlicher<br />

Absprache.<br />

#8 Ein Blick auf den Pollenflugkalender verrät dann, in welchem Zeitraum ein Antiallergikum<br />

nötig sein kann.<br />

Die aktuelle Belastung kann übrigens täglich beim Pollenfluggefahrenindex des Deutschen<br />

Wetterdienstes (DWD) abgelesen werden. www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizespollen/gefahrenindexpollen.html<br />

Für eine medikamentöse Behandlung werden meist zunächst rezeptfreie Medikamente<br />

herangezogen. Die Auswahl an Präparaten, die geeignet sind, ist groß. In der Trausnitz<br />

Apotheke werden sie dazu gerne vom Fachpersonal beraten.<br />

REGIONALER POLLENFLUGKALENDER<br />

(nach Pollenflugdaten von 2011 bis 2016)<br />

SÜDDEUTSCHER RAUM<br />

Hasel<br />

Erle<br />

Pappel<br />

Weide<br />

Esche<br />

Hainbuche<br />

Birke<br />

Buche<br />

Eiche<br />

Kiefer<br />

Gräser<br />

Wegerich<br />

Roggen<br />

Brennnessel<br />

Beifuß<br />

Traubenkraut<br />

DEZ JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV<br />

Hauptblüte Vor- und Nachblüte Mögliches Vorkommen<br />

© Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst – pollenstiftung.de<br />

FIT UND GESUND | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 55


Chicken Nuggets<br />

mit Pommes<br />

REZEPT VON<br />

FLORIAN<br />

Zutaten<br />

für 2 Personen<br />

300g Hähnchenfilet<br />

1 Ei<br />

1 El Mehl<br />

1 Handvoll Paniermehl<br />

Salz/Pfeffer<br />

2 Kartoffeln<br />

Öl zum Frittieren<br />

Zubereitung<br />

1. Ei verquirlen und mit Salz/Pfeffer<br />

würzen.<br />

2. Das Hähnchenfleisch in Stücke<br />

schneiden und ebenfalls mit Salz/<br />

Pfeffer würzen.<br />

3. Das Fleisch zuerst in Mehl, danach in Ei<br />

und zuletzt in Paniermehl wenden.<br />

4. Öl in einem Topf erhitzen und die<br />

panierten Stücke darin kurz frittieren.<br />

Anschließend im Ofen noch 5 Minuten<br />

bei 180 Grad fertigbacken.<br />

5. Für die Pommes zwei Kartoffeln schälen<br />

und in ca. 1,5x1,5cm große Streifen<br />

schneiden. 2x kurz in Öl frittieren.<br />

Mit Salz würzen.<br />

Guten Appetit!<br />

Liebe werdende Eltern,<br />

Liebe werdende Eltern,<br />

lernen Sie uns kennen und folgen Sie uns<br />

auf lernen Instagram! Sie uns kennen Auf unserer und folgen neuen Sie Seite uns<br />

auf landshuterkindl Instagram! Auf unserer stellen wir neuen uns Seite und<br />

unser landshuterkindl Team vor und stellen heißen wir Sie uns in unserem und<br />

Kreißsaal unser Team herzlich vor und Willkommen. heißen Sie in unserem<br />

Kreißsaal herzlich Willkommen.<br />

Was gibt es zu entdecken?<br />

Was gibt es zu entdecken?<br />

• Einblicke hinter die Kreißsaaltür - von<br />

• A Einblicke wie Abnabeln hinter die über Kreißsaaltür E wie Einleitung - von<br />

bis A wie hin Abnabeln zu Z wie - über finden E wie Sie Einleitung es heraus!<br />

• Aktuelles bis hin zu zum Z wie Kursangebot, - finden Sie es zu heraus! den<br />

• Corona-Regelungen Aktuelles zum Kursangebot, etc. zu den<br />

• und Corona-Regelungen viele weitere Informationen<br />

etc.<br />

• und viele weitere Informationen<br />

Klinik für Geburtshilfe<br />

Klinikum Landshut I Robert-Koch-Straße 1 I 84034 Landshut<br />

Tel. Klinik 0871 für 698-3219 Geburtshilfe (Sekretariat) | 0871 698-3239 (Kreißsaal)<br />

frauenklinik@klinikum-landshut.de<br />

Klinikum Landshut I Robert-Koch-Straße 1 I 84034 Landshut<br />

www. Tel. 0871 klinikum-landshut.de<br />

698-3219 (Sekretariat) | 0871 698-3239 (Kreißsaal)<br />

frauenklinik@klinikum-landshut.de<br />

www. www.instagram.com/landshuterkindl<br />

klinikum-landshut.de<br />

www.instagram.com/landshuterkindl


VERANSTALTUNGSHIGHLIGHTS<br />

Kunsthandwerker- und Hobby-Künstler-Markt<br />

Sonntag | 12. März | 10 – 17 Uhr | Messehalle Landshut<br />

Anzeigen<br />

Frühlings-Workshop:<br />

„Wir basteln Solarkäfer!“<br />

Fans von Einzelstücken sind hier genau richtig. Über 80 Aussteller<br />

präsentieren und verkaufen ihre ausschließlich handgefertigten<br />

Werke. Die Angebotspalette umfasst Arbeiten aus Holz, Leder, Metall,<br />

Wachs, Wolle, Filz und Stoff. Dazu gehört Kleidung für Groß und Klein,<br />

Keramik, stilvolle Wohn-Deko, Malerei verschiedenster Stilarten sowie<br />

individuelle Schmuckstücke. Und wer noch Deko-Stücke für Ostern<br />

sucht, wird garantiert fündig. Ob sakrale Arbeiten, Grußkarten oder<br />

Gestecke, die Angebotspalette ist riesig.<br />

Was kommt nach der Schule?<br />

www.kuenstlermaerkte.de | Instagram: hobby_kuenstlermaerkte<br />

Im Frühling erwärmt die Sonne wieder die Natur und die Tiere<br />

wachen aus ihrem Winterschlaf auf. Analog dazu können<br />

Kinder im Alter von 5-12 Jahren im KOENIGmuseum selbstgebastelte<br />

Schmetterlinge und Käfer zum Leben erwecken. Das<br />

gelingt durch kleine Solarzellen und Vibrationsmotoren. So<br />

bewegen sich die Papierinsekten unter dem Sonnenlicht wie<br />

lebendige Wesen.<br />

Termine: 11.03. 14:00 – 15:30 | 30.03. 15:00 – 16:30 | 22.04. 14:00 – 15:30<br />

KOENIGmuseum, Am Prantlgarten 1, 84028 Landshut<br />

Eine Frage, die viele Schüler und ihre Familien<br />

beschäftigt. Nicht nur, eine Wahl welcher Beruf<br />

der Richtige ist, sondern auch die Entscheidung<br />

„Studium oder Ausbildung“ ist zu treffen. Da lohnt es sich,<br />

möglichst viele Informationen einzuholen. Eine hervorragende<br />

Gelegenheit dazu bietet die Berufsinfomesse, auf der sich über 250<br />

Ausbildungsbetriebe und Institutionen aus der Region vorstellen<br />

sowie der Studieninfotag an der Hochschule Landshut statt. Beide<br />

Veranstaltungsorte sind mit einem Shuttle-Service verbunden.<br />

Weitere Infos unter: berufsinfomesse-landshut.de, haw-landshut.de/studieninfotag<br />

TERMINE<br />

Berufsinfomesse:<br />

Sparkassen-Arena<br />

9 -14 Uhr<br />

Studieninfotag:<br />

Hochschule Landshut<br />

9-15 Uhr<br />

Tierische Workshop-Reihe im KASiMiRmuseum<br />

In sechs verschiedenen Workshops können sie dies nun nach Herzenslust tun. Jeweils samstags<br />

von 10:30 bis 12:30 Uhr, sind Kinder im Alter von 6-10 Jahren eingeladen im KASIMIRmuseum ihrer<br />

Fantasie freien Lauf zu lassen und in bunte Tierwelten einzutauchen. Es wird gemalt, gebastelt und<br />

gebaut. Im Mittelpunkt stehen immer Tiere. Lieblingstiere, Phantasietiere, Geschichten über Tiere<br />

und sogar eine Theaterbühne für Tiere. Unterstützt wird das Projekt als Teil des Förderprogramms<br />

„Tiere nebenan“ vom Kulturfonds Bayern.<br />

Weitere Infos und den Flyer gibt es unter: www.kasimirmuseum.de<br />

Anmeldung: museen@landshut.de oder 0871 9223890<br />

Preis: 4 € pro Person (das Bastelmaterial ist im Preis enthalten)<br />

KASIMIRmuseum| Alter Franziskanerplatz 483 | 84028 Landshut<br />

PROGRAMMÜBERSICHT<br />

MÄRZ & APRIL<br />

ME AND MY GIRL<br />

Termine Landshut<br />

17.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

18.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

24.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

Termine Passau<br />

03.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

04.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

05.03.2023 - 18:00 Uhr<br />

30.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

31.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

THE BLACK RIDER<br />

Termine Landshut<br />

03.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

04.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

30.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

31.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

Termine Passau<br />

10.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

11.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

01.04.2023 - 19:30 Uhr<br />

02.04.2023 - 18:00 Uhr<br />

Termine Straubing<br />

28.03.2023 - 19:30 Uhr<br />

Landestheater Niederbayern | Niedermayerstraße 101 | 84036 Landshut<br />

Weitere Infos und Karten unter www.landestheater-niederbayern.de<br />

CORPUS DELICTI<br />

Termine Landshut<br />

14.04.2023 - 19:30 Uhr<br />

15.04.2023 - 19:30 Uhr<br />

Termine Passau<br />

22.04.2023 - 19:30 Uhr<br />

Termine Straubing<br />

18.04.2023 - 19:30 Uhr


Flohmärkte | Basare<br />

Termine | Veranstaltungen<br />

4./5. März<br />

Basar „Rund ums Kind“<br />

13:00 – 17:00 Uhr, Gasthaus am Waldeck<br />

in Siegensdorf, Ergoldsbach, 0171 1764843<br />

4. März<br />

Kinderkleiderbasare<br />

9:30 – 12:00 Uhr, Altdorf, Bürgersaal,<br />

Dekan-Wagner-Straße 15, 0871 34491<br />

Kinderkleiderbasar<br />

13:00 – 16:00 Uhr, Stockhalle des Sportvereins,<br />

Buchenstraße 5, 84155 Bodenkirchen<br />

5. März<br />

Kleidermarkt<br />

10:00 – 12:00 Uhr, Mehrzweckhalle,<br />

Schulstraße 6, 85395 Attenkirchen<br />

Baby & Kinder Flohmarkt<br />

13:00 – 16:00 Uhr, Schulhof oder<br />

Schulturnhalle, Am Gaisberg 22,<br />

84076 Pfeffenhausen<br />

11. März<br />

Frühjahrsbasar für Kinder und<br />

Umstandskleidung sowie für Spielzeug<br />

10:00 – 12:00 Uhr,<br />

Mehrzweckhalle Schierling<br />

Frühjahr-Sommer Basar<br />

10:00 – 12:00 Uhr, Geiselhöring,<br />

Labertalhalle, Wittelsbacherstraße 1,<br />

www.basar-geiselhoering.de<br />

Toys for Kids<br />

8:30 – 13:00 Uhr, Am Moos 17,<br />

84174 Weixerau, 08709 9263858<br />

12. März<br />

12:30 – 14:30 Uhr, Mehrzweckhalle<br />

Laabertal, Rottenburg,<br />

Josef-Wiesmüller-Straße 3,<br />

08781 1574<br />

18. März<br />

Toys for Kids<br />

8:30 – 13:00 Uhr, Am Moos 17,<br />

84174 Weixerau, 08709 9263858<br />

12:00 – 14:00 Uhr, Viehbachhalle,<br />

Niederviehbach, Schulstraße 1,<br />

kkb-niederviehbach@t-online.de<br />

22. April<br />

Toys for Kids<br />

8:30 – 13:00 Uhr, Am Moos 17,<br />

84174 Weixerau, 08709 9263858<br />

Kinderflohmarkt<br />

9:00 – 12:00 Uhr, Mengkofen,<br />

von-Haniel-Allee, 08733-9382873<br />

13. Mai<br />

Toys for Kids<br />

8:30 – 13:00 Uhr, Am Moos 17,<br />

84174 Weixerau, 08709 9263858<br />

2. März<br />

Workshop „Kleine Bildhauer<br />

im KOENIGmuseum“<br />

für Kinder von 3-6 Jahren<br />

15:00 – 16:30 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut,<br />

Anmeldung: koenigmuseum@landshut.de,<br />

0871 89021, koenigmuseum.de<br />

Kinder- und Jugendleseclub<br />

17:00 – 18:00 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

www.landshut.de/stadtbuecherei/<br />

3. März<br />

Erzählcafé<br />

Hier kommen Besucher zu Wort<br />

14:30 Uhr, LANDSHUTmuseum / Lounge,<br />

Alter Franziskanerplatz 483, Anmeldung:<br />

0871 9223890, museen@landshut.de<br />

Leseinsel<br />

für Kinder von 3 – 7 Jahren<br />

15:00 – 16:30 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 71054<br />

Freiwilliges Soziales Jahr<br />

Informationsveranstaltung für Interessierte<br />

15:00 – 17:30 Uhr, Landshut,<br />

vhs Landshut, Ländgasse 41<br />

vhs-landshut.de<br />

4. März<br />

10-Fingersystem am PC<br />

Maschinenschreiben für Kinder<br />

und Jugendliche<br />

9:00 – 10:30 Uhr, vhs Landshut,<br />

Ländgasse 41, EDV-Raum 103<br />

vhs-landshut.de<br />

Bastelworkshop: Tiermasken<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

10:30 Uhr, KASiMiRmuseum,<br />

Alter Franziskanerplatz 483, Anmeldung:<br />

museen@landshut.de oder 0871 9223890<br />

Kinderkino: Mein Leben als Zuchini<br />

empfohlen für Kinder ab 6 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

5. März<br />

Repair Café<br />

verschiedene Fachleute helfen<br />

bei Reparaturen<br />

15:00 – 18:00 Uhr, Eintritt frei,<br />

ReparaturKultur e.V. Landshut,<br />

Alte Kaserne, www.repaircafe-landshut.de<br />

Kinderkino: Der kleine Maulwurf<br />

empfohlen für Kinder ab 6 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

8. März<br />

Internationaler Frauentag<br />

Kabarett zum Internationalen<br />

Frauentag 2023<br />

präsentiert vom DGB<br />

Theaterensemble Landshut<br />

18:30 Uhr – Eintritt frei<br />

Alte Kaserne Landshut<br />

9. März<br />

Bücherzwergerl<br />

für Kinder von 0 – 3 Jahren<br />

09:30 – 11:30 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 71054<br />

60 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 61


Kindernachmittag:<br />

Kamishibai-Theater und Basteln<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

15:00 – 17:00 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 71054<br />

10. März<br />

Geisterführung<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

19:30 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 9241115<br />

11. März<br />

Workshop „Wir basteln Solarkäfer“<br />

für Kinder von 5 – 12 Jahren<br />

14:00 – 15:30 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

Führung:<br />

Landshut im Nationalsozialismus<br />

für Jugendliche ab 14 Jahren u. Erwachsene<br />

15:00 Uhr, LANDSHUTmuseum und<br />

Innenstadt Landshut, Anmeldung:<br />

museen@landshut.de oder 0871 9223890<br />

Kinderkino:<br />

Tottori! – Kopfüber ins Abenteuer<br />

empfohlen für Kinder ab 8 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

12. März<br />

Kunsthandwerker- und<br />

Hobbykünstlermarkt<br />

10:00 – 17:00 Uhr, Messehalle Landshut,<br />

Niedermayerstraße 100<br />

Kinderkino: Die Falken – Alle für einen<br />

empfohlen für Kinder ab 8 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

62 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN<br />

14. März<br />

Online: Babybrei trifft Fingerfood<br />

Informationen zur Beikost<br />

9:30-11:00 Uhr, Amt für Ernährung,<br />

Landwirtschaft und Forsten Abensberg-<br />

Landshut, birgit.doerr@aelf-al.bayern.de,<br />

www.weiterbildung.bayern.de<br />

Der Wald – ein Erlebnis<br />

Waldabenteuer für Kinder<br />

von 3 – 12 Jahren in Begleitung<br />

15:00 – 17:30 Uhr, Furth, Bauwagen am<br />

Bucher Graben, Anmeldung unter 08704<br />

438, www.cbw-landshut.de<br />

Ist meine Oma jetzt im Himmel?<br />

Mit Kindern über den Tod sprechen<br />

19:00 – 21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstr. 58,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

15. März<br />

Online: KidsSafe-Kinderschutztraining®<br />

für Schüler 1.-6. Klasse<br />

15:00 – 17:30 Uhr, vhs-landshut.de<br />

16. März<br />

Workshop<br />

„Die Schatten der Skulpturen“<br />

für Kinder ab 6 Jahren<br />

17:00 – 18:00 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

18. März<br />

Bastelworkshop: Tier-Leporello<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

10:30 Uhr, KASiMiRmuseum,<br />

Alter Franziskanerplatz 483, Anmeldung:<br />

museen@landshut.de oder 0871 9223890<br />

Kinderkino: Knerten und die Seeschlange<br />

empfohlen für Kinder ab 8 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

Kinder- und Jugendleseclub<br />

17:00 – 18:00 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

www.landshut.de/stadtbuecherei/<br />

19. März<br />

Kinderkino: Mein Leben als Zuchini<br />

empfohlen für Kinder ab 6 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

21. März<br />

Pampers ade<br />

Info-Abend zur Sauberkeitserziehung<br />

19:00-21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstr. 58,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

22. März<br />

Online: Kinderernährung:<br />

Geht das auch vegetarisch oder vegan?<br />

15:00 – 16:30 Uhr, Amt für Ernährung, Landwirtschaft<br />

und Forsten Abensberg-<br />

Landshut, birgit.doerr@aelf-al.bayern.de,<br />

www.weiterbildung.bayern.de<br />

19. – 28. August 2022<br />

19. 28. August 2022<br />

19. 19. 21.<br />

–<br />

APRIL 28. 28. August August – 1. MAI<br />

2022<br />

2023 2022<br />

LANDSHUTER<br />

BARTLMÄDULT<br />

LANDSHUTER<br />

BARTLMÄDULT<br />

FRÜHJAHRSDULT<br />

benkler.com benkler.com · 2019 · 2019 · 2019<br />

benkler.com · 2019<br />

HIGHLIGHTS<br />

HIGHLIGHTS<br />

mit musikalischer<br />

Begleitung durch mit die musikalischer<br />

Stadtkapelle<br />

Begleitung Landshut im durch Festzelt die Widmann Stadtkapelle<br />

Landshut im Festzelt mit Widmann musikalischer<br />

Begleitung durch die<br />

mit<br />

Stadtkapelle<br />

musikalischer<br />

Landshut<br />

Begleitung<br />

im Festzelt<br />

durch die<br />

Widmann<br />

Stadtkapelle<br />

Landshut im Festzelt Widmann<br />

Im greana Gras, da sitzt a kloana<br />

schneeweißer Hos<br />

Bairischer Nachmittag mit Tanz,<br />

Liedern und Basteln für Kinder von<br />

2 – 6 Jahren in Begleitung<br />

16:00-18:00 Uhr, Landshut,<br />

Haus St. Wolfgang, Anmeldung unter<br />

0871 47730233, www.cbw-landshut.de<br />

23. März<br />

Bücherzwergerl<br />

für Kinder von 0 – 3 Jahren<br />

09:30 – 11:30 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 71054<br />

Kindernachmittag: Osterbasteln<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

15:00 – 17:00 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 71054<br />

Freitag, 19.08. um 21.04., 21:3018:00 Uhr Uhr: Brillantfeuerwerk<br />

Bieranstich vor dem Rathaus anschließend Dulteinzug<br />

auf die Grieserwiese mit ca. 800 Teilnehmern;<br />

des SC Bavaria 20 Landshut<br />

des im Festzelt SC Bavaria Schmidt<br />

21:30<br />

20<br />

Uhr:<br />

25.08. Familientag mit vergünstigten Preisen Landshut<br />

Brillantfeuerwerk<br />

& vielen<br />

Donnerstag, 27.04., ganztägig: Kinder- im Festzelt und Familientag Schmidt mit Preis-<br />

Attraktionen wie Ballonmodellage des SC Bavaria & Kinderschminken<br />

20 Landshut<br />

ermäßigungen an allen Geschäften; Luftballonwettbewerb, im<br />

des<br />

Festzelt<br />

SC Bavaria<br />

Schmidt<br />

20 Landshut Luftballonartistik,<br />

26.08. um 21:30 Uhr Musikfeuerwerk<br />

im Festzelt Schmidt<br />

Kinderschminken; Freitag, 28.04., 21:30 Uhr: Großes Musikfeuerwerk<br />

Alle Infos zur Dult unter www.dult-landshut.de<br />

LaMa_Dult_220411.indd Az_Dulten_148x102,5_190207_alle_Highlights.indd 1 1 12.04.22 16.04.19 21:40 16:13<br />

LaMa_Dult_220411.indd Az_Dulten_148x102,5_190207_alle_Highlights.indd 1 1 12.04.22 16.04.19 21:40 16:13


Erste Hilfe bei Kindernotfällen<br />

Kurs in Kooperation<br />

mit dem Malteser Hilfsdienst<br />

19:00 – 22:00 Uhr, Ergolding, Lindenstr. 58,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

25. März<br />

Berufsinfomesse<br />

9:00 – 14:00 Uhr, Sparkassen Arena<br />

Landshut, Niedermayerstraße 100,<br />

www.berufsinfomesse-landshut.de<br />

Hase & Co.: Oster-Origami-Objekte<br />

Als Schmuck für den Ostertisch<br />

14:00 – 17:00 Uhr, vhs Landshut,<br />

Ländgasse 41, EDV-Raum 103<br />

vhs-landshut.de<br />

Die kleine Raupe Nimmersatt<br />

Mitmachgeschichte und Basteln für<br />

Kinder ab 2,5 Jahren in Begleitung<br />

15:00 – 17:00 Uhr, Pfarrhaus Mirskofen,<br />

Anmeldung unter 08703 2400,<br />

www.cbw-landshut.de<br />

Workshop „Die Schatten der Skulpturen“<br />

für Kinder ab 6 Jahren<br />

17:00-18:00 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

31. März<br />

Bibi & Tina – Die verhexte Hitparade<br />

17:00 Uhr, Sparkassen Arena Landshut,<br />

Niedermayerstraße 100<br />

1. April<br />

Österliche Cakesicles<br />

Süßer Kuchen am Stiel zu Ostern<br />

10:00 – 13:45 Uhr, vhs Landshut,<br />

Ländgasse 41, 004 Küche<br />

vhs-landshut.de<br />

Kinderkino: Die Falken – Alle für einen<br />

empfohlen für Kinder ab 8 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

2. April<br />

Repair Café<br />

verschiedene Fachleute helfen<br />

bei Reparaturen<br />

15:00 – 18:00 Uhr, Eintritt frei,<br />

ReparaturKultur e.V. Landshut,<br />

Alte Kaserne, www.repaircafe-landshut.de<br />

Kinderkino: Der kleine Maulwurf<br />

empfohlen für Kinder ab 6 Jahren<br />

15:30 Uhr, Kinoptikum, Landshut,<br />

Nahensteig 189, www.kinoptikum.de<br />

3.-15. April<br />

Osterferien<br />

5. April<br />

Online: Vom Brei zum Familientisch –<br />

den Übergang entspannt gestalten<br />

10:00-11:30 Uhr, Amt für Ernährung,<br />

Landwirtschaft und Forsten Abensberg-<br />

Landshut, birgit.doerr@aelf-al.bayern.de,<br />

www.weiterbildung.bayern.de<br />

8. April<br />

Workshop<br />

„Kleine Bildhauer im KOENIGmuseum“<br />

für Kinder von 3 – 6 Jahren<br />

14:00-15:30 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut,<br />

Anmeldung: koenigmuseum@landshut.de,<br />

0871 89021, koenigmuseum.de<br />

11. April<br />

Feuerwehrmann SAM Live! –<br />

Der verlorene Piratenschatz<br />

16:30 Uhr, Sparkassen Arena Landshut,<br />

Niedermayerstraße 100<br />

13. April<br />

Bastelworkshop: Materialcollage<br />

für Kinder ab 6 Jahren<br />

10:30 Uhr, KASiMiRmuseum,<br />

Alter Franziskanerplatz 483, Anmeldung:<br />

museen@landshut.de oder 0871 9223890<br />

Workshop „MINImuseum –<br />

Wir gestalten unser eigenes Museum!“<br />

für Kinder von 3 – 10 Jahren<br />

15:00 – 16:30 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

14. April<br />

Erzählcafé<br />

Hier kommen Besucher zu Wort<br />

14:30 Uhr, LANDSHUTmuseum/ Lounge,<br />

Alter Franziskanerplatz 483, Anmeldung:<br />

0871 9223890, museen@landshut.de<br />

27. März<br />

Der Kleine Hase Langlöffel und<br />

das vergessene Himmelblau<br />

Tischtheater für Kinder ab 2 Jahren<br />

in Begleitung<br />

16:00 – 17:30 Uhr, CBW Landshut,<br />

Maximilianstraße 6, Anmeldung unter<br />

0176 43308193, www.cbw-landshut.de<br />

30. März<br />

Workshop „Wir basteln Solarkäfer“<br />

für Kinder von 5-12 Jahren<br />

15:00-16:30 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

3. April<br />

Malen mit Frau Rieck-Sonntag<br />

10:00 – 12:00 Uhr, Landshut,<br />

Veranstaltungssaal im Salzstadel,<br />

Steckengasse 307,<br />

Buchung und Bezahlung über<br />

www.ferienprogramm-landshut.de<br />

4. April<br />

Der Wald – ein Erlebnis<br />

Waldabenteuer für Kinder<br />

von 3 – 12 Jahren in Begleitung<br />

15:00-17:30 Uhr, Furth,<br />

Bauwagen am Bucher Graben, Anmeldung<br />

unter 08704 438, www.cbw-landshut.de<br />

64 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN


Geisterführung<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

20:00 Uhr, Landshut, Burg Trausnitz,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 9241115<br />

15. April<br />

Workshop: Papiertheater<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

10:30 Uhr, KASiMiRmuseum,<br />

Alter Franziskanerplatz 483, Anmeldung:<br />

museen@landshut.de oder 0871 9223890<br />

20. April<br />

Bücherzwergerl<br />

für Kinder von 0 – 3 Jahren<br />

09:30 – 11:30 Uhr, Landshut, Stadtbücherei,<br />

Weilerstraße 23, Anmeldung erforderlich,<br />

0871 71054<br />

Kindernachmittag: Frühlingsbasteln<br />

für Kinder von 6 – 10 Jahren<br />

15:00 – 17:00 Uhr, Landshut,<br />

Stadtbücherei, Weilerstraße 23,<br />

Anmeldung erforderlich, 0871 71054<br />

Abenteuer Pubertät<br />

So funktioniert der Spagat zwischen<br />

Loslassen und Halt geben<br />

19:00-21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstr. 58,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

Putzen lieben?!<br />

Raum schaffen, damit unsere<br />

Kinder gedeihen können<br />

19:30 – 21:00 Uhr, vhs Landshut,<br />

Ländgasse 41, Vortragssaal, III. Stock<br />

vhs-landshut.de<br />

21. April – 1. Mai<br />

Frühjahrsdult <strong>Landshuter</strong><br />

22. April<br />

Workshop „Wir basteln Salarkäfer!“<br />

für Kinder von 5-12 Jahren<br />

14:00 – 15:30 Uhr, KEONIGmuseum,<br />

Am Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

25. April<br />

Verflixt nochmal,<br />

jetzt schlaf doch endlich!<br />

Info-Abend zum Schlafverhalten<br />

von Babys und Kleinkindern<br />

19:00 – 21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstr. 58,<br />

www.menschenskinder-ev.de<br />

26. April<br />

Musik & Museum:<br />

Der tapfere Ritter Kasimir<br />

Musikalischer Nachmittag für Kinder<br />

von 5 – 8 Jahren<br />

14:30 Uhr, KASiMiRmuseum, Alter Franziskanerplatz<br />

483, Anmeldung: museen@<br />

landshut.de oder 0871 9223890<br />

Komm lieber Mai und mache, die Bäume<br />

wieder grün<br />

Bairischer Nachmittag mit Tanz, Liedern<br />

und Basteln für Kinder von 2-6 Jahren in<br />

Begleitung<br />

16:00-18:00 Uhr, Landshut, Haus St. Wolfgang,<br />

Anmeldung unter 0871 47730233,<br />

www.cbw-landshut.de<br />

Grenzen setzen ist (k)ein Kinderspiel<br />

Warum Regeln so wichtig sind<br />

19:00-21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, www.menschenskinder-ev.de<br />

Das Stoffwindel-Einmaleins<br />

Tipps zum nachhaltigen Wickeln<br />

19:00-21:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, www.menschenskinder-ev.de<br />

27. April<br />

Masken-Workshop „Waldgeister“<br />

für Kinder von 5-12 Jahren<br />

15:00-17:00 Uhr, KEONIGmuseum, Am<br />

Prantlgarten 1, Landshut, Anmeldung:<br />

koenigmuseum@landshut.de, 0871 89021,<br />

koenigmuseum.de<br />

Kinder- und Jugendleseclub<br />

17:00 – 19:00 Uhr, Landshut, Stadtbücherei,<br />

Weilerstraße 23, www.landshut.de/<br />

stadtbuecherei/<br />

Erste Hilfe bei Kindernotfällen<br />

Kurs in Kooperation mit dem Malteser<br />

Hilfsdienst<br />

19:00-22:00 Uhr, Ergolding, Lindenstraße<br />

58, www.menschenskinder-ev.de<br />

29. April<br />

Bastelworkshop: Stecktiere<br />

für Kinder von 6-10 Jahren<br />

10:30 Uhr, KASiMiRmuseum, Alter Franziskanerplatz<br />

483, Anmeldung: museen@<br />

landshut.de oder 0871 9223890<br />

18103<br />

Für die Zahngesundheit<br />

Ihrer Kinder von Anfang an!<br />

Dr. Catherine Driver und Dr. Michaela Zattler<br />

Zahnärztinnen für Kinder- und Jugendzahnheilkunde<br />

Altstadt 218, 84028 Landshut<br />

T 0871 96561661, www.loewenzahn-landshut.de


Kurse | Treffpunkte<br />

JETZT ONLINE<br />

KURSE<br />

Babymassage<br />

Termin: Mo, 9:00 Uhr – 10:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Der Familienwegweiser<br />

Termin: Di, 10:00 Uhr – 11:00 Uhr<br />

Ort: Äußere Parkstraße 7, Altdorf<br />

Kontakt: elternschule@lakumed.de<br />

Termin: nach Vereinbarung<br />

Ort: Elternschule, Ebene 2, Klinikum Landshut, Robert-Koch-Straße 1, Landshut<br />

Kontakt: 0179 6061050, 08703 989524, klinikum-landshut.de<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Babyschwimmen<br />

für Kinder im Alter von 4 – 12 Monaten<br />

Termin: Mi, 13:00 – 13:45 Uhr<br />

Ort: Stadtbad Landshut, Dammstraße 28, 84034 Landshut<br />

Kontakt: vhs Landshut e.V., 0871 922920, www.vhs-landshut.de<br />

Der Sinnesgarten<br />

Für Eltern oder Großletern mit Kindern im Alter von 1,5 – 2,5 Jahren<br />

Termin: Di und Do, 9:30 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.deDie Samstags-Krabbler<br />

Termin: Sa, 9:00 – 10:00 Uhr, zweiwöchentlich<br />

www.landshuter-mama.de<br />

WICHTIGSTEN ADRESSEN<br />

DIE<br />

UMS KIND IN LANDSHUT<br />

RUND<br />

DEM LANDKREIS.<br />

UND<br />

1.000 ADRESSEN<br />

ÜBER<br />

GEGLIEDERT<br />

ÜBERSICHTLICH<br />

EINER DATENBANK MIT<br />

IN<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de, www.menschenskinder-ev.de<br />

SUCHFUNKTION UND FILTER.<br />

Eltern-Kind-Gruppen<br />

... begleiten Eltern und Kinder vom Babyalter bis in den Kindergarten<br />

Termin und Ort: Zahlreiche Standorte und Termine in Stadt und Landkreis<br />

Kontakt: Einen Überblick über alle Angebote findet ihr unter cbw-landshut.de<br />

WWW.LANDSHUTER-MAMA.DE<br />

68 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN


Eltern-Kind-Programm Plus<br />

Zusatzangebot parallel zur Eltern-Kind-Gruppe.<br />

Hier können Kinder erstmals ohne Eltern ihre Selbständigkeit erproben,<br />

begleitet von ihrer bekannten Gruppenleiterin.<br />

Ort: Ast-Tiefenbach<br />

Kontakt: Doris Fritsch, 08709 3186<br />

Entspannung mit QiGong – Autogenem Training – Klangschalenmassagen<br />

Termin: auf Anfrage, immer fortlaufende Kurse<br />

Ort: Ruhe-und-Entspannungsoase, Obere Sendlbachstraße 9, 84051 Mirskofen<br />

Kontakt: 0173 5812486, www.ruhe-und-entspannungsoase.de<br />

Geburtsvorbereitung<br />

Kurse für Erstgebärende, Mehrgebärende und Paare<br />

Termin: Monatlich<br />

Ort: Geburtshaus Landshut, Isargestade 748, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96688472, info@geburtshaus-landshut.de<br />

Termin: Mo, 17:00 – 18:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Termin: auf Anfrage<br />

Kontakt: 08707 932400, elternschule@lakumed.de<br />

Geburtsvorbereitung – Online<br />

Termin: Di, 12:00-14:00 Uhr, ab 21. März<br />

Kontakt: hebamme@elenaschlechtl.de, www.klinikum-landshut.de<br />

Termin: Di, 12:30-14:30 Uhr, ab 28. April<br />

Kontakt: hebamme@elenaschlechtl.de, www.klinikum-landshut.de<br />

für Erst- und Zweitgebärende<br />

Termin: Sa und So, Termin in Planung, 09:30 – 12:30 Uhr<br />

Kontakt: 0871 4042293, elternschule@lakumed.de<br />

Happy Dancers<br />

Tanzkurs für Kinder im Alter von 1,5 – 3 Jahren mit Begleitung<br />

Termin: Di, 11:00 – 12:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

HypnoBirthing-Kurs<br />

Termin: Fr, 18:00 – 19:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Kangatraining<br />

mit Deinem Baby in der Trage, ab ca.<br />

8 – 12 Wochen nach der Geburt<br />

Termin 1: Mo, 9:15 – 10:15 Uhr<br />

in Vilsbiburg<br />

Termin 2: Mi, 9:15 – 10:15 Uhr<br />

in Ergolding<br />

Termin 3: Fr, 9:15 – 10:15 Uhr<br />

in Landshut<br />

Kontakt: Jacqueline,<br />

0177 4040382,<br />

jacqueline@kangatraining.de<br />

Kleinkinderturnen BEB<br />

für Kinder ab ca. 15 Monaten<br />

Termin: Di, Mi, Do, 9:00 – 10:00 Uhr<br />

Ort: Bürgersaal Ergolding,<br />

Werkstraße, linke Eingangstüre, im UG<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Musikgarten für Babys von 6 bis 18 Monaten<br />

Ein musikalisches Früherziehungsprojekt für Babys zusammen mit ihren Eltern.<br />

Termin 1: Mi, 09:45 – 10:15 Uhr<br />

Termin 2: Mi, 10:30 – 11:00 Uhr<br />

Termin 3: Mi, 11:15 – 11:45 Uhr<br />

Termin 4: Fr, 14:45 – 15:15 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96549280, info@familienzentrum-landshut.de<br />

BARBARA GELTINGER<br />

Heilpraktikerin | Physiotherapeutin<br />

Osteopathie (zertifiziert VFO) | CranioSacrale Integration<br />

Bobath-Therapie | Ohrakupunktur<br />

Säuglinge | Kinder | Erwachsene<br />

Hohe Gred 5 | 84034 Landshut | 0160.9137 2580 | info@osteopathie-geltinger.de<br />

Musikgarten für Babys von 18 Monaten bis 3 jahren<br />

Ein musikalisches Früherziehungsprojekt für Kleinkinder zusammen mit ihren Eltern.<br />

Termin 1: Mi, 08:45 – 09:30 Uhr<br />

Termin 2: Fr, 15:30 – 16:15 Uhr<br />

Termin 3: Fr, 16:30 – 17:15 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96549280, info@familienzentrum-landshut.de<br />

Musikspass für Babys von 1 -2 Jahren<br />

Termin: Do, 9:00 – 9:45 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de, www.menschenskinder-ev.de<br />

Musikspass für Babys von 6 – 12 Monaten<br />

Termin: Do, 10:00 – 10:45 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de, www.menschenskinder-ev.de<br />

OSTEOPATHIE<br />

70 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 71


Pekip<br />

Termin: Di, 09:00 & 11:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Termin 1: Do, 08:30 & 10:45 Uhr<br />

Termin 2: Fr, 08:30 Uhr, 27.05.2022<br />

Ort: Max-von-Müller-Str. 21, 84056 Rottenburg<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Aktuell Online-Kurse<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Pilates<br />

in der Schwangerschaft<br />

Termin: Mo, 17:30 – 18:25 Uhr<br />

Ort: Turnverein Pfeffenhausen, Moosburger Straße 23, 84076 Pfeffenhausen<br />

Kontakt: 08782 9783400, info@tvpfeffenhausen.de, www.tvpfeppfenhausen.de<br />

mit Baby nach der Geburt<br />

Termin 1: Do, 11:00 – 12:00 Uhr in Landshut „Die Hebammerei“<br />

Termin 2: Fr, 9:30 – 10:30 Uhr in Moosburg „Hebammenpraxis Moosburg“<br />

Kontakt: Marlene, 0160 99487109<br />

Rückbildungskurs<br />

Termin 1: Mo, 18:15 – 19:30 Uhr<br />

Termin 2: Do, 09:30 – 10:45 Uhr<br />

Termin 3: Mi, 18:15 – 19:30 Uhr<br />

Kontakt: kufer.klinikum-landshut@web.de, klinikum-landshut.de<br />

Termin: Mo, 9:00 – 10:15 Uhr<br />

Ort: Mehrzweckraum Bürgerhaus Ergolding, Lindenstraße 40<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Termin: Di, 12:30 – 13:45 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de, menschenskinder-ev.de<br />

Termin: Do, 10:15 – 11:15 Uhr, 07.07.2022<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Rückbildung<br />

für Frauen nach einer Fehl- oder Totgeburt<br />

Termin: auf Nachfrage<br />

Ort: Krankenhaus Landshut-Achdorf, Achdorfer Weg 3, Landshut<br />

Kontakt: 0871 4042293, elternschule@lakumed.de<br />

Rückbildung – Online<br />

Termin: Di, 9:00-10:30 Uhr<br />

Kontakt: hebamme@elenaschlechtl.de, www.klinikum-landshut.de<br />

Säuglingspflegekurs<br />

Termin: jeden 2. Donnerstag im Monat, 18:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis und Geburtshaus Landshut, Isargestade 748, Landshut<br />

Kontakt: 0871 96688472, info@geburtshaus-landshut.de<br />

Termin: Sa, 09:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen, Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Sinnesgarten<br />

für Kinder von 1,5 – 2,5 Jahren mit Begleitung<br />

Termin: Mo, 15:00 – 16:30 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de, menschenskinder-ev.de<br />

Schwimmkurs<br />

für Kinder ab 5 Jahren / Nächste Kursblöcke ab Januar /<br />

Buchung möglich ab ca. 4 Wochen vorher<br />

Ort: ERGOMAR Ergolding, Industriestraße 7, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: www.webshop.ergomar-ergolding.de<br />

Termin: Nächste Kursblöcke voraussichtlich ab Januar<br />

Ort: Stadtbad Landshut, Dammstraße 28, 84034 Landshut<br />

Kontakt: www.stadtwerke-landshut.de/stadtbad/schwimmkurse/<br />

Stillvorbereitungskurs<br />

Ort: Hebammenpraxis Kindersegen,<br />

Gustl-Waldau-Str. 60, 84030 Landshut<br />

Kontakt: v.jobst@hebvital.de<br />

Väter-PEKiP<br />

für Babys ab 3 bis 12 Monaten<br />

Termin: Sa, 10:30 – 12:00 Uhr, 2-wöchentlich<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstr. 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de, www.menschenskinder-ev.de<br />

Yoga für Jedermann<br />

Termin 1: Di, 17:30 – 18:45 Uhr<br />

Termin 2: Di, 19:00 – 20:15 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96549280, info@familienzentrum-landshut.de<br />

Yoga für frischgebackene <strong>Mama</strong>s<br />

Termin: Di, 15:00 – 16:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

72 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 73


Angebote für Eltern-Kind-Gruppen<br />

Die Angebote für Eltern-Kind-Gruppen sind buchbar für Gruppen mit mindestens 6<br />

Teilnehmern, Termin und Ort nach Vereinbarung.<br />

ERNÄHRUNG<br />

Babybrei trifft Fingerfood<br />

Workshop / ca. 2 Std.<br />

Der erste Brei – selbstgemacht!<br />

Workshop / ca. 2 Std<br />

Gesunde Ernährung für Mutter und<br />

Kind in Schwangerschaft und Stillzeit<br />

Praxisorientierter Vortrag – mit Gesprächsrunde / ca. 1,5 Std<br />

Endlich! – Essen mit <strong>Mama</strong> und Papa<br />

Praxisorientierter Vortrag mit Gesprächsrunde / ca. 1,5 Std<br />

Leckere Familienkost – selbst gemacht<br />

Workshop mit Kindern von 2 bis 3 Jahren. / ca. 2 Std.<br />

Keine Extrawurst für Kinder - Kinderlebensmittel<br />

Praxisorientierter Vortrag mit Gesprächsrunde / ca.1,5 Std<br />

AELF Abensberg-Landshut, Adolf-Kolping-Platz 1, 93326 Abensberg | 09443 704-1133<br />

Gruppenanmeldung ausschließlich online: aelf-la.bayern.de/ernaehrung/familie oder<br />

weiterbildung.bayern.de<br />

TREFFPUNKTE<br />

Offener Babytreff<br />

Termin: Fr, 10:15 – 11:15 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96549280, info@familienzentrum-landshut.de<br />

Info: Besucherzahl ist begrenzt, deshalb bitte vorher anmelden.<br />

Termin: Fr, 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Offener Baby-Plus-Treff<br />

Für alle „Windelrocker“, die gerade anfangen das Leben auf zwei Beinen zu erkunden<br />

Termin: Mo, Do, 9:30 – 12:00 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96549280, info@familienzentrum-landshut.de<br />

Offener Treff für Eltern und Kinder<br />

Termin: Mo, Mi, Do, 15:00 – 17:30 Uhr<br />

Ort: Familienzentrum Landshut e.V., Schützenstraße 2, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 96549280, info@familienzentrum-landshut.de<br />

Offener Krabbeltreff<br />

Für Babys von6-12 Monaten mit Begleitung<br />

Termin: Fr, 9:00 – 10:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Offener Treff für Schwangere die zu Hause oder<br />

im Geburtshaus entbinden wollen<br />

Termin: Di, 17:00 – 19:00 Uhr<br />

Ort: Hebammenpraxis und Geburtshaus Landshut, Isargestade 748, Landshut<br />

Kontakt: 0871 96688472, info@geburtshaus-landshut.de<br />

„Spielwiesn“ am Vormittag - offener Familientreff<br />

für Eltern mit Kindern bis 1,5 Jahres<br />

Termin: Mo, 9:30 – 11:00 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

„Spielwiesn“ – offener Familientreff<br />

für Eltern mit Kindern bis 2 Jahre<br />

Termin: Mo, 15:00 – 16:30 Uhr<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

Stillgruppe „<strong>Landshuter</strong> Stillmamas“<br />

Termin: 1x im Monat<br />

Ort: Praxis Therapya, Bischof-Sailer-Platz 421, 84028 Landshut<br />

Kontakt: 0871 2762726, therapya.de<br />

Stimmungskrise nach der Geburt<br />

Termin: auf Nachfrage<br />

Ort: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, 84030 Ergolding<br />

Kontakt: 0871 9661562, info@menschenskinder-ev.de<br />

LSBTIQ*-Stammtisch für die Region Landshut<br />

Termin: erster Di im Monat, 19:00 Uhr<br />

Ort: Gasthaus "Weißes Bräuhaus Zum Krenkl“, Altstadt 107, Landshut<br />

Kontakt: stammtisch@queer-niederbayern.de<br />

74 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN TERMINE UND VERANSTALTUNGEN | <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> 75


Sprechstunden | Selbsthilfegruppen<br />

SPRECHSTUNDEN<br />

Telefonische Baby- und Kleinkindersprechstunde<br />

für Eltern mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr<br />

Ansprechpartner: erfahrene Familien-Kinderkrankenschwestern<br />

Infos unter koki-landshut.de<br />

Termin: Mo, 8:00 – 10:00 Uhr<br />

Kontakt: Frau Satzl, 08704 9272030<br />

Termin: Di, 9:00 – 11:00 Uhr<br />

Kontakt: Frau Ruhland, 08705 9386283, jeden 1. Dienstag im Monat die Möglichkeit<br />

der Beratung über Zoom; der Zoomlink ist auf der Homepage von Koki und dem<br />

Familienzentrum Vilsbiburg zu finden.<br />

Termin: Do, 8:00 – 10:00 Uhr<br />

Kontakt: Frau Heilmeier, 0151 56346134<br />

Beratung für Eltern von „Schreibabys“<br />

Termin: nach Vereinbarung<br />

Kontakt: Menschenskinder e.V., Lindenstraße 58, Ergolding, 0871 9661562<br />

Elternsprechstunde<br />

bei Schrei-, Schlaf- und Fütterungsproblemen von Säuglingen und Kleinkindern<br />

Termin: Do, 9:00 – 12:00 Uhr<br />

Ort: Kinderkrankenhaus St. Marien<br />

Ansprechpartner: Interdisziplinäres Team aus Ärzten, Psychologen,<br />

Therapeuten und Krankenschwestern<br />

Kontakt: 0871 8521325<br />

Erziehungsberatung<br />

Termin: Di, 08:00 – 09:00 Uhr<br />

Ort: Erziehungsberatungsstelle Landshut, Gestütstraße 4 a<br />

Kontakt: 0871 8051130, erziehungsberatung-landshut.de<br />

Staatlich anerkannte Beratungsstelle<br />

für Schwangerschaftsfragen<br />

am Landratsamt Landshut,<br />

www.schwanger-in-landshut.de<br />

Katholische Beratungsstelle<br />

für Schwangerschaftsfragen<br />

Caritasverband Landshut e.V.<br />

www.caritaslandshut.de/schwangerenberatung<br />

Trauerbegleitung<br />

Einzelbegleitung im Wochenbett,<br />

bei der Rückbildungsgymnastik und<br />

bei Folgeschwangerschaften<br />

Ort: Elternschule Landshute.V.,<br />

Achdorfer Weg 3<br />

Kontakt: Rebecca Bragulla, Hebamme und<br />

Trauerbegleiterin, 0871 14<strong>35</strong>857<br />

Birgit Maurberger, Hebamme und<br />

Trauerbegleiterin, 0871 74445<br />

Ultraschallsprechstunde<br />

Termin: nach Terminvereinbarung<br />

Kontakt: 0871 6983220<br />

klinikum-landshut.de<br />

Wenn die Wiege leer bleibt<br />

Begleitung für Eltern, die ihr Kind<br />

in der Schwangerschaft oder<br />

bei der Geburt verloren haben.<br />

Termin: nach Vereinbarung<br />

Ort: Menschenskinder e.V.,<br />

Lindenstraße 58, Ergolding<br />

Kontakt: Ruth Pörnbacher, 0871 31325<br />

PDA-Sprechstunde<br />

Termin: Mi, 15:00 – 15:30, nach telefonischer Voranmeldung<br />

Ort: Krankenhaus Landshut-Achdorf, Achdorfer Weg 3, Landshut<br />

Kontakt: 0871 4042754, anaesthesie.la@lakumed<br />

Schwangerensprechstunde<br />

Termin: täglich nach Terminvereinbarung<br />

Kontakt: 0871 6983219 oder 0871 6983220<br />

klinikum-landshut.de<br />

76 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN


SELBSTHILFEGRUPPEN<br />

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche<br />

für Kinder im Alter von 8 – 14 Jahren. Geschwisterkinder sind erwünscht.<br />

Termin: zweiwöchentlich Mi, 15:30 -17:00 Uhr<br />

Ort: Kinderkrankenhaus St. Marien, Grillparzerstraße 9<br />

Kontakt: Gisela Feder, 0871 8521312, gisela.feder@spz-landshut.de;<br />

Bettina Krümmel, 0871 852 1306, bettina.kruemmel@freenet.de<br />

Mütter mit Babyblues<br />

Das Baby ist endlich da.. aber es fehlt das Gefühl der Liebe. Alles fühlt sich traurig,<br />

leer oder unreal an. Es wird zu viel. Tränen fließen und hören nicht auf..."<br />

Mit diesen Gefühlen bist Du nicht allein. Sprich mit uns. Wir sind für Dich da.<br />

Kontakt: Anna Brehler 0176 65658604, Jemima Otto 0177 83<strong>35</strong>143,<br />

selbsthilfegruppe.mamas@gmail.com (bitte anmelden)<br />

Unser Kind spricht (noch) nicht<br />

Ort: THERAPYA Landshut, Bischof-Sailer-Platz 421<br />

Anmeldung: 0871 2762726, www.therapya.de<br />

Weiterleben ohne Kind<br />

Die Selbsthilfegruppe „Weiterleben ohne Kind“ bildet einen geschützten<br />

Rahmen, über diese Themen zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen<br />

und sich gegenseitig Hilfestellungen zu geben.<br />

Termin: Jeden 1. Mittwoch im Monat, 19:00 Uhr<br />

Ort: Elternschule Landshut e.V., Achdorfer Weg 3<br />

Kontakt: 0871 4042293, elternschule@lakumed.de<br />

Überblick über alle Selbsthilfegruppen in der Region<br />

Auch Unterstützung bei der Gründung einer Gruppe<br />

Diakonisches Werk Landshut e.V., Selbsthilfe-Kontaktstelle<br />

www.selbsthilfe-landshut.de<br />

Ort: Maistraße 8, 84034 Landshut<br />

Kontakt: Sarah Honemann, Martina Laue, Tel. 0871 609114,<br />

shonemann@diakonie-landshut.de, mlaue@diakonie-landshut.de<br />

Wichtige telefonnummern<br />

Notruf Notarzt/Feuerwehr: 112<br />

Polizei: 110<br />

Giftnotruf: 089 19240<br />

<strong>Landshuter</strong> Interventions- und<br />

Beratungsstelle bei häuslicher<br />

und sexualisierter Gewalt: 0871 430 11 48<br />

Notfall-Betreuung für Kinder: 0871 609 609<br />

Deutscher Kinderschutzbund: 0871 24687<br />

Kostenlose Nummer gegen Kummer<br />

für Kinder und Jugendliche 0800 1110333<br />

für Eltern 0800 1110550<br />

Krankenhäuser:<br />

KLINIKUM LANDSHUT<br />

Kreißsaal: 0871 698-3239<br />

Geburtenstation 2c: 0871 698-<strong>35</strong>21<br />

Gynäkologische Ambulanz: 0871 698-3230<br />

Bei Notfällen: 0871 698-<strong>35</strong>21<br />

KRANKENHAUS LANDSHUT-ACHDORF<br />

Kreißsaal: 0871 404-27 00<br />

Gynäkologische Ambulanz: 0871 404-27 07<br />

KREISKRANKENHAUS VILSBIBURG<br />

Kreißsaal: 08741 603180<br />

Gynäkologische Ambulanz: 08741 3177<br />

KINDERKRANKENHAUS ST. MARIEN<br />

Notfallambulanz: 0871 852-0<br />

Terminvereinbarung über<br />

Kinderchirurgisches Sekretariat: 0871 852-1210<br />

Kinderschutzambulanz: kinderschutzambulanz@st-marien-la.de<br />

78 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | TERMINE UND VERANSTALTUNGEN


VORSCHAU<br />

Die nächste<br />

„<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong>“<br />

gibt’s am<br />

1. Mai<br />

Gesunde<br />

Ernährung –<br />

das Beste ist<br />

ganz nah<br />

Reiselust:<br />

Auf ins<br />

Abenteuer<br />

Spezial:<br />

<strong>Landshuter</strong><br />

Hochzeit<br />

Titelthema:<br />

Kindliche Sexualität<br />

Wie äußert sie sich? Und<br />

weshalb ist sie wichtig?


IMPRESSUM<br />

Herausgeber<br />

<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> Verlag<br />

UG (haftungsbeschränkt)<br />

Geschäftsführerin:<br />

Barbara Wenninger<br />

Unholzinger Straße 6<br />

84103 Postau<br />

Registergericht: Amtsgericht Landshut<br />

Registernummer: HRB 10096<br />

Druck<br />

Kössinger AG · 84069 Schierling<br />

www.koessingerag.de<br />

Alle Rechte vorbehalten. Jegliche<br />

Verwendung der Texte, Bilder etc. nur<br />

mit schriftlicher Genehmigung des<br />

<strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> Verlags. Wir haften<br />

weder für unaufgefordert eingesandtes<br />

Material noch für die Richtigkeit der<br />

Veranstaltungstermine.<br />

Erscheinungstermine:<br />

01.07.2022 | 01.10.2022 | 01.12.2022<br />

01.03.2023 | 01.05.2023 | 01.07.2023<br />

Anzeigen- und Redaktionsschluss<br />

ist zum 1. des Vormonats vor Erscheinen.<br />

Kontakt<br />

Barbara Wenninger<br />

t 0179 4503806<br />

f 08702 3626<br />

info@landshuter-mama.de<br />

www.landshuter-mama.de<br />

Redaktion<br />

Barbara Wenninger, Josepha Wagner,<br />

Philipp Herrmann<br />

Bilder<br />

Titel: Ariel Spallek von Meilenstein Kreativ,<br />

Fotos: <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> Verlag, Brita Plath,<br />

Philipp Hermann; Freepik: freepik;<br />

Adobe Stock: 137150922@ Hans und Christa<br />

Ede, 159010274@pathdoc, 195449920@Mangostar,<br />

195722653@Freedomz, 241851734@<br />

Jürgen Kottmann, 2717<strong>35</strong>020@mmphoto,<br />

327665945@guenther, 425078936@Marcel<br />

Henschel, 445038933@ArturSniezhyn,<br />

445417306@eugen, 503811098@alphaspirit,<br />

513702580@Daisy<br />

Küchen.<br />

Design und Handwerk<br />

aus Niederbayern.<br />

Küchen<br />

Wohn- und Schlafmöbel<br />

Büroeinrichtungen<br />

Empfangstheken<br />

Studiomöbel für Fernsehund<br />

Hörfunksender<br />

82 <strong>Landshuter</strong> <strong>Mama</strong> | IMPRESSUM<br />

Wenninger Möbelwerkstätten GmbH<br />

Unholzinger Str. 6 – 10, 84103 Postau<br />

Tel. 08702 2222, Fax 08702 3626<br />

info@wenninger-postau.de<br />

www.wenninger-postau.de


nahrung<br />

Mineralwasser<br />

Die in Mineralwasser enthaltenen<br />

Mineralstoffe und<br />

Spurenelemente versorgen<br />

uns mit lebenswichtigen<br />

Nahrungselementen.<br />

Es wird empfohlen,<br />

pro Tag 1,5 bis 2,0 l<br />

natürliches Mineralwasser<br />

zu trinken.<br />

Brauerei Pöllinger<br />

GmbH & Co. KG<br />

Moosburger Straße 65<br />

84076 Pfeffenhausen<br />

Tel. 08782 9606-0<br />

www.brauerei-poellinger.de<br />

Regensburg<br />

Ingolstadt<br />

Pfeffenhausen<br />

Landshut<br />

regionales Produkt<br />

Geeignet<br />

zur Zubereitung<br />

von Säuglings-<br />

Inhaltsstoffe<br />

der Elsbethenquelle:<br />

Kationen<br />

Natrium (Na+) 6,2<br />

Kalium (Ka+) 1,5<br />

Magnesium (Mg2+) 38,0<br />

Calcium (Ca2+) 76,50<br />

Anionen<br />

Fluorid (F-) 0,08<br />

Chlorid (CI-) 1,7<br />

Nitrat (NO3-) < 0,001<br />

Sulfat (SO42-) 8,2<br />

Hydrogencarbonat<br />

(HCO3-) 414,00<br />

Auszug aus der Analyse des Instituts<br />

Biometric GmbH, Regensburg, bestätigt<br />

durch laufende Kontrollen (in mg/l)<br />

naturell<br />

mild<br />

medium<br />

spritzig<br />

Schon probiert?<br />

NEU! ColaMix<br />

im Retro-Style

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!