ProfilPASS - Volkshochschule Landshut

vhs.landshut.de

ProfilPASS - Volkshochschule Landshut

Beruf

Fachbereichsleiter: Matthias Treiber

Telefon: 0871 92292-121

E-Mail: treiber@vhs-landshut.de

Sachbearbeitung: Verena Zellner

Telefon: 0871 92292-231

E-Mail: zellner@vhs-landshut.de

Projektassistenz: Annette Haslbeck

Telefon: 0871 92292-234

E-Mail: haslbeck@vhs-landshut.de

Für alle Kurse, Seminare und Lehrgänge des Fachbereichs Beruf gelten die

Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Fachbereichs Beruf auf Seite 253–254!

255

4


4

256

VHS BUSINESS

Business Knigge für Berufsanfänger in globalen Unternehmen Konfliktkompetenzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ESF-Förderung

Zeit für mich – Motivation und Kraft für den Lebensalltag schöpfen Persönlichkeitstraining nach DISG Konfliktkompetenz

für Führungskräfte Salutogenese oder wie entsteht Gesundheit Projektmanagement für kleine und mittlere Unternehmen Assessment-

Center: Ein Seminar für Unternehmer WeGebAU Outplacement-Beratung Smalltalk Assessment-Center: Ein Seminar für Arbeit nehmer

Personalmanagement Basiswissen für Verkauf Professionelles Reklamationsmanagement als Instrument der

Kundenbindung Bildungsgutschein Europäischer WirtschaftsPass euWiP Geprüfte Fachkraft Finanzbuchhaltung Xpert Business Presenting

Der Sprung von der Fach- zur Führungskraft sicher führen von Anfang an Schwierige Telefon-Gespräche Balanced Score

Card Rechnungswesen Arbeiten mit Excel-Tabellen und Pivottabellen Controlling Kurzarbeit Business Englisch für technische Berufe

Interkulturelle Kompetenz Stressmanagement Refreshing business skills Powerpoint für Fortgeschrittene Managementassis -

tenz-Schulung Geschäftskorrespondenz Kommunikationstraining für neue Mitarbeiter im Außendienst Varianten im

Verkaufs-Abschluss Kundenpersönlichkeit im Fokus Umgang mit schwierigen Geschäftspartnern Meetings Kundenreklamation

professionell steuern Konditionsverhandlungen Überzeugend präsentieren Strategisches Verkaufen Moderationstraining

Kreativitätstechniken Selbstmanagement Zeitmanagement Professioneller Telefonverkauf Kundenakquise am Telefon Basistraining

Führung Personal Skills Wirtschaftswissen kompakt Personal- und Arbeitsrecht Systeme und Funktionen in der Wirtschaft

Wirtschaftswissen für Existenzgründer Businessbriefe Überzeugen am Point of Sale Kunden gewinnen und

binden Businessdialoge Stil und Etikette für Büro und Sekretariat Büroorganisation Arbeitsrecht Geschäftskorrespondenz in Englisch

Negotiations Refreshing MS Word Business Knigge für Berufsanfänger in globalen Unternehmen Konfliktkompetenzen für

Arbeitgeber und Arbeitnehmer ESF-Förderung Coaching Zeit für mich – Motivation und Kraft für den Lebensalltag schöpfen Konflikt -

kompetenz für Führungskräfte Persönlichkeitstraining nach DISG Salutogenese oder wie entsteht Gesundheit Projektmanagement

für kleine und mittlere Unternehmen WeGebAU Assessment-Center: Ein Seminar für Unternehmer Outplacement-Beratung Smalltalk

Assessment-Center: Ein Seminar für Arbeitnehmer Personalmanagement Bildungsgutschein Basiswissen für Verkauf Professionelles

Reklamationsmanagement als Instrument der Kundenbindung Europäischer WirtschaftsPass euWiP Geprüfte Fachkraft Finanz -

buchhaltung Xpert Business Stressmanagement Presenting Der Sprung von der Fach- zur Führungskraft – sicher führen von Anfang

an Schwierige Telefon-Gespräche Balanced Score Card Rechnungswesen Arbeiten mit Excel-Tabellen Pivottabellen Refreshing

business skills Controlling Interkulturelle Kompetenz Kurzarbeit Managementassistenz Powerpoint für Fortgeschrittene Business

Englisch für technische Berufe Schulung Geschäftskorrespondenz Kommunikationstraining für neue Mitarbeiter im Außendienst

Varianten im Verkaufs-Abschluss Kundenpersönlichkeit im Fokus Umgang mit schwierigen Geschäftspartnern Meetings

Strategisches Verkaufen Konditionsverhandlungen Moderationstraining Kundenreklamation professionell steuern

Überzeugend präsentieren Kreativitätstechniken Selbstmanagement Zeitmanagement Professioneller Telefonverkauf Kunden -

akquise am Telefon Basistraining Führung Personal Skills Wirtschaftswissen kompakt Personal- und Arbeitsrecht

Systeme und Funktionen in der Wirtschaft Wirtschaftswissen für Existenzgründer Businessbriefe Stil und Etikette für Büro

und Sekretariat Businessdialoge Kunden gewinnen und binden Überzeugen am Point of Sale Büroorganisation Coaching

Arbeitsrecht Geschäftskorrespondenz in Englisch Negotiations Refreshing MS Word Business Knigge für Berufsanfänger in globalen

Unternehmen Konfliktkompetenzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ESF-Förderung Zeit für mich – Motivation und Kraft für den

Lebensalltag schöpfen Konfliktkompetenz für Führungskräfte Persönlichkeitstraining nach DISG Salutogenese oder wie entsteht

Gesundheit Projektmanagement für kleine und mittlere Unternehmen WeGebAU Assessment-Center: Ein Seminar für Unternehmer

Outplacement-Beratung Assessment-Center: Ein Seminar für Arbeitnehmer Smalltalk Personalmanagement Bildungsgutschein

Basiswissen für Verkauf Professionelles Reklamationsmanagement als Instrument der Kundenbindung Europäischer

WirtschaftsPass euWiP Geprüfte Fachkraft Finanzbuchhaltung Xpert Business Presenting Der Sprung von der Fach- zur Führungskraft

– sicher führen von Anfang an Schwierige Telefon-Gespräche Rechnungswesen Balanced Score Card Arbeiten mit Excel-

Tabellen und Pivottabellen Controlling Kurzarbeit Business Englisch für technische Berufe Interkulturelle Kompetenz Stressmanagement

Refreshing business skills Powerpoint für Fortgeschrittene Managementassistenz-Schulung Geschäftskorrespondenz

Kommunikationstraining für neue Mitarbeiter im Außendienst Kundenpersönlichkeit im Fokus Varianten im Verkaufs-

Abschluss Meetings Umgang mit schwierigen Geschäftspartnern Strategisches Verkaufen Kundenreklamation professionell steuern

Konditionsverhandlungen Moderationstraining Überzeugend präsentieren Kreativitätstechniken Selbstmanagement Zeit -

management Professioneller Telefonverkauf Kundenakquise am Telefon Basistraining Führung Personal Skills Wirtschaftswissen

kompakt Personal- und Arbeitsrecht Systeme und Funktionen in der Wirtschaft Wirtschaftswissen für Existenzgründer

Businessbriefe Überzeugen am Point of Sale Businessdialoge Kunden gewinnen und binden Stil und Etikette für Büro und

Sekretariat Büroorganisation Coaching Arbeitsrecht Geschäftskorrespondenz in Englisch Negotiations Refreshing MS Word Coaching


vhs business

Projektleitung: Karin Stieg

Telefon: 0871 2764985

E-Mail: stieg@vhs-landshut.de

Projektassistenz: Annette Haslbeck

Telefon: 0871 92292-234

E-Mail: haslbeck@vhs-landshut.de

Büro- und Seminarräume von vhs business befinden sich:

Altstadt 216

84028 Landshut

Telefon 0871 2764985

Telefax 0871 2764986

info@vhs-business.de

257

4


4

258

VHS BUSINESS

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

– das attraktive Angebot für die Wirtschaft

Berufliche Beratung | Bildung | Begleitung | Firmenseminare nach Maß

Zielgruppen:

Fokussierung auf Klein- und Mittelbetriebe

Alle Branchen

Bedarfsanalyse

Individuelles Schließen vorhandener Wissenslücken

Coaching/Training

Maßgeschneiderte Qualifizierungsmaßnahmen in allen Wissensbereichen und

passgenaue Trainingskonzepte

Fachlich und pädagogisch hochqualifizierte Dozenten mit langjähriger

Erfahrung

Implementierung

Transfer- und Wirksamkeitskontrolle im Unternehmen

Finanzierung

Unterstützung bei der Nutzung staatlicher Förderungen

Sprechen Sie mit: Karin Stieg

Telefon: 0871 2764985; E-Mail: stieg@vhs-landshut.de


AUSBILDUNGSBEGLEITENDE HILFEN

Anmeldung: 0871 92292-341 Beratung: 0871 92292-341 4

Projektleitung: Angela Herzog

Telefon: 0871 92292-341

E-Mail: herzog@vhs-landshut.de

Sozialpädagogische Begleitung:

Dipl.-Soz.-Päd.: Desirée Logemann

Telefon: 0871 92292-890

E-Mail: lagemann@vhs-landshut.de

Dipl.-Päd.: Markus Maurer

Telefon: 0871 92292-890

E-Mail: maurer@vhs-landshut.de

Dipl.-Soz.-Päd.: Gudrun Kastenmeier

Telefon: 0871 92292-890

E-Mail: kastenmeier@vhs-landshut.de

Dipl.-Soz.-Päd.: Brigitte Dachs

Telefon: 0871 92292-890

E-Mail: dachs@vhs-landshut.de

259


4

AUSBILDUNGSBEGLEITENDE HILFEN

Anmeldung: 0871 92292-341 Beratung: 0871 92292-341

2092057001 AbH – Ausbildungsbegleitende Hilfen für Alle

260

Leitung: Angela Herzog,

Dipl.-Sozialpädagogin

Beginn: 01.10.2009, laufender Einstieg möglich

Gebühr: nach Prüfung der Voraussetzungen Kostenübernahme durch die Arbeitsagentur

Landshut

Ort: vhs Landshut

ausbildungsbegleitende

Hilfen

Für alle Ausbildungsberufe

Sie haben schlechte Noten in der Berufsschule oder Probleme im Ausbildungsbetrieb?

Kommen Sie zu unseren ausbildungsbegleitenden Hilfen

AbH ist eine gezielte und notwendige Hilfe, um Ihre Ausbildung erfolgreich zu Ende zu

bringen.

Sie bekommen dort Unterstützung in allen Fächern, in denen Sie sie brauchen, ganz gleich

ob Fachrechnen, Fachtheorie, Fachzeichnen, Deutsch usw.

Da wird ohne Zeitdruck gelernt und geübt, bis der Stoff sitzt.

Außerdem gibt es eine Unterstützung bei privaten oder beruflichen Problemen durch

unsere sozialpädagogische Begleitung.

Wer kann teilnehmen

Wenn Sie Auszubildende/r in der Erstausbildung (keine schulische) sind und schulische,

fachliche oder soziale Unterstützung brauchen, helfen wir Ihnen gerne.

Wie läuft’s ab

AbH findet wöchentlich in der Regel abends für mindestens 3 Unterrichtsstunden nach der

Arbeit oder der Berufsschule statt.

Die genauen Termine vereinbaren wir mit Ihnen persönlich.

Kostet Sie nichts, bringt aber viel

Die Kosten für abH übernimmt nach Prüfung der Voraussetzungen die Agentur für Arbeit.

Anmeldung

Anmelden können Sie sich bei uns an der vhs Landshut, bei Ihrer Agentur für Arbeit oder

Ihrem Berufsberater.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie einfach an:

Angela Herzog 0871 92292-341

oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin

mit Ihrem Berufsberater der Arbeitsagentur Landshut

Agentur für Arbeit Landshut


BILDUNGSPRÄMIE

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

Bildungsprämie: Nutzen Sie die staatliche Förderung!

Die richtige Qualifikation und deren Erhalt sind entscheidende Faktoren eines erfolgreichen

Berufs lebens. Dennoch liegt Deutschland in der aktuellen Bildungsstudie der OECD beim

Lebenslangen Lernen nur im Mittelfeld. Um die Menschen beim Lebenslangen Lernen

möglichst wirkungsvoll zu unterstützen, sind neue Ansätze zur Finanzierung notwendig. Das

Bundesministerium für Bildung und Forschung hat nun ein Eckpunktepapier vorgelegt, das im

Bundeskabinett verabschiedet wurde.

Das am 13. Juni 2007 vom Kabinett beschlossene Modell umfasst im Kern folgende

Komponenten:

– Eine Weiterbildungsprämie in Höhe von maximal 154 € wird für Einkommensgruppen mit bis

zu 17.900 € (alleinstehend) bzw. 35.800 € (verheiratet) zu versteuerndem Jahreseinkommen

zur hälftigen Ko-Finanzierung von Weiterbildung erhältlich sein, wenn mindestens die

gleiche Summe als Eigenbetrag zur Finanzierung der Teilnahmeentgelte geleistet wird.

– Das Vermögensbildungsgesetz (VermBG) wird um die Möglichkeit ergänzt, zum Zwecke der

beruflichen Weiterbildung aus dem Ansparguthaben vor Ende der Bindungsfrist Guthaben zu

entnehmen, ohne dass die Arbeitnehmersparzulage entfällt.

– Ein Weiterbildungsdarlehen kann unabhängig von der Höhe und der Form des Einkommens

in Anspruch genommen werden. Damit wird auch die Finanzierung teuerer Maßnahmen

ermöglicht.

– Die Komponenten sind kumulativ anwendbar.

261


4

262

FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR BERUFLICHE WEITERBILDUNG

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

Fördermöglichkeiten für Berufliche Weiterbildung

1. Förderung beschäftigter Arbeitnehmer im Kurzarbeitergeld-Bezug

Unter dem Motto „Investitionen in die Zukunft“ haben die Bundesregierung und die

Bundesagentur für Arbeit ab dem 01.01.2009 ein Sonderprogramm aufgelegt. Es ermöglicht

die Qualifizierung und Weiterbildung Beschäftigter während der Dauer des Bezugs von

Kurzarbeitergeld. Bei wirtschaftlich bedingtem Arbeitsausfall soll den Betrieben

qualifiziertes Personal erhalten werden. Der Arbeitsausfall soll zur Weiterbildung und zur

Verbesserung der beruflichen Kompetenzen genutzt werden. Entlassungen sollen

vermieden werden.

Was wird gefördert? Während des Bezugs von Kurzarbeitergeld wird für Beschäftigte von

Klein-, Mittel- und Großbetrieben die Teilnahme an Qualifizierungs- und Weiterbildungs -

maßnahmen gefördert. Die Agentur für Arbeit beteiligt sich an den Weiterbildungskosten.

Bei Interesse an unserem Beratungsangebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte

wenden Sie sich an Frau Verena Zellner, Telefon 0871 92292-231.

2. Förderung über das WeGebAU-Programm

Für Mitarbeiter von Unternehmen bis zu 250 Arbeitnehmern, die das 45. Lebensjahr

vollendet haben oder für gering qualifizierte Beschäftigte aller Unternehmensgrößen

besteht die Möglichkeit der Förderung durch das Programm WeGebAU. Falls Sie zu diesem

Personenkreis zählen und an einer entsprechenden Maßnahme teilnehmen wollen, nehmen

Sie bitte Kontakt mit ihrem Arbeitgeber auf. Dieser kann eine Förderung Ihrer

Weiterbildung über unser Beratungsangebot erfragen. Bitte wenden Sie sich an

Frau Verena Zellner, Telefon 0871 92292-231.

3. Bildungsgutschein

Bei Arbeitslosigkeit besteht die Möglichkeit einer finanziellen Förderung durch die Agentur

für Arbeit beziehungsweise ARGE. In diesem Fall nehmen Sie bitte rechtzeitig vor Beginn der

Maßnahme Kontakt mit der zuständigen Agentur für Arbeit/ARGE wegen der evtl.

Ausstellung eines Bildungsgutscheins auf.

Die vhs Landshut sowie deren Berufsfachschulen sind nach der Anerkennungs- und

Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) ein anerkannter Weiterbildungsträger und

berechtigt, Bildungsgutscheine einzulösen. Bei Interesse an unserem Beratungsangebot

stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Frau Verena Zellner,

Telefon 0871 92292-231.

4. AFBG („Meister-BaföG“)

Nach dem „Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung“ (Aufstiegsfort -

bildungsförderungsgesetz – AFBG) kann die Teilnahme an Maßnahmen der

Aufstiegsfort bildung gefördert werden, wenn der Lehrgang unter anderem mindestens

400 Unterrichtsstunden dauert. Die wichtigsten Förderbestimmungen im Überblick:

a) Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können Teilnehmer an Voll- und

Teilzeitlehrgängen unabhängig vom Einkommen und Vermögen einen Maßnahmebeitrag in

Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren, höchstens jedoch 10.226 € erhalten. Dieser

Maßnahmebeitrag besteht aus einem Zuschuss in Höhe von 30,5 Prozent, im Übrigen aus

einem zinsgünstigen Bankdarlehen. Die notwendigen Kosten eines Prüfungsstücks oder

einer vergleichbaren Prüfungsarbeit werden bis zur Hälfte, höchstens bis 1.534 € mit

Darlehen gefördert.


FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR BERUFLICHE WEITERBILDUNG

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

b) Teilnehmer an Vollzeitlehrgängen erhalten außerdem einkommens- und vermögens -

abhängig einen monatlichen Unterhaltsbeitrag von bis zu 614 €; davon werden bis zu

202 € als Zuschuss, der Rest als Darlehen gewährt. Das Darlehen erhöht sich monatlich für

jedes Kind um 179 €; für Verheiratete um 215 €. Alleinerziehende bekommen außerdem

bis zu 113 € monatlich einen Zuschuss zur Kinderbetreuung.

c) Lehrgangs- und Prüfungsgebühren werden bei Vorlage des Gebührenbescheids jedoch

nur dann gefördert, wenn sie tatsächlich dem Teilnehmer (und nicht zum Beispiel dem

Arbeitgeber oder dritten Personen) in Rechnung gestellt worden sind.

d) Gewährte Darlehen sind während des Lehrgangs und einer anschließenden Karenzzeit

von zwei Jahren – längstens jedoch sechs Jahre – zins- und tilgungsfrei; danach muss es in

monatlichen Raten von mindestens 128 € innerhalb von zehn Jahren zurückgezahlt werden.

e) Gründen oder übernehmen Geförderte nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung

innerhalb von drei Jahren ein Unternehmen oder eine freiberufliche Existenz, werden auf

Antrag 66 Prozent des auf die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren entfallenden Rest -

darlehens erlassen, wenn sie die Abschlussprüfung bestanden haben und spätestens am

Ende des dritten Jahres nach Existenzgründung mindestens zwei Personen zum Zeitpunkt

der Antragstellung für die Dauer von mindestens vier Monaten sozialversicherungspflichtig

beschäftigt haben, von denen zumindest eine Person nicht geringfügig beschäftigt sein

darf.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Meister-BAföG-Hotline unter Telefon 0800 6223634

oder im Internet www.meister-bafoeg.info oder bei den nachstehenden Ämtern für

Ausbildungsförderung.

Anträge sind bei den Ämtern für Ausbildungsförderung einzureichen.

Die Ämter für Ausbildungsförderung in der Region Landshut:

In den kreisfreien Städten:

Stadt Landshut, Altstadt 315, 84028 Landshut, Telefon: 0871 88-1265, Fax: 0871 88-1780

Stadt Straubing, Petersgasse 5, 94315 Straubing, Telefon: 09421 991-740, Fax: 09421 991-755

In den Landkreisen:

Landratsamt Landshut, Veldener Straße 15, 84036 Landshut, Telefon: 0871 408-235,

Fax: 0871 408-16235

Landratsamt Dingolfing-Landau, Obere Stadt 1, 84130 Dingolfing, Telefon: 08731 87-101,

Fax: 08731 87-100

Landratsamt Kelheim, Hemauer Str. 48, 93309 Kelheim, Telefon: 09441 207-475,

Fax: 09441 207-335

Landratsamt Straubing-Bogen, Leutnerstraße 15, 94315 Straubing, Telefon: 09421 973-215,

Fax: 09421 973-169

5. Steuerliche Berücksichtigung

Aufwendungen, die durch den Besuch von Lehrgängen entstehen, können – soweit

Erstattungen und Zuschüsse nicht erfolgen –- a) bei Fortbildung in einem ausgeübten Beruf

steuerlich als Werbungskosten voll abgesetzt oder b) bei Aufwendungen für die eigene

Berufsausbildung als Sonderausgaben bis zu 4.000 € im Kalenderjahr steuermindernd

geltend gemacht werden. Bei weitergehenden Fragen kontaktieren Sie Ihren Steuerberater.

263


4

264

FÖRDERMÖGLICHKEITEN FÜR BERUFLICHE WEITERBILDUNG

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

6. Für Zeitsoldaten über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Aktive und ehemalige Zeitsoldaten, die die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen,

können durch den Berufsförderungsdienst Zuschüsse zu den Teilnahmebeiträgen beziehungsweise

den Lehrgangsgebühren, der Prüfungsgebühr sowie den Lernmittel- und

Fahrtkosten erhalten. Außerdem kann bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen

gegebenenfalls ein Trennungsgeld und ein Ausbildungszuschuss gewährt werden. Der

Förderungsantrag ist vor Lehrgangsbeginn beim zuständigen Berufsförderungsdienst

einzureichen.

7. Für Zivildienstleistende über das Bundesamt für Zivildienst

Für Zivildienstleistende besteht die Möglichkeit einer finanziellen Förderung. Zuständig ist

das Bundesamt für Zivildienst, Postfach 52 01 20, 50950 Köln.

8. Bildungsprämie

a) Einen Prämiengutschein in Höhe von max. 154 € können Erwerbstätige erhalten, deren

zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 17.900 € (oder 35.800 € bei gemeinsam

Veranlagten) nicht übersteigt. Mindestens die gleiche Summe müssen sie selbst für die

Weiterbildung aufbringen.

b) Mit dem „Weiterbildungssparen“ wird im Vermögensbildungsgesetz zur Finanzierung

von Weiterbildung eine Entnahme aus den Guthaben erlaubt, auch wenn die Sperrfrist noch

nicht abgelaufen ist.

c) Ein Weiterbildungsdarlehen kann auch bei höheren Einkommen in Anspruch genommen

werden. Rechtsgrundlage wird eine Förderrichtlinie sein.

Die Prämiengutscheine können Sie ab dem 01.12.2008 in ausgewählten Beratungsstellen

anfragen.

9. Bildungskreditprogramm

Ausbildung, Studium und Praktika sind nicht nur zeitaufwendig, sie kosten auch Geld. Was

tun, wenn das Geld nicht reicht? Wenn die Kosten den finanziellen Rahmen zu sprengen

drohen und den Abschluss der Ausbildung oder des Studiums gefährden?

Genau für diese Fälle hat die Bundesregierung schon im Jahr 2001 das Bildungskredit -

programm ins Leben gerufen. Die mit Wirkung zum 01.04.2009 überarbeiteten neuen

Förderbestimmungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bieten

Schüler/innen und Studenten/innen in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen nunmehr eine

noch bessere Möglichkeit, einen einfachen, zinsgünstigen und den individuellen Bedürfnissen

flexibel anpassbaren Kredit unabhängig von Vermögen und Einkommen zu erhalten.

Der Bildungskredit wird in monatlichen Raten von 100 €, 200 € oder 300 € ausgezahlt.

Innerhalb eines Ausbildungsabschnittes können bis zu 24 Monatsraten, d. h. maximal

7.200 €, bewilligt werden. Zuständig ist das Bundesverwaltungsamt, Abteilung IV Bildungskredit,

50728 Köln. Telefonische Beratung bieten auch die Bildungsexperten der KfW unter

der Infoline 0180 1242421 oder im Internet www.bildungskredit.de.


SOZIALE KOMPETENZ

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

2051001 Der Sprung von der Fach- zur Führungskraft – sicher führen von Anfang an

Leitung: Eleonore Pospiech,

Management-Trainerin, Personal Coach

Häufig werden MitarbeiterInnen „ins kalte Wasser geworfen“. Aus langjährigen Kollegen

und Kolleginnen werden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und verlangen neue Sprech- und

Handlungsweisen. Zudem befinden Sie sich oft in der „Sandwich-Position“ und bekommen

nun Druck von oben und unten.

Dieses Seminar soll Ihnen aufzeigen, wie Sie sich selbst auf die neue Rolle einstellen, wie Sie

die häufigsten Anfängerfehler vermeiden und wie Sie die wichtigsten Führungsinstrumente

gekonnt umsetzen. Selbstverständlich fehlt auch nicht, wie Sie die richtige Distanz zu Ihren

(bisherigen) MitarbeiterInnen finden und wie Sie kritische (Gesprächs-)Situationen meistern.

Zielgruppe:

Kompetente Fachkräfte und Führungsnachwuchskräfte, die in Kürze Führungsverant -

wortung anstreben oder erst vor kurzem Führungsaufgaben übernommen haben.

Seminarziel:

Dieses Seminar hilft Ihnen, wie Sie als Führungspersönlichkeit Ihre MitarbeiterInnen überzeugend

führen und motivieren.

Beginn: Samstag, 13.03.2010, 10:00–18:00 Uhr (einschließlich Pausen)

Gebühr: 93,00 € (zzgl. 5,00 € Skripten)

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer

Mitzubringen sind Schreibunterlagen und Beispiele aus der Praxis.

2051002 Überzeugen und gewinnen Sie durch Sympathie

Leitung: Karl H. Künneth,

Management-Trainer

Ein Seminar vom Praktiker der aus eigener Erfahrung weiß, dass es im Beruf nicht ausreicht

sich nur mit Kompetenz und Position durchzusetzen. Wer zusätzlich sympathisches

Auftreten, Aussehen und ein positives Image einbringt, ist erfolgreicher.

Dieses praxisbezogene Seminar zeigt Möglichkeiten und Wege um die eigene Ausstrahlung

zu unterstreichen, Akzeptanz und Selbstbewusstsein zu gewinnen, sich besser zu verkaufen

um Ziele überzeugender zu erreichen.

Beginn: Montag, 19.04.2010, 17:30–21:30 Uhr

Gebühr: 53,00 €

Ort: vhs

Max: 14 Teilnehmer (Mindestalter 18 Jahre)

265


4

KOMMUNIKATION UND RHETORIK

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

2051501 Erfolgreicher mit guten Umgangsformen

Leitung: Karl H. Künneth,

Management-Trainer

Bewegen Sie sich auf jedem Parkett sicher und vorbildlich? Ein kurzweiliges, interessantes

Seminar für Beruf und Privat über die deutschen Umgangsformen. Mit dem geschäftliche

Erfolg und der damit verbundenen Veränderung der gesellschaftlichen Position oder dem

beruflichen Aufstieg steigen die Anforderungen an Ihre Umgangsformen. Immer wieder

werden private Beziehungen oder erfolgsversprechende Karrieren gebremst bzw. gestoppt,

weil der Betroffene im entscheidenden Moment gesellschaftliche Regeln verletzt oder nicht

beachtet hat.

Mit „Rüpeln“ umgibt sich niemand gerne. Das Tanzschulwissen und die Lebenserfahrung

genügen heute nicht mehr. Es hat sich zuviel geändert. Nach diesem abwechslungsreichen,

interessanten Seminar bewegen und fühlen Sie sich in der Gesellschaft sicherer, denn Sie

sind „up to date“. Wer sich selbstsicher bewegt wirkt überzeugend und kompetent.

Beginn: Sonntag, 09.05.2010, 09:00–17:00 Uhr (einschl. Pausen)

Dauer: 1 Tag

Gebühr: 96,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 14 Teilnehmer

2051503 Umgangsformen für Büro und Sekretariat

266

Leitung: Karl H. Künneth,

Management-Trainer

Die Umgangsformen im Sekretariat werden unmittelbar dem Chef gutgeschrieben. Überzeugen

Sie Ihre Besucher mit gutem Stil. Gutes Benehmen ist auch innerbetrieblich wieder

„IN“. Aktualisieren und überprüfen Sie Ihr Wissen, es hat sich in letzter Zeit einiges

geändert. Dieses Seminar vermittelt die deutschen Regeln in interessanter, lebendiger Form.

Taktvolle, stil- und etikettesichere Mitarbeiter sind ein sicheres Zeichen für ein gutes

Betriebsklima. Außerdem erreichen diese Mitarbeiter ihre Ziele sicherer. Wer seine

Mitarbeiter schätzt, pflegt auch einen guten Umgang mit seinen Kunden. Auf Fragen der

Teilnehmer wird ausführlich und praxisbezogen eingegangen.

Seminarinhalt:

– Wichtige Regeln im allgemeinen Umgang

– Vom freundlichen Besucherempfang bis zur ansprechenden Besucherbewirtung

– Der sichere Umgang mit Kunden, Lieferanten, Vorgesetzten, Mitarbeitern und

untereinander

– Grüßen – Anreden / Titel – Siezen / Duzen – Vorstellen / Bekanntmachen

– Der gute Ton am Telefon und im Umgang mit dem Fax

– Beachtenswertes im Umgang mit Visitenkarten

– So wird Ihr Geschäftsessen ein Erfolg – Gute Tischmanieren – Bezahlen – Trinkgeld


KOMMUNIKATION UND RHETORIK

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

– Wer steht wann im Büro bei der Begrüßung auf – Wer bietet als erster die Hand an

(Händedruck)

– Stilvolle Kleidung und Accessoires für Frauen und Männer – Fettnäpfchen und Tabus

– Das stilvolle Büro der Sekretärin

Beginn: Mittwoch, 17.03.2010, 17:30–21:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 53,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 14 Teilnehmer

2051504 Selbstmanagement für Schule, Studium und Beruf

Leitung: Dr. Andreas Belwe,

Management-Trainer

Es ist viel zu tun – die Frage ist nur: Wie schaff’ ich es? Zu den Techniken eines praktikablen

und für Sie erfolgreichen Selbstmanagements gehören Strukturierung und Prioritäten -

setzung von Aufgaben. Dabei hilft eine auf Ihre persönlichen Fähigkeiten und Zeitkontingente

abgestimmte Arbeitsorganisation und Zeitplanung. Diese geht Hand in Hand mit

Möglichkeiten und Tricks der Selbstmotivation. Für alle, die Wissen aufbereiten und Texte

schreiben müssen, vermittelt der Kurs Lerntechniken und gibt Hinweise für den Umgang mit

Literatur sowie für die Gestaltung des Schreibprozesses und die Erstellung von Texten.

Beginn: Mittwoch, 03.02.–10.03.2010, 17:30–21:30 Uhr

Dauer: 6 Abende

Gebühr: 153,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 20 Teilnehmer

2051505 Redeangst? Muss nicht sein!

Leitung: Dr. Andreas Belwe,

Management-Trainer

Das Referat, die Rede, der Kurzvortrag in der Firma, der Diskussionsbeitrag ist kein Hindernis

mehr, wenn man geübt ist und weiß, wie es geht. Im Kurs erfahren Sie viele praktische Tipps

zur Vorbereitung und Durchführung Ihres „Auftritts“. Trainiert werden die authentische

Körpersprache und die wirkungsvolle Sprechweise. Spaß ist garantiert: Sie üben anhand von

Rollen aus Theaterstücken und Reden historischer Persönlichkeiten. Aber auch der sinnvolle

Aufbau der Inhalte wird erarbeitet. Die Teilnehmer sollen nicht perfekte Redner werden,

sondern im Kurs sollen alle zu Wort kommen und feststellen: Ich kann ohne großen Stress

vor Anderen reden.

Beginn: Mittwoch, 17.03.–21.04.2010, 17:30–20:30 Uhr

Dauer: 6 Abende

Gebühr: 153,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 10 Teilnehmer

267


4

KOMMUNIKATION UND RHETORIK

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

2051506 Protokollführung

Leitung: Michaela Zellner,

Dipl.-Sekretärin

In vielen Berufsbereichen gehört das Protokollieren von Gesprächsabläufen zur täglichen

Arbeit. Sie lernen wichtige Regeln und Grundlagen kennen.

Kursinhalt: Vor- und Nachbereiten, verschiedene Protokollarten, Tagesordnung und Aufbau

des Protokolls, Diskussionen verfolgen, Fragen stellen, Verantwortlichkeiten kennen,

Fallbeispiele.

Beginn: Samstag, 22.05.2010, 09:00–12:15 Uhr

Dauer: 1 Tag

Gebühr: 32,00 €

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer

Mitzubringen sind Schreibunterlagen.

2052001 Small Talk

268

Leitung: Karl H. Künneth,

Management-Trainer

Dieses kurzweilige Seminar verbessert Ihr Gesprächsverhalten. Neben dem privaten „ins

Gespräch kommen“ sind die Regeln zur Kontaktaufnahme mit Unbekannten für jede

geschäftliche und private Situation wichtig.

Seminarinhalt:

– Die notwendige Grundvoraussetzung

– Blickkontakt und Körpersprache

– Kontaktstarke Einstiegsfragen

– Die idealen „Small Talk“-Themen

– Die „Small Talk“-Tabus: so bleiben Sie im Gespräch

– Erfolgreich mit offenen und geschlossenen Fragen

– Komplimente, der Balsam für die Seele unserer Gesprächspartner

– Gelungene Verabschiedungen

– „Small Talk“ Praxis-Training u. v. m.

Beginn: Samstag, 17.04.2010, 09:00–17:00 Uhr (einschl. Pausen)

Dauer: 1 Tag

Gebühr: 96,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer (Mindestalter 18 Jahre)


KOMMUNIKATION UND RHETORIK

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

2052002 Souveräne Rhetorik – Grundseminar

Leitung: Karl H. Künneth,

Management-Trainer

Die beste Idee, das schlagkräftigste Argument, alles nützt nichts, wenn Sie nicht in der Lage

sind, selbstsicher und schlüssig vorzutragen und aufzutreten. Bringen Sie Ihre Meinung

und Ideen überzeugend und verständlich „rüber“, nutzen Sie bewährte Tipps, um zu

überzeugen.

In diesem Grundseminar wird neben den Grundlagen für eine überzeugende Rede Wert auf

die wichtigen Voraussetzungen für Ihren positiven Auftritt sowie das überzeugende

Verhalten während einer Rede gelegt. So können bereits vorweg schwierige Situationen

vermieden werden.

Seminarinhalt:

– Ein Stichwortmanuskript erstellen

– Die richtige Zeitdisposition treffen

– Der starke Redebeginn und eindrucksvoller Schluss

– Ursachen des Lampenfiebers und wie Sie damit vorteilhaft umgehen

– Situationsgerechtes Outfit – die Voraussetzung zum Erfolg

– Erfolgreiche Mimik, Gestik, Stimmlage und Sprechtempo

– Was tun beim Blackout

– Auf Zwischenrufe und Einwände angemessen reagieren

– Fragetechniken erfolgreich einsetzen u. v. m.

Beginn: Samstag, 20.03.2010, 09:00–17:00 Uhr

Sonntag, 21.03.2010, 09:00–17:00 Uhr

Dauer: 2 Tage

Gebühr: 116,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer (Mindestalter 18 Jahre)

269


4

KOMMUNIKATION UND RHETORIK

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

2052003 Telefontraining

270

Leitung: Pilar Duchna,

Management-Trainerin

Dieses Praxisseminar richtet sich insbesondere an Selbständige und Mitarbeiter, die eine

Vielzahl von telefonischen Gesprächen mit Partnern aus ihrem Geschäftsumfeld führen: von

Mitarbeitern in der Rezeption, über Vertriebsinnendienst, Kundenservice und Reklamations-

Abteilung bis hin zu CallCenter-Agents.

Inhalte:

– Bedeutung einer positiven Grundeinstellung bei der Kommunikation am Telefon

– Merkmale kunden- und serviceorientierter Kommunikation am Telefon

– Besonderheiten bei eingehenden Anrufen und die Bedeutung des ersten Eindrucks am

Telefon

– Besonderheiten beim Weiterleiten eines Gesprächs: das „Begleiten“ am Telefon, Der gute

Abschluss eines Telefonats

– Gezielte Fragetechniken – Fragen zur Information, Fragen der Interessiertheit, Fragen, die

die Stimmung positiv beeinflussen

– Sprachliche Sensibilität speziell für kritische Gesprächssituationen

– Genaues Hinhören: Unterschiede zwischen Gesagtem und Tonfall wahrnehmen und auch

auf Ungesagtes reagieren

– Umgang mit Vielrednern und Schweigern

– Umgang mit Reklamationen und Beschwerden

– Umgang mit verärgerten oder ausfallend werdenden Gesprächspartnern

– Umgang mit kritischen Situationen: zeitliche, technische, fachliche Engpässe

– In Absprache: Akquisition per Telefon

Beginn: Samstag, 27.02.2010, 09:00–16:30 Uhr (einschließlich Pausen)

Dauer: 1 Tag

Gebühr: 145,00 €

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer

Mitzubringen ist Schreibmaterial.


WIRTSCHAFT UND MANAGEMENT

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

2052501 Zeitmanagement – Selbstmanagement

Leitung: Karl H. Künneth,

Management-Trainer

Erfolgreiches Selbst- und Zeitmanagement ist die Voraussetzung, um Arbeitsstress zu

vermeiden. Setzen Sie künftig Prioritäten und entlasten Sie sich. So gewinnen Sie mehr Zeit

für das Wesentliche. Ihr Stress verringert sich erheblich. Ihre Leistung wird effektiver und

Ihre Lebensqualität steigt.

Seminarinhalt:

– Tipps und Anleitung zur Erstellung einer persönlichen Jahresplanung

– Wichtig oder Dringend? Der kleine, aber entscheidende Unterschied

– Kommunizieren, erfolgreich und effektiv

– Erfolgreiches Delegieren, die wichtigen Grundregeln

– „Nein-Sagen“ spart Zeit, will aber gelernt sein

– Die effiziente Postbearbeitung

– Besprechungen effizient und effektiv – die wichtigsten Regeln

– Erfolgreiches Besuchermanagement

– Telefonieren, kurz, bündig und erfolgreich

– Morgentyp oder Abendtyp, nutzen Sie Ihre leistungsstarke Zeit

– Verschiedene Selbstchecks zur Erkennung der Zeitfresser und der eigenen Arbeits -

methoden u. v. m.

Beginn: Sonntag, 18.04.2010, 09:00–17:00 Uhr (einschl. Pausen)

Dauer: 1 Tag

Gebühr: 116,00 € (zzgl. 12,00 € Seminarunterlagen)

Ort: vhs

Max: 14 Teilnehmer (Mindestalter 20 Jahre)

271


4

WIRTSCHAFT UND MANAGEMENT

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

Einkommenssteuererklärung für 2009

Leitung: Günter Köhler,

Dipl.-Finanzwirt (FH), Steuerberater

Der Kurs vermittelt Kenntnisse, durch die Sie die Einkommenssteuererklärungen selbst

ausfüllen können.

Kursinhalt:

– Ermittlung der Einkünfte, Werbungskosten

– Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen

– Das Verfahren beim Finanzamt

2052503 Beginn: Dienstag, 02.02.2010, 18:30–21:00 Uhr

Dauer: 2 Abende

Gebühr: 35,00 €

Ort: vhs

Max: 25 Teilnehmer

2052504 Beginn: Dienstag, 16.03.2010, 18:30–21:00 Uhr

Dauer: 2 Abende

Gebühr: 35,00 €

Ort: vhs

Max: 25 Teilnehmer

272


RECHNUNGSWESEN

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

Buchführung – Grundkurs

Kursinhalt:

– Wesen und Aufgabe der Buchführung

– Gesetzliche Grundlagen und Ordnungsmäßigkeit der Buchführung

– Inventur, Inventar, Bilanz

– Veränderung der Bilanzposten

– Auflösung der Bilanz in Konten

– Buchen in Bestandskonten, Kontenabschluss, Buchungssatz

– Eröffnungsbilanzkonto – Schlussbilanzkonto

– Erfolgskonten

– Privatkonten

– Wege der Erfolgsermittlung

– Die Konten des Warenverkehrs

– Umsatzsteuer

– Abschreibung

– Verbuchung von Personalkosten

2053001 Beginn: Montag, 08.03.2010, 18:30–20:45 Uhr, 1x wöchentlich

Dauer: 10 Abende (30 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 103,00 € (zzgl. Lehrmaterial)

Ort: vhs

Max: 20 Teilnehmer

2053002 Lohn- und Gehaltsabrechnung

Einführung in die Grundlagen der Lohn- und Gehaltsabrechnung, Lohnsteuer und Sozial -

versicherungsrecht von A–Z, schwierige Lohnabrechnungsfälle, Erarbeitung einer praxis -

nahen Lohn- und Gehaltsbuchhaltung. Die Teilnehmer lernen die Lohn- und Gehaltsbuchführungspraxis

von Grund auf bis zur Buchung. Sie profitieren davon, dass die wesentlichen

Rechtsvorschriften systematisch vorgetragen und Rechtsänderungen ausführlich behandelt

werden.

Die Teilnehmer sind am Ende dieses Kurses in der Lage, die Lohnbuchhaltung eines kleineren

Betriebes weitgehend selbstständig zu führen.

Beginn: Dienstag, 09.03.2010, 18:30–20:45 Uhr, 1x wöchentlich

Dauer: 10 Abende (30 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 103,00 € (zzgl. „Lexikon für das Lohnbüro“)

Ort: vhs

Max: 20 Teilnehmer

273


4

RECHNUNGSWESEN

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

Lexware – Buchhalter-Software für Ihren PC

Das einfache und sichere Buchhaltungsprogramm für alle Freiberufler,

Handwerker und Kleinbetriebe

Kursinhalt:

– Kompletter Jahresabschluss, Bilanz und G. u. V.

– Betriebswirtschaftliche Auswertung (auch graphisch)

– Umsatzsteuervoranmeldung

– Storno-, Splitt- und Offene-Posten-Buchungen

– Budgetverwaltung, Musterkontenrahmen

– Kredit-, Währungs- und steuerliches Eigenverbrauchsrechnen

– Bank- und Kassenüberwachungsfunktionen

– Abschreibungen, Anlagenkonten

– Offene Postenverwaltung mit automatischem Mahnwesen

Voraussetzungen: EDV-Grundkenntnisse, insbesondere Windows-Grundkurs, Buchhaltungskenntnisse

2053003 Beginn: auf Anfrage

Dauer: 10 Abende (40 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 269,00 € (zzgl. 17,00 € Lehrmaterial)

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer

274

Lexware – Lohn- und Gehalt-Software für Ihren PC

Das einfache und sichere Lohn- und Gehalts-Abrechnungsprogramm

für alle Freiberufler, Handwerker und Kleinbetriebe

Kursinhalt:

– Erfassen der Firmendaten – Erfassen der Personaldaten

– Erfassen der Arbeitszeiten – Verwalten der Lohnarten

– Steuerpflichtig – Steuerfrei

– Sozialversicherungsfrei – Abrechnung je Monat:

– Konstante Lohnarten – Variable Lohnarten

– Sonderfälle – Sozialversicherungsmeldungen

– Lohnsteueranmeldungen – Beitragsabrechnungen

– Berufsgenossenschaftsliste

– Datenträgeraustausch

– Zahlungsverkehr

Voraussetzungen: EDV-Grundkenntnisse, insbesondere Windows-Grundkurs, Kenntnisse in

der Lohn- und Gehaltsabrechnung


RECHNUNGSWESEN

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

2053005 Beginn: auf Anfrage

Dauer: 10 Abende (40 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 269,00 € (zzgl. 17,00 € Lehrmaterial)

Ort: vhs

Max: 12 Teilnehmer

Teilnehmer der Kurse „Lexware – Buchhalter“ und „Lexware – Lohn und Gehalt“ können

die Software kostenlos für eine ausschließlich private Nutzung erhalten.

275


4

276

EXISTENZGRÜNDUNG/RECHT

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

Wirtschaftsexperten beraten

Aktivsenioren Bayern e.V. – Helfer in Wirtschaft und Technik

Wollen Sie sich selbständig machen, freiberuflich tätig werden oder wollen Sie Ihre Firma,

Ihren Verein oder Ihre Organisation auf Vordermann bringen? Dann könnten Ihnen die

Aktivsenioren aus der Region von großem Nutzen sein.

Es handelt sich um Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft, Fachleute aus allen

Berufsbranchen, die ihren Erfahrungs- und Wissensschatz als ehemalige Führungskräfte

weitergeben wollen, honorarfrei.

Denn als angehender Freiberufler oder Existenzgründer für Kleinbetriebe reicht das Budget

für teuere Unternehmensberater oft nicht. Es geht schon los bei der Suche nach der

richtigen Rechtsform für das Unternehmen oder wie man Preise kalkuliert. Marketing -

fragen, Verhandlungen mit Banken führt oder wie man beispielsweise für eine Sache am

besten wirbt.

Geplant ist eine Informationsveranstaltung über das Zusammenführen verschiedener

Experten und Führungskräfte im Ruhestand einerseits und Ratsuchenden von kleineren

Betrieben und solchen die sich selbständig machen andererseits. Informationstermin wird in

der Presse bekannt gegeben.

Leiter der Region Niederbayern / Oberpfalz / Südostbayern

Richard Janssen

Jakobsgasse 2, 94315 Straubing

Telefon 09421 839729, Fax: 09421 788949


EXISTENZGRÜNDUNG/RECHT

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

Existenzgründung für Frauen

„Wie mache ich mich selbstständig? Wie stelle ich mein Geschäftskonzept

überzeugend dar? Wie finde ich meine ersten Kunden? Lohnt sich eine

Teilzeit-Selbstständigkeit?“ Diese und viele andere Fragen werden im BASIC-

Seminar des Projektes EFFEKT! beantwortet. EFFEKT! will Frauen, und speziell

Berufsrückkehrerinnen mit Hochschulabschluss, bei der Aufnahme einer freiberuflichen

Tätigkeit oder der Gründung eines eigenen Unternehmens unterstützen. Das Seminar

vermittelt das notwendige Grundwissen für eine erfolgreiche Existenzgründung und einen

guten Start in die berufliche Selbstständigkeit.

Im BASIC-Seminar werden folgende Themen behandelt:

– Zur Unternehmerin geboren? Selbstständig sein – was heißt das?

– Die Erfolgsfaktoren einer Unternehmensgründung

– Gewerbe oder freiberufliche Tätigkeit?

– Die Startformalitäten

– Von der Idee zum Konzept: Der Businessplan als Basis für Ihren Erfolg (Textteil und Finanz -

planungen)

– Marketing für Gründerinnen – von Beginn an durchstarten, auch mit kleinem Budget

Referentin: Dr. Bettina Wenzel

Termine, Ort und Teilnahmegebühr:

Termine: auf Anfrage

Kursort: Volkshochschule Landshut

Teilnahmegebühr: 48,00 € inkl. Seminarunterlagen

Anmeldung und Beratung im EFFEKT!-Projektbüro unter info@effekt-online.de oder

Telefon 089 321978-12.

EFFEKT! ist ein Qualifizierungsprogramm für Existenzgründerinnen, und speziell für Mütter

und Berufsrückkehrerinnen mit akademischem Hintergrund, des GründerRegio M e.V. in

Kooperation mit dem Bayerischen Volkshochschulverband. Ziel ist es, Frauen für eine

selbstständige Erwerbstätigkeit zu qualifizieren und sie beim Schritt in die Selbstständigkeit

zu begleiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.effekt-online.de.

277


4

EXISTENZGRÜNDUNG/RECHT

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

Vererben mit Sinn und Verstand – Wie Sie Steuern sparen und Streit

ums Erbe vermeiden

Leitung: Monika Blümel,

Rechtsanwältin

In diesem leicht verständlichen Vortrag werden Sie über mögliche Fallstricke und Stolper -

steine des Erbrechts informiert.

Fehler beim Verfassen des Testaments führen oft zu Streitigkeiten in der Familie und zu

unnötigen Steuerzahlungen. Überlassen Sie die Zukunft Ihres in langen Jahren erarbeiteten

Vermögens nicht dem Zufall und bestimmen Sie selbst, was damit passieren soll.

Folgende Themen werden angesprochen:

– Fehlervermeidung bei der Testamentserrichtung

– Vermeidung von Versorgungslücken

– Konkrete Tipps zur Vermeidung bzw. Verringerung von Erbschaftssteuer

– Lebzeitige Vermögensübertragung

– Was Alleinstehende, Ehepaare mit oder ohne Kinder, Paare ohne Trauschein, Geschiedene,

Wiederverheiratete bei der Testamentserrichtung speziell beachten müssen

– Gesetzliche Erbfolge, Pflichtteilsrecht

2053501 Beginn: Dienstag, 16.03.2010, 19:00–20:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 15,00 €

Ort: vhs

2053502 Beginn: Donnerstag, 15.06.2010, 19:00–20:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 15,00 €

Ort: vhs

278

Patientenverfügung, Betreungsverfügung und Vorsorgevollmacht –

So sichern Sie sich und Ihre Familie ab

Leitung: Monika Blümel,

Rechtsanwältin

Niemand ist sicher davor, dass er wesentliche Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr

selbst regeln kann.

Was viele nicht wissen: Der Ehegatte oder auch die Kinder haben dann kein automatisches

gesetzliches Vertretungsrecht. Daher ist rechtzeitige Vorsorge für Unfall, Krankheit und

Alter sehr wichtig.

Es wird u. a. folgendes angesprochen:

Patientenverfügung:

Welche Fragen muss ich vor Errichtung einer Patientenverfügung klären?

Welche Anweisungen kann ich in der Patientenverfügung treffen?


EXISTENZGRÜNDUNG/RECHT

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

Betreuungsverfügung:

Was kann in der Betreuungsverfügung alles geregelt werden?

Vorsorgevollmacht:

Was kann mit einer Vorsorgevollmacht geregelt werden?

Was sollte die Vorsorgevollmacht im Einzelnen alles regeln?

Welche Vorteile bietet die Vorsorgevollmacht gegenüber einer Betreuungsverfügung?

2053503 Beginn: Dienstag, 02.03.2010, 19:00–20:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 15,00 €

Ort: vhs

2053504 Beginn: Dienstag, 11.05.2010, 19:00–20:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 15,00 €

Ort: vhs

Haftung für die Pflegekosten der Eltern: Möglicher Zugriff auf Einkommen,

Vermögen und geschenkte Vermögenswerte

Leitung: Monika Blümel,

Rechtsanwältin

Wenn die Eltern pflegebedürftig werden, reicht häufig deren Rente oder Erspartes nicht

aus, um die Pflege zuhause oder im Heim zu bezahlen.

Das Sozialamt wendet sich dann oft an die Kinder und fordert von diesen die Bezahlung der

sog. „ungedeckten Pflegekosten“.

Der leicht verständliche Vortrag behandelt u. a. folgende Themenkreise:

In bestimmten Grenzen schulden Kinder aus ihrem Einkommen und ihrem Vermögen den

Eltern Unterhalt.

Falls der Pflegebedürftige in der Vergangenheit Vermögen (z. B. sein Haus) verschenkt hat,

hat er unter bestimmten Voraussetzungen einen Rückforderungsanspruch gegen den

Beschenkten. Der Sozialhilfeträger kann dann diesen Rückforderungsanspruch gegen den

Beschenkten auf sich überleiten.

Der Sozialhilfeträger kann in bestimmtem Umfang auch vom Erben die Erstattung

geleisteter Sozialhilfe verlangen.

2053505 Beginn: Donnerstag, 22.04.2010, 19:00–20:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 15,00 €

Ort: vhs

2053506 Beginn: Donnerstag, 10.06.2010, 19:00–20:30 Uhr

Dauer: 1 Abend

Gebühr: 15,00 €

Ort: vhs

279


4

SCHREIBTECHNIKEN

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

Maschinenschreiben am PC – in 8 Stunden – für Erwachsene

Leitung: Michaela Zellner,

Dipl.-Sekretärin

Sie lernen blind mit dem 10-Finger-System am PC schreiben, aufbauend auf neuen wissenschaftlichen

Erkenntnissen: Linke und rechte Gehirnhälfte werden verkoppelt, der Lernstoff

wird mit konkreten Bildern verknüpft und plastisch vor dem geistigen Auge dargestellt. So

macht Lernen Spaß und kostest viel weniger Zeit.

2054001 Beginn: Montag, 01.03.2010, 18:30 Uhr–20:00 Uhr

Dauer: 4 Abende (8 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 76,00 €

Maschinenschreiben am PC – in 8 Stunden – für Kinder und Jugendliche

Leitung: Michaela Zellner,

Dipl.-Sekretärin

Kinder und Jugendliche lernen blind mit dem 10-Finger-System am PC schreiben, aufbauend

auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen: Linke und rechte Gehirnhälfte werden

verkoppelt, der Lernstoff wird mit konkreten Bildern verknüpft und plastisch vor dem

geistigen Auge dargestellt. So macht Lernen Spaß und kostest viel weniger Zeit.

2054004 Beginn: Samstag, 27.02.2010, 09:00–10:30 Uhr

Dauer: 4 Samstage (8 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 76,00 €

Ort: vhs

2054005 Beginn: Dienstag, 03.08.2010, 10:00–12:00 Uhr (Dienstag–Freitag)

Dauer: 4 Vormittage, (8 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 76,00 €

Ort: vhs

2054006 Prüfung „Tastaturschreiben am Computer“

280

Diese Prüfung zur Feststellung der Anschlagszahl wird nach IHK-Bewertungsrichtlinien

durchgeführt.

Der Leistungsnachweis gilt auch als Vorlage bei Behörden (ab 290 Anschläge/Minute).

Beginn: auf Anfrage


Initiatoren und Sponsoren

Was ist

Arbeitsmarktfitness?

wie kann ich

das erreichte

sichern, nutzen

und ausbauen?

Machen Sie sich fit

für die Arbeitswelt von morgen

gevainstitut

wie arbeitsmarktfit

bin ich

im moment?

Fit in die

berufliche

Zukunft

was kann, was

will ich konkret

dafür tun?

wo sollte, wo

will ich besser

werden?

Im Job steht jeder tagtäglich neuen Herausforderungen

gegenüber, die Arbeitswelt

verändert sich mit hohem Tempo. Um Schritt

halten zu können, muss sich jeder ein Leben

lang weiterentwickeln.

Die Aktion »in eigener Sache« will Arbeitsmarktfitness

fördern. Dabei geht es in erster

Linie um persönliche und soziale Kompetenzen:

um Offenheit und Veränderungsfähigkeit,

um Lernbereitschaft und vor allem um

Eigeninitiative. Denn Eigenschaften wie

diese lassen Sie mit den steigenden Anforderungen

der Arbeitswelt mitwachsen.

Bleiben Sie am Ball mit

www.in-eigener-sache.de

Entwickelt im Rahmen der Medienpartner

281


4

282

Initiative „in eigener Sache“:

Fit werden und bleiben für die Arbeitswelt von morgen

Mit einer Auftaktveranstaltung im Olympia-Stützpunkt Frankfurt Rhein-Main ist im

November 2005 die Initiative „in eigener Sache“ – Fit in die berufliche Zukunft gestartet. Sie

hat sich zum Ziel gesetzt, auf die Bedeutung überfachlicher Kompetenzen und grundsätz -

licher Einstellungen für den beruflichen Erfolg hinzuweisen und konkrete Unterstützung

anzubieten. Sie richtet sich über das Aktionsportal www.in-eigener-sache.de an Erwerbs -

tätige und Arbeitsuchende sowie an Multiplikatoren in Wirtschaft und Gesellschaft.

„Jeder Arbeitnehmer sollte sich jederzeit seiner eigenen Fähigkeiten bewusst sein und diese

mit einem hohen Maße an Eigeninitiative weiterentwickeln. Wer sich auf neue Anforderungen

frühzeitig einstellt und neue Herausforderungen annimmt, wird seine Attraktivität für

sein Unternehmen nicht nur behalten, sondern weiter steigern können“, so Dr. Tessen von

Heydebreck, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank und Initiator der Aktion

„in eigener Sache“.

„in eigener Sache“ wurde im Rahmen der bundesweiten Initiative für Beschäftigung! unter

Federführung der Deutschen Bank und der Fachhochschule Ludwigshafen entwickelt.

Konzeptions- und Umsetzungspartner sind das geva-institut, die Volkshochschulen und

weitere Partner. Darüber hinaus konnten zahlreiche namhafte Sponsoren und Unterstützer

aus der Wirtschaft gewonnen werden.

Das Angebot umfasst neben umfangreichen Informationen rund um die Themen Beruf und

Arbeitswelt u. a. einen speziell entwickelten Test, der dem Nutzer zu einer realistischen

Selbsteinschätzung seiner „Arbeitsmarktfitness“ verhelfen soll und Ausgangspunkt für eine

Aktivitätenplanung zur Steigerung seiner beruflichen Fitness ist. Zusätzlich stehen Lerntipps

für den Alltag, Workshops zu Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit

und Eigeninitiative sowie telefonisches Coaching zur Verfügung.

„Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass bei vielen Arbeitnehmern die überfach -

lichen Kompetenzen geringer ausgeprägt sind als die fachliche Qualifikation. Der Abstand

zwischen Anforderung und Ausprägung ist deutlich höher. Jeder ist aufgefordert, selbst die

Initiative zu ergreifen und seine Kompetenzen auszubauen, um sich für neue berufliche

Herausforderungen fit zu machen“, so Prof. Jutta Rump von der Fachhochschule Ludwigs -

hafen, die dieses gemeinnützige Projekt mitentwickelt hat und wissenschaftlich begleitet.

Weitere Informationen und konkrete Seminarangebote erhalten Sie bei:

Volkshochschule Landshut

Fachbereich Berufliche Bildung

Ländgasse 41, 84028 Landshut

Telefon 0871 92292-231


PROFILPASS

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

Eigene Potentiale entdecken und gezielt nutzen

Hilfreiches Instrument für Lebens- und Berufsplanung

„Lebenslanges Lernen“ als bildungspolitische Prämisse

gibt es schon lange – aber erst jetzt gibt es den richtigen

Schlüssel dazu, der es einzelnen Menschen ermöglicht,

dies gezielt in die Tat umzusetzen: das ProfilPASS-

System bringt Struktur in das Nachdenken über sich

selbst.

Jugendliche und Senioren, aber auch Frauen, die nach

der Babypause wieder in den Beruf möchten ... oder

allgemein gesagt: Menschen an biografischen Wendepunkten,

können von dem System profitieren.

Unter dem Motto „Sie können mehr als Sie glauben!“

werden an der Volkshochschule Landshut ProfilPASS-

Seminare angeboten, bei dem die Teilnehmer unter

Anleitung systematisch ihre bisherigen Tätigkeiten und

die dabei erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen

dokumentieren. In Ergänzung zu formal erworbenem

Wissen, z. B. während der Schul- oder Berufsausbildung,

spürt man auch Fähigkeiten und Kompetenzen

auf, die im familiären oder ehrenamtlichen Bereich

erlernt wurden. Diese Klarheit über das eigene Wissen

Sie können mehr, als Sie glauben!

ProfilPASS

GELERNT IST GELERNT

und Können stärkt zunächst einmal das Selbstbewusstsein. Aber sie bewirkt viel mehr, wenn

das Erarbeitete in Gespräche, in Bewerbungen und in die eigene Lebensplanung einfließt.

Der ProfilPASS wurde im Rahmen eines Projektes der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung

und Forschungsförderung (BLK) zur Förderung des lebenslangen Lernens entwickelt

und erprobt.

Weitere Informationen über das ProfilPASS-System erhalten Sie unter 0871 92292-341.

283


4

PROFILPASS

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231

2055001 Berufsfindungs-Seminar

Wegweisung und Orientierungshilfe für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren

284

Leitung: Konrad Gruber,

Dipl.-Päd. (Univ.)

Viele Schüler und Schulabgänger sind hilf- und orientierungslos, geht es darum heraus -

zufinden, welche Berufsrichtung ihnen wirklich liegt – was ihnen von Herzen gefällt und

was ihnen so richtig Freude macht! Betroffen scheinen von dieser Orientierungslosigkeit

besonders die männlichen Schulabgänger zu sein. Daher wendet sich dieses Seminar nicht

nur an die weiblichen, sondern auch besonders an die männlichen Schulabgänger.

Seminar Inhalt: Die Jugendlichen beschäftigen sich heute mit kreativen Methoden, z. B. mit

dem Erstellen einer Bilder-Collage und somit mit den eigenen bewussten und unbewussten

Erwartungen an ihren ersehnten Beruf. Diese drücken sie mit ihren eigenen Bildern aus.

Entspannungstechniken und lustige, humorvolle Impulse lockern den Tag auf.

Eine CD bzw. MP3-Aufnahme des Auswertungsgespräches bekommt ein jeder Jugendlicher

mit. Bewährt hat sich in der bisherigen Beratungspraxis auch eine schriftliche Zusammen -

fassung der eigenen Erkenntnisse des heutigen Tages durch den Seminarteilnehmer.

Beginn: auf Anfrage 10:00–17:00 Uhr

Gebühr 60,00 €

Ort: vhs

Max: 12 bis max. 15 Jugendliche

Mitzubringen sind Zeitschriften, Farbstifte, Brotzeit und Getränk.


ALTERSVORSORGE

Anmeldung: 0871 92292-0 Beratung: 0871 92292-231 4

2053508 Altersvorsorge macht Schule

Leitung: Berater der Deutschen Rentenversicherung

Wie viel Rente bekomme ich später eigentlich? Soll ich zusätzlich privat vorsorgen? Wie

wähle ich aus der Vielzahl der Angebote das für mich geeignete aus? Dieser Kurs macht Sie

zum Experten in Sachen Altersvorsorge. Lernen Sie, Ihre finanzielle Situation im Alter richtig

einzuschätzen.

Informieren Sie sich über zusätzliche Vorsorgemöglichkeiten wie die Riester-Rente. Lassen

Sie sich aufzeigen, wie Sie dank staatlicher Förderung bereit mit kleineren Beträgen sinnvoll

vorsorgen können. Durch die Kurse führen Beraterinnen und Berater der Deutschen Rentenversicherung

– kompetent, verständlich und unabhängig.

In der Kursgebühr von 20,00 € sind ausführliche Informationsmaterialien enthalten.

„Altersvorsorge macht Schule“ ist eine Initiative der Bundesregierung, der Deutschen

Rentenversicherung, des Deutschen Volkshochschul-Verbandes, der Verbraucherzentrale des

Bundesverbandes und der Sozialpartner. Mehr Informationen unter

www.altersvorsorge-macht-schule.de

Beginn: auf Anfrage, 15:00–18:15 Uhr, 1x wöchentlich

Dauer: 2 Nachmittage

Gebühr: 14,00 €

Ort: vhs

„ Bevor ich mich mit einem Anlageberater

über Rentenkurse unterhalte,

mach ich lieber einen.“

Altersvorsorge

macht Schule.

Altersvorsorge ist für viele Menschen immer noch eine offene Baustelle.

Mit dem neuen Kursangebot der Volkshochschulen können Sie das ändern.

Unabhängige Berater der Deutschen Rentenversicherung geben Ihnen die

richtigen Antworten auf Ihre ganz speziellen Fragen. Melden Sie sich an.

Alle Infos dazu erhalten Sie unter www.altersvorsorge-macht-schule.de.

Jetzt Experte werden. Mit den Altersvorsorge-Kursen in Ihrer Volkshochschule.

285


4

286

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231

Bilanzbuchhalter IHK

Die Fortbildung zum Bilanzbuchhalter soll erfahrenen Buchhaltern bestätigen, dass sie das

betriebliche Rechnungswesen einschließlich der Bilanzierung beherrschen und die daraus zu

gewinnenden Erkenntnisse auszuwerten verstehen.

Lehrgangsinhalt:

– Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung

– Finanzwirtschaftliches Management

– Der Lehrgang ist so aufgebaut, dass die Teilnehmer ihre in praktischer Berufstätigkeit

gewonnenen Erfahrungen ergänzen können.

– Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem

Recht

– Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards

– Steuerrechts und betriebliche Steuerlehre

– Berichterstattungen, Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Management -

entscheidungen

Zulassungsvoraussetzungen:

1. eine mit Erfolg abgelegt Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder

verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von drei

Jahren und danach eine mindestens dreijährige kaufmännische Berufspraxis oder

2. ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder

einen betriebswirtschaftlichen Diplom- oder Bachelor-Abschluss einer staatlichen oder

staatlich anerkannten Berufsakademie oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen

Ausbildungsganges einer Berufsakademie und danach eine mindestens zweijährige

Berufspraxis oder

3. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis nachweist. Die Berufspraxis muss in der kaufmännischen

oder verwaltenden Tätigkeit und dabei überwiegend im betrieblichen

Finanz- und Rechnungswesen erworben sein.

Infotag: Dienstag, 19.01.2010, 18:30 Uhr

Für diesen Infoabend ist eine verbindliche vorherige Anmeldung notwendig –

unabhängig Ihrer Buchung des Lehrganges!

Beginn: Dienstag, 02.03.2010, Dienstag/Donnerstag 18:00–21:15 Uhr und

jeden 2. Samstag von 08:00–13:00 Uhr

Dauer ca. 30 Monate

Gebühr: 3.420,00 € zzgl. Lehrmaterial

Prüfungsgebühr: z. Zt. 370,00 €

Ort: vhs (2054507)

Eine Förderung nach AFBG (sog. Meister-Bafög;

weitere Informationen unter www.meister-bafoeg.info

oder der Hotline 0800 6223634) ist möglich!

Unter gewissen Voraussetzungen ist eine Förderung

nach SGB III möglich.

Die Volkshochschule

Landshut e.V. ist gemäß AZWV

ein zugelassener Träger für die

Förderung der beruflichen

Weiterbildung nach dem Recht

der Arbeitsförderung

Zulassungsnummer:

346283 AZWV

AFBG


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231 4

Fachkauffrau für Büromanagement IHK

AFBG

Organisatorische Aufgaben, wie die zunehmende Einbeziehung in die qualifizierte

Sachbearbeitung chefnaher Aufgaben, haben in den letzten Jahren das Berufsbild der

qualifizierten Sekretärin stark gewandelt. Immer mehr Informationen, die auf den Chef

zuströmen und von ihm verarbeitet werden, wollen unter Einbeziehung des Sekretariats

bewältigt werden. Dies führt zu einer Schwerpunktverschiebung im klassischen

Sekretärinnen-Berufsbild hin zur sachgebietsbezogenen Chefassistenz. Dieser Lehrgang

fördert das Verständnis für die zeitgemäße Sekretariatsarbeit sowie das Organisationstalent

der Sekretärin.

Lehrgangsinhalt:

– Textformulierung – Volks- und Betriebswirtschaft

– Personalwirtschaft und Arbeitsrecht – Informations- und Büromanagement

– Informations- und Kommunikationssysteme – Situationsbezogenes Fachgespräch

– Protokollführung – Texterstellung

Gegenüber der früheren Prüfungsordnung zur Sekretariatsfachkauffrau wird Steno nicht

mehr geprüft!

Zulassungsvoraussetzungen:

1. Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder

verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige einschlägige

Berufspraxis

oder

2. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis. Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche

Bezüge zu den Aufgaben einer Fachkauffrau für Büromanagement haben.

Info: Dienstag, 19.01.2010, 17:30 Uhr

Für diesen Infoabend ist eine verbindliche vorherige Anmeldung notwendig –

unabhängig Ihrer Buchung des Lehrganges!

Beginn: Mittwoch, 03.03.2010, Unterrichtszeiten: Montag/Mittwoch und

jeden 2. Samstag von 08:00–13:00 Uhr

Dauer 24 Monate

Gebühr: 2.450,00 € zzgl. Lehrmaterial

Prüfungsgebühr: z. Zt. 350,00 €

Ort: vhs (2054504)

Eine Förderung nach AFBG (sog. Meister-Bafög; weitere Informationen unter

www.meister-bafoeg.info oder der Hotline 0800 6223634) ist möglich!

Unter gewissen Voraussetzungen ist eine Förderung nach SGB III möglich.

287


4

288

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation IHK

Lehrgangsinhalt:

– Büroorganisation/Bürokommunikation – Rechnungswesen

– Buchführung – BWL

– Zahlungsverkehr – Schriftverkehr

– Personalwesen – Auftragsbearbeitung

Zulassungsvoraussetzungen zur IHK-Prüfung:

Der Prüfling muss in der Regel am Tag der Prüfung eine sechsjährige einschlägige

Berufstätigkeit nachweisen.

Info: Montag, 18.01.2010, 16:30 Uhr

Für diesen Infoabend ist eine verbindliche vorherige Anmeldung notwendig –

unabhängig Ihrer Buchung des Lehrganges!

Beginn: auf Anfrage

Gebühr: auf Anfrage, zuzüglich Lehrmaterial

Prüfungsgebühr: auf Anfrage

Ort: vhs (2054510)

Eine Beratung vor Lehrgangsbeginn ist notwendig!

Terminvereinbarung: Tel. 0871 92292-231

Unter gewissen Voraussetzungen ist eine Förderung nach SGB III möglich.

Setzen Sie sich bitte daher spätestens 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn mit Ihrer zuständigen

Agentur für Arbeit in Verbindung.

2054503 Vorbereitungslehrgang auf die Steuerfachangestelltenprüfung

Leitung: Horst Bergander,

Dipl.-Finanzwirt (FH), Steuerberater

Auf Anregung und in Zusammenarbeit mit Angehörigen der örtlichen steuerberatenden

Berufe führt die Volkshochschule Landshut einen Vorbereitungskurs zur Fachgehilfen -

prüfung durch. Der Vorbereitungskurs umfasst 90 Unterrichtsstunden: Buchführung und

Bilanz, Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, Einkommenssteuer, Lohnsteuer,

Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Körperschaftssteuer, Allgemeine Wirtschaftslehre.

Der Unterricht findet samstags von 08:00–12:45 Uhr statt.

Beginn: Samstag, 04.12.2010, 08:00–12:45 Uhr

Dauer 15 Samstage (90 Unterrichtsstunden)

Gebühr: 336,00 € zuzüglich 11,00 € Lehrmaterial

Prüfung: Sommer 2011

Ort: vhs

AFBG


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231 4

Vorbereitungslehrgang Steuerfachwirt/in

Prüfung vor der Steuerberaterkammer München

AFBG

Mit der Fortbildungsprüfung zum/zur Steuerfachwirt/in nach § 46 Abs. 1 BBiG können

Steuerfachangestellte den Nachweise führen, dass sie durch berufliche Fortbildung

zusätzliche berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten erworben haben.

Die Prüfungsgebiete in der Fortbildungsprüfung bauen auf dem Fächerkanon für die

Abschlussprüfung zum/zur Steuerfachangestellten auf. Der Ablauf des Lehrganges wurde

überarbeitet, um den Teilnehmern einen größeren Zeitrahmen zur Vorbereitung zu

verschaffen.

Prüfungsrelevante Fächer:

– Allgemeines Steuerrecht (Abgabenordnung, Bewertungsgesetz)

– Besonderes Steuerrecht (Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer,

Erbschafts- und Schenkungssteuer, Grunderwerbssteuer)

– Rechnungswesen (Buchführung und Jahresabschluss nach Handels- und Steuerrecht)

– Grundzüge der Jahresabschlussanalyse, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung

– Grundzüge des Bürgerlichen Rechts, des Handels- und Gesellschaftsrechts,

des Sozialversicherungsrechts sowie des Steuerberatungsrechts

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN:

1.) Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung als „Steuerfachangestellte/Steuerfach -

angestellter“

und

bis Ende Dezember 2011 eine mindestens 3-jährige hauptberufliche praktische Tätigkeit

auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens bei einem Steuerberater, Steuer -

bevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, einer Steuerberatungs -

gesellschaft, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder Buchprüfungsgesellschaft, einem

Rechtsanwalt oder einer Landwirtschaftlichen Buchstelle

oder

2.) Nachweis einer gleichwertigen Berufsausbildung (z. B. Rechtsanwaltsfachangestellter,

Bankkaufmann, Industriekaufmann, Groß- und Außenhandelskaufmann) und bis Ende

November 2011 eine mindestens 5-jährige hauptberufliche praktische Tätigkeit auf dem

Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens, davon mindestens drei Jahre bei einem

Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, einer

Steuerberatungsgesellschaft, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder Buchprüfungsgesellschaft,

einem Rechtsanwalt oder einer Landwirtschaftlichen Buchstelle

oder

3.) eine mindestens 8-jährige praktische hauptberufliche Tätigkeit auf dem Gebiet des

Steuer- und Rechnungswesens, davon mindestens fünf Jahre bei einem Steuerberater,

Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, einer Steuer -

beratungsgesellschaft, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder Buchprüfungsgesellschaft,

einem Rechtsanwalt oder einer Landwirtschaftlichen Buchstelle

289


4

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231

In besonderen Ausnahmefällen kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage

von Zeugnissen und Nachweisen über seine Vorbildung und den beruflichen Werdegang

darlegt, dass er bei einem Steuerberater, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfer,

vereidigten Buchprüfer, einer Steuerberatungsgesellschaft, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

oder Buchprüfungsgesellschaft, einem Rechtsanwalt oder einer Landwirtschaftlichen

Buchstelle Qualifikationen erworben hat, die den Anforderungen an den Bewerber

entsprechen.

Info: Montag, 27.09.2010, 18:30 Uhr

Für diesen Infoabend ist eine verbindliche vorherige Anmeldung notwendig – unabhängig

Ihrer Buchung des Lehrganges!

2054509 Teil I: Vorbereitung schriftliche Prüfung (Dezember 2011)

Beginn: Freitag, 19.11.2010

Dauer: ca. 1 Jahr

Unterricht: freitags von 13:30–17:30 Uhr, sowie samstags von 08:30–15:30 Uhr

Gebühr: auf Anfrage, zuzüglich Lehrmaterial

Prüfungsgebühr: z. Zt. 200,00 € (zahlbar an Steuerberaterkammer München)

Ort:

Zulassungsgebühr: z. Zt. 160,00 € (zahlbar an Steuerberaterkammer München)

vhs

2054511 Teil II: Klausurenkurs (Zusatzangebot)

Beginn: auf Anfrage

Unterricht: 4 Samstage von 08:30–ca. 17:00 Uhr

(4 Klausuren à 4 Stunden mit anschl. Besprechung)

sowie 4 Freitage von 13:30–ca. 18:00 Uhr

(4 Klausuren à 2,5 Stunden mit anschl. Besprechung)

Gebühr: auf Anfrage, zuzüglich Lehrmaterial

Ort: vhs

2054512 Teil III: Vorbereitung mündliche Prüfung (Frühjahr 2012)

290

Beginn: auf Anfrage

Dauer: ca. 48 Unterrichtsstunden

Gebühr: ist bereits in der Grundgebühr enthalten (siehe Kurs-Nr. 2054509)

Ort: vhs

Eine Förderung nach AFBG (sog. Meister-Bafög; weitere Informationen unter

www.meister-bafoeg.info oder der Hotline 0800 6223634) ist möglich!


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231 4

Gepr. Fremdsprachenkorrespondent/in IHK

(Englisch)

Der/Die Fremdsprachenkorrespondent/in ist vorwiegend in der Außenwirtschaft (Export und

Import) tätig und wird auch als Sprachmittler in Sekretariat, Empfang und in der Touristik

eingesetzt.

Der/Die Fremdsprachenkorrespondent/in besitzt Kenntnisse über die wirtschaftlichen, aber

auch politischen, geographischen sowie kulturellen Verhältnisse des eigenen sowie des

Landes der Zielsprache. Er/Sie verfügt in der Muttersprache und in der Zielsprache über

sichere Kenntnisse der Rechtschreibung, der Grammatik, der Zeichensetzung und beherrscht

den Fachwortschatz.

Er/Sie ist in der Lage, Geschäftskorrespondenz und sonstige wirtschafts- und unternehmensbezogene

Texte zu übersetzen.

Der/Die Fremdsprachenkorrespondent/in kann kaufmännische Zusammenhänge erfassen

und wirtschaftsbezogene Texte der ausländischen Tagespresse wiedergeben und übersetzen.

Fachgebiete:

1. Arbeitsmethodik

– Informationen sammeln, verarbeiten und vermitteln

– Protokoll- und Berichtstechniken anwenden

– Darstellungs- und Gliederungstechniken anwenden

– Probleme der Gruppendynamik erkennen und Methodiken der Gruppenarbeit

anwenden

– Methoden der Problemanalyse und Entscheidungsfindung anwenden

– Sprechtechniken beachten

– Redetechniken einsetzen

– Neue Medien kennen und ggf. einsetzen

2. Kommunikationssituationen

– Kaufmännische Grundlagen und interkulturelles Hintergrundwissen

– Allgemeine Unternehmenskommunikation

– Anfragen zu Produkten und Dienstleistungen sowie zu Unternehmen ausarbeiten und

beantworten

– Angebote – einschließlich Lieferungs- und Zahlungsbedingungen bearbeiten

– Aufträge – einschließlich Transport und Versicherung bearbeiten

– Zahlung und Inkasso vor- und nachbereiten

– Störungen geschäftlicher Transaktionen klären

– Absatzmärkte erschließen und pflegen

3. Handlungsbereiche

– Übersetzung

– Korrespondenz

– Mündliche Kommunikation

Grundvoraussetzung für diesen Lehrgang sind Englischkenntnisse auf dem Niveau der

Mittleren Reife.

291


4

292

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231

Zugangsvoraussetzungen zur IHK-Prüfung:

1. Eine Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder

dienstleistenden Ausbildungsberuf sowie fremdsprachliche Kenntnisse, die im Lehrgang

vermittelt werden

oder

2. Nachweis kaufmännischer Kenntnisse und schreibtechnischer Fertigkeiten (Briefgestaltung

nach DIN 5008 mit einer Ansagegeschwindigkeit von 40 Silben und 120 Anschlägen

pro Minute) sowie fremdsprachliche Kenntnisse, die im Lehrgang vermittelt werden.

Info: Montag, 18.01.2010, 18.30 Uhr

Für diesen Infoabend ist eine verbindliche vorherige Anmeldung notwendig – unabhängig

Ihrer Buchung des Lehrganges!

Zur Überprüfung Ihrer Englischkenntnisse wird an diesem Abend ein Englischtest durch -

geführt. Für diesen Englischtest ist eine verbindliche vorherige Anmeldung notwendig –

unabhängig Ihrer Buchung des Lehrgangs!

Beginn: Freitag, 12.03.2010

Unterricht: freitags von 13:30–17:30 Uhr, sowie samstags von 08:30–15:30 Uhr

Dauer: 13 Monate

Gebühr: 1.450,00 € zzgl. Lehrmaterial

Prüfung: z. Zt. 280,00 € zahlbar an IHK

Ort: vhs Landshut (2054506)

Unter gewissen Voraussetzungen ist eine Förderung nach SGB III möglich.

Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK

AFBG

Die Volkshochschule Landshut bietet in Zusammenarbeit mit der staatlich anerkannten Fachschule

für Altenpflege der vhs Landshut eine berufsbegleitende Fortbildung zum Fachwirt

im Sozial- und Gesundheitswesen IHK an. Im Gesundheits- und Sozialbereich werden an die

Führungs- und Fachkräfte veränderte Anforderungen gestellt. Der Lehrgang Fachwirt/

Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen vermittelt die nötigen Fachkenntnisse und

Kompetenzen, um für die zukünftigen Leitungsaufgaben in unterschiedlichen Einrichtungen

des Sozial- und Gesundheitswesens zu qualifizieren. Die Fortbildung vermittelt

Managementkenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur komplexen Wahrnehmung

von Leitungsaufgaben befähigen und entspricht damit der Forderung der im Gesundheitswesen

und der Sozialwirtschaft agierenden Institutionen und Unternehmen nach einer

betriebswirtschaftlichen Qualifikation ihrer Führungskräfte.

Die möglichen Tätigkeitsgebiete nach erfolgreichem Abschluss dieses Lehrgangs befinden

sich in Krankenhäusern und Kliniken, Gesundheitszentren, Reha- und Kureinrichtungen,

Wohn- und Pflegeheimen, Pflegediensten, Transport- und Rettungsdiensten, in der

Beratung und Koordinierung sowie in einschlägigen Verbänden, Institutionen usw.


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231 4

Lehrgangsinhalte:

Der Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

IHK orientiert sich am Rahmenstoffplan des DIHK und den Prüfungsanforderungen.

Der Lehrgang umfasst 600 Unterrichtsstunden und kann in zwei Abschnitte gegliedert

werden:

Handlungsfeldübergreifende Qualifikation

1. Arbeitsmethodik

2. Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern

3. Unternehmensführung, Controlling und Rechnungswesen

4. Personalwirtschaft, Informationsmanagement und Kommunikation

Handlungsfeldspezifische Qualifikationen

5. Sozial- und Gesundheitsökonomie

6. Rechtliche Bestimmungen im Sozial- und Gesundheitswesen

7. Marketing im Sozial- und Gesundheitswesen

8. Management im Sozial- und Gesundheitswesen

Infotermin: auf Anfrage

Lehrgangs-Beginn: auf Anfrage

Lehrgangs-Ende: auf Anfrage

Die Unterrichte finden jeweils samstags von 08:00–15:30 Uhr statt.

Zielgruppe:

Zukünftige Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen (u. a. Geschäftsführer,

Bereichs- und Abteilungsleiter, Einsatzleiter), die umfassende Kenntnisse zu management -

relevanten Themen erwerben möchten und Fachkräfte aus dem Sozial- und Gesundheits -

wesen, die einen beruflichen Aufstieg bzw. eine Neuorientierung anstreben.

Zugangsvoraussetzungen:

Als Zugangsvoraussetzung zum Lehrgang gelten die nachstehenden Zulassungsvoraussetzungen

zur IHK-Prüfung.

1) Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen“ ist in der

Regel zuzulassen, wer eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf

und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis nachweist. Zur Prüfung im Prüfungsteil

„Handlungsfeldspezifische Qualifikationen“ ist in der Regel zuzulassen, wer den

Prüfungsteil „Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen“ abgelegt hat und eine

Abschlussprüfung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich und danach insgesamt

eine mind. zweijährige Berufspraxis. Die Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zum

Bereich Sozial- und Gesundheitswesen aufweisen.

2) Berufs- und Arbeitspädagogik gemäß der AEVO

Lehrgangsgebühr: auf Anfrage

Prüfungsgebühr: z. Zt. 320,00 € (zahlbar an IHK)

Ort: vhs Landshut (2054505)

Eine Förderung nach AFBG (sog. Meister-Bafög; weitere Informationen unter

www.meister-bafoeg.info oder der Hotline 0800 6223634) ist möglich!

293


4

294

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Zertifizierte Kurse und Lehrgänge Xpert Business

Möchten Sie beispielsweise ...

Ihren beruflichen Aufstieg vorbereiten?

Ihre eigene Firma gründen?

neue Aufgaben sicher bewältigen?

weiterführende Ausbildungsgänge nutzen und den Weg zum Studium vorbereiten?

nach der Elternzeit ein aktuelles Zertifikat vorweisen?

Ihre vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten aktualisieren und ausbauen?

anhand von Praxisbeispielen lernen und Fähigkeiten erwerben, die Sie direkt im

beruflichen Alltag einsetzen können?

schon beim Berufseinstieg Praxiskenntnisse mitbringen?

Mit Xpert Business erwerben Sie fundierte berufliche Fähigkeiten – vom Einstieg bis zum

Profi-Niveau.

Sie können alle Xpert Business Kurse einzeln belegen. Der modulare Aufbau ermöglicht es

Ihnen, die Module entsprechend Ihren Vorkenntnissen und Ihrem Weiterbildungsziel

auszuwählen.

Xpert Business Prüfungen können Sie im Anschluss an viele Kurse ablegen. So erwerben Sie

bundesweit standardisierte Zertifikate.

Zielgruppe:

Beschäftigte im Handel, in der Industrie und in der Verwaltung

Beschäftigte aus dem nichtkaufmännischen Bereich

Selbstständige

Wiedereinsteiger/innen in das Erwerbsleben

Infoabend: Montag, 15.03.2010, 18:00–19:30 Uhr

Ort: vhs

Infovormittag mit Test zur Selbsteinschätzung am Donnerstag, 14.01.2010 um 10:00 Uhr (Dauer

ca. 1 Stunde). Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 0871 92292-234 ist erforderlich!

Inhalte

Finanzwirtschaft

Kosten- und Leistungsrechnung

Finanzbuchführung EDV (3)

Finanzbuchführung (2)

Finanzbuchführung (1)

Lohn und Gehalt (3) EDV

Lohn und Gehalt (2)

Lohn und Gehalt (1) geprüfte

Fachkraft

Lohn und

Gehalt

geprüfte

Fachkraft

Finanzbuchführung

Abschlüsse

Finanzbuchhalter/-in

Finanz- und Lohnbuchhalter/-in


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

Xpert Business Finanzbuchführung (1)

Dieses Modul ist der klassische Einstieg für eine berufliche Qualifikation

im kaufmännischen Bereich. Der Kurs vermittelt grundlegende Kenntnisse

der Buchführung und gibt Einblick in die steuerlichen Pflichten eines

Unternehmens. In zahlreichen Beispielen und Übungsaufgaben aus der betrieblichen Praxis

wird das neu erworbene Wissen direkt eingesetzt und geübt.

Inhalte:

Grundlagen der Buchführung

Grundlagen der Bilanz und Inventur

Organisation der Buchführung

Buchen aller laufenden und gängigen Geschäftsfälle über Bestands-, Erfolgs- und Privatkonten

Berücksichtigung von nicht und beschränkt abzugsfähigen Betriebsausgaben

Buchen von Personalkosten im Bruttolohnverfahren

Buchen der Umsatzsteuer unter Berücksichtigung steuerrechtlicher Vorgaben (Inland)

Für dieses Modul sind keine fachspezifischen Vorkenntnisse oder Berufserfahrung erforderlich.

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Kursumfang: 60 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termin: 08.02.2010

Ort: vhs

Gebühr: 320,00 €

Infovormittag mit Test zur Selbsteinschätzung am Donnerstag, 14.01.2010 um 10:00 Uhr (Dauer

ca. 1 Stunde). Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 0871 92292-234 ist erforderlich!

Xpert Business Finanzbuchführung (1) – Prüfung

Termin: 12.03.2010

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €

295


4

296

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Xpert Business Finanzbuchführung (2)

Umfassende und aktuelle Kenntnisse der Finanzbuchführung gehören

zu den wichtigsten Voraussetzungen, um betriebliche Buchungsvor -

gänge gezielt bearbeiten und sinnvoll auswerten zu können. In diesem

Kurs werden die Kenntnisse des betrieblichen Rechnungswesens systematisch und praxis -

bezogen vertieft. Nach Abschluss des Kurses sind Sie in der Lage, laufende Buchungsfälle

und einfache Abschlussarbeiten in Handel, Handwerk und Industrie fachgerecht zu

bearbeiten.

Inhalte:

Besonderheiten bei Produktionsbetrieben

Jahresabschluss und Bilanzierungsgrundsätze

sachliche und zeitliche Abgrenzungen

Buchen der Umsatzsteuer unter Berücksichtigung steuerrechtlicher Vorgaben (Inland und

Ausland)

Umkehr der Steuerschuldnerschaft

geleistete und erhaltene Anzahlungen

allgemeine Grundsätze zur Bewertung und im Einzelnen die Bewertung des Anlage -

vermögens des Umlaufvermögens und von Verbindlichkeiten

Bildung und Auflösung des Investitionsabzugsbetrages

Ausweis des Eigenkapitals in der Bilanz

Rückstellungen

Damit Sie erfolgreich den Kurs Finanzbuchführung (2) besuchen können, benötigen Sie die

fachlichen Grundlagen, wie sie im Kurs Finanzbuchführung (1) vermittelt werden, und Ihr

Rechtsstandswissen sollte nicht älter als zwei Jahre sein.

Kursumfang: 52 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: 15.03.2010

Ort: vhs

Gebühr: 290,00 €

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Infovormittag mit Test zur Selbsteinschätzung am Donnerstag, 14.01.2010 um 10:00 Uhr (Dauer

ca. 1 Stunde). Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 0871 92292-234 ist erforderlich!

Xpert Business Finanzbuchführung (2) – Prüfung

Termin: 16.04.2010

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

Xpert Business Finanzbuchführung EDV (3)

Dieser Kurs vermittelt systematisch und anwendungsbezogen die

Kenntnisse und Fertigkeiten zur gezielten Nutzung und Bedienung einer

Buchführungssoftware, z. B. Lexware oder DATEV.

Inhalte:

Zahlreiche Praxisfälle aus verschiedenen Bereichen werden am PC geübt. Darunter fallen

die Eingabe/Übernahme von Eröffnungsbilanzbuchungen, das Kontieren und Buchen von

Ein- und Ausgangsrechnungen, das Buchen von Bankauszügen und Kassenbelegen unter

Berücksichtigung des OPOS-Ausgleiches sowie zeitlicher Abgrenzungen, Buchen von

Gehaltsabrechnungen sowie Jahresabschlussbuchungen.

Ziele des Kurses sind:

das Beherrschen der Struktur und Systemlogik der praktischen Buchführung am PC,

die Fertigkeit, mit einer Buchführungssoftware selbstständig zu arbeiten und alle

laufenden Geschäftsvorfälle zu buchen,

die Fähigkeit, Auswertungen zu drucken und zu interpretieren sowie Abschlüsse

durchzuführen.

Kursumfang: 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: 10.05.2010

Ort: vhs

Gebühr: 240,00 € zzgl. Lehrbücher

Dieser Kurs setzt Kenntnisse und Fähigkeiten voraus, wie sie in den Modulen „Xpert Business

Finanzbuchführung“ (1) und (2) vermittelt werden.

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Infovormittag mit Test zur Selbsteinschätzung am Donnerstag, 14.01.2010 um 10:00 Uhr (Dauer

ca. 1 Stunde). Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 0871 92292-234 ist erforderlich!

Xpert Business Finanzbuchführung EDV (3) – Prüfung

Termin: 11.06.2010

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €

Inhalte

Finanzwirtschaft

Kosten- und Leistungsrechnung

Finanzbuchführung EDV (3)

Finanzbuchführung (2)

Finanzbuchführung (1)

Lohn und Gehalt (3) EDV

Lohn und Gehalt (2)

Lohn und Gehalt (1) geprüfte

Fachkraft

Lohn und

Gehalt

geprüfte

Fachkraft

Finanzbuchführung

Abschlüsse

Finanzbuchhalter/-in

Finanz- und Lohnbuchhalter/-in

297


4

298

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Xpert Business Kosten- und Leistungsrechnung

Die Kosten- und Leistungsrechnung ist Teil des Rechnungswesens und

setzt eine gut organisierte und gegliederte Buchführung voraus. Sie

ermittelt das Betriebsergebnis des Unternehmens und erlaubt Aussagen

über die Wirtschaftlichkeit insgesamt, die Produktivität einzelner Teilbereiche oder über die

Wirtschaftlichkeit einzelner Produkte.

Inhalte:

Aufgaben und Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung

Kostenartenrechnung

Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung auf Basis der Vollkostenrechnung

Deckungsbeitragsrechnung

Dieser Kurs setzt Kenntnisse voraus, wie sie in „Xpert Business Finanzbuchführung (1)“

vermittelt werden.

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Das Zertifikat „Kosten- und Leistungsrechnung“ ist Teil der Xpert Business Abschlüsse

„Geprüfte Fachkraft Internes Rechnungswesen“ und „Finanzbuchhalter/in“.

Kursumfang: 60 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 320,00 €

Xpert Business Kosten- und Leistungsrechnung – Prüfung

Termin: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

Xpert Business Finanzwirtschaft

Die Finanzwirtschaft übernimmt eine wichtige Rolle im Unternehmen.

Sie setzt fundiertes Wissen und gute Kenntnisse voraus, um dem Betrieb

Kosten zu ersparen. Die Aufstellung und Beurteilung eines Finanzplanes

ist eine unabdingbare Grundlage betriebswirtschaftlicher Entscheidungen.

Günstige Geld anlagemöglichkeiten erhält nur, wer den Geld- und Kreditmarkt kennt

und ihn beurteilen kann. Bei Kreditaufnahmen ist es unerlässlich, die Möglichkeiten der

Kreditbeschaffung zu kennen, sie vergleichen und beurteilen zu können.

Inhalte:

Inlands- und Auslandszahlungsverkehr

Finanz- und Liquiditätsplanung

Leasing und Factoring

Kapitalbeschaffung und Kredite

Anlageformen

Dieser Kurs setzt Kenntnisse voraus, wie sie im Modul „Xpert Business Finanzbuchführung (1)“

vermittelt werden. Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen

(180 Minuten); über die bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Das Zertifikat „Finanzwirtschaft“ ist Teil der Abschlüsse „Xpert Business Geprüfte Fachkraft

Internes Rechnungswesen“ und „Xpert Business Finanzbuchhalter/in“.

Kursumfang: 60 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 320,00 €

Xpert Business Finanzwirtschaft – Prüfung

Termin: nach Absprache

Ort: vhs business

Gebühr: 59,00 €

Inhalte

Finanzwirtschaft

Kosten- und Leistungsrechnung

Finanzbuchführung EDV (3)

Finanzbuchführung (2)

Finanzbuchführung (1)

Lohn und Gehalt (3) EDV

Lohn und Gehalt (2)

Lohn und Gehalt (1) geprüfte

Fachkraft

Lohn und

Gehalt

geprüfte

Fachkraft

Finanzbuchführung

Abschlüsse

Finanzbuchhalter/-in

Finanz- und Lohnbuchhalter/-in

299


4

300

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Xpert Business Lohn und Gehalt (1)

Jede/r Arbeitgeber/in hat für die Beschäftigten Lohnsteuern, Zuschlagsteuern

und die gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge einzubehalten

und an die entsprechenden Stellen abzuführen. Die Lohn- und Gehaltsrechnung

dient der korrekten Ermittlung des Bruttolohns und der gesetzlichen Abzugs -

beträge. Dabei bringen Lohnsteuerklassen, Freibeträge, Zuschläge, Sachbezüge oder

Minijob und Gleitzone zahlreiche Besonderheiten mit sich.

Inhalte:

Grundlegende Kenntnisse der Lohn- und Gehaltsabrechnung

Bruttoentgeltermittlung

manuelle Berechnung von gesetzlichen Abzugsbeträgen und Lohnkontenführung sowie

das damit zusammenhängende Meldewesen

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Kursumfang: 60 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 320,00 €

Xpert Business Lohn und Gehalt (1) – Prüfung

Termin: nach Absprache

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

Xpert Business Lohn und Gehalt (2)

Das deutsche Einkommenssteuerrecht sieht zahlreiche Einkommens -

arten, Sonderregelungen, Freibeträge oder Begünstigungen bestimmter

Personen etc. vor. Die Lohn- und Gehaltsbuchführung dient der Ermittlung

des steuer- und beitragspflichtigen Bruttoentgeltes von Arbeitnehmerinnen und

Arbeitnehmern sowie der Berechnung der gesetzlichen Abzugsbeträge.

Inhalte:

Weiterführende und vertiefende Kenntnisse der Bruttoentgeltermittlung

Berechnung gesetzlicher Abzugsbeträge

Lohnkontenführung sowie weitere zentrale Themen

Dieser Kurs setzt Kenntnisse voraus, wie sie im Modul „Xpert Business Lohn und Gehalt (1)“

vermittelt werden.

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich „Lohn und Gehalt (2)“ bilden die Grundlage für

weitere Xpert Business Abschlüsse wie „Geprüfte Fachkraft Lohn und Gehalt“ und

„Finanz- und Lohnbuchhalter/in“.

Kursumfang: 52 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 290,00 €

Xpert Business Lohn und Gehalt (2) – Prüfung

Termin: nach Absprache

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €

301


4

302

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Xpert Business Lohn und Gehalt EDV (3)

Aus der Lohnabrechnung ist der Einsatz des Computers als Arbeitsmittel

nicht mehr wegzudenken, schon wegen der vorgeschriebenen Daten -

übermittlung von Lohnsteuer und Sozialversicherung sowie ab 2011 der

elektronischen Lohnsteuerkarte und des Lohnnachweises an die Berufsgenossenschaft. Ziel

dieses Kurses ist es, die Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen am PC systematisch

und anwendungsbezogen zu vermitteln. Anhand einer Software, z. B. DATEV, werden

Gehaltsabrechnungen für Arbeiter/innen, Angestellte und Aushilfskräfte erstellt. Dabei

werden die wichtigsten Arbeitsschritte wie das Anlegen von Firmenstammdaten, von

Personaldaten bis hin zum Ausdruck von Monats- und Jahresmeldungen anhand von

praxisnahen Beispielen erklärt.

Kursziele:

das Beherrschen der Struktur und Systemlogik der praktischen Lohn- und Gehalts -

abrechnung am PC,

die Fertigkeit, mit einer Abrechnungssoftware selbstständig zu arbeiten,

die Fähigkeit, Auswertungen zu drucken und zu interpretieren.

Dieser Kurs setzt Kenntnisse und Fähigkeiten voraus, wie sie in den Modulen „Xpert Business

Lohn und Gehalt“ (1) und (2) vermittelt werden.

Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie eine Xpert Business Prüfung ablegen; über die

bestandene Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat. Wenn Sie auch das Zertifikat „Xpert Business

Lohn und Gehalt (2)“ vorlegen, erreichen Sie den Abschluss „Xpert Business Geprüfte

Fachkraft Lohn und Gehalt“.

Diese Kenntnisse und Fähigkeiten bilden die Grundlage weiterer Abschlüsse wie „Xpert

Business Finanz- und Lohnbuchhalter/in“.

Kursumfang: 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Termine: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 240,00 € zzgl. Lehrmaterial


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

Xpert Business Lohn und Gehalt EDV (3) – Prüfung

Termin: nach Absprache

Ort: vhs

Gebühr: 59,00 €

Inhalte

Finanzwirtschaft

Kosten- und Leistungsrechnung

Finanzbuchführung EDV (3)

Finanzbuchführung (2)

Finanzbuchführung (1)

Lohn und Gehalt (3) EDV

Lohn und Gehalt (2)

Lohn und Gehalt (1) geprüfte

Fachkraft

Lohn und

Gehalt

Xpert Business WirtschaftsWissen

geprüfte

Fachkraft

Finanzbuchführung

Abschlüsse

Finanzbuchhalter/-in

„Xpert Business WirtschaftsWissen“ vermittelt kaufmännische und betriebswirtschaftliche

Basis-Kompetenzen anhand von Beispielen aus der Wirtschaft. So erwerben Sie besonders

praxisnah ein fächerübergreifendes Verständnis allgemeiner wirtschaftlicher Zusammen -

hänge.

„WirtschaftsWissen“ setzt sich aus acht Bausteinen zusammen:

Systeme und Funktionen der Wirtschaft

Wirtschafts- und Vertragsrecht

Unternehmensorganisation und -führung

Produktion, Materialwirtschaft und Qualitätsmanagement

Finanzen und Steuern

Marketing und Vertrieb

Personal und Arbeitsrecht

Rechnungswesen und Kostenrechnung

Empfohlener Kursumfang je Baustein: 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Finanz- und Lohnbuchhalter/-in

303


4

304

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Für die Bausteine sind keine fachspezifischen Vorkenntnisse oder Berufs -

erfahrung erforderlich. Im Anschluss an Ihren Kurs können Sie jeden

Baustein mit einer Online-Prüfung abschließen (20 Minuten). Wahlweise

können Sie auch eine zusammenfassende Online-Prüfung über alle acht

Bausteine ablegen.

Mit acht Bausteinabschlüssen wird das Zertifikat „Xpert Business WirtschaftsWissen“

erreicht.

Kenntnisse im Bereich WirtschaftsWissen bilden die Grundlage für viele Xpert Business

Module.

Infoabend: Montag, 15.03.2010, 18:00–19:30 Uhr

Ort: vhs

Termine: auf Anfrage

Ort: vhs

Gebühr: 240,00 € zzgl. Lehrmaterial

WirtschaftsWissen: Systeme und Funktionen der Wirtschaft (1)

Dieses Modul klärt grundlegende Begriffe und Konzepte der Wirtschaft. Sie befassen sich

mit wichtigen ökonomischen Prinzipien und lernen, die zentrale Rolle des Geldes zu

überblicken und zu beurteilen. Daneben setzen Sie sich mit dem Grundkonzept der volksund

betriebswirtschaftlichen Arbeitsteilung auseinander, nehmen in der Gruppe eine

differenzierte Betrachtung des Wirtschaftskreislaufs als Ganzes vor und erhalten einen

Überblick über die klassischen Produktionsfaktoren.

Dieses Kursmodul ermöglicht es, die Entscheidungen und Vorgänge in Wirtschaftsbetrieben

in Handel und Industrie besser zu verstehen und eine Vorstellung von Wirtschaftsordnungen

und Marktformen zu entwickeln.

Es wurde für Menschen entwickelt, die sich einen Überblick über das Gesamtkonzept des

Wirtschaftens verschaffen, aktuelle Entwicklungen besser verstehen und „mitreden“ wollen.

Angehende oder an Weiterbildung interessierte bereits aktive Kaufleute können ihr Basiswissen

in diesem Kursmodul auffrischen, anreichern und absichern.

Inhalte:

Grundlagen des Wirtschaftsprozesses

Grundbegriffe der Volkswirtschaftslehre

Geld und Geldfunktionen

Wirtschaftskreislauf

Produktionsfaktoren

Arbeitsteilung

Wirtschaftsbetriebe in Handel und Industrie

Wirtschaftsordnungen

Marktformen


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

WirtschaftsWissen: Wirtschafts- und Vertragsrecht (2)

In diesem Kursmodul befassen Sie sich mit ausgewählten Rechtsfragen,

die für das Wirtschaftsleben besonders wichtig sind. Sie entwickeln ein

Grundverständnis kaufmännischer Rechtsgeschäfte.

In vier differenzierten Abschnitten wird ein Einblick in das Vertragsrecht gegeben; Sie

erfahren dabei am Beispiel eines Kaufvertrages wichtige Einzelheiten über grundlegende

vertragsrechtliche Sachverhalte. Sie gewinnen einen Überblick über wichtige Vertragsarten

und -besonderheiten, entwickeln Verständnis für Entscheidungen und Vorgänge, die mit

möglichen Störungen im Vertragsverhältnis zusammenhängen, und erhalten Hinweise zum

Thema Verjährung.

Die Zusammenstellung der Themen dieses Moduls spricht vor allem Personen an, die sich

mit grundlegenden Rechtsfragen des Wirtschaftslebens befassen möchten. Allgemein

Interessierte finden in diesem Modul eine gezielte Auswahl relevanter Querschnittsthemen

des Wirtschafts- und Vertragsrechts.

Inhalte:

Rechtsordnung der Bundesrepublik

Rechtsgeschäfte

Rechts- und Geschäftsfähigkeit

Besitz und Eigentum

Vertrag I – Rechtsgeschäft am Beispiel Kaufvertrag

Vertrag II – Vertragsarten

Vertragsfreiheit

AGB

Vertrag III – Störungen

Verjährung

WirtschaftsWissen: Unternehmensorganisation und -führung (3)

In diesem Modul werden Sie verschiedene Unternehmensformen differenzierter betrachten.

Sie befassen sich mit grundlegenden Aspekten der Unternehmensorganisation wie Ziel -

findungsprozessen, Leitbildern und Standortfaktoren. Auch Mitarbeiterführung und

Motivation sind zentrale Themen. Sie lernen, rechtlich relevante Themen wie das Handelsrecht,

die Kaufmannseigenschaft sowie Betriebliche Vollmachten differenzierter zu betrachten.

Sie erhalten einen Einblick in die Aufbau- und Ablauforganisation in Unternehmen und

erfahren beispielhaft, wie Management funktioniert. Das Kursmodul vermittelt Ihnen

Einblicke in verschiedene Managementfunktionen, -konzeptionen und -methoden.

Diese Themen interessieren insbesondere Unternehmer/innen, Existenzgründer/innen,

Mitarbeitende in kleinen jungen Firmen und Arbeitnehmer/innen, die über eine selbst -

ständige Existenz nachdenken. Das Modul spricht aber auch Menschen an, die ihre Arbeitsplatzumgebung

besser verstehen und sich selbst noch besser in den Betrieb einbringen

wollen.

305


4

306

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Inhalte:

Unternehmensformen

Zielfindungsprozesse und Leitbilder im Unternehmen

Standortfaktoren

Mitarbeiterführung und Motivation

Handelsrecht und Kaufmannseigenschaft

Betriebliche Vollmachten

Aufbau- und Ablauforganisation

Unternehmensführung Managementmethoden

WirtschaftsWissen: Produktion, Materialwirtschaft und Qualitätsmanagement (4)

Dieses Modul gibt Ihnen zunächst einen Überblick über Aufgaben und Organisation der

Materialwirtschaft. Sie lernen zentrale Zusammenhänge zwischen Einkauf, Lagerhaltung

und Produktionswirtschaft kennen und erhalten einen Einblick in gängige Verfahren zur

Analyse, Statistik, Planung und Disposition. Dazu beurteilen Sie die Relevanz des vernetzten

Einsatzes von EDV; Sie gewinnen dabei einen Überblick über gängige CAM-Konzepte

(Computer Aided Manufacturing). Darüber hinaus befassen Sie sich mit dem in Unter -

nehmen zentral bedeutsamen Qualitätsmanagement. Sie setzen sich auch mit ökologischen

Fragestellungen auseinander und erhalten einen Einblick in Planungsverfahren und

Instrumente der betrieblichen Umweltpolitik.

Das Modul wendet sich an Personen, die sich einen Gesamtüberblick über die produktiven

Komponenten des Unternehmens verschaffen und übergeordnete unternehmerische Entscheidungen

und Entwicklungen besser verstehen möchten. Die Themenzusammenstellung

öffnet den Blick für neue, zeitgemäße Strukturen und Prozesse in modernen Produktions -

betrieben.

Inhalte:

Einführung in die Materialwirtschaft/Logistik

Warendisposition

Lagerhaltung

Einführung in die Produktionswirtschaft

Computer Aided Manufacturing (CAM)

Qualitätsmanagement

Ökologiemanagement I – Umwelt und Unternehmen

Ökologiemanagement II – Planung und Instrumente


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

WirtschaftsWissen: Finanzen und Steuern (5)

In diesem Kursmodul gewinnen Sie einen Überblick über die Finanz -

themen, die für das Wirtschaftsleben am wichtigsten sind. Sie erfahren

wichtige Aspekte des Kaufmännischen Zahlungsverkehrs und behandeln

und klären den Zusammenhang zwischen Investition und Finanzierung. Sie betrachten

Methoden zur Investitionsplanung und -rechnung; im Kurs werden zudem Innen- und

Außenfinanzierung gegenübergestellt. Sie befassen sich mit der Sicherung von Personalund

Realkrediten und erörtern in der Gruppe auch Aspekte des Pfandrechts. Das Kursmodul

vermittelt Ihnen einen ersten Einblick in Formen und Verfahren zur Differenzierung von

Steuerempfänger und -gegenstand und Sie lernen interessante Praxis-Szenarien kennen, in

denen wichtige betriebliche Steuerarten wie Gewerbe-, Umsatz-, Einkommen- und Körperschaftssteuer

eine Rolle spielen.

Dieses Modul spricht Menschen an, die Finanzangelegenheiten des Wirtschaftslebens besser

durchblicken und steuerliche Verpflichtungen souveräner als bisher managen möchten.

Zugleich erhalten Interessierte einen Überblick über elementare Finanz- und Steuerthemen

der Unternehmens- und Fachbereichsleitung.

Inhalte:

Kaufmännischer Zahlungsverkehr

Zusammenhang zwischen Investition und Finanzierung

Methoden der Investitionsplanung und -rechnung

Finanzierung

Finanzierungsarten

Kreditsicherung

Steuern I – Formen und Verfahren

Steuern II – Betriebliche Abgaben

WirtschaftsWissen: Marketing und Vertrieb (6)

Kunden und Märkte bestimmen heute das Wirtschaftsleben und die strategische Ausrichtung

von Wirtschaftsunternehmen. In diesem Modul beschäftigen Sie sich mit der Bedeutung

von Marketingzielen und Marktforschung für das Agieren in Märkten. Anhand von

Beispielen erfahren Sie, wie entscheidend für den Erfolg die Stimmigkeit aller Maßnahmen

ist. Das Modul bietet Ihnen Hinweise zur Präsentation und Außendarstellung des Unternehmens

und seiner Produkte und Leistungen. Sie beurteilen die Wichtigkeit des richtigen

Marketing-Mix’ und verstehen, wie die Vertriebspolitik eines Unternehmens dessen Position

im Markt sichern kann. Abschließend erhalten Sie einen Überblick über die Absatzwege in

aktuellen Marktstrukturen.

Dieses Kursmodul bietet eine kompakte Orientierung für alle, die nicht nur der Werbung in

den Medien ausgesetzt sein wollen, sondern verstehen möchten, welche unternehmerischen

Prozesse hinter der Fassade der bunten Werbespots ablaufen. Sie überblicken Modelle und

Verfahren modernen Marketings, können Ihre eigenen Optionen abschätzen und gestalten.

307


4

308

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Inhalte:

Kunden und Märkte

Marketingziele und Marktforschung

Produkt-, Preis- und Servicepolitik, Kommunikationspolitik

Präsentation und Außendarstellung

der richtige Marketing-Mix

Vertrieb/Distributionspolitik

Absatzweg

WirtschaftsWissen: Personal- und Arbeitsrecht (7)

In diesem Modul erhalten Sie einen Einblick in Konzepte der Personalorganisation und

Personalverwaltung. Sie befassen sich mit den gesetzlichen und vertraglichen Grundlagen

zum Arbeitsverhältnis. So können Sie Entscheidungen und Vorgänge, die mit Arbeits -

verträgen und Kündigungen zusammenhängen, besser überblicken. Sie lernen außerdem,

das Arbeitszeugnis als Ausformulierung von Leistung und Führung differenziert zu betrachten.

Das Modul gibt auch einen kurzen Überblick über Grundlagen der Lohnbuchführung.

Abschließend erfahren Sie wichtige Einzelheiten über das geringfügige Beschäftigungs -

verhältnis.

Das Modul spricht Menschen an, die vielleicht vor einer beruflichen Veränderung stehen

oder selbst im Personalbereich Verantwortung tragen. Zentrale steuer- und sozialversicherungsrechtliche

Belange werden thematisiert. Das Modul trägt auch dazu bei, personelle

Vorgänge und Veränderungen im Umfeld eines Arbeitsplatzes besser zu verstehen und im

eigenen Sinne zu beeinflussen.

Inhalt:

Personalwirtschaft

Personalverwaltung

Arbeitsvertrag

Kündigung

Zeugnis

Grundlagen der Lohnbuchführung

Steuerabzugsbeträge und die Sozialversicherung

Einblicke in das geringfügige Beschäftigungsverhältnis


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

WirtschaftsWissen: Rechnungswesen und Kostenrechnung (8)

In diesem Modul befassen Sie sich mit der Finanzbuchführung in ihrer

Eigenschaft als Teil des betrieblichen Rechnungswesens; Sie lernen

wichtige Aspekte der Einnahmen-Überschussrechnung kennen und

gehen kurz auf den Jahresabschluss ein. Im Kontext wird erläutert, wie die Umsatzsteuer

funktioniert. Sie lernen, Kostenarten, -stellen und -träger zu differenzieren; Sie erhalten

einen Einblick in die Kostenrechnungssysteme und verstehen den Zeitbezug der Kostengrößen

und das Ausmaß der Kostenverrechnung. Das Kursmodul behandelt wichtige

Aspekte des Controllings und vermittelt Ihnen einen ersten Einblick in betriebliche

Kennzahlen als Controllinginstrument.

Mehr als die anderen Module des WirtschaftsWissen eröffnet diese Themenzusammen -

stellung die Sicht auf zentrale Qualifizierungsbausteine des Kurs- und Zertifikatssystems

Xpert Business. Wenn Sie sich für das Kernangebot des Zertifikats interessieren und eine

konkrete Weiterbildungsentscheidung treffen möchten, ist dieses Modul sehr empfehlenswert.

Die in diesem Modul adressierten Themen sprechen insbesondere Menschen an, die

für buchhalterische Belange zuständig sind, und bieten darüber hinaus allen Interessierten

einen übersichtlichen Einstieg in zentrale Bereiche des formalen Rechnungswesens und der

Kostenrechnung.

Inhalte:

Finanzbuchführung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens

Einnahmen-Überschussrechnung

Jahresabschluss

Umsatzsteuer und das Finanzamt

Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung

Kostenrechnungssysteme

Vollkosten- und Teilkostenrechnung

Einführung in das Controlling

309


4

310

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985

Lehrgang Fachkraft Finanzbuchhaltung

Zielsetzung des Lehrgangs

Intention ist es, den Teilnehmern nach erfolgreichem Absolvieren des

Lehrgangs ein geeignetes Rüstzeug für eine Arbeitsaufnahme im kaufmännischen

Bereich mit dem Schwerpunkt Finanzbuchhaltung mitzugeben. Während der

Fortbildung wird ein großes Augenmerk auf Praxisnähe gelegt.

Der Lehrgang bietet eine systematische und praxisbezogene Einführung in das Sachgebiet

der doppelten Buchführung, der Systemlogik und der buchhalterischen Zusammenhänge.

Diese erworbenen Kenntnisse werden im Laufe des Lehrgangs gefestigt, vertieft und

erweitert.

Der Lehrgang ist stufenweise systematisch aufgebaut und vermittelt praxisbezogen die

Kenntnisse der Finanzbuchführung. Die Aufgabenstellung erfolgt anhand von Fallbeispielen

aus der täglichen Arbeit eines/r Finanzbuchhalters/in. Der Unterricht folgt der Leitlinie

Praxis-Theorie-Praxis.

Der Lehrgang ist in Stufen aufgebaut. Er gliedert sich in einen theoretischen und

praktischen Teil und führt Sie zum zertifizierten Abschluss „Fachkraft Finanzbuchhaltung“.

Zielgruppe/Vorkenntnisse

Arbeitsuchende, mit und ohne Vorkenntnisse, die sich für den Bereich Finanzbuchhaltung

interessieren:

Neueinsteiger mit kaufmännischem Hintergrund

Quereinsteiger mit kaufmännischem Hintergrund

Berufserfahrene, die ihre Fachkenntnisse auffrischen und vertiefen möchten

Als Vorkenntnisse sind wünschenswert: Hauptschulabschluss, Deutschkenntnisse in Wort und

Schrift, Grundkenntnisse in EDV, grundlegende Kenntnisse oder Erfahrungen im kaufmännischen

Bereich.


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-234 Beratung: 0871 2764985 4

Seminarinhalte:

Xpert Finanzbuchhaltung I – Ihr klassischer Einstieg für eine berufliche

Qualifikation im kaufmännischen Bereich.

Grundlegende Kenntnisse in der Buchführung werden vermittelt.

Xpert Finanzbuchhaltung II – Ihre Grundlagenkenntnisse im betrieb -

lichen Rechnungswesen werden systematisch und praxisbezogen vertieft.

laufende Buchungsfälle werden fachgerecht bearbeitet und Abschlussarbeiten durch -

geführt

Xpert Finanzbuchhaltung III DATEV – Sie beherrschen die Struktur und Systemlogik der

praktischen Buchführung am PC mit DATEV.

Alle laufenden Geschäftsvorfälle werden selbstständig bearbeitet und gebucht

Abschlüsse werden interpretiert und durchgeführt

MS Word und MS Excel

Begleitend zu den Unterrichten in Finanzbuchhaltung erhalten Sie eine Schulung in den

Anwendungsprogrammen Word und Excel. Hier werden bereits bestehende Kenntnisse

aufgefrischt und aktualisiert. Sie können ein Anschreiben nach der DIN 5008 anfertigen und

einen Lebenslauf nach aktuellem Standard anfertigen. Sie können Tabellen mit Excel

erstellen, bearbeiten und auf die Finanzbuchhaltung bezogen, interpretieren.

Bewerbungstraining „Werbung in eigener Sache“

Auf die Praktikums- bzw. die Stellensuche werden Sie aktiv vorbereitet.

Sie erstellen eine Bewerbungsmappe nach aktuellem Standard. Sie werden sich Ihrer Stärken

bewusst und können diese gezielt im Vorstellungsgespräch einsetzen.

Praktikum

Das anschließende Praktikum soll Ihnen die Möglichkeit geben, Ihr erlerntes fachliches

Wissen in der Praxis anzuwenden und Erfahrungen in der Finanzbuchhaltung zu sammeln.

Durch die Praktikumszeit wird Ihr Fachwissen gefestigt und Ihre fachliche Kompetenz

erweitert. Dieser Vorteil wird Sie bei der weiteren Stellensuche auszeichnen.

Refreshing

Nach dem Praktikum werden die gewonnenen Erfahrungen der einzelnen Teilnehmer in

den Lehrgang eingebracht und diskutiert. In dieser Zeit können auch Wissenslücken durch

Wiederholungen einzelner Fallbeispiele geschlossen werden.

Termin: 08.02.2010 bis 07.09.2010

Dauer: 7 Monate inkl. Praktikum

Unterrichtszeiten: Montag–Freitag von 08:30–11:45 Uhr

Lehrgangsort: vhs Landshut

Gebühr: auf Anfrage

Förderung:

Bei Förderung durch die Agentur für Arbeit ist der Lehrgang für Sie kostenlos.

311


4

312

LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231

Kaufmännische Weiterbildung

Landshut:

Betriebswirt/-in IHK

13. März 2010 bis 02. Juni 2012 berufsbegleitend

Industriefachwirt/-in

20. April 2010 bis 17. September 2011 berufsbegleitend

Technische(r) Fachwirt/-in

13. März bis 26. November 2011 berufsbegleitend

Wirtschaftsfachwirt/-in

13. März 2010 bis 30. März 2011 berufsbegleitend

Technische(r) Betriebswirt/-in

20. März 2010 bis 18. Februar 2012 berufsbegleitend

Dingolfing:

Personalfachkaufmann/-frau

02. Oktober 2010 bis 31. März 2012 berufsbegleitend

Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik

16. Oktober 2010 bis 31. März 2012 berufsbegleitend

Technische(r) Betriebswirt/-in

20. März 2010 bis 18. Februar 2012 berufsbegleitend

Betriebswirt/-in IHK

13. März 2010 bis 02. Juni 2012 berufsbegleitend

Informationen zur kaufmännischen Weiterbildung unter Telefon 0851 507124

(Susanne Weberschläger)

Technische Weiterbildung

Landshut:

Qualitätsmanager/-in – IHK

– Grundstufe vom 29. November bis 03. Dezember 2010 und 11. Dezember 2010

– Aufbaustufe vom 17. bis 22. Januar 2011 und 29. Januar 2011

– Anwendungsstufe vom 28. Februar bis 05. März 2011 und 12. März 2011

Industriemeister/-in – Fachrichtung Metall

30. August 2010 bis 06. Mai 2011

mit Vollzeitunterricht


LEHRGÄNGE

Anmeldung: 0871 92292-231 Beratung: 0871 92292-231 4

Dingolfing:

Industriemeister/-in – Fachrichtung Metall

6. Februar 2010 bis 5. Mai 2012

mit Samstagsunterricht und Vollzeitblöcken

Industriemeister/-in – Fachrichtung Lack

1. Februar 2010 bis 10. September 2011

mit Samstagsunterricht und Vollzeitblöcken

Industriemeister/-in – Fachrichtung Polsterei

1. Februar 2010 bis 10. September 2011

mit Samstagsunterricht und Vollzeitblöcken

Informationen zur technischen Weiterbildung unter Telefon 0851 507132

(Nadine Damberger)

Ausbilder

Landshut

Ausbilderlehrgänge regelmäßig berufsbegleitend oder Vollzeitunterricht

Informationen unter Telefon 0851 507140 (Claudia Gahbauer)

Informationen zum Gesamtprogramm der IHK-Akademie unter Telefon 0851 507141

(Josef Hochleitner) oder im Internet www.ihk-akademie-niederbayern.de

313


314

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine