beten lernen Weihnachten 2008 Unser Pfarrbrief - Kath ...

hl.dreikoenige.neuss.de

beten lernen Weihnachten 2008 Unser Pfarrbrief - Kath ...

gen Geist beseelten Menschen, der Gottes

Abbild ist. Als Gottes Geschöpf kann er

zu seinem Schöpfer in Beziehung treten,

aber in seiner frühkindlichen Hilflosigkeit

muss er nicht nur durch Beziehungen

sprechen, laufen, denken, urteilen, entscheiden

lernen, sondern auch in das Gespräch

mit dem hineinwachsen, dessen Wesen

ihn umfängt: Gott. Meine Welt vor IHM ins

Gebet zu bringen als Stoßseufzer, aber auch

in betrachtender Stille, baut Beziehung zu

IHM auf, der immer auch als der Sich-Mitteilende

Geheimnis bleibt.

In meinem Leben als Christ habe ich nie

die Befürchtung haben müssen, in meinem

Gespräch mit Gott „gegen Wände“ zu reden.

Ent-täuscht, also von einer Täuschung

befreit, wurde ich höchstens dann, wenn ich

meinte, IHM vorschreiben zu müssen, was

er zu tun oder zu lassen oder wie er sich im

Einzelfall mitzuteilen habe. In meinem Beten

habe ich lernen dürfen, mich Gott in allen

Facetten meines Lebens anvertrauen und

Impressum Unser Pfarrbrief Nr. 3/2008

GKZ 384-0 und 385-0

Herausgeber: Pfarrgemeinderat Hl. Dreikönige

und St. Pius, Neuss

erreichbar über Telefon

0 21 31 / 4 25 50 und

0 21 31 / 9 81 50

Redaktion: Marius Fister, Ursula Kurella,

Resi Linßen, Ursula Voigt,

Bernhard Wehres, Karl

Remmen

Kinderpfarrbrief: Gabriele und Michael Panzer,

Gabriele Peschen

E-Mail: Marius@Fister.de

Für den Inhalt der unterzeichneten Artikel sind

die Verfasser verantwortlich.

Fotos: Ludwiga Bickmann, Robert Böcker, Leoni

Braun, Joachim Braun, Familie Hahnen, Natalie

Kamps, Hildegard Linder, Familie Loerper, Pater

Savy Madappilly, Irmgard Nelißen, Gabriele

Peschen, Karl Remmen, Klaus Spickernagel, Uwe

Strunck, Bernhard Wehres, Hildegard Wehres

beten lernen

eben auch mit meinen Bruchstellen „anbieten“

zu dürfen, damit ER wirken kann.

Mit einer persönlichen Erfahrung in der

Begegnung mit einem schwerkranken

Patienten habe ich diese Gedanken eingeleitet.

Ich komme nun darauf noch einmal

zurück. Leider kann ich nicht wissen, wie

sein Leben innerlich zu Ende gegangen ist.

Dies bleibt im intimsten Bereich dessen

verborgen, der von dieser Erde und Weltzeit

hinübergeht. Ich wünsche ihm, dass er bei

allem Versagen, bei allem Glaubenszweifel

und den vielleicht gescheiterten Lebensentwürfen

sein Herz hat öffnen können zum

letzten Anruf an den Vollender allen Lebens:

Herr, sei mir Sünder gnädig!

Pfarrer Herbert Ullmann

Pfarrbüro Hl. Dreikönige: Telefon: 021 31 4 25 50

Öffnungszeiten:

Mo. 9-12 Uhr --

Di. 9-12 Uhr 15-17 Uhr

Mi. 9-12 Uhr 15-17 Uhr

Do. 9-12 Uhr 15-18 Uhr

Fr. 9-10 Uhr 14-16 Uhr

Email: info@hl-dreikoenige-neuss.de

Pfarrbüro St. Pius: Telefon: 02131 98150

Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do. 9.00 bis 12.00 Uhr

Mi. 14.00 bis 16.00 Uhr

Fr. 15.00 bis 17.00 Uhr

Email: pfarrbuero@st-pius-neuss.de

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine