Aufrufe
vor 5 Jahren

Nr. 6 Borussia Mönchengladbach 11.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth

Nr. 6 Borussia Mönchengladbach 11.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth

10 DER GEGNER

10 DER GEGNER Borussia Mönchengladbach rangiert in der Bundesliga nach zehn Spieltagen auf Rang elf: Fast zu viel unaufgeregte Normalität bei den Fohlen, die in der jüngsten Vergangenheit vor einigen schicksalhaften Wendungen gestanden waren. Hinter den Westdeutschen liegen sportlich wie vereinspolitisch turbulente Zeiten. Die beiden Abstiege in die Zweite Liga 2000 und 2007 haben gezeigt, dass der siebenfache Deutsche Meister aktuell nicht davon ausgehen kann, zum logischen Stammpersonal der Bundesliga zu gehören. Was auch die Spielzeit 2010/2011 wieder zeigte: Erst in der Relegation setzte sich die Borussia gegen den VfL Bochum durch. Nach einem 1:0-Sieg im Hinspiel reichte ein 1:1 im Rückspiel. Dass dann in der vergangenen Saison endlich wieder einmal ein Spitzenplatz mit KLEEBLATT-MAGAZIN | NR. 6 | 11.11.2012 FLUCH DER GUTEN TAT Borussia verlor Korsettstangen und muss Doppelbelastung verkraften Hat bisher ein Saisontor auf dem Konto: Stürmer MIKE HANKE. [Foto: Zink] Rang vier heraussprang, war ebenso überraschend wie lobenswert. Die guten Leistungen beinhalteten aber auch den Fluch der guten Tat: Die Gladbacher Kicker wurden für die Konkurrenz interessant, mit Roman Neustädter (Schalke), Marco Reus (Dortmund) und Dante (Bayern) wechselten drei Korsettstangen zu Spitzenmannschaften. Viel investiert Um das auszugleichen, wurde viel Geld investiert, rund 30 Millionen Euro sollen die Gladbacher insgesamt ausgegeben haben. Namhafte Neuzugänge wie der holländische Nationalspieler Luuk de Jong oder Granit Xhaka aus Basel, aber auch Alvaro Dominguez von Euro- League-Gewinner Atletico Madrid, der Dantes Weggang kompensieren sollte, ließen aufhorchen. Schließlich musste man auch an die zusätzliche Belastung denken, die die OBERE REIHE V. L.: Athletiktrainer Weigl, Dams, Hanke, Mlapa, Xhaka, de Jong, Brouwers, Stranzl, Cigerci, de Camargo, Nordtveit, Arzt Dr. Porten, Arzt Dr. Hertl. 2. REIHE: Co-Trainer Stefes, Torwarttrainer Kamps, Hrgota, Arango, Younes, Ring, Marx, Wendt, Bieler, Herrmann, Co-Trainer Geideck, Chef-Trainer Favre. VORNE: Physiotherapeuten Bluhm, Szordykowski und Müller, Korb, Rupp, Heimeroth, ter Stegen, Blaswich, Jantschke, Daems, Zimmermann, Zeugwart Breuer, Betreuer Hülswitt.

KLEEBLATT-MAGAZIN | NR. 6 | 11.11.2012 BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Hennes-Weisweiler-Allee 1 41179 Mönchengladbach www.borussia.de GEGRÜNDET: 1900 VEREINSFARBEN: Schwarz-Weiß-Grün MITGLIEDER: 55 000 PRÄSIDENT: Rolf Königs SPORTDIREKTOR: Max Eberl TRAINER: Lucien Favre U21-Nationalspieler PATRICK HERRMANN ist mittlerweile Stammspieler bei den "Fohlen". [F: Zink] Qualifikation für die Euro-League mit sich bringt. Vor einigen Tagen beispielsweise musste die Borussia bei Olympique Marseille ran (Spiel erst nach Redaktionsschluss). Die Investitionen scheinen möglich zu sein, denn die lange Zeit zerrütteten Finanzen sind im Lot. Was ein Verdienst von Präsident Rolf Königs ist. Der in Mönchengladbach gebürtige Unternehmer, der seine Millionen mit Polstern für die Autoindustrie verdient hat, konnte die angeschlagene Borussia sanieren. Gescheiterte Revolution Dennoch waren im Gladbacher Umfeld einige mit der Amtsführung des 70-Jährigen nicht einverstanden und zettelten eine Revolution an, an deren Spitze sich der ehemalige „Tiger“ Stefan Effenberg stellte. Doch im Mai 2011 scheiterte die sogenannte „Initiative Borussia“ kläglich auf der Mitgliederversammlung. Seitdem sitzt Rolf Königs wieder fest im Sattel und auch Sportdirektor Max Eberl hat seinen Job behalten. Der gebürtige Niederbayer, der 1997/98 für die SpVgg kickte und dann zu Gladbach wechselte, war einst als Profi Publikumsliebling am Bökelberg. Nach der aktiven Karriere hatte er zunächst das Nachwuchs-Leistungszentrum der Westdeutschen zu einem der besten in Deutschland gemacht. 2008 ersetzte er Christian Ziege und ist seitdem Sportdirektor der Gladbacher. Jürgen Schmidt MARC ANDRÉ TER STEGEN hat bereits zwei Länderspiele absolviert und soll laut der Fachzeitschrift Kicker im Fokus des FC Barcelona stehen. [F: Zink]

Nr. 15 Borussia Dortmund 13.04.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 4 Hamburger SV 06.10.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 14 Eintracht Frankfurt 31.03.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 11 VfL Wolfsburg 09.02.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 13 - TSG Hoffenheim (09.03.2013) - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 17 SC Freiburg 11.05.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 1 FC Bayern München 25.08.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 2 FC Schalke 04 15.09.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 16 Hannover 96 26.04.2013 - SpVgg Greuther Fürth
KLEEBLATTMAGAZIN - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 6 Erzgebirge Aue 16.10.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 9 FC Augsburg 15.12.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 8 VFB Stuttgart 01.12.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Werder Bremen (27.10.2012) - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 3 Fortuna Düsseldorf 25.09.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 12 Bayer Leverkusen 24.02.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 17 Fortuna Düsseldorf 29.04.2012 - SpVgg Greuther Fürth
KLEEBLATTMAGAZIN - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 2 Dynamo Dresden 06.08.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 3 FC Ingolstadt 04 19.08.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 7 1. FC Nürnberg 24.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 15 Energie Cottbus 05.04.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 16 FC St. Pauli 13.04.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 8 FSV Frankfurt 20.11.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 10 FSV Mainz 05 26.01.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 5 1860 München 25.09.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 4 MSV Duisburg 09.09.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 13 Alemannia Aachen 09.03.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 1 Eintracht Frankfurt 15.07.2011 - SpVgg Greuther Fürth
KLEEBLATTMAGAZIN - SpVgg Greuther Fürth