Aufrufe
vor 5 Jahren

Nr. 6 Borussia Mönchengladbach 11.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth

Nr. 6 Borussia Mönchengladbach 11.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth

14 DER GEGNER

14 DER GEGNER KLEEBLATT-MAGAZIN | NR. 6 | 11.11.2012 „TOPLEISTUNG BRINGEN!“ Lucien Favre im Interview: „Braucht Zeit, richtige Mischung zu fi nden.“ Als Aktiver kickte Lucien Favre unter anderem für den französischen Klub FC Toulouse und lange für Servette Genf. Für die Schweizer Nationalmannschaft lief Favre 24 Mal auf. In der Schweiz wurde Favre als Trainer mit dem FC Zürich 2006 und 2007 Meister. Dann wechselte er zu Hertha BSC. Im Februar 2011 verpflichtete schließlich Borussia Mönchengladbach den inzwischen 55-Jährigen. Kleeblatt Magazin: Herr Favre, die Borussia steht nach zehn Spieltagen ziemlich genau in der Mitte der Tabelle. Wie sind Sie mit der Startphase der Liga zufrieden? Lucien Favre: Wir wussten, dass es in diesem Jahr sehr schwer für uns wird. Die Mannschaft muss schließlich neu geformt werden. Nachdem wichtige Spieler den Verein verlassen haben und neue Jungs dazu kamen, braucht es Zeit, die richtige Mischung im Team zu finden. Die Mannschaft macht es allerdings immer besser. Kleeblatt-Magazin: Müssen Sie auf Grund der hohen Belastung für die Mannschaft in der Winterpause noch Nachrüsten für den Kader? Favre: Mit der hohen Belastung hat das nichts zu tun, denn das wussten wir vorher. Es ist aber normal, dass man die Augen offen hält. Wenn man den Kader verändern will, dann geht das nur zweimal im Jahr, im Sommer und im Winter. Es ist allerdings nichts Konkretes geplant, falls Sie das meinen. Kleeblatt-Magazin: In Hannover gab es zuletzt einen 3:2- Sieg – ist damit der „Auswärts-Knoten“ geplatzt und wie gehen Sie das Spiel in Fürth an? Favre: Wir denken von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns auf den nächsten Gegner. Wir respektieren Greuther Fürth sehr. Es wird ein anderes Spiel BORUSSIA kurz & knapp ZUGÄNGE: de Jong (Twente Enschede), Hrgota (Jonköpings Södra IF), Dominguez (Atletico Madrid), Younes, Bieler, Dams (Borussia II), Rupp (SC Paderborn 07), Mlapa (TSG Hoff enheim), Xhaka (FC Basel). ABGÄNGE: Otsu (VV Venlo), Bäcker (Kickers Off enbach), Anderson (Eintracht Frankfurt), Levels (Fortuna Düsseldorf, war bereits ausgeliehen), Bailly (Oud-Heverlee Leuven), Kachunga (Hertha BSC), Leckie (FSV Frankfurt), Neustädter (FC Schalke 04), Reus (Borussia Dortmund), Dante (FC Bayern München). TRAINER: Lucien Favre (seit 14. Februar 2011). LETZTES SPIELJAHR: Bundesliga, 4. Platz, 60 Punkte, 49:24 Tore. G–U–V–BILANZ: SPVGG – BORUSSIA (Siege – Remis – Niederlagen): 1 – 4 – 5, 10:24 Tore. als in Hannover. Die Fürther Mannschaft hat ein großes Kämpferherz und ist seit drei Spielen ungeschlagen. Im vergangenen Jahr ist sie verdient und souverän als Tabellenerster aufgestiegen und hat zwanzig Siege eingefahren. Wir müssen eine Topleistung bringen. Interview: Jürgen Schmidt LUCIEN FAVRE: Zeigt den Gladbachern an, wo es lang geht. [F: Zink]

KLEEBLATT-MAGAZIN | NR. 6 | 11.11.2012 SpVgg Greuther Fürth 1 Werder Bremen 1 SPVGG: Grün – Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal – Fürstner (90. Sobiech), Prib – Sararer, Edu (61. Pekovic), Stieber – Asamoah (85. Azemi). WERDER: Mielitz – Gebre Selassie, Prödl (77. Lukimya), Sokratis, Schmitz – Junuzovic – De Bruyne, Hunt – Arnautovic (85. Bargfrede), Elia (78. Füllkrug) – Petersen. SR: Tobias Stieler (Hamburg). ZUSCHAUER: 18 000 (ausverkauft). TORE: 0:1 Edu (8.), 1:1 Petersen (44.). GELBE KARTEN: Fürstner, Prib, Azemi – Gebre Selassie. Eintracht Frankfurt 1 SpVgg Greuther Fürth 1 EINTRACHT: Trapp – Jung, Anderson, Demidov, Oczipka – Schwegler, Rode (84. Celozzi) – Aigner (76. Köhler), Meier, Inui (57. Matmour) – Occean. SPVGG: Grün – Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal – Fürstner, Pekovic – Sararer (90. Mikkelsen), Prib, Stieber – Asamoah (89. Edu). SR: Markus Schmidt (Stuttgart). ZUSCHAUER: 47 400. TORE: 1:0 Meier (1.), 1:1 Stieber (53.). GELBE KARTEN: Jung, Schwegler – Fürstner, Asamoah. RÜCKSPIEGEL SIEG WAR DRIN, TEIL 1 Werder wankte in der Schlussphase SIEG WAR DRIN, TEIL 2 SpVgg mit deutlichem Chancenplus 15 Gleich haut Mielitz Eddy Prib um. Einen Elfmeter gab es aber nicht. Ansonsten hatte die SpVgg am Ende noch drei, vier gute Szenen, die zum Sieg führen konnten. So aber gab es dank Edus Premierentor ein 1:1. F.: Zink Zoltan Stieber hat mit viel Gefühl unter den Ball gelangt: Mit Rückwärtsdrall und perfekt berechnet fliegt er zum 1:1 ins Netz. Anschließend gab es noch ein paar gute Gelegenheiten, der Sieg wäre verdient gewesen. F.: Zink

Nr. 15 Borussia Dortmund 13.04.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 4 Hamburger SV 06.10.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 14 Eintracht Frankfurt 31.03.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 11 VfL Wolfsburg 09.02.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 13 - TSG Hoffenheim (09.03.2013) - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 17 SC Freiburg 11.05.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 1 FC Bayern München 25.08.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 2 FC Schalke 04 15.09.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 16 Hannover 96 26.04.2013 - SpVgg Greuther Fürth
KLEEBLATTMAGAZIN - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 6 Erzgebirge Aue 16.10.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 9 FC Augsburg 15.12.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 8 VFB Stuttgart 01.12.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Werder Bremen (27.10.2012) - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 3 Fortuna Düsseldorf 25.09.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 12 Bayer Leverkusen 24.02.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 17 Fortuna Düsseldorf 29.04.2012 - SpVgg Greuther Fürth
KLEEBLATTMAGAZIN - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 2 Dynamo Dresden 06.08.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 3 FC Ingolstadt 04 19.08.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 7 1. FC Nürnberg 24.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 15 Energie Cottbus 05.04.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 16 FC St. Pauli 13.04.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 8 FSV Frankfurt 20.11.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 10 FSV Mainz 05 26.01.2013 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 5 1860 München 25.09.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 4 MSV Duisburg 09.09.2011 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 13 Alemannia Aachen 09.03.2012 - SpVgg Greuther Fürth
Nr. 1 Eintracht Frankfurt 15.07.2011 - SpVgg Greuther Fürth
KLEEBLATTMAGAZIN - SpVgg Greuther Fürth