Aufrufe
vor 5 Jahren

SUNNY BOY INFO - SMA Solar Technology AG

SUNNY BOY INFO - SMA Solar Technology AG

TECHNOLOGIE / SERIE

TECHNOLOGIE / SERIE ANLAGENKOMMUNIKATION (2) Eine Frage der Einstellung Teil 2 unserer Serie befasst sich mit der Konfi guration der Sunny WebBox Als Datenlogger ist die Sunny WebBox das Bindeglied zwischen dem Feldbus RS485 und dem lokalen Computernetzwerk – und natürlich dem Internet. Sie sammelt die Ertrags-, Betriebs- und Messdaten aller Wechselrichter und Sensoren und überträgt sie auf Wunsch automatisch an Sunny Portal. Mit diesem leistungsstarken Onlinetool zur Anlagenüberwachung und -visualisierung sind die Daten dann von nahezu jedem Ort der Welt über das Internet abrufbar. Unerlässlich für die vielfältigen Funktionen der Sunny WebBox: Die korrekte Konfi guration – von der IP- Adresse bis zur Uhrzeit. Der zweite Teil unserer Serie befasst sich daher ausschließlich mit der Konfi guration der Sunny WebBox. Wofür die IP-Adresse gut ist Die sogenannte IP-Adresse eines Netzwerkgerätes ist von der Funktion her vergleichbar mit der eigenen Telefonnummer oder der Postanschrift: Nur wenn die Adresse stimmt und eindeutig ist, ist der Adressat zu erreichen. In Computernetzwerken ist es zudem entscheidend, dass sich eine neue IP-Adresse nahtlos in das vorhandene System einfügt und keinesfalls doppelt vergeben wird. Die IP-Adresse be- 20 SUNNY BOY INFO 01/2010 steht aus vier Zahlen zwischen 0 und 255, die in der Regel durch Punkte voneinander getrennt sind. Die voreingestellte IP-Adresse der Sunny WebBox lautet zum Beispiel 192.168.0.168. Erstkontakt ... In der Regel muss die IP-Adresse der Sunny WebBox daher verändert und an die Verhältnisse im Netzwerk des Kunden angepasst werden. Einzige Voraussetzung: Man benötigt dafür bereits eine funktionierende Netzwerkverbindung. Denn wie bei fast allen modernen Netzwerkgeräten erfolgt die gesamte Konfi guration der Sunny WebBox über ein Webinterface, also per Netzwerk über eine Konfi gurations-Website. Diese Netzwerkverbindung funktioniert aber wiederum erst dann, wenn die Netzwerkeinstellungen korrekt sind. ... zur Netzwerkeinstellung Die Lösung ist aber recht einfach: Man baut für die erste Verbindung mit der Sunny WebBox ein Mini-Netzwerk aus lediglich zwei Geräten auf (einzelner Rechner + Sunny WebBox), am besten mit einem netzwerkunabhängigen Notebook. Denn die IP-Adresse und die entsprechende Wichtige Nummer: Die IP-Adresse der Sunny WebBox Abb. 1

Im Zweiernetzwerk mit gekreuztem Kabel: Erstkonfiguration der Sunny WebBox Subnetzmaske des Rechners muss gegebenenfalls vorübergehend angepasst werden, damit sie mit der voreingestellten IP-Adresse der Sunny WebBox harmoniert. Konkret: Die IP- Adressen müssen in den ersten drei Zahlen übereinstimmen, sich aber in der vierten unterscheiden. Die Subnetzmaske muss identisch sein. Mit der IP 192.168.0.100 und der Subnetzmaske 255.255.255.0 auf Seiten des Notebooks sollte die Kommunikation klappen. Noch ein wichtiger Hinweis: Da hier zwei Netzwerkgeräte direkt miteinander verbunden werden sollen, muss für die Verbindung unbedingt ein gekreuztes Netzwerkkabel verwendet werden – zum Beispiel das beiliegende blaue Kabel. Nun kann die Sunny WebBox mit dem Internetbrowser des Notebooks aufgerufen werden. Geben Sie dazu einfach die voreingestellte IP-Adresse in die Adresszeile ein, dann sollte das Web-Interface erscheinen. Nach dem Log-In lassen sich sämtliche Einstellungen der Sunny WebBox ändern, sodass sie zu den Gegebenheiten des lokalen Computernetzes passen (z. B. die IP-Adresse, die Subnetzmaske oder die IP- Adresse des Internetgateways, siehe Abb.1, S. 20). Anschließend ziehen Sie den Stecker der Sunny WebBox und trennen die Kabelverbindung zum Konfi gurationscomputer. Vor dem Neustart müssen Sie die Sunny WebBox nur noch mit dem lokalen Netzwerk verbinden, indem Sie sie mit einem „normalen“ Patchkabel (z. B. dem beiliegenden roten Kabel) an den Router oder einen beliebigen Netzwerkverteiler anschließen. Nach dem Neustart ist die Sunny WebBox von jedem Rechner im Netzwerk unter ihrer neuen IP-Adresse zu erreichen. Weitere Einstellungen sind damit problemlos möglich. SUNNY BOY INFO 01/2010 21

SUNNY BACKUP SET Small - SMA Solar Technology AG
Sunny Boy Info - SMA Solar Technology AG
Sunny Boy Info - SMA Solar Technology AG
Sunny WebBox - Bedienungsanleitung - SMA Solar Technology AG
SUNNY BOY Info Ausgabe Dezember - SMA Solar Technology AG
SUNNY VIEW - SMA Solar Technology AG
D F Sunny WeBBoX SuCHen - SMA Solar Technology AG
SUNNY BOY 3300/3800 - SMA Solar Technology AG
SUNNY WEBBOX - SMA Solar Technology AG
SUNNY MATRIX - SMA Solar Technology AG
SUNNY WEBBOX RPC - SMA Solar Technology AG
SUNNY WEBBOX - SMA Solar Technology AG
Sunny WebBox - Bedienungsanleitung - SMA Solar Technology AG
SUNNY WEBBOX mit Bluetooth® Wireless Technology - SMA Solar ...
SUNNY REMOTE CONTROL - SMA Solar Technology AG
SUNNY DATA CONTROL - SMA Solar Technology AG
Next Innovations 2012 - SMA Solar Technology AG
Sunny Data Control - SMA Solar Technology AG
Sunny Central 125 - 560HE - SMA Solar Technology AG
SUNNY HOME MANAGER im Sunny Portal - SMA Solar Technology ...
Webconnect‑Anlagen im SUNNY PORTAL - SMA Solar Technology ...
Next Innovations 2013 - SMA Solar Technology AG
Installationsanleitung - SMA Solar Technology AG
SUNNY STRING-MONITOR - SMA Solar Technology AG
SUNNY REMOTE CONTROL - SMA Solar Technology AG
SUNNY VIEW - SMA Solar Technology AG
SUNNY BACKUP-SYSTEM M - SMA Solar Technology AG
SUNNY ISLAND System Guide - SMA Solar Technology AG
WINDY BOY - Betriebsparameter - SMA Solar Technology AG
sunny central communication controller - SMA Solar Technology AG