Aufrufe
vor 5 Jahren

STÄDTISCHES KLINIKUM DESSAU Strukturierter Qualitätsbericht

STÄDTISCHES KLINIKUM DESSAU Strukturierter Qualitätsbericht

Sehr geehrte Leserin,

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, vielen Dank für Ihr Interesse am Qualitätsbericht des Städtischen Klinikums Dessau. Unser Klinikum ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Es bildet den drittgrößten Standort der Patientenversorgung in Sachsen- Anhalt und verfügt über ca. 700 Betten. Jährlich werden ca. 36.000 stationäre Patienten und 74.000 ambulante Fälle behandelt. Das Klinikum vereint nahezu alle Fachrichtungen der Medizin unter einem Dach und verfügt über eine Notaufnahme, in der rund um die Uhr Notfälle versorgt werden. Ein Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach ermöglicht sowohl die optimale Behandlung von Unfallopfern, als auch den schnellen und schonenden Transport von Patienten in Spezialkliniken. Die gerätetechnische Ausstattung des Klinikums mit den modernsten Möglichkeiten für Diagnostik und Therapie ist für Sachsen-Anhalt wegweisend. Das Städtische Klinikum ist ein Eigenbetrieb der Stadt Dessau und konnte durch einen komplexen Neubau in den letzten Jahren attraktiv und komfortabel für die Patienten gestaltet werden. Im jüngsten Bauabschnitt entstanden auch die großzügige Empfangshalle mit Rezeption und Bistro sowie unsere neue Cafeteria. Der Neubau folgt dem architektonischen Konzept in der Bauhausstadt Dessau und wächst inzwischen auch zum kulturellen Treffpunkt der Stadt. Unsere gesellschaftliche Verantwortung für die Patientenversorgung der Region und als größter Arbeitgeber der Stadt Dessau mit ca. 1.400 Mitarbeitern nehmen wir sehr ernst. Als Akademisches Lehrkrankenhaus unterstützen wir aktiv die medizinische Forschung und Lehre. In der klinikumseigenen Bildungsakademie geben wir jungen Menschen die Chance einer Ausbildung, sorgen für eine kontinuierliche Fortbildung unserer Mitarbeiter, fördern den Wissensaustausch mit niedergelassenen Ärzten, ambulanten Pflegediensten und anderen medizinischen Einrichtungen der Region und leisten einen wichtigen Beitrag zur Information und Beratung von Patienten und Angehörigen. Alten und pflegebedürftigen Menschen bieten wir die Möglichkeit der Pflege und Versorgung in unserem reizvoll, inmitten des Georgengartens in Dessau gelegenen Altenpflegeheim. Mit diesem Qualitätsbericht möchten wir unsere medizinische Kompetenz in der Mitte Sachsen-Anhalts beweisen und dokumentieren. Unsere Patienten und deren Angehörige wollen wir über die Möglichkeiten der Behandlung in unserem Haus informieren und ihnen einen Einblick in unsere Strukturen gewähren. Gern stellen wir den Bericht unseren Kooperationspartnern, Kostenträgern und Aufsichtsgremien zur Verfügung. Vielfältige weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage des Klinikums (www.klinikum-dessau.de). Die Leitung des Städtischen Klinikums Gabriele Süßmilch Verwaltungsdirektorin Dr. Joachim Zagrodnick Ärztlicher Direktor 4 Daniel Behrendt Pflegedienstleiter Die Krankenhausleitung, vertreten durch die Verwaltungsdirektorin, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Qualitätsbericht.

A Struktur- und Leistungsda- ten des Krankenhauses 5

  • Seite 1 und 2: STÄDTISCHES KLINIKUM DESSAU Strukt
  • Seite 3: Einleitung 3
  • Seite 7 und 8: A-5 Akademisches Lehrkrankenhaus
  • Seite 9 und 10: 1 5 Assistentin der Verwaltungsdire
  • Seite 11 und 12: A-8 Fachabteilungsübergreifende Ve
  • Seite 13 und 14: Nr. Fachabteilungsübergreifender V
  • Seite 15 und 16: Nr. Fachabteilungsübergreifender V
  • Seite 17 und 18: Nr. Fachabteilungsübergreifender V
  • Seite 19 und 20: A-10 Fachabteilungsübergreifende n
  • Seite 21 und 22: Nr. Serviceangebot Kommentar/Erläu
  • Seite 23 und 24: A-11.2 Akademische Lehre und weiter
  • Seite 25 und 26: Nr. Akademische Lehre und weitere a
  • Seite 27 und 28: Nr. Akademische Lehre und weitere a
  • Seite 29 und 30: A-12 Anzahl der Betten im gesamten
  • Seite 31 und 32: B-1 Klinik für Innere Medizin (010
  • Seite 33 und 34: Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist
  • Seite 35 und 36: OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli
  • Seite 37 und 38: B-1.9 Ambulante Operationen nach §
  • Seite 39 und 40: Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprac
  • Seite 41 und 42: B-1.12 Personelle Ausstattung B-1.1
  • Seite 43 und 44: B-2 Klinik für Kinder- und Jugendm
  • Seite 45 und 46: Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist
  • Seite 47 und 48: OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli
  • Seite 49 und 50: B-2.12 Personelle Ausstattung B-2.1
  • Seite 51 und 52: B-3 Klinik für Chirurgie (1500) Na
  • Seite 53 und 54: B-3.4 Nicht-medizinische Serviceang
  • Seite 55 und 56:

    Nr. der Ambulanz Art der Ambulanz A

  • Seite 57 und 58:

    B-3.12 Personelle Ausstattung B-3.1

  • Seite 59 und 60:

    B-4 Klinik für Orthopädie und Unf

  • Seite 61 und 62:

    Nr. Versorgungsschwerpunkte Komment

  • Seite 63 und 64:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 65 und 66:

    B-4.9 Ambulante Operationen nach §

  • Seite 67 und 68:

    B-4.12 Personelle Ausstattung B-4.1

  • Seite 69 und 70:

    B-5 Klinik für Neurochirurgie (170

  • Seite 71 und 72:

    B-5.4 Nicht-medizinische Serviceang

  • Seite 73 und 74:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 75 und 76:

    B-5.10 Zulassung zum Durchgangs-Arz

  • Seite 77 und 78:

    B-5.12.2 Pflegepersonal Anzahl Komm

  • Seite 79 und 80:

    B-6.6 Hauptdiagnosen nach ICD ICD-1

  • Seite 81 und 82:

    B-6.10 Zulassung zum Durchgangs-Arz

  • Seite 83 und 84:

    B-7 Klinik für Frauenheilkunde und

  • Seite 85 und 86:

    Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist

  • Seite 87 und 88:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 89 und 90:

    B-7.10 Zulassung zum Durchgangs-Arz

  • Seite 91 und 92:

    B-7.12.2 Pflegepersonal Anzahl Komm

  • Seite 93 und 94:

    B-8.2 Versorgungsschwerpunkte der O

  • Seite 95 und 96:

    ICD-10 Nummer Fallzahl Umgangssprac

  • Seite 97 und 98:

    B-8.9 Ambulante Operationen nach §

  • Seite 99 und 100:

    B-8.12 Personelle Ausstattung B-8.1

  • Seite 101 und 102:

    B-9 Klinik für Augenheilkunde, Zen

  • Seite 103 und 104:

    Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist

  • Seite 105 und 106:

    B-9.8 Ambulante Behandlungsmöglich

  • Seite 107 und 108:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 109 und 110:

    B-9.12 Personelle Ausstattung B-9.1

  • Seite 111 und 112:

    B-10 Klinik für Neurologie (2800)

  • Seite 113 und 114:

    Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist

  • Seite 115 und 116:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 117 und 118:

    B-10.12 Personelle Ausstattung B-10

  • Seite 119 und 120:

    B-11 Klinik für Nuklearmedizin (32

  • Seite 121 und 122:

    B-11.6 Hauptdiagnosen nach ICD ICD-

  • Seite 123 und 124:

    B-11.10 Zulassung zum Durchgangs-Ar

  • Seite 125 und 126:

    B-12 Klinik für Strahlentherapie (

  • Seite 127 und 128:

    B-12.6 Hauptdiagnosen nach ICD ICD-

  • Seite 129 und 130:

    B-12.10 Zulassung zum Durchgangs-Ar

  • Seite 131 und 132:

    B-13 Klinik für Dermatologie, Vene

  • Seite 133 und 134:

    Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist

  • Seite 135 und 136:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 137 und 138:

    Nr. der Art der Ambulanz Bezeichnun

  • Seite 139 und 140:

    Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprac

  • Seite 141 und 142:

    B-14 Belegabteilung Mund-, Kiefer-

  • Seite 143 und 144:

    B-14.5 Fallzahlen der Organisations

  • Seite 145 und 146:

    B-14.9 Ambulante Operationen nach

  • Seite 147 und 148:

    B-15 Klinik für Anästhesiologie u

  • Seite 149 und 150:

    Nr. Medizinisch-pflegerisches Leist

  • Seite 151 und 152:

    OPS Ziffer Fallzahl Umgangssprachli

  • Seite 153 und 154:

    Nr. Vorhandene Geräte Umgangssprac

  • Seite 155 und 156:

    B-16 Klinik für Diagnostische und

  • Seite 157 und 158:

    B-16.5 Fallzahlen der Organisations

  • Seite 159 und 160:

    B-16.12 Personelle Ausstattung B-16

  • Seite 161 und 162:

    B-17.2 Versorgungsschwerpunkte der

  • Seite 163 und 164:

    B-17.10 Zulassung zum Durchgangs-Ar

  • Seite 165 und 166:

    B-18 Institut für Pathologie (3791

  • Seite 167 und 168:

    B-18.8 Ambulante Behandlungsmöglic

  • Seite 169 und 170:

    C Qualitätssicherung 169

  • Seite 171 und 172:

    C-1.2 Ergebnisse für ausgewählte

  • Seite 173 und 174:

    C-3 Qualitätssicherung bei Teilnah

  • Seite 175 und 176:

    C-5 Umsetzung der Mindestmengenvere

  • Seite 177 und 178:

    D Qualitätsmanagement 177

  • Seite 179 und 180:

    D-2 Qualitätsziele Die Qualitätsz

  • Seite 181 und 182:

    D-4 Instrumente des Qualitätsmanag

  • Seite 183 und 184:

    Akkreditierung des Labors In der Ab

  • Seite 185 und 186:

    Gleitzeit, Servicezeiten und elektr

  • Seite 187:

    D-6 Bewertung des Qualitätsmanagem

UNSERKLINIKUM - Städtisches Klinikum Dessau
UNSERKliniKum - Städtisches Klinikum Dessau
Strukturierter Qualitätsbericht 2010 - Ortenau Klinikum
Vorankündigung Vorankündigung - Städtisches Klinikum Dessau
Programmheft-Download - Städtisches Klinikum Dessau
Strukturierter Qualitätsbericht 2008 - Ortenau Klinikum
UnserKliniKum - Städtisches Klinikum Dessau
UnserKliniKum - Städtisches Klinikum Dessau
Strukturierter Qualitätsbericht Berichtsjahr 2010 - KTQ
Strukturierter Qualitaetsbericht 2008 - Klinikum Freising
Qualitätsbericht 2010 - im Klinikum Oldenburg
Qualitätsbericht 2010 - Klinikum Ansbach
Qualitätsbericht 2008 - Klinikum Ansbach
Strukturierter Qualitätsbericht 2010 - Ortenau Klinikum
Ausgabe 2013-03 - Städtisches Klinikum Dessau
Strukturierter Qualitätsbericht gemäß § 137 Abs - Krankenhaus St ...
Qualitätsbericht KRH Klinikum Robert Koch Gehrden
Strukturierter Qualitätsbericht - Zentralbereich Medizinische ...
Strukturierter Qualitätsbericht 2008 - Kliniken.de
strukturierter Qualitätsbericht 2008 - Krankenhaus.de
Uniklinik Köln - Strukturierter Qualitätsbericht 2011
Strukturierter Qualitätsbericht 2008 - Uniklinik Köln
strukturierte Qualitätsbericht - KTQ
Strukturierter Qualitätsbericht - Evangelisches Klinikum Niederrhein
Strukturierter Qualitätsbericht - Evangelisches Klinikum Niederrhein...
strukturierter Qualitätsbericht von 2004
Uniklinik Köln - Strukturierter Qualitätsbericht 2011 - Zentralbereich ...