Aufrufe
vor 5 Jahren

Hochschule Fulda

Hochschule Fulda

3.5 Masterstudiengang

3.5 Masterstudiengang Angewandte Informatik Der Masterstudiengang 'Angewandte Informatik' gliedert sich in drei Studiensemester und ein Abschlusssemester (Masterthesis). In den ersten drei Studiensemestern lernen die Studierenden das breite und fundierte Fach- und Spezialwissen sowie die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Technologien und Lösungsansätzen kennen. Hierbei wird ihnen die Fähigkeit vermittelt, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse zu erarbeiten und anzuwenden. Im Masterstudiengang sollen die Studierenden befähigt werden, wissenschaftliche Methoden und Techniken in der beruflichen Praxis erfolgreich einzusetzen und wissenschaftliche Arbeit eigenständig durchführen zu können. Der Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda bietet im Masterstudiengang die drei Vertiefungsrichtungen 'Integrated Networking', 'Wirtschaftsinformatik„ und 'Multimodal Human Computer Interaction' an. Aus diesen können die Studierenden entsprechend ihrer Fähigkeiten und Neigungen einen Schwerpunkt wählen. Die Vertiefungsrichtung 'Integrated Networking' soll den Absolventinnen und Absolventen sowohl die fachliche Breite sichern, um ihnen breite Berufsperspektiven zu öffnen, als auch eine gezielte Spezialisierung ermöglichen. Er soll insbesondere ein breites und fundiertes theoretisches Wissen über die technischen Möglichkeiten der Integration unterschiedlicher Netztechnologien sowie über den Einsatz des Internet-Protokolls IP für die Übermittlung verschiedenster Informationsarten (Daten, Sprache, Video) vermitteln. Dies umfasst sowohl die technischen Konzepte von Hardware und Software, methodische Verfahren zur Entwicklung von verteilten und multimedialen Anwendungen, die Netzwerksicherheit, als auch die Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Sachverhalte und der sozialen und arbeitswissenschaftlichen Bedingungen für den Einsatz von vernetzten Multimedia-Systemen. Die Absolventinnen und Absolventinnen und Absolventen werden damit befähigt, verteilte und multimediale Anwendungen auf der Internet-Basis mit Hilfe aktueller Techniken eigenständig zu konzipieren, zu entwickeln und sie zu realisieren. Sie werden auch auf eine Tätigkeit im Bereich der zunehmend internationalen und globalisierten Arbeitswelt vorbereitet. Im Zentrum der Vertiefungsrichtung 'Multimodal Human Computer Interaction' steht die Vermittlung praxisrelevanten Wissens über Design und Implementierung interaktiver Systeme, welche in der Lage sind, multimodale Ein- und Ausgabedaten sinnvoll zu nutzen und so die Mensch-Maschine-Interaktion dem Vorbild der menschlichen Kommunikation schrittweise anzunähern. Die Zielsetzung der Vertiefungsrichtung Multimodal Human Computer Interaction ist es, den Studierenden die notwendige informatische Kompetenz zu vermitteln, die es ihnen ermöglicht, technische Systeme zu entwickeln, deren primäre Benutzerinteraktion in eine Form multimodaler Kommunikation umsetzt. Die Vertiefungsrichtung „Wirtschaftsinformatik„ richtet sich an Studierende, die einen Bachelor-Studiengang der Informatik oder der Wirtschaftsinformatik mit Erfolg absolviert haben und sich weiter im Bereich der Angewandten Informatik qualifizieren wollen, hierbei jedoch ein Augenmerk auf die Wirtschaftsinformatik 62

haben. Neben einer Reihe formaler, mathematischer und technologischer Grundlagenmodule, in denen die Studierende Grundlagen- und informatiknahe Kompetenzen erwerben, werden weiterhin betriebswirtschaftliche Kernkompetenzen (u. a. strategische Unternehmensführung, Finanzmanagement), betriebswirtschaftliche Anwendungen und quantitative Methoden, Prozessmanagement und Systemdesign vermittelt. Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Angewandte Informatik mit der Vertiefungsrichtung Wirtschaftsinformatik sollen in der Lage sein, komplexe, praktische Fragestellungen der Wirtschaftsinformatik theoretisch fundiert zu lösen und für höhere Managementpositionen qualifiziert werden. Modulübersicht Fach 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester Grundlagenmodul 3 SWS/4 SWS Grundlagenmodul 3 SWS/4 SWS Adaptermodul 4 SWS Adaptermodul 4 SWS Vertiefung 3SWS/4 SWS Vertiefung 3SWS/4 SWS Grundlagenmodul 3 SWS/4 SWS Grundlagenmodul 3 SWS/4 SWS Schlüsselkompetenzen 3 SWS (3S) Seminar 3 SWS (3S) Vertiefung 3 SWS/4 SWS Vertiefung 3SWS/4 SWS Grundlagenmodul 3 SWS/4 SWS Fachübergreifendes Modul Projekt 63 4 SWS 4 SWS (4P) Vertiefung 3 SWS/4 SWS Vertiefung 3 SWS/4 SWS Abschlussarbeit 30 Credits Das Konzept der Adaptermodule gleicht unterschiedliche Eingangsvoraussetzungen der Studierenden des Masterstudiengangs Angewandte Informatik aus, falls Studierende aufgrund unterschiedlicher Studiengänge oder Studienvertiefungen ein fehlendes Fachwissen aufweisen. Bei den Adaptermodulen handelt es sich in diesem Fall um Module aus den Bachelor-Studiengängen des Fachbereichs Angewandte Informatik, welche in einem Beratungsgespräch zwischen dem Studierenden und dem Vertreter der gewählten Vertiefung festgelegt werden. Die Prüfungen zu diesen Modulen erfolgen auf Masterniveau. Müssen keine Adaptermodule belegt werden, so wählt der Studierende Module der Vertiefungen.

Sommer 2007 - Hochschule Fulda
Winter 2006/07 Vorlesungsverzeichnis - Hochschule Fulda
V O R LESU NGSVERZEIC H N IS SO MMER - Hochschule Fulda
V O R LESU NGSVERZEIC H N IS WIN TER - Hochschule Fulda
Pflegeberufen12 - Hochschule Fulda
Lebenswel tanaly t ische Et hnographie - Hochschule Fulda
Drei Säulen der Nachhaltigkeit - Hochschule Fulda
27.März2011inFulda - Wirtschaftsjunioren Fulda
konzept_tagesstaette_fuer_aeltere_menschen.pdf ... - Diakonie Fulda
b - Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften - Hochschule
Februar 2009 - KAB DV Fulda
HOCHSCHUL JOURNAL - Fachhochschule Schmalkalden
Wirtschaftsfaktor Tourismus - IHK Fulda
Hochschule - Fachhochschule Brandenburg
STUDIENKOMPASS WS 2012/13 - Hochschule Biberach
TECHNIK. INFORMATIK. MEDIEN ... - Hochschule Ulm
20.00 Uhr - Städtischer Konzertchor Winfridia Fulda
Hochschule Furtwangen University Neubau Informatik - VBA Konstanz
Hier klicken um Datei zu laden - Architektur - Beuth Hochschule für ...
2013_FD Parkhausplan.indd - Tourismus Fulda