Aufrufe
vor 5 Jahren

Ökobilanz für typische YTONG - Institut für ökologische ...

Ökobilanz für typische YTONG - Institut für ökologische ...

6 Sachbilanz 6 2

6 Sachbilanz 6 2 Sachbilanz 2.1 Darstellung des Produktlebensweges Im Methodenteil wurde die Zieldefinition bereits ausführlich beschrieben. Aus diesem Grund schließt sich nun direkt die Beschreibung der Sachbilanz an. Der Produktlebensweg von YTONG-Porenbetonbaustoffen läßt sich analog zum allgemeinen Produktlebensweg mit den folgenden Hauptlebenszyklusstufen beschreiben: 2.1.1 Rohstoffgewinnung/-herstellung Rohstoffgewinnung Qr Transport £ Produktion £ Transport dr Montage Gebrauch $ Transport £ Entsorgung Zur Herstellung von YTONG-Porenbetonbaustoffen werden folgende Rohstoffe ein- gesetzt: • Sand • Zement • Kalk • Anhydrit (Calciumsulfat, CaS04) • Aluminium • Bruch • Wasser • Stahl (nur bei bewehrten Bauteilen)

Sachbilanz 7 Der eingesetzte Sand wird in nahegelegenen Sandgruben abgebaut. Die Zementproduktion erfolgt in den Verfahrensschritten Rohstoffabbau in Tagebauweise (Kalkmergel, Kalkstein, Ton), Rohstoffmahlung, -homogenisierung, Brennen im Drehofen bei 1450 °C zu Klinker und schließlich Zementmahlung. Die Kalkproduktion beginnt mit dem Kalksteinabbau im Steinbruch. Der nach- folgende Kalkbrennprozeß erfolgt in einem Schachtofen. Anhydrit ist ein Nebenprodukt der Rauchgasentschwefelung bzw. der Flußsäure- herstellung. Dieses sonst zu deponierende Material wird als mineralisierender Zusatz für Zement und Kalk eingesetzt. Als Rohstoff für die Aluminiumherstellung dient Bauxit, welches in Tagebauweise abgebaut wird. Bauxit wird zu Tonerde verarbeitet, die dann geschmolzen und an Kohlenstoffelektroden zu Aluminium und Sauerstoff elektrolysiert wird. Das für die YTONG-Porenbetonherstellung verwendete Aluminiumpulver wird aus Stanzresten bzw. granuliertem Aluminium gemahlen. Der zur Bewehrung eingesetzte Stahl ist ein Walzdraht, der zu 100 % aus Stahl- schrott im Elektrolichtbogenofen erzeugt wird und die Sekundärmetallurgie, die Stranggießanlage und das Drahtwalzwerk durchläuft. Der Bruch von gehärteten Produkten wird durch Brechen und Sieben aufbereitet. Der Staubanteil wird in der Produktion als Sandersatz, die Granulate als Kuppelprodukte verwendet. Als Prozeßwasser zur Herstellung der Baustoffe wird Oberflächenwasser verwendet. 2.1.2 Transport der Rohstoffe Die Rohstofftransporte erfolgen zumeist per LKW. Beim Walzdraht wird Bahn- transport zugrundegelegt. 2.1.3 Porenbetonproduktion Die wichtigsten Prozeßschritte der Porenbetonproduktion sind: • die Aufbereitung, Dosierung und Mischung der Rohmaterialien, • die Herstellung und der Einbau der korrosionsgeschützten Bewehrung (nur bei bewehrten Bauteilen, MBT), • das Gießen, Treiben, Ansteifen und Schneiden des Rohblocks, • die Dampfhärtung, • das Verpacken.

IBU Institut Bauen und Umwelt e.V. - Ytong
expeed.de - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Mit Holz in die Zukunft? - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
NEU: Projektbericht als Download - Institut für ökologischen ...
Bauerngärten in Niederösterreich - Institut für ökologischen ...
Klimawirkungen der - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Ökologischer Umbau des Steuersystems - Institut für ökologische ...
Die Ökobilanz. Ein betriebliches Informationssystem - Institut für ...
Einleitung - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
SJ - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Ökobilanzen: Methode der ökologischen Knappheit ... - Öbu
SJtAr "X - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Schriftenreihe des IÖW 203/13 (pdf) - Institut für ökologische ...
Ökonomisches und ökologisches Denken - Institut für ökologische ...
Ökologisch entscheiden und planen - Institut für ökologische ...
Beiträge zur ökologischen Ökonomie - Institut für ökologische ...
Typische Brandschäden im Winter - Institut für Schadenverhütung ...
Typisch Türkin? - Institut für Medienverantwortung
Funktionsorientierung und Ökoleasing - Institut für ökologische ...
KÖLN - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
managementsystemen - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
J - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Zusammenfassung - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
1 - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Zielkonflikte zwischen Klima - Institut für ökologische ...
Nicht wachsen oder anders wachsen? - Institut für ökologische ...
Ziellandstudie Tschechien - Institut für ökologische ...
1 - Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
Umweltberichterstattung von Unternehmen - Institut für ökologische ...