Aufrufe
vor 5 Jahren

Synthese eines Polymerskeletts im hydrophilen Innenraum von ...

Synthese eines Polymerskeletts im hydrophilen Innenraum von ...

64 3.2.2 Aufarbeitung

64 3.2.2 Aufarbeitung METHODEN Nach Beendigung der Reaktion wurde der Ansatz mit einer Glaspipette in einen Scheidetrichter überführt, im Verhältnis 3:1 mit demineralisiertem Wasser versetzt und leicht geschüttelt. Es entstanden zwei Phasen, von denen die Methylenchloridphase verworfen wurde. Die stark saure (pH < 1), wässrige Phase wurde noch zweimal im Verhältnis 1:1 mit reinem Methylenchlorid geschüttelt, um lipophile, organische Verunreinigungen abzutrennen. Unter diesen Bedingungen konnte auch freie Methacrylsäure protoniert und abgetrennt werden. Das Schütteln im Scheidetrichter musste vorsichtig erfolgen, da andernfalls keine Phasentrennung der Emulsion auftrat. Die wässrige Phase wurde durch Zusatz von 1 N NaOH vorsichtig neutralisiert. Die Lösung durfte dabei nicht zu alkalisch werden, da dies zur Polymerisation der Monomere führen konnte. Die neutralisierte Lösung wurde in einem Weithals-Rundkolben mittels Flüssigstickstoff eingefroren und über 15 Stunden einer Gefriertrocknung unterzogen. Es entstand ein lockeres, weißes bis schwach gelbliches Pulver, welches anschießend mit wasserfreiem Methylenchlorid aufgenommen wurde. Die unlöslichen Bestandteile wurden abgetrennt, und die Methylenchloridphase am Rotationsverdampfer eingeengt. Es entstand eine klare, leich gelbliche, wachsartige Substanz. Die Ausbeute lag bei etwa 70 %. 3.2.3 Charakterisierung Das Syntheseprodukt wurde in D2O gelöst und massenspektrometrisch sowie mittels 1 13 H- und C-NMR im HSQC-Experiment charakterisiert. Massenspektrometrie: Die gelösten Moleküle wurden mittels Elektrospray-Ionisation in die Gasphase überführt. Teilweise erfolgte während dieses Verfahrens eine Fraktionierung der Moleküle. Es wurden alle Anionen im Bereich von 80 Da bis 500 Da detektiert (Abbildung 3-5). Da nur Anionen erfasst wurden, erschienen die organischen Sulfate und Methacrylate in deprotonierter Form, als Hydochloride und als Dihydrochloride im Massenspektrum. Der größte Peak bei 307 Da kann dem gewünschten Syntheseprodukt 1,3-Dimethacryloyl-gycerol-2-sulfat bzw. dem Regioisomer 1,3-Dimethacryloyl-gycerol-1-sulfat (DMAGS, Abbildung 3-4, links o.) zugeordnet werden. Die Signale bei 343 Da und 379 Da entstanden durch eine Anlagerung von Hydrochlorid an DMAGS während der Elektrospray-Ionisation. Methacryloylglycerolsulfat (Mr = 239 Da, Abbildung 3-4 unten), dessen Hydrochlorid

METHODEN 65 (Mr = 275 Da), Methacrylat (Mr = 85 Da) und dessen Hydrochlorid (Mr = 121 Da) waren in geringen Mengen als Abbauprodukte (durch Fraktionierung im MS oder Esterhydrolyse während der Aufarbeitung) zu finden. Durch Elimination von Acrylsäure aus DMAGS konnte Methacryloylpropendiolsulfat (Mr = 221 Da, Abbildung 3-4 rechts) entstehen, dessen Hydrochlorid (Mr = 257 Da) und Dihydrochlorid (Mr = 293 Da) ebenfalls im Massenspektrum erschienen. Freies Hydrogensulfat erschien bei ca. 97 Da. Das gelegentliche Vorkommen von Molekülen mit exakt um 1 Da erhöhtem Gewicht war Folge der Verwendung von D2O statt H2O als Lösungsmittel. Bei der Anlagerung der Hydrochloride war zudem die natürliche Isotopenverteilung von Chlor ( 35 Cl 75,77 % zu 37 Cl 24,23 %) für die Aufspaltung der Massenpeaks mitverantwortlich. O O O O DMAGS Mr =307,30 + H2O O S O O O - Methacrylsäure O O O O S O O OH Methacryloylglycerolsulfat Mr = 239,23 - Methacrylsäure O O O O S O O Methacryloylpropendiolsulfat Mr = 221,21 Abbildung 3-4 mögliche Abbaureaktionen des DMAGS. Die Abbauprodukte entstanden während der Elektrospray-Ionisation, im MS oder z.T. bereits im Verlauf der Synthese durch Elimination oder Hydrolyse unter Abspaltung freier Methacrylsäure.

Synthese von Peptid- und Proteohormone - Biochemie-trainings ...
Synthese von Peptid- und Proteohormone
Synthese und Charakterisierung von photovernetzbaren Polystyrol ...
Definierte Synthese hyperverzweigter Copolyester und Copolyether ...
Synthese und Anwendung von nicht-kovalent und kovalent ...
De Novo-Synthesen DNA-Basierter Hybridkatalysatoren und deren ...
Synthese, Charakterisierung und Untersuchung der ...
Synthese und Eigenschaften hydrophiler Arylphosphane
Synthese und Testung von Hemmstoffen der ...
Studien zur Synthese und Anwendung perfluormarkierter ...
Synthese und Testung neuer Inhibitoren der Lysinspezifischen ...
Untersuchungen zum Einfluss der Größe von Liposomen auf deren ...
Zur syntaktischen Synthese
Synthese von Naturstoffen auf Inositolbasis ausgehend von para ...
Studien zur Synthese und Chemie von per-N, O-funktionalisierten ...
Versuche zur Synthese von Fagomin-Analoga
Ursachenermittlung und analytische ... - Innenraum Mess
Synthese und Transformationen chiraler 2,3 ...
Untersuchungen zur Synthese und ... - Uni-marburg.de
STÄUBE, PARTIKEL FEINSTAUB ... - Innenraum Mess
Funktionalisierung liposomaler Drug Carrier Systeme mit Mistellektin I
Synthese und Charakterisierung von Rutilnanopartikeln und deren ...
Synthese und biologische Evaluierung von Verbindungen zur ...
Synthese von Nucleotid-Derivaten mit Phosphorsäureamid ...
6 Synthesen mit metallorganischen Reagenzien und Yliden
Prozessentwicklung zur templatgestützten Synthese ... - tuprints
Synthese und Charakterisierung von Inhibitoren - Philipps ...