Aufrufe
vor 5 Jahren

Wie gut ... ? Ferienzeit ... Restplatzbörse - KJS Diözese Linz ...

Wie gut ... ? Ferienzeit ... Restplatzbörse - KJS Diözese Linz ...

8 J U N G S C H A R

8 J U N G S C H A R Jungschar steht für Qualität Ein persönlicher Test für dich W as motiviert dich in deinem Leben und in deinem Einsatz als Gruppenleiter/in? Ist es Macht, Neugier, strebst du nach Anerkennung oder Beziehungen, ....? Nach neuesten Erkenntnissen der Motivforschung sind es 16 Lebensmotive, die unser gesamtes Verhalten leiten und prägen. Menschlichen Verhaltensweisen liegen 16 Motive zugrunde. Diese bestimmen unser Verhalten als Selbstzweck, das heißt, sie zu leben ist bereits ihr Zweck (Macht, Unabhängigkeit, Ordnung, ...). Wichtig ist, dass diese 16 Motive nicht in eine Reihung zu bringen sind, vielmehr zeigt sich im persönlichen Profil eines/r jeden Einzelnen die maßgebliche Ausrichtung. Was motiviert dich in deiner Jungschararbeit? Um dein persönliches Motivprofil gerade auch im Hinblick auf deinen Einsatz in der JS-Arbeit zu bestimmen, prüfe die im Folgenden zu allen 16 Motiven formulierten Aussagen, ob sie „stark“ (+) oder „kaum/gar nicht“ (-) zutreffen. Es genügt, wenn eine der Aussagen dein Verhalten beschreibt. Falls keine dieser Aussagen dein Verhalten richtig charakterisiert oder manchmal auch das eine, dann wieder das andere stimmt, notiere für das betreffende Motiv „eher durchschnittlich“ (o). Wichtig: es gibt keine richtigen oder falschen Antworten; um sich ein möglichst genaues Bild deiner lebensbestimmenden Antriebe und Werte zu verschaffen, musst du die Fragen nur ehrlich beantworten. Nun denn, viel Spaß beim „Motivationstest der Jungchar“! Und jede/r von uns hat einen ganz persönlichen ‚Fingerabdruck‘ an Werten und Bedürfnissen, die uns auszeichnen. Der Motivationsforscher Steven REISS von der Universität Ohio hat diese Motive in umfangreichen Tests herausgearbeitet. 1. Macht + - o 1. Im Vergleich mit anderen GL´s bin ich ehrgeizig und karrierebewusst. 2. Gewöhnlich übernehme ich im Pfarrleitungskreis das Kommando, statt mir sagen zu lassen, wo es lang geht. 3. PfarrleiterIn zu werden war oder ist langfristig mein Ziel. 1. Ich bin deutlich weniger ehrgeizig als andere GL´s meiner Pfarre. 2. Im Allgemeinen bin ich eher nachgiebig. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 2. Unabhängigkeit + - o 1. Das Motto „selbst ist der/die GL“ bestimmt meine JS-Arbeit. 2. Ich kann auf die Ratschläge anderer GL verzichten. 3. Jede/r GL muss zuerst selbst schauen, wie er/sie mit der eigenen Gruppe zurecht kommt. 1. Ich bespreche Ideen/Probleme des JS- Alltags gerne mit anderen GL´s. 2. Als GL´s einer Pfarre bilden wir gemeinsam ein starkes, unschlagbares Team. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, 3. Neugier + - o 1. Ich bin das, was man „wissensdurstig“ nennt. 2. Ich denke viel nach und schaue mir alles genau an. 3. Ich bin stets auf der Suche nach neuen Ideen, Spielen, Methoden für meine Gruppenstunde. 1. Ich mag keine geistigen Aktivitäten. 2. Ich lese nur selten die Boje oder irgendeinen Behelf. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 4. Anerkennung + - o 1. Ich habe große Schwierigkeiten, wenn man mich kritisiert. 2. Für meine Tätigkeit als GL ist es unbedingt notwendig, dass mir hin und wieder jemand anerkennend auf die Schultern klopft. 1. Ich bin selbstbewusst und selbstsicher. 2. Auf Kritik reagiere ich meist völlig gelassen und unaufgeregt. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere.

5. Ordnung + - o 1. Ich bereite meine Gruppenstunden gewissenhafter vor als andere GL´s. 2. In meiner Gruppenstunde gibt es klare Regeln. 3. Ich mag es, wenn die Dinge im JS-Kasten aufgeräumt sind. 1. Meine Gruppenstunden verlaufen mitunter sehr chaotisch und oft weiß ich selbst nicht mehr, was ich eigentlich wollte. 2. Ich mag es überhaupt nicht, Aktionen (Gruppenstunden , Feste, Lager, ...) planen zu müssen. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, 6. Sparen + - o 1. Ich sammle immer Dinge, die ich irgendwann am Lager oder in der Gruppenstunde mal brauchen könnte. 2. Ein wichtiges Ziel meiner Lagerplanung ist, möglichst billig zu organisieren. 1. Was es kostet, das kostet es halt. 2. Ein „Sammler und Sparer“ war ich noch nie. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 7. Ehre + - o 1. Ich bin als prinzipientreue/r GruppenleiterIn bekannt. 2. Man schätzt mich als GruppenleiterIn meiner Pfarre. 1. Ich glaube, dass jede/r GL für sich alleine schauen muss, wo er/sie bleibt. 2. Wenn ich ehrlich bin, kümmere ich mich kaum oder gar nicht um Prinzipien. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 8. Idealismus + - o 1. Für die JS bringe ich auch persönliche Opfer (Urlaub, Zeit, ...) 2. Ich spende, oder tu oft etwas für die Menschen, die es wirklich brauchen. 1. Ich interessierre mich nicht für Lobbyarbeit oder die Sternsingeraktion. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 9. Beziehungen + - o 1. In der GL-Runde sind wir auch über unsere Arbeitstreffen hinaus zusammen. 2. In der GL-Runde fühle ich mich wohl. 3. Man kennt und schätzt mich als humorvollen Zeitgenossen. 1. Ich mache meine Arbeit als GL und das genügt mir eigentlich. 2. Partys mag ich überhaupt nicht. 3. Mit den anderen GL´s meiner Pfarre mag ich mich so eigentlich kaum treffen. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 10. Familie + - o 1. Am liebsten bin ich zuhause. 2. Mit meinen Eltern verbringe ich mehr Zeit als andere. 1. Meine Beziehung zu meinen Eltern empfinde ich eher als belastend. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. E I N B L I C K 11. Status + - o 1. Ich mag eigentlich immer nur die besten und schönsten Dinge. 2. Es gefällt mir, andere mit meinem Besitz zu beeindrucken und ihnen zu gefallen. 1. Reichtum interessiert mich sehr viel weniger als andere. 2. Das Leben der Schönen und Reichen beeindruckt mich überhaupt nicht. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 12. Rache + - o 1. Ich bin aggressiv und kann meine Wut und meinen Ärger oft nicht kontrollieren. 2. Wenn ich mich in der GL-Runde nicht durch setzen kann, verkrafte ich das nur sehr schwer. 1. Ich bin sehr viel seltener wütender und ärgerlich als andere GL´s. 2. Ich bin nicht gerne in Konkurrenz oder im Wettbewerb mit anderen. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 13. Romantik + - o 1. Ich erinnere mich oft an tolle Lagerfeuer oder gemiensame Naturspaziergänge am JS-Lager. 2. Schönheit ist außerordentlich wichtig für mich. 1. Fotos von Sonnenuntergängen und dergleichen finde ich eher kitschig. 2. So was wie Lagerfeuer oder Naturspaziergänge passt für mich überhaupt nicht. Weder noch. Manchmal stimmt das eine, dann das andere. 9

März 2010 - KJS Diözese Linz - Katholische Jungschar
UMSCHLAG BOJE 4 .indd - KJS Diözese Linz - Katholische Jungschar
Spielgeschichtenmappe - KJS Diözese Linz
Gottesbilder-Litanei (Lied ohne Ende) - KJS Diözese Linz
Sonntag, 9. März 2008 Bildungshaus Schloss ... - KJS Diözese Linz
Jahresbericht 2005 - KJS Diözese Linz - Katholische Jungschar
Boje Nr. 4 - Linz - Katholische Jungschar
Boje Nr. 1 - Linz - Katholische Jungschar
VOLL.BUNT Nr. 4 - Linz - Katholische Jungschar
Boje Nr. 4 - Linz - Katholische Jungschar
Boje Nr. 5 - Linz - Katholische Jungschar
Jahresbericht 2010 - Linz - Katholische Jungschar
Folder Download - Linz - Katholische Jungschar
Jahresbericht 2007 - Linz - Katholische Jungschar
Nachtaktionen-Sammlung - Linz - Katholische Jungschar
Postkarte Nikolausschule 2013.indd - Linz - Katholische Jungschar
Jahresbericht 2006 - Linz - Katholische Jungschar
Angebote, Bücher & Computerspiele zur Bibel E xp ... - Diözese Linz
Boje Nr. 5 - Linz - Katholische Jungschar
Bibelsaat 114 (pdf ~ 1 7 MB) - Diözese Linz
VOLL.BUNT Nr. 2 - Glauben macht stark! - Linz - Katholische ...
Jahresbericht 2008 - Linz - Katholische Jungschar