Aufrufe
vor 5 Jahren

Satzung des Fördervereins für den RFV „Weißes Tal Helbra u.U.“ e.V.

Satzung des Fördervereins für den RFV „Weißes Tal Helbra u.U.“ e.V.

§ 4 Erwerb der

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft 1. Mitglieder des Vereins können natürliche vollgeschäftsfähige Personen sowie juristische Personen, nicht rechtsfähige Vereine, Handelsgesellschaften u.a. Personenvereinigungen (z.B. auch BGB-Gesellschaften) werden. 2. Die Mitgliedschaft erfolgt durch Beitrittserklärung. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Der Eintritt wird mit der Aushändigung einer schriftlichen Aufnahmeerklärung wirksam. Die Ablehnung durch den Vorstand ist nicht anfechtbar. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht. 3. Natürliche Personen sowie Organvertreter juristischer Personen bzw. sonstige Geschäftsführer/Vorstände von nicht rechtsfähigen Vereinen, Handelsgesellschaften und Personenvereinigungen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können durch Beschluss der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden, sofern sie nicht selbst ordentliche Mitglieder sind. Über die Ernennung erteilt der Vorstand eine schriftliche Ernennungsurkunde. § 5 Beendigung der Mitgliedschaft 1. Die Mitgliedschaft endet mit dem Austritt, Ausschluss oder Tod. 2. Die Mitglieder sind zum Austritt aus dem Verein berechtigt. Der Austritt ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten nur zum Schluss eines Kalenderjahres zulässig. Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Zur Einhaltung der Kündigungsfrist ist rechtzeitiger Zugang der Austrittserklärung an ein Mitglied des Vorstandes erforderlich. 3. Ein Mitglied kann aus wichtigem Grund aus dem Verein ausgeschlossen werden, insbesondere wenn es a) gegen die Satzung oder satzungsmäßige Beschlüsse verstößt b) das Vereinsinteresse schädigt oder ernsthaft gefährdet c) sich unsportlichen oder unkameradschaftlichen Verhaltens schuldig macht; d) seiner Beitragspflicht trotz Mahnung innerhalb von 3 Monaten nach Fälligkeit nicht nachkommt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand, nachdem dem Mitglied zuvor mit einer Frist von mindesten 2 Wochen schriftlich eine Aufforderung zur Stellungnahme zugeschickt wurde. Der Ausschluss wird mit der Beschlussfassung wirksam, sofern das ausgeschlossene Mitglied nicht Beschwerde einlegt. Der Ausschluss soll dem Mitglied unverzüglich nach Beschlussfassung vom Vorstand durch eingeschriebenen Brief bekannt gemacht werden. Das ausgeschlossene Mitglied kann den Ausschluss binnen 4 Wochen durch schriftlich begründete Beschwerde, gerichtet an den Vorstand, anfechten. Über die Beschwerde entscheidet die Mitgliederversammlung endgültig. Bis zur endgültigen Entscheidung ruht die Mitgliedschaft. Sofern das Mitglied bei der Entscheidung in der Mitgliederversammlung, in der über seinen Ausschluss entschieden wird, nicht anwesend war, ist ihm durch den Vorstand die Entscheidung der Mitgliederversammlung unverzüglich durch eingeschriebenen Brief bekannt zu machen. § 6 Beiträge 1. Beiträge werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt. 2. Beiträge sind im laufenden Jahr zu zahlen und werden in der Gebührenordnung festgesetzt. 3. Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. 2

§ 7 Organe Die Organe des Vereins sind - die Mitgliederversammlung - der Vorstand § 8 Mitgliederversammlung 1. Im ersten Vierteljahr eines jeden Jahres findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand kann jederzeit einer außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, er muss dies tun, wenn es von mindestens einem Drittel der Mitglieder unter Angaben von Gründen beantragt wird. 2. Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden oder von seinem Vertreter durch Einladung per Brief oder durch Aushang im Vereinsraum und Veröffentlichung im Internet auf der Vereinsseite an die Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Zwischen dem Tage der Einberufung und dem Versammlungstermin müssen mindestens 2 Wochen liegen. Die Frist beginnt, bei Versand per Brief, mit dem Tage der Absendung der Einladung an die letzte bekannte Mitgliederadresse, ansonsten mit der jeweiligen Veröffentlichung. 3. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig, sofern in dieser Satzung nichts anderes geregelt ist. 4. Anträge zur Tagesordnung sind spätestens 1 Woche vor dem Versammlungstermin schriftlich beim Vorstand einzureichen. Weitere Anträge zur Tagesordnung auf Satzungsänderung werden nicht und andere Anträge werden nur dann behandelt, wenn die Mitgliederversammlung dies mit einer Mehrheit von drei Viertel der anwesenden Mitglieder beschließt. 5. Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Soweit diese Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet die einfache Mehrheit, bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag. 6. Wahlen erfolgen durch Handzeichen, auf Antrag von einem Drittel der anwesenden Mitglieder durch Stimmzettel. Gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt. Erhält keiner der Kandidaten Mehrheit, findet zwischen den beiden Kandidaten mit den höchsten Stimmzahlen eine Stichwahl statt. bei Stimmengleichheit entscheidet das vom Vorsitzenden zu ziehende Los. Stimmberechtigt ist jedes persönlich anwesende Vereinsmitglied mit einer Stimme. Stimmübertragung ist nicht zulässig. 7. Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen, die die Beschlüsse im Wortlaut und die Ergebnisse von Wahlen verzeichnen muss. Sie ist vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt die Niederschriften einzusehen. 8. Änderungen zur Satzung und Änderungen zum Vorstand z.B. nach Neu- und Ergänzungswahlen sind unverzüglich den entsprechenden Stellen (Finanzamt, Vereinsregister) anzuzeigen. § 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung Die Mitgliederversammlung entscheidet über: - die Wahl des Vorstandes - die Wahl von 2 Kassen- und Rechnungsprüfern - die Jahresrechnung - die Entlastung des Vorstandes - die Beiträge - die Änderung der Satzung und die Auflösung des Vereines - die Anträge nach § 4 Abs. 3 Satz 2 und § 8 Abs. 4 dieser Satzung 3

Satzung des F.C. HANSA ROSTOCK E.V.
Satzung des Vereins WASSER BERLIN e.V. (PDF, 149,9 kB)
Die Satzung des ASV Wasserfreunde Walsum
Förderverein Notfallseelsorge Oberberg e.V. Förderverein ...
SATZUNG DES KANU-CLUB-UNKEL e
Satzung - Gesellschaft der Freunde Universität Heidelberg eV
Satzung (pdf) - St. Peter-Ording "Das Dorf"
Neue Satzung ohne Bild 29.05.2010 - KITA Regenbogen eV
Förderverein Freibad am Weingarten e. V., Gärtringen
Satzung - Baugelast.de
Waldschänke Hellerau - Förderverein Waldschänke Hellerau eV
Die Satzung I Download - Diakonisches Werk Niederlausitz eV
Satzung Lebenshilfe:Layout 1 - Lebenshilfe Bühl eV
Satzung der GWZ (pdf, 510 KB) - Geisteswissenschaftliche Zentren ...
Satzung - Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein eV
bindung - TC Rot-Weiß Bochum Werne e.V
Satzung - Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft der ...
AmCham Germany Satzung
Download - Schwimm-Verband Südwestfalen e.V.
Satzung der Sparkasse Hildesheim s-Sparkasse Hildesheim