Aufrufe
vor 5 Jahren

Datei herunterladen (779 KB) - .PDF - Feistritz am Wechsel

Datei herunterladen (779 KB) - .PDF - Feistritz am Wechsel

Dezember 2008

Dezember 2008 Gemeinschaftsprojekt Volksschulen - Hauptschule LESEOLYMPIADE Ein gemeinsames Projekt verbindet zur Zeit die Hauptschule Kirchberg mit allen Volksschulen ihres Schulsprengels: Die Leseolympiade 2008/2009. – Der Wettbewerb mit anderen Klassen soll zum Lesen anspornen, „Leselust“ statt „Lesefrust“ ist angesagt. Was ist eine Leseolympiade? – In einem vorgegebenen Zeitraum sollen möglichst viele Seiten an Kinder- und Jugendliteratur aus den Beständen der Schulbibliotheken gelesen werden. Für die Schüler der verschiedenen Jahrgänge wurden Leseziele definiert. So soll ein Schüler der 4. Klasse Volksschule 8 Seiten pro Tag lesen. Die Seitenanzahl steigert sich mit dem Alter der Schüler, die Viertklässler aus der Hauptschule haben 16 Seiten pro Tag zu bewältigen. – Diese Vorgaben sollten keine Schwierigkeit sein. Allerdings müssen die Leser eine gute Kondition beweisen, läuft doch die Olympiade bis mindestens Ende Februar 2009. Addiert man die vorgegebenen Seiten aller 210 Olympiateilnehmer, so ergibt sich eine Seitenanzahl von 4 310 000! – Und das wird neuer Kirchberger Olympiarekord. Eine Olympiade soll ehrlich und fair sein, daher gibt es Kontrollen: Die Eltern müssen bestätigen, dass ihre Kinder die Bücher zu Hause auch gelesen haben, die Lehrer stellen Fragen zum Inhalt. Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, wird die Seitenanzahl des Buches gewertet. Ein besonderer Ansporn für die Schüler sind die Preise, die sie am Ende dieser Veranstaltung erwarten werden: Gold-, Silber- und Bronzemedaillen, wertvolle Buchgutscheine, Eintrittskarten zu diversen Sportveranstaltungen (z.B. Bundesliga-Fußballspiele) und zu kulturellen Einrichtungen (z.B. Museen in Wien). Auf den Olympiasieger allerdings wartet ein Gutschein für eine Flugreise im Wert von 300 Euro! – Die Raiffeisenbank NÖ Süd-Alpin stellt diesen Hauptpreis zur Verfügung. Ein weiterer Ansporn soll die Lesewette sein, die jeder Klassenvorstand bzw. Deutschlehrer für seine Schüler abgeschlossen hat. Für die 1a-Klasse der HS Kirchberg wurde folgende Wette vereinbart: „Wenn ihr es schafft, bis Ende Februar eure Leseziele zu erreichen, gibt es statt der eintägigen Exkursion in das Burgenland eine zweitägige.“ Was ist aber, wenn es die Schüler nicht schaffen? – Dann haben sie in ihrer Freizeit alle Bücher der drei Kirchberger Büchereien (Pfarre, Gemeinde, Hauptschule) abzustauben. Die Feistritzer Lesewette: Wenn wir es schaffen, fahren wir in die H2O-Therme nach Bad Waltersdorf. Wenn wir es nicht schaffen, werden wir im Feistritzer Kindergarten den Kindern vorlesen! Übrigens: Haben Sie, liebe Eltern, schon guten Lesestoff für Ihre Kinder organisiert? - Winterzeit = Lesezeit! Und für die Weihnachtsferien gilt das ganz besonders. Die Schüler unser Volksschule laden alle Eltern, Großeltern und Geschwister am Freitag, dem 19. Dezember 2008 um 18.00 Uhr in das Gemeindezentrum zu einer kleinen Weihnachtsfeier ein. . . . . . . . . . . . . . .

Caritas Pflege - Miteinander und Füreinander Caritas Sozialstation Kirchberg/We. DGKS Ulrike Kozanda 02641-21923 0664-548 39 16 Liebe Freunde des Hilfswerkes . . . . . . . . . . . . . . . Gemeindespiegel Weihnachten 2008 steht vor der Tür, das Jahr geht bald zu Ende. Das Hilfswerk Aspang kann auf ein sehr gutes Jahr zurückblicken. Wir konnten unseren Auftrag zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden mit Hilfe unserer engagierten Mitarbeiter/Innen im HPD- und KiJuFa-Bereich (derzeit haben wir 21 Mitarbeiter beschäftigt) durchführen. Herzlichen Dank allen Beteiligten. Herzlichen Dank auch allen, die zum Gelingen unserer Feier anlässlich „15 Jahre Hilfswerk Aspang“, beigetragen haben. Auch ein herzliches Dankeschön unseren örtlichen Banken, der Raiffeisenbank NÖ-Süd und der Sparkasse in Aspang, die durch ihre Sachspenden dazu beigetragen haben, das Leben unserer Mitarbeiter in den Büroräumen angenehmer zu gestalten. Das Versicherungsbüro „Erka“ hat es sich nicht nehmen lassen, eine großzügige Geldspende mitzubringen. Ein Dankeschön auch den Mitgliedern und Freunden des Hilfswerkes Aspang, die durch ihre Beiträge und Spenden unsere Arbeit erleichtern. Nicht zuletzt aber möchte ich allen Mitarbeiter/Innen, insbesonders der Einsatzleiterin Frau Regina Gebhart und der Teamkoordinatorin der DGKP Frau Michaela Stockinger für die hervorragende Arbeit an den Kunden und für ihren unermüdlichen Einsatz auch für das 15-Jahrfest danken. Abschließend kann ich noch berichten, dass bei der Generalversammlung der Vorstand einstimmig wieder gewählt wurde und ich daher meine Tätigkeit, die ich vor 15 Jahren begonnen habe, weiter zum Wohle unserer Kunden fortsetzen kann und werde. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2009 Ihr Vorsitzender des Hilfswerkes Aspang Dr. Robert Bauer, öffentl. Notar Sie alle haben es vielleicht schon einmal erlebt: Wenn jemand plötzlich pflegebedürftig wird, ändert sich nicht nur das Leben des betroffenen Menschen schlagartig, sondern auch das der Angehörigen, der Familie. Wie viel kann man selber tun, wann ist Hilfe nötig? Immer wieder erleben wir, dass sich Menschen erst dann an uns wenden, wenn sie überhaupt nicht mehr weiter wissen und den Alltag alleine nicht mehr bewältigen können. Wir von der Caritas sind für Sie da - egal ob Sie sich nur informieren wollen, ob Sie früh für eine Pflegesituation vorsorgen wollen, ob Sie uns nur kurzzeitig oder einmal in der Woche brauchen, damit Sie sich erholen können! Wir bieten Heimhilfe, Hauskrankenpflege, das Notruftelefon und mobile Hospizbegleitung an. Immer suchen wir gemeinsam mit Betroffenen und Angehörigen nach der besten Lösung für alle. Unsere Einsätze sind gestaffelt von einmal in der Woche bis zu dreimal täglich je nach Bedarf. Und wenn es gar nicht mehr geht, vermitteln wir auch Betreuung rund um die Uhr. Nehmen Sie in diesen Tagen vor Weihnachten unsere Hilfe an! Miteinander bieten wir Menschlichkeit. Füreinander sind wir jeden Tag da! Die MitarbeiterInnen der Volkshilfe Niederösterreich wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Gesundheit für 2009 5

Datei herunterladen (707 KB) - .PDF - Gemdat OÖ
Datei herunterladen (683 KB) - .PDF - Gemdat OÖ
Datei herunterladen (353 KB) - .PDF - Wolfern
Als PDF Datei herunterladen 601.21 kB
Datei herunterladen (789 KB) - .PDF - auf der Homepage der ...
Datei herunterladen (4,53 MB) - .PDF - Friedensgemeinde Erlauf
Datei herunterladen (414 KB) - .PDF - Gemdat OÖ
Dieses Faltblatt als .pdf - Datei herunterladen (717 kb
Datei herunterladen (218 KB) - .PDF - Gumpoldskirchen
Datei herunterladen (472 KB) - .PDF - Gemdat OÖ
Dieses Faltblatt als .pdf - Datei herunterladen (1318 kb
Datei herunterladen (716 KB) - .PDF - Marktgemeinde Abtenau
Datei herunterladen - .PDF - Henndorf am Wallersee
Datei herunterladen (761 KB) - .PDF - Karrösten
Datei herunterladen (661 KB) - .PDF - Gemdat OÖ
Datei herunterladen (856 KB) - .PDF - Gampern
Datei herunterladen (915 KB) - .PDF - Gemdat OÖ
Datei herunterladen - .PDF - Waldneukirchen
Datei herunterladen - .PDF - Traunkirchen
herunterladen (PDF-Datei, 280 KB)
Datei herunterladen (548 KB) - .PDF
herunterladen als PDF-Datei
Datei herunterladen (996 KB) - .PDF - Gemeinde Haag