Aufrufe
vor 5 Jahren

Rallye-Showdown in Pößneck - Deutsche Rallye-Meisterschaft

Rallye-Showdown in Pößneck - Deutsche Rallye-Meisterschaft

Rallye-Showdown in Pößneck - Deutsche

ADAC Castrol-Rallye Thüringen: Rallye-Showdown in Pößneck Die DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) geht auf die Zielgerade. Bei der ADAC Castrol-Rallye rund um Pößneck steht vom 19. und 20. September der vorletzte Meisterschaftslauf auf dem Programm. Und noch ist alles offen: Auf den zwölf extrem schnellen Asphaltprüfungen in Ost-Thüringen (Gesamtlänge rund 130 Kilometer) werden sowohl für die Gesamtwertung, als auch in der Super-1600-Meisterschaft und der Privatfahrer-Wertung die womöglich entscheidenden Zähler vergeben. Für die Fans ist das Geschehen dabei noch attraktiver als sonst. Schon am Freitagabend verwandelt sich die Innenstadt von Pößneck und das angrenzende Areal rund um die Shedhalle, in der auch das Rallye-Zentrum untergebracht ist, in eine wahre Rallye-Arena. Auf einem Rundkurs als erste Wertungsprüfung starten die Rallye-Cracks ab 20.00 Uhr den Kampf gegen die Uhr. Die rallyebegeisterte Region macht es möglich, dass für die Rallye-Ouvertüre sogar die durch Pößneck führende Bundesstraße 281 gesperrt wird. Auch der Servicepark wurde in die Nähe der Shedhalle verlegt. So ist hier nicht nur Start und Ziel sowie die Rallyeparty am Samstagabend angesiedelt – fast gegenüber, auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau, kann man jetzt den Service-Teams bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen. Die Ideal-Bedingungen für die Fans sorgen für beste Aussicht auf den Titelkampf, der sich vor der ADAC Castrol-Rallye nochmals zugespitzt hat. Hermann Gassner und Co-Pilot Siggi Schrankl (Surheim / Obingen, Mitsubishi Carisma GT) liegen in der Tabelle 46 Punkte vor dem sächsischen Duo Carsten Mohe / Lutz H. Uhlig (Renault Clio Super 1600) und 48 Zähler vor den amtierenden Titelträgern Matthias Kahle / Peter Göbel (Görlitz / Korb, Skoda Octavia WRC). Das bayerische Gespann ist auf dem besten Weg, nach 1995 den Titel wieder in weiß-blaue Gefilde zu entführen. Doch die Meisterkür wird erst auf der Zielrampe des letzten DRM-Laufs erfolgen – entsprechend zurückhaltend gibt sich denn auch Siggi Schrankl: „Gegen die Rolle eines Mitfavoriten können wir uns jetzt nicht mehr wehren“, erklärt der lange Co-Pilot. Selbst, wenn er mit Hermann Gassner aus Pößneck ohne Punkte abreisen sollte: Die Tabellenführung werden die beiden behalten. Denn bei der Castrol-Rallye sind für den Sieger maximal 40 Zähler zu erreichen. „Wir wollen natürlich möglichst weit nach vorne kommen, auch in der Gesamtwertung“, erklärt Hermann Gassner, gibt aber auch zu, dass er immer mit einem Blick in Richtung Meisterschaft fährt, „und da ist die Zielankunft auf jeden Fall wichtiger als ein oder zwei zusätzliche Punkte.“ Konkurrenz droht Gassner / Schrankl nicht nur vom amtierenden Meisterduo Kahle / Göbel, das sich – sollen die Titelchancen gewahrt bleiben – den Gesamtsieg sichern muss. Auch Maik Stölzel / Thomas Windisch (Zwickau / Aue) im zweiten Skoda Octavia WRC und der Vorjahreszweite Sandro Wallenwein mit Co-Pilot Pauli Zeitlhofer (Stuttgart / Österreich, Mitsubishi Lancer) wollen beim sechsten DRM-Lauf eine gute Figur machen. In der eigenen Division (Gruppe N über zwei Liter Hubraum) werden Gassner / Schrankl zudem von den beiden schnellsten Thüringer Fahrlehrern gejagt. Ronny Amm (Frauenwald), ADAC- Junior-Cup-Sieger von 2002, und der Schleusinger Haudegen Olaf Dobberkau wollen beim DRM-Gastspiel in Thüringen ihre Stärke zeigen – übrigens Dobberkau mit genau dem Carisma EVO V, mit dem Gassner 2002 Vizemeister wurde. DRM-Media-Team Pro Motion GmbH Robert-Perthel-Str. 3 50379 Köln Fon 02 21 / 95 74 34 – 34 Fax 02 21 / 95 74 34 – 44 Mail media@rallye-dm.de Internet www.rallye-dm.de

Ausschreibung Deutsche Berglauf-Meisterschaften 2012
Flyer DL deutsch engl.cdr - ADAC Rallye Stemweder Berg
Deutsche Kirchen- Meisterschaften - Kassel Marathon