Aufrufe
vor 5 Jahren

Rallye-Showdown in Pößneck - Deutsche Rallye-Meisterschaft

Rallye-Showdown in Pößneck - Deutsche Rallye-Meisterschaft

Guido Senge mit Toyota

Guido Senge mit Toyota Corolla WRC am Start In den Kampf um den Gesamtsieg wollen sich diesmal auch zwei Gaststarter einmischen. Ruben Zeltner, der schon den DRM-Auftakt im Oberland für sich entscheiden konnte, tritt zusammen mit Ehefrau Petra wieder in dem von Gassner-Motorsport vorbereiteten Gruppe-A-Mitsubishi Carisma GT an. Mehr noch als der Österreicher, Geschäftsführer am unweit gelegenen Sachsenring, hat Guido Senge ein Heimspiel im Saale-Orla-Kreis. Der DRM-Wiedereinsteiger aus dem rheinischen Lohmar ist hier bestens bekannt, zuletzt als Sieger der nationalen Castrol-Rallye im Vorjahr. Er startet in einem selbst vorbereiteten Toyota Corolla WRC und plant weitere Starts in der höchsten deutschen Rallye-Liga. Super-1600-Meisterschaft: Mohes Konkurrenten vorsichtig Die schnellen Asphalt-Straßen rund um Pößneck sind wie geschaffen für die kleinen agilen Boliden in der Super 1600-Meisterschaft. Bei trockener Witterung – wenn der Traktionsvorteil der Allrad-Fraktion keine überragende Rolle spielt – können sie ganz vorne in der Gesamtwertung mitmischen. Carsten Mohe begann die Castrol-Rallye im vergangenen Jahr im Renault Mégane mit einer Bestzeit und übernahm die Führung. Ein Motorschaden zwang jedoch zur Aufgabe. In diesem Jahr hat er gute Aussichten, die Scharte auszuwetzen: In der DRM liegt er auf Platz zwei, in der Super- 1600-Meisterschaft hat er im neuen Renault Clio Super 1600 souverän die Führung inne. Der zweitplatzierte Horst Rotter (Opel Corsa) konnte ihm beim Heimspiel Ende Mai in Sachsen den Laufsieg entreißen und war auch beim letzten Vergleich in der Eifel nach einem Sekundenkrimi erfolgreich. Für den DRM-Lauf in Thüringen ist der Nordhesse allerdings vorsichtig: „Diesmal wird es sicherlich schwerer, jetzt ist Carsten gewarnt, und er wird sich nicht so einfach überraschen lassen.“ Dritter im Bunde der Super-1600-Piloten ist Citroën-Junior Rainer Jostes. „Wir müssen erst einmal kleine Brötchen backen,“ erklärt der Sauerländer. Für ihn ist die Castrol- Rallye im Gegensatz zu den direkten Konkurrenten Neuland. „Mir fehlt da die Erfahrung der anderen, die diese Prüfungen alle schon mehrfach im Wettbewerbstempo absolviert haben.“ Im Citroën Saxo Super 1600 will er versuchen, an die Zeiten der Wettbewerber heranzukommen. Der Hobby-Boxer ist sich aber auch bewusst, dass dort, wo zumeist Zehntel-Sekunden um Sieg oder Niederlage entscheiden, jedes noch so kleine Detail entscheidend sein kann. Privatfahrer-Werung: Große Konkurrenz Nach einer durchwachsenen Eifel-Rallye hat der Sachse Peter Corazza die Führung in der Privatfahrer-Wertung verloren. Hinter den punktgleich in Führung liegenden Horst Rotter und Armin Holz sowie Maik Stölzel liegt er nun auf dem vierten Platz. Im Honda Civic Type R hat er dabei aber immer noch den siebten Gesamtrang der Meisterschaftswertung inne. Im vergangenen Jahr schaffte der amtierende Privatfahrer-Champ eine kleine Sensation. Mit dem Civic Type R, der in der leistungsschwächsten Meisterschaftsdivision eingruppiert ist, fuhr er bei der Castrol- Rallye auf den neunten Gesamtrang. Doch in diesem Jahr wird es schwierig sein, diesen Erfolg zu wiederholen. Die Konkurrenzsituation schon innerhalb der eigenen Division ist enorm angewachsen. 11. September 2003 +++ Diesen Text, weitere DRM-Informationen sowie aktuelles Foto-Material finden Sie auch im Media-Bereich der offziellen DRM-Homepage: www.rallye-dm.de +++ DRM-Media-Team Pro Motion GmbH Robert-Perthel-Str. 3 50379 Köln Fon 02 21 / 95 74 34 – 34 Fax 02 21 / 95 74 34 – 44 Mail media@rallye-dm.de Internet www.rallye-dm.de

42. ADAC Castrol Rallye Thüringen: Im Überblick DIE VERANSTALTUNG Ort / Rallyezentrum Pößneck / Shedhalle Wertung Ein-Tages-Wertung Veranstalter MSC Pößneck e. V. im ADAC Postfach 1443 · 07374 Pößneck Fon 0 36 47 / 41 79 64 (ab 14.00 Uhr) Fax 0 36 47 / 41 79 64 E-Mail msc-poessneck@castrol-rallye-thueringen.de Rallyeleiter Harald Neumann Orgaleiter Lutz Franzky Internet www.castrol-rallye-thueringen.de Shakedown Donnerstag, 18. September 2003, 17.00 – 20.00 Uhr zwischen Oberoppurg und Quaschnitz, ca. 5 km östlich von Pößneck Start / Ziel Start: 19. September · 19.40 Uhr · Pößneck / Shedhalle Ziel: 20. September · 18.06 Uhr · Pößneck / Shedhalle Ablauf Etappe WP‘s WP-Km Ges.-Km 1 (19.09.2003) 1 9,8 km 22,2 km 2 (20.09.2003) 11 119,4 km 380,2 km Gesamt: 12 129,2 km 402,4 km Charakter 99 % Asphalt / Festbelag · 1 % Schotter MEDIA-SERVICE Pressekontakt / Alfred Gorny Akkreditierung Koblenzer Straße 6 · 10715 Berlin Fon 01 71 / 4 72 48 32 · Fax 0 30 / 8 53 23 95 E-Mail rsid.gorny@t-online.de Presse-Zentrum Im Rallyezentrum · Shedhalle Am Viehmarkt · 07381 Pößneck Öffnungszeiten Freitag, 19. September 2003: 12.00 – 23.00 Uhr Samstag, 20. September 2003: 06.30 – 21.00 Uhr Kontakt Fon 0 36 47 / 42 83 36 Fax 0 36 47 / 42 83 36 Hinweis Die Akkreditierung ist bereits beim Shakedown am DMSB-Zelt (Nähe Citroën-Team) möglich. DRM-Media-Team Pro Motion GmbH Robert-Perthel-Str. 3 50379 Köln Fon 02 21 / 95 74 34 – 34 Fax 02 21 / 95 74 34 – 44 Mail media@rallye-dm.de Internet www.rallye-dm.de

Flyer DL deutsch engl.cdr - ADAC Rallye Stemweder Berg
Deutsche Kirchen- Meisterschaften - Kassel Marathon
Ausschreibung Deutsche Berglauf-Meisterschaften 2012
sportschule duisburg-wedau - Deutsche Fußball-Meisterschaft der ...