Aufrufe
vor 5 Jahren

FocusCanada - Canada International

FocusCanada - Canada International

POLITIK / AKADEMISCHES /

POLITIK / AKADEMISCHES / JUGEND NATO-Operationen und der Schutz von Zivilpersonen Lebhaftes Interesse gab es an der Podiumsdiskussion mit Yves Brodeur (Botschafter und Ständiger Vertreter Kanadas bei der NATO in Brüssel, früherer stv. Minister für die „Afghanistan Task Force“), Rick Froh (Deputy Assistant General Secretary for Operations, NATO Hauptquartier Brüssel) und MMag. DDr. Andreas W. Stupka (Vorstand des Instituts für Human- und Sozialwissenschaften an der österreichischen Landesverteidigungsakademie, früherer Kommandant des österreichischen KFOR Kontingents), moderiert von Univ. Prof. Dr. Heinz Gärtner (Österreichisches Institut für Internationale Politik/ OIIP und Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien), die am 27. Jänner an der Diplomatischen Akademie Wien abgehalten wurde. Es ging speziell um Erfahrungen aus Afghanistan, dem Balkan und Libyen. Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch den Direktor der Diplomatischen Akademie, Dr. Hans Winkler, und den Botschafter von Kanada in Österreich, Dr. John Barrett. Botschafter Dr. John Barrett im Gespräch mit NATO-Experten Fotos: Ernst Weingartner Hausherr Dr. Hans Winkler begrüßt die Gäste Als NATO „Contact Point Embassy“ für 2011-2012 in Österreich laden wir Sie ein, regelmäßig einen Blick auf die Webseite der Botschaft von Kanada zu werfen. Im rechten Menüteil finden Sie unter NATO CPE Hyperlinks zu aktuellen Entwicklungen. Wir weisen auch auf spezielle Termine hin, wie zuletzt auf einen Videowettbewerb, im Rahmen dessen man eine Reise zum NATO-Gipfel am 12. Mai 2012 in Chicago gewinnen kann. 20 GewinnerInnen weltweit werden eingeladen (Anreise- und Aufenthaltskosten inklusive) dem NATO-Gipfel beizuwohnen und live darüber zu berichten. Sie werden an Vorträgen teilnehmen und Gelegenheit haben, mit NATO-FunktionärInnen zu sprechen. Teilnahmebedingungen: Mindestalter 18 Jahre. Gestalten Sie ein maximal 1-minütiges Video zum Thema: „Was Friede und Sicherheit mir bedeuten“ und senden Sie es bis zum 31. März 2012, 23:59 Uhr MESZ an: www.nato.int/ireps © High Arctic Team V.l.n.r.: Dr. Harald Pauli, Dr. Günter Köck, Dr. Christian Köberl, Botschafter Dr. John Barrett, Dr, Peter Harrison ARKTIS – Forschung im Eis Das Publikum der Podiumsdiskussion im Naturhistorischen Museum Wien deckte eine ungewöhnlich breite Palette an Institutionen und Disziplinen ab, darunter höchstrangige diplomatische Gäste, Ministerien, Universitäten und Forschungseinrichtungen, Think Tanks, schulische Kontakte, MedienvertreterInnen u.v.m. Die Präsentationen der Podiumssprecher boten zusammen einen exzellenten Überblick über den Status der bisherigen arktischen Forschung und die Herausforderungen, die durch globale Veränderungen für die Wissenschaft entstehen. Die Experten am Podium waren Dr. Peter Harrison (Queen‘s University, Director of the School of Policy Studies; Chair of the Montreal International Polar Year Conference; former Deputy Minister of Natural Resources Canada and former Senior Associate Deputy Minister of Indian and Northern Affairs Canada), Dr. Günter Köck (Koordinator der internationalen Forschungsprogramme der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Arktisforscher der Universität Innsbruck, Initiator der österreichisch-kanadischen Forschungskooperation „High Arctic“, seit 1997) und Dr. Harald Pauli (GLORIA-Forschungsnetzwerk: Global Observation Research Initiative in Alpine Environments, koordiniert an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften /Institut für Gebirgsforschung und der Universität Wien). Die Begrüßung erfolgte durch Botschafter Dr. John Barrett, moderiert wurde die Veranstaltung vom Hausherrn persönlich, Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien. Eine Ausstellung von kanadischer arktischer Kunst durch die Gallery M in der Kuppelhalle des Museums rundete den Abend ab. Foto: Dean Calma www.gallery-m-vienna.com Um laufend weitere Informationen über kanadische und internationale Forschungsbemühungen zu erhalten, ist es empfehlenswert, die Internationale Polarjahrkonferenz , die vom 22. – 27. April in Montreal stattfindet, im Auge zu behalten: www.ipy2012montreal.ca Foto: Dean Calma Diversity & Inclusion Der Eröffnungsdialog des EDIC 2012 European Diversity & Business Congress mit Botschafter Dr. John Barrett und weiteren namhaften Persönlichkeiten zählte ca. 130 TeilnehmerInnen – darunter viele aus Wirtschaftskreisen und aus internationalen Organisationen in Wien. Die Ausführungen über kanadische Erfahrungen in Fragen der Diversität, der Gleichbehandlung und der aktiven Integration von MigrantInnen in die Gesellschaft und in das Arbeitsleben wurden mit großem Interesse aufgenommen. www.diversityleadership.eu Eröffnung des EDIC 2012 Congress Besuch bei Landeshauptmann Niessl Foto: Bgld. Landesmedienservice Botschafter Dr. John Barrett und Landeshauptmann Hans Niessl Beim Treffen von Botschafter Dr. John Barrett mit Landeshauptmann Hans Niessl Ende Februar in Eisenstadt ging es allgemein um die Intensivierung der Beziehungen zwischen Kanada und dem Burgenland und speziell um Details der im März anberaumten Kanadareise des Landeshauptmanns. Diese Reise wird Herrn Landeshauptmann Niessl samt einer Delegation der burgenländischen Landesregierung unter anderem mit AuslandsburgenländerInnen in Nordamerika zusammenbringen. AAAS Konferenz in Vancouver: Ehrenmitgliedschaft für Dr. Josef Penninger Die „American Association for the Advancement of Science“ (AAAS), die größte Wissenschaftsgesellschaft der Welt, erhob am 18. Februar im Rahmen der AAAS Konferenz 2012 in Vancouver, Dr. Josef Penninger, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Molekulare Biotechnologie (IMBA), in den Stand eines „Fellows“. Diese Ehre wird nur wenigen internationalen Spitzenwissenschaftern zuteil, und die Botschaft von Kanada gratuliert sehr herzlich, da die wissenschaftliche Karriere von Dr. Penninger, der nach wie vor jährlich einen Lehrauftrag an der University of Toronto wahrnimmt, seit jeher eng mit Kanada verbunden ist. www.imba.oeaw.ac.at www.kanada.at SEITE 4

POLITIK / AKADEMISCHES / JUGEND Preisträgerin Mag. Veronica Kruijen, Mag. Markus Houben/ Okanagan Hockey School Europe, Botschafter Dr. John Barrett ÖKG Award an Veronica Kruijen Der „Scientific Award“ 2011 der Österreichisch-Kanadischen Gesellschaft (ÖKG), der einmal im Jahr für Arbeiten aus den Bereichen Recht und Wirtschaft, Politikwissenschaft und Soziologie, Literatur- und Sprachwissenschaft, Geschichtswissenschaften und Geografie vergeben wird und mit € 1.000 dotiert ist, ging am 16. Dezember 2011 an Mag. Veronica Kruijen für ihre Diplomarbeit über die Sprachnorm des Französischen in der Provinz Québec. Frau Mag. Kruijen ist Studentin der Universität Innsbruck. Gesponsert wurde der Preis dieses Jahr von der Okanagan Hockey School Europe in St. Pölten. GKS-Jahrestagung: Rückblick und Vorschau Die Jahrestagung 2012 der Gesellschaft für Kanadastudien in deutschsprachigen Ländern (GKS) bot eine Vielzahl interessanter Vorträge und Diskussionen. Traditionsgemäß wurden am Eröffnungsabend die GKS-Preise verliehen. Der erst im Vorjahr eingerichtete Teacher Education Prize ging an den Wiener Pädagogen Alexander Lengauer für ein “open learning” Projekt. In der Generalversammlung wurden Termin und Generalthema für die Jahrestagung 2013, die von der Sektion Politikwissenschaft und Soziologie organisiert wird, wie folgt festgelegt: 24.-26. Februar 2013, „Canada: A Conservative Society?“, Grainau/ Bayern, www.kanada-studien.com Kanadistische Aktivitäten Die Palette der Projekte mit Kanadabezug der drei Zentren für Kanadastudien (ZKS) ist weiterhin reichhaltig und lädt immer wieder auch die interessierte Öffentlichkeit zum Mitmachen ein. Informieren Sie sich bitte regelmäßig über Vorträge, Konferenzen, Gastprofessoren, Publikationen, Filmabende u.v.m. Der nächste große Event am ZKS Innsbruck ist ein interdisziplinäres Symposium “The Art of Cinema – Canada vs. the US” am 29. & 30. März 2012. Ergänzend dazu wird eine Ringvorlesung zum Generalthema “The Canadian Film – History, Filmmakers, Perspectives” im Sommersemester 2012 angeboten. Parallel dazu gibt es zahlreiche Gastvorträge, beginnend am 10. Mai mit Guillaume Tardif (University of Alberta ), Workshops, Round Tables und Kulturveranstaltungen. canada.uibk.ac.at SEITE 5 www.kanada.at Am ZKS Wien steht am 5. Mai ein Interdisziplinäres Symposium auf dem Programm. Zum Generalthema “Migration nach und Integration in Kanada - Ein Modell für Österreich?” sprechen ExpertInnen aus Kanada und Europa. Der Themenbereich Migration & Literatur wird im September bei einem Workshop wiederaufgegriffen. www.univie.ac.at/Anglistik/ Canada_Centre/ Die Ringvorlesung am ZKS Graz unter dem Generalmotto “Canadian Issues – Enjeux canadiens” wird im Sommersemester 2012 Beiträge aus der Literaturwissenschaft und aus vielen weiteren Disziplinen anbieten, darunter Geschichte, Rechtswissenschaften, Soziologie, Wirtschaft und Kulturwissenschaften. Auch bei der mittlerweile 5. International Summer School on the Americas wird das ZKS wieder aktiv eingebunden sein. www-gewi. uni-graz.at/staff/ertler/HomepageKanada/ kanadadeutsch.htm Auch an der Universität Salzburg wird auf Initiative von Prof. Dr. Sylvia Hah, Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation, ein Migrationsschwerpunkt gesetzt. Der Historiker Prof. em. Dr. Dirk Hoerder (früher tätig an der Universität Bremen) bietet im Herbstsemester 2012 einen Kurs über kanadische Zuwanderung und Multikulturalismus an. BMUKK-Auslandsstipendium für Video- und Medienkunst 2013 Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur hat im Banff Centre, in der Provinz Alberta, einen Stipendienplatz geschaffen und vergibt diesen im Rahmen einer Ausschreibung für das Jahr 2013. Auf Vorschlag einer unabhängigen Jury wird ein/e österreichische/r oder in Österreich lebende/r Künstler/in mit einem konkreten Projekt ausgewählt. Mit der Zusage ist ein Stipendium in der Höhe von € 2.000 verbunden. Die Reisekosten und, die Kosten für den Aufenthalt (Atelier, Wohnen, Essen) werden ebenfalls abgedeckt. Einreichfrist: 31. Mai 2012. Weitere Details: www.bmukk.gv.at. Spitzenplätze für Kanada in internationalen Studien Kürzliche Studien, die belegen, dass Kanada in vielen Bereichen unverändert zu den Top Players zählt, reichen vom Lebensqualitätsvergleich der Economist Intelligence Unit (EIU), bei dem mit Vancouver, Toronto und Calgary gleich drei kanadische Städte unter den Top 5 liegen, über den UN Human Development Index (HDI), bei dem Kanada unter 187 verglichenen Ländern den ausgezeichneten 4. Platz einnimmt, das Times Higher Education Ranking, das 9 kanadische Universitäten unter die Top 200 reiht, bis zum OECD-Bildungsvergleich, bei dem Kanada Platz 1 bei der Akademikerquote in der Bevölkerung einnimmt. Es überrascht also nicht, dass Kanada nicht nur als Urlaubsland beliebt ist, sondern auch für schulische und universitäre Aufenthalte, für Forschungsprojekte, für Firmengründungen und natürlich auch generell als Einwanderungsland große Anziehungskraft ausübt. Die BeST 3 Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung lockte im März 83.000 BesucherInnen in die Wiener Stadthalle. Der sehr zentral placierte Kanada-Stand war an allen 4 Messetagen extrem gut besucht. Auch der Vortrag im Rahmen der Messe – rund um die Themen Studieren & Forschen in Kanada, akademische Förderprogramme und Möglichkeiten für junge Menschen, Arbeitserfahrungen in Kanada zu sammeln – weckte lebhaftes Interesse. Jugend & Sport Kanadabegeisterung in Tirol Die SchülerInnen der 3n Klasse der HS 2 Kufstein engagierten sich in besonderer Weise bei den ersten Olympischen Jugend-Winterspielen in Tirol. Im Rahmen des Bildungs- und Kulturprogramms der YOG präsentierten sie unter der Leitung von Klassenvorstand Dietmar Die SchülerInnen im Innsbrucker Kongresshauseanty Wieser für einen Tag das Teilnehmerland Kanada im Kongresshaus Innsbruck. “You did a great job“ lobten die Funktionäre der kanadischen Delegation den Einsatz. Österreichisches U13 Team erfolgreich beim Pee-Wee Turnier in Quebec Die Viel-Glück Party, zu der Botschafter Dr. John Barrett das junge Team eingeladen hatte, war ein gutes Omen: Begleitet von zahlreichen Medienberichten kämpfte sich das U13 Eishockey- Nationalteam bis ins Finale vor, wo es sich schließlich dem Team der I.P.E. Rockets aus Kanada mit 5:1 geschlagen geben mußte. www.team99.at, www.tournoipee-wee.qc.ca Hockeyidol trifft Nachwuchs Im Rahmen einer OSZE-Veranstaltung, aus deren Anlass Senator Frank W. Mahovlich im Februar nach Österreich kam, ergab sich die Gelegenheit, neben den politischen Agenden auch ein paar Episoden aus der großartigen sportlichen Vergangenheit des Senators zu hören, aus seiner Zeit bei den Toronto Maple Leafs, den Detroit Red Wings und den Montreal Canadiens, mit etlichen Stanley Cup Siegen („Big M“ hier im Bild mit Hockeynachwuchs Matthew Barrett). Matthew spielt als einziger Kanadier bei den Vienna Tigers, die am 18. März beim U-13-Finale in Kagran den Sieg gegen die WE-V Eislöwen davontrugen.

Working Holiday in Canada 2012 - 360° Kanada
DKG Work and Travel in Canada 2010
Work and Travel in Canada 2013 - Deutsch-Kanadische Gesellschaft
Beileger Canada Specialist - 360° Kanada
Canada Gold Trust II GmbH & Co. KG
04016 German OUTSIDE.ind - National Gallery of Canada
Akkordeon FestivAl - Internationales Akkordeonfestival Wien
Robben und Robbenjagd in Kanada - International Fund for Animal ...
Internationaler Stand der Erntetechnologie bei Sanddorn
Canada Gold Trust II GmbH & Co
Leseprobe PDF DOWNLOAD - Journal International Verlags
Spender - International Fund for Animal Welfare
Broschüre herunterladen - Canadian Tourism Commission - Canada
Krampfadern: - Internationale Apotheke Wien
Umsatzsteuerrecht - Update Internationale ... - Factbook
Untitled - Wiener Internationale Dentalausstellung
Programm - Naturfreunde Internationale
Wir bieten internationale Logistik - ÖBB
Internationales für PatientInnen und Angehörige
6. Wiener Internationaler Geriatriekongress - Wiener ...