Aufrufe
vor 5 Jahren

RBG-Antriebe mit Anspruch - MM Logistik

RBG-Antriebe mit Anspruch - MM Logistik

VERPACKUNGSTECHNIK

VERPACKUNGSTECHNIK KENNZEICHNUNGSTECHNIK Sondermaschinenbau bietet Lösungen aus einer Hand Statt auf Insellösungen setzen im Bereich der Kennzeichnungstechnik immer mehr Unternehmen auf komplette Automatisierungslösungen. Der Pfälzer Sondermaschinenbauer Richter bedient solche Anfragen seit Jahren mit innovativen Maschinen und Anlagen. MM Logistik sprach mit Unternehmensgründer und Geschäftsführer Joachim Richter über Trends und seine Strategie. 34 MM Logistik · 5/2008 MM Logistik: Der Marktfür Kennzeichnungstechnikist heiß umkämpft.Wie hebt sich dieFirma JoachimRichter Systeme und Maschinenvom Wettbewerb ab? Richter: Wirbieten nicht nurKomponenten, sondernschlüsselfertige Lösungenan. Unsere Kunden werden vonder Projektierungbis hin Joachim Richter, Firmengründer und Geschäftsführer der Joachim Richter Systeme und Maschinen: „Die Datamatrix-Kennzeichnung istnachunserer Beobachtungweiterauf demVormarsch.Inden USA wird dieseTechnikinvielenBereichen bereitsvorrangiggenutzt.“ Bild: Richter zur Inbetriebnahmedurchgängig vonunseren hochqualifizierten Mitarbeitern betreut. Dies umfasst auch Aufgabenstellungeninder Mechanik,Elektrik undElektronik oder der Programmierung. Nurso sindhochwertige Maschinen und Systeme zu gewährleisten, die ihren Dienst auch im harten IndustriealltagimDreischichtbetrieb über Jahre hinwegzuverlässig versehen. MM Logistik: Setzen Siebei IhrerUnternehmensstrategie eher aufZuliefereroderauf eine große Fertigungstiefe? Richter: Wirsetzen aufeinegroße Fertigungstiefe, um so viel Knowhowund Produktionsschrittewie möglichimUnternehmenzuhalten. Dasist ausunserer Sichtdie Voraussetzung, um Qualität und Service im bestmöglichenUmfang zu gewährleisten. Dies istTeilunsererPhilosophie: der Entwicklung undProduktionvon innovativen, hochwertigen Maschinen undSystemen, die unserenKunden wirklichErfolgund Nutzen bringen. MM Logistik: Rechnetsichdenn heutenocheinegroße Fertigungstiefe? Richter: Dasrechnet sichdurchaus, denn wirkönnendadurch termingerechtliefernund halten alleFäden in der Hand.Und wirkönnen einekonstanthoheQualitätunserer Maschinen undAnlagen gewährleisten. Ein guterRuf,solide Produkteund ein funktionierender Service sindWerte, die heutewieder zählen am Markt. MM Logistik: FürwelcheAnwendungeneignensichIhreMarkiermaschinenbesonders? Richter: Eigentlichfür fast allefestenMaterialien, dieinirgendeiner WeiseeineKennzeichnungerhalten müssen. Meistens handeltessich dabeiumMetalloberflächen, aber auch andereMaterialienwie beispielsweiseKunststoffe. MM Logistik: Gibteskritische Fällebeziehungsweise Materialien, diebesonderetechnische Lösungen erfordern? Wielösen Siesolche Probleme? Richter: Kritisch sindhäufigdie Erreichbarkeit beziehungsweise die gefordertenTaktzeiten. In bestehendeFertigungslinien müssen Kennzeichnungsstationensointegriertwerden, dass die zu markierenden Teileden Materialfluss nicht unterbrechen oder verlangsamen. Hierfüreignetsichunsere universaleBeschriftungsmaschine Unigrav, deren Achsen frei kombinierbar sind. Somitlassensichauch dritte Achssysteme mitverschiedenstenSchriftbereichenrealisieren. Um dieseMaschinebesonders schnellzutrimmen, verwenden wir hochdynamische Servomotorenanstelle der sonstüblichenSchrittmotoren. Die Härtedes MaterialshingegenspieltkaumeineRolle,da mitder richtigenBeschriftungsnadel, zum Beispiel Diamant, auch Hartmetallzuverlässig beschriftet werden kann. MM Logistik: Wassinddie Vorteilegegenüber konkurrierenden Markierungs- beziehungsweise Kennzeichnungstechniken? Richter: Zumeinen die Haltbarkeit der Markierungen, hier habensich speziell fürMetalloberflächen die Nadel- undRitzprägungbewährt. Im GegensatzzuEtikettenoder Inkjet-LösungensindNadel- und Ritzprägungenfastunbegrenzt haltbarund auch schwer manipulierbar.Zum anderen lassen sich

diese Markierlösungenperfekt in Fertigungslinien integrieren. MM Logistik: Welche Rolle spielt dasThema „Rückverfolgbarkeit“ fürIhreKundenbeziehungsweise in Projekten? Richter: In vielen Industriebereichen istdies ein großes Themaund wird auch vonvielen unsererKunden verlangt. Wirbieten hier das ganze notwendigePortfolio –von der Datenerfassung über die Anbindungvon IT-Systemenbis zur Dokumentationaller Prozesse.Wie immer beiuns „alles auseiner Hand“. MM Logistik: Siebieten sowohl Stand-alone-Geräteals auch Komplettlösungenan. Wieist hierfür derZuspruchvon Kundenseite? Richter: Grundsätzlichhat der Interessentdie Wahl zwischen einer Stand-alone-und einer Komplettlösung,ganzwie er dasbenötigt. Beginntein Kundemit einer Einzellösung,dannkannerdiesespätermit unsererUnterstützungimmer noch in ein Gesamtkonzeptüberführen, dasheißt, in seineProduktionintegrieren. Kunden die bereitseine Komplettlösungbei unsgekauft haben, kaufen eigentlichimmer wieder Komplettlösungenbei uns. KENNZEICHNUNGSTECHNIK Kundenzufriedenheit spricht meines Erachtensamallermeisten fürschlüsselfertigeLösungenaus dem HauseRichter. MM Logistik: Wieweitreichen Ihre Automatisierungslösungen? Richter: Bereitsviele Automatisierungsaufgabenwurden beiuns realisiert. Dies reicht vonkomplexen Sonderlösungeninder KatalysatorfertigungüberGießereiautomation bishin zu komplettenRoboterzellen. BeiRoboterautomationenist unsbesonderswichtig,dasswir dem Kunden bereitsinder Konzeptphasekostenfreie Simulationen seiner späteren Roboteranwendung erstellen. Zudem können wirauch Machbarkeits-Voruntersuchungen mitunserem eigenen Robotervornehmen. MM Logistik: Siebieten auch Lösungeninden Bereichen Materialfluss, Messtechniksowie Montageund Handhabung an. WaskönnenInteressentenhiervon derFirma Richtererwarten? Richter: Wirhaben bislang eineVielzahl vonLösungenfür unsere Kunden entwickeltund installiert. Die Handhabung vonBauteilen zähltzu unseremKerngeschäft im Sondermaschinenbau. Auch hier istuns die Komplettlösungfür den Kunden besonderswichtig.Dazu gehört unter anderem auch die Anbindungan Produktdatenbanken durchunsere Softwareexperten. Eineweitere Sparte bildet die Messtechnik. Hier entwickelnund bauen wirunter anderem Maschinen, mittels derer Werkstücke aufein Hundertstelgenauvermessen werden können. MM Logistik: Welche Trends sehen Sieinnaher ZukunftimBereich der Markierungstechnik? Richter: Die Datamatrix-Kennzeichnung istnachunserer Beobachtung weiter aufdem Vormarsch. In den USA wird dieseTechnikinvielen Bereichenbereist vorrangig genutzt. In Europa istdies bisher kaum über den Automobilbauund die Luftfahrtindustriehinausverbreitet. Die Vorzügeder Kamera- Lesbarkeit undRückverfolgbarkeit sindallerdings unübersehbar auch fürandereIndustriezweigevon großem Vorteil. Übrigens handelt es sichbei Nadel- undRitzprägungenumganztraditionelleTechniken, die bereitsseitJahrhunderteneingesetzt werden undnach wievor „State of theart“sind. DasInterview führte MM-Logistik- RedakteurBernd Maienschein VERPACKUNGSTECHNIK MM Logistik · 5/2008 35

Kosten runter mit effizienten Antrieben - MM Logistik - Vogel ...
Online-Handel immer komfortabler - MM Logistik
Controlling für Logistikdienstleister - MM Logistik
find das passende Der Spezialmarkt für Nutzfahrzeuge - MM Logistik
„Wellenreiten“ auf Transfer-Röllchen - MM Logistik - Vogel Business ...
40-Mio.-Euro-Auftrag aus Los Angeles - MM Logistik
Zusammenspiel der Krane - MM Logistik - Vogel Business Media ...
7. 10. 2011 Brno - MM Logistik - Vogel Business Media
Schwerlasten unter Strom - MM Logistik - Vogel Business Media
innovative intralogistics - MM Logistik - Vogel Business Media ...
Top Produkt Handel 2009 - MM Logistik - Vogel Business Media
SKF mit „Trucknology Supplier 2007“ für hohe Qualität ... - MM Logistik
Sie haben das Warensortiment, wir die passende ... - MM Logistik
Palette kommt filialgerecht - MM Logistik - Vogel Business Media
Pick-by-Voice - MM Logistik - Vogel Business Media GmbH & Co. KG
Virtual Reality macht schlank - MM Logistik - Vogel Business Media
Stückgut sicher vereinzeln - MM Logistik - Vogel Business Media
MM Logistik 5/2013 - HDS International Group