Aufrufe
vor 5 Jahren

RBG-Antriebe mit Anspruch - MM Logistik

RBG-Antriebe mit Anspruch - MM Logistik

MANAGEMENT UND IT

MANAGEMENT UND IT BAUSTELLENLOGISTIK Über 100 Fernverkehrs-Lastzüge von Rüdinger sind in dem eigenen Ortungssystem eingebunden und mit Telefon-Bordcomputer ausgestattet, so dass die geforderten Just-in-time- Anlieferungen auf den Baustellen gewährleistet sind. Planungbegonnenwerden kann. Jede Lieferverzögerung würde durch die Wartezeiten der Montageteams und des Autokrans zu erheblichen Mehrkostenführen. Für das pünktliche Eintreffen an den Abladeorten sorgen die Bordcomputer in den Fahrzeugen. Vorder Abfahrt geben die Fahrer die Auftragsnummer und die Zieladresse ein, so dass ein zeitraubendes Straßensuchen, insbesondere inneuen Industrie- undGewerbegebieten mit noch nicht ausgereifter Straßenbeschilderung, hinfällig wird. Wenn selbst der Computer dasangegebene Ziel nicht ortenkann, kann der Fahrerper Knopfdruck an seinem Fahr- zeugmonitor telefonischen Kontakt mit dem Montageleiter vor Ort aufnehmen, um sich den Anfahrtsweg erläuternzulassen. Ständige Verbindung mit der Firmenzentrale Während der gesamten Fahrtzeit ist jeder Lkwmit der Firmenzentralein Krautheim verbunden. Auf einem großen Bildschirmzeigen die Kennzeichender Fahrzeugeden aktuellen Standort an,dasie alleViertelstunde automatisch geortet werden. Über eineSpurverfolgungkönnen, im Gegensatz zuder üblichen schnittstellenorientiertenStückgut-Sendungsverfolgung, alle Positionsdaten der Bild: Rüdinger Wegstrecke eines Tages transparent gemacht werden. Den Gewinn der Kunden aus diesem Ortungssystem beschreibt Roland Rüdinger: „Bei einer Nachfrage erhält der Kunde keine lapidare und oft unzufriedenstellende Antwort, sondern wir schalten ihnsofortfrei, damitersich in unserSystemeinklinkenkannund gleichselbst sieht,wosichdas Fahrzeug mitseiner Ladung befindet.“ Mehr alseineviertelMillionEuro hatRüdingerinvestiert, um die über einhundert eigenen Fernverkehrs- Lastzügemit MDA3-Gerätenvon der CouplinkAGauszurüsten. „Ein voll integriertesSystemlässt sichnur mit einer eigenen Flotte realisieren, da Subunternehmer nicht gewillt sind, die dafürnotwendigen Investitionen zu erbringen“,erklärt der Speditions- Chef. Zusätzlich sei bei den Mitarbeitern ein durchgängiges Fachwissenüberdas Handlingunverpackter und sehr empfindlicher Produkte notwendig, was nur durch konsequente Schulungsmaßnahmen erreicht werden kann. Für JET-LogistikleiterMatthiasOppermann istdas ein wichtigesArgument: „Der unverpackte Transport spartuns zwarbeträchtliche Kostenund machtunsere Lieferprozesse flexibler, aber nur dann, wenn er vollkommen schadensfreierfolgt.“ MM

Verbindungselemente hoch verfügbar Um für die weltweiten Kunden seiner Verbindungselemente die Verfügbarkeit immer zu gewährleisten und dennoch die Lagerbestände zu reduzieren, hat Böllhoff das innovative Softwaresystem Add-One zur Bestandsoptimierung eingeführt. Als internationaler Dienstleister mit eigener Produktion und Entwicklung gehört die Bielefelder Wilhelm Böllhoff GmbH &Co. KG in Europa undAmerikazuden führenden Anbieternvon Verbindungs-, Montage- und Systemtechnologien. Die Übernahmeder Disposition,Beschaffung,Qualitätsprüfung,intelligente Lagerhaltung und innerbetriebliche Verteilung der Waren bis ans Band gehörenzuden Dienstleistungen, die Böllhoffmit seinem Unternehmensbereich „Dienstleister Verbindungselemente“ seinen Kunden bietet. Rund 50% des Gesamtumsatzes wird über dasursprünglich für die Automobilindustrie entwickelte Kanban-Belieferungssystem Ecosit (Economic supply in time) abgewickelt, dasheute rund 250 Pro- duktionsbetriebe mit C-Artikeln versorgt. Böllhoff übernimmt verantwortlichdas Management der C-Teile für seineIndustriekunden, so dass diese sichauf ihrKerngeschäft konzentrieren können. Damit ein 100%iger Lieferservice garantiertwerden kann, ohne die Bestände im Lagerunnötig aufzublasen, lässt manseineBedarfsplaner seit einigen Monaten durch das Bestandsoptimierungssystem Add-One von Inform unterstützen. Die Software schafft hohe Transparenz über dasgewaltige Artikelportfolio,hilft,drohendeLieferprobleme frühzeitig zuerkennen, und reduziert gleichzeitig den dispositiven Aufwand. Insgesamt sieben Bedarfsplaner arbeiten mitder modernenSoftware LOGISTIKSOFTWARE underweitern täglichdas Spektrum der Artikel, die nun weitgehend automatisch disponiert werden. Dem Ziel, unter Beibehaltung des hohen Lieferservicegrades eine Bestandssenkung zuerreichen und die Umschlagshäufigkeit umrund 25% zu erhöhen, ist man deutlich nähergekommen. Die Bedarfsplaner prognostizieren mit Add-One treffsicherer,weildie grafischeOberfläche allerelevantenParameter übersichtlich darstellt und durch farbige Markierungen auf den artikelspezifischen Handlungsbedarf aufmerksammacht. MM MANAGEMENT UND IT Zu den rund 100 000 aktiven Artikeln, die Böllhoff im Hochregallager mit optimierter Bestandsführung verwaltet, kommen jedes Jahr etwa 8000 neue hinzu. MM Logistik · 5/2008 47 Bild: Böllhoff

Effizienz - MM Logistik
MM Logistik
Boom an der Waterkant - MM Logistik
Effizienter Warenfluss - MM Logistik
treesse-d - MM Logistik
Verbrenner für Europa - MM Logistik
GUT - MM Logistik
Boomfaktor Fluggepäck - MM Logistik
MM Logistik
Be- und Entladen - MM Logistik
MM Logistik 5/2013 - HDS International Group