Aufrufe
vor 5 Jahren

RBG-Antriebe mit Anspruch - MM Logistik

RBG-Antriebe mit Anspruch - MM Logistik

AKTUELLES AUS DER

AKTUELLES AUS DER BRANCHE CONDUCTIX-WAMPFLER Wiedererkennung garantiert Weil am Rhein (bm) –Wampfler und Conductix haben die nächste Phaseder Integrationbeider Unternehmen unter dem Dach der Delachaux-Gruppeeingeläutet: Mit einer neuen Organisationsstruktur, dem Markennamen „Conductix- Wampfler“ und neuem Branding geht der Weltmarktführerfür intelligente Lösungen inder Energieund Datenübertragung offiziell an den Start. „Sowohl die neue Organisation als auch das optische Erscheinungsbild symbolisieren den erfolgreichen Schulterschluss von Wampfler und Conductix. Insbesondere die neue Organisationsstruktur nutzt die bestehenden Vorteilebeider Unternehmenauf intelligente Weise“, erklärte der neue Vorstandder Wampfler AG,Daniel Dörflinger. Beide Namen wurden beibehalten und zu einer neuen Markevereint. HONOLD-LOGISTIK-GRUPPE Sport-Sponsoring wird ausgeweitet Die neue Organisationsstruktur von Conductix-Wampfler zeichne sich vor allem durch konsequente Kundenorientierung aus, wie es heißt. Vertriebseinheiten, die weltweit nach Regionen aufgestelltsind und die Märkte vor Ort und deren Besonderheiten kennen, sinderster Ansprechpartner für Kunden und Neu-Ulm (bm) – Die Honold-Logistik-Gruppe wird den SSV Ulm in die Saison 2008/2009 begleiten. Der Logistikdienstleister und See- und Luftfracht-Spezialist ist ab sofort bei den Fußballspielen des SSV Ulm in den Stadien präsent. Damit weitet Honold die Kommunikationsstrategie im Fußballsponsoring aus, die bereits in Ulm mit Basketball und mit Business-Seat-Karten beim FC Bayern besteht. Bereits seit Jahren setzt das Unternehmen auf die Karte Sportsponsoring als Instrument der Kundenbegeisterung und Mitarbeitermotivation. Die Höhe des Engagements soll sich im unteren fünfstelligen Euro-Bereich bewegen, wie es heißt. „Sponsoring hat bei uns im Unternehmen schon lange einen hohen Stellenwert. Wir wollen mit dem neuen Engagement unser Image steigern sowie unsere Marken profilieren“, erklärt Honold-Geschäftsführer Thomas Bauer. Drei Firmenbereiche von Honold sind beim SSV eingestiegen: die Honold International im Bereich Spedition, die ABX- Honold Air &Sea als See- und Luftfrachtspezialist und die Honold Travel Group. 6 MM Logistik · 5/2008 M-LOG Symbolik: Die Enthüllung des Logos durch Vorstand Daniel Dörflinger war gleichzeitig Startschuss für die offizielle Markteinführung von Conductix-Wampfler in Weil am Rhein. Bild: Conductix-Wampfler koordinieren alle Vertriebsaktivitäten. Unterstützt werden die weltweiten Vertriebseinheiten durch starke zentrale Bereiche mit klarer Branchenausrichtungauf die Hauptmärkte von Conductix-Wampfler: DassindPorts &Container Handling, Automation &Construction, Bulk &Tunneling, EOT Cranes, HandlingSystems sowieTransit. Conductix-Wampfler verfügt über das weltweit umfangreichste Produktportfolio der Branche, das nundie Produkte beider Unternehmenbeinhaltet. „Die Kunden werden auch künftigauf die vonihnen bevorzugten Lösungenzurückgreifenkönnen“,betontDörflinger. „Mit der Markteinführung ist der Integrationsprozess jedoch noch nicht abgeschlossen. Unsere neue Strukturund der gemeinsame Marktauftritt werden diesen Prozess jedoch beschleunigen, da sie das Zusammengehörigkeitsgefühl nach innen erheblichstärken unddeutliche Akzente im Marktnachaußen setzen“, so der Wampfler-Vorstand. Zentrales Warenverteilzentrum für Cerealien von Brüggen Heilbronn/Thiers (bm) – M-Log errichtet derzeit für den deutschen Cerealien-Hersteller Brüggen im französischen Thiers das zentrale Warenverteilzentrum, dessen Übergabe auf Juli 2008 geplant ist. In Thiers entsteht derzeit ein neues Werk der in Lübeck beheimateten H. &J.Brüggen KG, die in Frankreich Cornflakes, Müsli und andere Getreideerzeugnisse für den gesamten west- und südeuropäischen Raum produzieren wird. Herzstück der Anlage ist das Warenverteilzentrum mit viergassigem Hochregallager und einer Kapazität von über 13000 Paletten. Deren Ein- und Auslagerung erfolgt automatisch über die nun installierten vier Regalbediengeräte von 34 mHöhe und einer maximalen Tragfähigkeit von 750 kg. Die Regalbediengeräte stammen aus der deutschen Fertigung von M-Log Logistics und wurden montiert nach Frankreich überführt. Die Einbringung erfolgte mit Hilfe eines 600-t-Schwerlastkrans. Im französischen Warenverteilzentrum des Cerealien-Herstellers Brüggen kommen im Hochregallager vier Regalbediengeräte von M-Log mit 34 mHöhe zum Einsatz. Bild: M-Log

K+P LOGISTIK Neues Gefahrgutlager im Hamburger Hafen Raisdorf (bm) – Die K+P Gefahrgut GmbH, ein Unternehmen der K+P-Gruppe, Raisdorf, hat in enger Nachbarschaft zum Containerterminal Altenwerder im Hamburger Hafen ein neues Gefahrgutlager in Betrieb genommen. Chemieunternehmen und logistische Dienstleister können dort brennbare, giftige und wassergefährdende Waren einlagern. Bei der Eröffnung versicherte Geschäftsführer Hans-Peter Düker von der Hamburg Port Authority: „Wir werden uns bemühen, in Zukunft weitere Flächen für Einrichtungen wie diese zur Verfügung zu stellen.“ Bei ständig steigendem Warenumschlag im Hamburger Hafen mangelt es an geeigneten Logistikflächen und insbesondere an Lagermöglichkeiten für Gefahrstoffe. Auf den insgesamt 10000 m 2 Lagerfläche kann K+P rund 16000 Paletten lagern. Für 5400 Paletten ist in vier Compartments (Brandabschnitten) in dem 3000 m 2 großen Bereich für Stoffe mit sehr hohem Gefahrenpotenzial Platz. Über 10000 Paletten können –jenach Platzierungsstruktur –inder 5100 m 2 großen Sektion für Güter mit mittlerem Gefährdungscharakter untergebracht werden. Der Mezzanine-Bereich steht für ungefährliche Waren zur Verfügung. DSLV-Fachausschuss Landverkehr wählt neuen Vorstand Bonn (vu) – Mit Olaf Bienek, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Kunzendorf Spedition GmbH inBerlin und Aufsichtsratsvorsitzenden der Speditionskooperation 24 Plus,hat der Fachausschuss Landverkehr imDeutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) einen neuen Vorsitzenden. Bienek wurde bei der diesjährigen Sitzung des Gremiumsam3.April in Bonn einstimmig zum Nachfolger vonDr. Gerhard Diehl,dem geschäftsführenden Gesellschafter der Diehl-Spedition in Esslingen, gewählt, der nach anderthalbJahrzehntenVorsitz nicht mehr kandidierte. Außer dieser neuen Funktion nimmtBienek in Berlin eine Reihe ehrenamtlicher Funktionen wahr,unter anderem den Vorsitzdes Verbandes der SpediteureBerlin undBrandenburg und den des Verkehrsausschusses der Industrie- undHandelskammer(IHK). Im Amt des stellvertretenden DSLV- Vorsitzenden wurde Kay A.Espey, Geschäftsführerder L.W.CretschmarGmbH &Co. KG in Düsseldorf,bestätigt. Bild: DSLV Im neuen K+P-Gefahrgutlager am Containerterminal Altenwerder sind neben der Deckensprinkleranlage alle Palettenregale noch mit einer separaten Regalsprinklerung gesichert. Olaf Bienek ist der neue Vorsitzende des Fachausschusses Landverkehr im Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV). Neu indas Gremium wurde Karlhubert Dischinger, Geschäftsführer der Spedition Karl Dischinger GmbH in Kirchhofen, berufen. DSLV-Präsident MichaelKubenz dankte dem aufeigenen Wunsch scheidenden Dr.Gerhard Diehl fürsein über 30-jährigesehrenamtliches undengagiertesWirkeninden Bundesgremien des Speditions-und Logistikgewerbes. Bild: K+P AUS DER BRANCHE SEACON VAN EUPEN GMBH Firmen-Partnerschaft im Duisburger Hafen AKTUELLES Duisburg (bm) – Der deutsche Logistikdienstleister van Eupen aus Essen und die Deutschland-Niederlassung der niederländischen Seacon Logistics haben einen Beteiligungsvertrag abgeschlossen. Das Traditionsunternehmen van Eupen beteiligt sich an der Seacon Logistics Deutschland GmbH. Im Zuge der Beteiligung wird auch der Name der Gesellschaft erweitert: Sie firmiert zukünftig als Seacon van Eupen GmbH. Die Geschäftsführung wird deutsch-niederländisch partnerschaftlich besetzt. Dirk Recke als Vertreter für die van Eupen GmbH &Co. KG und Johan Geurts für die Seacon Logistics übernehmen die Verantwortung. „Die Kernkompetenz unseres neuen Partners Seacon im Geschäftsfeld Seefracht schließt in unserem Portfolio eine Lücke und wir können unseren Kunden zukünftig auch diese Leistungen entlang der Supply Chain aus einer Hand anbieten“, so Dirk Recke. „Wir sind schon länger daran interessiert, einen Standort im Duisburger Hafen für unsere Geschäftstätigkeit zu nutzen. Mit der Beteiligung haben wir auch dies erreicht.“ Johan Geurts beschreibt die Vorteile für die Seacon Deutschland: „Die Geschäftsfelder beider Partner ergänzen sich ohne große Überschneidungen. Wir bieten Kunden zukünftig alles aus einer Hand und stärken unsere Position in der Akquisition von Neugeschäft.“ Die regionale Verbreitung des Unternehmens van Eupen in Deutschland und die starke Verwurzelung in der bevölkerungsstarken Region Ruhrgebiet sieht Geurts als weitere Pluspunkte für die Zusammenarbeit an. Bestehende und neue Kunden profitieren von der Verschmelzung der Logistikprozesse beider Partner, ist man sich sicher. „Wir bieten unseren Kunden zukünftig in den Bereichen Seefracht, Warehouse und Distribution eine noch stärkere Optimierung aller Prozesse“, so Recke. „Globale Logistik ist für uns kein Schlagwort, sondern tägliches Geschäft mit unseren Logistikaktivitäten vom weltweiten Warenimport bis zur europaweiten Endkundendistribution“, ergänzt Geurts. MM Logistik · 5/2008 7

Effizienz - MM Logistik
MM Logistik
Boom an der Waterkant - MM Logistik
Verbrenner für Europa - MM Logistik
Effizienter Warenfluss - MM Logistik
treesse-d - MM Logistik
GUT - MM Logistik
Boomfaktor Fluggepäck - MM Logistik
MM Logistik
Be- und Entladen - MM Logistik
MM Logistik 5/2013 - HDS International Group