Aufrufe
vor 5 Jahren

„Sissi“- Trilogie - Das Romy Schneider Archiv

„Sissi“- Trilogie - Das Romy Schneider Archiv

Ochsen“ werfen, da

Ochsen“ werfen, da laut einer Verordnung des Kaisers nach 20:30 keine Offiziere mehr im Wirtshaus sein dürfen. Bild 169: Szene aus The King Steps Out (1936). 252 Bild 170: Balkon: Szene aus Sissi. Im Film Sissi (1955) läuft das wie folgt ab: Nachdem Franz Joseph die Verlobung mit Prinzessin Sissi bekannt gegeben hat, begeben sich alle Beteiligten auf den Balkon. Das Bild 170 zeigt die Hofgesellschaft auf dem Balkon der Kaiservilla in Bad Ischl. Die Architektur rahmt die gesamte Szene. Franz und Sissi stehen in der Mitte und werden zusätzlich von zwei Kerzenständern gerahmt. Die Bevölkerung jubelt dem Paar begeistert zu. Oberst Böckl ist entsetzt, als er bemerkt, dass seine Attentäterin die zukünftige Kaiserin von Österreich ist. Die Auseinandersetzung mit dem Film Sissi (1955) demonstriert, dass sich Ernst Marischka von der Operette Sissy (1932), die auf dem Theaterstück Sissys Brautfahrt basiert, inspirieren ließ. Dabei übernimmt Marischka einige Passagen, wie beispielsweise das Frühstück oder der erste Auftritt von Sissi, beziehungsweise einige Rollen aus dem Stück, wie beispielsweise die Rolle von Johann Petzmacher oder Oberst Böckl. Der Vergleich mit dem amerikanischen Film The King Steps Out (1936) unterstreicht die Annahme, dass sich Marischka von seinem eigenen Frühwerk abgrenzen wollte. Im Film The King Steps Out (1936) will Prinzessin „Cissy“ verhindern, dass ihre Schwester Helene den Kaiser Franz Joseph heiraten muss. Sie gibt sich als Schneiderin Elisabeth Schmid aus, verliebt sich selbst in den „Emperor“ und singt sich in sein Herz. 253 Die Darstellung einer jungen, lebenslustigen Kaiserin blieb bis zur legendären „Sissi“-Trilogie eher die Ausnahme. Im Film Sissi (1955) begegnen einander Franz Joseph und Sissi zufällig und verlieben sich ineinander. Sissi gibt sich als bayrisches Mädchen aus. Nachdem sie erfahren hat, dass Helene die zukünftige Kaiserin werden soll, distanziert sie sich von dem Kaiser. Franz Joseph verlobt sich gegen den Willen Sissis mit ihr und nimmt sie zur Frau. In beiden Fällen wird dem Zuseher das kaiserliche Wien vorgeführt, das mit Hilfe komischer Elemente belebt wird. Der Plot ist politisch belanglos. Thematisiert wird die Liebesgeschichte von Kaiser Franz Joseph und Prinzessin Elisabeth von Bayern. In den 252 Abbildung aus: http://franchot.exblog.jp: The King Steps Out (1936), am 06.05.07. 253 The King Steps Out (1936) von Josef von Sternberg, Filmvorführung am 06.04.07 im Filmmuseum Wien. 95

letzten vier Kapiteln von Sissi (1955) orientierte sich der Autor hauptsächlich an der Historie und übertraf die Vorläufer dadurch bei weitem. Der Film Sissi (1955) knüpft an die Operette Sissy (1932) an und setzt diese gleichermaßen fort, da die Vorlage bereits mit der Verlobung endet. 254 In anderen Worten: Die Geschichte beginnt mit der Begegnung des Paares 255 in der Operette und endet mit der kaiserlichen Hochzeit im Film. Der Bezug zum Operettenfilm in Sissi – Die junge Kaiserin (1956) In Sissi – Die junge Kaiserin (1956) gehört, wie oben beschrieben, die Opernszene zum Genre des Operettenfilms. Ernst Marischka ließ den Saal des Opernhauses in den Studios der Wien Film am Rosenhügel nachstellen. Ernst Marischka inszeniert wie folgt: Die Sequenz dauert von 1:15:10 bis 1:17:45 und besitzt 13 Schnitte. Das 78. Bild 256 wird aufgeblendet und die österreichische Nationalhymne erklingt. Bild 171: Oper: Szene aus Sissi II. Die Einstellung Totale zeigt den gesamten Zuschauerraum (Bild 171). Die Bevölkerung steht in der unteren Bildhälfte mit dem Rücken zum Betrachter und blickt zum Kaiserpaar, während in der oberen Bildhälfte die Logen zu erkennen sind. Darauf folgt ein Schnitt auf die Loge des Kaisers in der Einstellung Halbnah (Bild 172). Die Protagonisten Sissi, Franz Joseph und Sophie stehen vor einer Brüstung, hinter ihnen sind drei Offiziere zu sehen. Franz Karl, der eigentlich neben Sissi stehen würde, wird in diesem Ausschnitt nicht gezeigt. Dadurch wird der Anschein erweckt, als ob Sophie an die Seite gedrängt wurde. Die Akzentuierung auf das Kaiserpaar wird durch das Tuch im Vordergrund und durch den Eingang zur Loge im Hintergrund verstärkt. 254 Beckermann, (zit. Anm. 193), S. 311. 255 Historischer Zeitraum: 17. bis 19. August 1853. 256 Drehbuch II, (zit. Anm. 105), S. 183-188. Bild 172: Kaiserpaar: Szene aus Sissi II. Bild 173: Loge: Szene aus Sissi II. 96

Romy Schneider – Der Mythos lebt
Diplomarbeit - Das Romy Schneider Archiv
PDF :: fair-NEWS.de :: Romy Schneider: einmalige ...
Zeughauskino: Romy Schneider - Deutsches Historisches Museum
Romy Schneider - Volkshochschule Traunreut
Romy Schneider im Spiegel ihrer Handschrift - Graphologie News
ROMY SCHNEIDER. Wien – Berlin - Paris - Deutsche Kinemathek
Ira Schneider "From the beginning… – Video total"/ Archiv ... - ZKM