Aufrufe
vor 5 Jahren

„Sissi“- Trilogie - Das Romy Schneider Archiv

„Sissi“- Trilogie - Das Romy Schneider Archiv

Das

Das Kleid, das auf den Skizzen (Bild 73 und Bild 74) dargestellt ist, wurde speziell für diese Szene angefertigt. Auch der darauf abgebildete Haarschmuck wird im Film umgesetzt. Die Kammerfrauen tragen schwarze Kleider und Hauben. Sissi und Gräfin Esterhazy sind mit braunen Trachtenröcken bekleidet. Ludovika trägt ein lachsfarbenes Kleid mit weißen Punkten. 3.1.5 Caspar David Friedrich Seit dem Western sind Rückenfiguren im Film ein beliebtes Gestaltungsmittel. Ein Maler, der sich die Rückenfigur zur Aufgabe machte, ist der deutsche Romantikmaler Caspar David Friedrich. Um 1818 schuf er das Werk mit dem Titel „Wanderer über dem Nebelmeer“, das sich heute in der Hamburger Kunsthalle befindet. 133 Bild 75: Caspar David Friedrich, Wanderer über dem Nebelmeer, 1817/18, Öl auf Leinwand, 98,5x75 cm, Hamburger Kunsthalle. 134 Bild 76: Panorama: Szene aus Sissi II. Das 98,5 x 75 cm große Ölgemälde von Caspar David Friedrich (Bild 75) zeigt einen Mann in grüner Kleidung, der auf einem Gipfel steht und den Ausblick sichtlich genießt. Er blickt weit in die Ferne, sodass nur der Rücken des Mannes zu sehen ist. Die Felsen ragen bis in die Wolken hinauf und stellen eine massive Bergkulisse dar. Dem Romantiker Caspar David Friedrich ist es gelungen die Gesetzmäßigkeiten der Farb- und Luftperspektive anzuwenden, sodass der Eindruck von Tiefe entsteht. Der Felsen im Vordergrund, auf dem der Mann steht, ist sehr dunkel. Die Farben der Felsen im Mittelgrund nehmen stetig ab, bis sie im Hintergrund erscheinen, als ob sie mit dem Himmel verschmelzen. Suggeriert wird ein Gipfelerlebnis, das die Figur erlebt. Das Gefühl von Freiheit kommt zur Geltung, das der Mann vermutlich gerade erlebt. Alle Probleme scheinen sich in Luft aufgelöst zu haben, als der Mann den Gipfel erreicht hat. Er steht erhaben, über allen Dingen stehend, auf dem Berg. Dieselbe (Wolken-)Stimmung hat auch Ernst Marischka im Film Sissi – Die junge Kaiserin (1956) einzufangen versucht (Bild 76). Franz Joseph und Sissi unternehmen eine Reise nach Tirol, werden von einem Gewitter überrascht und suchen Zuflucht in einer 133 Information aus: http://www.hamburger-kunsthalle.de/start/start.html, am 24.05.07. 134 Abbildung aus: http://www.hamburger-kunsthalle.de/start/start.html, am 24.05.07. 51

Schutzhütte. Die Einstellung Halbnah hält die beiden Protagonisten als Rückenfiguren in Nationaltracht fest. Im Vordergrund stehend, blicken sie auf eine Landschaft, welche aus herausragenden Berggipfeln besteht und bemerken die „Wolkenstimmung“. Franz ist stolz auf sein Land, Sissi hingerissen von ihrer neuen Heimat. Im Hintergrund sind Berge zu erkennen, die bis zu den Wolken reichen. Hier kommt die Farb- und Luftperspektive zur Geltung. Durch die Nahaufnahme ist der Zuseher nicht so stark distanziert, wie es bei Friedrich der Fall ist. Nicht weniger ergreifend wird die Szene vom Publikum aufgenommen. Sissi und Franz erleben in den Bergen ihre zweiten Flitterwochen. Sie sind frei und scheinen vollkommen glücklich zu sein. Das Gemälde „Frau am Fenster“ (Bild 77) von Caspar David Friedrich bildet seine Frau Christiane Caroline als Rückenfigur vor einem Fenster ab. Das 44 x 37 cm große Werk befindet sich heute in der Alten Nationalgalerie in Berlin und entstand in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts. 135 Bild 77: Caspar David Friedrich, Frau am Fenster, um 1822, Öl auf Leinwand, 44x37cm, Alte Nationalgalerie Berlin. 136 Bild 78: Sissi am Fenster: Szene aus Sissi. Das Gemälde von Caspar David Friedrich stellt eine junge Frau dar, die vor einem geöffneten Fenster steht und hinaus blickt. Die weibliche Figur steht auf einem Holzboden im Zentrum des Bildes und wird durch die sie umgebende Architektur gerahmt. Die Fugen des Bodens entsprechen den horizontalen Linien auf der Tiefenebene, welche zum Fluchtpunkt führen. Der Betrachter blickt frontal auf das Geschehen. Im Hintergrund ist eine Schiffsspitze zu erkennen, welche in den Himmel ragt. Der Betrachter nimmt einerseits das Rückenbild als solches wahr. Auf der anderen Seite blickt er der Figur über die Schulter und sieht das, was die Person auf dem Bild wahrnimmt. Dabei versetzt sich der Betrachter gewissermaßen in die Lage der abgebildeten Figur, die erwartungsvoll aus dem Fenster sieht. Ernst Marischka hat die Titelheldin in dem Film Sissi (1955) ebenfalls als Rückenfigur dargestellt, wobei die Einstellung (Bild 78) stark an Caspar David Friedrichs „Frau am Fenster“ erinnert. 135 Stephan Helms, Alte Nationalgalerie, E-Mail am 03.12.2007 erhalten. 136 Abbildung aus: http://www.lindenhahn.de/referate/romantik/bilder/frau.jpg, am 19.07.07. 52

Romy Schneider – Der Mythos lebt
Diplomarbeit - Das Romy Schneider Archiv
Romy Schneider: einmalige Erinnerungsstücke und ... - 24PR.de
PDF :: fair-NEWS.de :: Romy Schneider: einmalige ...
Zeughauskino: Romy Schneider - Deutsches Historisches Museum
Romy Schneider - Volkshochschule Traunreut
Romy Schneider im Spiegel ihrer Handschrift - Graphologie News
ROMY SCHNEIDER. Wien – Berlin - Paris - Deutsche Kinemathek
Ira Schneider "From the beginning… – Video total"/ Archiv ... - ZKM