Aufrufe
vor 5 Jahren

Flug- & Wartungshandbuch - pilots 24

Flug- & Wartungshandbuch - pilots 24

Flug- &

Flug- & Wartungshandbuch Muster: CT Baureihe: CTLS Seite: 49 8.4. Pflege des Flugzeugs Ein modernes Flugzeug, das mit Verbundwerkstoffen gebaut ist, muss mit Vorsicht gereinigt werden. Viele Reinigungsmittel sind für bestimmte Materialien entwickelt worden und können eventuell schädlich für andere sein. Verwendung eines falschen Reinigungsmittels kann Ihr Flugzeug oder Teile davon beschädigen. Die Schäden können dabei sichtbar oder nicht direkt zu erkennen sein. Beschädigungen können Schönheitsfehler oder auch Beeinträchtigungen der Struktur sein. Daher ist es zwingend erforderlich, vor der Anwendung eines Reinigungsmittels, dieses auf seine ausgewiesenen Inhaltsstoffe hin zu überprüfen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie ihren nächsten Servicepartner. 8.4.1. Zelle Flugzeuge aus Verbundwerkstoffen sind in vielen Bereichen aus einem Sandwich mit einem Schaumstoffkern und Deckschichten aus Glasfaser, Kohlefaser oder Kevlar gebaut. Die CT ist aus einem Kohlenfaser oder Kevlar Sandwich gebaut und mit einem 2K Polyurethanlack beschichtet. Der im Tragflügel verwendete Schaumkern aus Rohacell ist speziell wegen seiner Kraftstoffbeständigkeit ausgewählt worden. Rohacell ist jedoch nicht beständig gegen Alkalische Flüssigkeiten. Deswegen dürfen hier keine alkalischen Reinigungsmittel wie beispielsweise Fantastic, Formula 409, Carbonex und Castrol Super Clean verwendet werden. Derartige alkalische Reiniger können den Rohacell- Schaumkern auflösen, wenn sie in den Schaumkern eindringen. Dieser Effekt ist an einer welligen Oberfläche zu erkennen. So geschädigte Bauteile müssen üblicherweise getauscht werden. Die Flügelholme der CT können auf diese Weise nicht beschädigt werden. Als Reinigungsmittel können beispielsweise die Produkte der ComposiClean Reihe verwendet werden, die extra für Faserverbundflugzeuge entwickelt wurde. Jede CT wird mit einem Basisset dieses Systems werksseitig ausgeliefert. Im Normalfall ist es ausreichend, die CT mit Leitungswasser abzuwaschen. Hartnäckigere Verunreinigungen vorher einweichen lassen, dann lassen sie sich problemlos entfernen. 8.4.2. Verglasung Die Scheiben ihrer CTSW bestehen aus Acryl (Plexi) Glas, das bei hohen Temperaturen verformt wurde. Obwohl Acrylglas robust ist, muss es sehr vorsichtig gereinigt werden, um es nicht zu verkratzen. Benutzen Sie keine Schleifmittel oder - pasten oder verunreinigte Lappen zum reinigen. Zumeist reicht zur Reinigung viel frisches, klares Wasser. Sollten hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen sein, verwenden Sie ausschließlich für Plexiglas bestimmte Reiniger. Benutzen Sie nur Acrylglasspezialmittel zum polieren. Führen Sie keinesfalls Kreisförmige, sondern nur gerade Bewegungen durch, um störende Halo- Effekte durch kreisförmige Kratzspuren im Gegenlicht zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass sie zu keine Zeiten lösungsmittelhaltige Reinigungslappen unter oder in der Nähe der Verglasung ablegen. Die Dämpfe der Reinigungsmittel Revision No. 1 Datum: 9. November 2007

Flug- & Wartungshandbuch Muster: CT Baureihe: CTLS Seite: 50 führen sehr schnell zu kleinen Spannungsrissen in der Scheibe. Eine so beeinträchtigte Scheibe kann nur getauscht werden. 8.4.3. Antrieb Die Betriebsanleitung des Rotax 912 empfiehlt die Verwendung eines handelsüblichen Kaltreinigungsmittels. Beachten Sie dabei jedoch die Bedienungsanleitung und beachten Sie, dass diese Reinigungsmittel nicht mit der Flugzeugzelle in Kontakt kommen. 8.5. Vorgeschriebene Kontrollen am Flugzeug Folgende Kontrollen sind für das Flugzeug verbindlich als Mindestumfang vorgeschrieben: 25 Stunden- Kontrolle: Die Kontrolle hat den identischen Umfang wie die 50 Stunden- Kontrolle. Die Kontrolle ist einmalig bei einem Neuflugzeug bei Erreichen der ersten 25 Stunden durchzuführen. Sie ist ebenfalls 25 Stunden anch einer Grundüberholung des Flugzeugs einmalig durchzuführen. 50 Stunden- Kontrolle 100 Stunden- Kontrolle diese Kontrolle ist mindestens einmal jährlich durchzuführen, auch wenn keine 100 Stunden Betriebszeit erreicht wurden. Die Zählung für die nächste Kontrolle beginnt dann ab dieser vorgezogenen Kontrolle. Ihre CT ist ein komplexes System, das weit über den Rahmen eines sonst üblichen Ultraleichtflugzeuges hinausgeht. Deshalb wird empfohlen, die 100 Stunden- Kontrolle bei einem unserer Stützpunkte durchführen zu lassen. 200 Stunden- Kontrolle Analog zur 100 Stunden- Kontrolle kann diese bei geringer Flugstundenzahl vorgezogen werden. Sie findet mit jeder zweiten 100 Stunden- Kontrolle statt. Darüber hinaus sind die Austauschintervalle für Motor und Propeller gesondert zu beachten. Die Kontrollpunkrte hierfür sind in der Checkliste für die 100 und 200 Stunden- Kontrolle vorgesehen. Die folgende Liste stellt die geforderten Mindestumfänge dar. Je nach besonderen Betriebsbedingungen (bspw. klimatisch) des Flugzeugs sollte diese vom Halter, ggf. in Rücksprache mit dem Hersteller, sinnvoll ergänzt werden. Verbindlich für die Kontrolle des Motors ist immer die aktuelle Wartungsliste, wie sie vom Motorenhersteller vogeschrieben ist. Hier angeführte Punkte geben nur einen generellen Überblick über den Zustand des Motors! Bei diesen Kontrollen handelt es sich nicht um Nachprüfungen, die von den zuständigen Behörden des Landes, in dem das Flugzeug registriert ist, zur Bestätigung der Lufttüchtigkeit des Flugzeugs vorgeschrieben werden! Die Durchführung der Kontrolle ist zu dokumentieren. Hierzu kann eine Kopie der folgenden Liste verwendet werden, auf der die Punkte abgehakt oder mit Notizen vermerkt werden. Revision No. 1 Datum: 9. November 2007

MV Agusta F4 Wartungshandbuch - Leu Tuning GmbH
Wartungshandbuch MV Agusta Brutale 1090 - Leu Tuning GmbH
Wartungshandbuch MV Agusta Brutale 800 - Leu Tuning GmbH
Januar adler 2011 - Informationen - Piloten - Flugzeuge - Luftrecht
Flug- und Wartungshandbuch AS 105 GD – D - Gefa-Flug
Flug- Wartungshandbuch 03.2008 DE - Gefa-Flug
Flug-und Wartungshandbuch CT Supralight - service.bell-m-air.de
Beste 3 Flüge jedes Newcomer Piloten - HDGV
Beste 3 Flüge jedes Newcomer Piloten - HDGV
WARTUNGSHANDBUCH für den Motorsegler D iscus - Flugplatz ...
Anforderungsprofil Pilot 24. Januar 2007
Wartungshandbuch DYNAMIC – WT 9 Ausgabe 2: vom 16 ... - Avionic
Speyerdorf, ca. 20 Gehminuten vom Flug- platz ... - Christlicher Piloten