Aufrufe
vor 5 Jahren

Flug- & Wartungshandbuch - pilots 24

Flug- & Wartungshandbuch - pilots 24

Flug- &

Flug- & Wartungshandbuch Muster: CT Baureihe: CTLS Seite: 55 Mindestumfänge, die im Rahmen der vorgeschriebenen Kontrollen durchzuführen sind. Die Durchführung ist mit Ergebnis zu dokumentieren - dazu kann eine Kopie dieser Liste verwendet werden. Propellerblätter auf Beschädigung und Festen Sitz kontrollieren. Bei Beschädigungen ist der Propellerhersteller hinzuzuziehen. Propellernabe auf Beschädigung, Festen Sitz und Korrosion kontrollieren. Bei Beschädigungen ist der Propellerhersteller hinzuzuziehen. Spinner auf Risse und Zustand überprüfen. Verschraubungen auf festen Sitz prüfen. Beschädigungen am Spinner müssen durch einen Fachmann repariert werden, um Unwuchten zu vermeiden. Bei Einsatz eines hydraulischen Verstellpropellers, die Verstellhydraulik auf Dichtheit prüfen. 50 Stunden- Kontrolle Revision No. 1 Datum: 9. November 2007 100 Stunden- Kontrolle 200 Stunden Kontrolle X X X X X X X X X X X Propellerblätter mit milder Auto- Politur polieren X X Nach 1000 Betriebsstunden ist die Grundüberholung des Propellers durchzuführen. Diese darf nur vom Hersteller oder einem von ihm benannten Fachbetrieb durchgeführt werden. X X 8.6. Reparaturen an der Zelle Warnung: Kleinere Reparaturen an nichttragenden Teilen dürfen nur von einer vom Hersteller anerkannten fachkundigen Person durchgeführt werden. Warnung: Große Reparaturen, insbesondere nach Unfällen, dürfen nur vom Hersteller oder einem autorisierten luftfahrttechnischen Betrieb durchgeführt werden. Bei Reparaturen dürfen nur Originalmaterialien eingesetzt werden. Sollten Sie eine Beschädigung im Strukturbereich finden, suchen Sie bitte ein Flight Design Servicecenter, oder einen für derartige reparaturen qualifizierten Fachbetrieb auf. Sollte dies nicht möglich sein, kontaktieren Sie bitte Flight Design über die aktuelle Servce- Mailadresse, die Sie auf der Homepage finden. Basierend auf Ihrer Schadensbescheribung werden Ihnen dann Handlungsempfehlungen gegeben. Auf diesem Wege erhalten Sie dann auch konkrete Reparaturanweisungen, sowie Unterlagen über den für diesen Bereich erforderlichen Strukturaufbau. 8.6.1. Schmierstoffe und Betriebsmittel Bremsflüssigkeit Aeroshell Fluid 41 MIL-H-5606 Brake Fluid Kühlwasser Glysantin- Wasser- Gemisch (50 : 50) entsprechend den Angaben im Betriebshandbuch des Motors. Warnung: Frostschutzmittel unterschiedlicher Hersteller dürfen nicht gemischt werden, da sie unkontrolliert miteinander reagieren und ausflocken können. Daher im Zweifelsfall das Gemisch komplett erneuern. Warnung: Flight Design rät von der Benutzung von Evans- Kühlmittel ab. Die Vorteile des Mittels werden durch nachhaltige Probleme im Betrieb (bspw. Feuchtigkeitsaufnahme) leicht zunichte gemacht. Auf Basis der

Flug- & Wartungshandbuch Muster: CT Baureihe: CTLS Seite: 56 Erprobung der CT unter verschiedensten klimatischen Bedingungen ist für den Betrieb der CT Evans nicht erforderlich. Motorenöl Entsprechend Rotax Handbuch Kraftstoff EN 228 Super EN 228 Super Plus AVGAS 100 LL Warnung: Nicht jedes Öl ist für den Betrieb des Motors mit AVGAS oder mit Autosuper geeignet. Genaue Informationen zu den geeigneten Ölen gibt das Totax Motorenhandbuch in seiner jeweils gültigen Version. Da die Liste der Öle regelmäßig an die Verfügbarkeiten angepasst wird, wird empfohlen, diese jeweils aktuelle Liste auf der Homepage von Rotax Service Bulletins) einzusehen. Hydraulikflüssigkeit Verstellpropeller DOT4 SAE J1703 /FMVSS116 Schmiermittel Flügelbolzen Hochleistungsfett WGF 130 DIN 51502 Schmiermittel Lager & Gelenklager Hochleistungsfett WGF 130 DIN 51502 Warnung: Die Kunststoff- Gelenklager an den Klappen- und Querruderlagern sind wartungsfrei und müssen nicht gefettet werden. 8.7. Einstelltabellen Die Einstellungen der Ruder und Klappen beeinflussen das Verhalten des Flugzeugs nachhaltig. Gerade das Mischersystem Querruder – Flügelklappen reagiert empfindlich auf Verstellungen der Steuerglieder. Wird ein Umlenkhebel in eine andere Ausgangslage gebracht, so verändert sich leicht das Überlagerungsverhalten. Daher muss die Einstellung der Steuerung mit sehr viel Sorgfalt vorgenommen werden. Werden hier Unstimmigkeiten festgestellt, so wird empfohlen, ein FlightDesign Servicecenter zu Rate zu ziehen. Revision No. 1 Datum: 9. November 2007

MV Agusta F4 Wartungshandbuch - Leu Tuning GmbH
Wartungshandbuch MV Agusta Brutale 1090 - Leu Tuning GmbH
Wartungshandbuch MV Agusta Brutale 800 - Leu Tuning GmbH
Januar adler 2011 - Informationen - Piloten - Flugzeuge - Luftrecht
Flug- Wartungshandbuch 03.2008 DE - Gefa-Flug
Flug- und Wartungshandbuch AS 105 GD – D - Gefa-Flug
Flug-und Wartungshandbuch CT Supralight - service.bell-m-air.de
Beste 3 Flüge jedes Newcomer Piloten - HDGV
Beste 3 Flüge jedes Newcomer Piloten - HDGV
WARTUNGSHANDBUCH für den Motorsegler D iscus - Flugplatz ...
Anforderungsprofil Pilot 24. Januar 2007
Wartungshandbuch DYNAMIC – WT 9 Ausgabe 2: vom 16 ... - Avionic
Speyerdorf, ca. 20 Gehminuten vom Flug- platz ... - Christlicher Piloten