Aufrufe
vor 5 Jahren

Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Nr. 7

Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Nr. 7

Autobusunternehmungen

Autobusunternehmungen Abbildung 2: Spartenkonferenzen 13 Die Wiener Fachgruppe der Kleintransportunternehmungen bildet die Interessensvertretung für die Wiener Kleintransportunternehmungen (zur Definition der Wiener Kleintransportunternehmungen siehe Kapitel 2.1.1). Durch die Aufgabe als Interessensvertretung widmen sie sich ausdrücklich Tätigkeiten wie der Herstellung der notwendigen Rahmenbedingungen, der Koordination der Fachgruppeninteressen und der Pressearbeit. Dabei muss der Interessenausgleich aller am Straßengüterverkehr beteiligten Marktteilnehmer gewährleistet sein. Aufgrund der klein strukturierten Unternehmenseinheiten im Kleintransportgewerbe kommt in der Fachgruppe besonders die zusätzliche Aufgabe des Informationsmanagements zum Tragen. Hier vermittelt die Fachgruppe ihren Mitgliedern Basiswissen und informiert über rechtliche Rahmenbedingungen. 14 2.1.3. Chronik der Kleintransporteure in Wien Die folgende Abbildung listet chronologisch die Meilensteine der Wiener Kleintransporteure auf. Eine besondere Erwähnung sollten dabei die Novellierungen des Güterbeförderungsgesetztes finden, die für ein stufenweises Formen der Rahmenbedingungen für das Kleintransportgewerbe maßgeblich waren. Durch die Novelle des Güterbeförderungsgesetzes 1982 wurde ab dem 01. Jänner 1983 das Kleintransportgewerbe geschaffen. Die damalige Gewichtsgrenze von 400 kg Eigengewicht wurde dadurch ab 1983 mit 600 kg Nutzlast definiert. Eine nächste Novelle im Jahr 2001 erhöhte den Gewerbeumfang dieser Nutzlast auf ein hzG von 3.500 kg. Garagen-, Tankstellen- und Servicestationsunternehmungen Güterbeförderungsgewerbe 13 vgl. Wirtschaftskammer Wien (2008), o.S. Sparte Transport und Verkehr Kleintransportunternehmungen Kraftfahrschulen Luftfahrtunternehmungen Schienenbahnen 14 vgl. Handbuch für das Güterbeförderungsgewerbe (2008), S. 62ff Schifffahrtsunternehmungen Seilbahnen Spediteure Taxiinnung 10

Für weitere Veränderungen sorgte die Verordnung vom 23.11.1989, welche im Amtsblatt der Stadt Wien mit der Nummer 1/1990 veröffentlich wurde. Mit dieser Verordnung wurde die Bestimmung für das Vormerkzeichen „KT“ festgelegt. Eine Novellierung im Jahr 2007 dehnte diese Bestimmung um das Kennzeichen „KP“ aus. Als Interessenvertretung der Kleintransportunternehmungen war die Wirtschaftskammer immer ein nennenswerter Verhandlungspartner. 15 Jahr 1983 1985 1989 1994 1999 2001 2002 2006 2007 2008 Grundstein des Kleintransportgewerbe durch Novelle im Güterbeförderungsgesetz Eigenständige Interessenvertretung in Wien Verwendungsbestimmung für „KT“-Kennzeichen wird erlassen 1993 Fachvertretung wird zu einer autonomen Fachgruppe Die Fachgruppe erreicht eigenen Kollektivvertrag für Arbeiter im Kleintransportgewerbe 1995 Jahr der Wiener Verkehrswirtschaft wird für intensive Pressearbeit genützt 1998 1. KT-Jungunternehmertag Start der Imagekampagne „Kleine Unternehmer machen Wien groß!“ in Verbindung mit der Aktion „LKW – Friends on the road“ Wiens Kleintransporteure auf der Logistikmesse „LOGNET“ Präsentation der Nahverkehrsstudie „Die Bedeutung der Wiener Kleintransporteure für den Wirtschaftsstandort Wien“ Start der Initiative „Safety Driver“ Novelle des Güterbeförderungsgesetz erreicht eine detaillierte Definition des Kleintransportgewerbes Verwendungsbestimmung wird um „KP“-Kennzeichen erweitert Jubiläumsjahr wird genützt um den Bekanntheitsgrad des Gewerbes bei der Bevölkerung und Wirtschaft zu erhöhen Abbildung 3: Chronik der Wiener Kleintransporteure 16 2.1.4. Kleintransporteure in Wien – das Marktsegment Dieses Subkapitel dient der Darstellung des Marktsegments der Wiener Kleintransporteure. Mit Hilfe der Kundensegmentierung und der daraus resultierenden Sendungs- beziehungsweise Leistungscharakteristik wird eine klare Beschreibung dieses Marktsegments gewährleistet werden. Zur Hervorhebung der Wichtigkeit des Segments der Kleintransporteure sind die folgenden Kennzahlen behilflich: 15 vgl. Gerbautz, Walter (2008), o.S. 16 Eigene Abbildung in Anlehnung an Fachgruppe Wien der Kleintransportunternehmungen (2008a), S. 4ff 11

Bordbuch - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
Kapitel 7: Logistik und Forschungsplattformen - AWI
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Broschüre Offshore Windenergie Logistik - Institut für ...
Offshore Windenergie - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
AMATRAK Flyer - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
Untitled - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU Hamburg ...
ISL Jahresbericht 2007 - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
Binnen_Land - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
ECTL Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der ...
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
als pdf-Datei - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Gastvorträge Gastvorträge - Institut für Verkehrsplanung und Logistik ...
Working Paper (Teil 1) - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der ...
SDW Folder 7. Lehrgang_Layout 1 - Institut für Freizeitpädagogik
Inhaltsübersicht, Kapitel 1 bis 7 - Das Führungskräfte Institut FKI
Nr.55 M - Institut für Pflegewissenschaft - Universität Wien
Newsletter Nr. 2 - Institut für Internationale Entwicklung - Universität ...
Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Nr. 2
Kompendium der Familienforschung in Österreich, Schriftenreihe Nr. 7
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW): Schriftenreihe Nr ...
Auszug aus Hochschuldidaktischer Schriftenreihe Nr. 7 - Berner ...
7 ECTL Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik ...
iap Schriftenreihe Band 4 - Institut Arbeit und Qualifikation
Frauen in der Logistik - Wirtschaftsuniversität Wien
Schriftenreihe des Sophie Drinker Instituts Band 4 - oops ...
LOTOS-Fragebogen: - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der ...