Aufrufe
vor 5 Jahren

Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Nr. 7

Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Nr. 7

Indifferenzkurven (W0,

Indifferenzkurven (W0, W1 und W2 ): Die Kurven W0, W1 und W2 bezeichnen jeweils ein einheitliches Wohlfahrtsniveau innerhalb einer Volkswirtschaft. Je weiter diese „Indifferenzlinien“ 35 vom Nullpunkt entfernt sind, desto höher ist das jeweilige Wohlstandsniveau. 36 Nutzenmöglichkeitenmenge (UPS) / Nutzenmöglichkeitengrenze (UF): Diese Kurve (beziehungsweise Fläche) gibt an, wie hoch das Potential (in diesem Beispiel: Umweltqualität und das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht) einer Volkswirtschaft bei gegebener Nutzenmöglichkeitenmenge (UPS) ist. Die Nutzenmöglichkeitenmenge (UPS) wird durch die Faktoren • Ausstattung an Kapitalgütern, Boden und Arbeitsleistung sowie • Produktions- und „Umweltschutztechnik 37 “ bestimmt. 38 Aus dieser Abbildung lassen sich folgende Erkenntnisse ableiten: • Eine Erhöhung der Umweltqualität geht mit einer Reduktion des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts einher. • Eine Reduktion des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts in Kombination mit einem Anstieg der Umweltqualität kann zu einer Verbesserung des Wohlstands führen. • Ziel sollte es sein, den optimalen Zustand (Pareto-Optimum) zu erreichen. Dieser Zustand wird erreicht, wenn keine Verbesserung der Wohlstandssituation mehr möglich ist. 39 Grafisch wird die maximale Wohlstandssituation durch eine Tangentialbedingung zwischen der Indifferenzkurve und der Nutzenmöglichkeitengrenze gekennzeichnet. 40 Diese Darstellung (Abbildung 4) soll bereits Aufschluss über den thematischen Fokus dieser Arbeit geben: Die Abhandlung und Beurteilung der Logistik-Konzepte (und in weiterer Folge der internetbasierten Auftragsabwicklung) erfolgt unter Berücksichtigung aller Faktoren, die zur Erreichung eines maximalen Wohlstandes notwendig sind. 35 die Alternativen auf einer Linie weisen den gleichen Wohlstand auf – die Wirtschaftssubjekte sind daher indifferent 36 vgl. Wicke, Lutz (1993), S. 15f 37 Wicke, Lutz (1993), S. 15 38 vgl. Wicke, Lutz (1993), S.15f 39 vgl. Wicke, Lutz (1993), S. 15f 40 vgl. Varian, Hal (2000), S. 547 16

Vollständigkeitshalber sollte an dieser Stelle die Systemtheorie Erwähnung finden, die zur Beschreibung der Beziehungen zwischen dem ökologischen und ökonomischen System dient und zugleich auch die Verbindung zur „nachhaltigen Entwicklung“ herstellt. Das Spiegeleisystem 41 veranschaulicht die Zusammenhänge zwischen dem ökonomischen System und dem globalen Ökosystem, indem die Energiezuflüsse und Energieabflüsse visualisiert werden. Die Größe der einzelnen Pfeile in Abbildung 5 demonstrieren die unterschiedlichen Stärken der (Energie)Flüsse. So kann auf den ersten Blick eine hohe Entropie festgestellt werden: eine hohe Entropie entsteht, wenn der Anteil an Energieverbrauch höher ist als die Summe aus Energiezufuhr und gespeicherter Energie. Im Zusammenhang mit dieser Arbeit reicht es aus, wenn „Entropie“ ganz allgemein als „Verschwendung von Energie“ beschrieben wird. 42 41 vgl. Schubert, Uwe (2007), S. 15 42 vgl. Schubert, Uwe (2007), S.14f Energiezufuhr Ökonomisches System Globales Ökosystem Abbildung 5: Systemische Sichtweise 43 43 Eigene Abbildung in Anlehnung an Schubert, Uwe et al. (2007), S. 15 Energieverbrauch Stoffströme (Ressourcen, Abfall) 17

Bordbuch - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
Offshore Windenergie - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
AMATRAK Flyer - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
SQA durch die Brille ... des Instituts 7
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Gastvorträge Gastvorträge - Institut für Verkehrsplanung und Logistik ...
als pdf-Datei - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Broschüre Offshore Windenergie Logistik - Institut für ...
Untitled - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU Hamburg ...
Binnen_Land - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
ISL Jahresbericht 2007 - Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik
Kapitel 7: Logistik und Forschungsplattformen - AWI
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
ECTL Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der ...
Inhaltsübersicht, Kapitel 1 bis 7 - Das Führungskräfte Institut FKI
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TU ...
Working Paper (Teil 1) - Institut für Verkehrsplanung und Logistik der ...
SDW Folder 7. Lehrgang_Layout 1 - Institut für Freizeitpädagogik
Nr.55 M - Institut für Pflegewissenschaft - Universität Wien
Newsletter Nr. 2 - Institut für Internationale Entwicklung - Universität ...
Nr.55 M - Institut für Pflegewissenschaft - Universität Wien
Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik Nr. 2
Kompendium der Familienforschung in Österreich, Schriftenreihe Nr. 7
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW): Schriftenreihe Nr ...
Auszug aus Hochschuldidaktischer Schriftenreihe Nr. 7 - Berner ...
7 ECTL Working Paper - Institut für Verkehrsplanung und Logistik ...
iap Schriftenreihe Band 4 - Institut Arbeit und Qualifikation
Frauen in der Logistik - Wirtschaftsuniversität Wien