Aufrufe
vor 5 Jahren

14 Tage - BiBo

14 Tage - BiBo

Deine Vergangenheit holt

Deine Vergangenheit holt dich immer wieder ein. Sie verfolgt dich – bis zum Schluss. Drei Messermorde innerhalb kurzer Zeit. Das Ungewöhnliche an den Opfern ist, dass es nichts Auffälliges an ihnen gibt – zumindest nicht auf den ersten Blick. Eine Spur führt Kommissär Ferrari und seine Assistentin Nadine Kupfer in die dunkle Vergangenheit. Ein spannender Wettlauf mit der Zeit beginnt… Der vierte Fall des Kommissär Ferrari. Anne Gold Und der Basilisk weinte 316 S., Hardcover CHF 29.80, EUR 19.80 978-3-7245-1610-1 www.reinhardt.ch Jetzt im Buchhandel

Nr. 48 Forum Seite 19 Donnerstag, 26. November 2009 ������������� ������������ ��� ��������� � ����������������������� � ���������������� � � � ��� ������������ � � � � ��������� � � � � �������������� ��� ������������ � ������������������������ � ������������������� ��� ������������ � ������������ � ������������� ��� ��������� � �������������������� � ������������ ��� ���������� � ������������ � ��������������� ��� ���������������� � ��������������������� � ������������ ��� �������������� � ������������������������� � ��������������� ��� ������������������ � ��������������� � ���������� � ������������� ������������������� � ����� � ��������������������������� ����������������������������� �������������������������������� ��������������������� ������������� �������� ��� ���������������������� � �������������������������� � ����������� ��� ������������������ � ��������� � ��������������������������������� ��� ���������������� � ������������������ � ���������������� � ���������������������� � ����������������������� ��� ��������� � �������������� � ������������ ��� ������������ � ������������������������������� � ������������������������ � ������������ ��� �������������� � ���������������� � ������������������������ � � � ��� ������������� � � � � �������������� � � � � ��������������������� ��� ������������ � ����������������������� � ������������������ ��� ����������������� � �������������������� � ����������������������������� � ������������� ����������������������� � ����������������������������� � ������������ � ���������������� Zum 42. Mal findet in der Elisabethenkirche Basel eine Disco-Nacht statt. Fotos: zVg Nicht verpassen – «Oldies but Goldies» Bereits zum 42. Mal findet in der Elisabethenkirche (Basel) eine spezielle Disco- Nacht statt. Die Besucher erwartet am nächsten Samstag, den 28. November, unter dem Motto «Oldies but Goldies», in einem stimmungsvollen Rahmen, eine unvergessliche Nacht mit den Hits der 60erbis 90er-Jahre. Türöffnung ist um 20 Uhr. Einerseits soll «terre des hommes schweiz», eine Schweizerische Vereinigung zum Schutze der Kinder weltweit, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, anderseits wird der Erlös der Veranstaltung der Vereinigung zugute kommen. Für die Organisation steht die Entwicklungszusammenarbeit vor Ort und die projektbezogene Hilfe im Vordergrund, wobei das Kind und sein soziales Umfeld im Mittelpunkt steht. Das Publikum, das sich wie immer aus einer wunderbaren Mischung von Jung und Alt (sowie Junggebliebenen!) zusammensetzt, erwartet in der monumentalen Kirche unvergessliche Stunden. Eine superbe Licht- und Tonanlage wird für ein fantastisches Licht- und Schattenspiel sowie für einen optimalen Sound sorgen. Neben zwei Bars wird eine gediegene Cüpli-Bar geboten, wo es sich auch bei angenehmer Lautstärke angeregt diskutieren lässt. Mit der Ambiance in der neugotischen Elisabethenkirche ist eine weitere grossartige Oldie-Nacht garantiert. (pd/kü) Das Lösungswort vom 19. November 2009 heisst: LACKAFFE Die Glücksfee hat entschieden, die 50 Franken gehen an: Marianne Ford Am Mühlebach 7 4104 Oberwil Die Schweiz und der BiBo brauchen … MENSCHEN Die renommierte «Neue Zürcher Zeitung» (NZZ) setzte in ihrer Samstags-/Wochen- end-Ausgabe vom 21./22. November 2009 über ihren Frontartikel den folgenden Titel: Die Schweiz braucht Ausländer! An diesem Wochenende interessiert nicht nur der Fussball-Spitzenkampf YB gegen FCB (siehe auch Frontchronik), sondern der Fokus ist ebenfalls auf die nationale Politik gerichtet, denn wir stehen vor einem Abstimmungs- respektive Wahl-Sonntag. BiBo reagiert oft die Frage – oder gar den Vorwurf –, warum die Redaktion nicht politischer ist und sich nicht zu Politthemen, auch nationaler Art, äussert: Ich kann versichern, dass beide BiBo-Redaktoren politisch interessierte Menschen sind, welche das kommunale, kantonale, nationale und internationale Geschehen sehr genau verfolgen. Aber der «Birsigtal-Bote» war, ist und bleibt ein Publikationsorgan und Amtsanzeiger, der primär über das Gemein(de)geschehen berichtet. Im «BiBo» kommt, wie bei keiner anderen medialen Plattform, die «vox populi» des Birsig- und Leimentales (das wir zum BiBo-Land erklärt haben) zum Ausdruck. Menschen, gleich welchen Alters, welcher Herkunft, Nationalität und sozialen Status haben hier die Möglichkeit, sich zu expressieren. Behörden, Institutionen und Ortsvereine haben die Gelegenheit, auf ihre Anliegen (Veranstaltungen) aufmerksam zu machen. Die Schweiz ist eine direkte Demokratie. Jeder, der die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt und das 18. Altersjahr gefeiert hat, ist stimm- und wahlberechtigt. Musste man früher noch den Urnengang begehen, so kann heute brieflich abgestimmt werden, was der Grossteil der Wählenden auch tut. Die Ausreden «Keine Zeit», «Es hat geregnet», «Ich war am Wochenende nicht da» entfallen somit. Trotzdem erreicht die Stimmbeteiligung selten 50%. Gut die Hälfte der Stimmberechtigten foutiert sich um ein JA oder NEIN zu den Vorlagen (Initiativen). Und just jene, die nicht abstimmen, dürften jene sein, die am lautesten «über die in Bern oben» poltern … Der NZZ-Titel bezog sich – natürlich – auf die Minarett-Initiative. Der Autor (Markus Spillmann) schrieb im Lead: Die Minarett- Initiative beleuchtet das wachsende Unbehagen der Schweizer über die Ausländerpolitik. Der Wohlstand ist nicht durch offene Grenzen bedroht, sondern durch Mittelmass. Wir haben den NZZ-Titel bewusst geändert. Wir haben das Wort «Ausländer» durch «Menschen» ersetzt, in der Meinung, dass jeder Mensch überall einmal «fremd» oder «der Ausländer» sein kann. Und jeder Fremde (Ausländer) sich in einer neuen Umgebung heimisch fühlen kann. Dies ist kein politisches Statement, sondern ein Bekenntnis zum Humanismus! Georges Küng An diesem Wochenende geht man an die Urne – oder stimmt brieflich ab. Abends werden dann im Schweizer Fernsehen die Resultate analysiert und kommentiert. Fotos: zVg (Archiv) Senden Sie bitte Ihr Lösungswort auf einer Postkarte, per Fax oder E-Mail bis Montag, 30. November, an: Cratander Verlag «Kreuzworträtsel» Postfach 393 4012 Basel Fax 061 264 64 33 redaktion@bibo.ch Unter den richtigen Einsendungen wird ein Barpreis von Fr. 50.– ausgelost. Wir wünschen Ihnen beim Rätseln viel Vergnügen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Lösungswort (Felder 1–8): ist die elsässische Schreibweise für «Katzenzunge»

41. JAHRGANG, ERSCHEINT ALLE 14 TAGE - Kirchenblatt
14 Tage neu - Die Zeitung für Bleicherode - Nordhäuser ...
14 Tage mit der Pentax Q – oder Die Reduzierung auf das ...
Access-VBA in 14 Tagen - Markt und Technik
Jetzt 14 Tage kostenlos testen!
14 Tage – in den Bundesländern: Burgenland ... - Ihr Einkauf | online
Tage der offenen Tür im Hafenpark 14. - Yasmin von Schaabner
3 Tage Markt am See und in der Altstadt Freitag, 14. bis Sonntag, 16 ...
MEDI-LEARN Skriptenreihe 2013/14 In 30 Tagen durchs schriftliche ...
„Büsum entdecken“ Nur 299,– Euro 14 Tage Urlaub - Wipsteert
... „smileee“ alle 14 Tage neu!
Die Diakonie in Mannheim | kompetent ... - Tag der Diakonie
Harley-Davidson® Motorradreise 14 Tage vom 14. bis ... - Main-Post
14 Tage Mallorca - Blitz-Reisen HomePage
0251-14 28 48 SCHNUPPERTRAINING 14 ... - Hallo Münsterland
14. Dezember 2013 - Ziltendorf
Weihnachtsbaum - Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
14 Tage Kurreise in das weltberühmte Marienbad - Jowie Reisen
14 Tage Südafrika exklusiv 2014/15 - Humboldt Studienreisen
Turnierplan Herbst-Winter 2013/14 - CC Wildhaus