Aufrufe
vor 5 Jahren

14 Tage - BiBo

14 Tage - BiBo

Erinnerung Bottmingen

Erinnerung Bottmingen Donnerstag, 26. November 2009 Gemeindeinformationen Am kommenden Sonntag, 29. November 2009, ist Abstimmungssonntag. Hinweis für Ihre briefliche Stimmabgabe: Das Stimmkuvert mit der Einlagekarte muss bis Samstag, 17 Uhr, in der Gemeindeverwaltung eintreffen. Später eintreffende Stimmrechtsausweise sind ungültig. Stimmberechtigte, die ihr Stimmrecht persönlich an der Urne wahrnehmen wollen, haben dazu die Möglichkeit in der Gemeindeverwaltung (Sonntag von 9.30 bis 11.30 Uhr). Bringen Sie bitte Ihren Stimmrechtsausweis (= Einlagekarte – nicht das Couvert!) mit. Gemeindeverwaltung Einladung zur Bürgergemeinde- Versammlung Mittwoch, 9. Dezember 2009, 19.30 Uhr, Aula des Burggarten-Schulhauses Wir laden alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger von Bottmingen herzlich zur 2. Bürgergemeinde-Versammlung in diesem Jahr ein. Folgende Traktanden werden behandelt: 1. Protokoll 2. Einbürgerungsgesuch 3. Voranschlag 2010 4. Diverses Die persönliche Einladung zur Versammlung sollten Sie im Verlauf dieser Woche erhalten bzw. erhalten haben. Gemeindeverwaltung Zivilstandsnachricht Todesfall 15. November 2009: Kellerhals Nino, geb. 22. Juni 2009, von Basel BS. Energiestadt Bottmingen Energie sparen im Alltag Montag, 30. November Papier-/Kartonabfuhr Papier/Karton rechtzeitig, d.h. ab 7 Uhr bereitstellen Mittwoch, 2. Dezember Metallabfuhr Dienstag, 8. Dezember Häckseltour – Einmal pro Jahr bis max. 15 Minuten gratis – bis und mit 12 Minuten Fr. 7.15 / Min. – ab 13. Minute Fr. 3.40 / Min. + Fr. 45.– / Rechnung Die Abfuhr des Häckselguts kostet Fr. 20.– pro 1 ⁄4 m3 (alle Preise zzgl. 7,6% MwSt.). Infos über Bereitstellung des Häckselmaterials und Anmeldungen bis am Vortag beim Werkhof (Bürozeiten: 11–12 Uhr), Telefon 061 426 10 77, oder über die Gemeindehomepage (Online-Schalter) möglich unter www.bottmingen.ch. Gemeindeverwaltung: Schulstrasse 1 Telefon 061 426 10 10 Fax 061 426 10 15 E-Mail: gemeinde@bottmingen.bl.ch Homepage: www.bottmingen.ch Öffnungszeiten: Montag 8–12 und 13–17 Uhr Dienstag bis Freitag 10–12 Uhr Donnerstag 14–18.30 Uhr Gemeindepräsidentin: Anne Merkofer-Häni Sprechstunde Donnerstag 17.30–18.30 Uhr Telefon 061 426 10 10 Telefon privat 061 401 48 46 Gemeindepolizei: Andrea Furrer Telefon 061 426 10 13 Bestattungen: Claudia Populin Telefon 061 426 10 12 Energiesparen ist in aller Munde, aber Sie wissen nicht genau wie Sie dem Trend folgen können? Heute möchten wir Ihnen einige nützliche Tipps geben, wie Sie Strom sparen können und so die Umwelt und nicht zuletzt auch Ihren Geldbeutel schonen. Als erste Regel ist zu beachten, dass Sie effiziente Geräte wählen. Erkundigen Sie sich diesbezüglich beim Verkäufer oder informieren Sie sich über die Suchhilfe www.topten.ch. Und so können Sie beim Gebrauch von Haushaltsgeräten Energie sparen: Kühlschrank – Temperatur auf 5 Grad einstellen und keine warmen Esswaren hineinstellen. – Türen nur so lang wie nötig öffnen und richtig schliessen. – Geräte regelmässig abtauen, wenn sich zu viel Eis bildet. Geschirrspüler – Vorspülen unter fliessendem Warmwasser vermeiden. – Gerät nur laufen lassen, wenn es voll ist. – Bei leicht verschmutztem Geschirr das Sparprogramm laufen lassen. Backofen – Auf das Vorheizen kann fast ausnahmslos verzichtet werden. – Bei längeren Backzeiten den Ofen 10 Minuten vor Schluss ausschalten. – Bei Heiss- und Umluftöfen mehrere Ebenen gleichzeitig nutzen. Kochherd – Die Durchmesser von Pfanne und Kochplatte müssen übereinstimmen. – Keine Pfannen mit unebenem Boden verwenden. – Wenn möglich mit dem Deckel auf der Pfanne kochen. Waschmaschine und Tumbler – Mit möglichst tiefen Temperaturen waschen (Kochwäsche mit 60 statt 90°C). – Bei normal verschmutzter Wäsche auf das Vorwaschen verzichten. – Den Luftfilter des Tumblers nach jeder Benutzung reinigen. Standby-Modus – Alle Geräte mit Standby-Funktion am Hauptschalter ausschalten. Mit einer Steckleiste können alle Geräte auf einen Klick aus- und eingeschaltet werden. – Ladegeräte für Handys, MP3-Player usw. ausstecken, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist. Beleuchtung – Glühbirnen und Halogenlampen durch Energiesparlampen ersetzen. – Vor dem Verlassen eines Raums das Licht ausschalten. – Für Gartenwege und Hauseingänge Lampen mit Bewegungsmeldern installieren. Heizen – Abends Fenster- und Rollläden schliessen. – Keine mobilen Elektro-Öfen verwenden. – Boiler regelmässig entkalken. Die richtigen Zeitabstände sind Ihrem Sanitärinstallateur bekannt. Gemeindeverwaltung Soziale Dienste: c / o Gemeindeverwaltung Telefon 061 426 10 31 Altersfragen, Auskunft: Frau Christina Frischknecht Telefon 061 426 10 30 SPITEX Bottmingen: Herr Stephan Moor Telefon 061 421 73 15 Werkhof: Therwilerstrasse 15 werktags 11–12 Uhr Telefon 061 426 10 77 GGA-Störungsdienst: Firma Teleweiser Aesch Telefon 061 415 49 49 Weitere Adressen finden Sie im Telefonbuch unter «Gemeinde», in der Agenda oder auf unserer Homepage. Schulinformationen finden Sie auch auf der Homepage: www.schule-bottmingen.ch. Einladung zur Einwohnergemeinde- Versammlung Mittwoch, 9. Dezember 2009, 20 Uhr, Aula des Burggarten-Schulhauses Wir laden alle stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner von Bottmingen herzlich zur 2. Gemeindeversammlung in diesem Jahr ein. Folgende Traktanden werden behandelt: 1. Protokoll 2. Finanzperspektiven 2010–2014 3. Budget 2010 4. Gemeinsamer Werkhof Binningen- Bottmingen, Grundsatzentscheid und Planungskredit Veranstaltungskalender November/Dezember 2009 Datum Anlass/Wer Ort 27. November Spielabend, frei für BOZ, Therwilerstrasse 11 ab 19 Uhr jedermann/-frau. Kommen Sie einfach vorbei, BOZ 29. November Helmut Hubacher: Der Ex-National- Burggartenkeller, 17 Uhr rat und BaZ-Kolumnist liest aus seinen Werken, Eintritt frei Verein Burggartenkeller Schlossgasse 11 29. November Abstimmungssonntag, Gemeindeverwaltung, 9.30–11.30 Uhr Wahllokal, Gemeinde Schulstrasse 1, EG 29. November Adventsmatinée Musikautomatenmuseum 11– ca. 12 Uhr Jugendchor Bottmingen Seewen 4. Dezember Tag der Freiwilligen, Apéro Aula Burggarten 18.30 Uhr Gemeinde 6. Dezember Santiklaus BOZ, Bottminger Familien- 15.30–18 Uhr Offener Treffpunkt BOZ und Begegnungszentrum 9. Dezember Bürgergemeinde-Versammlung Aula Burggarten 19.30 Uhr Gemeinde 9. Dezember Einwohnergemeinde-Versammlung Aula Burggarten 20 Uhr Gemeinde 12. Dezember Clubmeisterschaften des SBO Hallenbad Bottmingen 12–19 Uhr Schwimmverein Bottmingen-Oberwil 13. Dezember Festliches Konzert Aula Burggarten 16 Uhr Musikverein und Jugendorchester 29. Dezember Kein Wuchemärt, Märtgruppe Kontaktpersonen der Vereine finden Sie auf der Homepage: www.bottmingen.ch/Dorfleben. Jeweils jeden Dienstag «Bottmiger Wuchemärt», morgens 8.30–11.30 Uhr 5. Erweiterung des Platzangebots im DREILINDEN, Leben und Wohnen im Alter a) Bewilligung eines Gemeindebeitrags von 16 Mio. Franken (Anteil Bottmingen 5,8 Mio. Franken) b) Übertragung der Parzelle 42 GB Oberwil an die Stiftung Alters- und Pflegeheime Bottmingen und Oberwil 6. Antrag gemäss § 68 des Gemeindegesetzes der Schweizerischen Volkspartei, Sektion Bottmingen, an die Gemeindeversammlung betr. unentgeltliche Grüngutentsorgung; Unterbreitung zur Erheblicherklärung 7. Diverses Die persönliche Einladung zur Versammlung sollten Sie im Verlauf dieser Woche erhalten bzw. erhalten haben. Gemeindeverwaltung Gemeindeverbund Flugverkehr trifft BAZL Ende Oktober hat der Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt BAZL eine Delegation des Gemeindeverbunds Flugverkehr empfangen. Zur Sprache kamen unter anderem die Lärmproblematik bei den Frachtflügen und die zeitliche Ausdehnung des Nachtflugverbots. Das BAZL zeigte Verständnis für die Anliegen des Gemeindeverbunds. Nr. 48 Seite 2 Anregungen positiv aufgenommen Peter Müller, Direktor des BAZL, zeigte Verständnis für die Anliegen des Gemeindeverbunds Flugverkehr, den Betrieb des EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg (EAP) zu optimieren. Die Auswirkungen des Flugverkehrs auf die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten, sei eine permanente Aufgabe. Fluglärm wirkt sich negativ auf die Gemeinden aus Ein Schwerpunktthema war auch bei diesem Gespräch der Lärm, den die Flugzeuge verursachen, da er einerseits für die 90 000 Einwohnerinnen und Einwohner der im Gemeindeverbund zusammengeschlossenen Gemeinden eine Einschränkung der Lebensqualität bedeutet und andererseits die Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinden hemmt, da Wegzüge erfolgen oder gar Planungsgrenzwerte überschritten werden. Deshalb sieht der Gemeindeverbund Flugverkehr mit Sorge, dass der EAP mit der Frachtstrategie eine Verdoppelung der Frachtflugbewegungen bis 2020 anstrebt, was für die Bevölkerung eine erhebliche Steigerung der Lärmbelästigung zur Folge haben würde. Mehr Nachtruhe bringt keine wirtschaftlichen Nachteile Wie der Gemeindeverbund gegenüber dem BAZL darlegen konnte, ist es für ihn nicht nachvollziehbar, warum in Basel die Ergebnisse von Geschwindigkeitskontrollen In allen Quartieren unserer Gemeinde gilt seit einiger Zeit Tempo 30. Wie bereits im Vorfeld der Einführung von Tempo 30 kundgetan, werden nun die Radarkontrollen in den Gemeindestrassen intensiviert mit dem Ziel, dass die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h eingehalten wird. Über die Ergebnisse der erfolgten Kontrollen wird regelmässig an dieser Stelle informiert. Datum Strasse Fahrtrichtung max. Kontrollzeitraum Anz. Übertretungen km / h von bis Fahrz. Anzahl in % 6.10.2009 Drosselstrasse Talholzstrasse/Oberwil 30 16.15–18.25 30 2 6,6 6.10.2009 Batteriestrasse Baslerstr./Fiechthagstr. 50 18.25–20.00 219 12 5,4 7.10.2009 Gustackerstrasse Schlossgasse/Oberwil 30 5.50–08.00 41 14 34,1 7.10.2009 Rappenbodenweg Gemeindeholzweg/Basel 30 8.00–09.50 102 10 9,8 14.10.2009 Talholzstrasse Therwilerstr./Finnenbahn 30 8.00–10.00 115 32 27,8 14.10.2009 Neumattstrasse Schlossgasse/Binningen 30 10.30–12.00 30 5 16,6 14.10.2009 Gustackerstrasse Schlossgasse/Oberwil 30 12.55–14.30 56 10 17,8 14.10.2009 Rappenbodenweg Gemeindeholzweg/Basel 30 15.10–16.30 72 12 16,6 22.10.2009 Talholzstrasse Therwilerstr./Finnenbahn 30 16.15–18.50 166 37 22,2 2.11.2009 Talholzstrasse Therwilerstr./Finnenbahn 30 15.55–18.20 139 29 20,8 2.11.2009 Batteriestrasse Baslerstr./Fiechthagstr. 50 18.35–20.00 169 12 7,1 3.11.2009 Gustackerstrasse Schlossgasse/Oberwil 30 5.50–08.00 86 22 25,5 3.11.2009 Neumattstrasse Schlossgasse/Binningen 30 8.30–10.00 49 1 2,0 10.11.2009 Spitzackerstrasse Astershagstr./Fiechthagstr. 30 8.15–09.40 40 7 17,5 10.11.2009 Bodenackerstrasse Fiechthagstrasse/Basel 30 9.55–12.00 213 22 10,3 10.11.2009 Rappenbodenweg Gemeindeholzweg/Basel 30 13.00–14.30 97 9 9,2 10.11.2009 Talholzstrasse Therwilerstr./Finnenbahn 30 14.50–16.30 88 10 11,3

Nr. 48 Bottmingen Seite 3 Donnerstag, 26. November 2009 «Als Junge wollte ich immer Polizist werden …» Wir können es nicht oft wiederholen: Sie ist an 365 Tagen während 24 Stunden stets einsatzbereit. Egal, ob es draussen stürmt (dann muss sie in der Regel erst recht ausrücken), regnet oder «Badi»-Wetter herrscht. Ob ein spannender Krimi oder ein dramatisches Champions-League- Spiel im Fernsehen läuft, ist auch egal. Sie – das ist die Ortsfeuerwehr. Vor zehn Tagen fand im Ortskern von Bottmingen, im Beisein vieler anderer Feuerwehrkollegen aus den Nachbargemeinden und der Bottminger Bevölkerung, die diesjährige Hauptübung statt (BiBo hat in seiner letzten Ausgabe kurz berichtet). Es freut uns besonders, dass wir mit Herrn Daniel Roth, dem neuen Kommandanten der Feuerwehr Bottmingen, ein Interview führen durften. BiBo: Dürfen wir ein paar Angaben zu Ihrer Person und Ihrem beruflichen Werdegang erfahren? Daniel Roth: Ich bin 33 Jahre alt, verheiratet und habe eine 18 Monate alte Tochter. Ich bin Selbstständigerwerbender im Bereich Reparatur, Verkauf und Service von Haushaltapparaten. Wie ist Ihr Interesse an der Feuerwehr entstanden? Waren Sie schon als Junge begeistert von der Feuerwehr? Ich wurde – wie viele Bottminger Einwohner zurzeit – an einen Rekrutierungsabend aufgeboten. Die Präsentation überzeugte mich derart, dass für mich sofort klar war, dass ich mich bei der Feuerwehr engagieren würde. Als Junge wollte ich immer Polizist werden; die Feuerwehr hat mich in jener Zeit nicht so sehr interessiert. Gemeindeinformationen Nachtruhe heute nur von 24.00 bis 5.00 Uhr eingehalten werden muss. Gemäss EAP leide die Expressfracht, die für den Wirtschaftsraum Basel wichtig ist, sollte die Nachtruhe verlängert werden. Doch offenbar ist es in Zürich möglich, eine Nachtruhe bis 6.00 Uhr morgens einzuhalten. BAZL-Direktor Müller sagte zu, das Thema aufzunehmen. Der Gemeindeverbund Flugverkehr hofft indes auch, dass die bereits eingeführten Lenkungsgebühren am EAP ebenfalls die gewünschte Wirkung erzielen. Gemeindeverbund strebt weniger Südlandungen an Eine wichtige Frage in dem Gespräch war auch die Einhaltung der ILS-Richtlinien. Auch wenn Anfang 2010 mit einer neuen Software die Windprognosenbewertung verbessert werden soll, um die Anzahl Südlandungen zu reduzieren, stellt sich doch die Frage, welche Möglichkeiten ausgelotet werden, um die Südlandungen weiter zu minimieren und damit verbunden die Frage nach der heute am EAP gültigen 5-Knoten-Regelung. Auch wenn für das BAZL aus Sicherheitsgründen die internationale Richtlinie mit 5 Knoten massgebend ist, waren sich BAZL-Direktor Müller und der Gemeindeverbund Flugverkehr einig, dass man weitere Optimierungen des Betriebs prüfen müsse. Nur so kann man den negativen Auswirkungen des Flugverkehrs positiv begegnen, falls sich die wirtschaftliche Situation verändert und die Flugbewegungen in Zukunft zunehmen. Gemeindeverbund Flugverkehr Daniel Roth ist seit einem Jahr Kommandant der Feuerwehr Bottmingen. Welches sind eigentlich – allgemein gesagt – die Hauptaufgaben einer Ortsfeuerwehr? Die Feuerwehr ist ein Dienstleistungsbetrieb geworden. Die Kernaufgabe ist natürlich die Brandbekämpfung. Zum Aufgabengebiet gehört aber auch der Einsatz bei Elementarereignissen, Unfällen, Ölspuren sowie technische Hilfeleistungen. Man sieht – die Aufgaben einer Ortsfeuerwehr sind vielfältig und vielseitig! Wie ist der Ist-Zustand der Feuerwehr Bottmingen? Wir sind momentan 45 aktive, top-motivierte Feuerwehrleute – Männer und Frauen. Wir verfügen über eine gute, zweckmässige Ausrüstung sowie einen Fahrzeugpark. Die Kameradschaft ist schlicht superb. Wie steht es um den Nachwuchs? Können Sie jedes Jahr genügend neue Frauen und Männer rekrutieren? Schule Kirche Vortragsabend Violine Montag, 30. November, 19 Uhr im Bereitstellungsraum oder im Kronenmattsaal, Binningen Mit Schülerinnen und Schülern der Violinklasse von Isabelle Ladewig. Vortragsabend Klavier Dienstag, 1. Dezember, 18.30 Uhr im Kronenmattsaal, Binningen Mit Schülerinnen und Schülern der Klavierklasse von Regula Alder. Vortragsabend Querflöte Mittwoch, 2. Dezember, 19 Uhr im Bereitstellungsraum, (Kronenmattgebäude), Binningen Mit Schülerinnen und Schülern der Querflötenklasse von Ghislaine Steiner. Vortragsabend Violine Donnerstag, 3. Dezember, 19 Uhr im Bereitstellungsraum oder im Kronenmattsaal, Binningen Mit Schülerinnen und Schülern der Violinklasse von Sibylle Moor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. www.bottmingen.ch K113-783444 K113-790552 K113-776141 Es wird immer schwieriger, Leute für den aktiven Feuerwehrdienst zu begeistern. Um unsere Ortsfeuerwehr den Dienstpflichtigen näher zu bringen, führen wir in Bottmingen an drei Abenden – mit viel Aufwand notabene – die Rekrutierung durch, zu welcher alle neuen Dienstpflichtigen sowie die Neuzuzüger aufgeboten werden. So schaffen wir es doch immer wieder, genügend Leute zu motivieren und zu überzeugen, dass sie sich der Feuerwehr anschliessen. Wie ist die Hauptübung vor zehn Tagen verlaufen? Welches Fazit können Sie ziehen? Ich bin mit der Hauptübung sehr zufrieden, meine Mannschaft zeigte einen tollen und reibungslosen Einsatz. Ich möchte mich auch bei der Bevölkerung für den zahlreichen Besuch und für das grosse Interesse an unserer Feuerwehr bedanken. Mein Fazit fürs erste Jahr als Kommandant ist sehr positiv. Schwachpunkte wurden erkannt und werden nächstes Jahr ins Übungsprogramm aufgenommen. An der Hauptübung zugegen war auch Gemeinderat Ernst Bringold. Der Departementsvorsteher liess uns folgende Zeilen zukommen, die wir gerne publizieren: «An der Haupt- respektive Schlussübung der Feuerwehr Bottmingen habe ich namens des Gemeinderates und der Bevölkerung den Angehörigen der Feuerwehrleute den Dank für ihr grosses Engagement und die stete Einsatzbereitschaft überbracht. Ein spezielles Dankeschön ging auch an Hauptmann Daniel Roth, der sein erstes Jahr als Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Bottmingen, zusammen mit dem Kader, umsichtig geführt hat», so Herr Bringold. Filmclub zeigt «Bedtime stories» Am Freitag, den 27. November, zeigen wir im katholischen Pfarreizentrum in Binningen (Margarethenstrasse 32) den bezaubernden Film «Bedtime stories». Skeeter Bronsons Vater hat ihm und seiner Schwester Wendy immer selbsterfundene Gutenachgeschichten erzählt. Skeeter war immer hellauf begeistert von diesen Geschichten. Dann kamen schlechte Zeiten für Skeeters Eltern. Ihr Hotel mussten sie verkaufen. Doch die Familie blieb im Hotel als Angestellte. 25 Jahre später ist Skeeter noch immer im, nun Luxushotel angestellt. Eines Tages muss auch er mal Kindern eine Gutenachtgeschichte erzählen. Er beginnt zu erzählen und die Kinder fangen an, ihre eigene Fantasie in die Geschichte einzubauen. Am nächsten Tag merkt Skeeter, dass die Fantasie der Kinder in seinen Geschichten Wirklichkeit geworden. Ein humorvolles Abenteuer beginnt. Der Film, den wir für Kinder ab ungefähr sechs Jahren empfehlen, beginnt um 19 Uhr und endet gegen 20.50 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Franken und ist gültig für alle weiteren Filme in diesem Jahr. Pausensnacks und Getränk sind kostenlos. Im Namen des Filmclub-Teams: Christian Dubach KinderKirche Ein Engel besucht Maria Sonntag, 29. November, 10.30 Uhr Wie hat die ganze Geschichte mit Weihnachten eigentlich angefangen? Zur Einstimmung in den Advent hören wir, wie der Engel Gabriel eine aufregende Botschaft an Maria zu verkünden hat. Wir beten, singen und basteln gemeinsam zum Thema. Die spektakuläre, gelungene Hauptübung stiess auch bei den Jüngsten auf grosses Interesse. Wir danken Herrn Roth für das Gespräch, danken allen aktiven Feuerwehrleuten für ihre stetige Einsatzbereitschaft und wün- schen eine alarmfreie Advents- und Weihnachtszeit. Text und Interview: Georges Küng Nicht nur dieses strahlende Sextett, sondern alle 45 aktiven Bottminger Feuerwehrleute sind während 24 Stunden, und dies 365 Tage im Jahr, stets für die Gemein(de)schaft einsatzbereit. Merci! Fotos: Küng Kinder vor dem Primarschulalter dürfen um 10.30 Uhr mit einer Begleitperson in die KiKi im Kath. Kirchgemeindezentrum kommen. Für die grösseren Kinder findet gleichzeitig in der Kirche der Sonntagsgottesdienst statt. Alle sind ganz herzlich eingeladen, anschliessend zum Suppentag zu bleiben, den Weihnachtsmarkt im Kirchgemeindezentrum zu geniessen oder weiter zu basteln und zu spielen. Janique Behman, Kath. Pfarrei Binningen-Bottmingen Candlelight vor dem Frühstück Frühmorgendliche Rorategottesdienste im Advent Wer einmal dabei war, kann bestätigen, dass es sich lohnt, deswegen früh aufzustehen. Menschen aller Generationen wagen sich an diesen Tagen früher als sonst aus den warmen Federn und packen sich winterlich ein, um den Rorategottesdienst ja nicht zu verpassen. Mittwochmorgen, 6 Uhr 2./9./16./23. Dezember Rorategottesdienste anschliessend Frühstück Katholische Kirche Binningen «Kommt und seht!» Wie der Dezembermorgen ist auch die Heilig-Kreuz-Kirche auf dem Margarethen-Hügel ganz dunkel. Einzig und allein von ein paar Kerzen wird sie erhellt. Und von jedem Besucher und jeder Besucherin, die mit ihrer eigenen Kerze die Dunkelheit in die Schranken weisen. In der Kirche findet ein schlichter, kurzer Gottesdienst statt. Alte und neue Adventslieder bewegen die Herzen. Die Pfarrei Binningen-Bottmingen hat sich dieses Jahr ein Bild als Leitmotiv für die vier frühmorgendlichen Gottesdienste ausgesucht. Es ist ihr eigenes wertvolles, neu renoviertes Kunstbild «Die Anbetung der Könige», das zurzeit an eine Ausstellung ausgeliehen ist. Dias zu diesem Kunstwerk führen die Betrachter durch den Advent zur Krippe hin, Weihnachten entgegen. Dorthin, wo Gott dem Menschen begegnen will, ganz unverhofft und unscheinbar, im Kind Jesus Christus. Darum die Einladung an alle: Kommt und seht! Vielleicht sind die Rorategottesdienste eine Gelegenheit, mal einen ungewohnten Schritt zu einer ungewohnt frühen Zeit zu wagen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird an allen Mittwochen ein köstliches Frühstück serviert – gratis und ohne Anmeldung. Ein ungewöhnlicher, lohnenswerter Start in den Tag! Janique Behman, Kath. Pfarrei Heilig Kreuz, Binningen-Bottmingen

41. JAHRGANG, ERSCHEINT ALLE 14 TAGE - Kirchenblatt
Jetzt 14 Tage kostenlos testen!
3 Tage Markt am See und in der Altstadt Freitag, 14. bis Sonntag, 16 ...
14 Tage Kurreise in das weltberühmte Marienbad - Jowie Reisen
14 Tage neu - Die Zeitung für Bleicherode - Nordhäuser ...
... „smileee“ alle 14 Tage neu!
14 Tage – in den Bundesländern: Burgenland ... - Ihr Einkauf | online
Harley-Davidson® Motorradreise 14 Tage vom 14. bis ... - Main-Post
14 Tage Mallorca - Blitz-Reisen HomePage
14. Dezember 2013 - Ziltendorf
14 Tage Südafrika exklusiv 2014/15 - Humboldt Studienreisen
14 Tage mit der Pentax Q – oder Die Reduzierung auf das ...
„Büsum entdecken“ Nur 299,– Euro 14 Tage Urlaub - Wipsteert
MEDI-LEARN Skriptenreihe 2013/14 In 30 Tagen durchs schriftliche ...
Access-VBA in 14 Tagen - Markt und Technik
Tage der offenen Tür bei ALGO Beauty am 14. 15 ... - Migros-Magazin
0251-14 28 48 SCHNUPPERTRAINING 14 ... - Hallo Münsterland
Weihnachtsbaum - Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Tage der offenen Tür im Hafenpark 14. - Yasmin von Schaabner
Turnierplan Herbst-Winter 2013/14 - CC Wildhaus