Aufrufe
vor 5 Jahren

Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010 - 2025

Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010 - 2025

Flächennutzungsplan 2010-2025 Wernau / Neckar Teil A: Begründung Dieser Vorsorgewert für den regionalen Wohnungsbauschwerpunkt wird bei der Ermittlung des Wohnflächenbedarfs des Flächennutzungsplans Wernau 2025 zusätzlich angesetzt. 1.5 Anrechnungen aus FNP-Änderungsverfahren Durch bereits genehmigte FNP-Änderungen sind folgende Flächenausweisungen bei der Ermittlung des Bauflächenbedarfs in Abzug zu bringen: 2. Änderung (lt. Schreiben des VRS vom 8.12.1994) Für das Wohngebiet Lindenäcker 0,62 ha 5. Änderung (lt. Schreiben des VRS vom 15.6.2001) Für das Wohngebiet Finkenstraße 0,11 ha Für das Wohngebiet Obere Zeil (Lerchenstraße) 0,72 ha Für das Wohngebiet Hochdorfer Straße (Schlossweinberg) 0,44 ha Anzurechnende Gesamtfläche 1,89 ha Teile dieser Abzugsflächen sind bislang unbebaut und daher bei den vorhandenen Bauflächenreserven (vgl. 1.2.2) erfasst. Es handelt sich um folgende Teilflächen: Lindenäcker 0,21 ha, Finkenstraße 0,06 ha, Obere Zeil 0,08 ha und Hochdorfer Straße 0,03 ha. Um keinen doppelten Flächenabzug vorzunehmen, ist die aus FNP-Änderungsverfahren anzurechnende Fläche um 0,38 ha zu mindern. Die in Abzug zu bringende Fläche beläuft sich somit auf 1,51 ha. 1.6 Ermittlung des Neuausweisungsbedarfs an Wohnbauflächen Der Bedarf der Stadt Wernau an künftigen Bauflächen umfasst nach den Vorgaben des Regionalplans 2020 den Bedarf aus Regelentwicklung (9,3 ha) und den Mehrbedarf aufgrund des regionalen Wohnungsbauschwerpunkts Nr. 30 Wernau Ost (3,4 ha). Vom ermittelten Flächenbedarf sind im Planungszeitraum mobilisierbare Flächenpotenziale im Bestand (50% von 4,26 ha = 2,1 ha) abzuziehen. Das Gebiet Katzenstein VI ist bereits im Flächennutzungsplan 1981 dargestellt und in der nun reduzierten Form (1,1 ha) als Flächenreserve vollumfänglich in Abzug zu bringen. Des weiteren sind die im Vorgriff bereits genehmigten FNP-Änderungen in Abzug zu bringen (1,5 ha). Somit ergibt sich: Wohnflächenbedarf bis 2025 abzüglich gesamt 12,7 ha zu mobilisieren aus Bestandsflächen 3,2 ha im Vorgriff bereits ausgewiesene Wohnflächen im Flächennutzungsplan 2025 auszuweisende 1,5 ha weitere Wohnbauflächen gesamt 8,0 ha V Ermittlung des künftigen Flächenbedarfs 43

Flächennutzungsplan 2010-2025 Wernau / Neckar Teil A: Begründung Die Ausweisung von neuen Wohnbauflächen ist zunächst der Vorsorge geschuldet, um für einen zukünftigen Bedarf gerüstet zu sein. Grundlage und Ziel weiterer Bauflächenentwicklungen in Wernau darf aber kein Überangebot sein. Um die Innenentwicklung stets zu unterstützen, sollen neue Bebauungspläne nur für kleinere Flächen und abschnittsweise bei Bedarf aufgestellt werden. 2 Flächen für Gemeinbedarf Die Stadt Wernau beabsichtigt, vorhandene Schulstandorte teilweise zu verlagern und dem neuen Schulzentrum „Katzenstein“ anzugliedern. Daher soll für die Schulen eine Erweiterungsfläche von ca. 1,1 ha im Anschluss an den bestehenden Schulstandort „Katzenstein“ ausgewiesen werden. Weiterhin zeichnet sich ein Flächenbedarf für zusätzliche Betreuungsangebote für Kleinkinder in Kindertageseinrichtungen ab. Hierfür soll eine Fläche von ca. 0,4 ha nördlich der Erweiterungsfläche für das Schulzentrum „Katzenstein“ ausgewiesen werden. Insgesamt ergibt sich ein Flächenbedarf für „Flächen für Gemeinbedarf“ von 1,5 ha. 3 Flächen für Gewerbe und Gemischte Bauflächen Für die weitere gewerbliche Entwicklung sind in Wernau vorwiegend Entwicklungen im Bestand vorgesehen. 3.1 Flächenreserven an Misch- und Gewerbebauflächen Im Bauflächenkataster der Stadt Wernau sind folgende Flächenreserven an Gewerbe- und Mischbauflächen (Stand 30.06.2010) enthalten. Flächenpotenziale Gewerbeflächen In nicht beplanten Bauflächen Gewerbegebiet Brühl III/Winklen II nicht bebaute / nicht genutzte Bauflächen Brachen/Konversionsflächen,Altlastenunbeplanten Innenbereich Größe in ha Gewerbegebiet Brühl 0,29 Gewerbegebiet Neckartal 7,22 sonstige 1,84 1,23 Summe Gewerbebauflächen in ha 10,58 Mischbauflächen Obere Zeil 0,22 Stadtmitte 0,09 Summe Mischbauflächen in ha 0,31 Quelle: digitales Bauflächenkataster der Stadt Wernau (Stand 30.06.2010), V Ermittlung des künftigen Flächenbedarfs 44

Programm "Lebendiger Neckar 2010" - Stadt Heidelberg
Begründung Flächennutzungsplan - Wernau
Flächennutzungsplan Neu-Ulm 2025 - Stadt Neu-Ulm
Flächennutzungsplan 2025 Entwurf - Stadt Zwickau
Satzung über die Erhebung der Hundesteuer in Wernau (Neckar ...
FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 2025 - Stadt Steinheim an der Murr
Erläuterungen zum Flächennutzungsplan - Bottrop
Begründung zum Flächennutzungsplan Bremen 2020
A. Änderung Nr. 23 des Flächennutzungsplans 2010 ... - Stuttgart
"Forchenäcker" (Dirtpark) - Stadt Lauffen am Neckar
und Strukturpolitik in der Region Mittlerer Neckar - Institut für ...
Presseinformation Neckar Forum - Austragungsort der LOCATIONS ...
Protokoll Mai 2010 - Stadt Lauffen am Neckar
Bodenrichtwerte-2010-Legende - Stadt Rottenburg am Neckar
Bericht über die Hagelabwehr 2010 im Raum mittlerer Neckar
Die Bedeutung des Landschaftsparks Neckar für die Stadtentwicklung
Vorlage Nr. 56 - 2011 - Stadt Lauffen am Neckar
2010-10-28 Neckar Forum 5jähriges Bestehen - bei Esslingen live ...
Seite 1 von 5 Vorlage Nr. 8 / 2010 Az - Stadt Lauffen am Neckar