Aufrufe
vor 5 Jahren

Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010 - 2025

Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010 - 2025

Flächennutzungsplan 2010-2025 Wernau / Neckar Teil A: Begründung 5.2 Katzenstein VI (Bestandsfläche aus FNP 1981) Lage und Größe Räumliche Lage Im Nordosten der Stadt, im Anschluss an Wohngebiete im FNP 1981 enthaltene Wohnbaufläche, Ausweisung nun reduziert Flächengröße ca. 1,1 ha Bisherige Nutzung Städtebauliche Eignung Kleingärten / Grabeland Topographie Fläche leicht nach Norden geneigt Haltepunkte ÖPNV Bus ca. 350 m (S-) Bahn ca. 1.000 m Anbindung an örtliche Hauptstraßen Erschließung über die Uhlandstraße, und überörtliche Straßen über die Danziger Straße Anbindung an die Adlerstraße zur Stadtmitte und Nordöstlichen Randstraße Ver- und Entsorgung Anschluss an bestehende Wasserversorgungs-, Elektrizitäts-, Telekommunikations- und Entsorgungssysteme möglich, Fläche im derzeitigen Einzugsgebiet des Allg. Kanalisationsplans enthalten Erschließungsaufwand: bei Mischsystem: niedrig bei Trennsystem: mittel-hoch Erreichbarkeit Örtliche Infrastruktur Kindergarten ca. 200 m Schulzentrum ca. 450 m Rathaus ca. 1.000 m Baugrund Einkaufszentrum ca. 2.000 m Löss- und Verwitterungslehm unbekannter Mächtigkeit, Schichten können lokal setzungsempfindlich und VI Entwicklungskonzeption der Stadt Wernau / Neckar 59

Flächennutzungsplan 2010-2025 Wernau / Neckar Teil A: Begründung von geringer Standfestigkeit bzw. Tragfähigkeit sein. Darunter vermutlich Wechselfolge von unterschiedlich festen und harten Ton-, Kalk- und Sandsteinbänken des Unterjura. Landschaftliche Eignung Landschaft / Landschaftsbild Fläche in Hanglage am Ortsrand, Blickbezüge zu Plochinger Kopf und Schurwald Biodiversität, Tiere und Pflanzen Kleinteilig strukturiertes Gebiet mit Kleingärten mit Gebäuden und Gehölzen, angrenzend hochwertige Lebensräume (Wald) und Grünland Habitatpotenzial für Vogelarten (Gebäude, Gehölze) und Fledermäuse (Gebäude), evtl. Zauneidechsen am nördlichen Rand Gebiet mit mittlerer Bedeutung Konfliktpotenzial Artenschutz: gering (GÖG, 2010) Boden Parabraunerden aus Löss mit sehr hoher Bedeutung Grundwasser Gebiet mit sehr hoher Bedeutung als Ausgleichskörper im Wasserkreislauf Evtl. schwebendes Grundwasser, zum Grundwasserflurabstand liegen keine konkreten Daten vor Oberflächengewässer - Klima / Luft Freiflächen mit weniger bedeutender Klimaaktivität ohne direkte Zuordnung zu besiedelten Wirkungsräumen Kultur- und Sachgüter - Erholung Gebiet am Siedlungsrand mit mittlerer Bedeutung Planungsrechtliche Restriktionen Naturschutzgebiet / Naturdenkmal - FFH-/Vogelschutzgebiet - Landschaftsschutzgebiet - Gesetzlich geschützte Biotope - Überschwemmungsgebiet - Wasserschutzgebiet - Denkmalschutz - Landwirtschaftliche Vorrangflur - Regionalplanerische Ausweisungen - zu Naturschutz u. Landschaftspflege Regionalplanerische Ausweisungen - zur Erholungsvorsorge sonstiges Teilfläche liegt im Bauschutzbereich des Flughafens Stuttgart VI Entwicklungskonzeption der Stadt Wernau / Neckar 60

Programm "Lebendiger Neckar 2010" - Stadt Heidelberg
Begründung Flächennutzungsplan - Wernau
Flächennutzungsplan Neu-Ulm 2025 - Stadt Neu-Ulm
Flächennutzungsplan 2025 Entwurf - Stadt Zwickau
Satzung über die Erhebung der Hundesteuer in Wernau (Neckar ...
FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 2025 - Stadt Steinheim an der Murr
Erläuterungen zum Flächennutzungsplan - Bottrop
Begründung zum Flächennutzungsplan Bremen 2020
A. Änderung Nr. 23 des Flächennutzungsplans 2010 ... - Stuttgart
"Forchenäcker" (Dirtpark) - Stadt Lauffen am Neckar
und Strukturpolitik in der Region Mittlerer Neckar - Institut für ...
Presseinformation Neckar Forum - Austragungsort der LOCATIONS ...
Protokoll Mai 2010 - Stadt Lauffen am Neckar
Bodenrichtwerte-2010-Legende - Stadt Rottenburg am Neckar
Bericht über die Hagelabwehr 2010 im Raum mittlerer Neckar
Die Bedeutung des Landschaftsparks Neckar für die Stadtentwicklung
Vorlage Nr. 56 - 2011 - Stadt Lauffen am Neckar
2010-10-28 Neckar Forum 5jähriges Bestehen - bei Esslingen live ...
Seite 1 von 5 Vorlage Nr. 8 / 2010 Az - Stadt Lauffen am Neckar