Aufrufe
vor 5 Jahren

Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010 - 2025

Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010 - 2025

Flächennutzungsplan 2010-2025 Wernau / Neckar Teil B: Umweltbericht Mit der Entwicklung von Wohngebieten sind folgende Wirkfaktoren verbunden: Baubedingt: - Flächeninanspruchnahme, Verdichtung und Versiegelung durch Baustelleneinrichtungen, Baustraßen, Erdbewegungen, Bodenentnahme und –deponierung. In der Regel ist der gesamte Bereich der ausgewiesenen Flächen betroffen. - Grundwasserabsenkungen und Freilegungen durch Tiefbaumaßnahmen in Gebieten mit hohen Grundwasserständen. Der Auswirkungsbereich ist in der Regel größer als der Maßnahmenbereich. - Lärm- und Schadstoffbelastungen sowie Erschütterungen durch Baustellenbetrieb. Die Auswirkungen reichen in der Regel über das Baugebiet hinaus und treten zeitlich begrenzt auf. Anlagebedingt: - Zerstörung natürlicher Bodenfunktionen durch Überbauung und Versiegelung, Beeinträchtigungen der natürlichen Bodenfunktionen durch Verdichtung und Befestigung. Der Umfang der Bodenversiegelung ist vom Maß der baulichen Nutzung und der Erschließung abhängig. - Veränderung / Verlust von Lebensraum wildlebender Tiere und Pflanzen. Die Auswirkungen hängen von der Empfindlichkeit des betroffenen Gebiets, dem Maß der Bebauung und ergriffenen Minderungsmaßnahmen (Durchgrünung, Verwendung gebietsheimischer Pflanzen, Anlage von Habitatrequisiten wie Trockenmauern, etc.) ab. - Veränderung des Wasserhaushalts durch Verringerung der Grundwasserneubildungsrate und Verminderung der Retentionsfunktion durch Versiegelung / Überbauung, damit verbunden Erhöhung und Beschleunigung des Oberflächenabflusses. Die Wirkungsintensität ist abhängig vom Versiegelungsgrad und den ausgeführten Minderungsmaßnahmen wie wasserdurchlässigen Befestigungen, Dachbegrünungen und der Wasserrückhaltung im Gebiet (Versickerung, verzögerte Ableitung). - Veränderungen des örtlichen Klimas durch Erhöhung der Temperatur, Verminderung der Windgeschwindigkeit und der relativen Luftfeuchte infolge Überbauung und Versiegelung. Die Auswirkungen sind abhängig von dem Maß der Bebauung, der Gebäudeanordnung, den ergriffenen Maßnahmen zur Förderung der Retention (wasserdurchlässige Befestigungen, offene Wasserrückhaltung, Dachbegrünung) und der Durchgrünung. - Veränderung des Landschaftsbildes durch Gebäudekomplexe. Die Wirkungsintensität ist abhängig von der Höhe und Dichte der Baukörper und den ergriffenen Minderungsmaßnahmen wie Gestaltung, Durchgrünung und landschaftlicher Einbindung. - Beeinträchtigungen der Erholungsfunktion durch Nutzungsänderung. Die Auswirkungen sind abhängig von der Empfindlichkeit des Gebiets und der Gestaltung des Baugebiets (Wegeverbindungen, Durchgrünung). - Zerschneidungseffekte. Die Auswirkungen sind abhängig von der Empfindlichkeit des Gebiets und der Gestaltung des Baugebiets. III Beschreibung und Bewertung der Auswirkungen auf die Umwelt 89

Flächennutzungsplan 2010-2025 Wernau / Neckar Teil B: Umweltbericht Nutzungs- und Betriebsbedingt: - Lärmbelastungen durch Verkehrszunahme und Freizeitnutzungen. Die Auswirkungen sind abhängig von der Größe und Dichte des Baugebiets und ggf. geplanten Freizeitanlagen. - Schadstoffemissionen durch Verkehr und Hausbrand. Die Auswirkungen sind abhängig von der Anbindung des Baugebiets an den ÖPNV, Fuß- und Radwegeverbindungen, Angeboten zur Nahversorgung und dem energetischen Standard der Gebäude. - Abwasser- und Abfall: Die ordnungsgemäße Entsorgung ist durch den Anschluß der Schmutzwasserkanäle an die Kläranlage und eine geordnete Abfallbeseitigung zu sichern, insoweit sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen nicht zu erwarten. - Erhöhter Nutzungsdruck auf angrenzende Naherholungsgebiete. Die Auswirkungen sind abhängig von der Empfindlichkeit des betroffenen Gebiets und der Zunahme der Frequentierung. - Störung / Beeinträchtigung empfindlicher Tier- und Pflanzenarten durch Erholungsnutzung. Die Auswirkungen sind abhängig von der Empfindlichkeit des betroffenen Gebiets und dem Maß der Erholungsnutzung. Die genannten Wirkfaktoren werden bei der Prognose der Umweltauswirkungen der im Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010-2025 dargestellten Siedlungsflächenerweiterungen in den Steckbriefen der einzelnen Gebiete berücksichtigt. Bei der Prognose zur Entwicklung des Umweltzustands bei Nichtdurchführung der Planung ist von einer weitgehenden Fortführung des Status Quo der derzeitigen Nutzungen auszugehen. Die Prognose ist insofern schwierig, als die betroffene Kulturlandschaft nutzungsabhängig ist und diese Nutzungen prinzipiell einer Änderung hinsichtlich der Kulturarten und der Nutzungsintensität unterliegen können. Zudem ist der Einfluss der Klimaänderung und dadurch induzierte Änderungen der Nutzung oder der Besiedlung durch wildlebende Tiere und Pflanzen derzeit nicht vorhersehbar. 3 Geplante Maßnahmen zur Vermeidung, Minderung und zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen Für die im Flächennutzungsplan Wernau / Neckar 2010-2025 dargestellten Siedlungsflächenerweiterungen werden in den Steckbriefen der einzelnen Gebiete Hinweise zur Vermeidung und Minderung sowie zum Ausgleich nachteiliger Umweltauswirkungen gegeben. 4 In Betracht kommende anderweitige Planungsmöglichkeiten Unter Berücksichtigung der Ziele und des räumlichen Geltungsbereichs des Flächennutzungsplans Der Gemeinderat der Stadt Wernau hat sich mit sämtlichen sich aus städtebaulicher Sicht anbietenden potenziellen Siedlungserweiterungen befasst (siehe Steckbriefe der untersuchten Räume im Anhang des Vorentwurfs dieses Flächennutzungsplanes). Die ausgewählten Bauflächen werden in den nachfolgenden Steckbriefen dargestellt. III Beschreibung und Bewertung der Auswirkungen auf die Umwelt 90

Programm "Lebendiger Neckar 2010" - Stadt Heidelberg
Begründung Flächennutzungsplan - Wernau
Flächennutzungsplan Neu-Ulm 2025 - Stadt Neu-Ulm
Flächennutzungsplan 2025 Entwurf - Stadt Zwickau
Satzung über die Erhebung der Hundesteuer in Wernau (Neckar ...
FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 2025 - Stadt Steinheim an der Murr
Erläuterungen zum Flächennutzungsplan - Bottrop
Begründung zum Flächennutzungsplan Bremen 2020
A. Änderung Nr. 23 des Flächennutzungsplans 2010 ... - Stuttgart
"Forchenäcker" (Dirtpark) - Stadt Lauffen am Neckar
und Strukturpolitik in der Region Mittlerer Neckar - Institut für ...
Presseinformation Neckar Forum - Austragungsort der LOCATIONS ...
Bericht über die Hagelabwehr 2010 im Raum mittlerer Neckar
Protokoll Mai 2010 - Stadt Lauffen am Neckar
Bodenrichtwerte-2010-Legende - Stadt Rottenburg am Neckar
Die Bedeutung des Landschaftsparks Neckar für die Stadtentwicklung
Vorlage Nr. 56 - 2011 - Stadt Lauffen am Neckar
2010-10-28 Neckar Forum 5jähriges Bestehen - bei Esslingen live ...
Seite 1 von 5 Vorlage Nr. 8 / 2010 Az - Stadt Lauffen am Neckar