Aufrufe
vor 5 Jahren

fortschreibung dorferneuerung gönnheim landkreis bad dürkheim

fortschreibung dorferneuerung gönnheim landkreis bad dürkheim

PLANUNGSBÜRO WOLF,

PLANUNGSBÜRO WOLF, KAISERSLAUTERN SEPTEMBER 2008 FORTSCHREIBUNG DORFERNEUERUNG ORTSGEMEINDE GÖNNHEIM SEITE 82 Die Flächen sind auch in einer vernetzten Verknüpfung mit dem Gelände Schafsbrücke an der Gemarkungsgrenze von Friedelsheim zu sehen, sowie in Verbindung mit der Aktion „Sicherer Schulweg“ 6.3 Ausbau Bahnhofstraße K 8 und Bismarckstraße L 525 Für das Jahr 2010/11 ist der Ausbau der Bahnhofstraße/Bismarckstraße vorgesehen. Dabei ist auf einen dorfgerechten Straßenausbau mit verkehrsbremsender Wirkung zu achten. Gleichzeitig soll Fußgängern im Ort im Hinblick auf Kinder und Senioren gerecht geplant werden. Realisierung: 2010-11 Kosten (Gemeindeanteil): ca. 100.000 € 6.4 Gestaltung Ortsmitte mit Marktler Platz und Kerweplatz Der Ortsmittelpunkt für Gönnheim ist der Marktler Platz mit vielfältigen Funktionen. Derzeit ist dort Bushaltestelle, Freibereich zur Gaststätte, eine Brückenwaage mit Wiegehäuschen, das auch als Weinprobierstand/Ausschank bei Kerwe und Weintage dient. Ein Brunnen steht auf der Spitze des Platzes zwischen Bahnhofstraße und Bismarckstraße. Der Platz ist vollständig gepflastert und versiegelt mit Ausnahme der Baumscheiben für den Baumbestand und Pflanzbeeten. Der Platz ist in Verknüpfung mit dem Dorfplatz, der bereits umgestaltet wurde, zu sehen. Für eine Betonung der Ortsmitte und Funtkionsverbesserung sind folgende Einzelmaßnahmen vorgesehen: - Absichern eines Fußweges direkt am Landgasthof Lamm zur Fußwegeverbindung Bahnhof- und Bismarckstraße - Erhaltung der Funktion Brückenwaage und Wiegehäuschen - Informationspunkt mit Tafel für Touristen und Besucher der Gemeinde - Freisitz für den Landgasthof (Wein- und Biergarten) - Verbesserung der Verkehrsbeziehung für LkW Bahnhofstraße in Bismarck-

PLANUNGSBÜRO WOLF, KAISERSLAUTERN SEPTEMBER 2008 FORTSCHREIBUNG DORFERNEUERUNG ORTSGEMEINDE GÖNNHEIM SEITE 83 straße nach Nordosten bei Schleifen der Platzspitze - Fassung der Platzkante gegen die Bahnhofstraße durch Bäume und Hecken - Zuordnung eines Sitzbereiches zum Brunnen - Entsiegelung von Flächen, Gestaltung einheitlich mit Vorplatz am Gemeindehaus, um optisch die Verknüpfung darzustellen - Verlagerung der Bushaltestelle zum ehemaligen Kerweplatz - Raumfassung der Platzwände über die Straßen durch Rankgerüste - Verbreiterung des Gehweges am ehemaligen Schulhaus mit Gemeindebücherei. Abbildung: Gestaltungsvorschlag Marktler Platz Der Kerweplatz hat die Funktion eines innerörtlichen Parkplatzes. Der Platz ist durch Abriss entstanden. Die Fläche ist vollständig versiegelt. Für eine Gestaltung sind folgende Verbesserungen zu berücksichtigen: - Raumfassung gegen die Bismarckstraße durch eine begrünte Mauer - Verlagerung der Bushaltestelle an den ehemaligen Kerweplatz zur Entflechtung von Verkehrskonflikten am Marktler Platz - Gliederung der Fläche durch Pflanzbeete und Hochstamm-Pflanzungen - Schaffen von kleinen übersichtlichen Räumen durch die o.g. Gliederung für Feststände - Verlegung der Papier-, Glas- und Kleidercontainer an den Parkplatz vor der Turnhalle