Aufrufe
vor 5 Jahren

klicken, um die Datei herunterzuladen - Hittisau

klicken, um die Datei herunterzuladen - Hittisau

g) Jahresvergleich der

g) Jahresvergleich der Gästenächtigungen der letzten 4 Jahre (2004-2007) in Hittisau. 2004 2005 2006 2007 vgl. 06 / 07 Jänner 6.052 7.036 7.318 5.193 -2.125 Februar 11.158 10.933 9.687 7.661 -2.026 März 5.527 6.373 5.978 4.051 -1.927 April 2.732 2.318 2.864 2.599 -265 Mai 3.977 4.095 3.409 4.087 678 Juni 5.657 5.206 5.580 6.153 573 Juli 8.028 6.998 6.808 7.444 636 August 11.325 10.810 9.313 10.104 791 September 5.690 5.154 6.026 4.840 -1.186 Oktober 2.862 3.224 3.568 3.667 99 November 895 957 579 1.113 534 Dezember 4.247 3.886 3.739 4.079 340 gesamt 68.150 66.990 64.869 60.991 -3.878 h) Wasserwerk: Statistik über Quellzulauf, Netzverbrauch und Stromerzeugung: Der Quellzulauf betrug 2007 gesamt 540.205 m³. Der Gesamtverbrauch (Lieferung ins Netz) belief sich auf 168.955 m³. Mit den Kleinkraftwerken wurden 2007 insgesamt 22.986 kWh Strom erzeugt. i) A. Wilburger, hat um Umwidmung eines Baugrundstückes in Heideggen angesucht. Derzeit läuft das Ermittlungsverfahren und über den Antrag wird sehr wahrscheinlich bei der nächsten GV-Sitzung beraten. j) Der Vorsitzende berichtet aus der JHV der Ortsfeuerwehr am 18.1.2008 im Schulungsraum. k) Bericht aus der Generalversammlung der Musikschule Bregenzerwald (Schulgeld 07/08) l) Der Ausschuss für Jugend und Sport hat am 14.2. zu einem Vereinsstammtisch geladen. m) Die Ökostromerzeugung der Gemeindeanlagen sieht wie folgt aus Fotovoltaik RvB Saal – durchschnittl. jährliche Erzeugung 13.800 kWh Strom ARA - durchschnittl. jährliche Erzeugung 21.300 kWh Strom Trinkwasserkraftwerke Hittisau u. Bolgenach 2007 22.986 kWh Strom jährliche Gesamterzeugung Ökostrom 58.086 kWh zusätzlich erzeugt das Blockheizkraftwerk der ARA jährlich 49.600 kWh Wärme n) Der Drahtsteg über die Bolgenach muss heuer im Frühjahr saniert werden. Laut Amtssachverständigen Ing. Wachter entsprechen die Absturzsicherungen in keiner Weise den heutigen Vorgaben und müssen geändert werden. Ein diesbezüglicher Sanierungsvorschlag wird in der nächsten GV-Sitzung vorgestellt. o) Gratulation - am 16.1.2008 fand die Neukonstituierung des Vorstandes der SVB Österreich statt. GV Klaus Schwarz wurde zum Obmannstellvertreter einstimmig gewählt. Bei der SVA, Regionalbüro Vbg hat am 7.2. die konstituierende Sitzung des Leistungsausschusses stattgefunden. Klaus Schwarz wurde auch dort einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Bildung einer Arbeitsgruppe (Saalausschuss) für den Saalbetrieb ab 01.01.2009 Der Pachtvertrag abgeschlossen zwischen der Gemeinde und dem Gasthof „Hirschen“ über den Pachtgegenstand „Ritter-von-Bergmann Saal“ läuft mit 31.12.2008 ab. Für die Überarbeitung der Saalordnung im Jahr 2007 wurde eine Arbeitsgruppe installiert. Protokoll 33b 19-02-2008 Seite 2

Bei der Genehmigung der Saalordnung wurde festgelegt, dass in der Februarsitzung eine Arbeitsgruppe für den Saalbetrieb ab 1.1.2009 bestellt werden soll. In der Diskussion wird vorgeschlagen vor der Errichtung einer Arbeitsgruppe die Saalthematik in einem eigen Tagesordnungspunkt zu diskutieren und festzulegen wie der Saal geführt werden soll, welche Funktion der Saal haben soll, welche Veranstaltungen möglich sein sollten etc. Erst mit diesem Hintergrund kann für die Arbeitsgruppe eine Diskussionsbasis geschaffen werden. Diese Vorgangsweise wird einstimmig angenommen. Schilift Hittisberg – Schadensbericht und Beratungen über die weitere Vorgehensweise Ein Steinschlag hat am Samstag, den 19. Jänner 2008 um ca. 10:25 Uhr die Bergstation und eine Schiliftstütze des Schiliftes Hittisberg stark bis total beschädigt. Der Amtsgeologe Dr. Walter Bauer und DI Frandl von der Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Vorarlberg haben am Montag, den 21.1. und der Amtssachverständige von der Seilbahnabteilung Herr Ing. Metzler hat am Dienstag, den 22.1. einen Lokalaugenschein vorgenommen. Die Gemeinde Hittisau hat der Bezirkshauptmannschaft Bregenz mit Schreiben vom 31.1.2008 mitgeteilt, dass sie eine baugleiche Instandsetzung in den nächsten Monaten vornehmen möchte und hat deshalb die Durchführung eines Lokalaugenscheines beantragt. Die BH Bregenz hat eine Verhandlung im Amtsgebäude im Beisein von Dr. Walter Bauer (Amtsgeologe), DI Thomas Frandl (Wildbach- u. Lawinenverbauung) und Ing. Walter Metzler (seilbahnt. Amtssachverständiger) durchgeführt. Die Niederschrift wird vollinhaltlich verlesen. In dieser Niederschrift wird der Gemeinde Hittisau von Seiten der BH-Bregenz bei Weiterbetreiben des Skiliftes in der bisherigen Form gem. § 105 Seilbahngesetz die Errichtung eines Steinschlagschutznetzes vorgeschrieben. Von Seiten der Gemeinde ist beabsichtigt Angebote für die Errichtung eines Steinschlagschutznetzes im geforderten Ausmaß von 100 m Länge und 4 m Höhe mit Montage einzuholen. In der Diskussion wird festgehalten, dass für viele der Fortbestand des Skiliftes Hittisberg sehr wichtig ist und dies auch ein Anliegen der Bevölkerung sei. Folgende Vorgangsweise wird einstimmig vereinbart: Die Gemeinde Hittisau wird Angebote für die Errichtung eines Steinschlagschutznetzes einholen und auch alternative Varianten wie Verkürzung des Liftes prüfen lassen. Weiters sollen erste Gespräche mit den Grundbesitzern geführt werden. „Betreutes Wohnen“ – Wohnbauförderungsdarlehen Für die Finanzierung des Wohnheimes „Betreutes Wohnen“ mit 10 Wohnungen war die Aufnahme eines Wohnbauförderdarlehens vorgesehen. Nach unserer Antragstellung erhielten wir mit Schreiben vom 17.1.2008 die Zusicherung vom Amt der Vbg. Landesregierung. Die Gemeindevertretung beschließt einstimmig, das Wohnbauförderungsdarlehen laut Zusicherung des Landes aufzunehmen. „Betreutes Wohnen“ – Vergabe von Arbeiten: a) Geländer bei den Innenstiegen Für die Geländer bei den Innenstiegen wurde vom Planungsbüro Architekt Thurnher in einem offenen Verfahren ohne vorherige Bekanntmachung 3 Angebote eingeholt. Die Gemeindevertretung vergibt die Arbeiten für die Geländer bei den Innenstiegen an den Bestbieter lt. Vergabevorschlag an die Fa. Berchtold Schwarzenberg. b) Parkettböden Die Parkettböden wurden vom Planungsbüro Architekt Thurnher in einem offenen Verfahren ohne vorherige Bekanntmachung ausgeschrieben. 11 Firmen wurden persönlich angeschrieben – 4 Angebote sind eingelangt: Die Gemeindevertretung vergibt die Parkettböden an den Bestbieter lt. Vergabevorschlag, an die Fa. Klaus Schneider, Riefensberg. Wasserübergabestation Basen – Vergabe von Armaturen und Verrohrungsarbeiten, sowie Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik (EMSR) Protokoll 33b 19-02-2008 Seite 3

klicken, um die Datei herunterzuladen - Intercity Group
klicken um es als PDF-Datei herunterzuladen - Perfetto
klicken, um die Datei herunterzuladen
klicken, um die Datei herunterzuladen
klicken, um die Datei zu herunterzuladen
klicken, um die Datei herunterzuladen
klicken, um die Datei herunterzuladen - Institut für Weltwirtschaft
klicken, um die Datei herunterzuladen - Institut für Weltwirtschaft
Klicken Sie hier um das Prospekt herunterzuladen (pdf-Datei)
klicken, um die Datei herunterzuladen - Institut für Weltwirtschaft
Klicken Sie hier um das Prospekt herunterzuladen (pdf-Datei)
klicken, um die Datei herunterzuladen - Medida-Prix
klicken, um die Datei herunterzuladen - Institut für Weltwirtschaft
klicken, um die Datei herunterzuladen - Institut für Weltwirtschaft
klicken, um die Datei herunterzuladen - Intercity Group
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
Hier klicken, um die Datei herunterzuladen - Lokale Agenda 21 Wien
klicken, um die Datei herunterzuladen - Institut für Weltwirtschaft
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich
klicken, um die Datei herunterzuladen - Fonds Gesundes Österreich