Aufrufe
vor 5 Jahren

Urban Design Projects - Fakultät VI Planen Bauen Umwelt - TU Berlin

Urban Design Projects - Fakultät VI Planen Bauen Umwelt - TU Berlin

40 06361500 L 28 / 3

40 06361500 L 28 / 3 ECTS / Ökonomie der Stadterneuerung Durchführend: Wukovitsch Verantwortlich: Henckel Stadträumlicher Wandel und Stadterneuerung sind komplexe Prozesse; konkrete bauliche und räumliche Problemlagen, die zu planerischen Interventionen führen, werden je nach sozioökonomischem und politisch-institutionellem Kontext bestimmt. In der LV Ökonomie der Stadterneuerung werden daher sozial-und wirtschaftswissenschaftliche Analysen und praktische Aufgabenstellungen der Stadterneuerung gemeinsam gedacht und anhand unterschiedlicher Beispiele diskutiert. Der Einstieg erfolgt über urbanistische Modelle zu Stadtgliederung und dem Wandel von Quartieren. Anschließend wird der Geschichte der Stadterneuerung als zielgerichtetem Prozess sowie den Logiken, Zielsetzungen und der Umsetzung der aktuellen Programme der Städtebauförderung nachgegangen. Berliner Beispiele sollen den Wandel von fordistischen zu postfordistischen Formen der Stadterneuerung illustrieren. Deren Praxis - von der Kalkulation und Finanzierung klassischer Sanierungsmaßnahmen bis zur Koordination privater Initiativen - wird auch im Zuge von Exkursionen und Gastvorträgen erläutert. In den letzten LV-Einheiten wird der Blick für Problemfelder und Zugänge der Stadterneuerung in ausgewählten westlichen Industrieländern, Transformationsökonomien sowie in Städten des globalen Südens geöffnet. Aktive Mitarbeit aller Teilnehmenden wird in der Lehrveranstaltung vorausgesetzt. Die Leistungsanforderungen (Referate) werden in der ersten Semesterwoche besprochen. Themenüberblick: · Modelle der Stadtgliederung und des Wandels von Quartieren · Stadterneuerung und Städtebauförderung im Wandel der Zeit · Spielarten behutsamer Stadterneuerung in Berlin · Kalkulation und Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen · Praxis des Stadtumbaus und der Förderung lokaler Ökonomien · Neue private Initiative - (Bürger-)Stiftungen, Eigentümerstandortgemeinschaften… · Ansätze der Stadterneuerung in den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich... · Problemlagen der Stadterneuerung in Transformationsökonomien · Slum improvement und land titling im globalen Süden Einführende Literatur (für Interessierte): · Krätke, Stefan (1995): Stadt - Raum - Ökonomie. Einführung in aktuelle Problemfelder der Stadtökonomie und Wirtschaftsgeographie. Basel: Birkhäuser. (Kapitel 6-8) · Lees, Loretta, Slater, Tom, Wyly, Elvin (2008): Gentrification. London: Routledge. · Bernt, Matthias (2003): Rübergeklappt. Die behutsame Stadterneuerung im Berlin der 90er Jahre. Berlin: Schelzky & Jeep. Do 12:00 bis 14:00 14.04.2011 bis 14.07.2011 Erweiterungsbau - EB 224 wöchentl

06361600 L 27 / 3 ECTS / Historische Ortsanalyse Durchführend: Dolff-Bonekämper Verantwortlich: Dolff-Bonekämper TItel: Was war in Schöneberg, im Monat Mai? Glaubt man dem Schlager “Es war in Schöneberg..”, den Walter Kollo 1916 für seine gleichnamige Operette schrieb, dann besteht der Ort aus volkstümlichen Gartenwirtschaften mit blühenden Bäumen und fröhlichen Schauspielern, die das Berliner Milieu verkörpern. Gab es die oder das wirklich mal in Schöneberg? Oder war das immer schon eine Erfindung? So wie der Berg, den es dort nicht wirklich gibt - außer, man wollte den leichten Anstieg der Hauptstraße vom Kleistpark bis zu Crellestraße als Berg werten. Oder die Schönheit, die auch nicht leicht zu finden ist. Also Schöneberg - auf alten Karten ein Dorf südlich von Berlin, dann eine wachsende Vorstadt mit eigenem Stadtrecht, ab 1920 ein Bezirk in der Großgemeinde Berlin. Ein stetig verdichteter Wohn- und Fabrikstandort, durchzogen von Bahntrassen, durchsetzt mit Infrastruktureinrichtungen, Ort der gigantomanischen Nord-Süd-Achsenplanung von Albert Speer und, nicht zuletzt, Ort der Berliner Stadtregierung in der Zeit der Teilung. Das Seminar ist der Erkundung und Analyse der Geschichte und Topographie des Bezirks gewidmet. Es wird in einer Folge von Ortsterminen stattfinden, die jeweils durch eine studentitsche Arbeitsgruppe vorzubereiten sind. Bedingung für den Erwerb eines unbenoteten Scheines: regelmäßige Teilnahme, Mitwirkung an einem Ortstermin. Für den Erwerb eines benoteten Scheines ist die Mitwirkung an einem Ortstermin sowie die Ausarbeitung eines Dossiers (knapper Text, gut illustriert mit eigenen Fotos) erforderlich. Di 10:00 bis 12:00 12.04.2011 bis 12.07.2011 Erweiterungsbau - EB 223 wöchentl 41

Regionaler Raumordnungsplan Westpfalz 2004 - Fakultät VI Planen ...
wohnen3, plan-akademie, cross architecture, specials ... - plan project
Der Tag für Bauen und Umwelt 2012.pdf - Fk3.tu-braunschweig.de ...
Download (PDF) - Urban Research and Design Laboratory - TU Berlin
LaborNeukölln - Urban Research and Design Laboratory - TU Berlin
Lebenslauf 2009.indd - Fakultät VI Planen Bauen Umwelt - TU Berlin
Fakultät VI Planen Bauen Umwelt - Technische Universität Berlin
Newsletter 01, 2010 (PDF, 202,5 KB) - Fakultät VI Planen Bauen ...
2.6 Planen und Bauen mit Bewohnern - Urbanes Wohnen e.V.
Studiengang Urban Design MSc/Dual Master - TU Berlin
Aufgabe 1 (PDF) - Urban Research and Design Laboratory - TU Berlin