Aufrufe
vor 5 Jahren

Brennstoffkunde - Farago.info

Brennstoffkunde - Farago.info

Zoltán Faragó, DLR –

Zoltán Faragó, DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Raumfahrtantriebe Fachhochschule Esslingen, Fachbereich VU – Versorgungstechnik und Umwelttechnik Feuerungstechnik und Wärmewirtschaft ; Email: zoltan.farago@dlr.de 2 – Brennstoffkunde d 0,278·10,9 = 3,03 kg CO 2 / kg Heizöl d = 3,03 Zeile 4 e 0,0944 kg CO 2 / kg Holz e = 0,0944 e = c f 3,03 + 3,15 = 6,18 kg CO 2 / kg Heizöl f = 6,18 g 0,0944 / (0,7*11,9) = 0,01133 kg CO 2 / MJ Nutzenergie g = 0,01133 e/(Heizwert*Wirkungsgrad) h 6,18 / (0,85*42,7) = 0,1703 kg CO 2 / MJ Nutzenergie h = 0,1703 f / (Heizwert*Wirkungsgrac) j 0,0944·1000 = 94,4 kg CO 2 j = 94,4 e * Brennstoffmenge k 6,18 ·229,5 = 1418,6 kg CO 2 k = 1418,6 f* Brennstoffmenge Aufgabe 14: Berechnen Sie aus folgender Abbildung den Brennstoffanteil für Heizung und Warmwasserbereitung unter der Annahme, dass der 1-%-Anteil für (Kohle/Holz) sich a) lediglich auf Kohlenfeuerungen (Steinkohle nach Tabelle 11), und b) lediglich auf Holzfeuerungen (Brennholz nach Tabelle 11) bezieht. 3 1 2 3 Quelle: Stadt Gütersloh, FB Umweltschutz; Bearbeitet durch ©UMBLICK, September 2000 Strom Gas Heizöl Kohle Anteil an CO2-Belastung [%] 20 12 67 1 g CO2 / kWh (Tab. 11) 930 247 311 439 Anteil [ kWh / g CO2 ] 0,2 / 930 = 2,15E-4 0,12/247= 4,86E-4 0,67/311= 2,03E-3 0,01/439= 2,28E-5 Gesamt [kWh / g CO2 ] 2,75E-3 Anteil an kWh [%] 7,82 17,7 73,1 0,83 Strom Gas Heizöl Brennholz g CO2 / kWh (Tab. 11) 930 247 311 25 (Mittelwert) Anteil an CO2-Belastung [%] 20 12 67 1 Anteil [ kWh / g CO2 ] 0,2 / 930 = 2,15E-4 0,12/247= 4,86E-4 0,67/311= 2,03E-3 0,01/25 4E-4 Gesamt [kWh / g CO2 ] 3,13E-3 Anteil an kWh [%] 6,87 15,5 64,7 12,8 30 1 2 4

Zoltán Faragó, DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Raumfahrtantriebe Fachhochschule Esslingen, Fachbereich VU – Versorgungstechnik und Umwelttechnik Feuerungstechnik und Wärmewirtschaft ; Email: zoltan.farago@dlr.de 2 – Brennstoffkunde Aufgabe 15 Die Rohstoffreserven sind eine variable Größe. Weshalb? Die Einstufung Ressource – Reserve hängt von vielen Faktoren ab, die sich täglich ändern Können (z.B. Energiepreis). Aufgabe 16 Die Primärenergieversorgung der Welt wird heute zu etwa 80% von 3 Energieträgern getragen. Diese sind 1. ....................Kohle................. 2. ............Öl....................... 3. ...............Gas........................ Aufgabe 17 Erdgas bildet sich oft zusammen mit Erdöl, es kann aber auch durch die Entgasung von ......Kohlelagerstätten ….. entstehen. Aufgabe 18 Voraussetzungen die erfüllt sein müssen, damit Kohlenlagerstätten entstehen können. 1. ..............Sauerstoffabschluss................................................................................................. 2. ..............Hoher Druck...................................................................................................... 3. ..............Hohe Temperatur..................................................................................................... Aufgabe 19 Steinkohlen sind in der Regel jünger (nein!), härter (ja!), energiereicher (ja!), wasserhaltiger (nein!) als Braunkohlen. (Streichen Sie die falschen Angaben!) Aufgabe 20: Warum haben hat das aus russischem Rohöl gewonnene Heizöl einen überdurchschnittlich hohen Heizwert? Das russische Rohöl besitzt einen überdurchschnittlich hohen Gehalt an Naphtenen, die wegen der höheren Bindungsspannung in der Molekularstruktur einen höheren Heizwert aufweisen als die paraffinhaltigen Öle. Aufgabe 21: Warum erhöht sich beim Ottomotor die Klopffestigkeit mit der Erhöhung der Oktanzahl? Die Oktanzahl bedeutet einen hohen Gehalt an Isooktan bzw. damit vergleichbaren Kraftstoffkomponente. Isooktan wiederum hat wegen der kompakten Molekularstruktur eine überdurchschnittlich hohe Zündtemperatur und somit eine verminderte Neigung zur Selbstzündung. Aufgabe 22: Warum erhöht sich die Neigung zur Russbildung mit Zunahme des Olefingehalts des Heizöls? Olefine weisen Doppel- und Dreifachbindungen auf. Diese Bindungen neigen bei der Pyrolyse zur Polymerisation und sind damit „Russbausteine“. 31

Lärm berechnen - BDL
zukunftsfaehige-deutsche-raumfahrt property=pdf bereich=bmwi2012 sprache=de rwb=true
Download PDF - Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher ...
Programm - Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2013
150 Jahre deutsche Sozialdemokratie - SPD Kreisverband Esslingen
Flyer - Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Verein Deutscher Ingenieure - wir verbinden Kompetenzen!
w/m - Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2012 - Deutsche ...
UNTERWEGS IN DIE ZUKUNFT - Astrium - EADS
Minifahrplan D 2013/2014 - Verkehrsbetriebe Zürichsee und ...
Ausgabe 2/1997 - TRIKON
Studieren mit Zukunft - Fachhochschule Koblenz
zum Kundenmagazin «Präsenz - Departement Wirtschaft ...
zum Kundenmagazin «Präsenz - Wirtschaft - Berner Fachhochschule
Berufsbegleitend IT-Analyst - Fachhochschule Kaiserslautern
hren? in d:-)nke! - konsDruck.tif Home
MAGAZIN - Gesundheit - Berner Fachhochschule
Kontakt - Fachhochschule Dortmund
Retail Design - Fachhochschule Düsseldorf
Gutenberg Pavillon 7. Januar 2000, 21 h Gutenberg Pavillon 17 ...
HKB/HEAB - Hochschule der Künste Bern - Berner Fachhochschule
Der Fachbereich Technik - Fachhochschule Brandenburg
Programmheft - Fachhochschule Brandenburg
Ausgabe 2/2002 - TRIKON