Aufrufe
vor 5 Jahren

Artikelkatalog webshop - Attac Deutschland

Artikelkatalog webshop - Attac Deutschland

Artikelnr Titel

Artikelnr Titel Beschreibung Preis Bild 2411 Buch: Alternative Weltwirtschaftsordnung 14,80 € Die Verhandlungen über den Welthandel sind in Cancun gescheitert. Das wirft Fragen auf: Wie ist eine neue Welthandelsordnung zu schaffen? Immer weniger sind die Entwicklungsländer mit der neoliberalen Logik der Globalisierung einverstanden. Die Mauer ökonomischer Globalisierungsbefürworter zeigt Risse. Die Liberalisierung und Ökonomisierung der Welt hält eine Satz zusammen: Wirtschaft findet in der Wirtschaft statt. Die Alternative lautet: Es gibt eine Vielfalt von Ansätzen, die Witschaft als kontextuelles Problem begreifen. Sie wollen die Wirtschaft um lebensweltliche, soziale, ökologische, politische oder kulturelle Elemente erweitern. Die Wirtschaft soll wieder der Gesellschaft gehören. Teile des Attac-Netzwerkes sind gewillt, die kapitalistische Wirtschaftsordnung in Frage zu stellen. Dieses Buch ist der Suche nach einer lebensweltlichen Wirtschaft gewidmet. An dieser Suche sind AktivistInnen und WissenschaftlerInnen beteiligt. Sie liefern Argumente für Attac- Mitglieder und SympathisantInnen. Und sie bieten eine Handreichung für Aktive in anderen sozialen Bewegungen. 2412 Basistext 12: IWF & Weltbank: Dirigenten der Globalisierung 6,50 € Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft haben die öffentlichen Finanzen eine herausragende Bedeutung. Die Autoren erklären den Zusammenhang von Wirtschaft, Staatsfinanzen und neoliberaler Ideologie und machen Vorschläge für eine demokratische Finanzpolitik. Der Verweis der PolitikerInnen auf leere Kassen ist zynisch. Er verschweigt nämlich, dass die Steuerpolitik - keine Regierung ohne »Jahrhundertreform« in diesem Bereich - zuvor systematisch große Löcher in diese Kassen geschlagen hat und weiterhin schlägt. Dieses Buch soll zur Aufklärung über diese Sachverhalte beitragen und Anregungen zu ihrer Veränderung geben. »Eine demokratische Finanzpolitik für mehr Gerechtigkeit und Entwicklung verlangt zum einen eine Wende des vorherrschenden finanzpolitischen Kurses innerhalb der bestehenden öffentlichen Haushalte. Sie greift zum anderen aber auch über diesen Rahmen hinaus und stellt neue Ansätze wie Bürgerhaushalte, Gender-Budgets und globale Steuern für globale Entwicklung zur Diskussion.« Dieter Eißel ist Professor für politische Wissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen. Jörg Huffschmid ist Professor für Politische Ökonomie und Wirtschaftspolitik an der Universität Bremen. Hannes Koch ist Redakteur der tageszeitung. Margit Walter ist Ökonomin aus Göttingen. 2413 Friedensaussichten im nahen Osten 7,00 € Noam Chomsky beleuchtet - neben Paul Brass und Moshe Zuckermann - in dem hier veröffentlichten Band insbesondere die Politik der Vereinigten Staaten gegenüber dem Irak, der Türkei, dem Iran und deren Rolle im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Er erinnert an die Verantwortung der Bevölkerung, der (jeweiligen) Regierungspolitik eine kritische Haltung entgegen zu setzen, anstatt Problemlösungen zu delegieren. Paul Brass macht die historische Dimension des Konflikts deutlich. Seine Analyse steht im Kontext der geopolitischen Machtverhältnisse Ende der sechziger Jahre. Die Auseinandersetzung ist für ihn Teil einer Unabhängigkeitsbewegung der ehemaligen Kolonialgebiete und der wachsenden Einflussnahme der beiden Supermächte auf die arabischen Staaten. Doch besitzt sein Text, wie die Anmerkungen von Moshe Zuckermann, Historiker an der Universität Tel Aviv und entschiedener Kritiker israelischer Okkupationspolitik zeigen, nicht nur historischen Wert. 2414 Die Privatisierung der Welt 14,90 € Die AutorInnen dieses Buches, das der wissenschaftliche Beirat von Attac Deutschland herausgibt, analysieren die Hintergründe, Formen und Folgen der Privatisierung und des Kampfes für den Erhalt und die Festigung der öffentlichen Güter. Die Privatisierung der Welt ist die Hauptlinie der neoliberalen Strategie gegen den Sozialstaat. Sie entzieht immer mehr Bereiche des Lebens einer demokratischen Gestaltung und unterwirft sie dem Diktat der Rentabilität und dem Recht des Stärkeren. Nach Strom, Gas, Telefon und Eisenbahnen stehen jetzt auch Kernbereiche öffentlicher Daseinsvorsorge wie Bildung, Gesundheit und Alterssicherung, ja die Natur selbst zur Privatisierung an. Am Ende wird sogar die Politik privatisiert. Was bleibt, sind Macht, Korruption und soziale Polarisierung. Gegen diese Tendenzen und Aussichten hat sich in den letzten Jahren aber auch Widerstand in allen Teilen der Welt entwickelt. Sein Ziel ist es, die Räume demokratischer Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft zurück zu erobern, zu sichern und auszuweiten. Dies geht nicht ohne starke soziale Bewegungen gegen die Kräfte, die die Welt zur Ware machen wollen. 2415 Perspektiven! 9,80 € Zwischen Gewerkschaften und sozialen Bewegungen ist eine vielversprechende Zusammenarbeit entstanden. Dafür sprach der Perspektivenkongress. Seine aktivierenden Konsequenzen lauten Arbeit, Zeitsouveränität, Solidarität und öffentliche Gestaltung. Der vorliegende Band enthält eine Auswahl von (zum Teil überarbeiteten) Vorträgen, Diskussionsbeiträgen und Workshop-Berichten, die beim Perspektivenkongress vom 14. bis 16. Mai 2004 in Berlin vorgetragen bzw. danach erstellt wurden. Die Beiträge in diesem Buch sollen einen Eindruck vermitteln von dem vielfältigen Spektrum an Organisationen, Positionen und Alternativvorschlägen, das diesen außergewöhnlichen Kongress geprägt hat. Mittwoch, 14. Juli 2010 Seite 16 von 50

Artikelnr Titel Beschreibung Preis Bild 2416 Gesteuerte Demokratie? 12,80 € Gesteuerte Demokratie? Wie neoliberale Eliten Politik und Öffentlichkeit beeinflussen Die AutorInnen beleuchten Akteure wie die »Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft« von Gesamtmetall oder das Centrum für Hochschulentwicklung der Bertelsmann-Stiftung, sowie einzelne Themenfelder und die Instrumente neoliberaler Einflussnahme. Sie analysieren Defizite in Politik und Medien, die diese einseitige Einflussnahme begünstigen, und stellen neue Ansatzpunkte für mehr Demokratie und eine kritischere Öffentlichkeit vor. Mit Beiträgen von Sven Giegold (Attac), Gerald Höfner (Mehr Demokratie), Stephan Hebel (Frankfurter Rundschau), Ulrike Kallee (BUND), Thomas Leif (Journalist), Volker Lilienthal (epd medien), Anke Martiny (Transparancy International), Laura Miller (PRWatch, USA), Ulrich Müller (FIAN), Christiane Zerfaß (DGB) u.v.m. 2417 Global Total - Eine Bilanz der Globalisierung 14,80 € Anders als die neoliberalen Glaubenssätze behaupten, hat uns der zunehmend schrankenlose globale Markt nicht allgemeinen Wohlstand beschert, sondern eine tiefe Kluft zwischen Nord und Süd wie Ost und West, weltweite Armut und fortschreitende Ungleichheit. Nicht Wachstum, sondern die Furcht vor globaler Stagnation prägt die Weltwirtschaft. Auch in den Industrieländern zählen immer mehr Menschen zu den Globalisierungsverlierern. Soziale Standards und das demokratische Prinzip selbst stehen auch hier zur Disposition. Doch hat sich zugleich auch ein globales Netzwerk des Widerstands entwickelt. Eine globale Allianz der Opfer zeichnet sich ab. Alternativen zum Marktfundamentalismus sind nicht nur möglich, sie sind notwendig, wenn eine globale Wirtschaftskatastrophe abgewendet, der weltweite Prozess der Entpolitisierung gestoppt und eine Unterwerfung unter neue totalitäre Herrschaftsformen verhindert werden soll. 2420 Pirates and Emperors 16,00 € Mit »Pirates and Emperors - Terrorismus in der Neuen Weltordnung« greift Noam Chomsky DAS weltpolitische Thema der letzten drei Jahre auf und bereichert die breitgefächerte Diskussion über die Stellung der arabischen Welt, von nicht wenigen Publizisten und Politikern polemisch zum »Kampf der Kulturen« ausgerufen, um wichtige akten und Hintergrundinformationen. Noam Chomsky, einer der meistzitierten lebenden Intellektuellen, analysiert in dieser komplett überarbeiteten Neuausgabe die letzten zwanzig Jahre der US-Außenpolitik im Nahen und Mittleren Osten. Dabei verharrt er nicht in der Darstellung militärischer Aktionen oder politischer Strategien, sondern verbindet diese mit der ideologischen Propaganda, die bei der Durchsetzung der US- Interessen eine zentrale Rolle spielt. Insbesondere der Begriff des »Terrorismus« steht, so Chomskys Fazit, nicht erst seit den Anschlägen vom 11. September im Mittelpunkt der öffentlichen Meinungsbildung. 2421 Gesellschaft zerstören "Gesellschaft zerstören - Der neoliberale Anschlag auf Demokratie und Gerechtigkeit" Ein Reader kritischer Stimmen zur US-amerikanischen Politik. 2501 Konsens - Handbuch 14,80 € 39,99 € Handbuch "Konsens - Handbuch zur gewaltfreien Entscheidungsfindung" Konsens bedeutet "Übereinkunft", "Übereinstimmung" und meint einen Prozess, in dem unterschiedliche Meinungen zu einer gemeinsamen Entscheidung zusammengebracht werden, die von allen gutgeheißen und mitgetragen wird. Dabei werden nicht, wie bei einem Kompromiss, Abstriche von den eigenen Positionen gemacht, sondern Lösungen angestrebt, die Gewinn für alle bedeuten. Heraus kommen Entscheidungen, die durchdachter sind, die alle Beteiligten motivieren, ihre Ziele umzusetzen und die den sozialen Zusammenhalt stärken. Wie diese "Entscheidungsfindung ohne Verlierer" geht, zeigt das neu erschienene Handbuch "Konsens - Handbuch zur gewaltfreien Entscheidungsfindung". Nicht nur für Aktive Attacies, sondern auch für viele andere Zusammenhänge interessant, anregend und hilfreich! 2503 De-globalisierung 14,80 € Bello ist Professor an der Universität der Philippinen und einer der international bekanntesten Globalisierungskritiker. Aus der Perspektive der Südhalbkugel der Erde zeigt er die Marginalisierung des Südens, aber auch die Krise des Globalisierungsprojektes ein. Als Alternative entwickelt er eine De-Globalisierung, die indessen auch ihre analytischen blinden Flecken aufweist, etwa wenn er den Krieg der USA und ihrer Verbündeten im Irak als zweites Vietnam betrachtet. Überhaupt steht die US-Politik wohl nicht zuletzt deshalb im Zentrum seiner Kritik, da er auf der Suche nach strategischen Partnern für die Verwirklichung seiner De- Globalisierung ist. Das mag populär sein, interessanter aber sind z.B. seine Auseinandersetzungen mit marktliberalen Organisationen wie Oxfam, denen gegenüber Bello fundamentaler argumentiert. Radikal ist er auch mit seinen Positionen im Vergleich zu liberalen Globalisierungskritikern, die der Ansicht sind, die kapitalistische Welt(un)ordnung lasse sich durch Reformen humaner gestalten. Mittwoch, 14. Juli 2010 Seite 17 von 50

Glocalist Nr.92 - Attac Deutschland
Neurath, Deutschland, 5. 7. 2005
Diskussionen in Attac Deutschland zu einer ... - goeker.org
LiDL ist nicht zu billigen! - Attac Deutschland
Krötenwanderung jetzt - Attac Deutschland
Konzept für eine europaweit koordinierte ... - Attac Deutschland
Factsheet - Attac Deutschland
Basisinfo Bananenpreisdumping - Attac Deutschland
Alle Einsendungen zum G8 Song- & Slogan ... - Attac Deutschland
Selbstverständnis - Attac Berlin
Die „EU-Dienstleistungsrichtlinie“ Fakten und ... - Attac Deutschland
Bibliothek_FILME.pdf - ATTAC Austria
Sand im Getriebe 15 - Attac Berlin
Der Imperialismus als höchstes Stadium des ... - Attac Berlin
Webshop für die ÜFA - „smartstore“ - lehrer
– DEUTSCHLAND EL SALVADOR 4:0 - Attac Frankfurt am Main
Fünf Jahre Attac mit Bildern neu - JPBerlin
Das Finanz-Casino schließen! - Erklärung des Attac ... - Welt der Arbeit
Deutschland und die USA in der Internationalen Geschichte des 20 ...
Dokumentation Typo3 der Jugendpresse Deutschland ...
Reinhard Uhle-Wettler: Deutschland im Europa der Vaterländer
Newsletter 4 der AfD Hamburg - Alternative für Deutschland ...
Apollo LED-Tec-Light - LED-Tec-Light Vertriebs GmbH Deutschland