Aufrufe
vor 5 Jahren

Artikelkatalog webshop - Attac Deutschland

Artikelkatalog webshop - Attac Deutschland

Artikelnr Titel

Artikelnr Titel Beschreibung Preis Bild 3053 INKOTA-Dossier 7: Die neue Landnahme 2,50 € Nachdem der ländliche Sektor jahrzehntelang vernachlässigt wurde, hat in den vergangenen Jahren eine regelrechte Jagd auf Acker- und Weideland eingesetzt. Schätzungen zufolge wurden im Globalen Süden bis zu 50 Millionen Hektar Land verkauft oder langfristig verpachtet, Verhandlungen über 10 bis 30 Prozent des weltweit verfügbaren Ackerlandes sollen laufen. Manche sehen in der neuen Landnahme eine „Win-win-Situation“, sowohl für die Investoren als auch für die Menschen in den Entwicklungsländern. Insbesondere den hohen Investitionen wird ein Entwicklungsschub für den ländlichen Raum zugetraut. KritikerInnen sehen im „Land Grabbing“ indes eine große Gefahr für die Ernährungssouveränität der betroffenen Länder. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die kleinbäuerliche Bevölkerung der große Verlierer beim Land Grabbing ist. Über den Ausverkauf des Globalen Südens schreiben unter anderem Uwe Hoering, Arndt von Massenbach, Nnimmo Bassey, Thilo Hoppe, Carmina Flores-Obanil, Ute Straub, Roman Herre, Thomas Fritz, Christina Plank und Ulrich Jasper 3303 WEED: Die letzte Grenze 7,50 € Vor wenigen Jahren noch gänzlich unbekannt, tritt es nun langsam aus seinem Schattendasein heraus: Das GATS (General Agreement on Trade in Services) - das Dienstleistungsabkommen der Welthandelsorganisation WTO. Europaweit machen Attac, die globalisierungskritischen Bewegungen und Gewerkschaften mobil gegen das GATS. Auch der Bundestag und das Europaparlament haben begonnen, sich mit dem Abkommen auseinanderzusetzen. Was jedoch steckt genau hinter den vier Buchstaben und wer treibt hinter verschlossenen Türen den globalen Ausverkauf der Dienstleistungen voran? Allen Interessierten erläutert die WEED Broschüre # die Entstehungsgeschichte und das Regelwerk des GATS # den aktuellen Verhandlungsstand # die intransparenten politischen Entscheidungsprozesse in Genf, Brüssel und Berlin # Sektorale Folgen für Wasser, Bildung, Gesundheit, audiovisuelle Medien und Finanzsystem # und die riskanten Auswirkungen auf Demokratie und Umwelt sowie # Entwicklungschancen in der Dritten Welt. 3306 W&F-Dossier 43: In the name of the Prince Of Peace 2,00 € In the name of the Prince of Peace - Christliche Kirchen als friedliche Stimme der Vernunft. Der Autor Thomas Nauerth schlägt den Bogen von der »Soldatensegnung« im Zweiten Weltkrieg bis zu der den Krieg ablehnenden Position der christlichen Kirchen heute. Er untersucht die Hintergründe dieses Wandels, schildert an Hand zahlreicher Beispiele wie weitgehend die Veränderungen sind, die wir gegenwärtig erleben (nicht nur national sondern auch international) und plädiert für eine Umsetzung der kirchlichen Stellungnahmen in Handlungsoptionen. Das Dossier enthält darüber hinaus zahlreiche aktuelle kirchliche Stellungnahmen im Wortlaut. 3307 Inkota-Brief 123: Soziale Bewegungen 3,00 € Aus dem Inhalt: - Heike Walk und Nele Boehme: Go global als Erfolgsrezept. Die Zukunft sozialer Bewegungen liegt in ihrer Breite und der internationalen Vernetzung - Dieter Rucht: Was sie sind und was sie werden. Soziale Bewegungen wollen Gesellschaften verändern. Das macht sie zum Kapital der Bürgergesellschaft. Eine Begriffsklärung - Achim Brunnengräber: Die Rehabilitierung von Protest. Zwei neue Bücher über Internationalismus und soziale Bewegungen - Christophe Aguiton (Attac Frankreich) im Interview: Die Sozialforen sind ein Markt der Ideen. Die Perspektiven des Europäischen Sozialforums - Stefan Thimmel: Das Welt-Sozial-Forum war möglich. Eindrücke aus Porto Alegre 2003 - Ana Esther Cecea (Mexiko) im Interview: Sich in den Kämpfen anderer erkennen. Das Weltsozialforum in Porto Alegre und der Kampf gegen die Logik der Militarisierung in Lateinamerika - »Hoffnung ist ein moralischer Imperativ«. Interview mit der kanadischen Aktivistin Maude Barlow über weltweite soziale Bewegungen und die Übermacht von USA und EU in den Verhandlungen mit dem Süden - Ulrich Brand und Markus Wissen: Zwischen Staatsreformismus und Herrschaftskritik. Ambivalenzen im Politikverständnis von Attac - Andreas Buro: Totgesagt und doch lebendig. Es liegt in der Natur der Bewegungen, sich auch im Mobilisierungsgrad zu bewegen: Die Friedensbewegung im Aufwind - Felix Kolb: Demokratie in der Krise. Die Friedensbewegung in den USA kämpft gegen die unkritisch berichtenden Massenmedien - und wächst trotz widrigster Umstände - Wolfgang Ehmke: Wer interessiert sich noch für die Atomkraft? Castor-GegnerInnen auf der Suche nach einer neuen Strategie - Peter Grottian im Interview: Bürger gegen Bankenskandal. Wie entstehen soziale Bewegungen: Ein Beispiel aus Berlin Mittwoch, 14. Juli 2010 Seite 30 von 50

Artikelnr Titel Beschreibung Preis Bild 3309 WEED: Schuldenreport - Die Umverteilungsmaschine WEED liefert mit dieser Broschüre Zahlen und Fakten zur Verschuldungssituation der Entwicklungsländer. Gleichzeitig wird das Thema in die größeren Zusammenhänge von Finanzmärkten und Globalisierung eingeordnet. Erstmals werden auch die bisher unterschätzten Zusammenhänge zwischen Welthandel und Verschuldung am Beispiel der Exportförderung thematisiert. Weitere Themen des Reports: - HIPC: Entschuldung für die Ärmsten: ein Fehlschlag - Die Techniken des Schuldenmanagements oder: Wie ein Finanzminister die Verschuldung sieht - Das Scheitern der orthodoxen Strukturanpassung - Alternativen: Internationale Insolvenzregelungen (hierzu Länderbeispiel Argentinien) und Regulierung der Finanzmärkte - IWF - reformieren oder abschaffen? 3310 Inkota-Brief 124: Ökumene und Globalisierung 7,00 € 3,00 € Aus dem Inhalt: - Ulrich Duchrow: Ökumene und Globalisierung. Geschichte und Gegenwart eines Begriffspaares - Heinz Kitsche: Vorrangige Option Globalisierungskritik. INKOTAs ökumenische Wurzeln haben schon sehr früh den Einsatz für eine andere, gerechtere Globalisierung gespeist - »Politisch sein, es geht gar nicht anders.« Ein Gespräch mit Elisabeth Raiser, Präsidentin des ersten ökumenischen Kirchentages - Horst Goldstein: Brot des Lebens zur Ehre Gottes. Ein theologischer Merkzettel zum ökumenischen Kirchentag - Thomas Nauerth: Stimme der Vernunft und des Friedens. Christliche Kirchen als Anwälte des gerechten Friedens - Brigitta Herrmann: Für eine Globalisierung der Solidarität. Die deutsche Kommission Justizia et Pax setzt sich für eine politische Steuerung der ökonomischen Globalisierung ein - Martin Robra: Strukturelle Gewalt und Globalisierung. Eine Herausforderung an die ökumenische Dekade zur Überwindung der Gewalt 3312 Wo steht die Bewegung? 5,00 € Inhalt: Teil 1: Krisen und Kritiken - Argentinien, Südkorea, Ex-Sowjetrepublik Teil 2: Die Antwort der Institutionen - WTO, Weltbank, EU, UN Teil 3: Umkämpfter Kapitalismus -- neue Kapitalismustheorie, Krieg und Globalisierung, Aktivitäten neoliberaler Think Tanks, kulturelle Globalisierungskritik, feministische Globalisierungskritik Teil 4: Bewegungsperspektiven 3314 Inkota-Brief 125: Argentinien und Brasilien - Zwischen Krise un 3,00 € Aus dem Inhalt: Stefan Thimmel: Überraschungen und Enttäuschungen. Die Sozialen Bewegungen Argentiniens und Brasiliens zwischen Konfrontation und Kooperation Martin Ling: Auf schmalem Grat. Argentinien und Brasilien haben wirtschaftspolitisch kaum Alternativen Rahel Zibechi: Lulas schwerer Weg. Brasilien hat noch immer einen enormen Entwicklungsrückstand gegenüber Argentinien Irene Sinigaglia: Leben ist keine Frage des Stils. Bilder vom Überleben in Argentinien und Brasilien Bettina Bremme: Zwischen Denunziation und Faszination. Gewalt im brasilianischen und argentinischen Kino Myriam Pelazas: Die »Piqueteros« in Zeiten von Kirchner. Die sozialen Bewegungen in Argentinien und der neue Präsident Die Wiederentdeckung der Solidarität. Einschätzungen zu Krise und Widerstand in Argentinien. Eine Rezension von Stephanie Rauer Wolfgang Kaleck: Der lange Kampf gegen die Straflosigkeit. Die Chancen auf Verurteilung der für Menschenrechtsverbrechen verantwortlichen Militärs in Argentinien haben sich verbessert Jürgen Reichel: Hunger in der Kornkammer Lateinamerikas. In Argentinien wird das Menschenrecht auf Nahrung verletzt Gerhard Dilger: Warten auf Lulas Landreform. Die Landlosen Brasiliens setzen auf die neue Regierung Ingo Melchers: Der Skandal des Hungers. Das Menschenrecht auf angemessene Ernährung wird in Brasilien unter neuen Vorzeichen diskutiert Christian Wagner: Das Menschenrecht auf Behandlung. AIDS-Bekämpfung in Brasilien - eine Erfolgsgeschichte Valdir Heinen: Zwischen der Hoffnung und der Wirklichkeit. Die katholische Kirche Brasiliens setzt auf Lula Mittwoch, 14. Juli 2010 Seite 31 von 50

Glocalist Nr.92 - Attac Deutschland
Diskussionen in Attac Deutschland zu einer ... - goeker.org
LiDL ist nicht zu billigen! - Attac Deutschland
Konzept für eine europaweit koordinierte ... - Attac Deutschland
Krötenwanderung jetzt - Attac Deutschland
Basisinfo Bananenpreisdumping - Attac Deutschland
Factsheet - Attac Deutschland
Alle Einsendungen zum G8 Song- & Slogan ... - Attac Deutschland
Die „EU-Dienstleistungsrichtlinie“ Fakten und ... - Attac Deutschland
Selbstverständnis - Attac Berlin
Sand im Getriebe 15 - Attac Berlin
Der Imperialismus als höchstes Stadium des ... - Attac Berlin
Webshop für die ÜFA - „smartstore“ - lehrer
– DEUTSCHLAND EL SALVADOR 4:0 - Attac Frankfurt am Main
Fünf Jahre Attac mit Bildern neu - JPBerlin
Das Finanz-Casino schließen! - Erklärung des Attac ... - Welt der Arbeit
Deutschland und die USA in der Internationalen Geschichte des 20 ...
Reinhard Uhle-Wettler: Deutschland im Europa der Vaterländer
1 Deutschland: Der Waffenlieferant der Welt im ersten Bodenkampf ...
Apollo LED-Tec-Light - LED-Tec-Light Vertriebs GmbH Deutschland
HTD-ZEITung Januar-Februar 2011 - Humanity's Team Deutschland ...