Aufrufe
vor 5 Jahren

amz_2010_09

amz_2010_09

Mehr oder weniger: Bei

Mehr oder weniger: Bei intakten Injektoren sollten die kalibrierten Schwimmer in den Röhrchen nahezu „gleichstand“ zeigen. Weichen die Schwimmerstände stark voneinander ab, sind Injektoren schadhaft. Tank-Ersatzbetrieb: Um Probleme (Lufteintritt, Schmutz) an der Kraftstoffzuleitung bis zur Hochdruckpumpe auszuschließen, empfiehlt Nissan, den Motor während des Testbetriebs aus dem Kanister zu versorgen. Zudem lässt sich so einfach ein Kraftstoffsystemreiniger zum Vorab-Reinigen der Injektoren zuführen. begrenzt ist, erlaubt dieses zum Patent angemeldete System Langzeitmessungen bei verschiedenen Motordrehzahlen und -temperaturen. „Da das System dicht in den Rücklaufkreis eingebunden ist und den originalen Motorzustand nicht verändert, lassen sich zeitlich bedingte Veränderungen gezielt ermitteln und damit fundierte Aussagen über die Funktion der Injektoren treffen“, erklärt Lehnert. Mit dem Prüfgerät lässt sich sowohl die absolute als auch die relative Rücklaufmenge ermitteln, darüber hinaus zeigt es über ein zusätzlich einkoppelbares Druckmanometer den tatsächlichen Rücklaufdruck an. Auch ein Thermometer lässt sich optional noch mit anschließen, um den Druckverlauf bei zunehmender Kraftstofftemperatur zu beobachten. „Denn mit zunehmender Temperatur nimmt die Kraftstoffdichte ab und der Druck im Rücklauf fällt entsprechend“, erklärt Lehnert. Das Prüftool eignet sich laut Lehnert für alle herkömmlichen Bosch-, Delphi-, Denso- und Siemens-Common-Rail- Systeme sowie für Piezo-Injektoren von Bosch, welche einen definierten Rücklaufdruck verlangen. Je nach Ausstattung lassen sich bis zu sechs Injektoren gleichzeitig prüfen. Simple Handhabung Aufgrund verwechslungssicher kodierter Anschlüsse ist das Kreislaufsystem mit Hilfe von originalgetreuen Kupplungsadaptern schnell installiert, das Zeitlimit setzt lediglich die mehr oder weniger werkstattfreundliche Einbaulage der Rücklaufanschlüsse an den Injektoren. Ist das Prüfsystem mit der Einspritzanlage verbunden und der Rücklauf zum Tank hergestellt – bei Piezo-Injektoren der neuesten Generation ist außerdem noch der Rücklaufdruck laut Herstellervorschrift einzustellen – füllen sich die Messgläser sprudelnd nach dem Motorstart. Hat sich der Kraftstofffluss stabilisiert, zeigen die geeichten „Diesel-Schwimmer“ die jeweilige Rücklaufmenge an. Bei intakten Injektoren sollten sich sämtliche Schwimmer auf nahezu gleichem Niveau befinden. Weicht die Rücklaufmenge ein oder mehrere Injektoren deutlich ab – meist nach oben – ist der Übeltäter gefunden. Prüfen im „Tank-Ersatzbetrieb“ Neueste Kreation von Lehnert-Tools ist ein Zusatzsystem, das in enger Zusammenarbeit mit der technischen Serviceabteilung von Nissan Deutschland entstand. Dabei handelt es sich um einen Zehn-Liter- Kanister inklusive entsprechender Adapterleitungen, um die Kraftstoffzuleitung vom Tank zu umgehen und mit Hilfe eines Klarsichtschlauchs eventuelle Probleme (Lufteintritt, Undichtigkeiten, Verunreinigungen, etc.) zwischen Tank und Kraftstofffilter beziehungsweise Hochdruckpumpe feststellen zu können. Der Motor läuft während der Messung mit dem Dieselkraftsoff aus dem Kanister. „Darüber hinaus empfehlen die Technikexperten von Nissan, bei einer Laufleistung von über 100.00 Kilometern die Injektoren vor dem Prüfen zu reinigen, um störende Anhaftungen und Verharzungen zu entfernen“, berichtet Lehnert. Dazu wird dem Diesel im Kanister ein geeigneter Kraftstoffsystemreiniger beigemischt und der Motor rund eine halbe Stunde bei wechselnden Drehzahlen im „Tank-Ersatzbetrieb“ betrieben. Eine Empfehlung, die der Dieselfachmann in der Werkstatt prinzipiell bei allen Marken anwenden sollte, rät der schwäbische Common-Rail-Spezialist. Klaus Kuss AVL DIX DRIVE UM DAS ULTRAMOBILE DIAGNOSE- GERÄT FÜR PKW UND NKW ULTRAMOBILE DIAGNOSE AUF DEM NEUESTEN STAND automechanika Halle 8.0, Stand H32 14.–19.9.2010, Frankfurt am Main AVL DITEST AUTOSCAN UND AUTOIDENT– DAMIT DIAGNOSE AM PKW UND NKW NOCH EINFACHER WIRD AVL DiTEST GmbH Würzburger Strasse 152, 90766 Fürth, DEUTSCHLAND Tel.: +49 911 47 57 - 0, Fax: +49 911 47 57 - 130 www.avlditest.com FUTURE SOLUTIONS FOR TODAY

technik werkstattpraxis Es knackt und knirscht ... _ Nicht nur die Betriebsbedingungen haben einen entscheidenden Einfluss auf die Lebensdauer von Antriebswellen und -gelenken. Auch der vorbeugende Service in der Fachwerkstatt spielt eine wichtige Rolle. Die Experten von SKF verraten, wie sich „Gelenk-Arthrose“ erkennen und vermeiden lässt. A ntriebswellen werden hoch beansprucht – und dennoch selten gewartet. Deshalb gilt es, einen eventuellen Verschleiß an Faltenbälgen und den Gleichlaufgelenken rechtzeitig zu erkennen – und im Fall der Fälle fachgerecht zu beheben. „Gerade weil Verschleiß normal ist und ein vorzeitiger Ausfall die Ausnahme bleiben soll, sollte der Kfz-Fachmann den Antriebswellen beim Werkstattaufenthalt seine besondere Aufmerksamkeit zuteil werden lassen“, empfehlen die Antriebstechnik- Spezialisten von SKF in Schweinfurt. Doch angesichts der langen Wartungsintervalle passiert es immer öfter, dass der Autofahrer erst in die Werkstatt kommt, wenn sein Fahrzeug schon unter „akuter Arthrose“ leidet. Deshalb ist es den Experten zufolge wichtig, bereits bei der Dialogannahme auf erste Anzeichen zu achten. Wertvolle Hinweise, ob Handlungsbedarf besteht, liefert der Autofahrer mit Äußerungen wie „Es knackt 82 amz - auto | motor | zubehör Nr. 9-2010 irgendwie so komisch beim Anfahren mit eingeschlagenen Rädern“ oder „Bei höheren Geschwindigkeiten brummt es und das Auto vibriert leicht.“ Untrügliche Anzeichen Selbst wenn der Autobesitzer einen Defekt nicht exakt identifizieren oder lokalisieren kann, so fallen ihm doch abnormale Fahreigenschaften, „komische“ Fahrgeräusche und Vibrationen auf. Meist weiß er auch, aus welcher Richtung diese kommen. „Solche Informationen sind für den Werkstattfachmann wichtig und können die Fehlersuche entscheidend verkürzen“, sagen die Fachleute bei SKF. Schadhafte Antriebsgelenke verraten sich den Experten zufolge oft schon durch typische Geräusche: Laute, regelmäßige Klack- und Knackgeräusche beim starken Schmierige Angelegenheit: Am silbrigen Aussehen des Schmierfetts lässt sich der unnatürliche Gelenkverschleiß einfach erkennen. Fühlt sich überdies das Fett zwischen den Fingerkuppen „sandig“ an, ist dies ein sicheres Zeichen für einen notwendigen Gelenkersatz. Foto: Kuss Einlenken nach einer Seite etwa deuten auf den Verschleiß des Gleichlaufgelenks auf der gegenüber liegenden Achsseite hin. Zum Prüfen fährt man langsam enge Links- und Rechtskreise. Dumpfe metallische Schlaggeräusche beim Beschleunigen oder Gaswegnehmen indes können durch ein verschlissenes getriebeseitiges Gleichlaufgelenk verursacht werden, aber auch auf ei- Problemkind Faltenbalg: Aufgrund der langen Wartungsintervalle bleiben Risse und Marderschäden oftmals lange unentdeckt. Ist erst einmal das Fett ausgetreten, lässt sich ein Gelenk-GAU kaum noch vermeiden. Foto: SKF

Download - Amz.de
Download - Amz.de
Download - Amz.de
download - Amz.de
auto motor zubehör - amz
nkw_2012_03 - amz
download - amz.de
Download - amz.de
download - Amz.de
auto motor zubehör - amz
amz_2012_01-02 - Amz.de
FÜR JEDEN WAGEN - amz
MEHR ALS ÖL. - amz
download - Amz.de
download - Amz.de
nkw_2011_04 - amz
auto motor zubehör - amz