Aufrufe
vor 5 Jahren

April/Mai

April/Mai

Aus dem Bücher-Eck 2

Aus dem Bücher-Eck 2 Das stellt vor: Bianka Bleier: Wo Himmel und Erde sich berühren Bianka Bleier zeigt in diesemprächtigen Bildband, wie viel Freude es machen kann, ein Stück Erde selbst zu gestalten. Die stimmungsvollen Fotos und einfühlsamen Texte nehmen den Leser mit auf eine Reise durch das Jahr. Zitate aus der Bibel stellen den Gartenblick in einen geistlichen Rahmen. BÜCHER-ECK 10,95 € Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr. Telefon (09263) 9920020 Fax (09263) 974460 www.buecher-eck-ludwigsstadt.de Der Frühling ist da! Barbara Wedekind: Gottes Apotheke heilt und pflegt Die Natur bietet uns eine Fülle von Möglichkeiten, unseren Körper gesund, schön und fit zu halten. Wir müssen diese “Apotheke” nur für unsere Bedürfnisse nutzen. BÜCHER-ECK 14,95 € 20 ausgewählte Fotokarten mit wunderschönen Blumenmotiven und liebevollen Texten. 5,95 € “Nett ist der kleine Bruder von doof...” von Bernhard Nikitka Ist Ihnen in letzter Zeit einmal ein Kompliment verunglückt? Also ich meine, dass eine Nettigkeit, die Sie sagen wollten, ganz anders verstanden wurde, als Sie das gemeint hatten? Dann kann es sein, dass die Dame, deren nettes Kleid Sie loben wollten, oder der Herr, dessen nette Krawatte Sie unterstreichen wollten, über den neuesten Gebrauch des Wortes “nett” bereits informiert waren. Ich höre viel Radio. Nicht nur im Auto, aber meistens. Ich habe meinen Lieblingssender und kenne meine Moderatoren mit Namen und schon an der Stimme. Ich habe so meine Lieblingsmoderatoren. Das nur zur Vorgeschichte. Der neuste Radiotrend geht ja zu mehreren Moderatoren einer Sendung. Es belebt das Programm, wenn es witzige Dialoge und kleine Neckereien gibt. Erfrischend zu hören, wie sich da Menschen selber nicht so sehr ernst nehmen und auch über sich selber lachen können. Kleine Kritik z.B. an der verwendeten Sprache von Kollegin zu Kollege in aller lauschenden Öffentlichkeit. Christsein in der Zeit Pfarrer Bernhard Nikitka, Tettau Da gebraucht der eine Sprecher bei einer Beschreibung das Wort “nett” und nach der nächsten Musik weist ihn die Kollegin darauf hin: “Wusstest du eigentlich schon, dass nett der kleine Bruder von doof ist? Peng, da war es heraus. “Nett” hat als Kompliment ausgedient. Es hat etwas von Belächeltem an sich. Noch nicht lächerlich, aber schon nahe dran. Der nette Junge von gestern ist heute eben auch nur ein kleiner Doofmann, der seiner alten Nachbarin die schwere Einkaufstasche heimträgt, anstatt ihr einen Schneeball nachzuwerfen. Das wäre bestimmt cool! Peng, dahin auch mein Traum, einmal als freundlicher Mensch in die Geschichte Tettaus einzugehen, denn bestimmt wird das Wort freundlich eines Tages das Schicksal teilen mit Wörtern wie nett, doof oder blöd, die früher einmal so viel bedeutet haben wie taub bzw. schwach, ganz ohne herabsetzenden oder bewertenden Sinn. Also aufpassen, wie Sie sich benehmen: christliches Verhalten kann leicht als Schwäche ausgelegt werden! Bitte Vorsicht! BN 3

Aus dem Dekanatsbezirk Aus dem Dekanatsbezirk 4 Adonia-Musical DER VERLORENE SOHN in Tettau Tettau. Der Adonia-Teens-Chor führt am 08.04.09 um 20.00 Uhr in der Festhalle Tettau ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Musical mit dem Titel "Der verlorene Sohn" auf. Veranstalter sind die Jugendorganisation Adonia e.V. und die evangelische Kirchengemeinde Tettau. 70 Sängerinnen und Sänger und eine junge Live-Band bieten einen packenden Musicalabend für Jung und Alt. Eingängige Songs wechseln sich mit kurzen Theaterszenen ab und auch Tanzeinlagen fehlen nicht. In 14 gefühlsvollen, zuweilen dramatisch-rockigen Liedern wird die biblische Geschichte des „verlorenen Sohns“ auf moderne Weise vertont: Der jüngere Sohn eines reichen orientalischen Gutsherrn lässt sich von seinem Vater sein Erbe auszahlen. In der Fremde verprasst er das ganze Geld. Als dort eine Hungersnot ausbricht, bleibt ihm nur noch der entwürdigende Job als Schweinehirt. Irgendwann bricht sein Stolz: Er macht sich auf den Heimweg. Wird ihn sein Vater wieder aufnehmen, vielleicht auch nur als einfacher Arbeiter? Adonia ist ein Teenager-Projektchor. In nur vier Tagen haben die Jugendlichen im Alter von 12-18 das ganze abendfüllende Konzertprogramm erarbeitet und sind nun auf einer viertägigen Tournee. Der Name „Adonia“ steht seit 2001 für das Konzerterlebnis für die ganze Familie. Inzwischen nehmen bereits 1500 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland und rund 250 ehrenamtliche Mitarbeiter an einem der Projekt- Chöre teil. Höhepunkt der diesjährigen Tournee wird das Adonia-Megakonzert am 20. Juni in Heilbronn sein, wo 12 Adonia-Chöre gemeinsam auftreten. 600 Mitwirkende auf einer Bühne werden so zum größten Teenagerchor Deutschlands! Der Eintritt ist frei, freiwillige Spende zur Kostendeckung. Adonia e.V., Enzianstr. 17, 76228 Karlsruhe, info@adonia.de, www.adonia.de Kontaktperson vor Ort: Matthias Fiedler, Tel. 09269/990823 Besondere Gottesdienste Kreuz und quer - Der etwas andere Gottesdienst jeden 3. Sonntag (manchmal 2. Sonntag) im Monat jeweils um 10.45 Uhr im Gemeindezentrum St. Michael 13.4. Ostermontag 10.30 in der Kirche „Das Leben erleben“ 17.5. Mission - für die Kirche lebensnotwendig Impressum GifF - Gottesdienst G ottesdienst i in n f freier reier F Form orm jeweils erster Freitag im Monat um 20.00 Uhr Elisabethkirche in Steinbach an der Haide 3.4. mit JVV 8.5. mit CVJM-Sekretär Matthias Rapsch 5.6. mit Pfarrer Klingbeil „ Der Gemeindebrief“ wird herausgegeben vom Evang.-Luth. Dekanatsbezirk Ludwigsstadt. Er erscheint regelmäßig alle zwei Monate und wird kostenlos verteilt. Spenden zur Finanzierung werden über die Pfarrämter oder auf die Dekanatsbezirkskasse Ludwigsstadt Konto 570053355 bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach BLZ 771 500 00 erbeten. Verantwortlich für die Artikel: Die Pfarrämter. Endredaktion, Satz und Layout: B. Nikitka. Mail: Nikitka@web.de. Druck: Ehrhardt, Ludwigsstadt. Evang.-Luth. Dekanat Ludwigsstadt, Markt 4, 96337 Ludwigsstadt Öffnungszeiten im Dekanatsbüro Ludwigsstadt: Montag – Freitag: 9.00 Uhr – 12.00 Uhr Donnerstag: 14.00 Uhr – 17.00 Uhr Telefon: 09263/362 Fax: 09263/8104 Homepages der Kirchengemeinden: www.e-kirche.de/ludwigsstadt www.kirche-tettau.de Weitere Internetpräsenzen der Kirchengemeinden werden auf Wunsch hier gerne abgedruckt. 5

Klinke April/Mai 2011 herunterladen
April Mai GOTTESDiEnSTE in RAvOlzHAUSEn - Kirche Neuberg
April/Mai - Auferstehungskirche Dresden-Plauen
April-Mai 2012 - Kirchengemeinde Bargstedt
März / April / Mai 2013 - Evangelische Kirchengemeinde Rheinfelden
❀ Kirchgemeindebrief April-Mai 2014
Kirchenblatt April/Mai 2011 - Kirchgemeinde Neukirch/Lausitz
Kirchenbote April - Mai 2015
März / April / Mai 2011 - Evangelische Kirchengemeinde Rheinfelden
Programm des Evang. Kirchenkreises Halle-Saalkreis für April - Mai 2015
Gemeindebrief April & Mai 2013 - EmK
Gemeindebrief April / Mai 2010 - Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden ...
Gemeindebrief April / Mai 2006 - Ev-kg-w.de
April Mai 2013 - Evangelische Kirche Asslar
Familienreise vom 27. April bis 1. Mai 2012 - Evangelische ...
Gemeindebrief April/Mai 2007 - Evangelische Kirchengemeinde ...
Gemeindebrief April/Mai 2008 - Ev.
April/Mai 2013 - Ev.-Luth. Kirchgemeinden Elstra-Prietitz ...
Gemeindebrief April/Mai 2011 - Evangelische Kirchengemeinde ...
April | Mai 2010 - Evangelische Kirchengemeinde Bad Krozingen
April Mai 2008 - Evangelische Kirche Ehlen
Gemeindebrief April/Mai 2008 - Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden ...
April – Mai 2011 - St. Jacobi-Kirchengemeinde Rodenberg
April/Mai 2009 - Ev-luth. Kirchengemeinde Hannover-Hainholz