Aufrufe
vor 5 Jahren

brandschutzkonzeption - Gemeinde Röderland

brandschutzkonzeption - Gemeinde Röderland

Röder) bzw. für eine

Röder) bzw. für eine Löschwasserentnahme freigegeben wurde (alle anderen Ortsteile). Sie können schnell in Betrieb genommen werden, die Pumpe muss nicht direkt an der Wasserentnahmestelle stehen und es entstehen lediglich geringe Nutzungskosten, sofern sie ausschließlich für den Erstangriff genutzt werden. 3. Offene Gewässer bzw. Löschwasserteiche, sofern sie sicher ganzjährig zugänglich sind und mit einer entsprechenden Wasserleistung genutzt werden können. Sie sind i.d.R. nicht für den Erstangriff geeignet, da die Inbetriebnahme sehr lange dauert, weil zuerst eine Saugleitung mit Saugkorb, Saugschutzkorb und Ventilleine aufgebaut werden muss. Bei zugefrorener Wasserentnahmestelle dauert die Inbetriebnahme noch länger, so dass sich ein Erstangriff unverhältnismäßig verzögert. Um jede vorhandene Löschwasserentnahmestelle wird ein Kreis mit einem Radius von 150 m gezogen. Ist dies für alle Löschwasserentnahmestellen geschehen, kann man erkennen, welche Bereiche nicht innerhalb von 150 m-Radien abgesichert werden, woraus sich die Notwendigkeit weiterer Löschwasserentnahmestellen ergibt. 2.5.2 Löschwasserversorgung in Haida Im Ortsteil Haida befinden sich folgende nutzbare Löschwasserentnahmestellen mit der angegebenen Löschwasserleistung bzw. dem angegebenen Löschwasserinhalt: − Waldeck 800 l/min − Elsterwerdaer Str. 75 800 l/min − Elsterwerdaer Str. 50 800 l/min − Baumschulenweg 800 l/min − Bushaltestelle Liebenwerdaer Straße 800 l/min − Liebenwerdaer Str. 50 800 l/min − Dorfplatz 800 l/min − Kurzer Weg 800 l/min − Am Wiesengrund 800 l/min − Löschwasserteich am Weinberg ca. 250 m 3 - 26 -

− Löschwasserteich Gewerbegebiet Zufahrt zur Wolff & Müller Baustoffe GmbH ca. 250 m 3 − Löschwasserteich Gewerbegebiet in Höhe Tankplatz Brennstoffhandel-Meyer ca. 250 m 3 Demnach fehlen Wasserentnahmestellen für etwa 300 Meter entlang der Elsterwerdaer Straße und etwa 250 Meter entlang des Baumschulenweges, da der Löschwasserbrunnen am Bürgerhaus und der an der Baumschule in der Elsterwerdaer Straße defekt sind. Eine Verlegung der Löschwasserentnahmestelle im Bereich der Liebenwerdaer Str./Dorfplatz um etwa 50 Meter in Richtung Bürgerhaus führt dazu, dass mit lediglich einer weiteren Löschwasserentnahmestelle im Kreuzungsbereich von Elsterwerdaer Straße/Saathainer Weg/Liebenwerdaer Straße die Löschwasserversorgung im Ortskern angemessen ist. Die Löschwasserbrunnen in der Elsterwerdaer Straße 50 und 75 stehen ebenfalls zu nah beieinander, wodurch die Elsterwerdaer Straße ab der Einmündung Waldeck in Richtung Ortsmitte auf ca. 100 m Länge nicht abgesichert ist. Deshalb sollte der Flachspiegelbrunnen von der Elsterwerdaer Str. 75 in Richtung Ortsausgang verlegt werden, wodurch dieses Problem behoben wird. Ein weiteres Problem stellt die Löschwasserversorgung am Weinberg dar, da das Gebäude mit der größten Entfernung zum Löschwasserteich etwa 450 m von diesem entfernt liegt. Weil die Objekte am Weinberg durch die Bahnlinie vom Rest des Ortsteils getrennt sind, können die anderen Wasserentnahmestellen nicht bei der Bemessung der angemessenen Löschwasserversorgung berücksichtigt werden, da für das Verlegen von Schlauchleitungen im Gleisbereich der Deutschen Bahn AG eine Vollsperrung der Bahnstrecke erforderlich wäre. Am Weinberg ist demzufolge eine weitere Wasserentnahmestelle durch die Gemeinde Röderland zu schaffen. Da Löschwasserbrunnen in diesem Gebiet keine ausreichende Lebensdauer haben, kommt nur die Wasserentnahme aus dem Trinkwassernetz sowie aus unterirdischen Löschwasserbehältern oder Löschwasserteichen in Frage. Auch das Gewerbegebiet an der B 101 wird durch den Löschwasserteich in Höhe des Tanklagers des Unternehmens Brennstoffhandel-Meyer nicht ausreichend abgesichert, da einige Objekte mehr als 150 m (Maximum ca. 350 m) von diesem Löschwasserteich entfernt liegen. Der Löschwasserteich an der Zufahrt zur Wolff & Müller Baustoffe GmbH kann aufgrund der zu großen Entfernung nicht in die - 27 -

Das gibt es eigen! eh nicht - Gemeinde Röderland
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Ferienprogramm2012 - Gemeinde Emmerting
Gesegnete Weihnachten sowie Gesundheit und ... - Gemeinde Hall
Gemeinde-Nachrichten - Gemeinde Eben
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
urasburgEr EmEindEanzEigEr - Gemeinde Eurasburg
Nr. 05/2011, erschienen am 29.04.2011 - Gemeinde Merzenich
Nr. 13/2009, erschienen am 11.12.2009 - Gemeinde Merzenich
Nr. 08/2012, erschienen am 20.07.2012 - Gemeinde Merzenich
Ferienprogramm2012 - Gemeinde Emmerting
A Allershausen Gemeinde - Gemeinde Allershausen
Stellenausschreibung - Gemeinde Merzenich
Gemeindevertretung vom 16.05.2013 - Gemeinde Binz
Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Schönkirchen und ...