Aufrufe
vor 5 Jahren

brandschutzkonzeption - Gemeinde Röderland

brandschutzkonzeption - Gemeinde Röderland

3.3.2 Einsatzstatistik

3.3.2 Einsatzstatistik der Feuerwehr Die detaillierte Einsatzstatistik ist im Anhang und in der Datei „Risikoanalyse – Einsätze.xls“ zu finden. In diesem Abschnitt wird nur eine zusammengefasste Version der Einsatzstatistik aufgeführt. 3.3.2.1 Einsatzstichworte Einsätze der Feuerwehren werden nach Einsatzstichworten gegliedert, die zunächst erklärt werden sollen. Sonstige Einsätze Fehlalarm: Alarmierung, ohne dass ein Feuerwehreinsatz notwendig ist, z.B. bei böswilliger Alarmierung, technischem Defekt an der Sirene, ... Kontrolle: die Feuerwehr wird alarmiert, um eine (Nach-)Kontrolle einer Brandeinsätze Einsatzstelle durchzuführen, z.B. nach einem Blitzschlag oder bei einem bereits erloschenen Feuer Kleinbrand: Kleinbrand, z.B. einer Mülltonne oder eines Containers Ödland: Ödland- und Wiesenbrand Pkw-Brand: Brand eines Personenkraftwagen Lkw-Brand: Brand eines Lastkraftwagen oder eines ähnlich großen Fahrzeugs Kamin: Schornsteinbrand Gebäude: Wohnungs-, Keller- oder Dachbrände Bauer: Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes Gewerbe: Brand in Gewerbe-, Lager- oder Geschäftsgebäuden Bahn: Brand von Bahnfahrzeugen, Waggons o.ä. Wald 1: Waldbrand mit einer Fläche von weniger als einem Hektar Wald 2: Waldbrand mit einer Fläche von weniger als zehn Hektar Wald 3: Waldbrand mit einer Fläche von mehr als zehn Hektar Brand GSG: Brand von Gefährlichen Stoffen und Gütern Großbrand: Großbrand - 44 -

Technische Hilfeleistungen TH-Klein: Hilfeleistungen kleineren Umfangs, z.B. Türöffnungen, Ausleuchten von Einsatzstellen anderer Behörden TH-Wasser: Wassereinbruch, Rohrbruch, Keller auspumpen Öl Land: Ölfleck bzw. Ölspur auf einer Straße Öl Wasser: Ölfleck bzw. Ölspur auf einem Gewässer Sturm: Sturmschäden, z.B. umgestürzte und auf einer öffentlichen Straße liegende Bäume Tiernot: Tier in Not oder Notlage durch Tiere P Not: eine Person befindet sich in einer Notlage oder es handelt sich um eine hilflose oder vermisste Person P Not Wasser: Person im/am Wasser in einer Notlage, hierzu zählen auch Eisunfälle u.ä. Gas: ausströmendes Gas, Gasgeruch, verdächtiger Geruch VU ohne: Verkehrsunfall ohne verletzte Personen. Ein Feuerwehreinsatz kann trotzdem notwendig sein, um z.B. eine Löschbereitschaft zu gewährleisten, verunfallte Fahrzeuge gegen Wegrutschen zu sichern o.ä. VU 1: Pkw-Verkehrsunfall mit einer oder zwei eingeklemmten Personen VU 2: Lkw- oder Busunfall; Pkw-Verkehrsunfall mit mehr als zwei eingeklemmten Personen und weniger als zehn verletzten Personen, spätestens ab 10 Personen Großunfall Einsturz: Einsturz oder Einsturzgefahr von Bauteilen oder Gebäuden GSG: GSG-Einsatz, z.B. bei frei werdenden Gefahrstoffen oder Unfällen mit Gefahrguttransportern Großunfall: Pkw- oder Lkw-Unfall mit mehr als 10 Verletzten; Unfall Bahn, Bus, Flugzeug etc. - 45 -

Das gibt es eigen! eh nicht - Gemeinde Röderland
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
Ferienprogramm2012 - Gemeinde Emmerting
Gesegnete Weihnachten sowie Gesundheit und ... - Gemeinde Hall
Amtsblatt für die Gemeinde - Gemeinde Merzenich
urasburgEr EmEindEanzEigEr - Gemeinde Eurasburg
Nr. 05/2011, erschienen am 29.04.2011 - Gemeinde Merzenich
Nr. 08/2012, erschienen am 20.07.2012 - Gemeinde Merzenich
Nr. 13/2009, erschienen am 11.12.2009 - Gemeinde Merzenich
A Allershausen Gemeinde - Gemeinde Allershausen
Gemeindevertretung vom 16.05.2013 - Gemeinde Binz
Geburtstagsglückwünsche - Gemeinde Elsteraue