Aufrufe
vor 5 Jahren

eine kurze Vorab-Information zum Copyright.

eine kurze Vorab-Information zum Copyright.

Der

Der Überwachungszeitraum ging vom 30. Januar bis zum 23 März 2010. In dieser Zeit hat es sehr viele Alarme gegeben mit zum Teil sehr seltsamen Videoaufzeichnungen. Aber nur eine Videosequenz ist es wert erwähnen zu werden. Die meisten sind in dunkler Nacht oder bei starkem Nebel entstanden und daher kaum zu gebrauchen. Es gab auch wieder viele Meßwerte die es so gar nicht geben dürfte. Hier benutzte ich mein Zweitgerät , da ich den ersten Ufo- Multisensor nach meinen ausführlichen Tests nicht wieder zusammen gebaut hatte. Die Meßwerte sind ähnlich außergewöhnlich wie mit meinem ersten Gerät. Nun kommen wir zu dem was einem Ufobeweis schon sehr nahe kommt. Was spricht für solch eine Annahme? Zu aller erst sind die Umstände der Datenund Videoaufzeichnung klar und nachvollziehbar. Jede Manipulation kann ich sicher ausschließen. Es gibt einen kausalen Zusammenhang zwischen den Meßwerten des Ufo-Multisensors und dem Inhalt der Videosequenz. Was sind nun diese Lichtringe? Ganz sicher sind es Spiegelungen in der Fensterscheibe vor der Kamera. Doch was ist die Quelle der Spiegelung? Da gibt es drei Möglichkeiten. Denkbar ist eine Lichtquelle im Raum , welche sich in der Fensterscheibe spiegelt. Das kann man wohl ausschließen, da keiner zu dieser Zeit den Dachboden betreten hat. Möglich ist auch eine Einspiegelung von außen durch Autoscheinwerfer. Das ist bei den örtlichen Gegebenheiten bedingt möglich. Denkbar ist auch eine Einspiegelung durch den Scheinwerfer oder das leuchten eines Fluggerätes von oben oder seitlich des Kamerabereichs. Das müßte dann aber sehr langsam geflogen sein und für ca. 10 Minuten eine feste Position eingenommen haben, ähnlich einem Hubschrauber. Das Bild ist für den besseren Kontrast blau eingefärbt. Es sind insgesamt acht Lichtringe für unterschiedlich lange Zeiten sichtbar. Die fünf sehr schlecht zu sehenden Lichtringe habe ich rot eingekreist.

Sehen den so Lichtreflexionen von Ufo aus, die sich außerhalb des Kamerabildes bewegen? Tja zugegeben, das ist schon spekulativ, aber langsam. Erst mal zum Ablauf des Geschehens. Am 1. Februar 2010 erkannte der Ufo-Multisensor ein Magnetfeldänderung die zu einem Alarm und dem Einschalten der Kameras führte. Dieser Alarm dauerte von 5:26:20 bis 5:36. In dieser Zeit wurde mit der Kamera 2 die nach Norden ausgerichtet ist die Videosequenz mit den Lichtringe aufgenommen. Die Lichtringe ändern ihre Gesamthelligkeit und Leuchtintensität. Die zeitliche Abfolge der Bildausschnitte soll in etwa darstellen wie die Lichtringen ihre Helligkeit und Ausleuchtung auf dem Video ändern. Bevor die Lichtringe gut zu sehen sind und auch danach ist der mittlere Ring schwach sichtbar vorhanden und dies ganze zehn Minuten lang. Nun zu dem was die Videoaufnahme so interessant macht.

Kurze Information - Laurentiuskonvent e.V.
MR Information - Heinz Kurz GmbH
Kurz – Information - Zündschnur
Kurz – Information - Zündschnur
Import Informationen - Friedrich Kurz GmbH
SMIL 2.0 Kurze Einführung
SMIL 2.0 Kurze Einführung
kurz notiert - Kirche Kirchgellersen
Statistik kurz gefasst
kurz & knapp - Neunkirchen
Bulgarien machts kurz - Dresdner Akzente