Aufrufe
vor 5 Jahren

Stand 31.12.2004 - ecfs

Stand 31.12.2004 - ecfs

Banken-Symposium

Banken-Symposium Während die Auswirkungen der Arbeitslosigkeit heute schon in Form von verminderten Bei- trägen in die staatliche Rentenkasse sowie hohen Transferleistungen direkt spürbar sind, ist das zweite Problem eher mit einem „nagenden Rost am Gerüst der sozialen Sicherheit“ zu vergleichen. Die demografischen Entwicklungen in Deutschland vollziehen sich langsam aber gewiss und gefährden das Generationenmodell der Altersversorgung in erheblichem Maße, da bereits in naher Zukunft die Anzahl der Rentner die der Arbeitnehmer überschreiten wird. Das derzeitige Modell wird dann nicht mehr funktionsfähig sein, deshalb ist es auch in die- sem Bereich notwendig, die Eigenverantwortung der Bürger zu erhöhen. Die Altersvorsorge muss in zunehmendem Maße privat, z.B. auf Basis individueller Versicherungen, betrieben werden, wie es in zahlreichen anderen Ländern heute schon zu beobachten ist. Die Privatisierungsprojekte müssen fortgesetzt werden, damit sich Deutschland vom Volksei- gentum zu einem Volk von Eigentümern entwickeln kann. Dies gilt beispielsweise auch für den Bankensektor, wo es nicht Aufgabe der Bundesländer sein kann und darf, sich eine Landesbank zu leisten, um politisches Spiel mit ihr zu betreiben. Im Bereich der Sparkassen sollte von einer Zwangsprivatisierung abgesehen werden, wohingegen jedoch ein Verkauf möglich sein sollte, wenn die derzeitigen Eigentümer ihn wünschen. Das aktuelle Verbot des Verkaufs von Sparkassen sollte daher aufgehoben werden, um den Kommunen und Ländern die Möglichkeit zu geben, ihr Eigentum zu veräußern, wenn es gewollt ist. Die Aufgabe des Staates kann es auch hier nur sein, Rahmenbedingungen für eine funktionierende Wirtschaft zu setzen, ohne jedoch in die Wirtschaft aktiv einzugreifen. Online meets Offline - Die One-to-One-Bank für den modernen Anleger 14 Dr. Achim Kassow, Vorsitzender des Vorstandes der comdirect bank AG erläuterte in seinem Vortrag, welches Profil der Zielkunde der comdirect bank aufweist und mit welchen Maßnahmen eine Individualisierung des Kundengeschäfts auch im Online Banking erreichbar ist. Die derzeitige Position der comdirect bank ist u. a. durch einen Marktanteil von 16 % im Online Brokerage und einen Bekanntheitsgrad der Marke von 85,1 % bei den Online-Inve- storen gekennzeichnet. Die Aktie erwies sich im Jahr 2003 als Best-Performer im MDAX und die Eigenkapitalquote belief sich im ersten Halbjahr 2004 auf 19,1 % bei einem Return on Equity (RoE) von 11,3 %. Eine dynamische Entwicklung der comdirect bank offenbart die Steigerung des operativen Ergebnisses von -52,3 Mio. Euro in 2001 auf voraussichtlich mehr als 50 Mio. Euro in 2004. Im gleichen Zeitraum konnte die Cost-Income-Ratio (CIR) um rund 50 % von 132 % auf weniger als 70 % gesenkt werden. Im Online-Brokerage ist die comdirect bank hinsichtlich CIR, Kundenanzahl und Anzahl der Trades Marktführer und sieht sich auch im europäischen und weltweiten Vergleich diesbezüglich gut positioniert.

Banken-Symposium Hinsichtlich des Geldanlageverhaltens im allgemeinen Privatkundengeschäft lässt sich mit Blick auf die hohe Schwankungsbreite wesentlicher Aktienmärkte in dem relativ kurzen Zeitraum von Anfang 1998 bis Ende 2003 eine breite Abkehr vom Kapitalmarktgeschäft konstatieren. Im Einzelnen kommt diese Entwicklung in einem Rückgang der Anzahl der Aktionäre und Fondsbesitzer von 2001 bis 2003 um 9 % sowie einem Rückgang des in Aktien gehaltenen Geldvermögens um 35 % von 356 Mrd. Euro auf 231 Mrd. Euro im selben Zeitraum zum Ausdruck. Im Gegenzug verzeichnete die Geldvermögensbildung in risikoarmen Anlageformen, d.h. in Rentenwerten, Spareinlagen und Sichtguthaben, einen Zuwachs um das Fünffache auf 102 Mrd. Euro. Diese allgemeinen Aussagen müssen jedoch im Hinblick auf den „modernen Anleger“ relativiert werden. Das Marktsegment dieser Kunden- gruppe umfasst in der comdirect bank nach Aussage von Herrn Dr. Kassow diejenigen Kun- den, die einen akademischen Abschluss besitzen, überdurchschnittliche Netto-Einkommen sowie Wertpapierbesitz aufweisen und eine über dem Bevölkerungsdurchschnitt liegende Affinität zur Nutzung des Internets besitzen. Die Anzahl der Depots bei Online Brokerage- Spezialisten verzeichnete in diesem Segment von 2001 bis 2003 einen Anstieg um 18 % auf 3.300 und die Assets under Management (AuM) der drei bedeutendsten Online Broker in Deutschland konnten um 32 % auf 28,2 Mrd. Euro gesteigert werden. Gleichermaßen ist zu erkennen, dass das Portfoliomanagement deutlich an Professionalität gewinnt. Dies zeigt sich beispielsweise an einem vermehrten Einsatz von Derivaten, der sich von 2001 auf 2003 um eindrucksvolle 173 % ausweiten konnte. Zudem ist eine zunehmende Risikoreduktion durch Erhöhung der Anzahl der Positionen pro Depot sowie ein vermehrtes Cost Averaging durch Wertpapiersparpläne erkennbar. Als attraktiv bezeichnete Herr Dr. Kassow ferner die Wachstumsperspektiven in Bezug auf Ertrag und Kundenzahl. So prognostiziert die comdirect bank einen Anstieg der Kundenzahl im Online-Banking von 13,4 Mio. in 2004 auf 18,1 Mio. in 2007. Als Zielgruppe fokussiert die comdirect bank hierbei den „modernen Anleger“, wobei sie zunehmend als ganzheitlicher Anbieter mit individualisierten Services verstanden werden möchte. Herr Dr. Kassow machte anschließend deutlich, dass die comdirect bank ihr Leistungsprofil konsequent auf diese Zielgruppe zuschneidet. So entspricht die comdirect bank AG dem Kundenwunsch einer schnellen, einfachen und kostengünstigen Ab- wicklung der Anlagegeschäfte. In Bezug auf die vom Kunden ver- langte Leistungsvielfalt wird dem Kunden über umfassende Trading- und Investmentprodukte hinaus ein komplettes Banking-Angebot, etwa zur Abwicklung des Zahlungsver- kehrs, sowie eine ganzheitliche Finanz- und Vermögens- beratung zur Verfügung gestellt. Der Befriedigung der sehr spezifischen Bedürfnisse des modernen Anlegers wird die comdirect bank durch individualisierte „Frontends“, differenzierte Preis-Leistungspakete so- wie eine Personalisierung der Vertriebskanäle gerecht. Im Einzelnen wird eine schnelle und einfache Abwick- lung der Kundentransaktionen durch eine Hochleistungsplattform für Bank- und Börsen weltweit. 15

Best of Banking - Bankerjob.net
Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2016
er den Stand der Konferenzarbeit auf dem Gebiet ... - Historici.nl
Hannover-Stand CeBIT 2013 - hannoverimpuls
Flyer-Stand 05.05..2011.indd - Sparkasse Trier
Geschäftsbericht 2011HD Stand 2012 06 18 final - Sparkasse ...
IMS-Handbuch, Stand Januar 2010 - Berkefeld
Landverkehre, neuester Stand! - Schenker Deutschland AG - DB ...
Besuchen Sie uns in Halle A3 · Stand 141 - ihm-mediaservices.com
Inklusion: aktueller Stand praktische Erfahrungen - Deutsche ...
in unserem Geschäftsbericht 2011 erfahren! - Volksbank Mülheim ...
3,99 - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine
PDF, ca. 6,5 MB, Stand 2013-05 - Berlin-agencies.de
Projektplan Stand September 2012 PDF, 387 KB - Bruderhahn ...
Als erste Deutsche stand die Garmischerin Billi Bierling Ende Mai ...
Schienenkollaps NRW - Rolf Beu MdL
Bilanz zum 31.12.2008 Gewinn - Raiffeisenbank Südstormarn Mölln ...
Jahresbericht 2010 Emsländische Volksbank eG
Chronik als PDF (Format DIN A4, 96 Seiten - Pommersche ...
Stammbaum vdp-Mitglieder - Verband deutscher Pfandbriefbanken
„Nachhaltige Politik sichert soziale Gerechtigkeit ... - PM-International
Fahrradtourismus in Deutschland - Bayernbike.de
Download - Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V.